Von unseren Medien totgeschwiegen: Muslime jagen und töten auch massenhaft Buddhisten und Hindus


 Quelle für obiges Foto

Medien werden nicht müde, die angeblichen Massaker der Israelis gegen die Palästinenser anzuprangern. Sie werden nicht müde, muslimische Opfer – wenn sie durch US-Soldaten ums Leben kamen – wieder und wieder in ihren Reportagen zu beklagen. Doch sie verschweigen die Massaker der Muslime gegen Undersgläubige, die qualitativ und qantitativ alles in den Schatten stellen, was ihnen selbst angetan wird.

***

Buddhisten informieren über Pogrome an Buddhisten in Bangladesh

Bangladesch  ist ein Staat in Südasien. Er nimmt den östlichen Teil der historischen Region Bengalen ein, der 1947 aufgrund der muslimischen Bevölkerungsmehrheit von Indien abgespalten und unter der Bezeichnung Ostpakistan zum Bestandteil Pakistans wurde. 

 

Allein in Bangladesh wurden seit 1971 über 3 Millionen Hindus, Christen und Buddhisten durch Muslime nur deswegen ermordet, weil sie nicht muslimischen Glaubens sind. Wenn sich die Verfolgten jedoch gegen ihre Ermordung wehren, werden sie durch unsere Medien blitzschnell zu Tätern stilisiert. So ergeht es den Israelis, so ergeht es den US-Amerikanern, und so ergeht es jüngst den Buddhisten Myanmars.

1971 erlangte Ostpakistan infolge des Bangladesch-Krieges unter dem Namen Bangladesch seine Unabhängigkeit. Mit 158,5 Millionen Einwohnern (Stand: 2011) steht Bangladesch in der Liste der Landesbevölkerungen an siebter Stelle und ist mit einer Bevölkerungsdichte von 965 Menschen je Quadratkilometer der am dichtesten besiedelte Flächenstaat der Welt. Der Großteil der Bevölkerung, rund 90 Prozent, bekennt sich zum Islam, gefolgt vom Hinduismus mit etwa neun Prozent und dem Buddhismus mit weniger als einem Prozent. Der Islam ist Staatsreligion, die Religionsfreiheit wird in der Verfassung erwähnt. Dem Christentum gehören etwa 0,3 Prozent der Bevölkerung an.

muslims-chop-hindu-woman-into-pieces1

Das obige Foto zeigt die Überreste von Hindufrauen,
die von Moslems zunächst vergewaltigt und dann in
Stücke gehackt wurden.


Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren 33,9 Prozent der Bevölkerung Hindus.  Seit diesem Zeitpunkt und besonders seit der Abspaltung von Indien ging der Anteil dieser Religion zugehörigen Personen stark zurück. Grund dafür sind vor allem Flucht und Vertreibung der Hindus. Im Jahre 1971 gab es Massaker an Hindus, Maximalschätzungen sprechen von bis zu drei Millionen Toten. Bevor 1941 fast vier Millionen Hindus nach Indien flohen, waren noch 28 Prozent der Bevölkerung hinduistischen Glaubens. Heute beträgt ihr Anteil gerade mal 9 Prozent. Wie in allen anderen islamischen Ländern werden „Ungläubige“ auch in Bangladesh systematisch verfolgt, vertrieben und ermordet.

Auch in Thailand machen Muslime Jagd auf  „ungläubige“ Buddhisten. Seit 2001 wurden dort mehr als 6.000 Thailander von der muslimischen Minorität abgeschlachtet. Unsere Medien schweigen auch dies tot Quelle

Die Repression der ebenso schwachen wie friedfertigen hinduistischen, buddhistischen, christlichen und animistischen Minderheiten reicht von verbaler Einschüchterung und Beleidigungen über behördliche Schikanen, bis zu bewaffneten Überfällen, Brandschatzungen und regelrechten Massakern. Über 3 Millionen Angehörige der religiösen Minderheiten sollen seit Gründung des Staates (1971) auf diese Weise umgekommen sein.

Auch in Bangladesh wirkt der gnadenlose Verdrängungsfeldzug des Islam: Muslime nehmen zu, Hindus dagegen verlieren rapide am Gesamt-Bevölkerungsanteil

***

Eine traurig-stimmende Äusserung eines buddhistischen Mönches:

“Ein Mönch, der den Altarraum seines neu errichteten Tempels nicht traditionsgemäß nach Osten, sondern nach Westen, Richtung Mekka hatte bauen lassen, gab mir auf meine verwunderte Frage zur Antwort: “Wenn sie uns eines Tages überrollen, sollen sie den Tempel wenigstens nicht umbauen; die Gebetsnische steht dann schon an der (für die Muslime) `richtigen´ Stelle.”“

http://www.oekobuero.de/bni-5-9.htm

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

69 Kommentare

  1. „“Rom (dpa) – Papst Franziskus hat die Muslime der ganzen Welt gegrüßt. Franziskus nannte sie nach dem Angelusgebet in Rom «unsere Brüder», die erst vor kurzem das Ende des Fastenmonats Ramadan gefeiert hätten. Meint er damit die islamischen Terroristen, die im Irak zur Feier des Tages mit einem Dutzend Autobomben über 80 Menschen zerfetzt haben? Tolle Brüder!““ (pi-news.net)

    Grüß Gott, Heiliger Vater!

    Für unsere moslemischen Brüder schäme ich mich. keiner hat gerne Faulpelze, Räuber, Vergewaltiger und Christenmörder in der Familie. Was soll ich tun? Die andere Wange hinhalten oder Aug um Aug, Zahn um Zahn???

    Übrigens ist demnächst unsere Schwester vom lutherischen Geiste, Margot Käßmann, in meiner Region.

    Zusammen mit dem renommierten Blockflötisten Hans-Jürgen Hufeisen wird sie eine Konzertmeditation zum Thema „Sehnsucht nach Leben“ halten. „Die Sehnenden sind wie die Träumenden. Sie denken über Grenzen hinaus.“, sagt Margot Käßmann.

    „“Zusatztermin für Margot Käßmann im Abdinghof

    Christen sollen Nervensägen sein…

    Käßmann forderte die Christen auf, für mehr Gerechtigkeit einzutreten. „Gerechtigkeit ist und bleibt ein zentrales Thema“, sagte sie. „Ich wünsche mir, dass Christinnen und Christen solche Nervensägen sind. Wenn es um Recht geht, um Menschenwürde, um Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung…““ (nw-news.de)

    Schwester Käßmanns Wunsch ist, einmal im Petersdom zu predigen, hat sie in einer Fernsehshow im ZDF mal gesagt. Wäre dies möglich? Bekommt sie dafür 99 Tage Ablaß?

    Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Mariens Segen

    Eure Ratsuchende

    P.S.
    Die Karten zum Käßmann-Happening sind bißle teuer: 25 Euro! Hab´ extra im ev. Johannisstift anrufen müssen, mit Flatrate. Online blickte ich nicht durch. Ich wußte nicht in welcher Sparte Konzertbuchungen ich suchen sollte: Show oder Comedy. Gebucht habe ich nicht. Ist das eine Sünde?

  2. Es gab vor vielen Jahren mal dieses sogenannte
    „Konzert für Bangladesh“. Ob diesen Musikern
    damals wohl klar war,daß sie mit ihren Gratis-
    auftritten Bestien unterstützten??? Ich glaube
    eher NICHT – auch erinnere ich mich nicht,dort
    „Allah’u akbar“ Grunzen gehört zu haben.
    PS.
    Habe immernoch die Idee, als Gegengewicht zu
    „Rock gegen Rechts“’n Konzert „Hose gegen Links

    zu organisieren!!! Bloß – Wer sponsort’s?
    (Gruppen dafür gibt’s genug!)

  3. „“Franziskus ermahnt Moslems zu „gegenseitigem“ Respekt ohne Einbahnstraßen

    Die Geste von Papst Franziskus erfolgt nicht vor dem Hintergrund eines besonderen Anlasses. Die Botschaft legt den Schwerpunkt auf den „gegenseitigen Respekt“. Die Betonung, so der Papst, liege dabei auf „gegenseitig“. Der Respekt dürfe „keine Einbahnstraße“ sein…

    Der Papst appellierte an die Respekt und Gewaltlosigkeit. Der Papst forderte von den Moslems, die Angehörigen anderer Religionen und damit auch die Christen zu Achtung und deren physische Unversehrtheit zu garantieren…

    Ausdrücklich betonte der Papst, daß er mit seiner Grundbotschaft in keiner Weise zur Religion des Islams Stellung beziehe. Es sei nur eine Höflichkeitsgeste zum Ramadanende.““
    http://www.katholisches.info/2013/08/02/franziskus-zu-den-moslems-ich-fuehle-mich-als-euer-bruder-persoenliche-geste-des-papstes/

    SEUFZ! DIPLOMATIE LIEGT MIR NICHT!

    „“Islam und Demokratie – ein Gegensatz?

    Interview mit Christine Schirrmacher zum Erscheinen ihres gleichnamigen Buches.

    Bonn (www.kath.net/BonnerQuerschnitte)
    BQ: Frau Professor Schirrmacher, die Arabellion macht Ihr neues Buch Islam und Demokratie – ein Gegensatz? höchst aktuell. Welche Antworten geben heutige muslimische Theologen darauf?…““
    http://kath.net/news/42377

    „“Wer Jesus Christus erlebt hat, wird nicht mit Muslimen beten können

    Verstecken Sie sich nicht hinter Ihren (begründeten) Ängsten vor dem Islam, wenn es darum geht, Muslimen im Alltag offen und herzlich zu begegnen. Ein Kommentar von Carmen Matussek zum Ende des Fastenmonats Ramadan

    München (kath.net/idea.de)
    Zu Beginn (9. Juli) und Ende (7. August) des islamischen Fastenmonats Ramadan senden US-Präsident Obama, Israels Ministerpräsident Netanyahu und der Papst ihre besten Glückwünsche an die Muslime. Papst Franziskus beteuerte dabei in diesem Jahr seine „Wertschätzung und Freundschaft zu allen Muslimen“. Ähnliches ist von evangelischen Kirchenleitern zu lesen. Der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider, meinte in seinem Grußwort, es sei viel gewonnen, wenn Menschen, ob Christ oder Muslim, „im gemeinsamen Gespräch zu der Erkenntnis gelangen, dass es derselbe Durst nach Leben und derselbe Hunger nach Gerechtigkeit ist, der sie verbindet“. In Deutschland haben einige islamische Gemeinden die Kirchen zum gemeinsamen Fest am Ende des Ramadan eingeladen. Angesichts des weltweiten islamistischen Terrors und bedrohter amerikanischer Botschaften halten manche solche Gesten für unangebracht und kritisieren einen solchen interreligiösen Dialog.

    Wer Jesus Christus erlebt hat, wird nicht mit Muslimen beten können

    Eine berechtigte Frage ist, ob gemeinsame Gebete und Gottesdienste von Christen und
    Muslimen grundsätzlich abzulehnen sind. Das Problem wird hierbei in den antichristlichen
    Kernbestandteilen etablierter islamischer Theologie ausgemacht. Zu Recht! Aber eigentlich liegt das Problem noch ganz woanders: Eine Kirche, die die zentrale Heilsbotschaft der Bibel leugnet und Jesus Christus nicht als den auferstandenen Sohn und alleinigen Weg zum Vater bekennt, hat in der Tat mit dem Islam viel gemeinsam…““
    http://kath.net/news/42358

  4. „“Am arabischen Antisemitismus sind vor allem die Juden schuld

    Carmen Matussek

    Den flächendeckenden Antisemitismus in der arabischen Welt verharmlost Achcar mal als Spannungsventil, mal als Antiimperialismus (188f), dann als Provokation (254, Ahmadinedschad), als bloße Reaktion (255f) und als Bildungslücke (247, 261). Nassers Antisemitismus tut er als „Ignoranz“ ab (195f), dessen Holocaustleugnung als ein Versehen (207). Ahmad Hussein, Gründer und Anführer der Bewegung „Junges Ägypten“, disqualifiziert sich als ernstzunehmender Antisemit laut Achcars Darlegung durch seine politische Sprunghaftigkeit (81). Auch al-Gaylani, Ministerpräsident des Königreichs Irak und glühender Bewunderer der Nazis, wird als Antisemit wider Willen vorgestellt. Die „Arroganz Londons“ sei „für Gaylanis Radikalisierung verantwortlich“ gewesen, und somit wäre er „im eigentlichen Sinne kein Anhänger Hitlerdeutschlands“ (90). Den Relativierungen und Verdrehungen scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein.

    Die Ernennung von Hajj Amin al-Husseini, der sich wie kein anderer Araber aktiv in die „Endlösung der Judenfrage“ eingebracht hat, zum Mufti Jerusalems, sei für die zionistische Bewegung ein „unschätzbarer Dienst“ gewesen (129). Zudem habe er mit der Mobilisierung von 200 000 Muslimen für den „Kampf der Achsenmächte“ und anderen Tätigkeiten weit weniger erreicht, als er sich vorgenommen hatte (144). Achcar bringt es fertig, umfassendes Material über die Machenschaften des Muftis zusammenzutragen und ihn hernach als „unbedeutend“ hinzustellen und das „Bedürfnis“ „zahlreicher Autoren“ zu bemängeln, „den Mufti (…) zu verunglimpfen“ (148)…““
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/am_arabischen/

  5. OT

    12 August 2013, 11:00
    „“Zum Angriff von Margot Käßmann gegen die Kirche

    Margot Käßmann ist Mitherausgeberin eines Buches über christlichen Widerstand gegen Hitler – Die Verwendung dieses Buches in Theologie und Katechese wäre ein ökumenischer Rückschritt. Von Eduard Werner (Forum Deutscher Katholiken)…

    In ihrer Einleitung bekräftigt Margot Käßmann eine Behauptung des Historikers Hans Mommsen, wonach beide christliche Kirchen nicht zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus zu rechnen seien.

    Diese Behauptung ist – was die katholische Kirche anlangt – leicht zu widerlegen. War es denn kein Widerstand, als der Vatikan das ideologische Hauptwerk der Nazis, den „Mythus des 20. Jahrhunderts“ von Alfred Rosenberg schon 1934 auf den Index der für Katholiken verbotenen Bücher setzte? Deutsche Kirchenhistoriker und Theologen lehnten 1934 in ihren „Studien zum Mythus des 20. Jahrhunderts“ die NS-Weltanschauung entschieden ab. (Siehe Amtsblätter der Diözese Münster und der Erzdiözese Köln) Damit war die nationalsozialistische Rassenlehre, auf der der Antisemitismus basiert, kirchenamtlich verurteilt.

    War es auch kein Widerstand, als am 21. März 1937 alle 25.000 katholischen Priester das päpstliche Weltrundschreiben „Mit brennender Sorge“ in allen katholischen Kirchen Deutschlands verkündeten? Hier wurden der Öffentlichkeit mit großem Mut die Irrtümer der Nazis aufgezeigt. Und die Rache der Nazis mit Verhaftungen und KZ-Einweisungen ließ nicht lange auf sich warten.

    In der ersten Kriegszeit hat Papst Pius XII. den Kontakt zwischen der deutschen Militäropposition und der britischen Regierung vermittelt. Eine hochriskante Handlung! (Siehe Peter Ludlow in Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte München Jahrg. 22 (1974) S.299 – 341 und Richard Basset: „Hitlers Meisterspion- das Rätsel um Wilhelm Canaris“, Deutsche Ausgabe Wien 2008).

    Europaweit haben die Nationalsozialisten immerhin 4000 katholische Priester umgebracht. Warum wohl? Die beiden Pfarrer Johannes Schulz und Josef Zilliken haben beispielsweise am 27. Mai 1940 dem „Reichsmarschall“ Hermann Göring den Gruß verweigert. „Sie widerstanden ihm ins Angesicht.“ Dafür wurden sie sofort verhaftet und in Dachau umgebracht. War das kein Widerstand?

    Oder Pfarrer Wilhelm Caroli? 1941 predigte er offen gegen das Euthanasie-Programm zur massenhaften Tötung kranker Menschen. Dafür musste er selbst im KZ Dachau sterben – ebenso wie elf weitere katholische Widerständler, die in Helmut Molls Martyrologium „Zeugen für Christus“ dokumentiert sind. Sie alle haben aus Gewissensgründen ihr Leben hingegeben.

    Der Münsteraner Bischof von Galen hat 1941seine berühmten Predigten gegen das nationalsozialistische Mordprogramm gehalten und er hat Strafanzeige gegen die Machthaber gestellt…““
    http://kath.net/news/42395

  6. OT

    “”Überdies geben Käßmann/Silomon auf Seite 192 selbst zu, dass Pacelli bereits 1924 den Nationalsozialismus „als die vielleicht gefährlichste Häresie unserer Zeit“ einstufte. Wie oft haben Papst Pius XI. und Kardinalstaatssekretär Pacelli den Rassismus und Antisemitismus später noch verurteilt!

    Und das Parteiorgan der NSDAP, der „Völkische Beobachter“ schrieb am 1.8.1938: „Der Vatikan hat die Rassenlehre von Anfang an abgelehnt. Teils deshalb, weil sie vom deutschen Nationalsozialismus zum erstenmal öffentlich verkündet wurde und weil dieser die ersten praktischen Schlußfolgerungen aus der Erkenntnis gezogen hat; denn zum Nationalsozialismus stand der Vatikan in politischer Kampfstellung. Der Vatikan musste die Rassenlehre aber auch ablehnen, weil sie seinem Dogma von der Gleichheit aller Menschen widerspricht, das wiederum eine Folge des katholischen Universalanspruchs ist und das er mit Liberalen, Juden und Kommunisten teilt.“

    Man muss sich schon erstaunt fragen: Haben Mommsen, Käßmann und Silomon den „Völkischen Beobachter“ und die SD-Berichte nicht ausgewertet? Das hätten sie aber tun sollen, wenn sie sich zu diesem Thema so umfangreich äußern.

    Allein im KZ Dachau befanden sich 2752 katholische Priester und etwa 120 evangelische Pastoren. Hier sind die gefangenen Priester aus den KZs Börgermoor, Sachsenhausen, Buchenwald und Mauthausen-Gusen (Österreich) noch nicht mitgezählt, da nicht alle in das KZ Dachau überstellt wurden…”“
    http://kath.net/news/42395

    ETWAS VERSCHWEIGEN IST AUCH LÜGEN, FRAU KÄSSMANN!
    IN IHRER KIRCHE IST DIE BEICHTE NICHT ABGESCHAFFT!
    SEIEN SIE EIN VORBILD UND BEICHTEN SIE IHRE VERLEUMDUNGEN!

  7. —Von unseren Medien totgeschwiegen: Muslime jagen und töten auch massenhaft Buddhisten und Hindus—

    Und Christen sowie alle anderen, also nicht Moslems, auch…

    Aber solche Dinge passen halt nicht in die Propaganda, vom liebevollem Islam…

    Unsere Verräter fraternisieren nur mit den Moslems, weil sie Angst vor den Islamisten haben…Obwohl beide ein und das selbe sind, denn sonst würden unsere Verräter mit den einen kein „Bündnis“ eingehen, wenn sie sich nicht sicher sein könnten, dass dieses, sie vor den anderen „beschützen“ kann…Ich fürchte mittlerweile ist es schon so weit, dass die „unseren“, den Moslems das gleiche unterwürfige Verhalten an den Tag legen, wie die Kopftuchfrauen, ihren eigenen Herren gegenüber…Also aus der Furcht vor Gewalt!

  8. #1 Bernhard von Klärwo

    Bei einem solchen erschütternden Artikel als ersten (!) Kommentar einen OT zu bringen (gefolgt von einer Serie weiterer OTs), der mit dem Thema nichts zu tun hat, finde ich höflich ausgedrückt geschmacklos. Das haben weder die von den Islamkillern geschlachteten Hindus und Buddhisten verdient, und auch nicht unser MM bei seiner unglaublichen Aufklärungsarbeit.

  9. Mutter Teresa
    Montag, 12. August 2013 15:48
    8

    #1 Bernhard von Klärwo

    Bei einem solchen erschütternden Artikel als ersten (!) Kommentar einen OT zu bringen (gefolgt von einer Serie weiterer OTs), der mit dem Thema nichts zu tun hat, finde ich höflich ausgedrückt geschmacklos. Das haben weder die von den Islamkillern geschlachteten Hindus und Buddhisten verdient, und auch nicht unser MM bei seiner unglaublichen Aufklärungsarbeit.

    —————

    Das hab ich auch als erstes gedacht, inklusive zuviel Kirchengefasel.

  10. @Roger, was kann man von BVK anders erwarten als solchen Quatsch. Kilometerquatsch!
    Über diese Gräuel schert sich der Pafaffe in Rom garnichts. Dedm sind seine Islam-Busnfreunde wichtiger.
    Da gibt es nur eine KONSEQUENZ : Austritt!

  11. OT

    Türkische Liebe:

    „“Eine große Liebe, die im Tod endete. So romantisch titelt die BZ Berlin über eine eiskalte Bluttat, die sich im Januar in der türkischen Enklave Neukölln ereignet hat. Mehmet Ö. (45). Ein Deutscher, der nur Türkisch spricht liebte seine Frau so sehr, dass er ihr öffentliche Auftritte verbot. Er liebte sie so sehr, dass sie ihr ganzes Geld bei ihm abgeben musste, während er auf der faulen Haut lag. Den vollkommenen Liebesbeweis aber erbrachte er am 16. Januar 2013. Da besuchte der türkische – pardon – der deutsche Romeo nämlich seine innigst Geliebte auf der Arbeit. Als Zeichen seiner großen Gefühle schoss er der Schwester seiner Angebeteten ins Gesicht und schoss dann Kugel um Kugel in den Kopf seiner Geliebten bis das Magazin leer war. Bei der Festnahme sagte der Traummann : „Es war eine große Liebe“…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=43064

  12. @ Mutter Teresa, Katholikenhasser biersauer, Großmaul Roger und Kammerjäger und andere radikale Atheisten

    Haben Sie schon eine Schweigeminute eingelegt?

    Wie gut, daß Sie das Leid der Buddhisten und Hinduisten zum Christen-Bashing instrumentalisieren konnten, gell!

    Toll, daß Sie antikatholische Hetzer einen Heiligenschein haben!

    Haben Sie schon die Guillotine geschmiert, Sie Jakobiner?

  13. @ Kammerjäger

    Schieben Sie sich Ihren Zynismus sonst wohin!

    Die radikal-atheistischen Wölfe haben nur darauf gewartet, mir einen Fehler(übereifrig viele Kommentare) nachzuweisen, um mich und die Kath. Kirche zu zerfleischen!

    Den radikal-atheistischen verheuchelten Wölfen ist Religion sch…egal und somit auch Hinduisten und Buddhisten!
    Sie wollen nur Mitmenschen fertigmachen!
    Aber an mir werden sich diese gottlosen Wölfe die Zähne ausbeißen! Ich habe schon die maoistischen Schergen der 1970er-Jahre überlebt…!

  14. Bernhard von Klärwo
    Montag, 12. August 2013 19:42
    16

    @ Kammerjäger

    Sie wollen nur Mitmenschen fertigmachen!
    Aber an mir werden sich diese gottlosen Wölfe die Zähne ausbeißen! Ich habe schon die maoistischen Schergen der 1970er-Jahre überlebt…!

    ——————

    Hm, Sie kämpfen nur gegen sich selbst.

  15. Wer Menschen so bestialisch ermordet, der muss einen Hass haben, der unbeschreibbare Dimensionen angenommen hat. Dieser Hass muss seine Ursache haben. Dieser Hass ist vorhanden und nicht mehr zu beseitigen. Wer kann solche Bestien davon überzeugen, dass das, was sie tun, völlig abartig und sinnlos ist?
    Wer hat die verantwortlichen Deutschen unter Hitler davon überzeugen können und wollen, dass das, was sie tun völlig abartig und sinnlos ist?

    Und heute erklären sie uns wieder, dass eine „Religion“ eben nur eine Religion ist, mehr nicht. Dass eine „Religion“ und ihre hasspredigende Aussage eine berechtigte Lehrmeinung in einer deutschen Gesellschaft, die schon soviel Hass erlebt hat, wieder ihre Existenzberechtigung millionenfach durch Deutsche ermöglicht bekommt. Keine Widerrede erwünscht.
    Verbrechen im Namen des Führers Allah in der ganzen Welt, aber der Deutsche sieht nichts, hört nichts, spricht nichts.

    Es sind nur ganz besonders eifrige Anbeter Allahs, die solche Liebesgaben ihrem Führer bereiten, der Rest dieser „Rechtgeleiteten“ stellt mit Bewunderung fest, dass der Koran solche edlen Kämpfer in ihren Reidhen hervorbringt, die für die Sache Allahs ihr Leben lassen. Im Namen des „Barmherzigen und gnädigen Gottes“!

    Es sind noch nicht genügend Deutsche durch diese „religiöse Rechtschaffenheit“ ums Leben gekommen. Wer kann schon was gegen die „gesunde Durchsetzungskraft“ junger Einwanderer haben. Welche Freude, wenn sie in unserem Land so gut gedeihen.

    Es wird der Punkt kommen, wo der Islam dieses Land verlässt. Nach dem 3.Reich und der DDR jetzt den Islam? Wirklich nicht.

  16. RE: BVK

    Bei aller anzuklagenden Grausamkeit der Französischen Revolution ist diese nur zu verstehen mit dem, was vorher dort passiert ist und welche Rolle die Katholische Kirche und ihre Pfaffen dabei spielten, gewiß nicht die harmloseste, siehe nur die Bartholomöäusnacht mit dem Massenmord an den Protestanten. Warum wohl kamen denn die Hugenotten nach Berlin und andere deutsche Städte??

    Es ist daher abstoßend-verlogen, wenn Erzkatholen sich als Opfer aufspielen. Die Nazis machen das ja seit 1945 ebenso!

    Wer sich über die grausame Guillotine (Fallbeil, Enthauptungsmesser) und die mit ihr gemachten Revolutions-Exzesse entsetzt und empört, der ist völlig unglaubwürdig-verlogen, wenn er penetrant lieber schweigt und teils noch rechtfertigt zu den vielen Grausamkeiten, Unterdrückungen, Ausbeutungen, Morden, Massenmorden seiner Romkirche.

    Das ist dann so aufrichtig, wie wenn Nazis und Kommunisten sich gegenseitig anklagen und dabei die Übel der eigenen Seite gerne weglassen.

    Und wer hier meinte, man hätte Luther aufhängen müssen, der hat sich unchristlich entmenscht, wie es kaum noch zu steigern ist!!

  17. Luther war ein Tyrann und ist schon längst verwest.

    Seit wann ist es verboten einer historischen Person den Tod zu wünschen?

    Aber Sie würden ja am liebsten mich vergasen!

  18. Mein Gott…Dieses Foto oben links…Fuuuuuck!!!!!

    Noch was, ihr werdet auf keinem einzigen islamischen Blog, eine der artige „Feindschaft“ unter den Kommentatoren finden wie zB: Hier…..Ihr solltet mal darüber nachdenken!

    Wir müssen ja nicht in allen Belangen einer Meinung sein, aber wenn ich sehe, was ihr hier mit der BVK macht, dann bin ich echt verzweifelt…JA! Sie ist eine Katholikin und zwar eine überzeugte, ABER ICH BIN AUCH EINER!!!!! Und sie ist meine „Schwester“!!!!!

    Also entweder wir halten endlich, VERDAMMT NOCH MAL zusammen, oder wir können uns alle gegenseitig, in die Wüste schicken!!!!!!!!!!

    Denn ansonsten wird uns allen, diese luxuriöse Rosinenpickerei, der jeweiligen anderen Meinung, eines Tages noch bitter Leid tun…KURWA MAC!!!!!

  19. Ich will jetzt auch gar nicht darüber disskutieren!!!!! Ich bleibe bei meiner Meinung! Gruß an alle, euer unwetter!

  20. unwetter
    Montag, 12. August 2013 22:42
    23

    Mein Gott…Dieses Foto oben links…Fuuuuuck!!!!!

    Noch was, ihr werdet auf keinem einzigen islamischen Blog, eine der artige „Feindschaft“ unter den Kommentatoren finden wie zB: Hier…..Ihr solltet mal darüber nachdenken!

    ——-

    hehe Unwetterchen, das war und ist keine Feindschaft, sondern ein Hinweis, oder man kann auch sagen eine Lagebesprechung um eventuelle Un-effektivitäten zu eliminieren.

    Und weil das unter den Mohammedanern nie so der Fall ist und war, hat das dazu beigetragen das die am Ende immer den kürzeren gezogen haben, UND WERDEN.

    Nicht vergessen: Einen Schritt nach hinten, und dann mit Anlauf zwei nach vorne zu machen, ist der Beste Ausgangspunkt.

    Gruss

    Alexander der Große

  21. RE: BvK alias Maria alias „Bernhard“ alias schweinsbraten

    Religiotie hat in einem politischen Forum wie diesem nichts verloren.

    Hier hat es ALLEIN um die Normen von Humanismus und Aufklärung, Grundgesetz und Menschenrecht zu gehen.

    Wenn MM diese genau nach Muselart
    primitivst verleumderische, beleidigende und diffamierende BvK nicht endlich in die Schranken weist, wenn MM diese arbeitslose, besonders gehässige, dumme und aggressive Religiotin nicht endlich daran hindert,

    JEDEN Strang mit ihrem endlosen Katholen- und Weiber-Gesabber bis zur Unkenntlichkeit zuzumüllen und zu versauen

    und damit nichts weiter als Dummheit, Ärger und Zwietracht zu streuen,

    dann stelle ich meine bisherige Lektüre UND finanzielle Förderung dieses Blogs ein.

    Ich bin nicht bereit, Religionskriege zu führen, anzusehen oder gar finanziell zu unterstützen.

    Um Moslems oder andere Verbrecherbanden zu bekämpfen begibt man sich nicht auf deren Gossen-Niveau.

    Das ist nicht nur degoutant, Religionskriege sind vollkommen sinn-, zweck- und aussichtslos.
    Nicht nur PI ist am Religioten- und Genderfimmel gescheitert.

    xRatio

    MM: Grundsätzliches zu Ihnen und zu Bernhard von Klärwo:

    Ich lasse mich von niemandem erpressen. Auch nicht von Menschen, die mich finanziell unterstützen wie Sie. Ich treffe meine Entscheidungen frei und unabhängig, wie ich es 59 Jahre lang getan habe.

    In diesem Artikel hat BvK den Bogen weit überspannt. Sie hat hier 10 Kommentare geschrieben, die mit dem Thema deises Artikels nichts zu tun hatten. Und hat fast nur über Ihren Katholizismus gepostet. Das geht mir nun wirklich zu weit – zumal ich ihr als Atheist maximalen Spielraum für ihren Glauben eingeräumt habe. Und in der Tat: Ich will nicht, dass dieser Blog zu einem katholischen Forum wird – und ich will hier auch keinen Blog, in dem überwiegend über Religionen geschrieben wird.

    Es geht hier um die Vernichtung Europas durch zwei totaliäte Ideologien: den Islam und den Sozialismus. Selbstverständlich dürfen Kommentatoren hier über Religionen schreiben. Aber nicht in diesem Ausmaß wie BvK. Und nicht als Dauer-OT. Das geht mir zu weit. Daher werde ich BvK für diesen Monat von meinem Blog sperren.

    Ich mag allerdings auch nicht Ihre aggressive und beleidigende Art, wie Sie hier mit christlichen Kommentatoren umspringen. Ich bitte Sie, Ihre Ausdrucksform in Zukunft zu mäßigen.

  22. @ Roger 25

    „“hehe Unwetterchen, das war und ist keine Feindschaft, sondern ein Hinweis, oder man kann auch sagen eine Lagebesprechung um eventuelle Un-effektivitäten zu eliminieren.““

    Sie Jakobiner wollen mich, weil ich katholisch bin, also eliminieren!

  23. @ xRatio #26

    Konstruktiv ist Ihre Kritik nicht, Sie machen nur nieder!

    1.) Es geht bei MM um Islamkritik und -warnung, nicht um Religionskritik. Es geht um Aufklärung über Islam und Kommunismus, deren gegenseitige Begünstigungen und Verflechtungen, die Schwächen und Angriffsflächen einer Demokratie durch radikale Ideologien.

    Aber worum nun haargenau, kann Ihnen Herr Mannheimer sicher am besten selbst erklären. Dies möchte ich mir nicht anmaßen zu tun. Ich kann hier nur einen Anriß geben, wie ich es verstanden habe.

    2.) Ich war zuletzt arbeitslos, nachdem mein Chef seine hiesige Filiale auflöste, weil er schon über 65J. war und nur noch die Zentrale behalten wollte. In Franchising hätte ich den Laden übernehmen können. Er wollte mir auch den Kredit geben, aber alles weiterhin bestimmen. Das war mir damals zu unsicher mit Mitte 50. Ist das ein Verbrechen? Wollen Sie mich vergasen?

    3.) Ihr Sammelsurium von Schimpfworten spricht gegen Sie. Sie streuen Haß mit Ihren vulgären Worten, nicht ich.

    4.) Da Sie sich als radikalen Atheisten verstehen, können Sie gar keine Religionskriege führen. Oder ist Ihr radikaler Atheismus eine Religion?

    5.) SIE bewegen sich auf Gossenniveau. Schließen Sie bitte nicht von sich auf andere.

    6.) Wo ist PI gescheitert? Sie unterschätzen die Macht des Wortes, der Information. Ab einem bestimmten Maß von Info im Volk beginnt sich der Widerstand gegen die Islamisierung wie eine Lawine auszubreiten. So haben es die Grünen geschafft, alles mit Grünen-Ideologie zu durchdringen, so macht es die Homolobby, neuerdings die Genderlobby, so machen es die islamischen Taqiyya-Meister(wozu die Salafisten nicht gehören, diese fallen mit der Tür gleich ins Haus).

    7.) Radikale Atheisten Ihres Schlags gibt es nicht so viele, mit wem wollen Sie denn Revolution machen, um Ihre jakobinische Schreckensherrschaft gegen das deutsche Volk zu errichten? Also schrecken Sie hier nicht das ganz normale Volk mit Ihrer Radikalität ab!

    8.) Was sollen denn „Weiber“ und „Gender“ im Zusammenhang mit mir bedeuten? Weder bin ich eine Emanze, noch für Genderwahn.
    Wenn ich eine Emanze wäre, hätte ich mich nicht der Familie und Kindererziehung zuliebe mit unbedeutenden Jobs arrangiert, sondern meine berufliche Karriere vorangetrieben.

  24. @ xRatio …
    Daß Wir nicht immer einer gleichen Meinung sind,
    wissen wir Beide – u.Das ist auch gut so! Aber
    diesmal muss ich dir uneingeschränkt Recht geben,
    in Dem was du gerade kritisiert hast! Es geht
    tatsächlich langsam zu weit mit diesem zusammen-
    hang-losen Atheisten u.sonstigen Bashing und
    zerstört auch nebenbei eine klare Linie im Bezug
    auf diese bestialische Triebsekte Islam.Bißchen
    mehr Zusammenhalt wäre – gerade jetzt! – nötiger
    denn je! Deshalb: Gut gemacht! (u.weiter so!)
    PS.
    Bei Kybeline wurde „Engelchen“ (die schon bei
    vielen Mahnwachen etc.aktiv war!) auch auf’s Übelste
    von unserer „Atheisten-Killerin“ angemacht.Nicht
    schön sowas!

  25. RE: „Bernhard von Klärwo Montag, 12. August 2013 22:40
    22 — Luther war ein Tyrann“

    Ach so, Sie haben was gegen Tyrannei!!

    Komisch, daß Sie zur -teils mörderischen- Tyrannei Ihrer Romkirche über Jahrhunderte nichts an Anklage, Entsetzen, Empörug empfinden und vortragen wollen. Sie sind so einsichts-resistent und moralisch fragwürdig wie ein treuer Nazi und Kommunist!

    BVK: „und ist schon längst verwest.“

    Mohammed ist auch schon lange verwest, dennoch befassen Sie sich mit ihm. Wenn man über Verweste nichts mehr sagen soll, dann erübrigt sich die ganze Historische Wissenschaft!!

    BVK: „Seit wann ist es verboten einer historischen Person den Tod zu wünschen?“

    Unehrliche Ausrede, verlogene Rabulistik: Sie haben auch nicht nur den Tod gewünscht, eine eher schwache Verdammung, sondern wörtlich geschrieben, man hätte

    -also konkret Polit-Mord zu seiner Zeit, Eure Leute haben ja solche Kritiker vielfach gefoltert und verbrannt, ohne daß Sie das verdammen mögen-

    ihn aufhängen sollen! Denn der paßt Ihnen nicht, den hassen Sie, weil er die Allmacht Ihrer Romkirche, aus der Sie ganz persönlich wie ein Drogenjunkie Ihr fragiles Seelenheil beziehen wie ein Muslim-Bückling, zerstört hat.

    Immer wieder: Nur ein Kultur-Christentum, ein gemäßigter Religionismus, der andere nicht belästigt und bestimmen will, ist in der modern-aufgeklärten Gesellschaft des Westens noch akzeptabel, die Religionsfreiheit auch nicht unbegrenzt.

    Wenn anderswo die Religion in die Kultur der Völker harmonisch und freiwillig-selbsbestimmt integriert ist, soll man sich nur einmischen, wenn da Negatives nach außen dringt und drängt.

    Jeder religiöse Fundamentalismus oder gar Extremismus ist abzulehnen und kurz zu halten, sonst entstehen -siehe heute die Muslime im Westen und in ihren Ländern- zwangsweise schwere Konflikte bis hin zu neuen inneren Kriegen.

    BVK: „Aber Sie würden ja am liebsten mich vergasen!“

    Dümmlich-weibische Hysterie, wo die Argumente fehlen!! Lächerlich, daß Sie zu sowas -billigste, flachste Replik- Zuflucht nehmen müssen.

    Und nochmals: Wessen Richtung selbst Massenmorde beging, Kritiker vielfach verbrannte, was hat der noch moralisch für eine Berechtigung, sich über die Un- und Mordtaten anderer zu empören und seinen Diskussionsgegnern, wenn es eng wird, eine Guillotine-Zielsetzung vorzuwerfen???!

  26. PS. Hatte vor vielen Jahren meinen besten Freund
    wegen einer ausgebrochenen ‚latenten Schizophrenie‘
    verloren. Bei Ihm konnte ich sehr
    deutlich miterleben wie sein paranoider Verfolgungswahn Ihn rasend schnell zerstörte – bis hin zum Selbstmord!
    Damals fühlte Er sich von allen möglichen bösen
    Kreaturen verfolgt u.gequält. Aber ich muss heute
    feststellen: ……. Atheisten waren NICHT dabei!
    Gottseidank!!!

  27. …. Morde im Namen Allah´s . Wenn diese Photo´s echt sind …. Es hat mich zutiefst bewegt ! Es macht mich unendlich traurig wenn ich sehe wozu Menschen fähig sind . Wenn in diesen Ländern wie Bangladesch , MORDEN an der Tagesordnung ist , dann ist es wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit bis das Grauen nach EUROPA überschwappt . Gott stehe uns bei .

  28. Greuel-Fotos gibt es natürlich zu fast jeder politschen und religiösen Richtung, da muß man aufpassen!

    Zum Beispiel sollen nach 1945 etliche Fotos über ermordete Menschen oder Menschenmassen in Güterwagen nicht Opfer der Nazis zeigen, sondern deutsche Opfer.

    MM: Wenn Sie solche Fotos ausgraben könnten, wäre ich Ihnen sehr dankbar. Ich habe leider keine nZeit dafür. Und Sie sind auf diesem politischen Feld sehr gut, wie ich weiß. Bitte mit exakten Daten (Link etc). Werde einen Artikel daraus machen. Sie dürfen gerne ihre eigene Gedanken bringen. Werde sie dann zitieren. Danke.

  29. Zum Thema passend ein PI-Kommentar von:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/08/no_arab.jpg

    #5 Anthropos (13. Aug 2013 10:35)

    In der Tat sind auch nicht-muslimische Thailänder auf Muslime nicht gut zu sprechen.
    Un das obwohl Muslime permanent beteuern dass Islam Frieden bedeuten würde. Aber die Realität bestätigt dies leider nicht:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/eskalierende-gewalt-in-thailand-waechst-die-zahl-der-terroranschlaege-a-872884.html

    Dann wundern sich hierzulande Muslime dass wir vom Islam ein falsches Bild hätten oder der Islam falsch wahrgenommen würde. Da gibt es aber nichts falsch wahrzunehmen. Wenn tagtäglich weltweit Muslime im Namen des Islam andere Menschen töten dann ist das eine unwiderlegbare Tatsache.

    Sogar das kleine Koh Phi Phi ist bereits mit einer Moschee bereichert. Koh Phi Phi ist eine kleine, wunderschöne Insel wo Menschen aus aller Welt ausgelassen feiern und die wunderbare Natur genießen. Wir dürfen gespannt sein, wie lange spaßfreie Moslems dort noch dieses Treiben ungestört zulassen.

  30. Babieca sagt:

    Weil Islam Frieden ist, haben letzten Samstag sechs Mohammedaner in Südthailand ganz friedlich einen 8-Tonnen-Flüssiggastank der Narat Petroelum Picnoc Gas Company in Narathiwat City gesprengt.

    Läuft da übrigens wie in Israel: Die Mohammedaner in Thailand – Agenturnebelwort “Separatisten” – wollen Südthailand als eigenen islamischen Staat (also sowas wie ein asiatisches “Palästina”). Um das zu erpressen, bomben und morden sie sich durch Thailand. Und wenn ihre Forderungen so maßlos werden, daß sie keiner mehr erfüllen kann, brechen die Mohammedaner die “Friedensverhandlungen” ab und unterstreichen das durch Terror. War auch der Hintergrund des Gastank-Sprengens.

    http://www.thesundaily.my/news/793590

  31. Natürlich kann im Einzelfall mal der Islam von einem Täter oder Dumm-Priester mißverstanden worden sein, ebenso wie manches im Real-Kommunismus gegen Positionen von Lenin und Marx verstieß.

    Andererseits aber ist das nicht entlastend, weil die Verbrechen eben dauerhaft und nicht zu knapp stattfanden in der islamischen Kultur, Gesellschaft und kommunistischen Herrschaft!!

    Wenn Sie einen anständigen, humanen Real-Islam bzw. Kommunismus, Hitlerismus hätten durchführen wollen bzw. können, hätte man ja das Bemühen erkennen können, hätte man das gesehen und erlebt, aber es fand eben nicht statt!!

    Das muß man Ihnen bei ihrer Apologetik immer aufs Butterbrot schmieren!!

    Wobei aus meiner Sicht der Islam weit schlimmer ist und war als Kommunismus und Hitlerismus!!

    MM: „Wobei aus meiner Sicht der Islam weit schlimmer ist und war als Kommunismus und Hitlerismus!!“

    So ist es. Es freut mich, dass Sie als bekennender Linker dies erkennen. Sie sind eben eine der wenigen Ausnahmen unter den Linken (die ich stets scharf kritisiere). Das meine ich ohne jede Ironie.

  32. Why Did the U.S. Government Recently Purchase 30,000 Guillotines?

    http://shariaunveiled.wordpress.com/2013/06/19/why-did-the-u-s-government-recently-purchase-30000-guillotines/

    In Pensacola, Fla., retired FBI agent Ted Gunderson tells a gathering of anti-government „Patriots“ that the federal government has set up 1,000 internment camps across the country and is storing 30,000 guillotines and a half-million caskets in Atlanta. They’re there for the day the government finally declares martial law and moves in to round up or kill American dissenters, he says. „They’re going to keep track of all of us, folks,“ Gunderson warns.

    (Diese Schweine sind auch in Deutschland) Bitte den Artickel weiter verbreiten!

  33. @MM meint (#26):

    „Ich lasse mich von niemandem erpressen. Auch nicht von Menschen, die mich finanziell unterstützen wie Sie.“
    ——————————–
    Wow! Superman hat gesprochen!!
    Wissen Sie eigentlich was Sie da behaupten?

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__253.html

    § 253 Erpressung
    (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt und dadurch dem Vermögen des Genötigten oder eines anderen Nachteil zufügt, um sich oder einen Dritten zu Unrecht zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.
    (3) Der Versuch ist strafbar.
    (4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung einer Erpressung verbunden hat.
    ———————-
    Sie werfen mir grob unsinnig und verleumderisch den (strafbaren) Versuch einer schweren Straftat vor.

    Tja, deswegen könnte ich SIE, wenn ich denn wollte, anzeigen und auf Unterlassung etc. verklagen. 🙁

    Aufgrund verleumderischer Einflüsterungen Ihrer Religiotin haben Sie mich ja schon einmal grob falsch bezichtigt und mußten das dann als nachweislich UNWAHR wieder löschen.

    Ob Sie meine „Art“ „mögen“, ist Ihre Sache und mir egal. Von absolut gehaltlosen, dümmlichen Redensarten IHRER „Art“ lasse ich mich aber ganz bestimmt nicht beeinflussen
    oder -in Ihrer Sprache- „erpressen“.

    INFO68 den Sie gegen meinen Protest sogar mal gesperrt hatten, war immer ein
    brauchbarer Kommentator, vor allem als Religioten-Kritiker.
    Von seiner ursprünglich penetranten Linkslastigkeit scheint er sich ja langsam zu erholen. 🙂

    xRatio

  34. Man muß unterscheiden, ob es ein Terminus einer Fachsprache ist mit spezieller Bedeutung im Fachgebiet oder im gewöhnlichen Sprachgebrauch gemeint ist.

  35. @ xRatio, Dienstag, 13. August 2013 1:04 Kommentar Nr. 26
    @ xRatio, Mittwoch, 14. August 2013 14:57 Kommentar Nr. 39

    Ich stimme xRatio weitgehend zu.

    Meine eigene Erfahrung:
    Mein Artikel über die Katholische Kirche und den Islam, der unter anderem auf PI, hier leider nicht, erschienen ist, wurde auf diesem Blog von „Bernhard von Klärwo“ als dumm und voller Fehler bezeichnet. Meine Aussage, das II. Vatikanische Konzil sage aus, dass Allah und der Christengott identisch seien, sei, wegen einer falschen Übersetzung, nicht richtig.
    Ich habe einen Nachweis, unter Verwendung des lateinischen Textes, gefordert.
    Ein Eingehen auf die Sache und ein Nachweis blieben aus.
    In diesem Zusammenhang wurde ich böswillig als „Katholikenhasser“ bezeichnet.
    Zur Klarstellung: Ich hasse keine Menschen, weder Katholiken, noch Muslime. Ich kritisiere die Ideologie und die falsche Entwicklung der Kirche.
    Es geht bei den Kommentaren auf diesem Block weitestgehend um persönliche Diffamierung und nicht um die Sache.

  36. Kommentar 39…Was soll das denn!? Was geht denn hier jetzt auf einmal ab!?

    Ich möchte mich (ich bin mal so frei) im Namen von Herr Mannheimer bei ihnen, für ihre Finanzielle Unterstützung bedanken, aber was sie hier gerade von sich abgelassen haben, ist ein starkes Stück!

    Mit der Aussage von unserem Blogbetreiber hier „ich lasse mich nicht Erpressen“, wissen SIE doch ganz genau, was er eigentlich damit gemeint hat,, dass wissen Sie!

    —–Sie werfen mir grob unsinnig und verleumderisch den (strafbaren) Versuch einer schweren Straftat vor.—–

    Sind sie auf Droge xRatio??

    —–Tja, deswegen könnte ich SIE, wenn ich denn wollte, anzeigen und auf Unterlassung etc. verklagen.—–

    JA SIE SIND AUF DROGE xRatio!!

    —–Aufgrund verleumderischer Einflüsterungen Ihrer Religiotin haben Sie mich ja schon einmal grob falsch bezichtigt und mußten das dann als nachweislich UNWAHR wieder löschen.—–

    Hahahaha…Sie sind ein ganz toller Kerl und wie „wunderbar“ sie auch noch dazu sind, „RESPEKT“, so voller Ehre und selbst Verliebtheit!

    —–Ob Sie meine „Art“ „mögen“, ist Ihre Sache und mir egal. Von absolut gehaltlosen, dümmlichen Redensarten IHRER „Art“ lasse ich mich aber ganz bestimmt nicht beeinflussen
    oder -in Ihrer Sprache- „erpressen“.—–

    Das hat doch mit der Art nicht zu tun, Sie sind nicht das Zentrum der Universums!

    Weder die Redensarten, noch die Artikel, sowie die Zwischenkommentare, von dem Michael, sind gehaltlos, noch dümmlich! Denn sonst wären sie doch selber gar nicht hier, sie Gehirnakrobat!

    Hier will SIE keiner beeinflussen, oder erpressen! SIE aber wollen andere Beindrücken und kontrollieren!

    —–INFO68 den Sie gegen meinen Protest sogar mal gesperrt hatten, war immer ein
    brauchbarer Kommentator, vor allem als Religioten-Kritiker.—–

    Wie konnte es nur der Mannheimer wagen, gegen ihr Veto anzugehen und ihre Freundin, INFO68 hier zu „sperren“…Das gibt es doch nicht!?

    PS. INFO68

    Du hast weder Eier in der Hose, noch das Herz am richtigen Fleck, denn sonst würdest DU den Kommentar von dir geben (oder aber einen ähnlichen), welchen ich gerade abgesondert habe! Oder unterstützt dich xxlRatio auch mit seinen „Spenden“?

    Xratio Sie sind ein absolut ehren loses Subjekt, hier herzukommen, den Blogbetreiber finanziell zu unterstützen (worüber ich mich sehr freue, danke dafür nochmal, ich meine es ehrlich) und ihm subjektiv “anzudrohen“ und das HABEN SIE und das wissen SIE ganz GENAU! Die „Unterstützung“ zu verweigern, nur weil er nicht springt, wenn sie „hop hop“ sagen, obwohl er absolut und total fair zu ihnen ist, zeugt nur von ihrem Charakter, also dieses Etwas, was sie nicht haben!

    Nochmal PS. Und zwar zu euch allen anderen hier: Es wundert mich doch sehr, wenn ich der einzige sein sollte, der hier für unseren Micha, mal eine Lanze bricht, oder!?

    Xratio

    Das was ich ihnen gerade geschrieben habe, damit hat der Michael NICHTS zu tun, dass ist meine eigene Meinung gewesen, ich würde sie bitten, über ihre eigenen Schatten zu springen und weiterhin dem Michael zu helfen, unter dem Strich sind wir doch alle auf der gleichen Seite…!

    Ich weiß zwar nicht wie es bei ihnen ist, aber ich selbst schreibe so manches mal merkwürdige Sachen, aber bei mir liegt es am Alkohol, von dem ich viel zu oft, viel zu viel trinke, aber auch nur, weil ich meine eigenen Dämonen und diesen ganzen Wahnsinn um uns/mich herum, anders nicht mehr ertragen kann…

    Ich will mich mit ihnen bitte nicht streiten, wir brauchen jeden Mann und jede Frau…

    Nochmals möchte ich mich bei ihnen bedanken, dass sie unseren Michael unterstützen…

    Mit freundlichen Grüßen, unwetter

  37. Ha ha, unwetter-kumpel, genau SO kenne ich Dich!
    Gut gebrüllt Löwe! ( dem kann ich nixmehr hinzu-
    fügen!)
    Aber bevor wir uns gegenseitig an d.Gurgel gehn,
    nicht vergessen :“Erst muss der Müll raus“!
    PS.
    Wie ich Michael einschätze,hat er besseres zu tun
    als sich mit solchen „Empfindsamkeiten“ abzugeben!

  38. Ich wusste, dass DU Kammerjäger, als erster darauf reagieren würdest…! Gut das Du DA bist! Dein Kumpel unwetter! Und jetzt lass uns zusammen singen (auf die der meinen Goralen Leute Art, meiner alten Heimat) für unseren Michael! DAS gibt uns und ihm KRAFT für die Zukunft!!! HEJ GORALE!!!

  39. Schau i so rum, Alle san’s dumm,
    meint unser kluger Maler Carl Spitzweg.

    Der AUFGEKLÄRTE Jesuit Baltasar Gracian (1601-1658) hat dafür eine Erklärung:

    „Die Meisten schätzen nicht was sie verstehn; aber was sie nicht fassen können, verehren sie.

    Um geschätzt zu werden, müssen die Sachen Mühe kosten: daher wird gerühmt, wer nicht verstanden wird.
    Stets muß man weiser und klüger scheinen, als grade der, mit dem man zu thun hat, es nöthig macht; um ihm eine hohe Meinung einzuflößen: jedoch nicht übertrieben, sondern verhältnißmäßig. Und obgleich bei Leuten von Einsicht Sinn und Verstand allemal viel gilt; so ist doch bei den meisten Leuten einiger Aufputz vonnöthen. Zum Tadeln müssen sie gar nicht kommen können, indem sie schon am Verstehn genug zu thun haben. Viele loben Etwas, und fragt man sie, so haben sie keinen Grund anzuführen. Woher dies? Alles Tiefverborgene verehren sie als ein Mysterium, und rühmen es, weil sie es rühmen hören.

    Weil sie nicht denken, gehen alle Dummköpfe zu Grunde:

    sie sehen in den Dingen nie auch nur die Hälfte von dem, was da ist;
    und da sie sich so wenig anstrengen, daß sie nicht einmal ihren eigenen Schaden oder Vortheil begreifen, legen sie großen Werth auf das, woran wenig, und geringen auf das, woran viel gelegen, stets verkehrt abwägend.

    Viele verlieren den Verstand deshalb nicht, weil sie keinen haben.“

    Baltasar Gracian (1601-1658),
    Handorakel oder Kunst der Weltklugheit (übersetzt von Arthur Schopenhauer)
    http://gutenberg.spiegel.de/buch/3064/1
    http://www.amazon.de/Handorakel-Kunst-Weltklugheit-Baltasar-Gracian/dp/3938484160

    Selbst in islamkritischen Blogs kann man diese unvergänglich weisen Erkenntnisse und Einsichten allerorten bestätigt sehen.

    xRatio

  40. Jaja, besonders gut gefällt mir dies:

    Viele verlieren den Verstand deshalb nicht, weil sie keinen haben.“

    🙂 🙂 🙂 🙂

    xRatio

  41. xRatio
    Mittwoch, 14. August 2013 19:33
    45

    Schau i so rum, Alle san’s dumm,
    meint unser kluger Maler Carl Spitzweg.

    Der AUFGEKLÄRTE Jesuit Baltasar Gracian (1601-1658) hat dafür eine Erklärung:

    ———

    Hehe, hab ich vor ca. 10 Jahren gelesen, 2x mal sogar. Aufklärung mit Unterhaltungswert und plus Anwendernutzen. Keine Schaale Theorie.

    Ich glaube von Schopenhauer ins Deutsche übersetzt.

  42. unwetter
    Mittwoch, 14. August 2013 17:37
    42

    Kommentar 39…Was soll das denn!? Was geht denn hier jetzt auf einmal ab!?

    ——————-

    Ohweia, habs auch eben gerade mti meinen Äuglein gelesen. Da ich nicht so ein Cicero wie Unwetter bin, kann ich nur sagen, dass ich seine ANALYSE ZU 100% zustimme.

    Jungs, jetzt hab ich schon gar keine Lust mehr meine Pizza zu futtern.

    IHR VERBRECHERBANDE 😎

  43. #50 Roger Mittwoch, 14. August 2013 21:39

    Hatte ich übrigens schon unter einen meiner vielen Nicknames hier gepostet. Hehe!
    ————————
    Ich kenne Gracian und publiziere Zitate aus dessen Weisheiten bereits seit Jahrzehnten.

    Schön, daß sie manchmal ankommen. Hehe! 🙂

    xRatio

  44. #41 Helmut Zott Mittwoch, 14. August 2013 17:18

    „Es geht bei den Kommentaren auf diesem Block weitestgehend um persönliche Diffamierung und nicht um die Sache.“
    —————————–
    Stimmt.
    Ist bei Religioten, Moslems, Weibern, Sozis… bei allen Schwachköpfen aber ganz normal.

    Frage mich, wieviel Ausreden dem Blogger wohl noch einfallen, um seinen Lesern Ihre klugen und richtigen Artikel vorzuenthalten,
    wie etwa diese beiden:

    http://europenews.dk/de/search/node/Zott

    xRatio

  45. xRatio
    Donnerstag, 15. August 2013 0:39
    51

    #50 Roger Mittwoch, 14. August 2013 21:39

    Hatte ich übrigens schon unter einen meiner vielen Nicknames hier gepostet. Hehe!
    ————————
    Ich kenne Gracian und publiziere Zitate aus dessen Weisheiten bereits seit Jahrzehnten.

    —————–

    Die Gnade der früheren Geburt. Hehehe 😉

  46. STIRNER ZU ALLE KOMMENTATOREN:

    „Weil unsere Zeit nach dem Worte ringt, womit sie ihren Geist ausspreche, so treten viele Namen in den Vordergrund und machen alle Anspruch darauf, der rechte Name zu sein. Auf allen Seiten zeigt unsere Gegenwart das bunteste Parteiengewühl, und um den verwesenden Nachlass der Vergangenheit sammeln sich die Adler des Augenblicks. Es gibt aber der politischen, sozialen, kirchlichen, wissenschaftlichen, künstlerischen, moralischen und anderer Leichname überall eine grosse Fülle, und ehe sie nicht alle verzehrt sind, wird die Luft nicht rein und der Atem der lebenden Wesen bleibt beklommen.

    Ohne unser Zutun bringt die Zeit das rechte Wort nicht zu Tage; wir müssen alle daran mitarbeiten.“

  47. @ xRatio, Dienstag, 13. August 2013 1:04 (26)

    MM: „Daher werde ich BvK für diesen Monat von meinem Blog sperren.“

    Leere Worte, wie sich zeigt.

  48. Bei „DAS TROJANISCHE PFERD“ schrieb Bernhard von Klärwo am Mittwoch, 31. Juli 2013 11:35 im Kommentar Nr. 14 folgendes:

    „Dieser Artikel bei PI ist ziemlich dumm, voller Fehler, lediglich dem Gieren nach Klickzahlen, der Sommer-Sauregurken-Zeit und einer journalistischen „Ausgewogenheit“ geschuldet. ……. Es gibt dort eine Menge gute Kommentare, die haargenau erklären, was „Nostra Aetate“ und „Lumen Gentium“ wirklich aussagen und nicht was Helmut Zott, der Katholikenhasser, in seinem Artikel erdichtete.“

    Ebenfalls bei „DAS TROJANISCHE PFERD“ schrieb ich am Freitag, 2. August 2013 8:21 den Kommentar Nr. 44 als Antwort:
    @ Bernhard von Klärwo Mittwoch, 31. Juli 2013 11:35 (Kommentar 14)

    Zu Ihren Aussagen:
    1.) „Dieser Artikel (gemeint ist mein Artikel: „Die Katholische Kirche und der Islam“) bei PI ist ziemlich dumm, voller Fehler ….“
    2.) „Es gibt dort eine Menge gute Kommentare, die haargenau erklären, was „Nostra Aetate“ und „Lumen Gentium“ wirklich aussagen und nicht was Helmut Zott, der Katholikenhasser, in seinem Artikel erdichtete.“

    Es wäre nicht nur interessant, sondern auch für die Sache wichtig, von Ihnen zu erfahren, was mein Artikel, der nach Ihrer Aussage „ziemlich dumm, voller Fehler“ ist, Falsches enthält.

    Ich hoffe, dass Sie darlegen und „haargenau erklären, was „Nostra Aetate“ und „Lumen Gentium“ wirklich aussagen“. Sie können sich dabei auf den lateinischen Text beziehen, da ich am Gymnasium neun Jahre Latein gehabt und in diesem Fach Abitur gemacht habe, und somit Ihre Ausführungen verstehen werde.

    Ich hoffe auch, dass MM seine Aussage („Ich werde ihn die nächsten Tage bringen.“), die er in einer E-Mail an mich am 18. Juli gemacht hat, umsetzt und den Artikel hier einsetzt. Dann ist die Voraussetzung gegeben, dass man den Artikel, der „ziemlich dumm, voller Fehler“ ist, hier gründlich ausdiskutiert.
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
    Die Anschuldigungen und Beschuldigungen wurden nicht ausgeräumt und diskutiert.
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

    Bei „Islamischer Rassismus in der Schweiz angelangt: „Nichtmuslime niedriger als Tiere“ (Basler Imam), schrieb ich, nach vorhergehenden Erklärungen zu diesem Punkt, am Freitag, 9. August 2013 18:58 im Kommentar Nr. 67 folgendes an „ist lahm“:

    @ „ist lahm“ Donnerstag, 8. August 2013 11:47 (47)
    „Der lateinische Ursprung des Textes offenbart lediglich eine sehr vorsichtige, diplomatisch wohl notwendige Formulierung, die allerdings nicht zulässt, diesen Gott als denselben zu sehen.“
    %%%%%
    Ich dachte, ich hätte mich in meinem Kommentar Nr. 43 ausreichend deutlich geäußert. Doch nun wiederholen Sie den gleichen Unsinn wie in Ihrem Kommentar Nr. 42.
    Ich versuche nochmals eine Klarstellung:
    Im II. Vatikanischen Konzil sind zwei Passagen aufschlussreich, die das Verhältnis von Allah und dem Christengott betreffen.

    Da ist einmal die Aussage in „Nostra aetate“ (Art.3) und in „Lumen gentium“ (Kap. 16).
    Den dazugehörigen Textausschnitt habe ich in meinem Kommentar Nr. 43 wörtlich wiedergegeben.

    Die Aussage in „Nostra aetate“ ist in der Übersetzung nicht eindeutig, das heißt, den Ausdruck „unicum Deum adorant“ kann man übersetzen mit
    a.) sie beten einen einzigen (alleinigen) Gott an
    b.) sie beten den einzigen (alleinigen) Gott („Deus“ groß geschrieben!) an.

    Beide Übersetzungen sind richtig. Die Begründung dafür ist, weil es im Lateinischen weder einen bestimmten, noch einen unbestimmten Artikel vor dem Substantiv gibt.
    In solchem Fall muss der Sinn, der ausgedrückt werden soll, durch die Wortwahl in der Übersetzung entschieden werden. Nachdem „Deus“ groß geschrieben ist, ist nicht irgendein Gott, sondern „der Gott“, und da gibt es nur einen, gemeint.
    Es handelt sich keineswegs um „eine sehr vorsichtige, diplomatisch wohl notwendige Formulierung“, wie Sie meinen.

    Zweifellos wird in „Lumen gentium“ (Kap. 16) zum Ausdruck gebracht, dass Christen und Muslime zusammen denselben Gott anbeten („nobiscum Deum adorant unicum„ – zusammen mit uns den einen (alleinigen) Gott anbeten).
    Alle Äußerungen und Handlungen der Päpste und die Verlautbarungen der Bischöfe haben diese Deutung bestätigt.
    Auch das habe ich mit Texten in Nr. 43 belegt.
    Die Gesamtaussage des II. Vatikanischen Konzils ist, trotz der Offenheit der Formulierung von „Nostra aetate“ (Art.3) und entgegen Ihrer Behauptung, eindeutig.

    Allah wird identisch mit dem Christengott betrachtet.
    Ihre Aussage:

    „Dass Papst Johannes II. das so auslegte, ist von ihm falsch und im Gegensatz dazu natürlich nicht akzeptabel“, ist insofern Unsinn, weil gerade Kardinal Karol Józef Wojtyla selbst maßgebend an der Erarbeitung und Formulierung dieser Konziltextstellen beteiligt war.

    Glauben Sie im Ernst, dass er und mit Ihm alle Päpste, den Konziltext nicht verstanden haben?
    %%%%%%%%%%%%%%%%
    Auf diese außerordentlich wichtige Frage wurde nicht reagiert.
    %%%%%%%%%%%%%%%%
    Für mich ergibt sich die Konsequenz:
    Ich werde auf diesem Blog keine Kommentare mehr schreiben.

    Helmut Zott

  49. Na Maria bzw.BvK, bist du jetzt zufrieden???
    Der nächste der hier verschwindet werde ich sein.
    Irgendwann kannst du dann deinen eigenen
    religiotischen Mist lesen und dich daran freuen
    daß dir KEINER widerspricht! Komisches Sozial-
    verhalten, daß du hier an den Tag legst!
    PS.
    Helmut Zott, tut mir echt leid!!! (auch wg.deinen
    Gedichten!)

  50. Habe jetzt kapiert, daß bestimmte radikal-atheistische Islamkritiker eine jakobinische Schreckensherrschaft errichten wollen, wo Christenköpfe rollen. Ob ich mich da noch länger gegen den Islam engagieren soll? Ich schwanke noch! Warum sollen Christen die Drecksarbeit machen, wo sie doch in allen Lagern, islamischen und atheistischen eh verhaßt sind?

  51. BvK …
    Schwachsinn hoch-2 ! Aber DAMIT hast du uns
    nur bestätigt!!! (Kein normaler Mensch würde
    Moslems u.Atheisten in einem Satz nennen!)
    Komm endlich mal runter von deiner Atheisten-
    Paranoia! (Das Ganze wirkt schon manisch!!!)

  52. Kammerjäger
    Donnerstag, 15. August 2013 16:48
    60

    BvK

    —————

    Um das abzuschließen:

    Denny Crane in Bild-Online:

    „Wer nur Stroh im Kopf hat, fürchtet völlig zurrecht den Funken der Erkenntnis“!

  53. Erst gab es Kunsthappenings, wo Kreuze mit Kot beschmiert wurden – die ewiggestrigen Christen sollten sich nicht so anstellen.

    Dann wurde das Glockenläuten verboten – die Christen sollten gefälligst nicht soviel Lärm machen.

    Dann wurden in öffentlichen Gebäuden die Kreuze abgehängt – man wollte Atheisten und Moslems nicht vor den Kopf stoßen.

    Dann wurden Schwule vermöbelt – die gingen einem mit ihrem Sex- und Quoten-Generve eh auf den Wecker.

    Dann durfte man keine Kreuze mehr am Arbeitsplatz tragen – schließlich sind Kunden auch Atheisten und Moslems.

    Dann brannten Kirchen – Antifa und Moslems jubelten und feierten offen auf den Straßen.

    Dann wurden Pastoren abgestochen – was soll´s, waren eh nur Pfaffen!

    Dann wurden christliche Nachbarn durch die Straßen gehetzt, beraubt und zu Tode getreten – gähn, waren eh bloß spießige Katholen!

    Dann hängte man die moderaten Atheisten auf – nicht schlimm, sie hatten sich mit den Christen solidarisiert!

    Dann hatte man die Wahl zwischen Kopf ab oder Islam – die radikalen Ungläubigen konvertierten unterwürfig.

  54. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 15. August 2013 23:52

    „moderaten Atheisten“

    Geht es nicht in ihrem Kopf?

    Atheismus ist keine Ideologie, sondern ein permanenter OFFENER Erkenntniss-Prozess, der sich aus der Kognitiven Erfahrungswelt speist und nie abgeschlossen ist.

    Eine Ideologie, moderat oder extrem, ist ein in sich abgeschlossenes Dogma-System mit Absolutheitsanspruch.

    Das eine hat mit dem anderen nichst zu tun!!

  55. RE: BVK

    Haben Sie die Mahnungen von MM immer noch nicht begriffen, daß Sie so frech weitermachen wie bisher mit Ihrem unausstehlichen Katholenkram!!

    Es werden auch nicht Christen hier und anderswo gemobbt, sondern lediglich solche ewiggestrig-kleinkarierten Erz-Katholen wie Sie abgelehnt!! Zumal Ihr ja Euch anmaßt, alle Nichtkatholen, die sich Christen nennen, als un-christlich, „ungläubig“ zu bezeichnen! Sie selbst sind in ihren Katholenfragen sehr intolerant, fordern aber von anderen Mäßigung bis Akzeptanz.

    Und Ihre Vokabel „Katholikenhasser“, da wollen Sie die Leute doch so einschüchtern, von Kritik zu lassen, wie andere mit dem Wort „Islamphobie“.

    Genauso wie mit dem blöden Hysterikerkram von wegen, man wolle sie vergasen bzw. habe schon jakobinistisch die Guillotine bereit für Sie. Das sind, ähnlich wie sich Muslime gerne als Opfer darstellen, nur ganz billige Diskussionstricks in einer hoffnungslosen Defensivlage.

    Und wenn sich auch andere davor drücken oder es gemäßigter sehen, ich bekenne mich:

    Ich hasse (seit meiner Jugend schon, als es hier noch gar keinen Islam gab) den (heute lediglich gezähmten, aber nicht geläuterten!!) Katholizismus fast so wie den Islam, weil beide in der Geschichte mit (Kommunismus und Hitlerismus) die schlimmsten Freiheitsunterdrücker und Mörder waren!!

    Und wollen die meisten Islam-Gegner hier und anderswo keine katholisch bestimmte Gesellschaft, sondern gemäßigt-konservativ eine freiheitlich-aufgeklärte, humanistisch-moderne. Wenn Sie sich da nicht einreihen wollen, müssen Sie dann auch Ihr Außenseitertum annehmen und sich auf das beschränken, was an Kritik an Islam und Linkismus lagerübergreifend ist.

    Es ist ja nicht das erste Mal, daß welche einen gemeinsamen Feind haben und dabei kooperieren, aber von dem abgesehen auch erhebliche Gegensätze bis Unverträglichkeiten. Siehe 1945f. nach dem Sieg über Hitler, als die siegreichen Westen und Kommunismus sich rasch zu Feinden wandelten.

    Und selbstverständlich gibt es -wie in jeder Ideologie- auch bei den Atheisten verbiesterte, kleinkarierte Fundis, welche bei ihrer Religionskritik zu weit gehen, z.B. ohne Not das Christentum besudeln und seine positiven Seiten negieren.

  56. Ich verwette meinen Arsch an Westerwelle,dafür
    daß BvK keinen einzigen Atheisten kennt – aber
    wie sollte sie auch einen kennenlernen,wenn sie
    rund um d.Uhr am Computer sitzt u.die Welt nur-
    noch aus’m Fernseher kennt!
    (oder is’se mal vor langer Zeit von’nem Atheisten
    sitzengelassen worden?)

  57. RE: „(oder is’se mal vor langer Zeit von’nem Atheisten
    sitzengelassen worden?)“

    Da dürfte was dran sein!! „Karin-Struck-Syndrom“ !!!! ?

    Meine Lebenserfahrung ist, daß bei den meisten Menschen das Politische sehr vom Persönlichen bestimmt wird, aber es etliche nicht rauslassen, was ihre wahren Motive sind.

    Es ist mir bis heute ein Rätsel, wie so viele 68er zur DKP/DDR gehen konnten, es ist mir bis heute unerklärlich, warum so viele, die sich als links bezeichnen, den Islam unterstützen!!

  58. 7 August 2013, 08:00
    (Kath.)Auslandspfarrer: Mit Muslimbrüdern kann man nicht reden

    Vatikanstadt
    Die Muslimbrüder sind nach den Worten des Kairoer Auslandspfarrers Joachim Schroedel keine möglichen Verhandlungspartner für eine Regierungsbildung. „Jeder Politiker im Westen, der sagt, man müsse ins Gespräch kommen und die Muslimbrüder einbinden, der hat – mit Verlaub gesagt – keine Ahnung, wer die Muslimbrüder eigentlich sind“, sagte der in Ägypten lebende Deutsche im Interview mit Radio Vatikan. Die Islamisten in den aufgelösten Camps seien „nicht zu Gesprächen bereit“ gewesen, „und die Führer der Muslimbrüder auch nicht“…
    http://kath.net/news/42458

    17 August 2013, 09:45
    18 Monate Hausarrest wegen Zerstörung von Holzkreuz

    Wegen der Zerstörung eines großen Holzkreuzes ist in Russland ein Chefredakteur einer Lokalzeitung zu 18 Monaten Hausarrest verurteilt worden…

    Tschekonow, der einer religiösen Splittergruppe(ACHTUNG, HIRN EINSCHALTEN!) angehören soll, war bereits im Herbst 2012 zu 160 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden, weil er mit Artikeln in seiner Zeitung Hass gegen Buddhisten schürte…
    http://kath.net/news/42460

  59. Wirklich Schade was ich hier lese die Moslems werden abgeschlachtet verbrannt von Buddhisten. In Bosnien kleine Kinder umgebracht frauen vergewaltigt was hat Europa gemacht gar nichts!Ihr seid Blutsauger 1 Weltkrieg schon vergessen??Erst überlegen dann schreiben.

    MM: Ja, die Moslems sind stets nur die Opfer, gell? Zu Ihren Buddhisten: Moslems haben in Burma ganze buddhitsische Dörfer überfallen, Frauen und Kinder abgeschlachtet – und sie meinen, die sollen es sich gefallen lassen? besonders vor dem Hintergund, dass der Islam den Buddhismus in Indien vor 1000 Jahren komplett ausgerotte hat und dort 35 Mio Buddhisten geschlachtet hat? Die eigentlichen Blutsauger seid Ihr Moslems.

Kommentare sind deaktiviert.