Bedrohung durch muslimische Immigranten: Hamburgs Schwule flüchten aus der Stadt

Bild oben: So enden in vielen islamischen Ländern Männer, wenn sie homosexuell sind. In der islamischen Scharia steht auf Homosexualität der Tod. Dennoch wählen westliche Schwulen und Lesben in der Mehrzahl bekanntermaßen linke Parteien (überwiegend die Grünen) – also just diejenigen politischen Kräfte, die ihren Todfeind – den Islam –  millionenfach nach Europa hereinholten
 
***
Vorwort von Michael Mannheimer
Ich habe vor einiger Zeit die neueste Fatwa des islamischen Rechtsgelehrten Dr. Yusuf al-Qaradawi über Homosexualität veröffentlicht, in welcher festgehalten wird, dass es für  Schwule nur eine Strafe gegen kann: den Tod. Allerdings (“Allah ist weise und allbarmherzig”) können die Schariagerichte darüber entscheiden, ob Homos lebendig verbrannt, von hohen Gebäuden in den Tod gestoßen oder an Baukränen aufgehängt werden.
Diese Todesfatwa für Homosexuelle orientiert sich wie alle Fatwas ausschließlich an den beiden heiligen Schriften des Koran: Koran und Hadith – und sind daher auch von moderaten Muslimen nicht anfechtbar, es sei denn, sie wollten das Risiko eingehen, selbst zum Opfer einerAnzeige wegen Gotteslästerung und Häresie zu werden.

Bedrohung durch muslimische Immigranten: Hamburgs Schwule flüchten aus der Stadt

Nun, wenige Stunden nach der Veröffentlichung dieser Fatwa, las ich auf einem österreichischen Blog, dass Schwule fluchtartig Hamburg verlassen würden. Grund sei das epidemieartige Anschwellen von öffentlichen Attacken der unser Abendland bereichernden Muslime gegen Homosexuelle. Diese werden angespuckt, angepöbelt und oft auch körperlich attackiert.
*
*
Schon vor Jahren berichtete ich darüber, das der Imam von Rotterdam die Schwulen als Hauptverantwortliche für alles Übel dieser Welt ausmachte und öffentlich dazu aufrief, alle Schwulen zu hängen. In Amsterdam sind – dank der jahrzehntelangen ungehemmten islamischen  Einwanderungspolitik durch holländische Gutmenschen – die Zeiten ebenfalls längst vorbei, in denen tausende homosexueller Pärchen händchenhaltend und angstfrei durch die Straßen promenieren konnten.
*
Und ich prophezeie, auch in Berlin, Köln, Düsseldorf und anderen deutschen Großstädten wird dies bald der Vergangenheit angehören. Ich prophezeie weiter, dass in wenigen Jahren bereits die ersten europäischen Mädchen und Frauen, die leichtbekleidet und ohne Kopftuch auf Straßen wandeln, von muslimischen Jugendlichen attackiert, mit Salzsäure bespritzt oder deren Gesichter mit einem Messer so verunstalten werden, dass ihnen eh nur das Wandeln mit einem Kopftuch übrigbleibt, um ihr verunstaltetes Gesicht vor den Blicken anderer zu verbergen. Gibts alles. Gabs schon immer. Und zwar dort, wo der Islam herrscht bzw. dabei ist, bald zu herrschen.
*
Wenn unsere europäischen Gutmenschen auf unsere Warnungen nicht hören wollen, dann müssen sie halt fühlen. Dass die Wahl in NRW so beschämend (aus Sicht von uns Islamkritikern – alle islamkritischen Parteien zusammen kamen auf kein 2 Prozent) ausgegangen ist, lässt die Vermutung aufkommen, dass die meisten Deutschen die Gefahr durch den Islam entweder nicht sehen wollen, nicht sehen können, oder dass es ihnen schlicht wurscht ist.
*
Nun, ein Volk, das sehenden Auges in seine Versklavung geht und nichts dagegen tut, hat es anders auch nicht verdient. So wie die Schwulen Deutschlands und im Rest des Westens, überwiegend links, überwiegend deutschlandfeindlich, überwiegend pro Multikulti und islamamophil, auch nichts anders verdient haben, als von denen, die sie hofieren, zuerst aus ihren Städten hinausgeworfen werden, bis sie entweder in ein andere Land ziehen müssen oder einen letzten Blick auf ihr einstiges Schwulenparadies von der Höhe eines Baukrans werfen können.
*
Manchmal – man verzeihe mir meinen heutigen Defätismus – fragen wir uns Islamkritiker schon, warum wir all die Aufklärung gegen die islamische Bedrohung machen, warum wir politische, juristische  und persönliche  Verfolgung auf uns nehmen, wenn diejenigen, die wir aufklären wollen, sich einen  Dreck darum interessieren, was aus ihrer Zukunft und der ihrer Kinder wird.
(Hinweis: PI brachte soeben einen neuen Artikel, der auf die ganz aktuelle Bedrohung der Schwulen in Hamburg eingeht)

***

Der Multikulti-Traum zerbricht – Schwule flüchten aus Hamburg

Mai 14, 2012 von derpatriot, Quelle: SOS-Österreich

HAMBURG – Die bunte Multikulti-Welt im Szenequartier St. Georg hat Risse bekommen. Schwule fühlen sich von Muslimen bedroht. Es finden Angriffe und Pöbeleien von Muslimen gegen Schwule statt. Ahmet Yazici: „Homosexualität ist Sünde im Islam”.

Schwule und Muslime sind sich nicht mehr grün. Zuletzt gab es immer wieder Berichte über Angriffe und Pöbeleien von Muslimen gegen Schwule. Ahmet Yazici, stellvertretender Vorsitzender der islamischen Gemeinden in Norddeutschland, wehrt sich gegen die pauschale Verurteilung der Muslime in dem Viertel. „Homosexualität ist eine Sünde im Islam, aber das wäre niemals ein legitimer Grund, Gewalt anzuwenden“, sagt der 42-Jährige. In dem Viertel hinter dem Hauptbahnhof gibt es 13 Moscheen und Gebetsräume. Zugleich ist es das Zentrum der Hamburger Homo-Szene.

In ehemals schwulen Läden sind heute anatolische Teestuben

Früher hätte man sich szenetypisch gekleidet, sagt ein schwuler Gastronom, der anonym bleiben will. „Heute zieht man eine Jogginghose drüber.“ Und wenn einem händchenhaltenden Homo-Paar nachts mehrere Jugendliche begegnen, wechselt man besser die Straßenseite. „Die goldenen Zeiten sind für Schwule mit dem starken Zuzug von Migranten vorbei“, sagt der 49-Jährige. In ehemals schwulen Läden seien heute anatolische Teestuben, türkische Bäckereien oder Moscheen. In Anspielung auf das angespannte Verhältnis fragt ein Schwuler im Szenemagazin „Hinnerk“: „Wäre St.Georg schöner ohne Döner?“

Der GAL-Politiker Farid Müller beobachtet die Entwicklung mit Sorge. Vor einiger Zeit haben sich bei dem bekennenden Schwulen sechs Männer unabhängig voneinander gemeldet, die überfallen worden seien. Zur Polizei hätten sie sich nicht getraut. Die Gründe: Hemmungen, das Schwulsein vor den Polizisten zuzugeben, und Angst vor Racheaktionen.

Der seit 1978 im Viertel lebende Gastronom bestätigt diese Angst, Überfälle anzuzeigen. Es gebe viele Pöbeleien und Einschüchterungen. Bei Autos mit dem Regenbogenaufkleber – dem Symbol der Schwulen und Lesben – seien Scheiben eingeschlagen oder Antennen abgebrochen worden. Im Dezember 2006 wurde das Schild einer Beratungsstelle für Homosexuelle mit dem Spruch „Tod den Schwulen“ übermalt.

Ahmet Yazici von der Centrums Moschee (Foto) sind dagegen keine Übergriffe bekannt. „Dass es ein paar Halbstarke gibt, die dummes Zeug reden und sich aufspielen, das gibt es überall“, meint Yazici. Toleranz werde von den Muslimen aktiv gelebt. „Wir stellen uns dem Thema Homosexualität, obwohl es in den meisten Gemeinden ein Tabu ist.“  Quelle…

***

Einige Lesermeinungen aus der Quelle will ich hier meinen Lesern nicht vorenthalten:

consuela rodrigez

Ja das haben die Schwulen nicht bedacht, als sie die Linken und Grünen unterstützten. Jetzt spüren sie es am eigenen Leib, was es heisst, wirklich diskriminiert zu werden. Aber so lange sie die korrupten Parteien noch wählen, tun sie mir nicht mehr leid, da sie nur eigene Interessen vertreten, anstatt die des Volkes. Denn vom Volk geht keine Gefahr aus.

Kersti

Hamburg war samt Presse schon immer ein linksgrünes Rattenloch, vielleicht wachen die Schwulen als Gruppe auf und unterstützen uns Patrioten. 13 Moscheen, man glaubt es nicht, ja, Hamburg ist bunt, ganze Stadtteile sind in ihrer Hand, Wilhelmsburg, Harburg, in den Krankenhäusern sind Schweinchen auf der Menükarte verzeichnet und in unseren Kindergärten gibt es kein Schweinefleisch, zum Ramadan bekommen die Muselschüler 3 Tage frei. Der Schwimmunterricht wird nicht mehr erteilt und in den Lehrplänen der Schulen dominieren antifaschistische Themen.
Im Rathaus hocken Sager und Goetsch, ehemalige Kommunisten, die sich loyal geben, aber immer noch kommunistisch denken und handeln, man denke auch an die Gemeinschaftsschule bis Klasse 6 und die Berichtszeugnisse in den ersten 2 Jahren ohne Zensuren. Alles sind wahrgewordene feuchte Träume der Kommunisten und Alt 68er.

consuela rodrigez

Man kann nur hoffen, dass die Schwulen und Lesben jetzt erkennen, dass sie nur benutzt wurden von ihren lieben Linken, Grünen und Sozis etc. Zuerst fördert man diese Minderheit und dann holt man Leute rein, die genau diese Minderheit hassen. Juhuhuhu es klappt ja wunderbar ……. mein Gott lass dieses Volk untergehen, denn so bescheuerte Wähler haben keine Daseinsberechtigung mehr (bildlich gesprochen). Ich bin echt sprachlos, wie viele noch ihre eigenen Schlächter wählen ….

Torben

Das ist nunmal die Realität: Es gibt kein Multikulti. In den Vierteln, wo die Moslems die Mehrheit erreicht haben herrscht Monokulti in seiner intolerantesten Ausprägung. Für unserere Politiker scheint zu zählen: Egal was, Hauptsache nicht deutsch. Nicht nur die Schwulen werden bald aus ihrem Traum von der bunten Republik erwachen, auch die Linken, christlichen Betschwestern, Gut-und Bessermenschen, etc.….und ganz klar: ein nicht unbedeudenter Teil wird nie, absolut nie aufwachen, selbst dann nicht, wenn er selbst Opfer wird.

***

SPENDE

Die Arbeit Michael Mannheimers und dieses Blogs sind auf Ihre Spenden angewiesen. Wenn Sie Michael Mannheimers Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas unterstützen möchten, klicken Sie bitte hier.

Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern!

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

33 Kommentare

  1. Es sind ja nicht nur die Homos.
    Die Deutschen trauen sich kaum noch, Kinder in die Welt zu setzten, weil ihnen die Zukunftsaussichten zu unsicher sind, und das Geld zu knapp.
    Die Politik doktert die ganze Zeit an dem Thema herum.
    Aber unsere Bereicherer ficht das alles überhaupt nicht an.
    Sie vertrauen fest auf diesen Staat, daß er ewig in der Lage sein wird, Kindergeld zu zahlen.

    Solange die Deutschen bereitwillig schuften, damit den Moslems das ermöglicht wird, worauf sie deshalb selbst verzichten müssen, kann man sich eigentlich nur noch in Defätismus und Fatalismus üben.

    Und dann stellen sie sich auch noch frech feixend hinter die Hecke, wenn sich Leute wie MM den Mund verbrennen.

  2. So makaber es vielleicht auch klingen mag,
    aber nicht wenige Leute werden, gewisser-
    maßen als die berühmten letzten Worte,von
    sich geben:(wenn sie am Baukran od.sonstwo
    hängen) “Aber gut daß wir niemals d.bösen
    Nazis von Pro-Deutschland od.Rep’s gewählt
    haben – da lässt’s sich leichter sterben”!
    Und das höhnische Grinsen u.Allah’u akbar
    Gegrunze,werden sie dannoch als Mitleids-
    äußerungen einstufen – bevor’s dunkel wird!

    Dummheit kann man nunmal nicht verbieten!!!

  3. Die hier zitierte Quelle SOS Österreich wurde leider zu dem Zeitpunkt aufgegeben, als sie immer erfolgreicherwurde. HH ist wirklich ein linksgrünes Rattenloch geworden.

  4. OT

    Ägypten – seit 1400 Jahren unter islamischer Besatzung!

    Paradiesisches Urlaubsparadies Ägypten, Hurghada:
    Moslembruder ins Allah-Paradies befördert

    Bild, merkelregierungskonform, heult für “demokratische” Moslembrüder mit ensprechenden Propagandafotos:
    http://www.bild.de/politik/ausland/aegypten-krise/polizei-einsatz-in-kairo-tote-verletzte-massaker-liveticker-31839212.bild.html

    Hamed Abdel Samad auf allen deutschen TV-Kanälen als Experte:
    Kritik an den Moslembrüdern, hätten ihre Chance in dem einen Jahr Regierungszeit verpaßt, nämlich Demokraten und Salafisten in ihrer Regierung einzubinden.
    Scharfe Kritik am Militär, das kein Ägypter wollen würde.
    Von welchen “Demokraten” träumt der Islamversteher Abdel Samad eigentlich???

  5. @ Kammerjäger
    Donnerstag, 15. August 2013 12:44

    Ja…..Da ist mehr dran, als man vielleicht im ersten Augenblick vermuten könnte…

    Das Problem ist nur, dass sich diese „warmen Brüder“ für diesen „Weg“ entschieden haben, aber UNS normale Menschen, mit in den Untergang ziehen werden, aber das scheint denen dann sowieso egal zu sein…Vielleicht ist es auch so, wie mit diesen Selbstmord Geisterfahrern, die machen dass auch nur, weil sie Angst davor haben, alleine zu sterben, diese feigen, Geisterfahrenden Schwulen und Selbstmörder !!!

  6. Manchmal wünsche ich mir für deine Reden
    (wie in Stuttgart)

    http://www.pi-news.net/2013/08/mannheimer-bei-bpe-veranstaltung-in-stuttgart/

    so etwas
    http://www.jblpro.com/catalog/general/Product.aspx?PId=236&MId=4
    oder so etwas
    http://www.jblpro.com/BackOffice/ProductAttachments/01_JBL_VTX_V25_TechnicalManual.pdf

    um ignorante und „an Argumenten reiche“ Rückkopplungskasper zärtlich für den Rest des Tages wegzupiepsen mit einer “day-finalen” Rückkopplung.

  7. Alex-Totschläger rasten nach Urteil aus
    Verurteilter zeigt Schwester von Jonny K. Stinkefinger
    http://www.bild.de/news/inland/jonnyk/urteilsspruch-fuer-angeklagte-31839150.bild.html

    Onur Urkal: (Onur U.): 4,6 Jahre
    Osman Aloglou (Osman A.): 2,3
    Melih Muhammet Yilmaz (Melih Y.): 2,8
    Hüseyin Ibraim-Oglu, (Hüseyin I.): 2,8
    Memet Ekiousoglou (Memet E.): 2,3
    Bilal Kaan Kantemir (Bilal K.): 2,8

    (Die Bild hat sich beeilt, bei den drei osmanischen Griechen, nur Griechen dahinter zu schreiben)

    “Wenn das Kammergericht in Berlin (entspricht einem Oberlandesgericht) die Revision ablehnt, ist das Urteil rechtskräftig. Erst dann erfahren die Angeklagten, wann(!) sie ihre Haft anzutreten haben.”

  8. “(Die Bild hat sich beeilt, bei den drei osmanischen Griechen, nur Griechen dahinter zu schreiben)”

    Ja, Türken die nach Griechenland einreisten, sich dort “Papiere” besorgten, um dann als “Griechen” in das geliebte Paradies Deuschland zu kommen zu können, Griechenland ist ja EU-Land.

    Wirklich eine Schande was man den Griechen antut, wenn man sie auf einer Stufe mit diesen Schlitzern und Tottretern stellt.

    Ich hoffe die sagen auch mal was dazu, denn die Musels jammern ja bei der kleinsten Schein-Diffamierung wie kleine Kinder (natürlich ist das nur ihre Strategie!).

  9. Hans
    Donnerstag, 15. August 2013 12:39
    2

    Es sind ja nicht nur die Homos.
    Die Deutschen trauen sich kaum noch, Kinder in die Welt zu setzten, weil ihnen die Zukunftsaussichten zu unsicher sind, und das Geld zu knapp.
    Die Politik doktert die ganze Zeit an dem Thema herum.

    …………

    Und deswegen sind ja auch insbesondere Rot-Grün-Links für mehr soziale Gerechtigkeit,
    DAS ABER diese Parteien, inklusive CDU-FDP, aber genau die Ursache für die soziale UNgerechtigkeit sind, in dem sie Gelder für sogenannte dritte Welt Länder verprassen, zig Millionen Schein-Asylanten und Kriminelle mit dem dem Geld der Deutschen finanzieren, so das für Deutsche und ihren potentielle KInder und allg. für Soziales und die Infraktur nichts mehr übrig bleibt bzw. es immer katastrophaler wird, ja das wird schön und gerne verschwiegen.

  10. unwetter
    Donnerstag, 15. August 2013 13:57
    7

    @ Kammerjäger
    Donnerstag, 15. August 2013 12:44

    ……………

    Naja, mit den Homos ist es wie mit den “Heten”.
    Auf BEIDEN Seiten gibt es Islamverweigerer,
    und das Gegenteil. Habs beides schon erlebt.

    @biersauer
    Donnerstag, 15. August 2013 12:05

    “Es gibt keinen Gott, außer keinen Gott!”

    Nicht ganz, es gibt einen, nur einen Gott:
    Karel Gott!!!!

  11. Nach dem Urteil wegen des auf dem Alexanderplatz erschlagenen Jonny K. will der Verteidiger des Haupttäters in Revision gehen. „Das Urteil ist deutlich zu hoch“, sagte Anwalt Axel Weimann(Der die Zschäpe-Anwältin Anja Sturm aus seiner Kanzlei wegmobbte) am Donnerstag.

    Bis das Urteil rechtskräftig ist, bleibt von den sechs Schlägern nur Onur U. in Untersuchungshaft. Bisher waren vier der jungen Männer auf freiem Fuß, nach der Urteilsverkündung kam ein fünfter frei.

    Wären die Verbrecher “Neonazis”, die einen MuselmaneIn umgebracht hätten, hätten sie alle lebenslänglich für gemeinschaftlichen Mord bekommen.

    Big Brother Türkei is watching BRD

  12. War doch nichts anderes zu erwarten als die Vertreibung aus den schwulen Paradiesen. Dazu hanen Schwule vor allem grün und rot gewählt die sich wiederum wie schwarz und gelb für den Import von Muslimen und Türken stark machen.Multikultiideolgie ist in plus bruteler islam inklusive. Pfui Teufel für diese Eliten.

  13. PI-News.net

    Bremen: Politikerin nimmt Miri-Clan in Schutz

    czichonDa blieb den Teilnehmern der gestrigen Mahnwache für die vom Miri-Clan mit Messern verletzten Bauarbeitern die Spucke weg: Die parteilose Ortsamtsleiterin von Bremen-Neustadt, Annemarie Czichon (56, Foto), vergriff sich bei ihrer Ansprache an die rund 100 Demonstranten mächtig im Ton und nahm die 30 Angehörigen des Miri-Clans auch noch in Schutz. BILD: Sie sprach von einer „einmaligen Entgleisung“ und dümmlich: Auch im Koran würde ja nicht stehen, dass man Bauarbeiter angreifen darf. Man dürfe nach dem Vorfall nicht in „Schwarz-Weiß-Denken“ verfallen. Niemand dürfe vorverurteilt werden. Anwesende Polizisten schüttelten während der Rede verständnislos den Kopf.

    » Email an Czichon: mediation@bremen.de

  14. Wo wir gerade bei Schwulenfeindichkeit sind, PI-News meldet:

    Miss CSD in Kreuzberg migrantisch verprügelt

    Estelle van der RhoneDie aktuelle „Miss CSD“, also des Christopher Street Day, ist am Sonnabend vor der Bar „Rauschgold“ am Mehringdamm in Kreuzberg bespuckt und geschlagen worden. Der 28-jährige Travestie-Künstler Estelle van der Rhone (Foto) schilderte der Polizei, daß er gegen 22 Uhr mit Freunden vor der Bar am Mehringdamm stand. Offensichtlich fühlten sich „junge Männer mit Migrationshintergrund“ durch die Frauenkleidung, die der Travestiekünstler trug, provoziert. Sie sollen ihn zunächst bespuckt und beleidigt haben. Dann schlug einer aus der Gruppe dem 28-Jährigen mit der Faust gegen den Oberkörper. Es sei aber nicht klar, ob der Angriff homophob gewesen sei. Vielleicht war alles nur ein Späßchen?

  15. ….Miri-Clan ? Wie ist sowas möglich ? Wie kann so was sein ? Ein ganzer Clan macht hier in Deutschland den “Affen” ? Wieso sind diese VERBRECHER noch hier ? Wovon leben sie ? Warum wirft man diese Schwerverbrecher nicht aus unserem Land hinaus ? Gehen sie einer geregelten Arbeit nach ?
    PS : Czichon …. die ist gefährlich . Sie ist eine NESTBESCHMUTZERIN” ! ! ! !
    Sie nimmt ausländische SCHWERVERBRECHER in Schutz . Statt den Menschen die sie gewählt haben beizustehen !
    Diese NESTBESCHMUTZERIN muss sofort ihr Amt niederlegen . Sie muss sofort weg .

  16. Manchmal – man verzeihe mir meinen heutigen Defätismus – fragen wir uns Islamkritiker schon, warum wir all die Aufklärung gegen die islamische Bedrohung machen, warum wir politische, juristische und persönliche Verfolgung auf uns nehmen, wenn diejenigen, die wir aufklären wollen, sich einen Dreck darum interessieren, was aus ihrer Zukunft und der ihrer Kinder wird.

    Manchmal funktioniert die Aufklärung aber auch. Ich habe diese Website und PI in meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis weitergeben und viel diskutiert.

    Einige haben den Kontakt mit mir aufgekündigt. Um die ist es nicht schade.

    Aber Herr Mannheimer, dank Ihrer Arbeit und der anderer Islamkritiker konnte ich gut zwei Dutzend Leute davon überzeugen, dass der Islam eine Gefahr ist und uns die Volkskammer-Parteien im Bundestag in den Untergang treiben.

    Die meisten dieser zwei Dutzend haben früher SPD und Grüne gewählt, einige wenige CDU.

    Jeder von uns kann und sollte jeden Tag über den Islam und die Bereicherung aufklären.

    Und wenn ich nur DIN – A5 Zettel in öffentlichen Verkehrsmittel liegen lasse auf den Werbung für diesen Block und PI mache.

    Verlieren Sie nicht Ihren Mut. Wir brauchen Männer wie sie.

  17. Hans
    Donnerstag, 15. August 2013 12:39

    Sie erinnern mich an jemanden, von dem ich, von meinem großen Bruder gehört habe, er heißt Garfield und war früher bei SOS Österreich und sagte mir, “da ist einer, der heißt Hans und das ist ein wirklich sehr guter Junge”…Also abgesehen davon, dass ich meinem großen Bruder niemals wiedersprechen würde, sage ich nur: “Mein älterere Bruder hat absolut Recht gehabt”

  18. Dass der Täteranwalt im Jonny-K-Prozess in Berufung gehen will wundert mich nicht, Täteranwälte gehen immer in Berufung, erhalten sie doch wieder für die erneute Verhandlung Honorare bezahlt von unserem Steuergeld, so einfach ist das.

  19. PI-news:

    Saudi-Arabien: 7 Jahre und 600 Peitschenhiebe für Aussage “Alle Menschen sind gleichwertig”
    sah.

    Wer noch Zweifel hat, dass der Islam ein massiver Anschlag auf die zivilisierte Menschheit ist, sehe ins Mutterland dieser aggressiven Ideologie. Dort wurde gerade der Blogger Raif Badawi (Foto) zu sieben Jahren Haft und 600 Peitschenhieben verurteilt. Was hat er Schlimmes verbrochen? Er meint doch tatsächlich, dass Muslime, Christen, Juden und Atheisten gleichwertig seien. Für diese “Ungeheuerlichkeit” sollte er nach islamischem Recht getötet werden, denn er habe damit die Sekte “Religion” verraten und verlassen. Alles klar? Nicht-Moslems sind nunmal zu unterwerfende Kuffar, minderwertig und laut Koran “schlimmer als das Vieh”.

    Ja, unter solchen Druck gezüchtete Mohammedaner, und das über Generationen hinweg, können nur, wenn sie denn überleben wollen,
    zu überzeugten Islamis werden, siehe diese Muslimbrüder in Ägypten.

    Das Impft sich so stark in deren Hirnen ein, dass ein Eingeständnis der Indoktrinierung, Todesangst anzeigen würde.

    Und diese Todesangst schaffen nur die Klugen zu überwinden, mit Inkaufnahme des eigenen Todes.

    Was derzeit Ägypten betrifft, muss man das “Zermalmen” der Muslim-Käse-Terror-Sekte als positives Ereignis ansehen, und dem Militär samt “moderaten Moslems” Beifall klatschen.

    Was danach kommt, wird sich zeigen.
    Aber Ereignis heißt eben JETZT-ZEIT!
    Und die ist, gemessen am Koran, auch Kraft der Nicht-Mursi-Sekte ANTI-ISLAMISCH.

    Kurz: Veränderungen geschehen zuerst immer unbewusst. “Hoffen” wir auf Kontinuität.

  20. Es tut mir leid das mein Mitleid sich in Grenzen hält . Denn die Schwulen haben ihre Schächter selbst gewählt ,nämlich die verlogenden GRÜNEN !
    Lesetipp für Schwule und sonstigen Grünen -Wähler :
    Rote Lügen ,im grünen Gewand . Von Torsten Mann .

    GRÜNE sind Ökofaschisten -Islamfaschisten die uns umerziehen wollen . Genauso wie Hitler wollen sie Fleischfreie Tage ,Alkoholverbot wie im Islam , Inzet-Verbotaufhebung wie im Islam , Völkermord am Deutschen Volk begehen .usw. Denn wie ist ihr Logan : ” Nie wieder Deutschland ! ” – “Deutschland verrecke ! ” Und damit haben sich die Schwulen ihre Volksmörder selber gewählt !

    Deutsche Medien verschleiern die Absicht der Moslembruderschaft in Äygpthen . Westerwelle ( FDP ) ist genauso wie andere Politiker in Deutschland und Europa für Mursi und seine Moslembruderschaft . Westerwelle der ein Schwuler und Islamfreund ist kann man nur als Verräter seiner Schwulen-Freunde ansehen .

    Denn Schwule werden in Islamischen Ländern am Baukran aufgehangen .

  21. Schlachten,schächten, Menschen hinterrücks überfallen,Kopftreten, Frauen vergewaltigen, alte Leute ausrauben,lügen und Betrügen – darin sind sie ,,Fachleute,,
    Einer der Mörder von Jonny K. hat gesagt: ,,Wir haben nicht getötet,,
    Recht hat er- ich habe den Koran gelesen und weiss was drin steht.
    Im Koran steht:,,Nicht ihr tötet, sondern ich (Allah) töte durch eure Hand. Aber nur die Kuffar und andere Üngläubige.
    60 Jahre meines Lebens habe ich geglaubt der Koran sei mit unserer Bibel gleich zu setzen. Welch ein Irrtum !
    Seit letztes Jahr 1.Mai weiss ich es besser ich kaufte mir einen Koran und konnte mit eigenen Augen lesen welch abgrundtief böses Machwerk das ist. Es ist ein reines Hass-und Hetzbuch gegen alles Nichtmuslimische.
    Diese Ideologie gehört auf den Misthaufen der Weltgeschichte. Aber bis das soweit ist werden wohl noch unzählige Menschen ihr Leben verlieren.

  22. Und dann gibt es Päpste , die öffentlich den Koran küssen. Das ist Hochverrat an der ganzen Christenheit.
    Und dann wundern sich die Kirchenfürsten das die Menschen nichts mehr von der Kirche wissen wollen,wie heuchlerisch ist das denn.
    Gott sei Dank brauche ich um Gläubig zu sein nicht in die Kirche zu rennen, beten kann ich zu Hause viel bessen ,und so denken viele Deutsche nur sie reden nicht darüber weil man hier der Meinung ist Glaube und Religion iost Privatsache und das ist gut so.

  23. Diesen Kommentar muss ich nochmal posten:

    Beetlejuice am
    Sonntag, 26. Mai 2013 23:23

    Die Moslems kommen weder mit ihrer Armut noch mit Reichtum klar. Was haben Staaten wie Saudi Arabien mit ihren unermesslichen Ölmilliarden angefangen? Weder Kunst, Kultur oder Wissenschaft haben sich aus diesem Überfluss entwickelt. Ihre Paläste werden von westlichen Architekten entworfen und gebaut, ihre Rolls Royce, all ihr Prunk… nichts davon ist selbst entwickelt.

    Der Wissenschaftler und Islamkritiker der unter dem Pseudonym “Thunderf00t” bei Youtube seine Videos veröffentlicht, wies vor einiger Zeit darauf hin, das eine einzige beliebige kleine Universität in den USA mehr wissenschaftliche Arbeiten pro Jahr veröffentlicht als die GESAMTE islamische Welt.

    Zögen alle westlichen Experten und Wissenschaftler aus Ländern wie Saudi Arabien ab, dann wären sie wieder das, was sie immer waren. Kleine armselige Beduinen. Nichts hat der unermessliche Reichtum daran geändert.

    Ein wirklich fairer Handel würde so aussehen, das man ihnen statt Geld nur Waren zum Tausch anbietet, mit denen sie wirklich etwas anfangen können. Im Tausch für Erdöl (mit dem sie ohnehin nichts anfangen könnten) sollte man ihnen stattdesseb nur Sachgüter wie einfache Werkzeuge, Baumaterialien, Lebensmittel, Kokosnüsse, Bananen, Medikamente, Frischwasser und ähnliches anbieten. Das wäre wirklich fairer Handel anstatt das man ihnen Dinge gewährt, die ihren Horizont um Lichtjahre überfordern.

    So wie es während des kalten Krieges ein Verbot für den Ausfuhr von westlicher Technologie in kommunistische Staaten gab, welches sich gut bewährte, so sollte es auch heute ein Technologieausfuhrverbot in islamische Länder geben.

  24. Für diejenigen, die die französische Sprache beherrschen, empfehle ich folgendes sehr interessantes Buch:
    BRAHIM NAÏT-BALK:
    UN HOMO DANS LA CITÉ -La descente aux enfers puis la libération d’un homosexuel de culture maghrébine-.

    Editions Calmann-Lévy, Paris, 2009, 144 Seiten.
    ISBN 978-2-7021-4014-7

    MM: Welches was zum Thema hat und zu welchen zentralen Feststellungen kommt?

  25. @MM
    Und WIE hat das mit dem hiesigen Thema, Islam & Homosexualität, zu tun! Ansonsten hätte ich es ja nicht erwähnt.
    Der homofeindliche Islam bedroht nicht nur die westlichen Schwulen, sondern auch diejenigen die aus moslemischen Familien stammen und hier im Westen leben.
    Brahim, der Erzähler des Buches, ist der älteste Sohn einer marrokanischen Familie die nach Frankreich gezogen ist. Die Gewalt der moslemischen Halbstarken in seiner Nachbarschaft schreckt vor nichts zurück: kollektive Vergewaltigung “der Schwuchtel” in einem Keller gehört sozusagen zu einem Ritual!
    Am Ende hat Brahim sein Ordal überwunden, aber ohne seiner liebenden Mutter, welche ihm Kraft und Mut gab, hätte er es bestimmt nicht so schnell geschafft.
    Seine Festellung und sein Ratschlag? Mutig kämpfen und nicht nachgeben! Man braucht dazu Entschlossenheit, aber am Ende lohnt es sich ganz sicher!


  26. Fjordman: Warten auf Churchill oder warten auf Godot?

    Churchill hat sicher den Islam verstanden. In seinem Buch „Der Flusskrieg“, geschrieben schon 1899, hat er folgendes über die Anhänger von Muhammad geschrieben:

    „Wie schrecklich sind die Flüche, die der Islam auf seine Verehrer legt! Neben der fanatischen Raserei, die einen Mann gefährlich macht wie einen tollwütigen Hund, verursacht sie eine ängstliche fatalistische Teilnahmslosigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich.

    Wo auch immer die Anhänger des Propheten herrschen, existieren sorglose Sitten, schludrige Systeme in der Landwirtschaft, träge Methoden des Handels, Unsicherheiten des Eigentums. Eine beeinträchtigte Sinnlichkeit, beraubt dieses Leben jeglicher Anmut und Raffinesse, seiner Würde und Heiligkeit.

    Die Tatsache ist, dass im mohammedanischen Gesetz jede Frau und jedes weibliche Kind einem Mann als sein absolutes Eigentum gehört. Deswegen wird sich das Aussterben der Sklaverei verzögern, bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine große Macht unter den Menschen zu sein, weil jede Frau oder Konkubine [Geliebte, Sexsklavin] praktisch einen Sklavenstatus hat.

    Einzelne Moslems können gute Qualitäten zeigen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung von ihnen. Es existiert keine stärker rückwärts gerichtete Kraft in der Welt, wie der Islam. Weit davon entfernt, seine Kraft zu verlieren, missioniert der militante Islam weltweit weiter.

    Er hat sich bereits überall in Nordafrika ausgebreitet, furchtlose, gnadenlose Krieger produzierend und auch Europa wäre gefallen, gäbe es nicht das Christentum, von den starken Armen der Wissenschaft geschützt, einer Wissenschaft, gegen die er bisher vergeblich gekämpft hat. Aber, auch die Zivilisation des modernen Europa könnte fallen, wie einst die Zivilisation des antiken Roms fiel“.

    http://islamnixgut2.blogspot.de/2013/08/fjordman-warten-auf-churchill-oder.html?utm_source=BP_recent

  27. genau das kritisiere ich auch das die grünen linken spd für “toleranz”gegenüber uns homosexuellen menschen sind aber dann die leute ins land lassen die hass und gewalt gegen uns homosexuellen am meisten machen und in ihren religionsbüchern hass gewalt prädigen!

Kommentare sind deaktiviert.