“Der Koran lehrt uns, Nichtmuslime zu schlagen, ins Gefängnis zu werfen und zu töten”

„Der Koran lehrt uns, diejenigen als Brüder zu behandeln, die wahre Muslime sind und an Allah glauben. Er lehrt uns, andere zu schlagen, ins Gefängnis zu werfen, zu töten”…

Ayatholla Khomeini, zitiert aus einer Rede, die er 1981 anlässlich des Propheten-Geburtstags hielt – auf das Christentum übertragen also quasi eine „Weihnachtsansprache“ des Schiiten-Papstes

***

An die westlichen Islamunterstützer (Politiker, Journalisten, Theologen etc):

Wir Islamkritiker, die wir solche Sätze bedeutender Islamgelehrten zitieren, werden von Euch als “Islamhasser” und “Islamophobe” dargestellt. Wenn Ihr uns also vorwerft, dass wir solche Aussagen hassen – müssen wir im Umkehrschluss schlussfolgern, dass Ihr es gut findet, wenn der Islam Nichtmuslime tötet. Eine andere Schlussfolgerung ist nicht möglich. Wir wissen also, auf wessen Seite Ihr steht. Es ist die Seite des Bösen. 

Im Koran geht’s vor allem ums Töten “Ungläubiger. Diese Buch ist für die Ermordung von über 300 Mio Menschen verantwortlich

Das Statement Khomeinis ist seit 1400 Jahren Standard in allen islamischen Glaubensrichtungen. Ein Blick in die Geschichte und Gegenwart lehrt, dass sie todernst gemeint ist und täglich angewandt wird. Das Wesen des Islam kann ohne Übertreibung gekennzeichnet werden als eine kollektive, umfassende und systematisch betriebene Erziehung zu Hass und zur Vernichtung allen unislamischen menschlichen Lebens.

Einer der bedeutendsten deutschsprachigen Islamwissenschaftler, Hans-Peter Raddatz, Mitherausgeber der weltweit anerkannten “Enzyklopädie des Islam”, kennzeichnet den Todeskult Islam mit folgenden Worten:

„Es ist beileibe kein Zufall, wenn einer der größten Mystiker des Islam, Djelal ad-Din Rumi, im Glaubenskampf und im Töten eine der höchsten Stufen muslimischen Glücks erkannte. Die Berichte über die aktive Beteiligung der Gottessucher an konkreten Kampfhandlungen sind Legion“

(Hans-Peter Raddatz: „Von Allah zum Terror?“; S. 40 und Albrecht Noth „Heiliger Krieg und Heiliger Kampf im Islam und Christentum“, Bonn 1966, Seite 58).

Die bekannte Islamkritikerin Gudrun Eussner schreibt über den Koran:

„Im Koran geht´s ums Töten, 187mal q-t-l [sprich: Qital], der Stamm fürs Verb und seine Konjunktionen, 25mal im Imperativ: tötet! und zwar die Ungläubigen, die Juden und Christen, die Affen und Schweine, die Gemeindemitglieder der Rabbiner, Pfarrer, Kirchenpräsidenten, Weih- und Landesbischöfe. Die Funktionäre der katholischen und evangelischen Kirche treffen sich zum Dialog mit denjenigen, die ihnen und ihren Gemeinden die Auslöschung ihres Glaubens, die Unterwerfung, wenn nicht ihre Ermordung androhen.“
http://www.eussner.net/artikel_2007-10-20_18-13-10.html

Und der deutsch-syrische Islamwissenschaftler Bassam Tibi berichtet, dass es im Koran drei Ausdrücke für Kampf bzw. Krieg gibt (nach Bassam Tibi: „Islamische Zuwanderung – gescheiterte Integration“ dva 2002, Seite 54):

1.) „Harb“ – der Krieg, den die „Ungläubigen“ beginnen, indem sie z.B. das muslimische Gebet verbieten.

2.) „Qital“ – Krieg allgemein mit dem Ziel des Tötens.

3.) „Dschihad“ – der „Heiligen“ Krieg, auch als Anstrengung im Glauben übersetzt.

„Der Krieg gegen die “Ungläubigen” diene der Verteidigung und der Ausbreitung des Islam. Aber nicht das heute vielzitierte Wort “Dschihad” ist in dieser Hinsicht ausschlaggebend, sondern der im Koran stets wiederholte Begriff “Qital fi Sabil Allah”, der “Kampf auf dem Pfade Gottes”. Dieser Kampf ist nicht symbolisch gemeint. Denn es heißt weiter: “Denen gehört das Paradies, die – auf dem Wege Allahs streitend – töten und getötet werden”.“ schreibt Peter Scholl-Latour am 26.09.2001. (Er zitiert hier Sure 9, Vers 111.)

„Qital“ heißt nach Salam Falaki der „bewaffnete Kampf mit dem Ziel des Tötens“. Davon ist laut Falaki an 67 Stellen des Koran die Rede. Es handelt sich um den Kampf der „Gläubigen“, da der Kampf der „Ungläubigen“ mit „Harb“ bezeichnet wird. Das Suchregister der Digitalen Bibliothek Band 46: Der Koran, Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret, benennt an 42 Stellen das Wort „Krieg“, einmal sogar „Heiliger Krieg“ (Sure 9:60 – dieser Passus wird in anderen Übersetzungen mit „der Weg Allahs“ verharmlost).

Es ist also kein Widerspruch, wenn in einem Vers des Koran steht, dass Allah die Unruhestifter und den Krieg („Harb“) verabscheut, in einem anderen aber steht: „Euch ist der Kampf („Qital“) befohlen.“ (Sure 2:216)

Tötungs-Suren des Koran

Für diejenigen meiner Leser, die sich nochmals einen Überblick über einige der Todessuren verschaffen wollen – und für alle Muslime, die nicht glauben wollen, dass der Kporan gespickt ist mit Befedhlen allahs, Nichtmulsime zu töten, hier nochmals eine Auflistung einiger der Suren mit der Lizenz zum Töten. Nur eindeutige Aufforderungen zur Gewalt sind zitiert. Die vielen Schmähungen gegen „Ungläubige“ wurden weggelassen, ebenso Aussagen wie: “Allah straft die Ungläubigen.“ Die Zitatensammlung ergäbe sonst einen viel größeren Umfang. Alle „Fatwas“ (islamischen Rechtsgutachten) beziehen sich direkt auf solche Stllen des Koran.

Zitiert aus: „Der Koran“ Reclam Universalbibliothek Nr. 4206, Stuttgart, 1961 (wenn nichts anderes angegeben)

 

 

Sure 2, Vers 191:
“Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“

Sure 2, Vers 193:
“Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …”
(Die “Ungläubigen” stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

Sure 2, Vers 216:
“Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.”
(Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

Sure 4, Vers 74:
“Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.” (Diesen „Verkauf“ ihres Lebens haben die Attentäter von New York offensichtlich vollzogen. Siehe unter 6. Jenseitsvorstellungen des Islam)

Sure 4, Vers 76:
„Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“

Sure 4, Vers 84:
So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

Sure 4, Vers 89:
„Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

Sure 4, Vers 89:
„Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, …“
(Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 230 (c) Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)

Sure 4, Vers 92:
„Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der soll einen gläubigen Nacken (Gefangenen) befreien, …“ Dies ist ein Zitat, das den kriegerischen Zusammenhang eindeutig beweist, wie die folgenden Zitate, die aus einem Kriegshandbuch entnommen sein könnten.

Sure 5, Vers 33:
“Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind (? yas`auna fie l-ardi fasaadan), soll darin bestehen, daß sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder daß sie des Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige Strafe zu erwarten.”
(Übers. Rudi Paret) Dieser Vers (Sure 5, Vers 33) stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.

Sure 5, Vers 51:
“Oh ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden; …” Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt, schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“

Sure 8, Vers 12:
„Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

Sure 8, Vers 39:
„Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

Sure 8, Vers 41:
„ Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten und…“

Sure 8, Vers 60:
„So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt. …“

Sure 9, Vers 5:
„Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

Sure 9, Vers 5:
„Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“
(Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 373 (c) Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)

Sure 9, Vers 111:
„Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

Sure 9, Vers 111:
„Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (w. und) (selber) den Tod erleiden. … Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das große Glück.“
(Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 397 (c) Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret) Darin ist der „Märtyrertod“ begründet. Siehe unter 6.)

Sure 9, Vers 41:
“Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.” Es ist gemeint: „leicht und schwer bewaffnet“.
„Eifern mit Gut und Blut in Allahs Weg – für den Islam“ ist ein Passus, der oft im Koran erscheint und durchaus den militärischen Kampf meint. Im Kontext ist von Krieg, Kampf und Heerscharen die Rede. (z. B. Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 11)

Sure 9, Vers 52:
Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)

Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 :
„Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

Sure 4, Vers 104:
„ Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“

Sure 47, Vers 35:
„Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

Sure 5, Vers 38 (42):
„Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

26 Kommentare

  1. Das ist doch ein klares Wort, das auch in der realen Welt z.B. Agypten und Syrien Gültigkeit hat. Nur die >Idioten von Uno, EU und BRD taumeln noch im Satz “Islam ist Frieden”. Da schon die erst Kirche in der BRD vor kurzem von Musels niedergebrannt wurde konnen wir “hoffen” das es so weitergeht bis auch der dümmste <idiot in der pol. Elite kapiert.

  2. Die Schwarze Pest, hervorgerufen durch asiatische Wanderratten als Überträger dieser Krankheit, eingeschleppt und verbreitet durch christliche Geschäftemacher.
    So ergibt sich derselbe Vorgang bei der Einschleppung einer religiösen Seuche durch umgevolkte Abenteurer aus ebendeselben Windrichtung, welche diese Geisteskrankheit in sich tragen, von heutigen Geschäftemachern eingeschleppt, weil damit für sie Vorteile lukriert werden.
    Eine Analogie der mittelaterlichen Pest, mit der heutigen Entwicklung dieser Islamisierung.
    Beides todbringende Epidemien!
    Da hilft nur Ausrottung der Befallenen.

  3. biersauer …
    Der Vergleich mit der Pest ist in jedem Fall
    mehr als zutreffend! Der Islam IST die Pest
    des 21.Jahrhunderts!!! Und diese Islam-Pest
    wird nicht “NUR” 6 millionen d.Leben kosten
    sondern viel,viel mehr.Diese künstlich er-
    züchtete ‘geistige Tollwut’ könnte durchaus
    das Ende der gesamten Menschheit bedeuten –
    denn vergessen wir Eins nicht, die Iraner u.
    die Pakistanis(wahrscheinl.auch div.Ölstaaten)
    sind im Besitz von Atomwaffen!(Was DIE auser-
    dem noch an chemischem Zeug haben,will ich
    erst garnicht wissen!)Und wie geil diese Affen
    auf’s Töten sind, haben sie uns ja bestens be-
    wießen! Letztendlich müssen wir feststellen:
    Schon wieder mal haben uns Ratten eine üble
    Seuche ins Land gebracht – aber im Gegensatz
    zu früher, füttern u.verhätscheln wir das Un-
    geziefer sogar noch! Absurder geht’s wohl kaum
    noch!!!

  4. Zu den Förderern der Übertäger dieser ansteckenden Seuche gehören insbesondere die etablierten Pfaffen und deren Lakaien, welche unbedingt sich mit diesen aggressiven Islamen vergesellschaften wollen und mit ihnen dialogisieren und gemeinsame Islamfeste feiern im Kalkül, gemeinsam die Beute Europa unter sich aufzuteilen.
    Zeichen dazu: das Outing des Papstes, es sei der Liebe Gott und der Allah ein und derselbe, die Musel-Fußküsserei des Franz und seine Brudergrüße an die Musels.
    Ziel, die Christen dem Islam unterwerfen um damit weiter bestehen zu dürfen, weil sonst werden die Christen sowieso vom Islam eliminiert.
    Daher Austritt sofort!

  5. biersauer
    Donnerstag, 15. August 2013 12:00 6

    “Daher Austritt sofort!”

    ICH TRETE NIE AUS DER KIRCHE AUS!

    WEIL ICH NIE DRINNE WAHR!!! 😉

  6. @Sodbrenner
    Donnerstag, 15. August 2013 17:33

    Was ist los, willst du was!? Was soll denn dieser bescheuerter Kommentar bedeuten…Bist Du besoffen oder was!!!???
    Halt bloss Deine Fresse und verpiss dich, wenn du was gegen den Mafred sagst, Du Penner!!!!!!!!!!

  7. unwetter
    Donnerstag, 15. August 2013 20:13
    9

    @Sodbrenner
    Donnerstag, 15. August 2013 17:33

    Was ist los, willst du was!? Was soll denn dieser bescheuerter Kommentar bedeuten…Bist Du besoffen oder was!!!???
    Halt bloss Deine Fresse und verpiss dich, wenn du was gegen den Mafred sagst, Du Penner!!!!!!!!!!

    ——————

    Noch ein Malzbier? 🙂

  8. @roger
    Donnerstag, 15. August 2013 20:19

    Jaaaaa…!!! Aber nur ein Hannoverisches, Gilde Pilsner!!! “Bitter” im Geschmach und leicht im “Abgang”
    Aaaaach Roger, dich mag ich! Du bist ein wirklich guter!!! Gruß unwetter!

  9. unwetter
    Donnerstag, 15. August 2013 20:23

    Ahhh, da bin ich ganz neidisch, hab nur Selter im Haus. Gruß Alles-Roger

  10. Der Sozialist, Religiot und endlos schwadronierende Nebelwerfer
    Manfred Kleine-Hartlage
    schimpft zwar auf den Islam als gar nicht so gottes- oder christengerecht, wie er sich das in seiner nebulösen Welt vorstellt.

    Er hat indessen von Humanismus und Aufklärung, Grundgesetz und Menschenrecht weniger Ahnung als sonstige Quasseltüten seiner Art,
    von elementaren Kenntnissen in Ökonomie, Recht und Ethik ganz zu schweigen.

    In seiner geistigen Unbedarftheit nimmt er daher bei irgendwelchen heiligen Büchern aus Morgenland und Wüstensand Zuflucht.

    Im Grunde reiner Zufall, daß Koran und Scharia ähnlich wie bei seinen Kirchen nicht zufällig auch dabei sind.

    Sein letztes Mach-“Werk” (“Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems”)
    bestätigt nur, was ich über diesen Phrasendrescher und Rattenfänger schon vor einem Jahr geäußert und vorausgesagt habe.

    https://michael-mannheimer.net/2012/08/14/politologe-manfred-kleine-hartlage-warum-ich-kein-linker-mehr-bin/#comment-14186

    Daß er “kein Linker mehr” zu sein behauptet, zeugt von mangelnder Kenntnis und Selbsterkenntnis.

    Als unheilbarer, unverbesserlicher Religiot, Sozialist, Kollektivist und Phrasendrescher mag er anderen Dummis damit seinen Wechsel vom Rot- zum Braunsozialisten schmackhaft machen. Ein Riesenunterschied, fürwahr.

    Wer auf solche Rattenfänger und Phrasendrescher reinfällt, ist selbst nicht ganz dicht.

    In freudiger Erwartung der wie üblich überaus kompetenten Kommentare Wutanfälle unserer beiden hauseigenen Religioten

    xRatio

  11. xRatio
    Donnerstag, 15. August 2013 21:39
    14

    Der Sozialist, Religiot und endlos schwadronierende Nebelwerfer
    Manfred Kleine-Hartlage

    In freudiger Erwartung der wie üblich überaus kompetenten Kommentare Wutanfälle unserer beiden hauseigenen Religioten

    xRatio

    Ich sagte ja schon einmal, dass M.K.H
    UN-AUS-GEGOREN ist. Der muß noch einbisschen stehen. 🙁

  12. Jedem dem die Brillianz und Aussagekraft von einem Manfred kleine Hartlage, nicht offensichtlich ist, der ist sichtlich nicht ganz dicht!

    Wenn man seine Bücher gelesen und seine Auftritte verfolgt hat und dann bei ihm trotzdem noch „das Haar in der Suppe findet“, derjenige wird nie und nimmer zufrieden zu stellen sein, ist entweder ein Vollidiot, oder aber bloß geistig behindert, also in beiden Fällen nur bedingt zurechnungsfähig und somit eigentlich nicht zu „belangen“…

    —endlos schwadronierende—

    Ich kenne keinen einzigen Islamkritiker, welcher die Sachlage derart und Punktgenau diagnostizieren kann, wie eben Manfred Kleine Hartlage!

    —wie er sich das in seiner nebulösen Welt vorstellt.—

    Ich glaube eher es ist diese in welcher SIE Leben und aus ihr heraus, diesen Kommentar geschrieben haben!

    —weniger Ahnung als sonstige Quasseltüten seiner Art—

    Sagt eine Ober Quasseltüte!

    —In seiner geistigen Unbedarftheit—

    Unglaublich hahaha!…Dass SIE überhaupt noch frei herumlaufen dürfen!?

    —bestätigt nur, was ich über diesen Phrasendrescher und Rattenfänger schon vor einem Jahr geäußert und vorausgesagt habe.—

    Es ist bestimmt nicht die Schuld von Manfred Kleine Hartlage, wenn IHR Horizont zu begrenzt dafür ist, seine Thesen, Argumente und Begründungen nachzuvollziehen!

    —Wer auf solche Rattenfänger und Phrasendrescher reinfällt, ist selbst nicht ganz dicht.—

    Ihnen ist wirklich nicht mehr zu helfen!

  13. unwetter
    Donnerstag, 15. August 2013 20:13
    9

    @Sodbrenner
    Donnerstag, 15. August 2013 17:33

    —–Du Penner!!!!!!!!!!—–

    Nehme ich zurück…Tschuldigung…war etwas in Rage…

  14. Da ich bei sezession (gegen Lichtmeßsche Islam-Verharmlosung und Anti-Westlertum) und bei Hartlage (wegen angeblicher Beleidigung des Lichtmeß) ganz schnell gesperrt wurde im Forum, sind mir diese Leute schon mal dubios, unsympathisch, denn da zeigt sich doch wieder mal, wie weit die Freiheitsrederei bei manchen Oppositions-Aposteln real geht!!

    Ebenso wurde mein Text vor langem gelöscht bei der PRO-Seite “freiheitlich”, als ich den Mohler -lange vor seinem dubiosen Abschied von der patriotische Szene- als einen politischen Wanderarbeiter bezeichnete und auf seine frühere Islam-Poussiererei hinwies.

    Was mich an diesen Kreisen (nicht: PRO) stört, ist diese rechts-konservative bis offen reaktionäre Arroganz (teils, wie auch bei der JF, noch mit Nähe zum Katholizismus und Fundi-Christentum) gegen Liberalismus und Westen, als ob sie was Besseres anbieten könnten.

    Sie haben einen antidemokratischen und anti-modernen Impetus und auch noch Stolz darauf, in diesem Punkte den Nazis nahe.

    Und dann können oder wollen sie nicht den Extrem-Kapitalismus vom politischen Liberalismus (also Ideologie, politische Strömung der Freiheitlichkeit) unterscheiden.

    Und wenn ich mir das Foto des Hartlage so anschaue, so sieht der eher aus wie ein blasses Streberjungchen, das sich heute groß macht, aber an politischer Praxis wenig vorzuweisen hat, und nicht wie ein ehemaliger echter Linker.

    Ich habe von dem noch nichts gelesen außer einigen seiner Internettexte. Es wird aber berichtet, daß in seinen Büchern viele gute Sachen stehen. Man muß da immer zwischen Person, die einem lieb oder unlieb sein kann, und dem Inhalt ihrer Texte und Bücher unterscheiden.

    Also wer dem Schwafelei, Unsinn, Religiotie vorwirft, sollte dann mal zur Erhellung ein paar Beispiele bringen!

  15. Und ich behaupte mal, daß an den heutigen Zuständen weder Sozialismus (als angebliche Primärinfektion) noch Liberalismus schuld sind, sondern eine nur in Wohlstandsgesellschaften so mögliche neue asozial-dekadente Machthaberkaste, die teils aus Dummheit, Unfähigkeikt, Fahrlässigkeit, aber bestimmt nicht zu knapp auch vorsätzlich die Mißstände duldet und fördert !!

    Aber immer wieder: Im Gegensatz zu den harten Diktaturen NS und DDR/SU ständig vom Wahlvolke der europäischen Länder bei ledidlich freien Wahlen bestätigt und somit demokratisch legitimiert für ihr Tun!!

    Und der Nichtwähler wählt das immer mit, der kann sich nicht billig rausreden wie mancher Depp: “Ich wähl’ doch diese Verbrecher nicht!” (Selbst so gehört!)

    ……………………………………………..

    Die neureich-dekadent-wohlstandsdummen pseudo-linken rot-grün-roten Kreise, die mit der alten, die europäischen Traditionen u. Völker noch bewahrenden Links-Strömung aber kaum noch was gemeinsam haben, der Nations- und Wertevernichtung in SPD-DGB-jusos, PDS-solid, GRÜN-attac u.ä. sind das schlimmste, übelste politische Negativ-personal der ganzen deutschen Geschichte = ABSCHAUM!! [Aber ehrlich: Besonders FDP und CDU-CSU sind kaum besser!!]

    ————————————————-
    Friedrich Engels, mit Karl Marx Begründer des modernen Kommunismus: „Wir wollen aufhören die Narren der Fremden zu sein und zusammenhalten zu einem einzigen, unteilbaren, starken, freien deutschen Volke! Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.”
    ———————————————-

    Gewiß waren Nazis und DDR-Kommunisten brutaler und mörderischer, aber sie waren nicht derart destruktiv-dekadent und bewahrten noch weitgehend das gute Erbe der Vorväter.

    Und auf das Konto der heutigen Rotgrünen [=Real-Nazis wie Real-Mörder!!] gehen die vielen (fast täglichen!) Gewaltakte und Morde (7.000 seit 1990!!) durch das von ihnen gestützte „Südländer“-Milieu in der von ihnen geschaffenen multi-kulturellen (Multikultur lt. SPD-Jurist Uhlitz, 1987 = Hochverrat!!) Überfremdungs-Gesellschaft (mit dem das deutsche Volk zerstörenden Bevölkerungsaustausch = Umvolkung = Völkermord).

    Jeder Kritiker und Abweichler ihrer Politik wird gemobbt, mit wutschnaubenden jakobinisch-totalitären Hetz-Kampagnen überzogen, wie gegen Hohmann, Irmer, Sarrazin, Buschkowsky, zuletzt FW-Hübner und DF-Stürzenberger.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  16. @INFO68
    Freitag, 16. August 2013 10:37

    —–Ich habe von dem noch nichts gelesen außer einigen seiner Internettexte.—–

    WIE BITTE:::!!!!!?????

    http://www.youtube.com/watch?v=szAztkHK8m0

    Du als Islamkritiker, “kennst” den Manfred Kleine Hartlage nicht!!!???

    http://www.youtube.com/watch?v=eBCtdId15tk

    —–Es wird aber berichtet, daß in seinen Büchern viele gute Sachen stehen.—–

    Er ist der BESTE!!! Neben Michael Mannheimer natürlich!

    http://www.youtube.com/watch?v=hb5uaquL1pQ

    Gruß!

  17. Ich lese den ganzen Tag, vor allem aber aktuelle Sachen, Bücher zuletzt weniger!

    Da wird schon mal was ausgelassen!!

  18. Herr Mannheimer, ich habe hier etwas gefunden, was mir kalt den Rücken runter lief…Eine Dokummentation von 1996! Also wor 17 Jahren! Unglaublich!…

    DIE NEUE WELTORDNUNG

    http://www.youtube.com/watch?v=yD6TRZHRlc8

    Alles was sich damals noch als Fantastereien angehört hat, ist heute bereits bittere Realität!

    Unheimlich! Äußerst sehenswert!

  19. “”Australischer Politiker leistet Amtseid auf Koran

    Mittwoch, 03. Juli. Der Amtseid des ersten moslemischen Kabinettsmitglieds auf den Koran hat kontroverse Reaktionen ausgelöst. Husic, in Australien geborener Sohn von bosnischen Einwanderern und der erste Moslem in einer australischen Regierung, war am Montag als parlamentarischer Staatssekretär von Premierminister Kevin Rudd mit besonderer Zuständigkeit für das Internet vereidigt worden. Er benutzte dazu eine Koranausgabe seines Vaters. In den teils anonymen Kommentaren über Internet ließ das Volk seine Empörung verlauten. Dort hieß es laut Medienberichten zufolge unter anderem, es sei „widerlich“, dass Husic für den Amtseid „das gleiche Buch wie die Terroristen von Al-Qaida“ benutze.”” (RADIO VATIKAN)
    http://www.antiislamisten.org/

    10.08.2013
    “”Das philippinische Militär hat eine Offensive gegen eine muslimische Rebellengruppe gestartet. Wie die Nachrichtenagentur Ap am Samstag mitteilte, hatten die Rebellen sich einem Friedensabkommen widersetzt. Zudem sollen sie für einen Bombenanschlag im Süden des Landes verantwortlich sein. Militärsprecher Dickson Hermoso sagte, dass es am frühen Samstagmorgen heftige Kämpfe zwischen den Truppen und der Islamischen Freiheitsbewegung Bangsamoro in der Provinz Cotabato gegeben habe. Am Mittwoch hatten die muslimischen Rebellen einen Sprengsatz in Cotabato gezündet und sieben Soldaten getötet.”” (RADIO VATIKAN)

    17.08.2013
    “”Besonders die Christen in Ägypten haben die vom Papst geäußerten Worte bitter nötig. Die meisten Ägypter sehnen sich nach Frieden, doch die Muslimbrüder und islamistische Parteien suchen derzeit keine politische Lösung… Allein in der vergangenen Nacht wurden rund 40 Kirchen angegriffen und teils angezündet, darunter zehn katholische.”” (RADIO VATIKAN)

  20. 31.07.2013
    “”Syrien: Extremisten erschießen 150 gefangene Offiziere, die Zeugen des Giftgaseinsatzes waren

    Moskau – Am Wochenende wurden in der syrischen Stadt Khan al-Asal bei Aleppo 150 gefangen genommene Offiziere und Soldaten der syrischen Armee und Zivilisten von Extremisten hingerichtet. Die Erschossenen waren Zeugen des Giftgaseinsatzes durch die Extremisten am 19. März gewesen und hätten laut dem syrischen UN-Botschafter Baschar Dschaafari “vor dem UN-Sekretariat aussagen und diejenigen nennen können, die chemische Waffen eingesetzt hatten.”

    Der syrische Botschafter in Moskau hatte zuvor von dem Blutbad durch mit der Terrornetzwerk Al Kaida verbundene Extremisten berichtet.

    Das russische Außenministerium rief dazu auf, endlich “der blutigen Willkür der terroristischen Internationale in Syrien ein Ende zu setzen”.””
    http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=24311

  21. 17.08.2013
    “”Eine Partnerorganisation des bischöflichen Hilfswerks Misereor ist in Ägypten angegriffen worden. Am Mittwoch und Donnerstag habe eine Gruppe bewaffneter Männer den Campus der Hilfsorganisation Jesuit and Brothers Development Association (JBA) in der oberägyptischen Stadt Al-Minya attackiert und weitestgehend zerstört, wie das katholische Entwicklungshilfswerk Misereor am Freitag in Aachen mitteilte.

    Die Männer hätten die Angestellten der Organisation bedroht, Büros und andere Räume geplündert, Computer, Möbel und Geld gestohlen und das Gebäude und Fahrzeuge in Brand gesetzt. Auch die Bibliothek und der Kindergarten seien völlig zerstört. Laut Misereor-Angaben engagiert sich JBA seit vielen Jahren in mehreren Städten Ägyptens für die Verbesserung des Bildungssystems besonders in armen städtischen Randgebieten. Dazu gehörten unter anderen Aus- und Weiterbildungsprogramme für Lehrer und Schüler, Kindergärten und Alphabetisierungskurse.”” (RADIO VATIKAN)

Kommentare sind deaktiviert.