Gutmensch Papst Franziskus: Der böse Westen und die afrikanische Armut




600239_473080599448183_319926089_n
„Irritierend bleibt, dass in ­seinen Predigten (gemeint ist Papst Franziskus) der Begriff Eigenverantwortung fehlt. Armut ist für ihn ein Schicksal oder präziser: eine am Süden verübte Sünde, für die der Norden alles, der Süden hingegen nichts kann.“
Roger Koppel in „Weltwoche“
***

Eurabia: Italien und Europa müssen “Schwarz ” und Islamisch werden

Die Christlichsozialen in Europa dürften sich über ihren neuen Freund  Papst Franziskus  freuen. Deren Drang, unser Eigentum an andere Fremde zu verteilen, um dabei grossherzig zu erscheinen, dürfte sich jetzt nochmals vergrössern.

Afrika ist hundertmal oder tausendmal reicher als Europa, an Bodenschätzen, Natur, Wasser, Edelholz, Gold, Uran, Platin, Kohle, Erdöl. Nach den 2.WK war Europa ärmer, man startete unter gleichen Vorrausetzungen, was haben die Afrikaner den in den letzten 70 Jahren gemacht? Roger Köppel von der Weltwoche schreibt:

Gutmensch: Vatikan und Armut

„Eben war Papst Franziskus auf der italienischen Insel Lampedusa, um ein Zeichen zu setzen gegen die «Globalisierung der Gleichgültigkeit». Seine Appelle richten sich an das schlechte Gewissen Europas mit der Forderung, noch mehr nordafrikanische Flücht­linge aufzunehmen. Der oberste Katholik ist bekannt dafür, die Bekämpfung der ­Armut ins Zentrum seines Wirkens zu stellen. Dass der Pontifex sich der Armen annimmt, geht in Ordnung.

Irritierend bleibt, dass in ­seinen Predigten der Begriff Eigenverantwortung fehlt. Armut ist für ihn ein Schicksal oder präziser: eine am Süden verübte Sünde, für die der Norden alles, der Süden hingegen nichts kann.

Wäre es nicht brüderlicher, wenn die ­Afrikaner, die nach Norden streben, ihre Energien in den Dienst ihrer Heimatländer stellten? Sind die jungen Männer, die aus Nordafrika abwandern, wirklich alles Flüchtlinge? Und hat der Norden die Pflicht, jeden Afrikaner aufzunehmen, der kommen will? Das Gebot der Nächstenliebe bedeutet Solidarität im Nahbereich.

Franziskus predigt Fernstenliebe: Er fordert mehr Solidarität der Europäer für die Afrikaner, die ihrerseits wenig Solidarität ­untereinander zeigen. Böser Norden, armer Süden: Der neue Papst ist ein Freund bequemer Botschaften im weltanschaulichen Linksbereich. Die Medien bejubeln ihn.“



[Mehr>>>>]

1002444_473074566115453_1299243525_n

Franziskus auf Lampedusa: Aufruf zum Völkermord, getarnt als humanitärer Akt. Wer dazu aufruft, noch mehr Afrikaner in Europa aufzunehmen, macht sich schuldig, eine ansonsten schon schrumpfende einheimische Bevölkerung durch Fremde zu ersetzen. Persönlich vom Papst in Europa empfangen, ein schlimmeres Zeichen könnte er kaum setzen. Die Mär vom bösen Norden und dem armen Süden soll uns weichklopfen bis zur Selbstaufgabe.
20.000 Tote sind noch nicht genug, es müssen noch mehr werden.

—————————————————

Quelle: dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/07/22/eurabiaitalien-und-europa-mussen-schwarz-und-islamisch-werden/

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

33 Kommentare

  1. dieser Papst ist äußerst suspekt… schon der Antichrist? Die Zeit dafür ist längst angebrochen..

    jedenfalls bejubeln ihn alle, gerade auch aus dem (linken) katholischen Lager, ein sehr schlechtes Zeichen.
    Soviel Jubel hatten Bene und sein Vorgänger mal nicht.

    OT: ??

    Die Einschläge kommen wohl immer näher.. !

    ich habe heute meiner Mutter, die den Nationalsozialismus miterlebt hat, ein paar Inhaltsangaben von Ereignissen etwa aus München, oder den Urteilen wegen Johny K. gegeben. Und was der Zöllitsch so von sich gibt.
    Auch wie sie sich das vorstellen muss, wenn M.M. in Stuttgart auf Kundgebungen spricht, – offenbar genug, um die Stimmung zu erahnen:

    Sie meinte sinngemäß, es sei genau wie damals, und das würde jetzt alles ganz schnell gehen, Schlag auf Schlag….

  2. Die Jakobiner schmieren das Fallbeil:

    Eine Guillotine mit blutverschmiertem Beil, einem abgetrennten Plastikkopf und Bildern von erfolgreichen deutschen Unternehmern: Mit dieser grausigen Installation (Foto) zieht die in “DIE LINKE” unbenannte Mauermörderpartei SED in Mönchengladbach in den Wahlkampf.
    http://www.pi-news.net/2013/08/nrw-sed-linke-mit-guillotine-im-wahlkampf/

    Schafott, Blutgerüst; Fallbeil, Guillotine
    http://de.wikipedia.org/wiki/Guillotine

  3. Heute gehts im Tatort im ZDF wieder um radikale Christen. Wer guckt nur so eine Idioten-Serie,
    so ganz unabhängig auch vom Thema. man man man…

  4. Wenn ich mich an die Szene erinnere, als der Franz die Muselfüße geküsst hat und danach die Verbrüderungsorgie. Er kann nicht mehr anders. Er muss den Weg fortsetzen, den ihm seine Vorgänger vorgegeben haben.
    So werden denn nun seine Leichgläubigen ebenfalls diese Fusküsserei an den Islamen pflegen müssen und sich brüderlich als DHIMMI uNTERWERFEN; SOWIE DER KORAN DAS SCHON BESTIMMT HAT:
    Ich habe dieser Bruderschaft schon rechtzeitig ade gesagt!
    Zukünftig ist die Gefahr einer Todesstrafe beim Kirchen<austritt, weil der Islam das so vorsieht.

  5. „“Ein Dokument des Katholischen Monologs

    Die Botschaft („Messaggio del Santo Padre Francesco ai muselmani per la fine des ramadan, 02. 08. 2913“) richtet sich an alle Moslems und ist vom Heiligen Vater persönlich unterfertigt.

    Seit 1967 wurde eine ähnliche Botschaft – mit Ausnahme des Jahres 1991 – nur vom Päpstlichen Rat für den Interreligiösen Dialog verfaßt.

    Der Heilige Vater bringt seine Hoffnung der „Förderung der gegenseitigen Achtung durch Erziehung“ zum Ausdruck und verweist auch darauf, daß ein „gegenseitiger“ kein einseitiger Prozeß sei.

    Die Botschaft im englischen Originalwortlaut:…““
    http://www.kreuz-net.at/index.php?id=251

  6. Papst Franz als Erziehungsratgeber:

    „“Zum Fest des Fastenbrechens nach Ende des islamischen Monats Ramadan hat Papst Franziskus die Muslime in aller Welt gegrüßt. Nach seinem Angelusgebet auf dem Petersplatz bezeichnete er sie als „unsere Brüder“.

    Christen und Muslime seien verpflichtet, den gegenseitigen Respekt voreinander zu fördern, „vor allem in der Erziehung der neuen Generationen“.

    Der Papst hatte bereits vor Ende des Ramadan in der vergangenen Woche eine Grußbotschaft an die Muslime gesandt, in der er dazu aufrief, Kinder und Jugendliche zur Achtung vor dem Glauben des jeweils anderen anzuhalten…““ (domradio.de)
    Es kratzt keinen Moslem, wenn ein Papst Erziehungsratschläge gibt, weil nämlich ím Koran was anderes steht: Nichtmoslems zu meiden, zu hassen und umzubringen.

    Und hier schwadroniert man begeistert:
    „“Zum bevorstehenden islamischen Fastenmonat Ramadan hat Papst Franziskus bei seinem Besuch auf Lampedusa besondere Grüße an muslimische Bootsflüchtlinge gerichtet. Die Muslime begännen den Ramadan in der Hoffnung auf spirituelle Bereicherung, so Franziskus. Die Mehrheit der Bootsflüchtlinge im Hafen von Lampedusa sind Muslime aus Somalia und Eritrea.““ (islam.de)

  7. Jeder weiß, daß dieser Papst Franz nicht vom Heiligen Geist berufen, sondern von den linken Fuzzis(„Progressive“, Befreiungstheologen, islamophile Freimaurer, Chrislamisten) in der Kath. Kirche gewählt wurde.

    Schon 2005:
    „“Das Ziel der „Aktion Bergoglio“? Die Parole lautete: Ratzinger verhindern. Den progressiven Kardinälen war bewußt, daß es nach dem langen Pontifikat von Papst Johannes Paul II. keine Mehrheit für einen progressiven Kandidaten geben konnte. Sie zielten daher zunächst darauf ab, eine ausreichend starke Minderheitengruppe zu konstituieren, um mit dieser Sperrminorität (ein Drittel plus eine Stimme) jedenfalls die Wahl von Joseph Kardinal Ratzinger zu verhindern…““
    http://www.katholisches.info/2013/08/16/konklave-2005-aktion-bergoglio-zur-verhinderung-joseph-ratzingers/

  8. „Nazis“ in der deutschen Kath. Kirche:

    Keine Ermittlungen gegen Würzburger Seminaristen
    Verbleib eines dritten angehenden Priesters im Seminar vorerst unklar…

    Konkret untersucht wurden von der Justiz drei Vorfälle im Seminar.

    Das Erzählen von KZ-Witzen sei nur dann Volksverhetzung und damit strafbar, wenn dies öffentlich geschehe und nicht in einem Zimmer eines Seminaristen, so Geuder. Auch das Zeigen des Hitlergrußes könne nicht verfolgt werden…

    Dies gelte auch für die Äußerung eines dritten Priesteramtsanwärters. Dieser hatte im Bierkeller des Seminars gefordert, den Gegendemonstranten zu einer Nazi-Kundgebung am 1. Mai in Würzburg gehöre „eine reingehauen”…““
    http://www.kathnews.de/keine-ermittlungen-gegen-wuerzburger-seminaristen
    (Anm.: Der Würzburger Bischof Hofmann ist voll zeitgeistig, war früher mal evangelisch, wie sein Vater und liebt Moderne Kunst, je wirrer desto lieber. Jedenfalls wurden zwei der Seminaristen von ihm gegangen.)

    Wieder hat ES ein kath. Pfarrer getan, er ist zwar schon ziemlich verkalkt und tattrig auf den Beinen, aber statt „Heil (in/durch) Christus“, hat er „Sieg Heil“ in der Predigt gesagt:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article119010810/Trierer-Priester-sagt-in-der-Predigt-Sieg-Heil.html

    Bei der Welt erfährt man noch andere Verbrechen, äh Vergehen der o.g. Seminaristen:

    „“Brisant ist der Fall auch wegen der Vorfälle in dem von Fell rund 280 Kilometer entfernten Würzburg. Im dortigen Priesterseminar kam es im Juli zum großen Skandal, nachdem Priesteramtskandidaten ein Konzert der rechtsorientierten, zumindest aber nationalistischen Band Frei.Wild besuchten, den Hitlergruß mit der erhobenen rechten Hand nachamten und beim Essen nach dem „Neger zum Abräumen“ riefen.““

    „“Hitler hatte den Gruß aber auch aus seiner österreichischen Heimat mitgebracht, wo „Heil“ als Gruß unter Freunden verwendet wurde – und in den westlichen Landesteilen noch heute verwendet wird –, so wie in Bayern das „Servus“.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heil

  9. Diese Pfaffen und deren Leichtgläubige sind die Türöffner für den Islam in Europa.
    Wird an der Zeit, dass es mit diesem Papsttum und den Importkirchen zuende geht, so wie das im Buch „Sünden der Kirche“ vor 50 Jahren beschrieben steht.
    Wem es interessiert, man kann das googeln.

  10. Sogar Claudia Roth von der Grünen Pest hat Papst Franziskus hoch gelobt , das kennen wir ja auch von Gauck der von ihr gepriessen worden ist .
    Von den Grünen kann nichts Gutes kommen ,da sie die Umvolker-Kinderschänder-Islamistenpartei sind . Islam ist Frieden ,aber bis heute betreibt der Islam nur Mord ,Totschlag ,Vergewaltigungen und Hass .

    Es wundert mich das es immer noch keinerlei Gegenwehr gegeben hat . Kirchen brennen in der ganzen Welt und dieser Papst küsst die Füsse der Moslems ,soviel Arschkriecherei und Hochverrat kann man nicht mehr mit ansehen . Zum Fürchten ist das ,wenn man noch Kinder hat .

    Keine D-Mark für die Kirchen ,denn sie haben ihre Schäfchen hundertprozentig verraten .

    Ich hoffe für die westliche Welt das dies der letzte Papst ist ,denn auf ihn kann die Christenwelt verzichten . Ob Gott Papst Franziskus bestrafen wird ? Oder siegt das Böse wiedermal ?

  11. Betr. Christenverfolgung durch Kommentatoren bei MM

    Tagtäglich werden Tausende Christen verfolgt und ermordet und hier kommen Kommentatoren daher und beschimpfen Christen auch noch, insbesondere werden Katholiken ständig mit „Religioten“ herabgewürdigt und daß die Kath. Kirche untergehen möge. Dies ist nichts anderes als Christenverfolgung!!!

    Es ist Sache der Katholiken, ob und wie weit sie ihr Oberhaupt, den Papst akzeptieren oder nicht.
    Jedenfalls kann man den Papst nicht wie einen Politiker beurteilen.

  12. Auf dem ersten Bild, hinter dem allesverstehenden Papst Franziskus, das Wachsfigurenkabinett einer Zukunft, die Unfrieden und Menschenverachtung garantiert, deren Verhüllung noch nicht einmal mehr den Verursacher ausfindig werden lässt – eben eine konspirative Vereinigung und deren betende Hände in absoluter anonymer Absicht die Koranlehre befolgend.

    Welch eine Gläubigkeit! Welch eine Herzlichkeit! Welch ein Mut!

    Und wir, erbärmlich nackt. Völlig dieser gigantischen Verhüllung brachialer Gläubigkeit gegenüber bloßgestellten Anhänger eines Gekreuzigten. Und diese Anhänger dürfen jetzt verstehen lernen, was wahre Gläubigkeit in der Welt bewirkt. Wer da noch Kritik für solche „koranischen Friedensbotschaften“ äußert, kann kein wahrer Christ sein.

    Anstatt zu sagen, was gesagt werden muss, wird gelogen. Die Nächstenliebe gilt für den Menschen, der Mensch geblieben ist. Diese christliche Einstellung ist richtig.

  13. Nach einem Monat wusste ich das mir der Papst Benedigt lieber ist, als der neue. Aber unser Papst Benedigt, war den hinterhältigen Angriffen der westl. Medien besonders der Deutschen, auf dem Papst siehe: Missbrauchsskandale, AIDS, Pius Brüder etc.

  14. Seitenlanges Gesudere und Geschreibsel ändert nichts an der Tatsache, es gibt diesen Gott nicht, welcher dort im Märchenerzählerland zwischen Bagdad und Mekka erfunden wurde , es gibt ihn NICHT!
    Diese ganzen Romane an Geschichten und sonstigem Theater, um diesen Gott, können sie sichsparen, denn es ist eine zwar erfolgreiche Lüge, so wiedie Geschichten aus Tausend und einer Nacht. Auch wenn diese Gottesbehauptung mit dem Sancrosanctum verbrämt wurde, sosind daa nur Orientalische Märchen.
    Davon haben Generationen von Gotteslügnern und Pfaffen gut gelebt und sich im Namen Gottes ungeheure Reichtümer unter denNagel gerissen, weilvon ihreerfundenen Gott wurde dasnichtgeschenkt.

  15. RE: BVK

    Daß heute Christen verfolgt und ermordet werden, ist NULL !!!!!!!!!!!!!! Beweis dafür, daß Ihr komischer Katholizismus richtig sei!!

    [So gelöscht 2x vor kurzem bei kybeline!!!]

    Und beklagen Sie erstmal die Millionen Opfer und die vielen Morde durch Ihre Romkirche an, bevor Sie („Luther hätte man aufhängen sollen!“, Hus-Verbrennung stört mich nicht usw.) sich über die Morde anderer erheben dürfen!!

    Es wurden auch seit 1945 massenhaft Nazis verfolgt, etliche sogar zu Unrecht, aber wird dadurch die NS-Ideologie und -Politik gut ??!

  16. Kann man diesen Bankstern doch nicht das gute Geschäft verderben, indem man den vielen Schwarzen ihre Emigration verbieten möchte. Haben doch mit diesem monatlichen Getreideund Lebensmittelexport von Europa nach Afrika mit mehreren Schiffsladungen in Größenordnungen von 50.000 Tonnen, ihr sicheres Einkommen!
    Weil wenn diese ungelernten und arbeitsscheuen jungen Knilche in Afrika diese riesigen Getreidefelder bewirtschaften würden und nicht nach Europa emigrieren würden, dann bliebe dieses gute Geschäft wohl ganz aus!
    Auch könnte der Franz dann hier in Rom keinen schwarzen Zehenkäs abschlecken, wie der das mit Vorliebe tut. Gelobet sei Jesus Allah und Mose!

  17. Die einzige Sorge solcher Religioten ist, andere Menschen nimmer mit ihrem Wahn beeinflussen zu können. Das schmerzt! Wenn ihre Mitleitshascherei
    kein Echo finden würde, dann schmerzt das noch mehr. Das höchste Leiden eines Religioten, wenn ihm bei seiner Mission keiner mehr zuhört, sondern ihn in eine geschlossenen Anstalt wünscht, wo sein Wahn behandelt werden kann.
    Lesen kann man solche Kilometerpostings sowieso nimmer. Der Religiote merkt selbst nicht, dass er vom religiösen Wahn befallen ist.

  18. Kann das Christentum die Islamisierung stoppen?
    von Wolfgang Halder

    Die großen Glaubenssysteme – Islam, Christentum, Sozialismus – haben einen

    gemeinsamen Feind:
    Individualismus / Kapitalismus / Liberalismus.

    Diese drei Begriffe lassen sich beliebig gegeneinander austauschen, denn sie vertreten alle dasselbe:
    die Freiheit des Individuums, sein Leben nach eigenen Maßstäben zu gestalten und auf eigene Verantwortung zu führen.

    Daher auch die Sympathie der westlichen Linken wie Rechten für den Islam, da er seine anti-liberale, anti-amerikanische, anti-kapitalistische, anti-individualistische und anti-freiheitliche Haltung ebenso deutlich zum Ausdruck bringt wie der Sozialismus in seinen nationalen wie internationalen Ausprägungen.

    All das, was wir heute gegen den Islam verteidigen, ist in einem jahrhundertelangen Kampf der größten Geister Europas unter Einsatz ihre Lebens gegen den erbitterten Widerstand des Christentums errungen worden.

    Die Logik des Islams – Islam ist die Religion des Friedens, und wer das bestreitet, den töten wir -, war einst auch die Logik des Christentums: Das Christentum ist die Religion der Liebe, und wer das bestreitet, den töten wir.

    Papst Pius IX. hat das, was Martin Mosebach die “säkulare liberalistische Kultur” nennt, 1864 in seiner “Zusammenstellung der hauptsächlichen Irrtümer unseres Zeitalters” verdammt: Liberalismus, Naturalismus, Rationalismus, Trennung von Kirche und Staat. Die Menschenrechte wurden von der katholischen Kirche erst 1961 widerwillig anerkannt, der Vatikan hat bis heute die Europäische Menschenrechtskonvention nicht ratifiziert. Der Index der verbotenen Bücher wurde erst 1964 aufgehoben. Bezeichnenderweise stand Hitlers “Mein Kampf”, dieses hohe Lied des Hasses und Massenmordes, nicht auf dem Index, während die Werke des Philosophen Baruch de Spinoza, dieses großen Denkers des friedlichen geglückten Lebens, verboten waren.

    Die Enzyklika formuliert die großen Übereinstimmungen zwischen Christentum und Sozialismus. Sie liest sich teils wie ein Auszug aus dem “Kommunistischen Manifest”, teils wie aus dem Parteiprogramm der NSDAP von 1920 abgeschrieben:

    Wo das Christentum mit derselben Glaubensgewissheit auftreten kann wie der Islam, ist es auch mit denselben Fehlern einer aus barbarischen Zeiten stammenden Lehre behaftet. Heute werden von Christen keine Ketzer mehr verbrannt, aber nicht aus eigener Einsicht in das Verwerfliche solchen Tuns, sondern aus Mangel an weltlicher Macht, die kritischen Stimmen zu vernichten.

    Ein mehr an Christentum führt zu weniger Freiheit und mehr Gesinnungsterror – es wäre mehr oder weniger das Gleiche wie die Herrschaft des Islams, nur unter anderem Namen. Das kann also kein Weg sein.

    Die westliche Linke wird sich noch umschauen, wie ihr vermeintlicher Freund Islam mit ihr verfahren wird, wenn er erst einmal so stark ist, dass er die Linke im Kampf gegen Freiheit, Amerika, Liberalismus und Kapitalismus nicht mehr braucht und sie ihre Rolle als nützlicher Idiot ausgespielt hat. Dann rollen die Köpfe – und das nicht nur metaphorisch.

    Es ist ebenso schwer, einen Katholiken zu finden, der den Katechismus der katholischen Kirche gelesen hat, wie einen Linken, der das “Kapital” gelesen hat. Beide kennen ihren Glauben meist nur aus zweiter und dritter Hand. Sie glauben an ihre Vorstellung von ihrem Glauben statt an die Inhalte ihres Glaubens.

    Aus:
    http://www.pi-news.net/2011/01/kann-das-christentum-die-islamisierung-stoppen/

  19. Man lasse sich nur mal diesen EVIDENT geisteskranken Schwachsinn der Katholibans auf der Zunge zergehen:

    “Im heiligsten Sakrament der Eucharistie ist wahrhaft, wirklich und substanzhaft der Leib und das Blut zusammen mit der Seele und Gottheit unseres Herrn Jesus Christus und daher der ganze Christus enthalten. (…) Durch die Konsekration des Brotes und Weines geschieht eine Verwandlung der ganzen Substanz des Brotes in die Substanz des Leibes Christi und der ganzen Substanz des Weines in die Substanz seines Blutes”.
    (Katechismus 1374-1376)

    Die katholischen KANNIBALEN fressen doch glatt ihren „Herrn Jesus Christus“ auf –

    mit Haut und Haaren, mit Leib und Seele.

    Nachbarin, Euer Fläschchen!!

    xRatio

  20. Nicht von Ungefähr, kommt heute noch einem Relgioten der rote Kopf, wenn er an diese Fehler des Christentums erinnert wird, welche mit jahrhunderte blutigen Opfern, dieser Wahnsinn abgestellt werden konnten.
    Ist ja auch verständlich, dass sich heute die Nachahmungstäter der Islamen, genauso am Europäer gütlich tun wollen, wurde es ihnen ja vorgezeigt.
    Sie nützen dabei dieses weitmaschige Gesetz, welches der großzügige Europäer „Religionsfreiheit“ nennt und betreiben aber unter Zwang ihre islame Religion, so wie es in ihrem Manifest „Koran“ geschrieben steht.
    Gemäß dieser jahrhundertelangen negativen Erfahrungen des Europäers mit dieser eingeschleppten Seuche, wäre ein generelles Raligionsverbot angebracht gewesen.
    Der Schaden durch diese kulturelle Fehlentwicklung
    am europäischen Vermögen, lässt sich heute kaum beziffern.

  21. @xRatio Komm.27
    Er hat die Brille vergessen!!! und studiert den Preis des Buches.
    Eine Geste der Friedensbotschaft für Menschen, die an etwas glauben, was niemals die Zustimmung eines aufgeklärten Menschen finden wird.
    Eine Parallelwelt, die existiert und deren Existenz ein Papst Ehre erweist – eine Geste, die einen Glaubenskrieg verhindern soll. Was sonst?
    Sicher, auch Anerkennung einer Koranwelt, die der Bibelwelt gegenübersteht und mit dieser Geste eine Anerkennung des Glaubensinhaltes, der von Menschenverachtung geprägt ist, erweisen soll.

    Hätte er sagen sollen, ich sch…. auf diese Lektüre? Wir, die wir nicht in Amt und Würden sind, können uns diese Bemerkung erlauben.

    Politker, die in Amt und Würden sind müssten die Wahrheit sagen und danach handeln, denn hier spielt der Glaube überhaupt keine Rolle mehr, hier gilt nur das Gesetz der Wahrheit, und wenn diese in diesem Geschäft verdrängt wird, dann führt man eine Parallelgesellschaft und deren Koranbotschaft diktatorisch in eine christlich geprägte mittlerweile aufgeklärte Kultur ein.

    Und da bleibt natürlich die Überlegung, was hätten Politiker entschieden, wenn der Papst diese Geste unterlassen hätte.

    Diese Geste hätte einen Politiker überhaupt nicht zu interessieren, er ist und bleibt der Wahrheit verpflichtet, er hat Recht und Gesetz des Landes, den Willen der Bevölkerungs zu beachten und nicht dem Glauben den Vorrang zu geben.

    Also eine Geste unter Menschen, die glauben, dass der Glauben gewürdigt werden muss, egal welcher Glauben – für einen Politiker, der ideolgischen Glaubensausrichtungen anhängt, absolut verwerflich.

    Die sittlich moralische Grundlage des Korans, die einen deutschen Politiker veranlasst den hingehaltenen Koran zu küssen, wäre dies die Demonstration der Anerkennung glaubensbedingter Verhaltensstörungen, die mittlerweile die Welt in Schutt und Asche legt. Die Geste wäre, macht weiter so und kommt möglichst in Massen zu uns, wir können gar nicht genug bekommen.

    Und die Wirklichkeit ist, dass Politiker nicht den Koran küssen, sie handeln, islamisieren ein friedliches Land – und der Korankuss ist Wirklichkeit geworden.
    Auch Obama spricht vom „Holy Koran“. Und die Koranhörigen zerstören die Welt ihrer Kinder.
    Allahu Akbar.

  22. Wenn Geisteskranke von einem Holy Koran sprechen so ist das ein Krankheitssymptom.
    Religion ist generell eine persönliche Meinung, sonst nichts. Alle damit getanen Versuche aus Religion realen Inhalt für die Gesellschaft zu produzieren, erinnert an die Goldmacherkunst.
    Es gibt diese EInbildungen nur im Kopf des davon Befallenen. Eine Krankheit im Gehirn eines Leichtgläubigen, welcher Realität von Traum nicht unterscheiden kann. Alle Handlungen solch Befallener sind Zwangshandlungen und Schizophren .
    Der Befallenen leidet, wenn er nichtdieseem krankhaften Trieb nachkommen kann.
    Diese Einbildungen solch Befallener errefgen sogar das Bedürfnis, andere Menschen umzubringen und begehen Selbstmordattentate! Diese Einbildung beruht auf den eingebildeten Auftrag des real nicht existenten Allah.

  23. RELIGIOTIE (religiöse Idiotie)

    als geistige Behinderung ist das Resultat intensiver Indoktrination ab dem frühesten Kindesalter. Sie führt in Glaubensfragen zu geringer kognitiver Leistung und krasser Realitätsverweigerung.

    Anders als bei der Intelligenzminderung durch pathologische Gehirnschäden wie Alzheimer bedingt die Religiotie nicht zwangsläufig einen reduzierten Intelligenzquotienten. Wie das autistische Syndrom eine „Inselbegabung” kennt, so gibt es eine „Inselverarmung” durch pathologische Ausfälle von Gehirnbereichen wie bei dementen Alten.

    Religiotie ist eine „partielle Entwicklungsstörung” – ein Begriff geprägt vom Psychologen Franz Buggle.

    Religioten halten im religiösen Wahn die absurdesten Idiotien für wahr.

    http://religioten.wordpress.com/
    http://religioten.wordpress.com/2012/03/01/islamische-wissenschaft-2/

    xRatio

  24. DIese Geier!!!! Ich bin noch ganz erfüllt von dem Bericht von PI „DIe katholische Kirche und der Islam.“ Es wäre besser, der Papst würde verschwinden. Was die letzten Päpste alles angerührt haben, hat uns das Islamproblem beschert.Unter Papst Johannes XXIII auf dem Vatikanischen Konzil wurde der islamische Allah als identisch mit dem dreieinigen Gott der Christen erklärt. Und deswegen hört man immer auf den Dialogen der Religionen, dass wir alle an den selben Gott glauben. Bloß jener ist ein Blutgott, der niche genug Opfer bekommt, und unser Gott hat uns die 10 Gebote gegeben.ABer das ist egal. Einmal gesagt, ist es ein Dogma und kann nicht widerrufen werden.Ich bin zwar gläubig, aber ich gehe schon lange nicht mehr in die Kirche.Ich bin nicht für den “ Chrislam“.

Kommentare sind deaktiviert.