Michael Schlecht: Linker Bundestagsabgeordneter arbeitet mit antifa und den Salafisten zusammen


Warum werden deutsche Unterstützer von antifa und Salafasiten (wie Michael Schlecht)nicht ebenfalls abgeurteilt wie im folgenden Fall?

“In einem seit dem 05. März 2012 laufenden Strafverfahren… hat der 5. Strafsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf am 01.08.2012 den Angeklagten Turgay C. wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung im Ausland in zwei Fällen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt. …Turgay C. hatte nach mehrmonatiger Prozessdauer den ihn betreffenden Tatvorwurf eingeräumt, wonach er der „Islamischen Bewegung Usbekistan (IBU)“ über einen Mittelsmann bei zwei Gelegenheiten Geldbeträge im Wert von insgesamt 39.000 € zukommen ließ.” Quelle

***

Von Michael Mannheimer

“Unterstützung krimineller Vereinigungen”? Die Linke kollaboriert schamlos mit Salafisten und der antifa

Ich habe immer darauf hingewiesen, dass die Linke Deutschlands schamlos nicht nur mit der terroristischen antifa – ihren bolschewistischen Kettenhunden – zusammenarbeitet, sondern auch mit dem Islam kollaboriert, um mit diesen beiden totalitärsten Kräften der Weltgeschichte (Sozialismus: 130 Mio Tote in 90 Jahren; Islam: 300 Mio Tote in 1400 Jahren) Deutschland und dem europäischen Abendland endlich den finalen Todesstoß zu versetzen. Der Sozialismus verfolgt dasselbe Ziel wie der Islam: Errichtung einer sozialistischen Weltherrschaft und Abschaffung aller Nationalstaatlichkeit.

Michael Schlecht: Ein linker Bundestagsabgeordneter organisiert Vorträge für Salafisten und antifa

Dabei ist – frappant zu sehen – die Sozialistische Internationale das linke Pendant zum islamischen dar-Al-Harb (der islamischen Weltherrschaft), und die linke  Weltengemeinschaft aller Länder deren Pendant zur islamischen umma.

Sozialisten wie Schlecht meinen hier wohl, im Islam den nützlichen Idioten gefunden zu haben, der ihnen zur Verwirklichung ihres Wahns hilft. Es dürfte jedoch eher umgekehrt sein. Ein Blick auf die Baukräne Irans nach der erfolgreichen “Revolution” Khomeinis (1979) zeigt, wie die damalige Kollaboration der Linken mit dem Islam ausging: Dort hingen nur Linke, und zwar so lange, bis es keine Linken mehr gab, die man hätte aufhängen können.


Im einem Linken Zentrum in Stuttgart, in dem auch Michael Schlecht Mieter ist,  dürfen Salafisten für die islamische Weltherrschaft und das Töten deutscher “Ungläubiger” Reden abhalten

Selten erhalten wir so klare Beweise wie der folgende: In einem Zentrum extremistischer Linker in Stuttart (dem “linken Rattennest” in der Böblinger Str. 105) dürfen – trifft die  untenstehehenden Quelle zu – nun Salafisten Vorträge halten. Eigentümer dieser Immobilie ist eine Genossenschaft, deren Geschäftsführer der stadtbekannte Linksextremist Christopher Piontek ist, der zu Knast verurteilt wurde wegen der Angriffe auf die BPE bei deren Großkundgebung am 2.6.11. Schlecht wurde damals ebenfalls kurzzeitig von der Polizei festgehalten.

Ausländische Beobachter sprachen damals von bürgerkriegsartigen Szenarien seitens der antifa, die nicht nur die Rednerbühne der ordentlich angemeldeten und genehmigten islamkritischen Veranstaltung besetzte, sondern mit Glasflaschen (teilweise bis oben hin mit Steinen gefüllt), sonstigen Geschossen und Pferdemist die internationalen Redner bewarfen, wobei der sudanstämmige Fuoud Adel (im Sudan verfolgter Christ, Islamwissenschaftler und Theologe) durch ein aus 40 Meter heranfliegendes Wurfgeschoss, das seinen Kopf nur um Zentimeter verfehlte, fast getroffen und schwer verletzt worden wäre.

Dieser Christopn Piontek saß wegen Nötigung und anderer Dinge dann im Gefängnis, weitere 30 antifa-Faschisten wurden zu z.T. erheblichen Geldstrafen verurteilt.

Einer der Mieter dieses linksextremistischen Zentrums ist der Bundestagsabgeordnete Michael Schlecht. Auf seiner Website charakterisiert er sich wie folgt:

  • Volkswirt und ehemaliger Gewerkschaftssekretär
  • Bundestagsabgeordneter DIE LINKE im Wahlkreis 275, Mannheim
  • Chefvolkswirt der Bundestagsfraktion DIE LINKE.
  • Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft- und Technologie

Dieser Mann hat ein offenbar sicheres Gespür für das, was man Linkspopulismus nennt. Er definiert seine politischen Ziele (auf derselben Website) wie folgt:

Meine politischen Ziele

Seit Jahrzehnten wird der Sozialstaat Stück für Stück von den jeweiligen Regierungen demontiert. Die Schnitte wurden immer tiefer. Zuletzt mit der Agenda 2010, die noch immer in der SPD und auch bei den Grünen als Erfolg gefeiert wird. Das Resultat: Lohndumping und unsichere Jobs. Mittlerweile arbeiten über 40 Prozent der Beschäftigten ohne Tarifschutz. Von 2000 bis 2010 wurden die Reallöhne um 5,4 Prozent gesenkt.

Danksagung Michael Schlecht

Danksagung von Michael Schlecht an die baden-württembergischen Wähler der Linken (Foto: eben dieser) Quelle

Michael Schlecht: Als Kollaborateur mit antifa und den Salafisten ist er ein Feind Deutschlands und der allgemeinen Menschenrechte

Natürlich geht er darin mit keinem Wort auf den Fakt ein, dass die Demontage des deutschen Sozialstaats eine wesentliche Folge der Massenimmigration von Millionen Muslimen in eben diese Sozialkassen sind (Kosten für Deutschland bislang: 1.000 Milliarden/1 Billion Euro).  Und natürlich verschweigt er, dass er und seine Partei die treibende Kraft hinter dieser Einwanderung ist (neben den andern linksgrünen Parteien hierzulande).

Und selbstverständlich bringt er keinen Satz darüber, dass der sozialistische Gleichheits-Wahn (eine Geisteskrankheit nicht nur der Linken) in der Tat in den ALLEN sozialistischen Ländern die Menschen gleich machte: In denen herrschte fortan

  • Gleichheit in der Armut,
  • Gleichheit in der Rechtlosigkeit des Individuums,
  • Gleichheit in der Abschaffung fundamentaler Grundrechte (Versammlungsrecht, Mobilitätsrecht, Recht zur Gründung einer Firma, Recht auf persönliche Wahl des Berufs, Recht auf Religionsfreiheit etc)
  • und sowieso Gleichheit in der Abwesenheit jeder Meinungsfreiheit. 

Er verschweigt ebenfalls, dass die soziale Not in den sozialistischen Ländern damals wie heute (Nordkorea, Kuba) nur noch von den afrikanischen Ländern übertroffen wurde – während sie gleichzeitig bis zu 80 Prozent ihres BSP in Militär und Staatsapparat pumpten.

So war es auch in der DDR, die durch die zweitschlimmste totalitäre Partei der deutschen Parteiengeschichte – die SED – wie ein Freiluftgefängnis verwaltet wurde: Terror gegen Andersdenkende, Terror gegen Individualität, gegen Meinungsfreiheit, Morde an DDR-Kritikern, unsägliche Folter-Praktiken in Bautzen, geheime stundenlange Röntgenbestrahlungen von Dissidenten und sonstigen “West-Spionen” – während sich die politische Elite in ihren Datschas um Berlin vergnügte und Margot Honecker wöchentlich zu ihrem Frieseur nach London flog.

Dass dieser Schlecht nun ausgerechnet Mitglied der SED-Nachfolgepartei Die Linke ist, zeigt mehr, als man mit 1000 Worten beschreiben könnte. Als am 25. Juni 1951 in Hildesheim Geborener ist er exakt in der Altersklasse der 68er – und es würde nicht wundern, wenn er sich damals schon an exponierter Stelle in den diversen linksextremistsischen Organisationen (DKP?) beschäftigt hätte und wenn  er schon damals zu jenen Linksfaschisten um Dutschke, APO und RAF-Sympathisanten zählte, die jeden einzelnen Deutschen verantwortlich machten für das zurückliegende “1000jährige Reich” Adolfs.

Michael Schlecht ist ein klarer Fall für Nürnberg2.0

Heute hat er es “weit” gebracht: Er kollaboriert mit der antifa (“Lasst Kirchen brennen”, “Tötet Polizisten, wo ihr sie trefft”) und pflegt mit ihnen direkte und persönliche Verbindungen. Nun, darauf haben wir Islamkritiker stets hingewiesen. Und eine solche Verbindung halte ich juristischer Laie nicht nur als fragwürdig, sondern ich sag’s offen: für kriminell. Denn deutsche Gesetze bedrohen jeden, der Verbindungen zu kriminellen Organisationen pflegt, mit Anklage wegen “Unterstützung einer kriminellen Vereinigung”. Aus genau diesem Grund steht Zschäpe doch vor Gericht – oder sollte ich mich täuschen? Doch Linke sind offenbar gegen gewisse Gesetze sakrosankt: Sitzt das Auge des Gesetzes doch nur zu oft im Kopf eines anderen Linken – ob Staatsanwalt oder Richter.

Dass Schlecht aber ausgerechnet den Salafisten (Ziele: “Errichtung eines islamischen Gottesstaats, Tötung aller deutschen “Ungläubigen”, Aufbau eines Mohammed-Kalifats in Deutschland”) direkt oder indirekt Gehör verschafft, sollte ihn endgültig ins Visier der deutschen Antiterror-Behörden bringen.

Ob er selbst für deren Auftritt im Links-Zentrum in Stuttgart verantwortlich ist, ob er ihnen seine dortigen Räumlichkeiten zur Verfügung stellt(e) oder ob er gar der Initiator dieses Auftritts ist, wissen wir (noch) nicht. Doch allein der Fakt, dass er gegen deren Auftritt in seiner Eigenschaft als Abgeordneter des Bundestags und als Mieter dieses linken Rattennests offenbar keinen Einspruch erhoben hatte (sonst gäbe es diese Salafisten-Veranstaltung nicht), zeigt, wes Geistes Kind Michael Schlecht ist. Ich fordere daher:

Aufhebung der Immunität von Michael Schlecht, Anklage gegen ihn wegen Kollaboration mit mehreren terroristischen Vereinigungen, Verurteilung zu mehrjähriger Haftstrafe, Aberkennung seiner Bürgerrechte (aktives und passives Wahlrecht).

Bin ich nun ein Träumer, dass ich dieses fordere? Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Manch großes politisches Ziel wurden von solchen scheinbar naiven Träumen bereits erreicht. Und mein Traum ist dabei ganz irdisch: Ich träume ledigleich davon, dass unsere bestehenden Gesetze angewendet werden.

Wenn dies allerdings ein Traum sein sollte: Was sagt das über den Staat, in dem wir heute leben?

Michael Mannheimer

Hier gehts zur Originalmeldung über Michael Schlecht auf dem Weblog von Kybeline:

***

Allianz zwischen den Linken und den Salafisten!

indyhttp://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/image/200/32194

Zur aufmersamen Lektüre für: Antifa, Linke Muslime, Alternative für Deutschland, Basis-Linken (und auch Piraten) Wir bitten darum, jeden Hinweis, jede Angabe im Artikel selber zu prüfen.

Spürnase: Yusuf

Quelle: http://www.kybeline.com/2013/08/17/allianz-zwischen-den-linken-und-den-salafisten/

Unser Spürnase schickt uns einen Programmauftritt der Salafisten. Mindestens ein Vortrag hier in diesem Programm findet in einem Haus statt, das eine Hochburg der Linken ist. Über dieses Haus verfügt der Abgeordnete der Linken, Michael Schlecht. (2)Und da müssen wir gleich die Anhänger der Alternative für Deutschland (3)warnen: Herr Schlecht (oder sagt man Genosse?)  hält gleichzeitig Vorträge bei Organisationen, die zu den Basis-Unterstützer der Alternative für Deutschland zählen.

Und gleichzeitig hält Herr Schlecht direkte Verbindungen zu der Antifa, zu den gewaltbereiten Linksextremisten. An der Adresse, wo sein Stuttgarter Büro ist, fanden regelmäßig Antifa-Treffen statt und dort soll jetzt auch der Salafisten-Vortrag stattfinden:

 09.30 bis 11.30 Uhr: Al-Baraka-Moschee [Salafisten], Franziskusstr. 8

11.30 bis 13.30 Uhr: Die Falken Zerrennerstr. 19

15.00 bis 17.00 Uhr: Islamisches Zentrum [Muslimbruderschaft], Waiblinger Str. 30 17.00 bis 19.00 Uhr: Mesdschid Sahabe [Salafisten], Regerstr. 60 19.00 bis 21.00 Uhr: Linkes Zentrum, Böblinger Str. 105

Unsere Spürnase schreibt plakativ:

KLASSE AUSWAHL! MUSLIMBRUDERSCHAFT, SALAFIS UND SED-ZENTRUM

Wir müssen die Basisleute der Linken warnen, auch die jungen Antifa-Kämpfer!

Die Muslimbruderschaft und die Salafisten zählen unter den Muslimen zu der Rechtsextremisten Szene, genau wie die Grauen Wölfe unter den Türken zu den Nazis zählen. Die weltweite “internationale Solidarität” stellt sich ausgesprochen auf die Gegenseite und zählt die Salafisten und die Muslimbruderschaft zu ihren Feinden! So geschieht auch derzeit im Falle der ägyptischen Unruhen.

Wir bitten die Antifa-Extremisten und die Piraten (die Basis-Leute) die klassischen linken Plattformen der Muslimwelt aufzusuchen, die sie kennen und denen sie trauen, und sich dort zu erkundigen. (Muslimische Journalisten die erkennbar der linken Szene angehören , Intellektuellen, notorische Linke aus Ägypten oder Tunesien) (1)

Der Abgeordnete der Linken, Michael Schlecht, betreibt mit solchen Gesten Verrat an die “internationalen Solidarität” un an die “causa sacra” der Linken, zugunsten einem rechtsextremistischen, ultrakonservativen Islamismus, der alles Linke und Sozialistische verabscheut und radikal ausmerzen will.

Die Unterstützung der Salafisten und der Muslimbruderschaft steht nicht im Interresse der Linken, sondern genau im Interesse ihrer Erzfeinde – jener Plattformen, die jeder Basis-Linke, Pirat, Linksautonome  in jedem Straßengespräch für ihr Erzfeind hält!

____________

(1)Und hier stand klar die Position der internationalen und muslimischen Linken, die dazu aufrufen, dass man die Muslimbruderschaft zu ihren Feinden zählt:

Die Gegner der Islamisten, die Nationale Heilsfront, eine lose Allianz liberaler und linker Gruppierungen, hatte die Ägypter aufgerufen, sich nicht von den Muslimbrüdern terrorisieren zu lassen.

Deutsche Welle

___________

(2)Und hier findet man Michael Schlecht:

Michael Schlecht

Chef-Volkswirt

Geboren am 25.06.1951, Beruf: Gewerkschaftssekretär

Landesliste Baden-Württemberg
Bürgerbüro Stuttgart

Böblinger Straße 105
70199 Stuttgart

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments