Vergewaltigung fehlgeschlagen: Täter bekommt Messer in die Brust




Wenn unsere Systemmedien bei Verbrechen gegen Deutsche Namen oder die Herkunft des/der Täter(s) verschweigen, darf man inzwischen fast immer davon ausgehen, dass es sich bei den Tätern um (muslimische) Immigranten handelt. Besonders dann, wenn bei Verletzung des Täters gegen den Nothelfer ermittelt wird. Wie im vorliegenden Fall im roten Berlin

***

Täter wird bei Angriff auf Frau schwer verletzt

07. September 2013

Wie die Berliner Zeitung schreibt, musste der Täter – ein mutmaßlicher Vergewaltiger – nach einem brutalen Angriff auf eine Frau (33) in einem Krankenhaus notoperiert werden. Für ihn endete ein mutmaßlicher Vergewaltigungsversuch infolge des beherzten Eingreifens zweier Helfer, die in bei seiner Tat überraschten, auf der Intensivstation des Krankenhauses. Der Täter schwebt in Lebensgefahr.

Anwohner der Drontheimer Straße hatten gegen 5:45 Uhr die Polizei alarmiert, weil sie durch die Hilfe-Schreie der Frau geweckt worden waren. „Als ich aus dem Fenster schaute, sah ich den Mann auf ihr hocken. Er schlug immer wieder auf sie ein“, berichtet eine Zeugin. Auch deren laute Rufe stoppten den Täter nicht.

Erst als zwei Männer auf der anderen Straßenseite auf die Situation aufmerksam wurden, und auf den Angreifer zu rannten, ließ er von seinem Opfer ab. „Er zog sofort ein Messer und ging damit auf die Helfer los“, berichtet die Zeugin. Laut Polizei kam es dann zu einem Gerangel, bei dem der Angreifer durch einen Messerstich in der Brust schwer verletzt wurde.



Den Ermittlern zufolge hatte der 33-Jährige die Frau vergewaltigen wollen. Die Frau, die bei der Attacke blutige Wunden im Gesicht erlitten hatte, konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ihr Peiniger liegt auf der Intensivstation.

Weil der mutmaßliche Sex-Täter lebensgefährlich verletzt wurde, muss eine Mordkommission nun wegen versuchten Totschlags gegen die mutigen Helfer ermitteln.

§ 32 StGB sagt zur Notwehr folgendes:

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Man darf hoffen, dass die beiden mutigen Nothelfer keine Opfer der bekannten migrantenfreundlichen Linksjustiz Berlin werden. Wir werden den Fall aufmerksam verfolgen.

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

63 Kommentare

  1. Sehr gut! Wehret den Anfängen, hat auch immer mein Linker Lehrer in der Schule früher gesagt. 🙂

    P.S. Hoffentlich stirbt der Täter. Die Hoffnung stirbt ja zuletzt. 🙂

  2. Hoffentlich krepiert der Neandertaler.!
    Das wäre schön, dann wäre es ein Schwein weniger!
    Wir haben noch genug von der Sorte, die kommen auch noch dran…

  3. Leider kann man den Medien durchaus zutrauen,
    daß sie(sofern es ein „Kulturbereicherer“)war,
    alles daransetzen um eine ‚Vorverurteilung‘ in
    die Köpfe der „unabhängigen!“ Justiz pflanzen –
    damit auch dem Letzten klar wird: „Widerstand
    gegen Moslems ist u.bleibt strafbar“!
    (Und eine eventuelle Bestrafung der Helfer bis
    zum Nazi-Verdacht hochjubelt!) Alles wie gehabt!
    PS.
    Obwohl Atheist,bete ich täglich zu Gott daß er
    mir bald eine solche Gelegenheit bietet – und
    DER welcher dann das „Objekt meiner Träume“ wäre,
    könnte sich „VON“ schreiben!…..von dannen!

  4. Es werden 2 Dinge passieren, egal ob der Verbrecher stirbt oder nicht:

    Entweder:

    1. Die Helfer werden im Besten Fall, mindestens 2 Jahre auf Bewährung kriegen und dem „Opfer“ Entschädigung zahlen…Weil sie Deutsche Nazi sind.

    ODER:

    2. Die Helfer werden aus der Stadt ziehen müssen um vor den Angehörigen des Täters zu flüchten…Weil diese, Kulturell bedingte Rache wollen werden.

    Falls der Vergewaltiger allerdings, wieder erwarten, ein Bio Deutscher und die „Retter“ Migranten sind, werden diese einen Integrations Preis verliehen bekommen und der niedergestochene, wird für mindestens 5 Jahre ins Gefängnis müssen.

  5. das war im weding, und weding ist durch und durch von arabern türken und arabischen kurden verseucht, und in der nähe die kolonie straße, die eine der gefährlichsten straßen in berlin ist, und eine moselm araber türken gang dort ihr unwesen treibt, das der täter zu 90% moslem türke araber oder kurde ist.

    und in der nähe natürlich auch eine gehirnwäsche mosche.
    eine ziemlich dreckige verkommene kriminelle gefährliche gegend die man meiden sollte, als deutsche frau abends nicht zu empfehlen.

    der weding ist brutstätte von kriminalität.
    in der nähe gab es einen misbrauch von einer gehörlosen prostituierten die nicht das wollte was dieser perverse alte basdart von türke ihr antat, und ihr winseln jemand hörte und sie von der polizei befreit wurde von diesem stück dreck.

    im weding wurde ein blonder pole den ich kannte, von drei arabern angegriffen, zwei schlug er zusammen und der dritte schnitt ihn die kopfhaut auf, und musste genäht werden.
    und was war der grund? weil er blond war, und als christ zu erkennen ist, alles religiöser rassismus von diesen moslem abschaum. und ab drei mann greifen sie nur an, und natürlich mit dem messer.

    den weding sollte man meiden.

    https://maps.google.de/maps?oe=utf-8&client=firefox&q=drontheimer+stra%C3%9Fe&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x47a852301d16bee5:0xe33a7db7a5a67b2e,Drontheimer+Stra%C3%9Fe,+D-13359+Berlin&gl=de&ei=Gm4wUsKsLPPb4QTXvIDoCg&ved=0CEcQ8gEwAg

  6. Die Frau war hingefallen und durch den Sturz

    ohnmächtig.

    Der hilfsbereite moslemische Helfer wollte

    durch das hochheben des Rockes frische Luft

    an den Körper lassen.

    Und mit den sanften Schlägen in das Gesicht

    wollte er die Frau wiederbeleben.

    Ich sehe das nichts böses dahinter.

    Ironie aus

  7. Nein wie konnte das passieren!

    Dieser moslemische Neubürger wollte doch nur seinen tierischen Trieb befriedigen und dazu hatte er wohl etwas in seinem Koran gelesen wie man das machen soll?

    Warum ist er denn nicht in einem Puff gegangen, zuwenig HARTZ -Versorgungsgeld?

    Oh lieber Gott im Himmel, oder wo Du auch sonst Dich versteckst wenn Du gebraucht wirst,
    warum läßt Du das zu?

    Nun muß wieder so ein geistig verseuchter Richter diesem geilen Hund erklären wie das in Deutschland zugeht, bekommt eine kurze mehrsprachige Bedienungsanleitung und steht auf der Strasse mit offenen Hosenlatz!

    Deutschland was ist aus diesem Land geworden,
    man müßte das ganze Gesindel mit gutdeutschen Sympathisanten zum Teufel jagen!

  8. @ Bruno Woitke 7
    Es geht den (moslemischen) Tätern nicht darum sich Befriedigung zu verschaffen, sondern der Sinn und Zweck – wie in anderen Kriegen auch – ist einzig und allein, Nichtmuslimische Frauen und Mädchen zu demütigen, zu schänden, sie zu entwürdigen, sie wie Abschaum zu behandeln, sie kaputt zu machen , sie klein zu kriegen, sie einzuschüchtern usw.
    Und nebenbei soll den deutschen Männern gezeigt werden ,,seht her ihr Schlappschwänze was wir mit euern Frauen machen ,,
    Und so wird auch jedesmal der deutsche Mann gedemütigt.!

    Mein Dank als Frau geht an die mutigen Männer, die der Frau geholfen haben !

  9. Na mal sehen was der zuständige „Richter“ entscheiden wird, sollte dieser moslemische Hund den Messerstich überleben !

    Käme es zu einem Urteil das diese mutigen Retter verurteilt würden, auch nur „symbolisch,“ um zu zeigen wer die juristische Macht hat in Deutschland, würde ich jeden andern Mann verstehen wenn er zu sieht wie sich die Moslems an den deutschen Frauen befriedigen !

    Irgendwie ist das auch alles nachvollziehbar, denn was machen denn unsere deutschen Frauen zur Abwehr gegen den Islam?

    Nicht viele, weil sie alle die Systemparteien gewählt haben und wieder wählen werden, also mein Mitleid hält sich in Grenzen!

  10. Klabautermann
    Mittwoch, 11. September 2013 15:54
    6

    Die Frau war hingefallen und durch den Sturz

    ohnmächtig.

    Der hilfsbereite moslemische Helfer wollte

    durch das hochheben des Rockes frische Luft

    an den Körper lassen.

    Und mit den sanften Schlägen in das Gesicht

    wollte er die Frau wiederbeleben.

    Ich sehe das nichts böses dahinter.

    Ironie aus

    Ironie? Aber nicht für die Verteidigung. 🙁

  11. Diese pösen ausländerfeinseligenDeutschen werden alle wegen Religionbehinderung einsitzenmüssen.
    Oder hat der sich mit dem eigenen Messer verletzt?

  12. Assad hat für solche Typen die Todesstrafe parat.
    Das passt den Terroristen überhaupt nicht und deswegen wollen sie ihn los haben.

  13. Korrekter Link zur BZ (ohne adblock bloß nicht anwählen, groteske Werbeflut! steht nicht mehr drin als oben zitiert!): http://www.bz-berlin.de/tatorte/taeter-wird-bei-angriff-auf-frau-schwer-verletzt-article1732838.html

    Die BZ unterstellt hier ja fast schon ein Verbrechen der Helfer. Was daraus folgt, ist klar.

    Immerhin bequemt sich der Blogger, mit Hinweis auf § 32 StGB doch mal zu ersten Ansätze einer juristischen Beurteilung. 😆

    Sieht ja wohl ziemlich eindeutig nach rechtfertigender Notwehr/Nothilfe aus.

    Nur Gnade den Helfern Gott vor Richtern wie dem Rechtsverbrecher Götzl,
    der bereits ZWEI Notwehrfälle falsch entschieden hat und deswegen auch mit dem (mE absurden, rechtsverbrecherischen) Verfahren gegen Zschäpe „betraut“ ist.

    Wiedenroth-Karikatur zum Richter Götzl
    http://wiedenroth-karikatur.de/02_PolitKari090109_Migranten_Gewalt_Notwehr_Ueberschreitung_Urteil_Muenchen_Goetzl.html

    xRatio

  14. Moslemweiber müssen am Schwimmunterricht teilnehmen
    Aktualisiert am Mittwoch, 11.09.2013, 17:40
    http://www.focus.de/politik/deutschland/klage-abgewiesen-musliminnen-muessen-am-schwimmunterricht-teilnehmen_aid_1098100.html

    Keine Rücksicht auf religiöse Belange

    Eine 13-jährige Moslemin hat dagegen geklagt, am gemeinsamen Schwimmunterricht ihrer Klasse teilnehmen zu müssen – erfolglos. Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig ließ die religiösen Gründe für eine Befreiung vom Unterricht nicht gelten.

    Ähnlich urteilte der 6. Senat noch in einem zweiten Verfahren, das am Mittwoch in Leipzig verhandelt wurde. Die Eltern eines inzwischen 18-jährigen Sohnes hatten vor fünf Jahren beantragt, dass der Junge im Rahmen des Unterrichts nicht den Kinofilm „Krabat“ ansehen müsse. Darin ginge es um schwarze Magie – und das sei mit ihrem Glauben als Zeugen Jehovas nicht vereinbar.

    ———————
    Sag ich’s doch!!

    Abwegig allerdings Teile der Urteilsbegründungen:
    Eine „Kollision von Grundrechten“ KANN es entgegen verbreitetem Richtergelaber gar nicht geben.
    Aber das ist eher was für Fachleute, hier nur PdS. 🙁

    DIES erkennt aber -hoffentlich- jeder noch so verblendete Kindskopp:

    „Rücksicht auf (spezifisch) religiöse Belange“ ist vom Staat ÜBERHAUPT NICHT zu nehmen,

    diesem sogar strikt verboten (3 III GG)!

    xRatio

  15. Bruno Woitke
    Mittwoch, 11. September 2013 17:56
    9

    Na mal sehen was der zuständige „Richter“ entscheiden wird, sollte dieser moslemische Hund den Messerstich überleben !

    Käme es zu einem Urteil das diese mutigen Retter verurteilt würden, auch nur „symbolisch,“ um zu zeigen wer die juristische Macht hat in Deutschland, würde ich jeden andern Mann verstehen wenn er zu sieht wie sich die Moslems an den deutschen Frauen befriedigen !

    Irgendwie ist das auch alles nachvollziehbar, denn was machen denn unsere deutschen Frauen zur Abwehr gegen den Islam?

    Nicht viele, weil sie alle die Systemparteien gewählt haben und wieder wählen werden, also mein Mitleid hält sich in Grenzen!
    _______________________________________

    Also jetzt mal halblang, ja?

    Erstens ist es für eine Frau nicht so einfach, sich gegen einen schon vor dem Angriff unter Adrenalin befindlichen Angreifer durchzusetzten. Das ist schon unter Männern schwierig!

    Ich weiß das, da ich seit Jahren Krav Maga trainiere!

    Dazu muss man wissen, dass, selbst wenn man gut trainiert ist, unter Angst und Panik die originären Kräfte auf ein Minimum reduziert werden.

    Das heißt, selbst eine gut trainierte Frau wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht viel an Kräften zur Verfügung haben.

    Außerdem höre ich aus Ihrem Kommentar heraus, dass Sie einen immensen Hass auf Frauen haben, von denne Sie glauben, dass sie eher Moselms zugeneigt sind (anstatt Ihnen) und deutsch-feindliche Parteien wählen.

    Ich gebe Ihnen einmal einen Tipp: Machen Sie mal einen einhundert Meter-Lauf, danach zwanzig Kniebeuge und ebenso viele Liegestütze und stellen sich dann vor, Sie müssten sich gegen einen Aggressor zur Wehr setzen. So sieht das nämlich kräftemäßig in der Realität aus!!!

    Sie haben Null Ahnung, leider;.((((

  16. Na und, sie wird trotzdem am Schwimmunterricht nicht teilnehmen. Bekommt die Benotung Sechs und das wars.
    Allein der Anblick dieser Koranbesessenheit hätte eine Einwanderung schon verhindern müssen.
    Aber hier werden die Stempel mittlerweile auf jeden hingehaltenen Zettel gedrückt.

  17. @#9 Bruno Woitke Mittwoch, 11. September 2013 17:56

    „…was machen denn unsere deutschen Frauen zur Abwehr gegen den Islam?“
    ——————————

    So gut wie nichts! Im Gegenteil!
    Wie die Weiber in aller Welt schmeißen sich auch die deutschen ihren heißgeliebten Müslis förmlich an die Brust.

    Einschlägig eindrucksvoller Bericht eines Schwedenurlaubers:

    „Ach kommt hört mir bloß auf mit Schweden, zu diesem Land, habe ich bereits alles gesagt, was zu sagen war…!!!
    Urlaub in Schweden? Nie wieder!!!

    Meine Erlebnisse dort…“

    http://www.youtube.com/watch?v=oXr0c3C6v4c

    xRatio

  18. #18, wer ist „Neues Deutschland“ ?

    Was für eine Erinnerung SED Verblödungs-Partei-Organ…unmöglich, kostet mich große Überwindung zu antworten!
    Aber Hektik beim lesen und nicht nur beim lesen, sollte ein ehemaliger DDR-Kampfsportler vermeiden!
    Vielleicht sind Sie ja auch nur so ein Jungspunt
    und wissen nichts besseres, im übrigen stimmt es nicht was Sie da von den originären Kräften
    herleiten!

    Offensichtlich deshalb natürlich nicht verstanden was ich geschrieben, gemeint habe!

    Ganz einfach, ich sehe und erlebe wie sich viele Frauen an diese moslemischen Männer wenden um glücklich zu werden, weiß der Teufel warum!
    Die Realitäten sind sehr oft wenig erfreulich und das haben sie dann auch verdient! grins…

    Vielmehr ärgert mich allerdings das Frauen offenbar keine Angst haben vor dem Einfluss
    dieser Steinzeit-Religion und Parteien wählen die
    den Islam als zugehörig zu unserer Gesellschaft betrachten, wohl alle mit geschlossenen Badeanzügen schwimmen möchten! grins….

    Haß auf Frauen habe ich keinen, solange nicht vorher so ein moslemischer Schwanz drin gewesen ist, denn da habe ich meinen Stolz !
    Im übrigen meide ich so ein niedriges Milieu !

    Nun zu ihren Tipp zu laufen und der originären Kraft, ja ich mußte laufen um mein Leben als ich den DDR Grenzsoldaten begegnete und ungern erinnere ich mich daran als ich mit einer Kugel in der Wade vom Beton-Grenzpfosten auf BRD Gebiet gefallen bin, in einem Kugelhagel!

    Würde Ihre Einlassung stimmen säße ich damals im Stasi-Knast, weil ich mir vor Angst in die Hosen gemacht hätte. Purer Blödsinn….

    Weiß nicht was Sie zu dieser Zeit 1966 gemacht haben in Leipzig, vielleicht die Stasi mit Kampftechniken beglückt!

    Also bitte ich Sie nicht halblang, sondern mal nachdenken bevor Sie mir hier so einen Scheiß unterstellen!

    Kapiert, Danke! 🙂

  19. Notwehr ist in Deutschland verboten ,im besonderen gegen Moslems !
    Denn die Politiker ala Coluer haben uns zum Freischuss an die Moslems freigegeben . Denn der Islam gehört zu Deutschland ! und im Islam ist die Vergewaltigung an Ungläubige erlaubt . (Besatzungsrecht)
    Somit werden die zwei mutigen Männer verurteilt werden ,denn die Deutschen Richter haben die Anordnung der Scharia zubefolgen . Unser Grundgesetz haben die Politker ausgemerzt und die Richter machen sich mitschuldig, mitschuldig am Volkstod an unserem Deutschen Volk .

    Genauso wie die Politiker im Parlament unser Land an die Schmarotzer der EU-Mafia-Bande abgeben wird .
    Aber unser Volk schläft weiter !

  20. @Anita,
    na ja ganz so ist es ja noch nicht!

    Zunächst muß erstmal abgewartet werden ob dieser moslemische Gotteskrieger überleben wird.

    Auch ist interessant, was waren diese Retter für Menschen…

    Noch sind nicht alle deutschen Richter von der Scharia begeistert!

    Immerhin gilt unser Grundgesetz noch und wird meistens bei der Rechtsprechung beachtet, auch wenn es leider schon sehr bedenkliche Urteile gibt!

    Dein Statement klingt nationalistisch unüberlegt,
    eben emotional als Frau nachvollziehbar zum versuchten Vergewaltigungsvorgang, sodaß nicht jeder es so sehen wird in dieser sehr persönlichen Verallgemeinerung zum Sachverhalt ohne vorliegende Fakten!

    Übrigens liegt es auch in deiner Hand einen Anfang zu machen, daß die Politiker im Parlament nicht mehr machen können was sie wollen, indem Du die AfD wählst, zumindest als das kleinere Übel dieser politischen Farbenvielfalt! 🙂

  21. Es gibt ja mittlerweile Menschen in Deutschland, die meinen, dass die Frau um gewisse Uhrzeiten nicht mehr das Recht habe auf die Straße zu gehen. Ganz wie der Islam das vorsieht.

    Juristisch gesehen ist die Verhältnismäßigkeit einer Tag zu bewerten. Eine Vergewaltung darf nicht mit der Tötung des Vergewaltigers einhergehen. Hier ist also abzuklären, ob die schwere Verletzung des Täters vermeidbar gewesen wäre, d.h. ob die Retter in einer Überreaktion des Geschehens unabsichtlich oder absichtlich den Täter so schwer verletzten.
    Es kommt auf den Richter an, wie er den Tathergang beurteilen kann.

    AfD wird sich nicht auf Minderheitenforderungen wie Scharia und ähnliches einlassen. Es besteht auch nicht die geringste Notwendigkeit unser Grundgesetz zu ändern. Selbst eine Minderheit in der EU wird da an ihre Grenzen stoßen.
    Ich hoffe, dass die AfD dazu beitragen kann, dass die Einwanderungsbedingungen auf nachvollziebaren und akzeptablen Bestimmungen korrigiert werden kann. Der Zustand in Deutschland wird unerträglich. Die Souveränität eines Volkes wird mit Füßen getreten. Eine EU kann auf Dauer nicht ganze Völker für dumm verkaufen.

  22. @ Weisserose:

    „Eine Vergewaltung darf nicht mit der Tötung des Vergewaltigers einhergehen.“

    Warum nicht?, frage ich!

    Auf Vergewaltigung sollte grundsätzlich die Todesstrafe stehen, genauso wie auf Kindesmissbrauch, Geiselnahme, Entführung, Mord, Hochverrat, …

  23. @#27 Weißerose Donnerstag, 12. September 2013 10:54

    „Juristisch gesehen ist die Verhältnismäßigkeit einer Tag zu bewerten.“
    ————————————–
    NEIN!!! Juristisch ist Genauigkeit gefragt!

    Lesen Sie von MM zitierten § 32 II StGB!!!

    Es kommt NUR auf die Erforderlichkeit an !!!
    Das ist ein gewaltiger Unterschied!

    Außerdem gibt es noch den

    § 33 StGB – Überschreitung der Notwehr

    Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

    Der gilt allerdings nicht für eine TäterIN. 😆

    xRatio

  24. Was für eine Erinnerung SED Verblödungs-Partei-Organ…unmöglich, kostet mich große Überwindung zu antworten!
    Aber Hektik beim lesen und nicht nur beim lesen, sollte ein ehemaliger DDR-Kampfsportler vermeiden!
    Vielleicht sind Sie ja auch nur so ein Jungspunt
    und wissen nichts besseres, im übrigen stimmt es nicht was Sie da von den originären Kräften
    herleiten!

    Offensichtlich deshalb natürlich nicht verstanden was ich geschrieben, gemeint habe!

    Ganz einfach, ich sehe und erlebe wie sich viele Frauen an diese moslemischen Männer wenden um glücklich zu werden, weiß der Teufel warum!
    Die Realitäten sind sehr oft wenig erfreulich und das haben sie dann auch verdient! grins…
    ___________________________________________

    Ich habe sehr wohl verstanden, was Sie geschrieben haben. Nur zur Info:
    1. Bin ich keine DDR – Kampfsportlerin
    2. Ich habe hinter meinen Nicknamen ein Fragezeichen gesetzt, das haben Sie offensichtlich übersehen. Also wer liest hier hektisch?
    3. Mit meinen fast 50 Jahren bin ich auch kein Jungspunt.
    Sie schreiben wie jemand, der ständig projeziert und Menschen verurteilt, möglicherweise aus Frust.
    Probleme, eine Partnerin zu finden? Und was ist das für eine menschenverachtende Einstellung, die Sie da haben?
    Nach dieser Einstellung müsste ein Sanitäter einem Menschen die erste Hilfe verweigern, da er seinen Unfall wohl selber in Schuld ist-so nach dem Motto: „wohl mal wieder nicht aufgepasst, du Schussel …also bist du selbst dran schuld! Krepier doch“

    Sie urteilen über eine Frau, der etwas Schreckliches passiert ist und schlussfolgern daraus, dass ihr das deshalb wiederfahren ist, weil sie sich einem Moslem an den Hals geworfen hat, wie viele der Schlampenweiber, die Sie aus Ihrem bedauerlichen Umfeld kennen.

    Sie kennen weder die Frau noch den Tathergang. Was erlauben Sie sich eigentlich für Urteile?
    Ihre Einstellung und Geisteshaltung ist derart widerlich!

    Ich sage noch etwas zu meinem Nicknamen „Neues Deutschland?“:
    Ich bin weder Kommunistin, DDR Nostalgikerin noch sonst etwas in dieser Richtung. Das Fragezeichen bedeutet, dass ich die derzeitige Regierung in Frage stelle, die mich mehr und mehr an die sozialistischen Zeiten der DDR erinnert.

    —„Was für eine Erinnerung SED Verblödungs-Partei-Organ…unmöglich…“

    Genauso geht es mir mit einigen sauerbiertöpfischen, x-rationalen Kommentaren von für meinen Geschmack linksgedrehten K®ampf-Atheisten und vorschnell urteilenden, unreifen Geistern, die sich hier auslassen.

  25. @Wilczynski Komm.28
    Unser Grundgesetz sieht die Todesstrafe nicht vor.
    Nur die EU hat die Tötung von Menschen insoweit festgelegt, dass ein Aufruhr oder ein Aufstand die Begründung sein wird Menschen zu töten.

    ***Auf Vergewaltigung sollte grundsätzlich die Todesstrafe stehen, genauso wie auf Kindesmissbrauch, Geiselnahme, Entführung, Mord, Hochverrat, …***

    Wer weiß, wie die Zeiten noch kommen? Werden wir eine Steigerung dieser von Ihnen genannten Verbrechen in Deutschland bekommen, und man kann nur noch zum Mittel der Todesstrafe greifen, um Verbrechern Herr zu werden?
    Wird unsere Welt besser werden, wenn wir diese Art von Bestrafung für einen Verbrecher einführen?

    Schwerste Aggressionen gegen die von Ihnen genannten Verbrechen sind da, unleugbar. Aber wir müssen, um eine aufgeklärte Gesellschaft zu erhalten, zu anderen Mitteln greifen.

    Stopp der Koranlehre. Die Deutsche Justiz ist in Erklärungspflicht, seit Jahren, was die fundierte Begründung der Lehrerlaubnis des Korans in Deutschland betrifft. Hier herrscht eisernes Schweigen. Hier herrscht Krieg, der wehrlosen Deutschen das Leben, die Gesundheit und vielen die Lebensqualität kostet. Sich mit dem Schwachsinn eingewanderter Erpresser beschäftigen zu müssen, politisch in einer undurchschaubaren verantwortungslosen Haltung gewollt und gefördert, ist in der seit 9/11 erfolgten völlig voraussehbar eintretenden Folgen dieser politischen Fehlentscheidung, überhaupt nicht mehr auszuhalten.

    Wer den Koran fördert, der fördert Verbrechen. Dort ist der Ursprung, der Auslöser für alle diese Verbrechen zu suchen. Welche Berater hat die Bundesregierung?

    Nein, die Todesstrafe für diese Verbrecher wird deren Verbündete nur noch verbrecherischer werden lassen. Alle Länder der Koranlehre zeigen das. Wollen wir das in unserer Heimat auch erleben, dieses Gemetzel?

    Diese Koranlehre gehört verboten. Deutschland schließt sich dem Islam und der Todesstrafe nicht an. Was aber nicht ist, kann ja dank Politik und deren Schergen noch werden. Schächtung, Beschneidung, Gewaltlehre für Kinder, Scharia ist ja schon die Realität in einem aufgeklärten Land. Wer weiß, was noch kommt!

    Wenn Menschen durch eingewanderte Gewalt immer mehr dem Gefühl ausgesetzt werden, dass sie weder vom Staat noch von deren politischen Entscheidungsträgern mehr geschützt werden, dann werden wir Aufruhr und Aufstand bekommen – UND DAGEGEN HAT DIE EU SCHON IN WEISER VORAUSSICHT MAßNAHMEN GETROFFEN.

    Entmündigt, enteignet und dem Islam ausgesetzt. Tolles europäischen Gefühl. Es wird einem ganz warm ums Herz. Ein Zuhause, wie man es nicht in Albträumen erlebene will, aber ich befürchte man wird mit der Verdrängung den Albtraum nicht mehr verhindern.

    Wenn die Wahl im September dem schlafenden Bürger diesen Albtraum wahr macht, dann wird einer aufgeklärten Gesellschaft der Stempel des Korans aufgedrückt und damit die ganz klare Koranansage, deren Gefährlichkeit unter dem Deckmantel der Anweisungen eines „barmherzigen und gnädigen Gottes“ für unsere Politiker endlich wieder den faschistoiden Albtraum wahr werden lässt: Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein. Primitiver geht es nicht mehr.

  26. @32 – Kampfsportlerin-,
    nachdem Sie sich ja nun sehr eindrucksvoll
    punktuell geoutet haben weiß nun wohl jetzt jeder das Sie eine Frau sind 🙂

    Zu den von Ihnen aufgestellten Mutmassungen und Schlussfolgerungen können Sie wohl nicht ernsthaft erwarten, daß ich Stellung dazu nehme!

    Ehrlich, insofern interessieren Sie mich gar nicht!

    Jedoch bin ich gern bereit Sie als eine Islam kritische, aufgescheuchte Biodeutsche Frau zu akzeptieren, falls jetzt nicht kommt das Sie ein
    islamisch geweihtes Kopftuch tragen! 🙂

  27. Bruno Woitke:

    Danke für Ihre Anmerkungen zu meinem letzten Kommentar. Sie müssen zu nichts Stellung nehmen, wir alle posten ja hier freiwillig!

    Es ging mir ja hauptsächlch um die Frage, ob nicht auch ein gewisser Frust – und vielleicht auch Frauenfeindlichkeit – hinter ihren Aufführungen stecken könnte.
    Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie das auch nicht weiter ernstnehmen.

    Islamkritisch bin ich auf jeden Fall, schon seit vielen Jahren, und eine islamische Kopfwindel würde ich ganz bestimmt niemals tragen;-)

    Auf ein lebhaftes Weiterkommentieren auf diesem tollen Blog freue ich mich!

  28. @Neues Deutschland ?,
    so möchte ich weiterhin von Ihnen hören im
    Gedankenaustausch, zumindest meiner Frustbewältigung, an etwas auf uns zukommendes
    Unheil, was wir beide in unserem Alter nicht mehr verhindern können!
    Aber immerhin haben wir dennoch zum großen Teil in einer Zeit leben dürfen wo es noch halbwegs zivilisiert zugegangen ist!

    Jede Generation muß sich ihre Existenz kämpfend erhalten sonst geht tatsächlich das Licht in Deutschland aus so wie es sich diese grünen Genossen Trittin, Fischer & Consorten, auch aus den anderen sich bezahlen lassenden Volksverräter-Vereinigungen es sich ganz ungeniert wünschen!

  29. Wilczynski
    Donnerstag, 12. September 2013 12:46
    28

    @ Weisserose:

    „Eine Vergewaltung darf nicht mit der Tötung des Vergewaltigers einhergehen.“

    Warum nicht?, frage ich!

    Auf Vergewaltigung sollte grundsätzlich die Todesstrafe stehen, genauso wie auf Kindesmissbrauch, Geiselnahme, Entführung, Mord, Hochverrat, …

    ´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#

    Naja, so oder so, lieber gehe ich für ein paar Jahren in den Knast, weil der Täter tot ist, als das ich mich in den Arsch………..

    Das ist doch ganz klar. Und als „Totschläger“ wird man später auch nicht im Knast so einfach „angebaggert“. 🙂 NOCH haben wie keine US-Verhältnisse. Allerdings komm ich mir in HH teilweise schon vor wie in Nigeria. So fing es auch ja auch bei den Amis an. Nichts gegen, aber to much is to much!

    Have a nice day! 😎

  30. @#33 Weißerose Donnerstag, 12. September 2013 13:44

    „Unser Grundgesetz sieht die Todesstrafe nicht vor.“
    ————————————-
    Ungenau. Das GG VERBIETET die Todesstrafe – ausnahmslos
    (Art. 102 GG: „Die Todesstrafe ist abgeschafft.“).
    ————————————-

    „Nur die EU hat die Tötung von Menschen insoweit festgelegt, dass ein Aufruhr oder ein Aufstand die Begründung sein wird Menschen zu töten.“
    ————————————-
    Mit dieser falschen These sind Sie (wieder mal) Opfer der unsäglichen Latrinenparolen eines gewissen Herrn Schachtscheißer.

    Zunächst einmal gibt es ohnehin keine Menschenrechtskonvention, die die Todesstrafe generell verbietet.

    Einzige Ausnahme: AUSGERECHNET (!!) 😆
    das 13. Zusatzprotokoll zur EUROPÄISCHEN Menschenrechtskonvention (EMRK, Wilna, 3. Mai 2002),

    offizielle Bezeichnung:

    „Protokoll Nr. 13 der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, bezüglich der
    Abschaffung der Todesstrafe UNTER ALLEN UMSTÄNDEN“

    Artikel 1 – Abschaffung der Todesstrafe
    Die Todesstrafe ist abgeschafft. Niemand darf zu dieser Strafe verurteilt oder hingerichtet werden.

    http://conventions.coe.int/Treaty/ger/Treaties/Html/187.htm

    Im übrigen:
    Selbst soweit die Todesstrafe nicht völker- oder vertragsrechtlich verboten ist,
    bedeutet das entgegen Ihrem Mentor Schachtschnabel keineswegs,
    daß man diese einzuführen verpflichtet wäre.

    xRatio

  31. @xRatio Komm.38,39
    PROF. SCHACHTSCHNEIDER bitte.

    Von verpflichtender Einführung der Todesstrafe in europäischen Staat war nicht die Rede.
    Nur von der Möglichkeit einen von der EU als Aufruhr oder Aufstand beurteilten Umstand mit rechtmäßigen Mitteln niederzuschlagen, wozu die Tötung von Menschen notwendig werden wird und somit zu den Ausnahmegenehmigungen für die Tötung von Menschen zu zählen ist.

    Aufruhr und Aufstand also ganz ohne Reizgas?

    GG 43. Auflage 2011
    3. Konvention zum Schutz der enschenrechte und Grundfreiheiten
    [ IN DER FASSUNG DER BEKANNTMACHUNG VOM 22. OKTOBER ***2010*** ]
    Abschnitt I.Rechte und Freiheiten
    Art. 2 Recht auf Leben. (1) 1Das Recht auf Leben wird gesetzlich geschützt. 2Niemand darf absichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.
    (2) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
    a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
    b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
    c) EINEN AUFRUHR ODER AUFSTAND RECHTMÄßIG NIEDERZUSCHLAGEN.

    Was als Aufruhr oder Aufstand zu bewerten ist obliegt der EU. Sollte man mal drüber nachdenken.

  32. @xRatio Komm.40
    Wir schleusen die Besteiger ein und mutieren wirklich zu Affen.
    Jeden Tag mehrere Besteigungen, weil ja staatlich verordnet und freigegeben, wie die Koranlehre.

    Entweder Vollsack und Besteiger weiß nicht was drunter ist oder Zwangsbesteigung.

    An jeder Ecke wird gerammelt. Das Leben ist schön. Und zu Hause auf dem Sofa sagt Emma: Wenn du jetzt noch eine Frau wärst, Herbert, wäre die Harmonie vollkommen.

    Seit 9/11 tasten sie an einem schon genug rum, nur weil man ein paar Meilen bis in die nächste Stadt will. Das reicht.

  33. Der „Zentralrat der Idioten“ schreibt uns schon vor wo es lang geht…

    Muslime: Aufnahme von Syrern „ohne jedes Limit“

    http://www.noz.de

    Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat die unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien in Deutschland gefordert.

  34. #41 Weißerose Donnerstag, 12. September 2013 20:19

    Was Sie beleglos zitieren, beruht noch auf dem Protokoll Nr. 6 zur Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten über die Abschaffung der Todesstrafe, abgeschlossen in Strassburg am 28. April 1983

    Ist überholt durch oben zitiertes Protokoll Nr. 13 (Wilna, 3. Mai 2002)

    Wie ebenfalls gesagt:
    Der ganze EU- und menschenrechtliche Rechtsverhau ändert an Art. 102 GG sowieso nichts.

    Das wird durch noch so blödsinniges Gequassel Ihres -sorry- 🙂 Schachtscheißers nicht aus der Welt geschafft.

    Art. 102 GG gilt seit 1949 ungeachtet des Umstands,
    daß alle Konventionen (seit eh und jeh) die Todesstrafe zulassen (außer -erst seit 2002- die EMRK)

    xRatio

  35. @#41 Weißerose Donnerstag, 12. September 2013 20:19

    Schauen Sie doch selbst nach, statt irgendwo unrichtige/unverstandene Behauptungen abzukupfern:

    UNO Menschenrechtsabkommen – „Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte (UNO-Pakt II)“
    Vom 16. Dezember 1966 (Inkrafttreten: 23. März 1976)
    enthält KEIN generelles Verbot der Todesstrafe

    AEMR – die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948
    enthält KEIN Verbot der Todesstrafe

    EMRK – Die Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten vom 4. November 1950
    enthält bis 2002 KEIN generelles Verbot der Todesstrafe.

    xRatio

  36. Das Problem besteht darin, daß unser politisches Establishment permanent für Nachschub an Vergewaltigern und Kopftottretern sorgt. Sollte eine Handvoll von ihnen wegen besonders schwerer, öffentlich gewordener Verbrechen in den Knast wandern, stehen schon hunderte Neue bereit, die ihren Platz einnehmen werden.

    Politiker und linke Lobbyisten sind die wahren Schuldigen, daß dieses Land zum Teufel geht. Sie haben dem deutschen Volk den Kampf angesagt und in der schwächsten Stunde dieses Volkes werden sie es sein, die ihm den Todesstoß versetzen.

  37. Doch noch mal kurz zum Karlchen Schachtschneider

    Begründet er doch seine Ansichten zur via EU angeblich legitimierten, ja geforderten Todesstrafe wie folgt:

    „Die Grundrechtecharta ermöglicht ausdrücklich in den aufgenommenen „Erläuterungen“… entgegen der durch das Menschenwürdeprinzip gebotenen Abschaffung der Todesstrafe in Deutschland (Art. 102 GG), Österreich und anderswo, die Wiedereinführung der Todesstrafe im Kriegsfall oder bei unmittelbar drohender Kriegsgefahr, aber auch die Tötung von Menschen, um einen Aufstand oder einen Aufruhr niederzuschlagen.“

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/3621-eu-todesstrafe-hinrichtung-bei-aufstand

    Diese „amtlichen Erläuterungen“ zur EU-Grundrechtecharta sind
    erschienen im Amtsblatt der Europäischen Union vom 14.12.2007
    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2007:303:0017:0035:DE:PDF

    Diese „Erläuterungen“ sind aber nicht nur

    1.) rechtlich sowieso belanglos, sondern

    – man halte sich fest!!-

    2.) obendrein eklatant FALSCH!

    Die „Erläuterungen“ (und mit ihnen Schachtschneider) zitieren und beziehen sich nämlich

    auf das Protokoll Nr. 6 zur EMRK aus dem Jahre 1983 (!!),
    das die Todesstrafe im Kriegsfalle usw zwar nicht foderte, aber noch ausdrücklich zuließ.

    Im Jahre 2007, dem Jahr der Verabschiedung der EU-Grundrechte-Charta

    war das Protokoll Nr. 6 nun aber bereits
    seit fünf(!!!) Jahren
    nämlich im Jahre 2002 durch das Protokoll Nr. 13 zur EMRK ersetzt worden,
    das JEDE Todesstrafe ausnahmslos untersagt.

    Puuuuuhh…
    Ein zwar unglaubliches, krasses aber wahres Beispiel nicht nur dafür,
    welche hochbezahlten Schlamper und Vollidioten in der EU agieren,
    sondern auch für den bodenlosen Schwachsinn, den uns ein Sozialist und Voll-Religiot wie Prof. Schachtschneider fortlaufend (insbes. auch in puncto Religionsfreiheit und damit der Islamfrage) auftischt.

    „Experten“ wie die Schachtschneiders leisten mit ihrer links- und religionsbesoffenen Scharlatanerie allerdings einen wertvollen Beitrag zur allgemeinen Volksverblödung und damit zur Islamisierung und Zerstörung Europas und der freien Welt.

    xRatio

  38. @xRatio Komm.47
    Vielen Dank für das interessante Interview mit Prof. Schachtschneider.
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/3621-eu-todesstrafe-hinrichtung-bei-aufstand

    …Schachtschneider: Das ist rechtlich mehr als bedenklich, aber Praxis…

    Die Anhänge 1 (das Kleingedruckte) zur 3.Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten:
    (1)DAS RECHT JEDEN MENSCHEN AUF LEBEN WIRD GESETZLICH GESCHÜTZT:
    aber:
    Der Geltungsbereich der Konvention ist in der nichtamtlichen Anlage wiedergegeben (Stand 31.12.2009)
    (2)Niemand darf absichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.
    aber:
    2)Neubekanntmachung der Europäischen Menschenrechtskonvention v.04.11.1950 (BGBl 1952 II S 685, ber. S. 953 ) in einer sprachlich überarbeiteten deutschen Übersetzung in der AB 01.06.2010 GELTENDEN FASSUNG.

    Ebenfalls bin ich der Meinung, dass folgende Artikel in der 3.Konvention der Menschenrechte und Grundfreiheiten eindeutig aussagen, dass die Koranlehre
    laut ART.9 ABS.2 lediglich Bekenntnisfreiheit zur ihrer Ideologie besitzt, dies aber auch schon alles ist was in Deutschland zulässig sein kann, da sämtliche Riten sowie der Kontext der Koranlehre irrenhausreif ist.
    Art.10 und Art.14 belegen ebenfalls, dass die Koranlehre jeglicher Moral eines aufgeklärten Landes widerspricht und eine potentielle Befrohung ist für jene Bürger in Deutschland, die nichtgläubig oder andersgläubig sind.

    Art.13 Recht auf wirksame Beschwerde
    Hier sehe ich das Recht der nicht dem Islam angehörigen Bürger in diesem Land die Aussage des Korans sowie die Handlungsweise der für die Existenz der Koranlehre verantwortlichen Deutschen Regierung juristisch überprüfen zu lassen.
    Art.13: JEDE PERSON, DIE IN IHREN IN DIESER KONVENTION ANERKANNTEN RECHTEN ODER FREIHEITEN VERLETZT WORDEN IST, HAT DAS RECHT, BEI EINER INNERSTAATLICHEN INSTANZ EINE WIRKSAME BESCHWERDE ZU ERHEBEN, AUCH WENN DIE VERLETZUNG VON PERSONEN BEGANGEN WORDEN IST, DIE IN AMTLICHER EIGENSCHAFT GEHANDELT HABEN.

    Eindeutig ist hier zu erkennen, dass die Einwanderung einer völlig fremden Kultur durch die Deutsche Regierung auch auf diesen Artikel hin überprüft hätte werden müssen und nach erfolgter Überprüfung der lebenslang bestehenden ideologischen Ausrichtung einer der gefährlichsten Lehren der Welt, des Korans, die Genehmigung der Einwanderung hätte gar nicht erfolgen dürfen. Die Einschleusung des Korans, der die in der Konvention anerkannten Rechte und Pflichten mit der Einwanderung in Anspruch nimmt, aber aufgrund seiner Lehre genau das Gegenteil lehrt und lebt, ist ein Schildbürgerstreich.

  39. @#48 Weißerose Freitag, 13. September 2013 18:27

    Nochmal:
    die Todesstrafe ist laut EMRK und EU-Charta entgegen den Ammenmärchen Ihres zu unrecht verehrten Prof. Schachtschneiders vollständig abgeschafft.

    Daß die Tötung von Menschen zur Abwehr von Angriffen (Notwehrfall, Polizei usw.) zulässig bleibt
    (Klarstellung in Art. 2 II EMRK),
    versteht sich von selbst und hat mit der Todesstrafe nichts (NICHTS!!) zu tun.

    Polizei und WeißeRose dürfen also nach wie vor jeden totschlagen, wenn es z.B. ERFORDERLICH ist,
    um Müslis daran zu hindern, Kirschen zu klauen. 🙂

    Diese Klarstellung war und ist also rechtlich vollkommen überflüssig, weil sie mit der Todesstrafe nichts zu tun hat.

    xRatio

  40. @#48 Weißerose Freitag, 13. September 2013 18:27

    Außerdem
    gibt es keine „3.“ EMRK-Konvention, wie Sie immer wieder (in diesem Rechtsverhau zusätzlich irreführend) behaupten.
    Wie kommen Sie überhaupt auf diesen ständig beleglos wiederholten Unsinn?

    Die bisher 13 Zusatzprotokolle wurden in die ursprüngliche EMRK vom vom 4. November 1950 reingeflickt.

    (auch oben erwähnte Protokolle Nr. 6 und 13 zur schließlich vollständigen Abschaffung der Todesstrafe)

    Die letzte, konsolidierte Fassung der EMRK von 1950 wurde am 22.10.2010 von der Schnarre wie folgt bekannt gemacht:

    Bekanntmachung
    der Neufassung der Konvention vom 4. November 1950
    zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten

    Berlin, den 22. Oktober 2010
    Die Bundesministerin der Justiz
    S. Leutheusser-Schnarrenberger

    Unter diesem (komischen, aber offiziellen) Link können Sie sich das entsprechende
    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2010 Teil II Nr. 30 komplett ansehen:

    http://www.bgbl.de/Xaver/text.xav?start=%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl210s1198.pdf%27%5D&skin=pdf&bk=Bundesanzeiger_BGBl&tf=xaver.component.Text_0&hlf=xaver.component.Hitlist_0

    xRatio

  41. Ich glaube kaum daß ich länger als 2 Sekunden
    über rechtliche Fragen nachdenken würde, wenn
    ein tollwutkranker Halbaffe vor mir stehen würde
    mit einem Messer in der Hand und geschwollenen
    Halsschlagadern – da würde ich MEINEN Urinstinkten
    die Führung überlassen (wie schon 4 mal vorher in islam.Ländern!) u.häte schon deshalb keine
    Skrupel zu töten – weil meine Instinkte dann für
    mich das DENKEN übernehmen würden! (Und DAS wäre
    wohl auch gut so!) Wie nennt man sowas???
    Selbsterhaltungstrieb oder so ähnlich!

  42. @#51 Kammerjäger Samstag, 14. September 2013

    „Wie nennt man sowas???
    Selbsterhaltungstrieb oder so ähnlich!“

    ————————–

    Notwehr vermutlich. 😆 😆 😆

    xRatio

  43. Kammerjäger
    Samstag, 14. September 2013 22:42

    Leider ist es so, die meisten Europäer haben Angst vor ihrem Urinstinkt und Hemmungen sich zu wehren.
    Anstelle des Urinstinktes ist nun der Urin der stinkt. Wir machen uns in die Hosen vor den Herrenmenschen.

  44. Maximilian Sturm…
    Na dann würde die Charles Darwinsch’e Theorie
    vom „Survival of the fittest“ doch letztendlich
    hinhauen – Survival of the shittiest od.so ähnl.
    „der beschittenste gewinnt“…. od.so ähnlich!!!
    Aber ob DAS Naturgesetz sein kann, bezweifele ich!!!

  45. @xRatio Komm.49,50
    Ich wiederhole meine Feststellung in Komm.48:
    2)Neubekanntmachung der Europäischen Menschenrechtskonvention v.04.11.1950 (BGBl 1952 II S 685, ber. S. 953 ) in einer sprachlich überarbeiteten deutschen Übersetzung in der AB 01.06.2010 GELTENDEN FASSUNG.

    Tötung eines Menschen ist Tötung, ob Krieg, Gerichtsurteil, Verbrechensbekämpfung, EU-Vorschlag oder Koranempfehlung.

  46. @xRatio
    Und im Grunde brauchen wir die Arten der Tötungsmöglichkeiten gar nicht mehr aufzuzählen. Da sind der Möglichkeiten so viele – Syrien das beste Beispiel. Liefere nach9/11 einem islamischen Land noch ordentlich Gas und sie werden den koranischen Tötungsbefehl im Schnellverfahren erledigen, bietet sich doch an – man geht mit der Zeit. Das Schwert ist veraltet. Man erleichtert sich die Schwerarbeit des gegenseitigen Tötens.

    Lasset sie alle zu uns kommen, die Kindlein. Wir, die wir den Schwachsinn einer Kriegsgeneration in der Kindheit noch auf dem Buckel tragen mussten, können uns jetzt, nach vollbrachter Lebensleistung, mit dem Schwachsinn des Islams beschäftigen, der einem erklärt was Rechtleitung zu bedeuten hat. Und was der Angelegenheit die Krönung aufsetzt, lässt man diesen Schwachsinn auch noch per Muezzin jetzt in Wuerselen vom Minarett schreien.

    Artikel. 3 Verbot der Folter
    NIEMAND DARF DER fOLTER ODER UNMENSCHLICHER ODER ERNIEDRIGENDER BEHANDLUNG ODER STRAFE UNTERWORFEN WERDEN.

    Die Lehrfreiheit des Korans in Deutschland ist psychische Folter für jeden Menschen in diesem Land, der noch über einen gesunden Menschenverstand verfügt.
    Und die Deutschen, die ihren eigenen Landsleuten erklären, dass der Koraninhalt Frieden bedeutet, beteiligen sich an der Folter ihrer eigenen Landsleute – wie im 3.Reich, nichts anderes – der gleiche schäbige Ablauf.

    Nein, über die Tötungsarten können wir uns in Zukunft jegliche Diskussion sparen. Für Politiker, die den Islam in eine aufgeklärte Gesellschaft schleusen und uns erklären, dass damit der Frieden in Deutschland endlich wieder eingekehrt ist, möchte ich nicht mehr in ihrer Verhaltensweise beurteilen, es ist mir nicht mehr möglich.

  47. Jaja, wer hätte das gedacht.
    Beide Menschen sind nachher tot, mausetot. 😆

    Die Abwehr eines rechtswidrigen Angriffs (Notwehr)

    ist nun aber ethisch und rechtlich
    etwas völlig anderes

    als die Bestrafung nach erfolgtem Angriff (Todesstrafe).

    Rechtslage:
    Im Notwehr-Fall ist, falls erforderlich, die Tötung eines Menschen erlaubt,

    im anderen Fall (Todes-Strafe) eindeutig nicht (Art. 102 GG + EMRK + EU-Charta).

    Auf die Idee, daß der Unterschied zwischen Notwehr und Strafe heutigen Kindsköppen
    nicht mehr geläufig ist, muß man trotz allgemeiner Volksverblödung erst mal kommen.

    😆

    Am Ende tut man sich auch noch schwer, zwischen fahrlässiger Tötung etwa im Straßenverkehr und Todesstrafe zu unterscheiden. 🙁

    Beide Opfer sind ja nachher tot. ROFL!

    xRatio

  48. @xRatio Komm.57
    Ob Sie es glauben oder nicht, sie kleiner frecher Kerl, wenn sie in absehbarer Zeit mal rein zufällig im Bereich der EU in eine aufrührerische Menge Mensch geraten, deren Erscheinungsbild von der EU als Aufstand beurteilt wird, dann schießen die sie mausetot.

    Das ist die Strafe für Aufruhr und Aufstand, den die EU und ihre Truppe als solchen erkennt – und deklariert es als Notwehr gegen Aufrührerische, um die Bevölkerung zu schützen.

    Ethisch verwerflich, weil sie ja nur rein zufällig da reingeraten sind und weil der Aufruhr gar kein Aufruhr oder Aufstand war, sondern nur eine Versammlung missgestimmter Bürger, die sich etwas in die Wolle geraten sind und dabei vergessen haben, dass die EU und ihre Schergen andere Ansichten als Korankritik bevorzugt – und vor allen Dingen schießt und kein Reizgas mehr verwendet.

    Der Demonstrant mit dem Aufruhr erzeugenden Plakat:
    ***Die Lehrfreiheit des Korans in Deutschland ist psychische Folter für jeden Menschen in diesem Land, der noch über einen gesunden Menschenverstand verfügt***
    ist in den späten Abendstunden an den Folgen der durch die EU notwendigen Niederschlagung dieses von ihm inizierten Aufstandes verschieden.

  49. Sensation!

    Nagelneue juristische Erkenntnis,

    hier erarbeitet und gegen Einwände eines „kleinen frechen Kerls“ sorgfältigst begründet und verteidigt von WeißeRose (#56):
    —————————————
    „im Grunde brauchen wir die Arten der Tötungsmöglichkeiten gar nicht mehr“
    —————————————

    Begründung in Kurzfassung:

    Nach erfolgreicher Anwendung der unzähligen „Arten der Tötungsmöglichkeiten“ sind die Opfer sowieso alle tot.

    Wozu sollen „wir“ da noch differenzieren? – Nööö.

    Wir alle lernen hier also endlich mal authentisch, daß
    Notwehr, Todesstrafe, Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung, Tötung auf Verlangen, Suizid, Abtreibung….

    ….daß alle diese und noch viel mehr der vielen „Tötungsmöglichkeiten“
    ethisch und rechtlich auf ein und dasselbe, nämlich den Tod, hinauslaufen.

    Man lernt halt nie aus.
    Das alles wußte jedenfalls Pappa xRatio,
    der „kleine freche Kerl“ noch gar nicht. 🙁

    Danke, Danke, Danke für diese wieder mal alles überragenden Erkenntnisse aus Weibermund!!
    😆 😆 😆 😆

    xRatio

  50. Sensation!

    Nagelneue juristische Erkenntnis,

    hier erarbeitet und gegen Einwände eines „kleinen frechen Kerls“ sorgfältigst begründet und verteidigt von WeißeRose (#56):

    —————————————
    „im Grunde brauchen wir die Arten der Tötungsmöglichkeiten gar nicht mehr“
    —————————————

    Begründung in Kurzfassung:

    Nach erfolgreicher Anwendung der unzähligen „Arten der Tötungsmöglichkeiten“ sind die Opfer sowieso alle tot.

    Wozu sollen „wir“ da noch differenzieren? – Nööö.

    Wir alle lernen hier also endlich mal authentisch, daß
    Notwehr, Todesstrafe, Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung, Tötung auf Verlangen, Suizid, Abtreibung….

    ….daß alle diese und noch viel mehr der vielen „Tötungsmöglichkeiten“
    ethisch und rechtlich auf ein und dasselbe, nämlich den Tod, hinauslaufen.

    Man lernt halt nie aus.
    Das alles wußte jedenfalls Pappa xRatio,
    der „kleine freche Kerl“ noch gar nicht. 🙁

    Danke, Danke, Danke für diese wieder mal alles überragenden Erkenntnisse aus Weibermund!!
    😆 😆 😆 😆

    xRatio

  51. @xRatio Komm.60
    Meine Aussage war:
    ***Und im Grunde brauchen wir die Arten der Tötungsmöglichkeiten gar nicht mehr aufzuzählen.***

    Sind sie ein, na wie sagt man noch gleich…Rechtsverdreher? Oder vielleicht Richter? So macht man Leute vor Gericht fertig.
    Man entstellt die Aussage.

  52. #61 Weißerose Sonntag, 15. September 2013 22:56

    Was ist an Ihrer wörtlich zitierten Aussage wo „entstellt“ ?

    xRatio, Scharfrichter 🙂

Kommentare sind deaktiviert.