Die Welt der „Grünen“ (10)




https://sphotos-b-ord.xx.fbcdn.net/hphotos-prn1/p480x480/16569_616223111743173_108753017_n.jpg

Quelle der Grafik

Der kleine Unterschied…



Bei den Kinderschändereien innerhalb der Kirche haben die Grünen laut geschrien und waren “empöööööhrt“ und „entseeeeeeetzt”. Der Unterschied ist nur: die Kirche hat diese Taten immer verabscheut und verurteilt. Die Grünen hingegen haben den Kindesmissbrauch (teilweise) gewünscht oder gebilligt, er war Teil der grünen Ideologie und Teil der Wahlprogramme in verschiedenen Bundesländern. Ekelhaft.

Cohn-Bendits Gedanken, nachzulesen in „Der große Basar“ oder im „Pflasterstrand“ tragen nicht dazu bei, an seine Unschuld zu glauben: „Letztes Jahr hat mich ein 6-Jähriges Genossenmädchen verführt. Es war eines der schönsten und sprachlosesten Erlebnisse, das ich je hatte. Vielleicht war es so schön, weil es so sprachlos war. Es war das einzige Mal, wo es mir nicht zu früh kam. Aber das war nicht wichtig in dem Moment, und es ist auch jetzt nicht wichtig, ein Traktat über das Für und Wider von Päderastie zu schrieben.“, schrieb er im ,,Pflasterstrand“ von 1978.

Der Westen

“Gedanken”? Schon wieder so ein verharmlosendes Wort. “Erinnerungen” träfe es wohl besser. (Quelle)

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

26 Kommentare

  1. DIE NWO SOZIALISTISCHE POLITISCHE HOMO MAFIA
    WILL DIE GESUNDE FAMILIE VON MANN UND FRAU UND IHRE NORMALEN KINDERN ENTGÜLTIG VERNICHTEN MIT IHREN LÜGEN.

    UND DIE GESELLSCHAFT DADURCH FÜR IMMER ZERSTÖREN UND KRANKHAFT PERVERTIEREN DEGENERIEREN ZU SOZIALISTISCHEN HOMO SKLAVEN; OHNE ANSTANT MORAL SITTE UND CHARAKTER!

    EIN KIND BRAUCHT VATER UND MUTTER NACH DENEN ES SICH AUSRICHTEN KANN ALS VORBILDER DER NORMALEN BEZIEHUNG; UND EIN WAHRHAFTES CHRISTLICHES LEBEN FÜHREN KANN MIT ANSTANT UND CHARAKTER!

    WIEDERSTAND GEGEN DIESE PEDO KRIMINELLE POLITISCHE HOMO MAFIA !

    Homosexuelle Paare: Vater? Mutter? Eltern!

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/homosexuelle-paare-vater-mutter-eltern-article1735853.html

    Auch die internationale Presse berichtete über den Transsexuellen, der bei einer Hausgeburt einen Jungen bekam. Der Neuköllner selbst wurde als Frau geboren, fühlte sich aber als Mann. Nach einer begonnenen Geschlechtsumwandlung hatte er weiter Gebärmutter und Eierstöcke und konnte sich einer künstlichen Befruchtung unterziehen. Mittlerweile ist sein Kind fünf Monate alt. Das Amtsgericht Schöneberg prüft, ob der Mann wie gewünscht als Vater in der Geburtsurkunde geführt werden kann.

    Am Montagabend in der ARD-Wahlarena wollte Geschäftsmann Patrick Pronk von Angela Merkel (59, CDU) wissen, warum er und sein schwuler Partner als Paar nicht gemeinsam ein Kind adoptieren können. „Es geht um die Frage des Kinderwohls. Ich mag etwas veraltet daherkommen, aber ich tue mich schwer damit“, erklärte die Kanzlerin.

    Jörg Steinert vom Lesben- und Schwulenverband ärgert sich gegenüber der B.Z.: „Es gibt keinen Grund für die Ungleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Paaren, die verantwortungsvolle Elternschaft übernehmen wollen.“

    Er verweist auf eine vom Justizministerium in Auftrag gegebene Studie, die zu dem Urteil kommt, dass nicht die sexuelle Orientierung der Eltern entscheidend für das Wohlergehen der Kinder ist, sondern das Klima in der Familie.

    In Deutschland wachsen bis zu 21.000 Kinder in sogenannten Regenbogen-Familien auf – die B.Z. besuchte zwei von ihnen in Berlin.

    ***

    [Absolutes Wunschkind: Emilia Malou (7 Monate) und ihre Mütter, Julia (30, l.) und Ina Klews (43)] Emilia und ihre Mamas

    Emilia Malous Haar ist hellblond, ihre Augen leuchten hellblau. Auch ihr zweiter Name soll sie an ihre Herkunft erinnern. Das haben ihre Mütter Julia (30) und Ina Klews (43) aus Steglitz schon vor der Geburt im Februar so entschieden. „Der ist in Dänemark gerade sehr beliebt“, erklären sie. Ihre Tochter wurde in einer Spezialklinik im dänischen Aarhus gezeugt. Neun Jahre waren Julia und Ina Klews schon ein lesbisches Paar und seit zwei Jahren verheiratet, dann entschieden sich die beiden Krankenschwestern für ein eigenes Baby. „Ich kannte vorher nur lesbische Paare, die Kinder aus alten Beziehungen mitgebracht haben“, sagt Julia Klews. Über die Option Adoption hatten sie nachgedacht und auch männliche Freunde gehabt, die sich als Samenspender anboten. „Aber wir wollten ein eigenes Kind, keine Angst haben müssen, dass uns jemand sie wegnehmen kann“, erklärt sie die Entscheidung für künstliche Befruchtung. „Beim Vater haben wir darauf geachtet, dass er aussieht wie Inas Brüder“, sagt Julia Klews, die Emilia als leibliche Mutter ausgetragen hat.

    Das Prozedere der Insemination (Übertragung des Samens zur Eizelle) kostete sie einen Tag und insgesamt 1200 Euro. Wenn Emilia 18 ist, kann sie ihren Vater kennenlernen, auch das ist vertraglich geregelt. Das Paar will Emilia ihre Herkunft schon früh erklären. Das sie traumatisiert sein wird, glauben sie nicht: „Jedenfalls wird sie immer wissen, dass sie ein absolutes Wunschkind gewesen ist.“ Anfangs haben Julia und Ina Klews selbst viel darüber diskutiert, dass ja nur Julia schwanger werden konnte, nur sie also biologisch als Mutter gilt. Aber für Ina Klews ist das nun egal: „Noch mehr Liebe als für Emilia kann ich mir für mich gar nicht vorstellen.“

    ***

    [Thomas Welter (44, l.) und Ingmar Zöller (45) mit ihren Adoptivkindern Lucie (5, r.) und Julius (9)] Lucie, Julius und ihre Papas

    In diesem Haushalt sieht es wirklich nach Regenbogenfamilie aus: Links das Zimmer von Lucie (5) in Brombeerrosa, darin ein Puppenhaus, Babywagen, Krämerlädchen. Rechts Julius’ (9) Reich mit Lego-Raumstation, Piratenschiff und Gitarre, die Wände Limettengrün. Lucie und Julius sind gebürtige Amerikaner und dunkelhäutig, ihre schwulen Adoptivväter, Volkswirt Thomas Welter (44) und Augenarzt Ingmar Zöller (45), sind hellhäutig und kommen aus Nordrhein-Westfalen.

    Seit 21 Jahren sind die Männer zusammen, seit 2002 verheiratet. „Wir waren in einer stabilen Beziehung und auch finanziell abgesichert. Unsere Freunde bekamen nach einander alle Kinder. Da merkten wir: Das wollen wir auch“, erinnern sie sich. Weil es in Deutschland für schwule Männer zu diesem Zeitpunkt sehr schwierig war, suchten sie im Ausland und fanden schließlich über eine US-Agentur Lucie und Julius in Chicago. Deren Mütter hatten sie direkt nach der Geburt namenlos zur Adoption freigegeben. „Wir haben bei der Agentur unsere Daten hinterlegt, falls sie doch einmal ihre Kinder kennenlernen möchten“, sagt Thomas Welter. Für Lucie und Julius ist er „Vati“, Ingmar Zöller dagegen ist „Papa“. Er erklärt: „Ich bin weder Mutter noch reiner Vater, wir sind beide beides, decken alles ab.“ Da er zum Beispiel mehr arbeitet als sein Partner, ist Zöller für das Abholen der Kinder von Schule und Kita zuständig.

    Die Kinder wachsen in einer hellen Vier-Zimmerwohnung mitten in Prenzlauer Berg auf. „Wir haben nicht gesagt: Setzt euch mal hin, wir wollen euch das jetzt erklären. Die beiden haben einfach gefragt“, berichtet Thomas Welter über die Aufklärung seiner Kinder – zum Schwulsein ihrer Väter und zur Adoption. Wenn Lucie in der Schule gefragt wird, warum sie zwei Väter hat, aber keine Mama, sagt sie: „Die lebt in Chicago.“ Dass seine Väter als Männer zusammen leben, ist für Julius ganz normal. „Weil sie schwul sind. Und das Wort klingt doch viel besser als homosexuell“, findet er.

  2. TEIL 2 DER PERVERTIERTEN LÜGEN WELT:

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/homosexuelle-paare-vater-mutter-eltern-article1735853.html

    „Bleib stark! Bleib dir treu! Familie ist für jeden!“

    In der B.Z. spricht Thomas Beatie, der erste schwangere Mann der Welt, seinem Berliner Nachfolger Mut zu

    Der Amerikaner Thomas Beatie (38) war vor fünf Jahren der erste schwangere Mann der Welt. Weil seine Ehefrau Nancy keine Kinder bekommen konnte, unterbrach er die Hormontherapie, die er zur Geschlechtsumwandlung begonnen hatte, und trug nach künstlichen Befruchtungen drei Babys aus.

    Im Gespräch mit der B.Z. erklärt er seinen Alltag als Vater und was er seinem Berliner Nachfolger wünscht.

    Sie waren der erste Mann, der ein Baby bekommen hat. Was sind Sie jetzt? Mutter oder Vater?

    Vater natürlich. Ich weiß nicht, wie ich irgendwas anderes sein könnte.

    Aber schwanger zu sein und Kinder zu bekommen, ist doch etwas absolut Weibliches.

    Ich sehe mich als Mann und als Vater. Für meine Kinder bin ich Daddy. Die Erfahrungen der Schwangerschaften und Geburten habe ich als Mann durchlebt.

    Waren Sie während der Schwangerschaften nicht auch mal durcheinander?

    Tatsächlich habe ich mich noch männlicher gefühlt, weil ich dadurch ja endlich ein Vater werden konnte.

    Wissen Ihre Kinder, wie sie gezeugt wurden?

    Allen drei ist klar, dass sie aus Daddys Bauch kommen.

    Wie wollen Sie ihnen den Rest erklären?

    Jetzt geht es erst mal darum, ihnen klarzumachen, dass nicht alle Männer Kinder kriegen können, aber manche. Die Wortwahl haben wir uns noch nicht überlegt.

    Werden Ihre Kinder von anderen Kindern gehänselt?

    Ich selbst kannte das trotz der Aufmerksamkeit nicht. Aber erst vor Kurzem gab es ein paar Zwischenfälle mit anderen Kindern. Allerdings plappern die ja nur nach, was ihre Eltern erzählen.

    Was denn?

    Sie sagen zu Susan „Dein Vater ist ein Mädchen“ und zu Austin, dass er keinen Vater hat. Das tut weh.

    Sie haben jetzt im Zuge der Geschlechtsumwandlung auch Ihre Eierstöcke und Gebärmutter entfernen und sich einen Penis formen lassen. Warum?

    Das habe ich nicht getan, um mich männlicher zu fühlen, das war ich immer zu 100 Prozent. Ich wollte bloß ein besseres Sex-Leben.

    Der Fall des Berliners, der ein Kind bekommen hat, klingt Ihrem sehr ähnlich. Was raten sie ihm?

    Ich hoffe, dass die Berichte aus Berlin stimmen, dass dieser Mann sich als Vater auf der Geburtsurkunde eintragen lassen konnte. Das wäre fantastisch, denn in den USA ist das nirgendwo möglich. Ich möchte diesem Mann und allen anderen in dieser Situation sagen: Bleib stark! Bleib dir treu und folge deinen Träumen. Familie ist für jeden.

    Interview: Thore Schröder

  3. Bie Goggle wenn man Kinderfickerpartei eingibt rund 1300 Ergebnisse in Sekunden. es ekelt mich vor den Grünem so eine widerwärtiger Dreck von Partei, ihren Machern und Wähler.

  4. Die GRÜNEN Diktatur !

    Mit Video : Bürgerberg : grüner Türke Cem Özdemir holt die Polizei und nennt mich Psychopath !

    http://www.deutschelobby.com

    Man ich habe so eine Wut auf die Grünen -Wähler und Bilderberger .
    Natürlich auch auf die verräterische Presse und Medien die die GRÜNEN hofieren und wählen . Pfui Teufel ihr Hochverräter .

    Was sagen die Antifanten “ Willst du nicht meiner Meinung sein ,dann schlage ich dir den Schädel ein “

    So ist das mit dem GRÜNEN-Antifa und Linkem Gesocks .

  5. Frankreich : Ungeliebte Kinder – Liebe auf Distanz !

    http://www.islamnixgut2.blogspot.de

    So wird es auch bei uns bald sein . Denn immer mehr junge Mütter müssen mit arbeiten um leben und essen zu können . Die GRÜNEN wüten auch in Frankreich mit diesen perversen COHN-BENDIT .

    Die GRÜNEN haben ganze Arbeit in Europa geleistet zusammen mit den Sozialisten . Schweden ,Norwegen
    Belgien , Österreich ,Niederlande, Deutschland usw……..

  6. Für mich ist dies jetzt ein Fingerzeig mal

    einen Wahlstand der Grünen zu besuchen.

    Aber die Dreckfinken werden doch sowieso

    alles weglügen.

    Lest alle auf EIKE. Die Erd – Erkaltung kommt.

    Das Polareis hat zugenommen.

    Der ganze Unfug mit den Grünen und den

    BIO – Gasanlagen muss weg..

    Noch nie in der Menschheitsgeschichte wurden

    Lebensmittel zur Erzeugung von Gas eingesetzt.

    Die Geissel der Menschheit sind die GRÜNEN.

    Verlogenes Gesindel.

  7. RE: „Die GRÜNEN haben ganze Arbeit in Europa geleistet“

    Immer wieder: Die Schuld des Wählers und der nicht-GRÜNEN Kreise, Gruppen, Parteien ist primär, die Macht der GRÜNEN daraus sekundär!! Nur in dem Bereich der Politik, aber nie in normalen Lebensbereichen, würde eine derart asozial-kriminelle Gruppe derart groß werden können!!

    Die GRÜNEN und ihre Vorgänger, die (mehrheitlichen) Schlecht-68er, waren anfangs eine kleine ohnmächtige Minderheit (in Hessen 1978 noch bloß 1.8% !!!), sie konnten stark werden -weitest über ihre konkrete Repräsentanz (in Bayern jetzt bei nominal 8,6%, real nur um 6%) hinaus, weil andere sie kräftig ließen und unterstützten, sich von ihnen dominieren ließen (siehe CDU-Mitmache bei der Energiewende) bis zuletzt die CDU. Und der Wahlpöbel überall hat das geduldet.

    Und es sind keineswegs nur die ach so bösen GRÜNEN, die hier das Unheil verbreiten, wie könnte das alleine eine 5-10%-Partei, sondern laut Bundestagsabstimmungen und Realpolitik die anderen Parteien genauso, das darf nie vergessen werden. Und wenn jetzt die GRÜNEN untergehen, wandern deren Stimmen zu SPD, FDP, PDS, Piraten, nur wenige ins anti-linke Lager.

    Und warum haben die GRÜNEN jetzt abgeschmiert und verloren: Nicht aus Abkehr von dem Üblen und Bösen, was die GRÜNEN sind, sondern bloß aus niedersten materiellen Motiven, nämlich Angst vor finanziellen Einbußen, Wegen ihrer Steuererhöhungs-Pläne, welche die eigene neureiche dekadenz-bürgerliche Klientel beutelt!!

    Die heutigen Mißstände in Deustchland und Europa sind hausgemacht, wenn auch die allgemeinen Zersetzungsaktivitäten seit 1945 daran einen Anteil haben.

    Man kann einen Krieg verlieren, aber man braucht deswegen nicht mental-moralisch völlig zu verkommen wie der BRD-Pöbel. Was nützt die Tüchtigkeit im Privat- und Berufsleben, was ja auch abgenommen hat, wenn man sie nicht auf die Politik überträgt, stattdessen die Politik verkommen läßt??

    Einer natürlichen Dekadenz sind alle wohlhabenden Völker ausgesetzt, aber was hierzulande heute stattfindet, geht weitest über das (und das Ur-GRÜNE Milieu!!) hinaus und ist selbstverschuldet. Man braucht also nach der Kriegsniederlage nicht dumm-dekadent zu werden, seine bis in die 70ern noch guten Schulen ruinieren, man braucht sich nicht von sexuellen bis perversen Minderheiten bevormunden zu lassen, das Land auch nicht von 20 Millionen Fremden überfluten und aussaugen lassen.

    Das mögen zwar die GRÜNEN alles, aber ohne den Wahlpöbel und die anderen Parteien wäre das nie möglich gewesen!! Und sollte es dazu einen Befehl von außen gegeben haben, der den asozialen Wahlpöbel entschuldigen könnte, so ist der vorzulegen!

    Ich empfehle zur Schuld der Deutschen an der heutigen Lage die Thesen von killerbee, wenn ich auch dessen aggresiven Vortrag für überzogen halte.

  8. Ob mich einer zögerlich schädigt bis ermordet wie die CDU der letzten Jahrzehnte unter Kohl, Geisler-Süßmuth

    (diese antideutschen Multikultis vom ach so tollen Patrioten, Konservativen Kohl installiert wie auch der verlogene Schuldprediger Von Weizsäcker!)

    und Merkel oder mit vollem Impetus ud Lust wie GRÜNE und die Ypsilanti-SPD, ist letztlich egal, das Ende ist das Gleiche!!

    Zum Euro verkünden z.B. die SPD und GRÜNEN ganz offen, daß sie das deutsche Geld nach dem Ausland verschenken wollen unbegrenzt, die CDU druckst da nur rum und läßt letztlich konkret das zu, was der rotgrünen Position kaum nachsteht.

    Ob Schwulenehe, Abschaltung der AKWs, Energiewende, Zerschlagung der Bundeswehr, Duldung der Millioneninvasion von Armutsmigranten und Sozialparasiten, Islam-Duldung, Zuwanderungsgesetz, Anti-Diskriminierungsgesetz, Abschaffung des Nationalstaates für das EU-Monster usw., wo sind da die Unterschiede von CDU und Rotgrün ??!

  9. Der Trick der Grünen: Pädophilie-Legalisierungsforderungen als damaligen „Zeitgeist“ hinzustellen.

    Sie waren aber nur Zeitgeist bei meist linken Gruppierungen Westdeutschlands.

    Alles, was die bürgerlich-christlichen Gesellschaften kaputt machen sollte war erwünscht: Der Zweck heiligt die Mittel. Daß dies nicht nur aus den Hirnen der Linken kam, sondern auch aus deren Schoß dürfte klar sein.

  10. Maria…
    „Daß dies nichtnur aus den Hirnen der Linken kam,
    sondern auch aus deren Schoß, dürfte klar sein“!

    Nach demselben ‚Muster‘ ist ja wohl auch diese
    sogenannte „Religion“ entstanden – wenn ich nicht
    irre. (Steht der Begriff:“hodenlastig“ eigentlich
    schon im ‚Duden‘???)

  11. 1.) Der grüne Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.

    2.) Keiner der grünen Pharisäer tritt zurück

    3.) Da Daniel Cohn-Bendits Eltern Juden und er somit auch Jude ist, erfreut er sich eines unendlichen Juden-Bonus´, da Juden schon immer verfolgt wurden, dürfe ein Jude alles machen, was er wolle: Kinderschänder sein, sein eigenes Volk und Israel hassen, mit Islamis paktieren usw.

  12. Der eigentliche Skandal an der ganzen Sache ist doch, dass Leute wie Cohn Bendit, Beck, Trittin usw.nicht im Gefängnis sitzen, sondern weiterhin Einfluss auf die deutsche und europäische Politik haben.
    Sexueller Kindesmissbrauch ist eine Straftat und wer die Täter unterstützt(e) macht(e) sich ebenfalls strafbar.

  13. Wer wie die GRÜNEN stets den Moralischen spielte und bei anderen, egal ob NS-Zeit, NPD-Zeit oder Mißbrauch von Katholenpfaffen usw., den Zeigefinger der selbsternannten Instanz empört-selbstgerecht hob, der ist ja völlig verlogen, wenn schlimme Sachen bei ihm selbst passierten und er dazu beschwichtigend bis vertuschend auftritt!

    Ebenso verlogen-unglaubwürdig ist es aber auch, wenn -wie hier und anderswo mehrfach- eine kleinkarierte, vormodern-reaktionäre Katholen-Aktivistin, die zu den vielen Verbrechen und Sexskandalen ihrer Kirche über die Jahrhunderte!! auffällig schweigt oder verharmlost

    (und die Luther aufhängen wollte und -was für eine perverse Lebens-Haltung- die Sexualität auf die Fortpflanzung beschränkt sehen möchte)

    den moralischen Scharfrichter spielt über die gewiß ekelhaften GRÜNEN, wo anzunehmen ist, daß bei den Katholen die Sache Kinderfickerei seit Jahrhunderten vorkommt und eher mengenmäßig weit vor den GRÜN-Fällen!!

    …………………………………
    DOKU

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wir-haben-es-nicht-hinterfragt-trittin-setzte-sich-fuer-legalen-sex-mit-kindern-ein_aid_1101859.html

    Leserbief im blog zu Kindermißbrauch in 2 katholischen Heimen in Rüdesheim!

    ………………………………………….

    Und aus meinem Bekanntenkreis hörte ich, daß ein früherer Kneipenkumpel (aus schwierigen Familienverhältnissen genommen vom Amt) im katholischen Heim in Idstein/Taunus war, das kürzlich auch durch Mißbrauch berüchtigt wurde.

    Und daß in einem katholischen Heim im Hunsrück der spätere Sexmörder Bartsch vom leitenden Katholenpfaffen regelmäßig zum Sex herangezogen wurde als kleiner Junge!!
    #
    Es ist gut, daß die GRÜNEN jetzt in die Enge getrieben werden können, aber daß sie eine der übelsten Gruppen der deutschen Geschichte sind und waren, das konnte jeder schon seit den 80ern erkennen, wo ich sie fluchtartig verlassen habe. Für mich ist schon lange ganz klar gewesen (nicht nur bezogen auf die GRÜNEN Ökofaschisten): Wer solche verbrecherischen Leute wählt, ist selbst Verbrecher!!

    Und bezeichend, daß sie jetzt erst abschmieren (laut Wahlforschung von gestern abend), weil sie mit ihren Steuerplänen ihre eigene gutbetuchte Klientel verprellen. Wie armselig und verkommen ist doch der Zustand des deutschen Wahlpöbels und weiter Bevölkerungskreise. Man ist erinnert an das, was Ricarda Huch 1934 angesichts des Massenjubels für die Nazis sagte: „Ich habe das deutsche Volk immer geliebt, aber jetzt bin ich entsezt!“

  14. Gibt es da eine eheime Agenda gegen DIE GRÜNEN ???

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    DOKU

    Neu 2013-09-16: Allgemeine Themen/Binnenthemen:

    [08:45] Grünen-Spitzenkandidat räumt Fehler ein: Schwere Vorwürfe gegen Trittin im Pädophilie-Skandal

    — Der Obermambist gerät zunehmend unter Druck. Dieses Thema haben die Mambisten unterschätzt.TB

    [14:30] Leserkommentar:
    es muss jetzt wirklich jedem klar sein, dass es sich um
    eine orchestrierte Aktion gegen die Grünen handelt. Pünktlich nach
    der BY-Wahl und kurz vor der BTW werden weitere Papiere aus der
    Schublade gezogen… W.E. hat vollkommen recht mit seiner These,
    dass hier von langer Hand geplant und gehandelt wurde. Nur von
    wem? Den Politikern kann man soviel Weitblick kaum zutrauen; die
    wollen nur wiedergewählt werden. Hier aber geht es um einen
    Zeiten- vielleicht sogar Epochenwechsel.

    — Das stammt von den „verborgenen Eliten“, zu denen sicher auch diverse Zeitungsverleger gehören. Weil die sich so auf die Grünen einschiessen, lässt vermuten, dass die Grünen zusammen mit ihrem ganzen Glaubensgebilde – den Dekadenzen abgebrochen werden sollen.WE.

    [15:00] Leserkommentar-CH: zum Trittin-Fall:

    Die Frage ist, wen die Diskreditierung treffen wird: Trittin, also Einzelpersonen? Eine bestimmte Partei, in diesem Fall die Grünen? Beides ist unlogisch, da die Grünen das Produkt der Eliten sind. Es wäre sinnlos, so eine Bewegung erst zu schaffen und dann zu zerstören ohne Ziel dahinter. Es geht vielmehr um die Diskreditierung der „Demokratie“ – eine Kampagne, in der die Grünen nur eine Episode sind. Ich wette, dass sie alle dran kommen, jeder auf seine Weise.

    — Der grüne Esel hat seine Schuldigkeit getan, jetzt kann er geschlachtet werden. Die Grünen sind aber die Speerspitze der heutigen politischen Dekadenz, daher stürzt man sich darauf besonders. Der Leser hat recht, da ist ein grösserer Systemwechsel geplant, die heutige Umverteilungs-Demokratie wird sterben, weil nicht mehr finanzierbar.WE.

    http://hartgeld.com/infos-de.html

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  15. Bernhard von Klärwo
    Montag, 16. September 2013 11:28

    3.) Da Daniel Cohn-Bendits Eltern Juden und er somit auch Jude ist, erfreut er sich eines unendlichen Juden-Bonus´, da Juden schon immer verfolgt wurden, dürfe ein Jude alles machen, was er wolle: Kinderschänder sein, sein eigenes Volk und Israel hassen, mit Islamis paktieren usw.

    ——
    auch Roman Pola?ski

    auch die Gurus der Frankfurter Schule

    György Lukács
    Theodor Adorno
    Max Horkheimer
    Walter Schönflies Benjamin
    Herbert Marcuse
    Leo Löwenthal
    Franz Leopold Neumann
    Friedrich Pollock
    Erich Fromm
    Oskar Negt
    Jacques Derrida
    Jürgen Habermas —> nicht
    Michel Foucault —> nicht

    dafür aber

    Ana Pauker (Rumänien)
    Béla Kun (Ungarn)
    Mátyás Rákosi (Ungarn)
    Rudolf Slansky (alias Rudolf Salzmann)
    Rosa Luxemburg
    Karl Marx
    Kurt Eisner

    Wladimir Iljitsch Uljanow
    Matwei Berman (Leiter des Straflagersystems Gulag)
    Lew Dawidowicz Bronstein
    Lasar Kaganowitsch
    Lew Borysowicz Kamieniew
    Karl Wiktorowitsch Pauker
    Grigori Jewsejewitsch Sinowjew
    Jakow Michailowitsch Swerdlow
    Nikolai Iwanowitsch Jeschow – als Einziger nicht!
    Genrich Jagoda (alias Herschel Jehuda) 7mil. Opfer

    fast Alle (95-99%) in der UB – Polnische STASI

    Jakub Berman
    Aron Berman
    Salomon Morel
    Jozef Rozanski
    Julia Brystygier – „Blutige Luna“
    Roman Romkowski
    Izaak Fleischfarb
    Helena Wolinska (alias Faiga Mindl)
    Maria Gurowska
    Stefan Michnik

    6 von 8 Russischen Oligarchen

    Roman Abramowitsch
    Chodorkowski
    Bierezowski
    Gusinski
    Fridman
    Wekselberg

  16. @ INFO68 #17

    Sie geifern blind und lügen, denn

    1.) Luther ist eine historische Person, längst von den Würmern zerfressen! Er war ein Antisemit, Sexist, Hexenjäger und Bauernschlächter, Kriegstreiber und Drückeberger, vom ev. Adel fettgemästet, versoffen, korrupt, sexuell verwahrlost, schizophren und hat seinen Kommilitonen umgebracht.
    Warum sollte ich einem Tyrannen nicht den Tod wünschen?

    2.) Sex nur zum Kinderkriegen ist lächerlich! Habe dies nie behauptet, sondern mich stets für natürliche Verhütungsmethoden ausgesprochen
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/sexualitaet/verhuetung/natuerlichvorsorgen/verhuetungscomputer_aid_15491.html

    3.) Hab nie die Verfehlungen der Kirche geleugnet, im Gegensatz zu ihrer Fehlinterpretation bzw. Verleumdung

    4.) Bin nicht für Verfehlungen während 2000 Jahre Christentum verantwortlich. Sie dagegen wollen Christen in Sippenhaft nehmen aber Ihre Kommunistenhände in Unschuld waschen

    5.) Hat die Kath. Kirche niemals Freiheit für Pädophilie gefordert, wie die Grünen

    6.) Gemessen an der Zahl von Grünenmitgliedern und der Dauer des Bestehens der grünen Partei ist deren Kinderschänderei enorm

    +++

    „“Warum tritt Luther ins Kloster ein? Über diese Frage hat Emme viel gearbeitet und hierzu zwei interessante Bücher vorgelegt. Er vertritt – angeregt von – die Ansicht, daß Luther einen Kommilitonen im Duell getötet hat und vor Verurteilung fliehen mußte – wie weiland Moses. Er rettete sich quasi ins Kloster oder wurde ‚zwangsverpflichtet‘. Emme belegt (1991, S. 22) unter Berufung auf de Wette (Martin Luthers Briefe, Sendschreiben und Bedenken, 6 Bde. 1825-1856, 2. Bd., S. 101), daß Luther nicht freiwillig ins Kloster ging mit Luthers eigenem Bekenntnis, daß er „ein gezwungen und gedrungen Gelübde“ abgelegt habe. Dem Problem gehe ich in der Psychopathographie weiter auf den Grund.““
    http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/luther/judens.htm

  17. Daniel Cohn-Bendits angeblich „halbfiktives Buch“ usw.

    „“In Fahrt gekommen war die Debatte , weil der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle die Festrede zu einer Preisverleihung an Daniel Cohn-Bendit abgesagt hatte. Der heutige Europapolitiker hatte 1975 in einem halb fiktiven Buch über seine Zeit als Erzieher geschrieben, es sei passiert, dass Kinder seine Hose geöffnet und ihn gestreichelt hätten…““
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/trittin-unter-druck-vorwuerfe-gegen-trittin-in-paedophilie-affaere-/8795462.html

    Bloß Zeitgeist und Zufall, daß die Pädophilen die Grünen in den 1980ern unterwanderten?

    „“Die Grünen waren eine Partei, in der Pädophilengruppen versuchten unterzukommen, weil sie sich erhofften, dass sie ihnen bei der Erstreitung ihrer gewünschten „Rechte“ auf der politischen Ebene weiterhelfen würden. Dafür konnte die noch junge Partei sicherlich zunächst nichts, aber der dann folgende Umgang, ja sogar die teilweise Unterstützung dieser Pädophilengruppe kann und muss man der Partei anlasten – auch heute noch…

    An einer entscheidenden Stelle stürzt die Argumentation von Cohn-Bendit und derjenigen, die seine Äußerungen endlich als erledigt betrachtet sehen möchten, ein: Sex mit Kindern, ob in Sinne eines knallharten Missbrauchs durch eine Vergewaltigung oder „nur“ im Rahmen eines doch gegenseitigen, auf „Liebe“ und „Zuneigung“ beruhenden „Einverständnisses“ zwischen Kind und Erwachsenen, ist nicht nur heute strafbar, sondern es war es auch damals – zu Recht!…

    Wer heute versucht, die Äußerungen von Cohn-Bendit durch den damaligen Zeitgeist zu erklären, verkennt, dass es einen Zeitgeist, der die Enttabuisierung von Kindersex forderte, nie gab.

    Vielmehr sind einzelne Akteure und kleinere Gruppen hinter diesen Akteuren zu erkennen, die im Zuge der damaligen gesellschaftlichen Bewegung eine eigenwillige und zugleich auffällige Auseinandersetzung mit der kindlichen „Sexualität“ gesucht haben. Das hierbei auch pädophile Neigungen wohl eine Rolle gespielt haben, liegt nahe.

    Doch es gibt einen weiteren Aspekt, der beachtet werden muss: Als Cohn-Bendit in der französischen Talkshow davon schwärmte, wie schön es ist, den Popo von „seinen kleinen Knirpsen“ zu waschen, war er bereits 37 Jahre. Es war das Jahr 1982…

    14 Jahre lagen zwischen dem Zeitgeist „der 68er“ und Cohn-Bendits Schwärmereien über die kindliche Sexualität.

    Cohn-Bendit verlangt nun, dass man ihm glaubt, er habe so leidenschaftlich von der kindlichen Sexualität nur deshalb geschwärmt, um seinen Status als „Berufsrevoluzzer“ noch weiter auszubauen und dass es ihm in Wirklichkeit doch niemals um realen Sex mit Kindern gegangen sei. Aber, Cohn-Bendit geht noch weiter. Im jüngsten Interview mit dem Spiegel sagt er:

    Es ist heute undenkbar, weil wir wissen, wie schlimm der Missbrauch von Kindern ist….Erst mit dem Bewusstsein von Kindesmissbrauch werden solche Aussagen, wie sie mir zur Last gelegt werden, einfach unerträglich.
    Der Spiegel. Nr. 20. 13.5.13

    Wusste Cohn-Bendit also nicht, wie schlimm Kindesmissbrauch ist?…““
    http://www.heise.de/tp/artikel/39/39164/1.html

  18. […]Und Marcus Bocklet, Grünenpolitiker aus Hessen, sagt gegenüber n-tv.de auf die Frage, ob tatsächlich passiert sei, was Cohn-Bendit beschreibt: „Nein, das glaube ich nicht. Er sagt, dass es eine literarische Übertreibung war, eine „unerträgliche Provokation“. Daniel Cohn-Bendit ist kein Kinderschänder. Punkt.“ […]

    Ein erwachsener Mann, der solche literarischen Provokationen zu welchem Zweck von sich gibt?
    Eine Übertreibung, um was zu erreichen?

    Ist mir unvorstellbar, dass ein Mann solche Gedanken hat und auch noch literarisch darstellt.

    Grenzüberschreitungen, die auch zur damaligen Zeit für einen gesunden Menschen einfach unvorstellbar waren – auch die damals moderne Erziehungsmethode, die antiautoritäre Phase, hat solche Handlungen nicht in ihr Programm aufgenommen.
    Für das Vorhandensein von kindlicher Sexualität hat sich damals keiner interessiert und heute ist die gesunde Entwicklung eines Kindes ebenfalls dadurch garantiert, indem man es in Ruhe lässt – und daran wird sich in Zukunft auch nichts ändern. Auch der Islam wird hier in Deutschland mit seinen kinderschändenden Bestrebungen noch die Aufklärung erleben! Nicht mit uns, nicht hier.

  19. HILFE DAS SCHWABENLÄNDLE GEHT ZUM TEIFEL

    Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens

    Die Leitprinzipien des Bildungsplans 2015
    Im Jahr 2015 tritt in Baden-Württemberg der neue Bildungsplan für die allgemeinbildenden Schulen in Kraft.
    Seit gut einem Jahr arbeiten die Bildungsplankommissionen an dessen Erstellung. Im November 2013 wurde in dem Arbeitspapier „Bildungsplanreform 2015 – Verankerung der Leitprinzipien“ (1) die Verankerung von fünf Leitprinzipien dargelegt: Berufliche Orientierung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Medienbildung, Prävention & Gesundheitsförderung sowie Verbraucherbildung.
    Dabei ist besonders hervorzuheben, dass jedes dieser Leitprinzipien unter dem Gesichtspunkt der „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ umgesetzt werden soll.
    In der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ soll dies so aussehen, dass Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen und Intersexullen (LSBTTI) kennen und reflektieren sollen, wie schwule, lesbische, transgender Kultur und deren Begegnungsstätten.

    Die Pläne schießen über das Ziel hinaus
    Wir unterstützen das Anliegen, Homosexuelle, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle nicht zu diskriminieren. Bestehende Diskriminierung soll im Unterricht thematisiert werden.
    Die „Verankerung der Leitprinzipien“ und der Aktionsplan „Für sexuelle Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg“ (2) schießen jedoch über das Ziel der Verhinderung von Diskriminierung hinaus. Das vorliegende Papier „Verankerung der Leitprinzipien“ und die Ankündigung die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in ähnlicher Weise in den Bildungsstandards der einzelnen Fächer zu verankern, zielt für uns auf eine pädagogische, moralische und ideologische Umerziehung an den allgemeinbildenden Schulen. ..

    https://www.openpetition.de/petition/online/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens#sticky

    Warum Unterstützer diese Petition unterschreiben:

    Die Förderung aller Kinder nach dem Stand Ihres Wissens hat oberste Priorität

    Weil mein Mann und ich feststellen müssen, dass all diese „Änderungen“ uns immer weiter vonGottes heiligen Geboten wegführen. Gerichtigkeit erhöht ein Volk, aber die Sünde ist der Leute Verderben

    Weil die Genderidiologie eine Scheintoleranz ist, die eine Minderheit bevorzugt und die Mehrheit der Menschen diskriminiert.

    Wir sind ein freies aber christliches Land. Jeder volljähriger soll leben wie er es möchte, aber bitte bringt den Kindern solide christliche Grundwerte bei!

    Bitte stoppen Sie diesen Wahnsinn!

    Deutschlandweite Legalisierung von Cannabis unter staatlicher Kontrolle
    https://www.openpetition.de/petition/online/deutschlandweite-legaliesierung-von-cannabis-unter-staatlicher-kontrolle

    Die luziferische Verschwörung UFOs und Dämonen (Vollversion) gegen die Menschheit.

  20. Bernhard von Klärwo
    Montag, 16. September 2013 17:57 Komm.21
    @ INFO68 #17
    Sie geifern blind und lügen, denn …

    1.) Luther ist eine historische Person, längst von den Würmern zerfressen! Er war ein Antisemit,

    1. Luther predigte tatsächlich gegen die Juden und es ist sehr bedauerlich, aber wenn die Kritik kommt von Seite der Katholiken, dann dient es immer dazu von eigenen Verbrechen abzulenken.

    JUDENVERFOLGUNG DURCH DIE JAHRHUNDERTE
    http://www.segne-israel.de/artikel/judenverfolgung.htm
    Die meisten Verbrechen an Juden gehen auf Konto der kath. Kirche.

    »Denn die Strukturelemente des Nationalsozialismus sind nicht nur der katholischen Lebensauffassung nicht wesensfremd, sondern sie entsprechen ihr in fast allen Beziehungen.«
    Franz von Papen
    S.54. Buch „Verschwörung im Zeichen des Kreuzes”
    http://vatikanische-nwo.blogspot.de/2010/09/hitlers-wahlplakat-nutzt-das-konkordat.html

    Schade das Luther von dieser katholischen Tugend nicht trennen konnte.
    ————————————————–
    Er(Luther) war ein Sexist, sexuell verwahrlost ???

    Luther wirft über Bord den kath. Zölibat und
    führte eine vorbildliche Ehe mit seiner Katharina, ganz nach dem NT.

    Katharina führt fortan den Haushalt, vor allem die Haushaltskasse, mit der Doktor Luther, wie berichtet wird, gar nicht umgehen konnte. Sie erweist sich außerdem als gute Hausfrau und Gärtnerin.

    In Luthers Haushalt leben nicht nur seine Frau und später seine sechs Kinder, sondern auch eine Verwandte Katharinas und seit 1529 die sechs Kinder von Luthers Schwester.
    Außerdem beherbergt Luther Studenten in seinem Hause, um die Haushaltskasse aufzubessern.
    http://www.luther.de/leben/hochzeit.html
    ————————————————–
    Er(Luther) war ein Hexenjäger ???

    1. Folter-Methoden der katholischen Inquisition – Teil 2
    http://www.youtube.com/watch?v=yqsBQx3SfNA

    2. DER HEXENHAMMER
    Bis hin ins 15 Jhd. waren Hexenverfolgungen im französischen und italienischen Alpenbereich üblich.
    Ende des 15. Jhd. verbreiteten sie sich auch im deutschen Raum. Förderer der Hexenverfolgungen waren Heinrich Institoris und Jakob Sprenger. Institoris war Prior des Dominikanerklosters von Schlettlandt.
    Seit 1474 engagierte er sich als Inquisitor für Oberdeutschland.
    Er war ein fanatischer Gegner der Hexen und Zauberer. Da die Hexenverfolgungen in Oberdeutschland neu waren, hatte Institoris mit heftigem Widerstand der Bevölkerung zu kämpfen (z.B. Hexenprozeß in Innsbruck, in dem Institoris keine Verurteilungen erwirkte).
    Im Jahre 1484 erreichten die beiden dominikanischen Inquisitoren Sprenger und Institoris von Papst Innozenz VIII. einen Erlass, der ihnen die alleinige Zuständigkeit für die Hexenverfolgung in großen Teilen Deutschlands und Österreich erteilte.
    Dieser päpstliche Erlass „Summis desiderantes affectibus “ wird auch „Hexenbulle “ genannt.
    Diese Bulle ist der erste explizite Beleg aus Rom, der Hexerei als ketzerische Realität bezeichnet und deren Verfolgung rechtfertigt.
    Sie sollte auch den Widerstand der Bevölkerung gegen Institoris und Sprenger niederschlagen.
    Aufgrund dieser Vollmacht, durften sie gegen Verdächtige mit Einkerkerung und anderen Strafen nach eigenem Gutdünken vorgehen.

    Im Jahre 1487 veröffentlichten Heinrich Institoris und Jakob Sprenger auf Ersuchen des Papstes Innozenz VIII. den Hexenhammer “ Malleus maleficarum „, das Handbuch für Hexenprozesse.
    Sie gingen davon aus, dass mangelnder Glaube an Hexerei als Ketzerei zu gelten habe und stützten sich auf den Großinquisitor von Aragon, Nicolas Eymeric, der 1376 eine umfangreiche Anleitung für Inquisitoren herausgegeben hatte.

    http://www.museumonline.at/1999/schools/classic/landeck/hexen/hexenhammer.html

    ZU DEM ZEITPUNKT ALS DIE PROTESTANTISCHE KIRCHE ENTSTANDEN IST, WAR DIE MEHRHEIT(50.000 – 60.000 Tausend Frauen), DER „HEXEN“ VON DER KATHOLISCHEN KIRCHE SCHON VERBRANNT.
    Der „Thesenanschlag“ geschah am 31. Oktober 1517
    und ein wenig geordnete Kirche entstand viel später.

    Diese freche Angriffe mancher Katholiken auf Luther dienen: erstens die protestantische Lehre in Verruf zu bringen und zweitens die verunsicherte evangelikale Schafe dem „Heiligen Vater“ nach Rom zu zuführen und drittens machen sie es aus Hass und Verbitterung – weil Rom kann nicht uneingeschränkt seine Macht über Europa, wie im Mittelalter ausüben

  21. Bernhard von Klärwo
    Montag, 16. September 2013 17:57 Komm.21
    @ INFO68 #17
    Sie geifern blind und lügen, denn…

    Er(Luther) war ein Bauernschlächter ???

    Luthers Predigt „Von weltlicher Obrigkeit“ (1523) spricht Luther aus, dass Gott in seinem Zorn die Fürsten in ihre Sünden hingegeben habe und dass sie von ihren Freveln ablassen müssten, wollen sie nicht verderben.

    Luthers Warnungen waren umsonst.
    Luther in einem freundlichen, versöhnlichen und hoffnungsvollen Ton „Ermahnung zum Frieden auf die Zwölf Artikel der Bauernschaft in Schwaben“ schreibt, weiß er noch nicht , dass der Auszug der Bauern nach Recht und Freiheit vom Flammenschein brennender Schlösser und Klöster, von unsäglicher Gewalttat und Greueln begleitet ist.
    …unter dem Einfluss der der glühenden Beredsamkeit Thomas Müntzers schmelzen die Gedanken an Recht und Vertrag, Reform und Planung dahin.
    Müntzer beherrscht Mühlhausen unumschränkt, seine Predigt entfesselt jahrhundertealte Rachsucht; nihilistische Zerstörungswut gewinnt die Oberhand, ein infernalischer Hass gegen die ganze alte Kultur bricht aus, Pöbel verwüstet wahllos Klöster, Herrenhöfe, Bibliotheken, Denkmäler und Schlösser, und Müntzer feuert seine Anhänger an, das Schwert nicht kalt werden zu lassen vom Blute.

    Als die Lage schien aussichtslos zu sein.
    Darum lässt Luther den Grafen von Mansfeld ermahnen, nicht weich zu werden, sondern seine ganze Macht gegen die vermessenen Frevler einzusetzen.
    Als Anfangs Mai 1525 beide Schriften, die „Ermahnung…“ und „Wider die Rotten“ gleichzeitig erscheinen, ist die Gewalt des Aufstandes schon gebrochen.

    Luther hat mit der Waffen gegen niemand gekämpft.

    Quelle: D. Martin Luther sein Leben und Werk 1522-1546
    Autor Heinrich Fausel
    http://www.cbuch.de/product_info.php?products_id=2722

    Ein feste Burg ist unser Gott – Martin Luther

Kommentare sind deaktiviert.