„In Syrien keine Volksrevolution“: Christen warnen vor einseitiger Sicht auf den Bürgerkrieg




Syrische Rebellen schwenken die Fahne der Revolution - viele Christen fürchten die Aufständischen aber mehr als den Machtinhaber.

Syrische Rebellen schwenken die Fahne der Revolution – viele Christen fürchten die Aufständischen aber mehr als den Machtinhaber

***

Schein und Sein in Syrien

Keine Volksrevolution: Christen warnen vor einseitiger Sicht auf den Bürgerkrieg

Mehr als 17.000 Menschen sind in Syrien seit Beginn des bewaffneten Aufstands gegen das sozialistische Regime ums Leben gekommen, die Kämpfe werden immer blutiger. Schuld sei Präsident Baschar al-Assad, nicht die Aufständischen, heißt es meist in der westlichen Welt. Doch aus Sicht der einheimischen christlichen Minderheit ist die Lage viel komplizierter – und verzweifelter.

Die Konfliktparteien überziehen sich gegenseitig mit Vorwürfen wegen immer neuer Gräueltaten«, beklagt die Direktorin des evangelischen Hilfswerks »Brot für die Welt«, Cornelia Füllkrug-Weitzel. »Aber die sind nicht überprüfbar.« Das Handeln von al-Assad sei nicht zu rechtfertigen. »Aber inzwischen geht auch viel Gewalt von den Rebellen aus«. Es sei sehr viel schwerer, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, als die veröffentlichte Meinung glauben machen möchte.

Katholiken, Orthodoxen und Evangelikalen zufolge vertreiben islamische Extremisten Christen gezielt aus ihren Wohnvierteln. Ihre Familien würden als menschliche Schutzschilde missbraucht. Von Übergriffen der Aufständischen in ihrer Hochburg Homs berichtet ein Mitarbeiter einer evangelikalen Hilfsorganisation: In der Stadt würden 40 christliche Familien gefangen gehalten; sie sollten bei einem Angriff der syrischen Armee als Schutzschild dienen.

Nach Berichten des christlichen Hilfswerks Barnabas Fund leben 200 Christen in Homs seit Monaten im Kreuzfeuer. Sie hätten kaum Zugang zu Nahrung, Wasser und Medikamenten. Der katholisch-maronitische Erzbischof von Damaskus, Samir Nassar, sagte, unter den Christen gehe vor allem Angst vor Entführungen um.

Internationales Eingreifen würde ins Uferlose destabilisieren

Der Evangelikale der Hilfsorganisation bezweifelt, dass es sich bei dem Aufstand um eine Volksrevolution handelt: »Gewiss haben Syrer unter Ungerechtigkeit, Korruption und einem Polizeistaat gelitten«, sagt er. »Aber viele ziehen Sicherheit und Stabilität dem Chaos und der Anarchie vor, die von bewaffneten Gruppen hervorgebracht werden, die angeblich für Freiheit und Demokratie kämpfen, aber Krankenhäuser, Schulen und anderes zerstören.«



Die meisten Syrer sähen einen Hoffnungsschimmer in Reformen der Regierung wie einer neuen Verfassung, einem Mehr-Parteien-System und einer unabhängigen Justiz. Doch die westlichen Staaten würden nicht die Komplexität der Lage erkennen und sähen die Lösung allein in einer Absetzung Assads.

Füllkrug-Weitzel, die auch die Diakonie Katastrophenhilfe leitet, warnt jedoch vor militärischem Eingreifen. »Wenn Bomben fallen, ist nichts gelöst.« Eine Intervention würde ins Uferlose destabilisieren. Zwar sei es schwer auszuhalten, nicht mehr tun zu können. Dennoch müsse die internationale Gemeinschaft am Ziel einer politischen Lösung festhalten.

Auch der melkitische Patriarch Gregorios II. Laham (Damaskus) warnte vor ausländischer Einmischung. Er kritisierte, dass die EU kein Wort der Anerkennung für die neue syrische Verfassung finde. Sie sei »ein Schritt vorwärts«. »Warum also nur ein blindes Ja für die Opposition?«, fragte er. Die Russisch-Orthodoxe Kirche warnt ebenfalls vor Versuchen, Assad aus dem Amt zu entfernen. Nach Ansicht des Leiters ihres Außenamts, Metropolit Hilarion (Moskau), gingen die Machtwechsel im arabischen Raum bisher auf Kosten der christlichen Minderheiten.

Quelle: http://www.sonntagsblatt-bayern.de/print.php?sid=2012_31_09_01

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. Die neuen Waffen von den USA feiern die AlKaida als ihren Triumph. Assads Truppen haben Lastwagenweise solcher Waffen schon vernichtet, aber es kommen über die Türkei immer mehr davon. Erdogan ist interessiert in Syrien einzumarschieren und es wurden schon viele türkische Soldaten von den Syrern gefangen genommen, da sie gemeinsam mit den AlKaida mit ihrer schweren Bewaffnung die Dörfer im Kurdengebiet überfallen und ausrauben und die Bevölkerung verschleppen. An zwei Tagen der Abwehr konnten die kurdischen Milizen 177 dieser „Ratten“ wie sie es nennen, eliminierten und deren Panzer und Artillerie zerstören. Verlogenerweise nennen die westlichen Medien das, Kampf von Assad gegen die Zivilbevölkerung. Eine aus Israel gesteuerte Kampagne zur Zerschlagung Syriens!

  2. Also mal bitte hier nicht blind-einseitig für eine Seite Partei ergreifen! Die Assad-Seite ist gewiß nicht Die Guten!!

    Der Bürgerkrieg fing an, als Assad auf berechtigt nach Freiheit rufende einheimische Demonstranten schießen ließ.

    Und die Luftangrife der Assad-Truppe sind -oft genug mitten in Wohnviertel hinein- auch nicht weniger brutal als die Aktionen der Rebellen.

    Weiterhin nützt es gar nichts rumzujammern über böse Islam-Extremisten wie von Alkaida, denn hier geht -aus inneren Gründen- ein Auflösungs-Prozeß seinen Weg, der auch seine Vorteile hat, daß nämlich wie im Irak die kurden ihre Autonomie bekommen in einem von den Kolonialmächten am Reißbrett komponierten Vielvölkerstaat. Wie in Jugoslawien ist sowas auf Dauer nicht haltbar.

    Wie schon zum Jugo-Verfall und dann zum Serbien-Kosovo-Konflikt versäumt, müßte da rechtzeitig von den Großmächten ein Waffenstillstand erzwungen und das Land ethnisch halbwegs korrekt aufgeteilt werden, bestenfalls als eine Konföderation. Je ein Gebiet für Alawiten- Schiiten, Sunniten und Kurden.

    Aber weil hier die Interessen von Rußland, USA-Israel und der Türkei zu konfrontativ sind, kommt keine Einigung zustande und geht das Abschlachten weiter bis zum bitteren Ende.

  3. @INFO68, völlig einer Meinung,
    aber es kommt noch etwas dazu, die Einigung mit den westlichen Skeptikern wird kommen, weil es nach meine Auffassung zu keiner konstruktiven Umsetzung der gemachten Vereinbarung der Russen mit dem Ami kommen kann!

    Es werden von den Rebellen Angriffe gestartet, worauf die „Inspektoren“ ausreissen und das Abschlachten bekommt eine neue Weltkriegs-Qualität!

    Ich bin überzeugt das Erdogan demnächst in Syrien eindringt, mit der nun vorliegenden
    UNO Genehmigung und seine Generäle bereits informiert sind!

    Da unten im Krisengebiet wird noch eine Menge passieren, eben als Stellvertreter Handlungen zwischen dem Islam und Christen, nichts anderes steckt dahinter als -ein Kulturkrieg- !

    Auch wir werden das zu spüren bekommen wenn z B in Fussballstadien Bomben krepieren und „unsere“ Bundeswehr an der Seite des Türken Erdogan Kriegsdienste in einer perversen Kultur-Verrätereigenschaft leistet!

    Gute Nacht Deutschland !

  4. Nur mal zur Information:
    Pastorin Füllkrug-Weitzel gehört Stinkefinger-Peers Schattenkabinett an.

    +++

    15 September 2013, 09:15
    Freigelassener Journalist: ‚Totalität des Bösen in Syrien‘

    „“Rom (www.kath.net/ KAP)
    In Syrien herrsche mittlerweile eine „Totalität des Bösen“. Das berichtet der italienische Journalist Domenico Quirico, der nach 152 Tagen Gefangenschaft in der Hand syrischer Rebellen nun wieder nach Italien zurückkehren konnte…

    er habe „noch nie vorher und nirgendwo sonst“ ein so absolutes Fehlen von Barmherzigkeit, Mitleid und Respekt gegenüber dem leidenden Anderen gesehen wie im jetzigen Syrien…““
    http://kath.net/news/42832

    +++

    15 September 2013, 08:30
    Syrischer Erzbischof sieht keine Zukunft für Christen im Land

    „“Rom-Damaskus (www.kath.net/ KAP)
    Der armenisch-katholische Erzbischof von Aleppo, Boutros Marayati, hat sich skeptisch über die Zukunft der Christen in Syrien geäußert. Auch nach einem Waffenstillstand würden viele Christen das Land verlassen, sagte er am Freitag dem vatikanischen Pressedienst Fides. Weder von den oppositionellen Gruppen noch von den Dschihadisten oder anderen gebe es Zeichen, „die Christen ermutigen würden“…

    Es gebe keine Hoffnung mehr, dass das Land zu einem friedlichen Zusammenleben der Religionen wie früher zurückkehren werde, so der Erzbischof. Den Angriff auf das christliche Dorf Maalula durch islamistische Extremisten in den vergangenen Tagen habe „symbolischen Wert“. Zugleich warnte er vor einem Militärschlag der Vereinigten Staaten…““
    http://kath.net/news/42830

    +++

    NIGERIA
    Anglikanischer Erzbischof Ignatius Kattey und seine Frau seit 6. September verschleppt
    http://kath.net/news/42829

  5. „“Seit Jahresbeginn flohen nach Schätzungen des Hilfswerks mehr als 4.600 Syrer auf dem Seeweg nach Italien, zwei Drittel von ihnen im August.

    Sie kämen hauptsächlich aus Damaskus; bei vielen handele es sich um in Syrien geborene Palästinenser. Die Mehrzahl der Boote sei von Ägypten gestartet, einige seien auch in der Türkei in See gestochen.

    Insgesamt landeten an süditalienischen Küsten im laufenden Jahr 21.870 Bootsflüchtlinge. Dies sei ein bedeutender Anstieg gegenüber 2012; damals waren laut UNHCR 7.981 Menschen über das Mittelmeer nach Italien geflohen.

    Die größte nationale Gruppe der diesjährigen Flüchtlinge bildeten den Angaben zufolge Eritreer mit 5.778 Personen; an zweiter Stelle folgen inzwischen die Syrer.

    Copyright 2013 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten.““ (Link s.o.)

  6. Objektive Islamkritik – Gegen den Mainstream – Politisch inkorrekt

    Diese Seite versteht sich in erster Linie als Informationsquelle für alle kritisch denkenden Menschen, die sich fernab der Mainstream-Medien informieren wollen. Unter der Rubrik globale Nachrichten streamen wir internationale Nachrichten in verschiedenen Sprachen.

    Weiter haben wir eine synchronisierte oder mit deutschen Untertiteln versehene Interview- und Dokumentationssammlung, Linktipps, Reden, Berichte, Islamfakten und führen einen Blog.

    http://www.islamkritik-objektiv.com/

  7. Islamfakten auf den Punkt gebracht

    Islam die Religion des Friedens?

    Ist Terrorismus Frieden?

    Ist religiöser Faschismus Frieden?

    Ist Frauenunterdrückung Frieden?

    Ist Hass auf Juden und Christen Frieden?

    Ist Vernichtung von Kulturstätten Frieden?

    Ist Genitalverstümmelung Frieden?

    Ist Kopf abhacken Frieden?

    Ist Friedliche Menschen töten Frieden?

    Ist Freiheitbejahende Menschen töten Frieden?

    Ist Ausbreitung durch Hass & Gewalt Frieden?

    Ist Kopftuch, Burka & Co. Frieden?

    Ist Hass auf Atheisten und andere Ungläubige Frieden?

    Ist Hass auf Polizisten Frieden?

    Ist Hass gegenüber Europäern Frieden?

    Ist Hass gegenüber Nichtmoslems Frieden?

    Ist Hass auf den Westen Frieden?

    Ist Lügen (Taqiyya) Frieden?

    Ist Beschimpfung und Bedrohung Frieden?

    Ist Ungläubige töten Frieden?

    Ist Dhimmis unterdrücken Frieden?

    Ist Ermordung von Abkehrern Frieden?

    Ist Sklavenhaltung Frieden?

    Die „Schönheiten“ des Islam

    – Beschneidung der Frau

    – Steinigungen

    – Tod (durch erhängen) von Schwulen

    – Zwangsheirat

    – Aussagen einer Frau (wenn überhaupt) vor Gericht nur die Hälfte wert

    – Frau wird nach einer Vergewaltigung gerne noch zusätzlich bestraft

    – Christen & Judenverfolgung

    – Juden sind laut dem Koran zu vernichten

    – Juden sind laut dem Koran Affen und Schweine

    – Aufruf zum Hass / Tod der Ungläubigen

    – Selbstmordanschläge

    – Lynchjustiz

    – Ehrenmord

    – Lehre des Judenhasses bei Kindern

    – Taliban

    – Bedrohung / Tötung von Ex-Muslimen

    – kleine Mädchen sexuell belästigen

    – Frauenversklavung

    – Baby-Fatwa

    Erläuterung der Baby-Fatwa

    Ein Mann kann sexuelles Vergnügen mit einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen, das Kind für Sexspiele zu gebrauchen ist möglich. Wenn der Mann in Sie eindringt und Sie dabei verletzt, dann sollte er für Sie ihr ganzes Leben lang Sorgen. Dieses Mädchen gilt jedoch nicht als eine seiner vier dauerhaften Frauen. Der Mann ist nicht geeignet, die Schwester des Mädchens zu heiraten. Der Zeitpunkt der Heirat sollte so gewählt sein, dass das Mädchen ihre erste Menstruation im Haus ihres Ehemannes und nicht im Haus ihres Vaters bekommt. Jeder Vater der seine Tochter so verbindet, hat einen dauerhaften Platz im Himmel.

    10 Fakten über den Koran von Imran Firasat

    (Pakistanischer Ex-Moslem der in Spanien lebt)

    1. Der Koran ist kein religiöses und heiliges Buch, sondern ein gewalttätiges, voller Hass und Diskriminierung

    2. Der Koran ist ein schreckliches Buch, dass eine Gemeinschaft, Muslime genannt, dazu aufruft, den Dschihad durchzuführen, Unschuldige zu töten und den Weltfrieden zu zerstören.

    3. Der Koran ist für den gesamten Terrorismus verantwortlich, den wir in den letzten Jahren gesehen haben, und in dem Tausende von Menschen ihr Leben verloren.

    4. Der Koran ist ein Buch, das üble Lehren enthält und das seine Gläubigen zwingt, die ganze Welt anzugreifen und das die totale Macht um jeden Preis anstrebt.

    5. Der Koran ist ein Buch, das legal Hass und Gewalt billigt und dazu aufruft und aus diesem Grund nicht mit der modernen Welt, Spanien inklusive, kompatibel ist.

    6. Der Koran ist ein Buch, das Menschen diskriminiert.

    7. Der Koran ist ein Buch, das weder Meinungs- noch Religionsfreiheit erlaubt.

    8. Der Koran ist ein Buch, das Frauen Leid und Folter bringt, das voller Ungerechtigkeit und Machogesetze ist.

    9. Der Koran ist ein Buch, das eher Zwietracht als Einigkeit lehrt und so seinen Gläubigen nicht erlaubt, Freundschaft mit Nichtmoslems zu schließen, da diese in den Augen des Koran Ungläubige sind.

    10. Der Koran ist eine große Bedrohung der freien Gesellschaft Spaniens. Ein Buch, das unverhohlen die Botschaft des Dschihad, Töten, Hass, Diskriminierung und Rache predigt. Aus diesem Grund kann er mit dem Spanischen System in keiner Weise kompatibel sein. Er ist ein Buch, das den Aussagen der Gesetze und der Verfassung Spaniens vollkommen entgegengesetzt ist und er stiftet in unserem Land zu Hass und Gewalt an.

    Webblog von Imran Firasat (In spanischer Sprache): klick!

    12 Fragen an die Muslime

    1. Woran liegt es, dass der Islam weit mehr in der Kritik steht als jede andere Religion und dies nicht erst seit dem 9/11, sondern von Anbeginn?

    2. Wie kommt es, dass alle Länder, in denen der Islam Staatsreligion ist, Diktaturen sind?

    3. Warum steht nach islamischem Recht auf Apostasie (Abfall vom Glauben, Austritt aus dem Islam) die Todesstrafe?

    4. Warum waren der „Gröfaz“ Adolf Hitler und andere Nazigrößen vom Islam sehr angetan? Hitler hielt den Islam gar für die „ideale Religion“.

    5. Wozu hat der ehemalige Großmufti von Jerusalem, Mohammed Amin al-Husseini, während des Zweiten Weltkrieges mit Hitlers Segen auf dem Balkan die SS-Division „Handschar“ aus Muslimen rekrutiert?

    6. Warum mussten Juden während des „Goldenen Zeitalters des Islam“ in al-Andalus (heute Andalusien im Süden Spaniens) in der Öffentlichkeit „gelbe Stoffzeichen“ an der Kleidung tragen? Woran erinnern Sie diese „gelben Stoffzeichen“?

    7. Wie ist es möglich, dass der Islam und der Nationalsozialismus erhebliche ideologische Übereinstimmungen aufweisen?

    8. Warum gibt es im Koran eine ganze Sure über die Beute bzw. die Kriegsbeute, bestehend aus 75 Versen (Sure 8, Al-Anfal, eine der chronologisch späten, also der endgültigen Suren), aber keine Sure über den Frieden?

    9. Gibt es im Koran einen Text, der mit der Bergpredigt Jesu‘ im Neuen Testament, also einem der späten, der endgültigen Texte der Bibel, verglichen werden könnte?

    10. Was sind die Ursachen dafür, dass sich der Islam in den späten, also in den 19 endgültigen Suren des Korans aus medinesischer Zeit – „zufällig“ parallel zur Vita des „Propheten“ Mohammed – weg von einer Religion und hin zu einer Hass-, Gewalt- und Terrorideologie entwickelt hat?

    11. Warum dürfen muslimische Männer durchaus eine Nicht-Muslimin heiraten, Muslimas jedoch keine nicht-muslimischen Männer?

    12. Ist der Islam „reformierbar“ bzw. modernisierbar? Passt der Islam überhaupt ins 21. Jahrhundert?

    ?
    http://www.islamkritik-objektiv.com/islamfakten/

  8. der ganze blutige arabische frühling ist von den usa england israel finanziert, siehe lybien ägypten und jetzt syrien, da kann man doch nicht sagen das das reiner zufall sei?

    und stabile suverene staaten wurden zu moslemsichen extremisten hochburgen, wo christen offen bekämpft werden, und es ein krieg gegen das christentum ist, nicht gegen die extremistischen moslems, nein gegen das christentum wird krieg geführt, mit allerlei medien propaganda, und es auch innerhalb europas zu antichristlichen taten kommt die geschürt werden, und dem christentum offen der kampf gilt, mit antichristlichen sozialisten und moslems die in europa gegen uns arbeiten und kämpfen.

    und sozialistische trolle die für einen völkerrechtswiedrigen krieg sich laut machen, der von ausserhalb angefangen und finanziert wurde. inklusive heckenschützen um es anzu fachen. sind nicht für die christen sie sind gegen das christentum. man erkennt sie an den taten.

    und die taten dieser dreckigen islamisten ist blutrünstig und sie begehen massaker gegen christen und gegen gefangen genommene soldaten die den schutz dieser barbaren nicht haben.
    der krieg gilt im nahen osten dem christentum und auch in europa wird gegen das christentum gekämpft mit perfiden methoden der propaganda lügen. und trolle erkennt man das sie für unrecht sich stark machen, vileicht ein versteckter musel türken verräter hier? da türken eine gespaltene zunge haben und verrat lüge für sie wahrheit bedeutet.

    der krieg ist unrecht der von ausserhalb finanziert und gesteuert wird, mit waffen und söldnern die wie die ratten über syrien herfallen. und wer das als gut bezeichnet ist ein hochverräter des christentums, oder ein billiger verlogener sozialist.

    der krieg gilt dem christentum, da die endzeit da ist, lest die bibel, und ihr werdet sehen das es gegen jesus gilt diese ganzen kriege, der kampf gilt dem christentum, da die johannes offenbarung gerade sich erfüllt und umgesetzt wird, sie soll sich erfüllen und die sozialistische neue welt ordnung in der bibel nieder geschrieben ist, die jetzigen kriege dazu da sind um im 3 weltkrieg zu enden, armagedon.

    jeder bibel fester christ sieht die zeichen die da sind am horizont.

  9. Syrien: Interview mit Anhar Kochneva
    jo on September 15th, 2013

    http://julius-hensel.com/

    anharerschienen bei 1news.az

    Übersetzung von fedot – Danke

    Interview mit der bekannten ukrainischen Journalistin Anhar Kochneva, die heute eine Korrespondentin des russischen NTV ist. Sie lebt und arbeitet in Syrien seit dem Beginn des Konflikts. In dieser Zeit verbrachte sie 153 Tage in Gefangenschaft der Terroristen. Sie befindet sich heute in Damaskus und im Interview für 1news.az erzählt sie über die Situation in Syrien, über die Reaktion der Einheimischen auf die Entscheidung von US-Präsident Obama das Land anzugreifen und hat einige weitere Fragen beantwortet.

    Frage: Sagen Sie bitte, wie haben die Menschen in Syrien auf die Entscheidung von Obama, das Land anzugreifen, reagiert? Wie war die Reaktion der normalen Menschen?

    Anhar: Normale Menschen haben die Informationen wirklich ruhig wahrgenommen. Fast jeder versteht, dass „Tomahawks“ nicht alles zerstören werden, sondern nur bestimmte Ziele in Syrien. Diese Ziele sind nicht unbedingt in den dicht besiedelten Gebieten. Es kann aber auch sein, dass es einfach nur Gerede ist, dem keine Taten folgen. Man hörte so etwas schon mehrmals. Was die Regierung angeht, so denke ich, dass sie schon etwas dagegen unternimmt. Aus den russischen Medien bekommt man schon Einblicke, dass einige Personalabteilungen von verschiedenen Ämtern verlegt werden. Das ist auch richtig: im Falle der Anschläge muss man die Menschenverluste minimieren.

    Frage: Westliche Sender zeigen uns ständig Bilder von einem zerstörten Damaskus. Dagegen zeigen die russischen, dass da alles wie gewöhnt weiterläuft. Hand aufs Herz, was ist die wirkliche Situation in Damaskus?

    Anhar: Glauben Sie mir, die Situation in Damaskus ist sehr ähnlich dem Bild, wie es von den russischen Medien beschrieben und gezeigt wird. Wir haben hier in Damaskus mehr als 10 Journalisten aus Russland. Es sollen noch einige kommen. Sie werden erwartet. In diesen 2,5 Jahren sind wir wie eine Familie geworden. Wir helfen uns gegenseitig.

    Frage: Was ist mit der Situation?

    Anhar: Um dorthin zu gelangen, wo es wirklich einen umfassenden Krieg gibt, ist nicht so einfach. Man muss sehr viel unternehmen. Da wird keiner so einfach rein gelassen. Auch Presseausweis ist nutzlos. In letzter Zeit muss man zusätzliche Genehmigung von dem Informationsministerium bekommen. Kampfbereiche sind gesperrt. Das andere Problem ist aber, dass die Banditen terroristische Angriffe auf den überfüllten Plätzen verüben. Sie beschiessen Städte, Vororte und Dörfer. Gerade jetzt hört man in der Nähe meines Haus Schusse und laute Knalle. Das sind die Banditen, die nur wenige Kilometer von hier entfernt sind. Die benutzen gerade Granatenwerfer. Ja, viele Menschen werden dabei getötet und verletzt. Nicht selten betrifft es auch Kinder. Es gibt Bereiche in Syrien, wo es keine Kampfhandlungen gibt, obwohl die Gebiete unter der Kontrolle der Banditen sind. Und es gibt Gebiete, die von den Banditen angegriffen werden. Vor paar Tagen habe ich mehrere Städte im Zentrum von Syrien und an der Küste besucht: die Situation ist da ganz friedlich. Die Gebiete sind unter der Kontrolle des Staates. Alle öffentliche Einrichtungen und Dienste funktionieren.

    Frage: Es ist nicht wahrscheinlich, dass USA nur begrenzt Syrien angreifen. Was meinen Sie, welches sind dann die nächsten Schritte der Koalition gegen Bashar al Assad?

    Anhar: Was haben die schon nicht alles gemacht haben. Sogar die einfachsten Sachen sind hier nicht mehr möglich. Seit 2,5 Jahren können wir mit den Karten von VISA und MASTERCARD kein Geld von den Geldausgabeautomaten bekommen. Gegen wen sind diese Sanktionen verhängt worden? Gegen ausländische Bürger? Nur weil wir so frech waren, nach Syrien zu reisen? Einem Bekannten von mir, einem Diplomaten, wurde das Konto von einem amerikanischen Zahlungssystem blockiert. Nur weil er in einem Online-Shop etwas bezahlen wollte und das von einem Computer mit einer syrischen IP-Adresse. Er rief dann seine Bank in Beirut an und sagte, dass er kein Syrer und geschäftlich manchmal in Syrien unterwegs ist. Nach einer Weile bekommt er einen Brief, der sehr arrogant verfasst wurde und da stand, dass sein Konto und das ganze Geld darauf einfach gelöscht sind. Einfach so, nur weil er gewagt hatte, nach Syrien zu reisen. In Syrien können wir keine Programme kaufen oder aktualisieren. Wenn jemand seine Emails bei Gmail lesen möchte, bekommt man eine Meldung, dass Sie in diesem Land keine Emails lesen dürfen. So sieht es hier aus. Sie haben noch nicht gewonnen, trotzdem „demokratisieren“ sie uns schon. Sie schicken Waffen und Geld nach Syrien. Die hiesige Banditen sind schon fast zu Ende, also senden sie einfach neue aus dem Ausland nach. Ich habe vor Kurzem die Leiche von einem Getöteten aus Schweden gefilmt. Er versuchte einen Checkpoint anzugreifen. Was hat er hier mit dem Shahid-Gürtel gesucht?

    Frage: Wird es einen Krieg geben? Wird Russland sich beteiligen?

    Anhar: Ich habe es immer gesagt und nicht nur ich: es läuft hier so weiter, solange Geld und Waffen an die Terroristen geliefert werden. Wenn sie keine neue Waffen und kein neues Geld bekommen, werden sie schnell aufgeben. Sie geben jetzt schon in vielen Gebieten auf. Nicht alle wollen an der Warteschlange vorbei zu Gott. Viele wollen zurück zu ihren Familien. Jede Woche sind es Hunderte. Was Russland betrifft. Das Land sollte sich nicht militärisch beteiligen. Es reicht schon, dass Russland den Westen bremst. Dank Russland gibt es Syrien noch.

    Frage: Gibt es einen Grund zu glauben, dass der Krieg gegen Syrien der Anfang des Dritten Weltkriegs sein wird? Was kann der Krieg in Syrien für den Nahen Osten bedeuten?

    Anhar: Ich denke, dass es der Anfang des Dritten Weltkrieges wird. Das wird alle auf der Erde in irgendeiner Weise betreffen. Daher ist es wichtig, dass das Böse nicht die Linie überschreitet. Das klingt zwar pathetisch, aber Syrien wird von den übermächtigen, bösen und schwarzen Mächten zerrissen.

  10. @Karl,
    danke für diese Interview -Übersetzung!

    Anhar:
    Ich denke, dass es der Anfang des Dritten
    – WELTKRIEGES – wird.

    Das wird alle auf der Erde in irgendeiner Weise betreffen. Daher ist es wichtig, dass das Böse nicht die Linie überschreitet.
    Das klingt zwar pathetisch, aber Syrien wird von den übermächtigen, bösen und schwarzen Mächten zerrissen.
    Auch meine Einschätzung mein Beitrag # Nr 4 !

    Genauso wird es kommen und diese Journalistin
    ist nicht die Einzige welche solche Weltkriegs Ahnungen hat!

  11. „“…Aus der Sicht von Hanna Ghoneim(melkitisch-katholischer Priester aus Damaskus)
    sind es vor allem ausländische Kräfte, die den Krieg in Syrien am Laufen halten:

    Der Unfriede komme von außen. „Wir leben nicht konfessionell in Syrien; wir haben in der Schule auch nie gelernt, dass Muslime anders wären als Christen, oder dass Christen diskriminiert würden. Wir haben immer alle zusammen als normale Bürger gelebt, und alle haben im Staat ihre Rechte.

    Jetzt gefällt das Saudi-Arabien offenbar nicht, und darum greift es diese Regierung Assad an. Leider Gottes steht auch der Westen und vor allem die USA an der Seite der Rebellen, vor allem an der Seite Saudi-Arabiens.“ Nach Ansicht des Priesters hat der Westen einfach nicht verstanden, welches Spiel da andere, islamische Mächte in Syrien spielen.

    Was den Giftgas-Einsatz Ende August in einem Vorort von Damaskus betrifft: Da will Hanna Ghoneim nicht glauben, dass die Regierung Assad dahinter stehen könnte. Mögen nach Angaben der USA die Hinweise auch noch so schlüssig sein, Ghoneim und mit ihm viele Christen in Syrien derzeit trauen das der syrischen Führung einfach nicht zu.

    Auch eine italienische Ordensfrau, die in einem Krankenhaus in Damaskus arbeitet, spricht in einer Email davon, dass die UNO gefälschte Beweise vorlege, und fragt: Warum sind denn offenbar nur Kinder an Giftgas gestorben? Wo waren denn die Erwachsenen, die sich um die Kinder gekümmert haben?

    Ghoneim sagt: „Wer hinter dem Einsatz steckt, weiß man tatsächlich nicht; unter der Opposition gibt es so viele Gruppierungen, und es kann leicht sein, dass irgendeine terroristische Gruppe Giftgas einsetzt. Wir wissen noch nicht, die Zeit wird noch zeigen, was da los war; alle sagen, dass die USA eine Ausrede finden will, um jetzt gegen die syrische Armee einen Einsatz zu führen. Aber das ist ihr, Gott sei Dank, nicht gelungen.“…““
    http://de.radiovaticana.va/news/2013/09/15/fragen_eines_syrischen_priesters/ted-728148

  12. slame Eroberer werden erst dann zum Stillstand kommen, wenn ihnen kein Europäer mehr sein Geld zur Tankstelle hinträgt, damit er einige Killometer bequem rollen kann. Elektrizität kommt billiger und erspart das Erdöl und verstinkt nicht unsere Luft.
    Dann werden die Musels wiederum zu dem was sie schon vorher gewesen sind, ein par Sandflöhe und dieser Koran wird zur Makulatur, so wie auch Salman Rushdie denkt:
    http://blasphemieblog2.wordpress.com/2013/09/15/salman-rushdie-ich-halte-gott-fur-eine-lacherliche-idee/

  13. @karl, diese Bankrotteure USA und UK sind nicht in der Lage solche Kriege zu finanzieren, sondern das ist unser Geld das wir zur Tankstelle tragen und womit dann Katar/Saudi den Syrienkrieg finanzieren. S.a. dieses Angebot von Saudi, einen Angriff auf Syrien bei Teilnahme der USA zu finanzieren.
    Es gibt für uns nur diesee eine Möglöichkeit solche Verbrechen zu verhindern(undauch diese Musel-Umvolkung) wenn wir unsere eigene Energie verwenden, den Strom aus den Bergen und aus der Sonne.

  14. Inzwischen laufen über den Live Ticker auf Phönix:

    In Syrien bestehen laut UN ganze Kampfbrigaden
    aus Islamisten !

    Ausländische Extremisten begehen in Syrien immer mehr Verbrechen!

Kommentare sind deaktiviert.