Linkspartei verhöhnt mit Wahlplakat die Opfer der SED






Es ist an Schamlosigkeit und Unverfrorenheit nicht zu überbieten:

Dieses Wahlplakat mit der dümmlichen Parole platzierte die sogenannte Linke ausgerechnet unmittelbar an der Glienicker Brücke, wahrscheinlich sicherheitshalber nur auf der Potdamer Seite.Das Foto entstand am 14.9.2013, eine Woche vor der Wahl, nach der diese ZeitGENOSSEN wieder in den Deutschen Bundestag einziehenwerden. Es darf gern weiter verbreitet werden…
 
Anzumerken wäre: Die kriminelle Vereinigung namens  SED/PDS usw. hatte es eher mit dem Verkaufen: fast 34.000 politische Häftlinge verschacherte sie bekanntlich an den Klassenfeind… Offensichtlich rechnen die Linken mit dem kurzen Gedächtnis der Deutschen.
 
***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

7 Kommentare

  1. „Christin Löchner, DIE LINKE.“

    „““Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.“““

    ( Nicht zu fassen sowas ).

    In ASYL-Angelegenheiten ist die LINKE beinahe schlimmer als ROT/GRÜN.

    Wahlprogramm ( DIE LINKE ) zur Bundestagswahl 2013.

    „Asylrecht ausbauen, europäischen Flüchtlingsschutz solidarisch gestalten“

    „“““Das Asylrecht gerät immer wieder ins Visier rechter Kampagnen. Bis weit in die bürgerliche Mitte reichen die Vorwürfe, Flüchtlinge würden Betrug und Missbrauch betreiben. In den vergangenen Jahren zielten solche Kampagnen besonders auf Roma aus den Nachfolgestaaten Jugoslawiens und aus Rumänien, die in Deutschland Schutz vor massiver Diskriminierung suchten. In einer Logik der Abschreckung werden Schutzsuchende in Deutschland einem diskriminierenden und ausgrenzenden Regime von Schikanen unterworfen. Der Rechtsschutz im Asylverfahren wird auf vielen Wegen ausgehebelt. Zugleich errichtet die EU an ihren Außengrenzen ein zivil-militärisches Abschottungsregime in das auch autoritäre Regime und Staaten ohne funktionierendes Asylsystem an der Peripherie der EU einbezogen werden.

    Die waffenexportierenden Länder, wie u.a. Deutschland, tragen eine Mitverantwortung für die Kriege und dadurch verursachten Hunger und Flucht der Menschen auf der ganzen Welt. Deshalb fordern wir eine humane Flüchtlingspolitik auf deutscher und europäischer Ebene, die Beendigung aller Kriege sowie eine solidarische Wirtschafts-, Ressourcen-und Handelspolitik zur Bekämpfung von Armut und Hunger.

    Schluss mit den Schikanen gegen Flüchtlinge! Das Asylbewerberleistungsgesetz, die Residenzpflicht und die Unterbringung in Sammellagern müssen sofort abgeschafft werden. Asylsuchenden steht das gleiche Recht auf Arbeit die gleiche Grundsicherung sowie Gesundheitsversorgung zu. Geschlechtsspezifische Fluchtursachen müssen als Asylgrund umfassend anerkannt werden. Traumatisierte Flüchtlinge müssen muttersprachliche psychotherapeutische Versorgung erhalten.

    Wir wollen ein Bleiberecht für alle Menschen mit unsicherem Aufenthaltsstatus, die länger als fünf Jahre in Deutschland leben. Das Grundrecht auf Asyl (Artikel 16a Grundgesetz) muss in seiner Substanz wiederhergestellt werden (vgl. Kapitel II). Sogenannte Kettenduldungen, die jährlich zu beantragen sind, wollen wir zu Gunsten von gesicherten Aufenthaltsrechten beenden.

    Die EU-Abschottungsagentur Frontex muss abgeschafft werden. Wir setzen uns für ein faires und solidarisches System der Flüchtlingsaufnahme in der EU ein. Die Grenzen Europas müssen für schutzsuchende Menschen offen sein.“

    ( Nicht zu fassen sowas ).

  2. Anzumerken wäre: Die kriminelle Vereinigung namens SED/PDS usw. hatte es eher mit dem Verkaufen: fast 34.000 politische Häftlinge verschacherte sie bekanntlich an den Klassenfeind… Offensichtlich rechnen die Linken mit dem kurzen Gedächtnis der Deutschen.
    ——-

    Trotz Millionen von Sklaven die in zahlreichen Straflager=KZ nur für ein wenig Essen für das System schufteten ist die sozialistische Planwirtschaft auf Armut und Geldmangel vorprogrammiert, weil nicht mit wirtschaftlichen Vernunft, sondern mehr politisch geführt wird.

    Andererseits ist es so gewollt; je elender es den Menschen ergeht desto unterwerfender, kriechender, gewissenloser benimmt sich die Mehrheit von ihnen.

    Selbstverständlich um diese „glückliche“ Neue Menschen in Schach zu halten muss immer genug „Volks“-Polizei und Sonderspezialeinheiten da sein um jeden Volksverräter, Volksschädling, Volksfeind rechtzeitig aufzuspüren und ihm „gebührenden“ Lohn zu geben.

    Außerordentlich wichtig ist das das Leben dieser fortschriftlichen Neuen Menschen soll auf jeden Schritt und Tritt mit festlichen Glaubensvorträgen, Glaubensliedern, leuchtenden Gestalten(Glaubenshelden) aus allen Radio und Fernseherprogrammen täglich mantramessig begleiten werden.

    Das sie glückliche Menschen sind weil vor ihnen liegt eine herrliche Zukunft – Paradies auf Erden(Kommunismus) müssen sie einfach glaubend in ihre Herzen aufnehmen.

    Die „Unbelehrbaren“, „Ewiggestrigen“, „Rückständigen“ die in ihre finstere Ecke schweigend nicht verkriechen wollten werden den „Gerechten“ Zorn der Partei und des Volkes zu spüren bekommen.

    Das System benutzt gerne bei jeder Gelegenheit die neutestamentlichen Begriffe um sich selbst ins Licht zu setzen und die anderen als hoffnungslöse, jämmerlichen Gestalten ohne gute Aussichten für die Zukunft darzustellen.

    Mao oder Jesus
    http://www.youtube.com/watch?v=wBzKbz2HTC8

  3. Ich hoffe, dass die „Linke“ in einigen Jahrzehnten aus biologischen Gründen immer weniger Mitglieder hat und letztendlich ausstirbt. Die „Linke“ kann den Bürger-Innen nichts weiter bieten als dumme Sprüche, wie z.B. „Teilen macht Spaß“. Doch die Bürger-Innen wissen genau was gemeint ist, nämlich dass ihnen beim „Teilen“ etwas genommen werden soll, dass sie aber niemals etwas bekommen werden.

  4. @Anita

    „Aber die CDU CSU FDP GRÜNEN sind nicht besser “

    Ja, die GRÜNEN sind tatsächlich nicht besser für Deutschland und das deutsche Volk, das stimmt. Aber die Anderen Genannten sind wesentlich besser als die LINKE.

    Komischerweise fehlt die TÜRKEN-REINLASSER-SPD bei dir.

  5. OT DOKU

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Antideutsche PDS-Politikerin extrem auffällig!!

    http://www.bild.de/regional/dresden/julia-bonk/diese-politikerin-hat-mich-um-mein-geld-betrogen-32021604.bild.html 28.08.2013

    Dresdner Taxi-Fahrer zeigte Julia Bonk von der Linkspartei an
    Diese Politikerin hat mich um mein Geld betrogen!

    Der linke Polit-Star Julia Bonk (27) kam nach dem Abi 2004 als jüngste Abgeordnete in den Landtag. Die spanische Zeitung „20 minutos“ kürte sie 2009 zu einer der schönsten Politikerinnen der Welt; Taxifahrer Lutz Perner (50) wurde am Bahnhof von Bonk sitzengelassen

    28.08.2013 – 23:45 Uhr Von ALEXANDRA KÜHN u. CHRISTIAN FISCHER

    Dresden – Taxifahrer Lutz Perner (50) ist stinksauer! Ausgerechnet eine Politikerin der Linken ließ sich chauffieren und zahlte nicht! „Von wegen sozial und man mache sich stark für bessere Arbeitsbedingungen. Ich wurde von der Linken einfach nur betrogen“, schimpft der Mann. Der Kartenbeleg zeigt den Fahrpreis: 11 Euro. Der Fahrer notierte von Hand die Strecke

    … Übrigens: Julia Bonk ist bei der Taxigenossenschaft keine Unbekannte. Vorsitzender Henry Roßberg (58) bestätigt: „Mir sind weitere Fälle mit ihr bekannt. So etwas ist eine Unverschämtheit.“ BILD hakte gestern bei Julia Bonk nach. Sie verteidigt sich: „Das Kartengerät ging nicht. Ich hatte dem Fahrer angeboten, das zu klären. Nun werde ich das Geld überweisen.“ Seltsam, dass die Einsicht erst nach zwei Wochen und einer Anzeige kommt…

    …………………………………

    http://www.bild.de/regional/dresden/julia-bonk/julia-bonk-in-eine-bonner-psycho-klinik-eingewiesen-32451884.bild.html 18.09.2013

    Darum fehlte die Linke gestern im Landtag Julia Bonk in eine Bonner Psycho-Klinik eingewiesen

    Julia Bonk (27) sitzt, seit sie 18 Jahre alt ist, für die Linken im Landtag

    18.09.2013 – 23:34 Uhr Von CHR. FISCHER und K. JÄCKEL

    Dresden – Wie schlimm steht es um Julia Bonk (27) wirklich? Auch gestern fehlte der einstige Shooting-Star der Linken wieder im Sächsischen Landtag. Der Platz der Abgeordneten blieb bei der ersten Sitzung nach der Sommerpause leer. Was kaum einer ihrer Parlaments-Kollegen weiß: Julia Bonk befindet sich laut BILD-Informationen in der LVR-Klinik Bonn, ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie. Aber nicht freiwillig. Das Amtsgericht Bonn hat sie am 4. September zwangseingewiesen, wie ein Sprecher gegenüber BILD bestätigte! Der Grund ist angeblich der Verdacht auf „Eigengefährdung“.

    ………………………………………

    [PS. Diese seelisch gestörte Rot-Extremistin fiel in den letzten Jahren durch extrem antideutsche Aktionen auf wie: In 2006 Aufforderung, bei der Fußball-WM, deutsche Nationalflaggen zu rauben!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  6. Info68 …
    Wegen “ Verdacht auf Eigengefährdung “ könnte man
    – mit Hinblick auf die Einfuhr von Gehirnkranken
    Killersekten-Anhängern – ohne weiteres den gesamten
    Bundestag „einliefern“!

Kommentare sind deaktiviert.