Auch Trittin war für Kindersex. Sein Rücktritt ist überfällig!




Der sozialistisch-pädophile Komplex hat einen Namen: „Die Grünen“

„Der Verstrickung in die Pädosex-Ideologie folgt also jahrzehntelange Vertuschung. Wie anders soll man es nennen, wenn Trittin mit der vollen Wahrheit immer erst dann herausrückt, wenn er erfolgreich überführt worden ist. Jetzt ist ein Rücktritt fällig!“ (PI-Kommentator)

***

Der grüne Päderasten-Skandal wird immer größer

Von Michael Mannheimer

Was anfangs wie nur ein Skandal um einige wenige (immerhin) Spitzengrüne aussah, entpuppt sich mittlerweile als eines der wesentlichen Kennzeichen einer Partei, die nach außen hin antrat, um Deutschland vor dem Umweltkollaps zu retten, in Wirklichkeit jedoch ganz anderes im Sinn hatte: Ihr ging es um die Zerstörung aller gewachsenen Werte einer jahrtausendealten Gesellschaft und damit um die Vernichtung dieser von ihnen zutiefst gehassten Bürger-Gesellschaft schlechthin.

Grüne waren DAS Sammelbecken der deutschen Päderstenszene

Dass sich dabei die Grünen als DAS Sammelbecken der deutschen Päderasten-Szene erweisen sollte, kam dennoch erst Jahrzehnte später ans Tageslicht. Das zeigt, wie erfolgreich die Grünen mit den Medien verbandelt waren und bis zum heutigen Tag sind: Wie bei der Mafia gilt im Verschwörungskomplex der Grünen mit den Medien das Gesetz der Omerta: Nichts darf nach außen dringen.

Nun drangen – nicht zuletzt dank der neuen und unabhängigen Medien im Netz wie etwa PI und diesem Blog hier – doch Nachrichten  über die Päderastenpolitk der Grünen ans Tageslicht, die – anfangs nur von spärlichen Enthüllungen begleitet – mittlerweile eine solche Eigendynamik erlangt haben, dass sie sich zu einem Tsunami gegen das grün-mediale Schweigebollwerk entwickelt haben.

Nun ist auch Trittin vom grünen Päderasten-Strudel erfasst worden

Kein Geringer als der sich neuerdings betont staatsmännisch gebende Jürgen Trittin, der grüne Oberguru mit stramm maoistischen Wurzeln (KBW), gerät nun in den Strudel des Päderasten-Tsunamis seiner „Öko“-Partei: Auch dieser grüne Saubermann unterstützte 1981 ein Programm zur Straffreistellung von Erwachsensex mit Kindern.

Trittin „bedauert“ sein damaliges Handeln, denn die Partei sei dazu, durch „organisierten Druck von Interessensgruppen““ gedrängt worden. Von wem, verschweigt er. Dann raten wir mal, wer die mächtigen Drängler waren: Beate Uhse? Die Mafia? Der Papst? Oder gar der liebe Gott?



Wurde Trittin mit dem Tode bedroht, falls er sich für das Päderastenprogramm seiner Partei nicht einsetzen sollte? Verabreichte man ihm Drogen, die seinen Willen schwächten? Wurde er so lange gefoltert, bis er schließlich dem Pädophilenprogram  zustimmte?

Nun, wenn all das nicht der Fall gewesen sein sollte, damals, als die Partei „dazu gedrängt“ worden war, dann gibt’s nur eine Schlussfolgerung: Er, Trittin, und alle anderen Grünen, die damals an diesem Programm mitgewirkt haben, sind voll und ganz verantwortlich für ihren Einsatz des unsäglich widerlichen Vorschlags, künftig Sex zwischen Erwachsenen und Kindern unter Straffreiheit zu stellen. Trittin kann sich vor seiner ganz persönlichen Verantwortung nicht herauswinden, so sehr er sich auch anstrengen mag. Er allein muss die Verantwortung für sein Handeln tragen, damals wie heute.

Trittin muss zurücktreten. So ist’s in Demokratien Brauch

Er hätte sich damals gegen diesen widerlichen Vorschlag stemmen können. Wie alle anderen ebenfalls. Aber ihm waren Parteikarriere wichtiger. Wie auch den anderen. Es gab damals und es gibt auch heute keinen „Systemzwang“, der gleichsam einer Naturkatastrophe über die Grünen gekommen war und sie zu willenlosen Werkzeugen bei ihren pro-pädophilen Abstimmungen und Programmvorschlägen machten. Der Zwang: Das waren stets sie selbst und ihr unsäglicher Hass gegen alles Bestehende selbst.

Es gibt für Trittin nur eine einzige Reaktion, wie er seine Reputation retten kann: Den sofortigen Rücktritt. Damit nähme er wie ein Mann Verantwortung für sein Handeln damals und Verantwortung für die Päderstenpolitik seiner Partei heute. Auch wenn er – ich glaub’s ihm – selbst kein Päderast sein mag.

Dies fordert nun auch der CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt in einem jüngsten Interview gegenüber FOCUS:

„Trittin war Teil des Pädophilie-Kartells bei den Grünen und ist als Frontmann untragbar…Statt sich selbst zu stellen und die Karten auf den Tisch zu legen, hat er gewartet, bis er enttarnt und überführt wurde. Der heuchlerische Umgang mit der Pädophilie-Vergangenheit ist mit ein Grund, warum die Wähler sich von der Grünen abwenden.“ (Quelle)

Und den Grünen Wählern sei ebenfalls gesagt: Wer sich bei seinen früheren Urnengängen noch damit herausgeredet haben mag, man habe über die Päderasten-Politik der Grünen nichts gewusst, kann dies ab sofort nicht mehr behaupten. Wer die Grünen am 22.September wählt, zeigt, wes Geistes Kind er ist. Und möglicherweise immer schon war. (MM)

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

37 Kommentare

  1. Klasse Artikel. Sensationelle Grafik. Alles auf den Punkt dieser widerlichen Partei gebracht. Hab die in den 80er Jahren 2 mal gewählt!!! Habe mir dafür gerade 20 Ohrfeigen gegeben…10 Ohrfeigen für jede Wahl…. Meine Wange ist knallrot. Hab ich verdient….

  2. „“Dann raten wir mal, wer die mächtigen Drängler waren: Beate Uhse? Die Mafia? Der Papst? Oder gar der liebe Gott?““

    Vielleicht Beate Uhse. Sie ging, wie Daniel Cohn-Bendit, in die dekadente Odenwaldschule.

    „“Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) sagte, Trittin verhöhne die Opfer von sexuellem Missbrauch. „Als Jürgen Trittin mit falschen Bolzenschneider- und Schlagstock-Fotos von einer Göttinger Demo konfrontiert wurde, konnte er sich sofort perfekt an jedes entlastende Detail der Szene erinnern“, sagte die Ministerin dem „Tagesspiegel“.

    Der selbe Jürgen Trittin brauche nun einen Professor, „um seine persönlichen Erinnerungen an grüne Pädophile wachzurütteln und zu veröffentlichen“. Sie fügte hinzu: „Das ist der blanke Hohn gegenüber allen Missbrauchs-Opfern, die zu Recht mehr Ehrlichkeit von der Gesellschaft gegenüber Kindesmissbrauch verlangen.“…““
    Großzügig nimmt Göring-Eckardt Trittin in Schutz. Eine junge Führungsriege drängelt bei den Grünen an die Spitze! Allerdings, Göring-Eckart und die jungen Grünen haben selber polyamante Fantasien quer durch alle Geschlechter und Generationen.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120069565/Paedophilie-Programm-Ruf-nach-Trittin-Rueckzug.html

  3. Liebe Claudia Roth,
    lieber Jürgen Trittin,

    wie wäre es jetzt mit einem neuen Wahlplakat in der letzten Woche?
    Speziell für die Päderasten (wichtige Wählergruppe, da Minderheit):

    Lieben Sie Kinder, dann wählen Sie am 22. September „Grün“.

    Bin mir sehr sicher, daß Herr Mannheimer Euch gerne die Graphik kostenfrei überläßt. 🙂

    Für das Aufhängen könnt Ihr ja euren Nachwuchs die „Grüne Jugend“ (GJ) animieren, damit sie gleich wissen, was auf sie zukommt und was sie bei euch erwartet!
    Für praktische Fragen und Anleitungen steht bestimmt Euer Ober-Päderast und EU-Parlamentarier Daniel Cohn-Bendit mit Rat und Tat zur Seite. Referenzen und Erfahrungen aus seiner aktiven Zeit am Odenwaldinstitut liegen vor.

  4. Die ganze Schweinerei hat doch mit dem sauberen

    Herren Khomeni angefangen.

    Der hat doch mal gesagt, dass Sex mit kleinen

    Kindern ( ab dem Säuglingsalter ) zwischen den

    Schenkeln erlaubt sei.

    Dieser perversen und faschistoiden Ideologie

    hängen die Grünen doch heute noch an.

    Hätte man dem Khomeni in Paris eine grüne Mamba

    in das Zelt gesteckt, wären wir vor viel

    erspart geblieben.

    Grüne und Islam – Anhänger haben ein gestörtes

    Verhältnis zu Sexualität.

    War die Hodenwaldschule die Brutstätte ???

  5. Bei Facebook gibt es einen Shitstorm über Trittin. Nein, ich habe nicht mitgemacht!!!

    Dafür erzähle ich ein Märchen:

    Kommt der Lehrer Lempl in den Kindergarten, die Kinder seiner Lebensabschnittsgefährtin abzuholen. Dichtes Gedränge, auch andere Eltern suchen ihre Sprößlinge zusammen.

    Sagt die Kindergärtnerin zu ihm: „Hallo, wie war es in den Ferien?“
    Lempl: „Halli-Hallo! Ich war in Thailand, meine Partnerin war verhindert und die Grünen habe ich auch gewählt!“

    Ringsum peinliches Schweigen.

    Seit daher raunt man hinter seinem Rücken seinen neuen Spitznamen: „Pädo-Lempl!“

    Beim Schulfest findet man Lehrer Lempl auch nicht mehr so witzig, wie früher. Man ist von ihm etwas abgerückt und als man politisiert und die Grünen erwähnt, sagt die junge hübsche Lehrerin Lehmann – auf die Pädo-Lempl eigentlich scharf ist und die ein kleines Kind hat – cool und laut: „Igitt, grüne Kinderschänder kann man doch nicht wählen! Is´ ja voll daneben!“

    +++

    FOCUS-Online-GastkommentarWie grün-rote Medien die Debatte um Kindesmissbrauch bei den Grünen weichspülen
    http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/wolffsohn/focus-online-gastkommentar-wie-gruen-rote-medien-die-debatte-um-kindesmissbrauch-bei-den-gruenen-weichspuelen_aid_1058775.html

  6. Auch in der FDP wabert die Sucht nach endlosen sexuellen Freiheiten jeder Abart

    Demnächst auch noch Bekenntnisse zu Nekrophilie und Zoophilie?

    Es können die Renten für das deutsche Fußvolk verrecken, Hauptsache die Politbonzen haben pervers gepoppt!

    FDP-Landtagskandidat Hans Müller ist Sado-Maso-Aktivist
    http://www.unzensuriert.at/content/0013971-FDP-Landtagskandidat-Hans-M-ller-ist-Sado-Maso-Aktivist

    Ich hätte noch einen Tip: Das bisexuelle und pädophile Islam-Vorbild Mohammed trieb es auch mit Tieren und verstorbenen Frauen!

  7. Es geht nichts über gefallene Engel, TrittIhn jetzt zurück … Schmallippige Erklärungen sind inakzeptabel … und ade …

    An jedem Stand fragen: wie stehen Sie selbst zur Pädophilie???

    lG Hartmut

  8. Damals ein junger Mann, etwa 27 Jahre und schon solch eine Vorstellung von perversem Sexverhalten
    mit Kindern zeigt eigentlich nicht überraschend
    für mich was diese 68ziger für entartete geile Bürger sind!
    So ist ja auch dieses Land entsprechend geprägt!

    Trittin, Du altes ekelhafte menschliche Wesen!

    Bist Du gehörst zusammen mit Freunden/innen in die Klapse!

  9. Dieses Plakat ist absolut widerwärtig. Wobei ich unsicher bin, ob das Piktogramm rechts schlimmer ist als die Grins-Visage links oder umgekehrt.

  10. Erst mußte ich den perversen Trittin im TV ertragen und nun das mit dem AfD – Chef , für heute langt es mir!

    Oh lieber Gott wenn es Dich gibt führe den Herrn Professor Lucke zurück auf den richtigen Weg!

    Er macht sich so entsetzlich lächerlich in der laufenden Sendung Tele 5 bei Stuckrad-Barre!

  11. Warum sich Lucke mit so’nem stupiden Idioten
    abgibt, verstehe ich auch nicht ganz! (obwohl
    Lucke relativ souverän rüberkam!)
    PS.
    Das Puplikum war ‚ausgewähltes‘ Dumpfbacken-
    Antifa Geschmeiß – also ein „Rent a Crowd“!

  12. Kindersex-Skandal der Grünen ein Fingerzeig auf gewollte große Koalition?

    http://julius-hensel.com/2013/09/kindersex-skandal-der-gruenen-ein-fingerzeig-auf-gewollte-grosse-koalition/

    von Hans Igel
    oder: Wie Wahlen manipuliert werden

    Die Frage, ob Jürgen Trittin, Claudia Roth oder Cem Özdemir vollkommen überflüssig sind, stellt sich keinem scharfen Beobachter ernsthaft. Der Salonbolschewist, die Empörungsbe- auftragte mit der Lichterkette um den Hals und der Quotentürke im Armani-Anzug sind unbrauchbare Relikte für die Besatzungsmacht in Deutschland geworden. Das fasst sich mit Händen.

    Die punktgenaue Platzierung vor der Bundestagswahl zur Diskreditierung, dass beispielsweise Trittin als 26 jähriger Student in all seiner Unreife und Unwissenheit einen Antrag unterschrieb, welcher es ermöglichen sollte, die Sexualität mit Minderjährigen zu befördern, ist kein zugefallener Zufall ohne die helfende unsichtbare Hand der Besatzungsmächte in Deutschland. Hat Trittin diese schallende Ohrfeige verstanden? Gewiss hat er sie verstanden, und er wird sie mit dem selben ekelhaften Grinsen seiner unnachahmlichen Arroganz weg stecken, mit der er alle Kritik an seiner Person weg zu stecken pflegt. Trittins Feigheit zu diesem Thema des Kindesmißbrauches gipfelt sogar darin, dass er ganze Vereine für seine eigenen Tabubrüche verantwortlich machen will.

    Oder ist nur eine intellektuelle “Lehrerin”, die Mutter zweier Kinder und Ehefrau des Ralf Füchs, dem Herrn Trittin bei seiner Ausrede behilflich gewesen? Zitat Marie-Luise Beck:

    “Das waren Jugendliche, zum Teil weggelaufen aus Erziehungseinrichtungen, die eben diese Forderung nach Freigabe von Sexualität zwischen Erwachsenen und Jugendlichen aufstellten.” (Deutschlandfunk, 21.05.2013, http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview)

    Aha, die Kinder und Jugendlichen aus ungeordneten Verhältnissen sind an ihrem sexuellen Missbrauch also selbst schuld. Nun wissen wir es genau. Die Mutter zweier Kinder hat es einwandfrei bestätigt – wer kotzen gehen möchte, gehe kotzen!

    Die Partei ist alles. Bei diesem grünen Schleim und Abschaum ist es dann auch kein Wunder, dass der grüne Herr Füchs, ehemaliger Senator in Bremen und Ehemann der Frau Beck, sich in seiner Eigenschaft als Vorstand der 50€-Millionen Grünen-Heinrich-Böll-Stiftung als Salonbolschewist vehement für einen Krieg gegen das libysche Volk und gegen das syrische Volk einsetzt. Da schließt sich der Kreis. Und ich fordere Herrn Füchs und Frau Beck auf, ihre Kinder zur Vergewaltigung und zum Abschuss im Krieg freizugeben. Den Herrn Trittin (kinderlos?) sollen sie bloß mit nehmen.

  13. GRÜNE waren und sind noch heute abartig .30 Jahre sind die mir schon zuwider .
    Es wird Zeit das sie von der Bildfläche verschwinden ,eignetlich gehören die GRÜNEN ins Gefängniss das sie schon jahrelang den Volkstod an uns Deutsche fordern ,nichts ist ihnen zuwider als das Deutsche Volk . Aber leider haben wir eine Generalbundesanwaltschaft die untätig zuschaut wie unser Volk durch die Invasion von brutalen-mörderischen-islamischen Mob durchtränkt wird .
    Alles Deutsche soll nach Meinung der GRÜNEN verschwinden . Das ist schon eine Straftat die nicht nur von den GRÜNEN betrieben wird .

  14. FDP Leuthäusser-Schnarrenberger ist auch für die Entkriminalisierung der Kinderschänder .

    Die FDP ist vermuselt genauso wie die anderen Altparteien . Unterwandert von den Islam-Türken-Ubooten ,da ist es kein Wunder das sie für Kinderschänder sind, da der Islam Sex mit Kinder erlaubt ist .

    Islam : Wenn du Sex mit Kindern und Tieren hast ,braucht du dich nicht waschen ,sie sind rein .

    Hast du Sex mit Frauen ,muss du dich reinlich waschen ,da Frauen unrein sind .

    Ja, so ist das mit der Polit-Ideologie -Islam .

    Und Deutsche und europäische Politiker haben einen Dachschaden ,die so etwas fördern wie der Islam und die Islamanhängern …………

    http://www.islamnixgut2.blogspot.de

  15. „Schon 4-Jährige sollen sich mit Lust und Liebe beschäftigen“

    http://www.blick.ch/news/schweiz/verdirbt-dieser-sex-koffer-unsere-kinder-id76220.html

    Eingewöhnungsdressur?

    ……
    Auch östlich der Oder geht es mit der Umsätzung der Ideen der Frankfurter Schule voran. Sponsor: EU

    Gender Kindergarten

    Wie man die vorschulische Erziehung mit Gender-Sensibilisierung upgradet – (62 Seitige PDF-Datei als Betriebsanleitung, und die hat’s in sich)

    Projekt kofinanziert von der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Sozialfonds

    http://www.bezuprzedzen.org/doc/rownosciowe_przedszkole_program.pdf

    „Teaching Tolerance“ (www.tolerance.org)

    „You can’t say that boys [girls] can’t play!/ Not true, gender doesn’t limit you!/Give it a rest, no group is best!/That’s weird, being boys and girls doesn’t matter here!/I disagree! Sexism is silly to me!“

  16. Bernhard von Klärwo
    Montag, 16. September 2013 18:20

    „Dann raten wir mal, wer die mächtigen Drängler waren: Beate Uhse? Die Mafia? Der Papst? Oder gar der liebe Gott?““

    Vielleicht Beate Uhse. Sie ging, wie Daniel Cohn-Bendit, in die dekadente Odenwaldschule.

    ……
    Simone de Beauvoir und viele anderen s.g. Misandrieninen, die nicht selten auch eine starke, permanente „nausea“ zu den Kindern haben.

    http://www.wikimannia.org/Simone_de_Beauvoir

  17. FOCUS Magazin | Nr. 13 (1995)
    GÖTTINGENRechtsfreie Räume
    Montag, 27.03.1995, 00:00 · von Matthias Brunnert

    „“SPD-Landesregierung wenig glücklich über Ermittlungen gegen autonome Gewalttäter
    Die Herren vom niedersächsischen Landeskriminalamt (LKA) kamen nicht zum Schlafen ins altehrwürdige „Gebhards-Hotel“ am Rand der Göttinger Innenstadt. Sie kamen zur Arbeit. Und sie wollten immer dasselbe: ein Zimmer mit Fenster zur Straße.

    Denn dem Hotel direkt gegenüber liegt das Zentrum der Göttinger Grünen. Das hatten die Fahnder der LKA-Sonderkommission Soko 606 im Visier, weil sich dort regelmäßig die Angehörigen der von ihnen observierten Gruppe Autonome Antifa (M) treffen (das M steht für Mittwoch).

    Sobald sich ein Autonomer zeigte, klickten die Fotoapparate. Am 12. Mai 1993 geriet ein Minister mit aufs Bild und in die Ermittlungsunterlagen, der heutige Bundesvorstandssprecher der Grünen, Jürgen Trittin…““
    http://www.focus.de/auto/neuheiten/goettingen-rechtsfreie-raeume_aid_151242.html

  18. Prolet Peer ( Stinkefinger ) Steinbrück SPD, nimmt Trittin in Schutz. ( nicht zu fassen ).
    http://www.sueddeutsche.de/politik/paedophilie-debatte-bei-den-gruenen-steinbrueck-nimmt-trittin-in-schutz-1.1772830

    Auszug:
    „In der Debatte um die Tolerierung von Pädophilen in den Anfängen der Grünen spielt auch Jürgen Trittin eine Rolle – er zeichnete für ein Dokument aus dem Jahre 1981 verantwortlich. Doch was folgt daraus? SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück attestiert dem grünen Spitzenkandidaten eine angemessene Reaktion. Unionsfrauen senden hingegen einen emotionalen Appell an Göring-Eckardt.“

    Die SPD ist ja völlig unwählbar geworden. Bähhh. Dreifachspuck.

  19. „“Für das Eingeständnis aktueller Fehlschlüsse oder Fehleinschätzungen in Bezug auf die Pädophilie-Debatte sahen am Montag weder Trittin noch seine Spitzenkandidaten-Kollegin Katrin Göring-Eckardt irgendeinen Anlass. Beide wollten es geradezu als Beweis des grünen Aufklärungswillens verstanden wissen, dass der Göttinger Politikwissenschaftler Walter mit der Untersuchung des gesamten Sachverhalts beauftragt worden sei…

    Doch dass diese Vorgehensweise zugleich den Eindruck weckte, als rücke die aktuelle Parteiführung ihre eigene Vergangenheit weg von sich, als sei es notwendig, Wissenschaftler und Archivare mit der Aufklärung von Vorgängen zu befassen, für die es nicht genügend lebende Quellen und Zeugen gäbe – das wollte den Grünen auch an diesem Montag noch immer nicht bewusst werden…““
    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/vorwuerfe-gegen-trittin-unverantwortlich-im-sinne-des-presserechts-12576578.html

    Stephan Hebel
    von der linksversifften FR findet, man solle die Klappe halten und die Grünen in Ruhe lassen:

    „“Jürgen Trittin hat den schweren Fehler unumwunden eingestanden…

    Ekliger Wahlkampf…

    Entscheidend ist in solchen Fällen, ob es den Beteiligten gelungen ist, sich aus diesem gedanklichen Umfeld zu befreien. Das haben die Grünen eindeutig getan…

    Es gibt Dinge, da sollten die Meister des parteipolitischen Kampfgeschreis die Klappe halten. Alle miteinander.““
    http://www.fr-online.de/meinung/trittin-vergangenheit-paedophilie-debatte-klappe-halten–alle-miteinander,1472602,24335894.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Hebel

    Nun ja, bei der FR ist nicht nur die Schrift grün!

  20. „“Selbsthilfe-Organisationen rufen vor diesem Hintergrund nach Konsequenzen. „Wir fordern den sofortigen Rücktritt von Trittin aus der Politik“, heißt es in einer Erklärung des netzwerkB, einem Verein, in dem sich Opfer von sexueller Gewalt für Betroffene einsetzen. „Wir als Betroffene von sexualisierter Gewalt halten solche Personen wie Trittin für untragbar.“…““
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/paedophilie-debatte-zeigt-doppelmoral-haben-die-gruenen-nur-mitleid-mit-opfern-anderer_aid_1103684.html

    „“Die FOCUS-Online-User geben Dobrindt überwiegend recht. Trittin könne nun zeigen, dass seine konsequente Forderung nach Rücktritt bei Verfehlungen auch für ihn gelte,…, so Leser Karl Schneider

    Scheinheiligkeit erkennt Leser Siegmund Freud in Trittins Verhalten: „Es ist schon erstaunlich, wie unser sonst so moralischer Herr Trittin, der sonst als erstes nach Rücktritt und Sonstigem schreit, reagiert. Es ist unerträglich, dass es mit der Pauschalausrede ‚Organisierter Druck von Interessensgruppen‘ belassen werden soll.“…

    User Felix Henn, der Parallelen zum Missbrauchsskandal der katholischen Kirche zieht. Hätten allerdings führende Kirchenmänner pädophile Bestrebungen programmatisch unterstützt, „Trittin würde wohl die Auflösung des Vatikans verlangen. Und Claudia (Roth) würde so lange betroffen schauen bis alle ehemaligen Päpste exkommuniziert wären.“…

    Gänzlich konträrer Meinung ist User Sebastian Boehm. Er vermutet eine rufschädigende Kampagne zu Wahlkampfzeiten: Pädophile Forderungen hätten nie die grüne Regierungsarbeit erreicht, „… die Selbstreinigung der Grünen Partei hat offenbar gut funktioniert…““
    http://www.focus.de/politik/deutschland/community-zum-paedophilen-skandal-der-gruenen-trittin-ist-ein-heuchler_aid_1102623.html

    VEGGIE-TAG FÜR´S FUSSVOLK

    Trittin für fleischliche Vielfalt:

    „Vegetarisch essen würde ich als Einschränkung der kulinarischen Vielfalt ansehen.““
    http://www.mallorcazeitung.es/leben/2011/01/20/jurgen-trittin-welterbe-muss-zuganglich/17959.html
    Trittin findet überall Leute, die reicher sind, als er und an denen er herumkritteln kann – solange bis er in die gleiche Klasse aufgestiegen ist.

    Jürgen Trittin und Gattin Angelika Büter
    http://www.zimbio.com/photos/Juergen+Trittin/Angelika+Bueter

    Trittin hat eine Tochter (und eine Enkeltochter):
    „“Ohne lange zu überlegen, hat der ehemalige Pfadfinder mitten in den wilden siebziger Jahren die Tochter einer Freundin adoptiert und mit großgezogen.““
    http://www.zeit.de/2012/45/Gruene-Juergen-Trittin/seite-2
    Trotzdem hat er 1981 für das Pädophilieprogramm presserechtlich die Verantwortung übernommen.
    Oder gerade deshalb???
    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Trittin

  21. Bernhard von Klärwo
    Montag, 16. September 2013 19:05 Komm.7
    „“Missbrauchsskandal
    „Protestantische Mafia“
    ——–

    Odenwaldschule – eine marxistische Schule hat nicht zu tun mit dem was Protestanten glauben.

    Matthäus 7,3 Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, und den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?

    Matthäus 7,4 Oder wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Halt, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen! – und siehe, der Balken ist in deinem Auge?

    Matthäus 7,5 Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus dem Auge deines Bruders zu ziehen!
    http://www.way2god.org/de/bibel/matthaeus/7/5/?hl=1#hl

    Vatican attacks media over abuse

  22. @ Sascha #24

    Toll, daß Sie bei protestantischen pädophilen Schandtaten auf die Katholiken zeigen! Machen die Grünen gerade auch, anstatt sich mit IHRER Pädophilie auseinanderzusetzen! Obwohl die Kath. Kirche nie ein Pädophilie-Freiheitsprogramm befürwortete.

    „Protestantische Mafia“ formulierte nicht ich, sondern die Zeit und sie begründet es.
    Sie haben also den Zeitartikel nicht oder nicht richtig gelesen!

    Die preußisch-protestantische Adels- und Politikerkaste hofierte den schwul-pädophilen Reformpädagogen und begünstigte sie mit Ehrungen und lukrativen Pöstchen.

    Der Direktor und Oberpäderast(mehrere Hundert Verbrechen)der Odenwaldschule war ein evangel. Vorzeigetheologe, der selbst nach ruchbarwerden seiner Untaten(Knabenschänderei) noch zu ev. Kirchentagen geladen wurde, in hessische Staatsdienste kam, Vorträge halten und Pädagogikbücher veröffentlichen durfte: Gerngesehener Gast sogar bei von Weizsäckers.
    Besagter ev. Theologe und Direktor Gerold Becker hat sogar die Päderastie an der Odenwaldschule offen gelehrt, indem er sich auf die altgriechischen Denker berief.

  23. RE: Maria-BVK Obwohl die Kath. Kirche nie ein Pädophilie-Freiheitsprogramm befürwortete.

    Hören Sie verlogene Person endlich auf mit Ihrer plumpen Apologetik zugunsten Ihrer schmierigen Rom-Kirche, an der das Blut von Millionen Opfern klebt sowie die Schreie der vielen mißbrauchten Kinder!

    Das erste Empörungswort zu den Mißbrauchsfällen im Katholenpfaffen-Bereich durch Sie steht ja noch aus, wo die GRÜNEN immerhin ihre Fehler zugeben (müssen)!! Aber umso mehr zeigen sie auf andere, wo Mißbrauch stattfand.

    Wenn Sie eine lautere Christin wären, sind aber nur eine verbiesterte, kleinkarierte Katholen-Aktivistin, wüßten sie vom Jesus-Spruch und würden den beherzigen: „Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, den Balken aber in deinem Auge bemerkst du nicht?“ Luther Bibel (1545) – Also wäre Ihnen zu raten, so Sie menschlichen Anstand hätten, statt selbstgerecht auf die Missetaten anderer zu zeigen, endlich auch in gleichem Impetus die Missetaten im eigenen Lager anzuklagen.

    Und natürlich hat die Katholische Kirche kein Pädo-Programm veröffentlicht, aber mit diesem plumpen rhetorischen Trick kommen Sie nicht aus der Sache raus. Denn das macht die vielen Kinderfickerfälle durch Katholen-Pfaffen ja nicht ungeschehen!!

    Wie durch den Erzbischof von Regensburg, Müller (jetzt Chef der Glaubensabteilung in Rom), welcher einen vorbestraftern Priester in eine (nicht darüber informierte!!) Gemeinde schickte, wo er gleich wieder zwei Knaben mißbrauchte.

    PS.
    Mit diesem Beitrag sollen die Mißbrauchsfälle bei GRÜNEN, Linken, Evangelen in nichts verharmlost werden!!

  24. Auch die “ Frühsexualsierung“ in Schulen ist ein Werk des Kinderschänderverein . ROT-GRÜN in NRW hat dies machbar gemacht ,und kommt ein Aufschrei der Eltern ? Nein ,sie machen alle mit bei den perversen Spielchen mit den Kindern . Nee ,die Deutschen sind Lemminge und lassen ihre Kinder im Stich . Wehrt Euch endlich für eure Kinder . Besonders in NRW ist die Ohnmacht zu spüren ,wacht endlich auf !

    http://www.islamnixgut2.blogspot.de

  25. Hätte es Hitler NICHT wirklich gegeben, dann hätten
    IHN gewisse Parasiten-Mentalitäten einfach er-
    finden MÜSSEN – um anschließend auf Kosten des
    deutschen Fleißes u.Schweißes,ihre Habgier und
    Triebhaftigkeit voll u.ganz ausleben zu können!

    (Und DAMIT meine ich nichtnur die Moslems, die
    Amis od.die afrik.Bimbos – auch die grünen Ab-
    stauber u.Drogen-Produkte sind DAMIT gemeint!!!) …….. Hab ich jemand vergessen???

  26. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 18. September 2013 8:55 Komm.26
    Besagter ev. Theologe und Direktor Gerold Becker hat sogar die Päderastie an der Odenwaldschule offen gelehrt, indem er sich auf die altgriechischen Denker berief.
    ——-

    Grüner Pädophilie-Morast: Ökofaschisten wollten unsere Kinder schänden
    http://www.crash-news.com/2013/09/16/gruener-paedophilie-morast-oekofaschisten-wollten-unsere-kinder-schaenden/

    ÖKOWAHN
    http://www.crash-news.com/bereich/oekowahn/

    Viele evangel. Vorzeigetheologe heute sind nichts anders als Vatikans U-Boote .
    Die Verschlagenheit der kath. Kirche ist unbeschreiblich.

    Jesuit Infiltration Of Protestant Churches
    http://www.youtube.com/watch?v=S4fw-hrE740

    Rick Joyner. Vatican Knight – Todd Bentley Vatican Agent
    http://www.youtube.com/watch?v=42Rl-vkLtnI

    False Prophets – Wolves In Sheeps Clothing
    http://www.youtube.com/watch?v=CgzsFGpHWY0

    Islam & Roman Catholicism: The New Crusades – Eric Jon Phelps
    http://www.youtube.com/watch?v=bXDJX39L6zA

    Der Untergang der Hure Babylon

  27. Jürgen Trittin Göttinger Verhältnisse

    18.09.2013 · Zu Jürgen Trittins Stärken zählte nie die Fähigkeit zur Selbstkritik. Fehler gestand er stets nur mit Verspätung ein. Seine Reaktion auf die Pädophilie-Vorwürfe sind nicht das einzige Beispiel.
    Von Stefan Dietrich, Celle

    Etwas schneller, nämlich schon nach rund 25 Jahren, gestand Trittin 2001, es sei sogar „ein schwerer Fehler“ gewesen, den sogenannten Buback-Nachruf in der Göttinger Studentenzeitung als legitime Meinungsäußerung zu verteidigen. Der damals anonyme Autor hatte seine „klammheimliche Freude“ über die Ermordung des Generalbundesanwalts durch RAF-Terroristen geäußert. Diese Episode konnte Trittin allerdings nicht entfallen sein, denn seit Beginn seiner politischen Karriere bei den Grünen, denen er 1980 beitrat, ist er immer wieder mit seiner linksextremen Vergangenheit im Kommunistischen Bund (KB) konfrontiert worden…““
    http://www.faz.net/aktuell/politik/portraets-personalien/juergen-trittin-goettinger-verhaeltnisse-12580083.html

  28. Es gibt hier einige Kommentatoren, die heulen, wenn Muselmanen Christen – aber nur wenn es keine Katholiken waren – angreifen. Katholiken wünschen sie offen den Tod.

    Sie stellen auch die aktuellen protestantischen Kirchen als Opfer der Katholiken und Kommunisten dar. Genau wie die Grünen, die sich als Opfer der Pädophilenbewegung darstellen.

    +++

    SCHWARZBUCH EVANGELISCHE KIRCHE
    http://www.theologe.de/schwarzbuch_evangelische-kirche.htm
    (Ein Schwarzbuch Kath. Kirche gibt es auch, s. Link o.)

    „Über das evangelische Machtsystem wird noch einiges aufzuklären sein: Wie auch hier Missbraucher mit den Vertuschern eine unheilige Allianz bildeten.“ (DIE ZEIT Nr. 30 vom 22.7.2010, s. Link u.)

    Missbrauch
    Im Schutzraum des Schweigens

    Jahrelang missbrauchte ein Pfarrer in Ahrensburg schutzbefohlene Jugendliche. Eine unheilige Allianz ließ ihn gewähren… Von Hanns-Bruno Kammertöns
    http://www.zeit.de/2010/30/Evangelismus-Missbrauch-Kinder/komplettansicht

  29. „“…Die polizeiliche Kriminalstatistik und sozialwissenschaftliche Studien zeigen allerdings, dass dieses Meinungsbild erheblich an der Realität vorbeigeht: Einigen hundert öffentlich greifbar gewordenen Missbrauchsfällen, die sich im Laufe eines halben Jahrhunderts in katholischen Einrichtungen ereignet haben, stehen jährlich etwa 16.000, in der polizeilichen Anzeigestatistik erfasste, Vergehen und Verbrechen sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen gegenüber, die alljährlich in der deutschen Gesellschaft verübt, aber kaum debattiert werden. So furchtbar jeder einzelne Fall – gerade in der Kirche – ist, so verhängnisvoll ist es aber zugleich, den Blick auf kirchliche und weltliche Einrichtungen zu fokussieren und die Augen vor der Flut von Untaten in der gesamten deutschen Gesellschaft zu verschließen. Damit wird über das wahre Ausmaß eines Unheils hinweggetäuscht, das Kinder täglich außerhalb solcher Einrichtungen erleiden. Sexueller Missbrauch ist gerade kein speziell kirchliches, sondern ein Massenphänomen in einer sexuell „befreiten“ und im Namen der sexuellen Freiheit und Selbstbestimmung missbrauchten Gesellschaft…““
    http://www.medrum.de/node/7008

  30. „“Die Fraktion stand demnach in Kontakt mit der Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität (AHS). Dies berichtet laut „Stern“ ein Ministerialdirigent des Niedersächsischen Kultusministeriums in einer Broschüre der AHS. Der Beamte nahm offenbar selbst an dem Treffen teil.““

    Ministerialdirigent des Niedersächsischen Kultusministeriums – Wer ist das?

    „“Am 20. Juli 1989 sollen drei Vertreter der Arbeitsgemeinschaft sich mit den Grünen in Hannover getroffen haben, und zwar mit den beiden Landtagsabgeordneten Peter Hansen und Marion Schole…

    Thema des Treffens soll laut „Stern“ eine Lockerung des STRAFRECHTS für Pädophile gewesen sein.

    Es gibt den Recherchen zufolge einen Bericht von dem Treffen, in dem es heißt:

    „Die Abgeordneten der Grünen sprachen auch allgemeine Probleme der Bestrafung Pädophiler an; hier liegt nach eigenem Bekunden ein Schwerpunkt ihres Interesses…““ (welt.de)

    Veränderung des STRAFRECHTS – das ist das was Grüne und ihr Rollkommando Antifa wollen!!!

    +++

    Die Mitglieder des KB waren besessen von dem Gedanken, dass die Bundesrepublik ein faschistischer Staat sei, der sich nur ein demokratisches Mäntelchen umgehängt habe.

    …hatten es die KBler vor allem darauf abgesehen, die Staatsmacht mit allen Mitteln – auch mit Gewalt – zu provozieren, um ihre repressive Fratze zum Vorschein zu bringen.

    Das blieb Trittins Grundhaltung auch bei den Grünen, sogar noch als Europaminister im ersten Kabinett von Gerhard Schröder…

    So wunderte sich auch niemand, als Trittin im August 1994 – da war er schon wieder Oppositionsabgeordneter im Landtag – als prominentester Sympathisant der Göttinger Autonomen in Erscheinung trat.

    Es war der Sommer, in dem die Umtriebe des „Schwarzen Blocks“ ihren Höhepunkt erreichten. In seinem Göttinger Wahlkreis war Trittins gedruckte Warnung vor dem Faschismus auf fruchtbaren Boden gefallen. „Kampf dem Staatsterrorismus! Schlagt zurück!“, las man auf Transparenten der Autonomen.

    Bis zu 800 schwarz gewandete und vermummte, mit Zwillen, Steinen und Schlagstöcken bewaffnete Schläger marschierten in geschlossener Formation bei sogenannten antifaschistischen Demonstrationen durch die Stadt…

    Charakteristisch für das Göttinger Milieu war, dass Grüne, Sozialdemokraten, Kirchen und Gewerkschaften immer weniger Berührungsängste gegenüber den Autonomen zeigten und bei „antifaschistischen“ Demonstrationen gern hinter oder vor dem „Schwarzen Block“ marschierten…

    Trittin stand dabei unverbrüchlich auf Seiten seiner Göttinger Gesinnungsfreunde. Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Angehörigen der Autonomen geißelte er als „Amoklauf einer politisierten Staatsanwaltschaft“…

    Wann sich Trittin von seiner Auffassung gelöst hat, in einem im Kern „faschistischen“ Staat zu leben, ist nicht bekannt.““ (faz.net, Link s. Komm. 31)

    HAT SICH TRITTIN ÜBERHAUPT VON KB-VORSTELLUNGEN JEMALS VERABSCHIEDET???
    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Trittin#Kommunistischer_Bund_und_Gr.C3.BCndung_der_Gr.C3.BCnen

    „“Die Hamburger Grün-Alternative Liste (GAL bzw. AL) wurde in ihren ersten Jahren von KB-Aktivisten unterstützt. Mit dem Aufstieg der GAL verlor der KB an Bedeutung. Eine Abspaltung war die Gruppe Z, aus der viele spätere Politiker der Grünen wie Thomas Ebermann, Rainer Trampert, Jürgen Reents und Jürgen Trittin hervorgingen…

    So verteidigte der KB die Existenz der DDR, während viele andere Maoisten die deutsche Einheit forderten, und wies die von Konkurrenzorganisationen vertretene Linie der „Vaterlandsverteidigung“ gegen den „Sozialimperialismus“ scharf zurück…

    Als mit dem Zusammenbruch der DDR das Thema der Wiedervereinigung Deutschlands auf die Tagesordnung gelangte, erwiesen sich die Differenzen im KB als unüberbrückbar.

    Die KB-Mehrheit zog aus der Unaufhaltsamkeit der Tendenz zur deutschen Einheit die Schlussfolgerung, nunmehr müsse die soziale Frage im Zusammenhang mit der Restauration des Kapitalismus in der vormaligen DDR im Mittelpunkt stehen, und strebte eine Zusammenarbeit mit der PDS an.

    Die Minderheit dagegen setzte auf Fundamentalopposition gegen die Wiederherstellung des deutschen Nationalstaats, wirkte an dem Bündnis Radikale Linke mit und unterstützte die Demonstration „Nie wieder Deutschland“ in Frankfurt am Main (Mai 1990)… „“(Wikipedia)

  31. Trittin als Autor:

    „Gefahr aus der Mitte“
    http://www.amazon.de/Gefahr-Mitte-deutsche-Politik-rutscht/dp/3923478887/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1379552769&sr=1-6&keywords=J%C3%BCrgen+Trittin
    (Text Rückseite des Buches lesbar, Bahman Nirumand, Aiman Mazyek und Kenan Kolat sagen nichts anderes, als daß der Faschismus mitten in der deutschen Gesellschaft blühe und dort überall aufgespürt und bekämpft werden müsse)

    Haßt Trittin Deutschland? Mehr über sein o.g. Buch hier:
    http://charismatismus.wordpress.com/2011/08/20/hast-der-grune-fraktionsvorsitzende-unser-land/

    +++

    TYPISCH TV: Jürgen Trittin ist meisteingeladener Talkshow-Gast 2011

    Eine Auswertung des Medienportals MEEDIA.de zeigt: Niemand war im Jahr 2011 so oft in den großen Talkshows von ARD und ZDF zu sehen wie der grüne Fraktionschef Jürgen Trittin, der für seine ultralinken und antideutschen Ansichten bekannt ist…
    http://charismatismus.wordpress.com/2011/12/22/typisch-tv-jurgen-trittin-ist-meisteingeladener-talkshow-gast/

  32. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 18. September 2013 23:24 Komm.32
    Schwarzbuch katholische Kirche
    http://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm
    ——-

    Dieser THEOLOGE(Karma, Reinkarnation, kein Fleisch essen..) – ist eine Hindu-Sekte im christlichen Gewand hat viel im eigenen Land aufzuklären.
    In Indien jährlich werden zwei Millionen Mädchen und Frauen umgebracht.

    Kundalini Warning
    http://www.youtube.com/watch?v=eQiKLo3KO18

    Götter des Neue Zeitalter (Deutsch) 1/7
    http://www.youtube.com/watch?v=7lR1mkDuqx8

    Pope Francis. The Pontifex Maximus – World Religion

  33. Jürgen Trittin Der Bürgerschreck im Maßanzug
    Barbara Thurner-Fromm, 18.09.2013 13:37 Uhr

    „“Wenn es hart zur Sache geht, ist Jürgen Trittin zur Stelle. Dann spielt der fast zwei Meter große Bremer nicht nur seine körperliche Überlegenheit aus. Er gibt dem politischen Gegenüber auch intellektuell gern von oben herunter zu verstehen, dass er es besser weiß…

    Es gibt viele, die Jürgen Trittin nicht mögen, aber auch sie räumen ein, dass er der eigentliche Gegenpart der Kanzlerin war. Ein Linker ist er trotz seiner Läuterung geblieben. Das belegt das Wahlprogramm, das – besonders bei den Steuerforderungern – seine Handschrift trägt…

    Man darf unterstellen, dass Pädophilie seinerzeit nicht in Trittins Fokus stand(Wer weiß?!); ihm ging es um die Überwindung des Kapitalismus(Der Zweck heiligt die Mittel!)…

    …nicht nur für den politischen Gegner ist die Debatte ein gefundenes Fressen. Auch innerparteilich dreht sich der Wind – natürlich nicht offen, nicht vor der Wahl…““
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.juergen-trittin-der-buergerschreck-im-massanzug.4e088fec-6f76-48b9-9e62-e2779acff58e.html

Kommentare sind deaktiviert.