Ägypten: Muslimbrüder markieren Christenwohnhäuser mit einem schwarzen X

Ein rotes X für Muslimhaus, ein schwarzes X für Haus von Christen
Die Türken taten’s mehrfach. Auch in Indien markier(t)en Muslime die Häuser von Hindus damit. Nicht anders war’s im angblich friedlichen Cordoba-Islam. Was dann folgte, war immer ein Massaker gegen Christen oder andre Nichtmusime. jetzt passiert’s in Ägypten. Und die Welt tut so, als wäre nichts. Planen ägyptische Muslims ein Massaker an Kopten in Städten wie Beni Suef, Sohag und Assiut? Wir haben gewarnt.

***

 

Ägypten: Muslimbrüder markieren Christenwohnhäuser mit einem schwarzen X

Die jüngste Welle der Überfälle konzentriert sich bisher vor allem auf Beni Suef, Fayoum, Minia, Sohag und Assiut, alles Städte in Mittelägypten, wo die Islamisten stark sind und Christen teilweise bis zu 30 Prozent der Bevölkerung ausmachen.

„Die meisten Gläubigen haben schreckliche Angst, niemand wagt sich mehr aus dem Haus“, berichtet ein junger Ingenieur aus Sohag. Die Angreifer wüssten genau, wo die Kopten lebten. Denn hier und anderswo beginnen die Islamisten inzwischen, alle Häuser und Geschäfte zu markieren – ein rotes X für Muslim, ein schwarzes X für Christ.

http://www.tagesspiegel.de/politik/eskalation-der-gewalt-brutale-uebergriffe-gegen-christen-in-aegypten/8654894.html

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

16 Kommentare

  1. Kan man dieses „x“ nicht auch die Häuser der Muslimbrüder malen! EIne einfache Methode, welche diesen Unfug schnell beendet.
    In Syrien erwehren sich die Christen solcher Angriffe und in Maalaoua wurden bereits hnderte solcher Djihadisten zu Allah befördert:
    http://www.syrianperspective.com/

  2. Wie kann ein erwachsener Mensch im 21.Jahrhundert Menschen in ein aufgeklärtes Land „Menschen“ schleusen, die ihren Kindern aus dem Koran zum Beispiel folgende Sure lehren?

    Mohammed Sure 47, Vers.4
    Wenn ihr (auf einem Feldzug) mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann haut ( ihnen mit dem Schwert ) auf den Nacken! Wenn ihr sie schließlich vollständig niedergekämpft habt, dann legt (sie) in Fesseln, ( um sie ) später entweder auf dem Gnadenweg oder gegen Lösegeld ( freizugeben )! ( Haut mit dem Schwert drein ) bis der Krieg ( euch ) von seinen Lasten befreit (w.bis der Krieg seine Lasten ablegt ) ( und vom Frieden abgelöst wird )! Dies ist der Wortlauf der Offenbarung. Wenn Gott wollte, würde er sich ( selber ) gegen sie helfen. ABER ER MÖCHTE ( NICHT UNMITTELBAR EINGREIFEN, VIELMEHR ) DIE EINEN VON EUCH ( DIE GLÄUBIG SIND ) DURCH DIE ANDEREN ( DIE UNGLÄUBIG SIND ) AUF DIE PROBE STELLEN. UND DENEN, DIE UM GOTTES WILLEN (w.AUF DEM WEG GOTTES ) GETÖTET WERDEN ( VARIANTE: KÄMPFEN ), WIRD ER IHRE WERKE NICHT FEHLGEHEN LASSEN ( SO DASS SIE DAMIT NICHT ZUM ZIEL KOMMEN WÜRDEN ).
    Vers5
    ER WIRD SIE RECHTLEITEN, ALLES FÜR SIE IN ORDNUNG BRINGEN
    Vers6
    UND SIE INS PARADIES EINGEHEN LASSEN, DASS ER IHNEN ZU ERKENNEN GEGEBEN HAT.
    Vers.7
    IHR GLÄUBIGEN! WENN IHR GOTT HELFT, HILFT ER ( AUCH ) EUCH UND FESTIGT EURE FÜßE ( SO DASS IHR KEINEN FEHLTRITT MACHT ).
    Vers.8
    DIEJENIGEN ABER, DIE UNGLÄUBIG SIND, – NIEDER MIT IHNEN (w. ER ) LÄSST IHRE WERKE FEHLGEHEN ( SO DASS SIE DAMIT NICHT ZUM ZIEL KOMMEN ).

    Die Schleuser stellen die Behauptung auf, dies wären herausragend religiöse Menschen, weil sie wie die anderen Religionen ebenfalls an Gott und an die „Auferstehung“ glauben:

    Wandern ein, und lehren ihren Kindern den Krieg gegen die „Ungläubigen“, die keinen Schutzherrn haben, der ihnen beisteht, weil sie nicht an den richtigen Gott glauben. Dass mit solchen Parolen erzogene Kinder im Erwachsenenalter einen Dachschaden haben, ist 100%ig sicher.

  3. Wider das Vergessen :

    Zitat von Recep Tayyip Erdogan :

    Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme
    und die Gläubigen unsere
    Soldaten. Zitat ende

    Und wenn sie am Ziel sind, werden in Europa die Häuser mit schwarzen Kreuzen gekennzeichnet….

  4. hallo michael,
    toller blog, wirklich.
    was ich aber NICHT verstehen kann, ist, dass die
    MOHAMMEDANER ganz „appeased“ (dummes englisch…)
    hartleibig so bezeichnet werden, wie sie sich seit
    ein paar jahren selber nennen.
    vor jahrzehnten waren es noch „moslems“ (nach ihrem
    „wunsch“), jetzt „muslime“. WAS SOLL DAS?
    es sind MOHAMMEDANER, und werden es auch bleiben.
    in spanien und frankreich sind und bleiben die ja
    auch „musulmanes“

    MM: Stimme Ihnen vollkommen zu. Es sind Mohammedaner. Dieser Begriff zeigt alles.

  5. Paßdeutsche Salafisten bedrohen deutsche Helfer in Syrien:

    „“Report Mainz hat heute Abend eine spannende Reportage über Syrien gesendet: Dort treiben deutsche Salafisten ihr Unwesen, die deutsche Helfer massiv bedrohen. Sie sollen auch an Entführungen beteiligt sein, bei denen Deutschen mitunter Kopfabschneiden angekündigt wird. Der in Nordrhein-Westfalen bekannte Moslem Sabri Ben Abda mischt dort ebenfalls munter mit. Auch die deutsche islamische “Hilfs”-Organisation “Helfen in Not” scheint in die zwielichtigen Machenschaften verwickelt zu sein…““
    http://www.pi-news.net/2013/09/video-deutsche-salafisten-bedrohen-deutsche-helfer-in-syrien/
    Aus einem Kommentar bei PI:

    #3 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2013 01:20)

    „“Sabri Ben Abda hatte doch oder hat noch (?) einen deutschen Presseausweis…

    Über Sozialstunden, weil er irgendwie gewalttätig war, bekam er auch ne Kameraausbildung beim WDR… mit Schnittführung und Co…““

  6. Wenn man davon Bilder bekommen könnte man eine schöne Bilderserie machen. So in der Art „Na auch schon makiert worden lieber Deutscher?“ oder „Makiert worden? Und betest Du schon“ auf jeden Fall interessant wenn man dann noch Bilder mit dem Häusern im Endstadium hätte…

  7. 18 September 2013, 09:30
    Tansania:
    Katholischer Priester schwerverletzt nach SÄUREANSCHLAG
    Dar es Salaam

    „“Der katholische Priester Anselmo Mwanga’mba wurde am vergangenen 13. September auf der Insel SANSIBAR (Tansania) von Unbekannten mit Säure überschüttet, wodurch er schwer verletzt wurde…““
    http://kath.net/news/42892

    WIR ERINNERN UNS:

    „“Am vergangenen Mittwoch, mitten in den Feiern zum Ende des Ramadan, waren Kate Gee und Kirstie Trup (beide 18) Opfer eines unglaublich brutalen Angriffs geworden. Zwei junge Männer schleuderten von einem Moped aus Säure auf die Britinnen, die drei Wochen als freiwillige Helferinnen an einer örtlichen Schule gearbeitet hatten…““
    http://www.bild.de/news/ausland/sansibar/so-leiden-die-jungen-englaenderinnen-31769328.bild.html

  8. „“Helft den Christen von Maaloula zurückzukehren!

    Einen Aufruf zur Unterstützung der bedrängten Christen des bekannten Wallfahrtsortes nahe Damaskus hat das Oberhaupt der griechisch-melkitischen Kirche, Gregorios Laham III., gemacht.

    Bei Kämpfen um das Bergdorf, das eines der ältesten Zentren des Christentums der Region ist, waren in der vergangenen Woche drei junge Christen getötet und Kirchen beschädigt worden. Islamistische Extremisten bedrängten die christliche Gemeinschaft, auch von Zwangskonvertierungen und Schutzgeldzahlungen war die Rede.

    Aus Angst vor weiteren Übergriffen haben alle Christen Maaloula verlassen, berichtet Patriarch Gregorios Laham. Das Dorf, das mit seiner Position an der Autobahn zwischen Damaskus und Homs auch einen strategisch wichtigen Standort darstellt, soll sich laut Medienberichten inzwischen wieder in Hand der syrischen Armee befinden…

    Im Interview mit Radio Vatikan berichtet der Patriarch von der Spur der Zerstörung, die die Angreifer in Maaloula hinterließen. Einige Menschen würden immer noch vermisst, Trauer und Schrecken gingen unter den Christen um, erzählt der Geistliche:

    „An der Beerdigung der drei jungen Katholiken haben rund 2.000 Leute teilgenommen, es gab so viel Trauer, so viele Tränen. Sechs Leute sind entführt worden. Die Angreifer – Kämpfer der Opposition, von Al Quaida oder ich weiß nicht wer – haben das Kreuz vom Dom genommen und auch von dem schönen Glockenturm des Klosters. Sie sind da eingedrungen, ich weiß nicht, was sie dort taten. Insgesamt wurden drei, vier Kirchen durch Bomben beschädigt.“

    Patriarch Laham vermutet, dass die Rebellen, die das Dorf eingenommen hatten, teils zum syrischen Al Quaida-Ableger al-Nusra gehören…

    Der Patriarch sieht in Syrien derzeit die Gefahr einer ideologischen Infiltration von außen: „Das Gefährlichste ist für alle, besonders für die Christen, das Chaos, das Banditentum, die Angst vor islamischem Extremismus. Die meisten von diesen Extremisten sind ausländisch, sie kommen nicht aus Syrien selbst, oder aber sie stehen unter dem Einfluss dieser Terroristen…““
    http://koptisch.wordpress.com/2013/09/17/helft-den-christen-syriens-zuruckzukehren/

  9. „“Am 16. September hat die türkische Luftwaffe einen syrischen Helikopter abgeschossen, weil dieser angeblich den türkischen Luftraum verletzt hatte (PI berichtete).

    Was in den Medien bisher nicht berichtet wurde, ist, dass die Helikopterbesatzung den Abschuss ihrer Maschine zunächst überlebt hatte und sich mit Hilfe der Fallschirme retten konnte.

    Wie das Nachrichtenmagazin ZUERST! berichtet, wurde die Helikopterbesatzung nach der Landung mit den Fallschirmen von islamischen Terroristen geköpft…““
    http://www.pi-news.net/2013/09/moslems-kopfen-helibesatzung-und-kinder/

Kommentare sind deaktiviert.