Die Welt der „Grünen“ (4)




wahlplakat_gruene4

Quelle: http://www.zukunftskinder.org/?p=43879



***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. Ob wohl Hans-Christian Ströbele täglich das seit 1987 indizierte Lied der Ärzte „Geschwisterliebe“ hört???

    Hintergrund: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gab in ihrer Begründung an, das im Lied angedeutete „inzestuöse Verhältnis“ werde „verherrlicht und propagiert“. Ferner sei das Lied dazu geeignet, „Jugendliche sexualethisch zu desorientieren“.

  2. Diese grünlinge werden mir immer ungehöriger. Böse Buben haben früher ordentlich eins hinter die Löffel bekommen, damit sie wieder auf den richtigen Weg kamen. Ströbele und seine grünen Genossen denken in Kathegorien, die jedem zivilisierten deutschen Bürger die Haare zu Berge stehen lassen. Die wollen uns allen ernstes weismachen, das ihre verkommene Sexualverklemmung das einzig richtige sei.

    „Wenn Schwester mit dem Bruder pennt, gehören sie zum Establishment“

    Den grünlingen wünsche ich einen unglaublichen Wahlerfolg am 22 igsten weit unterhalb der 4,8 % Marke. Leider sieht das der eine oder andere Wähler etwas anders. Ich kann diese verlogenen, pähdophielen, kommunistischen Ökofaschisten wirklich nicht leiden.

  3. STRÖBELE – DER LUSTGREIS!

    Geb. 1939, seit 1967 verheiratet
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Christian_Str%C3%B6bele

    „“Weinheim/Heddesheim/Mannheim, 22. November 2011. (red/korrigiert) Anfang August war der Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele mit seiner Frau Juliana Ströbele-Gregor im Weinheimer Waidsee schwimmen. Dort, wo schwimmen eigentlich nicht erlaubt ist. Jugendmitglieder eines Anglervereins schossen “Futterkugeln” ins Wasser – eine davon traf Frau (Juliane) Ströbele-Gregor am Kopf.

    Hans-Christian Ströbeles Ehefrau zeigte den Jungen in Begleitung ihres Mannes daraufhin wegen “gefährlicher Körperverletzung mittels einer Waffe” an…““
    http://www.heddesheimblog.de/22/ehefrau-von-bundestagsmitglied-christian-strobele-grune-zeigte-13-jahrigen-heddesheimer-an/25944.html

    Hans-Christian Ströbele und Frau Dr. Juliane/a Ströbele-Gregor
    http://www.am-ende-des-tages.de/photos/091030-anwaelte-jaenicke-liest-fitzek/DSC_7534.JPG.php

    http://www.pharus-forum.de/t1750f44-Der-tiefe-Fall-des-Herrn-Christian-Stroebele-Gruene.html

    „“Dr. Juliana Ströbele-Gregor, freiberufliche Gutachterin und Wissenschaftlerin am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, stellte in ihrem Input-Referat die nach wie vor schwierige soziale Situation der Mehrheit der Indigenen in Lateinamerika den Erfolgen in der politischen Partizipation gegenüber…““
    http://www.sez.de/index.php?id=486

    „“Der Ethnologe Claude Lévi-Strauss hielt es für einen der Bausteine der Familie. Das geschlechtsreife Kind wird gezwungen, sich nach außen zu orientieren, sich zu lösen. Vögel werfen ihren Nachwuchs aus dem Nest, wenn er flügge ist – das Inzesttabu wirkt ähnlich. Aber wenn es ohnehin keine Familie mehr gibt, nur noch das selbstbestimmte, sich gelegentlich paarende Individuum und den Staat, hat das Tabu seine soziale Funktion verloren. Das stimmt schon.““
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/forderungen-von-stroebele-wer-am-inzest-tabu-ruettelt/8688314.html

    Mit Abstimmungsmöglichkeit:
    http://journalistenwatch.com/cms/2012/04/13/bild-steht-grunen-strobele-auf-inzest/

  4. „“…Das könnte man meinen, aber es gilt selbstverständlich nur für diese überflüssige Spezies Mensch, die eh auf dieser Welt nur stört.

    Denn die Grünen sind schmerzfrei. Die haben nämlich nicht nur den Ströbele als Inzestexperten, sondern auch Claudia Hämmerling. Die sitzt im Berliner Abgeordnetenhaus, beschäftigt sich mit Verkehr (dem auf der Straße) und – Tierschutz.

    Sie hat einen furchtbaren Verdacht: “Nach Insider-Informationen soll es sich bei dem Eisbären-Neuzugang im Tierpark um einen zwei Jahre jüngeren Bruder der Eisbärin Tonja handeln. Die geplante Verpaarung von Eisbären-Geschwistern würde den Artenschutz konterkarieren und gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.”

    Um das Schreckliche dieses Vorganges im Berliner Zoo zu untermauern, führt sie aus, dass es bereits bei den armen Löwen zur Inzucht gekommen wäre und nur eines von neun Jungen überlebt hätte, weshalb die aufsichtsführenden Behörden in Mitte ermittelten…““
    http://schwarzoderweiss.wordpress.com/2013/08/26/ich-mochte-ein-eisbar-sein/

    „“Christian Ströbele
    Stasi-Vorwürfe bringen Grünen-Urgestein unter Druck
    03.08.2011, 06:30 Uhr

    exklusiv
    Dass Horst Mahler eingeräumt haben soll, für die Stasi gearbeitet zu haben, ist pikant. Denn der Ex-RAF-Anwalt teilte sich einst ein Büro mit Christian Ströbele. Der Grünen-Politiker gerät nun deshalb selbst unter Druck…““
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/christian-stroebele-stasi-vorwuerfe-bringen-gruenen-urgestein-unter-druck-seite-all/4458298-all.html

  5. Gurken – Faschisten blenden dies Vorkommnisse

    gerne aus.

    Der Wähler ist an einiges gewohnt. Lügen und

    Täuschung gehören zur Tagesordnung.

    Aber ich bin der Meinung, dass gerade diese

    Diskussion den Grünen am meisten schadet.

    Ich sehe die Grünen dort wo sie hingehören.

    UNTER 7,0 Prozent.

    Und da werden die auch hinkommen.

    Der anständige Wähler vergisst nicht.

    In meinem Bekanntenkreis gibt es einige, die

    die Grünen früher gewählt haben.

    Gottseidank nun nicht mehr.

    Die Koalition mit der Radieschen – Partei

    können sie vergessen.

  6. Ich kann mir das nur dadurch erklären, dass die Grünen nur ein Ziel haben, nämlich unsere Gesellschaft zu zerstören, egal womit, ob Inzucht, Homosexualität, ungehemmte Zuwanderung, Energieknappheit, Islam usw. usw.
    Das Inzuchtverbot wurde doch nicht aus Jux und Tollerei erlassen sondern hat biologische Ursachen, nämlich sicherzustellen, dass der Nachwuchs gesund ist ohne Gendefekte, sonst hätten wir eine Gesellschaft mit lauter Krüppeln, die der gesunden Gesellschaft finanziell auf der Tasche liegen.
    Es gibt Verbrecher (Mörder, Totschläger, Betrüger, Vergewaltiger usw.) und die Grünen sind
    Politverbrecher (siehe ihre Affinität zur RAF).

  7. @ unGrün 2.

    „Die wollen uns allen ernstes weismachen, das ihre verkommene Sexualverklemmung das einzig richtige sei.“

    Wir haben genügend die auch so Denken, sonst säßen die im Knast!

    Halt nur in Volldoofland möglich.

    Da dürfte es überhaupt keine Debatte geben, wir alle müßten hier mal richtige Einigkeit zeigen und diese Brut in den Knast stecken und eine Stunde später das Urteil 6X Lebesslänglich im Namen des Volkes sprechen!

    Solange ich einen Parasiten im Körper nicht bekämpfe, werde ich immer schwächer und gehe daran zu Grunde.

    Was gibt es daran nicht zu verstehen??

  8. Ostberliner
    Mittwoch, 18. September 2013 10:46

    Ich kann mir das nur dadurch erklären, dass die Grünen nur ein Ziel haben, nämlich unsere Gesellschaft zu zerstören, egal womit, ob Inzucht, Homosexualität, ungehemmte Zuwanderung, Energieknappheit, Islam

    ——
    dieses Ziel ist etwas älter als Trittins pädo-inzest-sodomie Sammelbecken. Was wir um Uns erleben ist die Umsetzung der Punkte auf der Agenda des „Kulturmarxismus“.

    http://www.youtube.com/watch?v=qqifaZRYrRY

    Nur wenn wir die Erzursache für die Islamisierung und andere Deviationen erkennen, können wir uns dagegen erfolgreich zu Wehr setzten.

  9. „“Narrenfreiheit vorbei

    Die Grünen hatten etwa 30 Jahre lang so etwas wie Narrenfreiheit und meinten, daß sich niemand um die irrsinnigen politischen Visionen mancher Untergliederungen, vor allem der Grünen Jugend, kümmern würde…

    Nun fragt man sich: Was ist in den Genen dieser Partei angelegt, was solch abstruse politische Visionen hervorbringt?

    Eine Erklärung gibt das Buch „Die Pädagogik der Neuen Linken“ von Dr. Wolfgang Brezinka. Das Buch erschien 1972, ist aber immer noch aktuell und gerade im Hinblick auf die Debatte der letzten Monate äußerst interessant zu lesen.

    Sein Interesse galt vor allem den pädagogischen Theorien, die im Zuge der 1968er-Revolution entstanden und in den siebziger Jahren in die Praxis umgesetzt worden sind…

    Gefühl der Unfehlbarkeit

    Die systematische Kritik an den „Strukturen“ begünstigte nicht nur die Selbstgerechtigkeit, sondern auch eine Myopie für die eingehenden schwachen Seiten:

    Man hielt sich für unfehlbar in jeglicher Hinsicht. Kritik an Strömungen innerhalb der Partei konnte sich kaum entwickeln. Das galt Anfang der achtziger Jahre für die Pädophilen, heute gilt das für Leute wie Ströbele oder die Grüne Jugend…

    Brezinka: „Die Deutung unserer gesellschaftlichen Situation reicht von einseitig übertriebenen Schilderungen tatsächlich vorhandener Schattenseiten, aus denen echte Sorge um wirkliche Menschen spricht, bis zur totalen Verneinung alles Vorhandenen, zur Verachtung des Menschen, wie sie sind, zum Haß auf jegliche Ordnung, zur Lust an der Zerstörung, an der Anarchie.“

    Wie will die Neue Linke das alles verändern: „Erziehung und Umerziehung sollen also vorwiegend dazu dienen, die Menschen ihrer Kultur zu entfremden, sie von den Bindungen an die Normen ihrer Gesellschaft zu ‘befreien’“. – Zu diesem Zweck sollten Schulen, Universitäten, Medien und der Kulturbetrieb erobert werden.

    Weil man die Schöpfung des „Neuen Menschen“ anstrebt, haben die Grünen überhaupt kein Problem, die Liberalisierung von Inzest und die Abschaffung der Ehe, das Sonntagsfahren und Süßigkeiten verbieten oder den Veggie-Day – nur in der Oberfläche widersprüchliche Forderungen – gleichzeitig zu fordern. Der Mensch muß eben zu seinem Glück gezwungen werden – so die grüne Anthropologie…““

    Erstveröffentlichung des Beitrags in der Wochenzeitung “Junge Freiheit”
    http://charismatismus.wordpress.com/2013/09/18/grune/

    „“Ursprung ist die “sexuelle Revolution”…

    Die „Kommune 2“ war das Pilotprojekt der sexuellen Triebbefreiung von Erwachsenen und Kindern…

    Begründet wurde diese gewaltsame Enthemmung mit Theorien des Sex-Marxisten Wilhelm Reich, wonach sich die reine Natur kindlich-sexueller Bedürfnisse entfalten würde, wenn man nur die beschwerenden Pflastersteine der bisherigen Kindererziehung wegräumen würde.

    Linksgrüne Frühsexualisierung

    Kinder seien von klein auf und von sich aus sexuell aktiv, lautete das damalige Dogma, dessen Echo in der links-grünen Frühsexualisierung bis heute widerhallt. Die Erwachsenen sollten als sexuelle Lernbegleiter die kindlichen Sexualitätsäußerungen nicht nur passiv dulden, sondern auch tätlich animieren und stimulieren.

    Im „Kursbuch Nr. 17“ (6/1969) wurde unter der Überschrift „Liebesspiele im Kinderzimmer“ in Bild und Text die stimulierte Frühsexualisierung der Kinder dargestellt. In zahlreichen Kinderladen-Protokollen sowie den Handbüchern der antiautoritären Erziehung wurden Tipps gegeben, wie man mit tabulosem Reden und Handeln, mit gemeinsamem Nacktsein und streichelnden Tätlichkeiten die kindliche Sexualität anregen könnte…

    Es waren offensichtlich sexuelle Phantasien von Erwachsenen, die den Kindern gewaltsam übergestülpt wurden. Den damals grassierenden sexuellen Hedonismus projizierte man auf die nicht geschlechtsreifen Kleinen. Die Kinder wurden regelrecht sexuell verführt…

    Der Selbstbetrug der selbsternannten Aufklärer bestand auch darin, dass sie ein unverkrampftes Verhältnis zum Sex mit Krampf herstellen wollten.

    Die angeblich antiautoritäre Frühsexualisierung war in Wirklichkeit eine totalitäre Pansexualisierung im Kinderladen. Die offensichtliche Zwangssexualisierung der Kinder wurde von den 68ern als repressionsfreie Erziehung verkauft. (…)

    Nach der Kinderladenzeit wurden die Kleinen in den „Schülerläden“ sexuell traktiert.

    Nach den Protokollen waren ständig „Sexübungen“ angesagt: Pfänderspiele, pantomimische Darstellung des Geschlechtsverkehrs, dazu gemeinsame Lektüre von Pornoheften. Am 14. 1. 1970 stand im Schülerladen „Rote Freiheit“ in Berlin eine „Fickstunde“ auf dem Freizeitplan…

    1970 bedauerte das „Elternkollektiv der Kinderschule Frankfurt“, dass leider „noch kein Fall von versuchter, direkter, zielgerichteter Aktivität eines Kindes mit einem Erwachsenen beobachtet wurde“.

    Das sollte sich zwei Jahre später ändern, nachdem das Elternkollektiv den jungen Revoluzzer DANIEL COHN-BENDIT einstellte,

    den roten Danny mit dem lockeren Hosenlatz.

    Noch zehn Jahre später schwärmte er im französischen Fernsehen von „der phantastischen Sexualität eines Kindes“…

    „…ich kitzle sie, sie kitzeln mich, wir schmusen“.

    Aus dieser Erzählung ergibt sich eindeutig, dass die sexuelle Stimulierung der Kinder vom erwachsenen Cohn-Bendit ausging.

    Anschließend schwärmt der Sexualanimateur vom Ergebnis seiner Aktivierung: „Wenn ein kleines fünfjähriges Kind beginnt, sich auszuziehen, ist das großartig, ein wahnsinnig erotisches Spiel.“…

    Die grünen Gesinnungskumpanen bescheinigen Cohn-Bendit und den 68er, sie hätten „nichts in missbräuchlicher Absicht“ gemacht, sondern „subjektiv zum Wohle des Kindes gehandelt“ – eine Wendung, die auch die Pädophilen für sich beanspruchen. Schließlich verstecken sie den pädagogischen Kindesmissbrauch hinter dem damaligen „gesellschaftlichen Trend“.

    Das zentrale 68er Projekt zur Früh- und Zwangssexualisierung von Kindern soll plötzlich nur ein Randphänomen der insgesamt positiv gewerteten sexuellen Revolution gewesen sein…

    In der parteigrünen „Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule, Päderasten und Transsexuelle“ bekamen die Täter und Propagandisten von Kindersex Geld und Anerkennung von der Grünen-Fraktion…

    Die grünen Spitzenleute versuchen mit der Sprachregelung von bedauerlichen Einzelfällen bei dem NRW-Parteitag 1985 die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen. Das Märchen von den isolierten Einzelnen oder marginalen Trittbrettfahrer zieht nicht, wenn die Propagandisten der Pädo-Kriminalität auch bei den Grünen in Baden-Württemberg und Berlin breite Zustimmung und Anerkennung erzielten.

    Eine zweite Lügennase zeigen die Grünen mit der Behauptung, die praktizierenden und propagierenden Päderasten wären von außen in die Partei eingedrungen und hätten dann Parteitage und Parteigremien „missbraucht“. Die Grünenpartei stilisiert sich damit als erstes Missbrauchsopfer hoch…

    Der Fisch stinkt vom grünen Kopf her

    Ende September 1983 richteten die Grünen auf dem Dachsberg einen vom Parteivorstand finanzierten Kinder- und Jugendkongress aus. Organisiert wurde die Tagung vom schwulen Werner Vogel, ebenfalls seit 1980 im Landesvorstand der Grünen.

    Sex mit Kindern war das zentrale Thema des zweitägigen Kongresses. Alle Teilnehmer waren sich einig, Kindersex freizugeben. Die Mitglieder der pädophilen Nürnberger Indianerkommune forderten Straffreiheit bei einvernehmlichem Sex ab sechs Jahren, grüne Päderasten, die nur an geschlechtsreifen Jungen interessiert waren, plädierten für 12 Jahre als Einstieg in den Kindersex…

    Im Europawahl-Programmentwurf von 1984 hieß es:

    „Abschaffung aller sogenannten Schutzalter für sexuelle Beziehungen“. Schließlich beschloss die Mehrheit der NRW-Landesdelegierten im März 1985 zum Wahlprogramm, was der grüne Landesvorstand mit den schwulen Päderasten Meer und Vogel vorgelegt hatte: Streichung des Kinderschutzparagraphen 176 StGB…

    VOLKER BECK schiebt Verantwortung weg

    Als größter Nebelkerzenwerfer der Grünen hat sich ihr sexualpolitischer Frontmann Volker Beck aufgeführt.

    Der hatte noch ein Jahr nach der Auflösung der Schwupies dringend eine „Entkriminalisierung der Pädosexualität“ gefordert. Die Verantwortung für seine propagandistische Schützenhilfe zu den grünen Kinderschändern schob der Feigling in einer späteren Erklärung den Sexualwissenschaftlern zu: Die wären schuld gewesen an seiner damaligen Überzeugung.““
    http://www.katholikenkreis.de/

  10. Ich habe mich damals auch nicht überreden lassen die GRÜNEN zuwählen !

    Der Volker Beck will seine Entschuldigung seiner Jugend zuschreiben . Ströble und die GRÜNE Jugend will Heute das Inzuchtverbot aufheben lassen . Reicht das nicht um die GRÜNEN endlich untergehen zulassen ,die gehören allesamt ins Gefängniss ,da schützt auch die Jugend nicht .

  11. DIE GRÜNE PÄDOPHILE KRÖTE:
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-die-gruene-paedophile-kroete-seite-all/8264396-all.html

    Katharina Szabo 18.09.2013 22:12 Leserkommentare (7)*
    Grüne im Vollrausch

    „“Claudia Roth ist empört. Über die Empörten. „Von denen“, also den Empörten, „müssen wir Grüne uns nicht sagen lassen, was Moral ist“, rief sie kämpferisch aus.

    Anlass für Roths Empörung war die Forderung des CSU-Generalsekretärs Alexander Dobrinth, Jürgen Trittin möge im Zuge seiner Verstrickung in die Pädophilen-Affäre der Grünen als Spitzenkandidat zurücktreten. Das geht nicht.

    Rücktrittsforderungen, insbesonders solche, die aus moralischer Entrüstung erwachsen, sind als grünste aller grünen Kernkompetenzen nur von Parlamentarieren der Partei Bündnis 90 / Die Grünen zu erheben. Gelegentlich auch mit Schützenhilfe von SPD und der Linken. Der eigene Rücktritt ist nicht vorgesehen…““
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gruene_im_vollrausch

  12. Wir wußten es schon lange:
    Auch der schwule Grüne, Volker Beck, lügt uns die Hucke voll!

    „“Zur Verteidigungslinie des Politikers gehörte bislang die Aussage, dass der Text gegen seinen Willen vom Herausgeber des Bandes redigiert und verfälscht worden sei. So äußerte er sich auch im Bundestag.

    Nach dem Fund des Manuskriptes lässt sich nun erstmals der Wahrheitsgehalt dieser Aussage überprüfen:…““
    http://www.fr-online.de/bundestagswahl—hintergrund/gruene-und-paedophilie-debatte-nach-juergen-trittin-nun-volker-beck,23998104,24376272.html

    +++

    Grüne Göring-Eckardt: Pädophilie-Debatte darf kein Wahlkampfthema sein

    Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckhardt fordert, das Thema aus dem Wahlkampf herauszuhalten.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/goering-eckardt-haelt-skandal-klein-gruene-paedophilie-debatte-darf-kein-wahlkampfthema-sein_aid_1103955.html

    DOCH GRÜNE BENUTZEN IHRE PÄDOPHILEN KURZ-GESTÄNDNISSE, UM WAHLKAMPF ZU MACHEN UND ANDERE PARTEIEN ANZUGREIFEN

    19.09.13
    „“Jürgen Trittin
    „Lassen uns nicht als Pädo-Kartell denunzieren“

    Die Grünen haben den Ton in der Pädophilie-Debatte verschärft: Bei einer Kundgebung in Hamburg warf Spitzenkandidat Jürgen Trittin der Union eine Schmutzkampagne gegen seine Partei vor…

    „Heute war die letzte Kabinettssitzung von Schwarz-Gelb“, rief Trittin in dem Bierzelt. Er strebe einen rot-grünen Regierungswechsel an…““

    Trittin sprach sich sowohl gegen eine Koalition mit der Union als auch mit der Linken nach der Wahl aus. Die Linkspartei fordere beispielsweise einen Vorrang deutscher Lehrlinge gegenüber anderen Europäern. „Das ist eine europapolitische Haltung, die lässt mir als Grünen das Messer in der Tasche aufgehen“, sagte Trittin…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120167210/Lassen-uns-nicht-als-Paedo-Kartell-denunzieren.html

    TRITTIN, DAS GRÜNE KARRIEREMONSTER
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120193402/Juergen-Trittin-und-die-Irrungen-der-80er-Jahre.html

    SPIEGEL-FUZZI VERNIEDLICHT TRITTINS UND COHN-BENDITS UNTATEN

    Jan Fleischhauer: „Gerechtigkeit für Jürgen Trittin“

    Immerhin habe man damals auch für Diktatoren wie Mao und Pol Pot geschwärmt, da sei so ein bißchen Pädophilie nur ein Klacks dagegen, gell!

    Im Falle Cohn-Bendits habe sich noch kein Opfer gemeldet, also könne es nur provokantes Gerede gewesen sein, höhnt Fleischhauer.

    Dann wärmt er auch noch die Entschuldigung vom Zeitgeist auf und zeigt auf andere pädophile linke Traktate.

    Damit beweist Fleischhauer, ohne es zu merken, daß Pädophilie Zeitgeist war, aber in einem gewissen linken Millieu; in der deutschen Gesellschaft war sie auch damals verpönt und strafbar.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jan-fleischhauer-zur-paedophilie-debatte-gerechtigkeit-fuer-trittin-a-923240.html

  13. Klar sind die SPDler nicht besser ,denn diese arbeiten ja mit den GRÜNEN schon jahrelang zusammen . Und die SPD ist auch schon lange keine Deutsche Partei, sondern eine rein türkische Partei .
    Wer mit GRÜNEN Politik macht , den kann man als unwählbar betrachten .

  14. RE: BVK-Maria und andere selbstgerechte 68er-Beschimpfer

    Es haben nicht die 68er und die GRÜNEN die sexuellen Perversionen, Libertinage, Straftats-Aktivitäten erfunden, die gab es längst schon vorher!!

    Siehe CSU-Verleger Kapfinger, der in den 60ern verurteilt wurde, weil er 2 Frauen zum Lesbo-Spiel animiert hatte. DOKU: „Aus den Ermittlungen gedieh inzwischen eine Anklage wegen fortgesetzter Kuppelei, basierend auf angeblichen Unzuchtshandlungen Kapfingers mit zwei Frauen.“ http://www.zeit.de/1961/26/der-mann-im-glashaus

    Und ob nun eine Gruppe die Legalisierung fordert und die andere nicht, ist sekundär, primär-entscheidend ist die Tat, sind die (Sex-)Täter. Und letztere gibt es in allen Gesellschaftsschichten, besonders -wie bekannt und schon längst vor 68- im nach außen sich immer frömmlerisch-sittenrein gebenden Katholentum.

    Es ist gut, daß die ekelhaften GRÜNEN

    (gegen welche ich seit 1983 bis in die 90er viele scharfe Leserbriefe in regionalen und bundesweiten Zeitungen veröffentlicht bekam, erfolglos, und gegen die ich seitdem aktiv bin)

    in die Enge getrieben werden, daß ihr freches Maul gestopft wird, egal über welchen Weg das endlich klappt. Al Capone bekam man auch nur über den Nebenaspekt der Steuerhinterziehung, weil man ihm die Morde nicht nachweisen konnte.

    Aber jetzt sollte man nicht so tun, als ob es sexuelle Verwahrlosung und Schmuddelei nur und zuerst bei GRÜN gegeben hätte.

  15. „“Pädophilie-Text: Volker Beck hat gelogen!

    Zwei Tage vor der Bundestagswahl hat der Pädophilie-Skandal der Grünen einen neuen Höhepunkt erreicht: Offensichtlich hat der grüne Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck (Foto) die Öffentlichkeit jahrelang belogen. SPIEGEL-Recherchen im Archiv der Heinrich-Böll-Stiftung belegen, dass ein Manuskript aus dem “Schwulenreferat” der grünen Bundestagsfraktion, dessen Referent Beck war, nahezu identisch ist mit dem Gastbeitrag Becks für das Buch “Der pädosexuelle Komplex”…““
    http://www.pi-news.net/2013/09/padophilie-text-volker-beck-hat-gelogen/

  16. @ INFO68 #19

    Daß Sie vor 1968 verklemmt waren, dafür können aber andere nichts!

    Info68, der sozialistische Grünenversteher?

    1.) „“Aber jetzt sollte man nicht so tun, als ob es sexuelle Verwahrlosung und Schmuddelei nur und zuerst bei GRÜN gegeben hätte.““

    Hier in diesem Artikel geht es um die perversen Grünen und nicht um wen sonst noch auch! Die Grünen gibt es noch keine Hunderttausende Jahre. Daher können sie nicht die ersten Kinderschänder der Welt sein. Aber sie sind wohl die ersten, die Pädophilie ins Parteiprogramm nahmen. Die Kath. Kirche hat nirgendwo Pädophilie im Prgramm.

    2.) „“Und ob nun eine Gruppe die Legalisierung fordert und die andere nicht, ist sekundär, primär-entscheidend ist die Tat, sind die (Sex-)Täter. Und letztere gibt es in allen Gesellschaftsschichten,…““

    Da sind Sie jetzt, wo es mal um Grüne geht, voll auf Grünenlinie und Grünenweißwaschgang, immer auf andere zeigen, nach dem Motto: „Ja, wir haben Fehler gemacht, aber andere auch oder noch schlimmer!“ Im übrigen ist derjenige, der zu einem Verbrechen aufruft, hier zu Pädophilie, ebenfalls ein Verbrecher!

    3.) Ihr ganzer Sermon könnte direkt aus Claudia Roths, Jürgen Trittins oder Kathrin Göring Eckardts Munde stammen!

    Kleine Kostprobe, Trittin in Köln, ruchbar Fehler kurz und teilweise zugeben und sofort ausführlich auf andere zeigen:

    „“Die Grünen hätten Fehler gemacht, würden sich aber im Gegensatz zu anderen Parteien ihren Fehler stellen…““
    http://www.ksta.de/bundestagswahl-2013/-gruenen-wahlkampf–wir-haben-nichts-zu-vertuschen-,23793156,24373386.html

    Die Trittin-Umarmer
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_65526682/rot-gruen-verteidigt-trittin-in-paedophilen-debatte.html

  17. Info68 #19, Zitat:

    „“Und ob nun eine Gruppe die Legalisierung fordert und die andere nicht, ist sekundär, primär-entscheidend ist die Tat, sind die (Sex-)Täter. Und letztere gibt es in allen Gesellschaftsschichten,…““

    Nur, wenn unter Katholiken Kinderschänder sind, dann sind natürlich bei Ihnen immer die Kath. Kirche und ihre Institutionen, der Papst, jeder Katholik und natürlich ich(BvK) dran schuld und der Kinderschänder bloß ein Opfer, gell!

    Ganz davon abgesehen, wer im Programm wie die Grünen Pädophilie fordert, Kindesmißbrauch Tür und Tor öffnet, ja sogar dazu zig-fach anstiftet.

    Weder in der Katholischen Kirche, noch in der Bibel gibt es Aufrufe zu Kindesmißbrauch.

Kommentare sind deaktiviert.