Nazis waren in Wahrheit Linke: Die vielen Gemeinsamkeiten von National- und International-Sozialismus

kapitalkampf-2

Auch im Kampf gegen das Kapital kann man zwischen Sozialisten (rechtes Foto) und Nazis (links) keinen Unterschied erkennen. [1]

***

Die vielen Gemeinsamkeiten von National- und International-Sozialismus

Von Michael Stürzenberger

Heutige “Anti”-Faschisten ähneln in aggressivem Auftreten, totalitärer Haltung, fanatischer Meinungsunterdrückung und kompromisslosem Straßenkampf der Nazi-SA. Die politischen Ähnlichkeiten zwischen vermeintlichen “Rechts”-Radikalen und Linksextremen sind entlarvend, denn zwischen beide demokratiefeindliche Gesinnungen passt oft kein Blatt Papier. Auch in ihrer Ausländerfeindlichkeit stehen “Anti”-Faschisten den “Rechts”-Extremen kaum nach: Wer bei Kundgebungen der FREIHEIT Bayern in München erleben musste, wie irakische, iranische, ägyptische und türkische Christen bei ihren islamkritischen Reden von linken schwarzvermummten Gegendemonstranten niedergebrüllt und massiv beleidigt werden, konnte einen tiefen Eindruck dieser üblen Geisteshaltung bekommen.

Die folgenden Gegenüberstellungen zeigen, wie sich “Rechts”- und Linksextreme in vielen Politikfeldern erstaunlich einig sind:

kapitalistischessystem-2 [2]

atom-2 [3]

genfood-2 [4]

afghanistan-2 [5]

Und so gleichen sich auch häufig ihre Plakate und Logos [6] bis aufs Haar, nicht nur dieses:

antifaanlogo [7]

Die Erkenntnis der wiedergegründeten Weißen Rose [8] ist aktueller denn je:

“Die Nazis sind schon wieder da, sie nennen sich die Antifa”

Viele Historiker sehen den National-Sozialismus als linke Bewegung. Die Diskussion darüber wurde in den 70er und 80er Jahren auch intensiv auf politischer Ebene diskutiert [9]. CSU-Politiker wie Strauß, Stoiber, Zimmermann und Sauter sahen es auch so. Schließlich drückt es der Begriff ja schon aus. Die Elemente Volksgemeinschaft, Gleichschaltung, Einheitspartei, Führerprinzip, brutale Machtdurchsetzung und Ausschaltung jeglicher Opposition ist im Sozialismus wie auch im National-Sozialismus absolut vergleichbar.

Bekanntlich auch im Islam, und so ist es nicht verwunderlich, dass er in der Vergangenheit bestens mit diesen beiden anderen brandgefährlichen Ideologien kooperierte. Der Islam legitimiert seine totalitären Prinzipien allerdings durch einen “Gott”, und das macht ihn zu der schlimmsten Bedrohung für die Demokratie und die zivilisierte Menschheit, die jemals auf diesem Planeten entstanden ist.

(Spürnase: Lupo Schäferhund)

URL to article: /2013/09/die-vielen-gemeinsamkeiten-von-national-und-international-sozialismus/

URLs in this post:

[1] Image: /wp/uploads/2013/09/kapitalkampf-2.jpg

[2] Image: /wp/uploads/2013/09/kapitalistischessystem-2.jpg

[3] Image: /wp/uploads/2013/09/atom-2.jpg

[4] Image: /wp/uploads/2013/09/genfood-2.jpg

[5] Image: /wp/uploads/2013/09/afghanistan-2.jpg

[6] gleichen sich auch häufig ihre Plakate und Logos : http://fototelegraf.ru/?p=173168

[7] Image: /wp/uploads/2013/09/antifaanlogo1.png

[8] wiedergegründeten Weißen Rose: /2012/07/die-ruckkehr-der-%E2%80%9Eweisen-rose%E2%80%9C/

[9] auf politischer Ebene diskutiert: /2011/08/der-national-sozialismus-eine-linke-bewegung/

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

28 Kommentare

  1. Man erreicht mit dieser Art Kampagnen nichts, weil sie gekünstelt, konstruiert wirken und eben nicht 100% stimmen, da es bei allen Gemeinsamkeiten noch genug Unterschiede und Gegensätze gibt und gab!! Z.B. sind die Nazis streng völkisch, die Linken nur gemäßigt in der Geschichte und heute voll anti-völkisch!

    Weiterhin haben sich ja beide Strömungen bis heute bis aufs Blut bekämpft, sodaß es den Mitbürgern nur schwer zu vermitteln ist, sie in einen Topf zu werfen.

    Der Linkismus hat zwar auch schon mal Juden scharf kritisiert und bepöbelt, aber nie diesen primitiven und tödlichen Haß gegen Juden gehabt und praktiziert wie der NS-Hitlerismus!!

    Und die Volksgemeinschaft des NS war sehr erfolgreich im Gegensatz zum Brutal-Kollektivismus (SU und DDR-SBZ) des Kommunismus mit schlimmster Ausbeutung der Arbeiter (deswegen der Aufstand in der DDR am 17.6.1953!), die man ja angeblich befreien wollte.

    Weiterhin kann man auch so eine Tabelle schreiben mit Gemeinsamkeiten zwischen Nazis und Katholizismus, Nazis und Konservativen, da findet man auch genug Punkte!!

    Aus meiner Sicht war der NS-Hitlerismus eine neue, eigenständige Strömung mit verschiedenen, lagerübergreifenden (das war ja auch sein Erfolgsrezept!) Anteilen: Links mit sozial und kollektivistisch; rechts mit ultra-autoritär, hierarchisch und leistungs-orientiert; konservativ im Lebensbild, aber die technischen Errungenschaften der Moderne benützend und ausbauend; judenfeindlich und extrem rassistisch; spießbürgerlich-reaktionär.

    Und aus dieser Sicht war der Kommunismus teilweise sogar auch rechtsextrem!!

    Und haben Konservative sich meistens (siehe aktuell die hessische CDU mit dem -viele Menschen negativ betreffenden- Ausbau des Frankfurter Flughafens) auf die Seite des mammonistisch-profitgeilen Kapitalismus gestellt und dabei auch entgegen dem alt-konservativen, betulichen Idyllgetue die Modernisierung brutal vorangetrieben.

    MM. Unsinn, was Sie hier schreiben: Der Mao-Kommunismus war auch ein Todfeind des Stalin-Kommunismus. Ist jetzt einer dieser Staaten kein kommunistsischer Staat? Die Schiiten und Sunniten sind sich ebenfalls spinnefeind. Und? Ist es einer der beiden Islamströmune nicht-islamisch? Die Beweise dafür, dass die Nazis Linke waren, sind überwältigend. Oder wollen Sie etwa dem öknomischen Wissenegiganten von Mises widersprechen?

  2. In den 1930er-Jahren sprach das Stuttgarter Neue Tagblatt mit dem späteren
    SPD-Vorsitzenden Kurt Schumacher. Und der hat ein auch heute noch
    nachdenkenswertes Urteil über kommunistische linksextremistische Gruppen abgegeben:
    »Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über
    die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der
    Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Haß gegen die Demokratie und
    die Vorliebe für Gewalt.«

    Gerhard Löwenthal:
    „Alles, was nicht Links ist, war aus Sicht der radikalen Linken schon immer
    Rechtsradikal“.

  3. >Sie bedienen sich lediglich grüner Parolen, weil dies psychologisch den Menschen nahe kommt, aber sie wollen damit ihren Faschismus transportieren.

  4. Interview mit Götz Aly (deutscher Historiker) zur deutschen Geschichte:
    Interview (übertragen von der Seite:
    http://www.schweizermonat.ch/artikel/einigkeit-und-recht-und-freiheit)

    Die „Steuerpolitik“ in den Jahren 1933 – 1945:
    – Im Oktober 1934 wurde der Spitzensteuersatz von 40 auf 56 Prozent erhöht.
    Im Dezember 1934 wurde ein Aktiengesetz erlassen, das Aktionäre zwang, Dividende
    in Staatsanleihen anzulegen; diese wurden also faktisch enteignet.
    – So ging es weiter:
    1936 wurden die Unternehmenssteuern von 20 auf 25 Prozent erhöht, vom Jahr 1937
    an auf 30 Prozent. 1938 wurde für Unternehmensgewinne über 100.000 Reichsmark
    eine Sondersteuer von 35 Prozent eingeführt, von 1939 an von 40 Prozent.
    – Im März 1939 wurde eine zusätzliche Reichensteuer eingeführt.

    Laut Auskunft von damaligen Zeitzeugen, wurde das Wort „Nazi“ von den Sozialisten (Sozi) als Abgrenzung gegenüber den NationalSozialisten eingeführt.
    Um in Ihrem „linken“ Feld die Alleinherrschaft zu haben, mußten die NationalSozialisten erst einmal alles was mit Ihnen links stand integrieren oder bekämpfen und vernichten.

  5. Empfindet der geschätzte Autor manchmal Schamgefühl, wenn er in seinen Artikeln versucht, die Primitivität deutscher Massenmedien zu toppen?

    „Die vielen Gemeinsamkeiten … “ nun, man könnte jede Menge Gemeinsamkeiten zwischen Linken und Rechten aufzählen, zum Beispiel müssen sie alle atmen, viele fahren mit der Bahn oder mit dem Rad und ein großer Teil mag Spaghetti mit Tomatensoße. Das ist Argumentation unterster Schublade, die der Autor da betreibt.

    Man kann Alles mit Allem belegen und wenn der amerikanische Präsident zum Frühstück Kaffee trinkt und der deutsche Diktator tut desgleichen, was sagt uns das? Gar nichts! Außer, daß sie Kaffee trinken. Was sagt uns das, wenn amerikanische Pfadpfinder und Hitlerjungen Uniform tragen? Daß sie selben Geistes Kind sind? Zur selben Zeit, als Hitler den Reichsarbeitsdienst einführt, um antriebs- und hoffnungslosen Jugendlichen wieder so etwas wie Sinn in ihren Alltag zu bringen, tut das ebenso Amerika aber auch Österreich. Was müssen wir, nach dem Schema des Autors, für Schlußfolgerungen daraus ziehen?

    Schätzt der Autor seine Leser als Vollidioten ein? Wahrscheinlich.

    Man sollte Bewegungen immer im Umfeld betrachten, in denen sie entstanden sind. Hitler? Der war plötzlich da, weil die SPD es versäumte, seinen Rednerkurs zu streichen und sie stattdessen auf die bereits tote Rosa Luxemburg einprügeln mußte. Weggelassen wird die ganze Volksverelendung, eine sozialdemokratische Regierung, die ängstlich bestrebt war, alle Forderungen der selbsternannten Sieger von Versailles zu erfüllen, die Okkupation deutschen Staatsgebietes durch Polen, Engländer, Franzosen, kurz, der Zeitgeist und die ökonomischen Umstände spielen keine Rolle bei der Betrachtung der Vergangenheit als wäre sie heute und jetzt.

    Das ist wirklich, wirklich traurig. So sehr ich den Herrn Mannheimer für seine unermüdliche Aufklärung zum Islam schätze, bewegt er sich doch geistig in den Bahnen, die aus dem Erziehungswerk der Öffentlich Rechtlichen resultieren. Und da sollte er wirklich auszubrechen versuchen.

  6. @Hessen-Nassauer

    Und wenn man den Rüstungswettlauf außer Acht läßt und den Fakt, daß Deutschland bis 1933 wehrlos war und militärischen Interventionen der Nachbarn hilflos ausgeliefert, die dann auch tatsächlich stattfanden, nämlich 1923 und davor, und die immer wieder geschehen konnten, und außer Acht läßt, daß unter der englischen Führung eine Achse der Willigen gegen Deutschland geschmiedet wurde, dann muß man sich natürlich über die Steuererhöhungen wundern.

  7. Karl Eduard

    „Was sagt uns das, wenn amerikanische Pfadpfinder und Hitlerjungen Uniform tragen?“
    _________________________________________________

    Die Uniformen machen den Faschismus nicht aus, wohl aber die Geisteshaltung derjenigen, die sie tragen. Sie vergleichen hier Alltägliche Bedürfnisse und Überschneidungen auf rein äußerlicher Ebene, die mit dem Thema herzlich wenig zu tun aben.

    Wenn ein Nazi behauptet 2 + 2 = 4, ist es nicht diese Behauptung, die seine Ideologie so verachtenswürdig macht, sondern das, was Sie hier versuchen kleinzureden und herunter zu spielen.

    Der Punkt ist doch, wie mit Meinungsfreiheit und Recht auf Entfaltung umgegangen wird (wozu auch die Religionsfreheit gehört, der Islam kennt diese nicht).

  8. Und zwischen Kaffeetrinken und Denkverboten herrscht auch ein himmelweiter Unterschied, das woltte ich noch sahgen …

    Grüße an alle!

  9. Sozialistische deutsche Justiz, Politiker und Medien greifen fast überall ein!!!

    SPD-Blatt NW wird immer grüner:

    „“SHS
    „Auch der Kirche kann man kündigen“
    BUNDESTAGSWAHL: Grünen-Kandidatin Kerstin Haarmann kämpft für soziale Gerechtigkeit…
    VON ROLAND MAORO*

    Schon jetzt sieht Haarmann in dieser Frage die Politiker stärker gefordert, die sich nicht hinter der kirchlichen Trägerschaft verstecken dürften: „Es geht auch anders. In Bonn wollte die Kirche zum Beispiel eine geschiedene Kindergartenleiterin entlassen. Die Stadt hat den Spieß umgedreht und der Kirche die Trägerschaft gekündigt.“…““
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/9245328_Auch_der_Kirche_kann_man_kuendigen.html

    *Maoro
    Ebenfalls bei der NW (Papa?) Roland Maoro, Kulturredaktion

    In Deutschland gibt es mehrere Maoro, als Vornamen haben sie: Sabine, Karsten, Dominik, Bettina, Katja, Andre, Stefanie, Rainer, Paula

    Isabel Koschani-Maoro, Hamburger Staatsoper u. Ballett, Gewandmeisterin

    Italiener gibt es z.B.: Francesco Maoro, Maoro Bassani

    Bei Facebook gibt es nur einen Lukas Maoro, dessen Seite alles auf Arabisch incl. Einloggungsfelder

    +++

    Linke Kuscheljustiz

    Säufer Nico B. erschoß seine Frau unter den Augen der Polizei

    „“…„Der Ehemann wurde nur wegen Totschlags und nicht Mordes angeklagt, weil angeblich keine Heimtücke vorliegt.““

    Urteil steht noch aus, doch schon der Staatsanwalt bedauert den eifersüchtigen Waffennarren:

    „“Staatsanwalt Danyal** Maibaum (37) über den Angeklagten: „Er ist deswegen auch bereits in der Forensik in Eickelborn untergebracht, gilt als erheblich vermindert schuldfähig.“…““
    http://www.bild.de/news/inland/totschlag/mann-erschiesst-ehefrau-vor-augen-der-polizei-prozess-32459536.bild.html

    **Staatsanwalt Danyal Maibaum der (islamische?) Ehemannversteher:

    **Danyal
    Afghanisch, persisch, türkisch
    türkische Form von Daniel, der Friedenstifter
    (baby-vornamen.de)

    +++

    „“Werbe-Briefe
    Dutschke-Sohn Marek wirbt für die CDU
    19. September 2013 21:42 Uhr, B.Z. | Aktualisiert 21:42 Das Grünen-Mitglied hat 25.000 Werbe-Briefe in Prenzlauer Berg verschickt – allerdings für die Konkurrenz.

    Darauf wären selbst die ausgebufftesten Wahlstrategen nicht gekommen: Marek Dutschke (33), Sohn des legendären 68er-Anführers Rudi (†39), schreibt Werbe-Briefe für die konservative CDU. Kuschel-Konkurrenz, made in Berlin…““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/prenzlauerberg/dutschke-sohn-marek-wirbt-fuer-die-cdu-article1738354.html

  10. @ INFO68

    Die sog. „Linken“ sind nicht völkisch?? Was ist denn dann der Deutschenhass, der Hass auf „Amis“ usw.? Die „Linken“ haben auch ihre „Arier“: Schwarze, Moslems und Loser im Allgemeinen.

  11. Bekanntlich auch im Islam, und so ist es nicht verwunderlich, dass er in der Vergangenheit bestens mit diesen beiden anderen brandgefährlichen Ideologien kooperierte. Der Islam legitimiert seine totalitären Prinzipien allerdings durch einen “Gott”, und das macht ihn zu der schlimmsten Bedrohung für die Demokratie und die zivilisierte Menschheit, die jemals auf diesem Planeten entstanden ist

    ——
    1939 äußerte der Schweizer Psychiater [Carl Gustav JUNG] einen visionären Satz, der uns Heute noch aufhorchen lässt:

    „Wir wissen nicht, ob Hitler vorhat, einen neuen ISLAM zu gründen. Er ist bereits auf dem Weg dazu. Er ist wie MOHAMMED. Die Gefühlslage in Deutschland ist islamisch; kriegswillig und islamisch. Sie sind alle trunken von einer wilden Gottheit. Dies könnte die historische Zukunft sein.“

    Paar Monate später war’s so weit mit der historischen Zukunft.

  12. C.G. Jung. hats wirklich teffend gesagt und erkannt.

    Hm, trotz aller schon damals öffentlichen Erkenntnisse, hat man später nicht konsequent gehandelt, denn Europa hofiert und implentiert den Islam. Anmesie?

  13. Sie Mein Herr,
    sie sind perfider Rassist. Einfach widerlich diese Islamhetze zu lesen. Wie degeneriert man sein muss um wirklich alle basiswahrheiten der nachrichten zu übernehmen und keine plan vom islam zu haben.
    Der Islam ist nicht weniger brutal als das Christentum. Der islam ist das feindbild was alle haben sollen damit wirtschaftliche intressen in middleeast durchgesetzt werden können. denn für uns sind moslems ja keine menschen, tiere, die man abschlachten kann. Stoppt den Rassismus. Was sie fordern, hieß früher „kauft nicht bei Juden“.

    MM: Es kann sich bei Ihnen nur um einen Moslem oder einen starrköpfigen Linken handeln. Da Sie sich so schützend vor dem Islam stellen und vom Christentum keine ahn ung haben, nehme ich ersteres an. Sie sind als Moslem natürlcih naußerstande, inhaltliche und sachliche Kritik von Hetze zu unterscheiden, denn seit 1400 Jahren wurde euch beigebracht, dass, wer den Islam oder Mohammed kritisiert, getötet werden muss. Der Islam ist die mit Abstand mörerischste Ideologie der Menschheitsgeschichte: In 1400 Jahren hat er über 300 Millionen „Ungläubige“ umgebracht. Schön, dass sie Teil dieses Todeskults sind, nicht wahr?

  14. Christopher Capito …
    Wenn Du Christopher heißt, dann heiße Ich Mohammed!

    Capito??? … (Ihr Moslems seid wirklich an
    Lächerlichkeit kaumnoch zu übertreffen!
    Inzucht u.Kloran sind wohl die allerbesten
    Voraussetzungen dafür – hab’ch recht?

  15. Kommunismus und Nationalsozialismus ähneln sich in vielen Dingen in ihrer äußeren Erscheinung sehr stark. Wenn ich an den glatzköpfigen Hausmeister zur Nazizeit denke oder den glatzköpfigen Hausmeister zur SED-Zeit, beide eifrig bestrebt jeden, der Flugblätter in der Schule verteilt, zu denunzieren. Der eine geht zum Kameradschaftstreffen der SA, der andere geht sonntags zur Marschübung der „Kampftruppen der Arbeiterklasse“. Man könnte beide glattweg austauschen.
    Stalin hatte auch nichts gegen den „Nationalsozialismus“ , schloss er doch mit Hitler den „Hitler-Stalinpakt“. Hitler hatte die Juden als Feind, Stalin hatte verschiedene andere Völker, z.B. die Ukrainer als Feind, die er verhungern ließ bzw. umsiedelte. Dabei bediente sich Stalin der Gulags, wo er die Leute verhungern ließ und Hitler der KZ`s, wo er die Leute vergaste. Wenn ich nun noch an den Personenkult über Stalin denke und den Personenkult über Hitler, dann sehe ich doch große Ähnlichkeiten bei beiden Systemen. Es ist nicht so wie uns der Mitforist Karl Eduard hier weismachen will, die Gemeinsamkeit zwischen Hitler bzw. Nationalsozialismus und Stalin bzw. dem Kommunismus bestünde darin, dass beide gerne Fahrrad fahren und Spaghetti mit Tomatensoße essen, sondern es sind strukturelle Gemeinsamkeiten in der Machtausübung.

  16. Na das ist unvollständig, da fehlen noch ein paar Sachen:

    Marxisten und „Nazis“ eint:

    – Hass christlicher Kirchen, dafür wird der Islam verehrt

    – Hitler wollte das Finanzjudentum bekämpfen, die Antifa zeichnet sich auch nicht gerade durch Judenliebe aus

    – Von Wirtschaft verstehen beide Nichts: Wie kan man nur staatliche Höchstpreise für Produke wie Brot festsetzen???

    – Von der Nähe Hitlers zum Stalinismus berichtet der Film Sowjet-Story (u. a. war die Propaganda gleich, das Bauen von Lagern wurde den Nazis von Sowjets gezeigt etc.)

    – Der Hass auf das Bürgertum ist gleich.

    Aber glasklar der Unterschied: Hitler fokussierte auf das eigene volk (bzw. Rasse), wollte einen völkischen Staat, die Marxisten sehen ale MenschInnen als „gleich“ an und hassen Staaten und ihre Grenzen, dafür lieben sie Asylanten.

    Wegen dieses Unerschieds haben sie sich in der Verganenheit politisch (und physisch) bekämpft und tun das heute noch.

    Die erste deutsche Demokratie haben sie jedoch Seite an Seite bekämpft.

  17. GRÜNE Abwege : Zestörung der klassischen Familie durch frühe Sexualisierung der Kinder !

    http://www.deutschelobby.com

    Wer GRÜNE wählt ,der wählt die Kinderschänder und ein islamischer Gottesstaat für Deutschland !

    Wer SPD CDU FDP GRÜNEN, LINKEN wählt ,wählt die Deutschlandabschaffer

    Wahlmanipulation : 110%
    Wahlbeteidigung in Entmannsberg ….ein Fall von vielen ……freie Wahl? Demokratie ?
    oder kommunistische Wahlergebnisse……..

  18. RE: MM

    Es ist völlig nebensächlich, ob die Nazis = NS-Hitleristen links waren oder rechts, sondern primär ist, was sie KONKRET!!! waren in Ideologie, Lebensgestaltung, politischer Praxis, ob sie akzeptabel waren oder nicht.

    Und wenn man puristisch ist, dann könnte man -wie ich es schon 1970 verwundert von Anarchisten gehört habe- auch den Kommunismus als Faschismus bezeichnen wegen der vielen strukturellen und mentalen Gemeinsamkeiten!!

    Und von Propheten des Liberalismus (Mises) halte ich schon mal gar nichts, die sind nicht meine Leitlinie. Außerdem waren andere auch Geistesgrößen wie Marx und Lenin; denen muß ich deswegen auch nicht folgen, sondern mir genau ansehen, was bei ihnen -neben den üblichen guten Kritiken an anderen und Mißständen- gut oder schlecht ist.

    Zumal ja Hitler -im krassen Gegensatz zum Rot-Sozialismus- den Privatkapitalismus hat bestehen lassen, ihn bloß politisch kontrollierte. Sein Konzept war eben nicht -wie bei den Kommunisten- die klassenlose Gesellschaft, mit Zwang und Blut per Millionen geschundenen und getöteten Menschen eingeführt, sondern sein Weltbild war streng hierarchisch = pur rechts !! Er wollte die Klassen mitnichten abschaffen, sondern -was ja auch erheblich gelang damals- die Klassengegensätze in der Volksgemeinschaft überwinden, schon mal ein großer Unterschied!!

    MM hat sich hier verrannt und will davon nicht mehr abgehen, wie es üblich ist, daß Menschen allgemein nicht gerne Irrtümer, Fehler zugeben und nur wenige zur Korrektur bereit sind. Ähnlich ist es bei der von gewissen Islam-Gegnern im Meinungskampf aufgebauschten Beziehung Nazis-Islam, wo zwar zeitweilige Bündnisse, Sympathiebekundungen stattfanden und auch Gemeinsamkeiten vorhanden sind, aber Hitler nie Millionen Musels nach Deutschland reingelassen hätte.

    Wenn nun unbedingt der NS gewesen sein soll, was der historischen Entwicklung aber nicht entspricht, sondern -über eine unzulässig verallgemeinerte Teilwahrheit- eine unsinnige Konstruktion in formalistischem Kram ist, könnte man umgekehrt dann den Kommunismus auch als bezeichnen, weil er davon auch einige Merkmale aufweist.

    MM und die Vertreter dieser These, daß der NS links war und ist, meinen nun in politischem Irrweg, mit dieser abseitigen These, politologischen Neuschöpfung (ähnlich wie bei der übernommenen Dumm-These von Hartlage, der Sozialismus sei die Primärfinfektion) könne man den Rotgrün-Linken was auswischen, sie im Meinungskampf treffen, in die Enge treiben, wenn man sie mit den Braun-Sozialisten in einen Topf wirft, gleichsetzt. Aber die lachen über sowas nur und machen weiter, bis sie verjagt werden oder nicht.

    Gewiß gibt es strukturell und mental da viele Gemeinsamkeiten, aber die Unterschiede sind auch groß!! Man muß schon den Begriff überstrapazieren, um die Nazis als komplett links darzustellen !

    Am besten verwendet man als übergeordneten Begriff die Bezeichnung Faschismus, worunter sich beide Strömungen und andere besser unterbringen lassen:

    Faschismus (ursprünglich bloß die Bezeichnung für die Bewegung Mussolinis in Italien) als eine politische Massenbewegung mit totalitären Strukturen und Mentalitäten. Dann hat man einen Braun-Faschismus oder NS, Hitlerismus, Nazismus und einen Rot-Faschismus oder Sowjetfaschismus. Und den Islam kann man -wie auch für früher das von Hitler bewunderte Katholentum- als Religions-Fachismus bezeichnen.

  19. Ergänzung:

    Wenn nun unbedingt der NS -komplett links- gewesen sein soll, ..

    .. könnte man umgekehrt dann den Kommunismus auch als -rechts- bezeichnen, weil er davon auch einige Merkmale aufweist.

  20. @ INFO 68 Komm 23

    Wissen Sie was ? Wenn ich nach dem Essen kotzen muß, ist es mir völlig wurscht, woher der Koch kam.

    Das Ergebniss ist es, was zählt.

    Natürlich sind Sozialismus ( welcher Sozialismus eigentlich ) und Nationalsozialismus nicht 100 % ig deckungsgleich.

    Nazi ist die deutsche Variante des Sozialismus. Und zwar aus den Erfahrungen der industr. Revolution, der russ. Rev. und der speziellen, deutschen Befindlichkeit nach dem von vielen als ungerecht empfundenen Diktat von Versailles. Im Grunde nichts anderes als eine auf die Schnelle zusammengeschusterte Parteiideologie zum Zwecke der Machtergreifung, deren Grundgerüst eben der Sozialismus war.

    Aber angesichts der vielen übereinstimmenden Parameter halte ich den Vergleich für durchaus legitim.

  21. Dumm=links, Links=dumm: Synonyme für eine Äquivalenz

    Menschen sind keine Menschen, Mäuse keine Mäuse, Autos keine Autos….
    Sozis keine Sozis, Moslems keine Moslems…

    Stringente, überzeugende Begründung:
    Mäuse, Ratten, Sozis, Moslems….
    unterscheiden sich doch alle irgendwie.

    Stimmt in der Tat! 😆

    Schon im Mittelalter fragten sich ähnlich bekloppte Vollidioten ratlos:
    „Ob die Weiber Menschen seyn?“

    xRatio

  22. Die KPD und andere linke Genossen wechselten nach 1933 geschlossen in die NSDAP, in der sie herzlichst willkommen geheißen wurden.

    Nach 1945 gings von der NSDAP ebenso beglückt in SED, SPD, NPD…
    Hauptsache: unverdrossen links

    „Die SED ruft Dich, lieber, alter Nazi!“

    http://s14.directupload.net/images/130204/r54a5pth.jpg

    „Die SPD/SPÖ ruft Dich, lieber, alter Nazi!“

    http://sosheimat.files.wordpress.com/2011/06/gewissensfrage_spoe1.gif

    xRatio

Kommentare sind deaktiviert.