Justitia wirkt: Französisches Berufungsgericht verurteilt nun Mutter und Onkel für „Bomben-T-Shirt“




In der ersten Instanz wurde die Mutter freigesprochen. Nun erhielt sie das Urteil, das sie verdiente – und das den rechtsstaatlichen Prinzipien Frankreichs Genüge tut: Am 11.04.2013 berichteten Medien, dass ein Gericht in Avignon eine Mutter freigesprochen habe, die ihren dreijährigen Sohn ein T-Shirt mit der Aufschrift „Ich bin eine Bombe“ in der Vorschule tragen liess. Auf der Rückseite stand „Jihad, geboren am 11. September“ (ich berichtete).

***

„Ich bin eine Bombe“-Shirt: Gericht verurteilt Mutter des kleinen „Jihad“

„Ich bin eine Bombe“: Mit diesem T-Shirt schickte eine Mutter in Frankreich ihren dreijährigen Sohn, dem sie den Namen „Jihad“ gab, in den Kindergarten. Zuerst freigesprochen wurde die Dame nun im Berufungsverfahren zusammen mit ihrem ihrem Bruder zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Das Gericht verhängte zudem Geldbußen.

Damit hob das Gericht im französischen Nîmes den Freispruch des Gerichts in Avignon vom April diesen Jahres auf und verurteilte die Mutter zu einer einmonatigen und „Dschihads“ Onkel  zu einer zweimonatigen Bewährungsstrafe. Außerdem muss die Mutter des Dreijährigen 2000 Euro Geldbuße zahlen, der Onkel 4000 Euro. Er hatte das T-Shirt gekauft.

Der 35-jährigen Mutter und dem 29-jährigen Onkel wurde Verherrlichung der islamistischen Terroranschläge vom 11. September 2001 zur Last gelegt. In erster Instanz waren sie noch freigesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft hatte jedoch Rechtsmittel eingelegt.

Die Angeklagten hatten die Vorwürfe mehrfach zurückgewiesen und von einem Missverständnis gesprochen. „Für mich ist das sein Vorname und sein Geburtsdatum“, sagte die Mutter. Sie habe nicht weiter über die Aufschrift des T-Shirts nachgedacht.



Die Anwältin der Mutter hatte im ersten Prozess argumentiert, ihre Mandantin müsse sich Tag für Tag durchschlagen, um ihr Kind aufzuziehen. Sie habe anderes zu tun, als Verbrechen zu verherrlichen.

Beim Kampf gegen den Islam und dessen westliche Unterstützer müssen wir in Zukunft verstärkt die Justiz einspannen. Denn die deutschen Gesetze sind auf unserer Seite

Wir müssen im Kampf gegen den Islam und dessen muslimische und westliche Unterstützer vermehrt die Justiz bemühen. Deren Schwert hat sich nicht nur in Frankreich, sondern in allen westlichen Staaten, im Kampf gegen den Angriff des Islam auf die gewachsenen freiheitlichen Werte der westlichen Welt als die mit Abstand wirkungsvollste Waffe erwiesen. Man denke etwa an das französische Kopftuchverbot, das allein durch einen Beschluss des höchsten französischen Gerichts erfolgte. Aber man denke  auch an die Erfolge deutscher Islamkritik gegen Falschbehauptungen in ZDF, im DuMont-Verlag und an den Freispruch der Münchner Rentnerin Maria F., die wegen des Hochhaltens einer Schilds mit der Aufschrift „Der Islam befindet sich im dritten Angriff gegen Europa“ von einem Münchner Amtsgericht wegen Volksverhetzung (sic!) verurteilt, im Berufungsverfahren von der nächsthöheren Instanz jedoch freigesprochen wurde.

Wie ein deutscher Juraprofessor mir gegenüber einmal erwähnte, sind auch die deutschen Gesetze auf der Seite der Islamkritiker und gegen den Islam (der alle Voraussetzungen erfüllt zur Verurteilung nach §129 StGB (Bildung einer kriminellen Vereinigung) erfüllt – wenngleich festgestellt werden muss, dass es bei der Rechtssprechung hingegen hapert: Denn immer noch fällen Richter Urteile gegen Recht und Gesetz.

Aber auch gegen solche (rechtsverzerrende und rechtsbeugende) Urteile kann rechtsstaatlich vorgegangen werden, indem man die Richter selbst vor Gericht zerrt.

Das Schwert der deutschen Justitia ist – im Kampf gegen den Islam – noch ziemlich stumpf. Das liegt nicht an unseren Gesetzen, sondern daran, dass wir die Gesetze gegen Islam und Islamisten zu wenig bemühen. Erst durch ständigen Gebrauch wird ein Schwert scharf: Das gilt für das Schwert des Kriegers. Und das gilt auch für das Schwert der „göttlichen“ Justitia.

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. Jetzt bekommt er ein neues T – Shirt !

    Aufdruck: Ich bin noch ein kleines moslemisches

    Arschloch. Aber ich werde größer.

  2. Bei uns in Deutschland geht’s weiter mit der Islamisierung : SPD für Scharia in Deutschland !

    Es ist nicht irgendein SPD-Provinzpolitiker , der sich mit provokanten Forderungen wichtig tun will ,sondern der höchste Hüter unseres Rechtsstaat :……..weiterlesen auf : http://www.quotenqueen.wordpress.com

  3. In Ö. gehen die Uhren anders, da wurde eine Freu auf Geheiß von Karl Öllinger ziu vielmonatigem Gefängnis verurteilt, weil sieden Islam auf Facebook kritisiert hatte.
    Daher besser nicht die Wange hinhalten und Abstand zur Öffentlichkeit einhalten!
    Speziell wenn rote Aasgeier lauern.

  4. In Afrika werden Kirchengänger und Touristen massakiert, und in Berlin wie üblich Deutsche zusammengeschlagen.

    Der gemeinsame Nenner ist mal wieder…..der Islam! Immer mehr, immer brutaler, immer offener! The show must go on! Wie lange noch?

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/zwei-maenner-verpruegeln-24-jaehrigen-am-alex-article1740058.html

    P.S. Hatten wir hier mal in Stichpunkten was z,B. die Grünen WIRKLICH wollen und was sie als Thema immer nur öffentlich angeben z.B. die Wahlthemen, Tierschutzt, Umwelt etc.?
    Ich rede nicht von Essays oder so, sondern von schnell, für den Laien, fassbare Infos. Quasi auf einem Blick.

  5. Im Grunde neben der allumfassenden Aufklärung auf allen Ebenen die zweite wichtige Waffe gegen die Islamisierung, völlig richtig.

    Nur, das kostet auch Geld, und zwar richtig. Momentan siehts doch so aus, daß man die Justiz in Sachen Islam “ zum Jagen tragen “ muß. Von selber, also per Staatsanwanlt, tut sich da nicht viel. Weil eben politisch gewollt.

    Nötig wäre ein bundesweiter „Reptilien“ Fonds, der zentral die vielen kleinen Schweinereien aufmerksam beobachtet und vermittels einer spezialisierten und schlagkräftigen Rechtsanwaltskanzlei sofort der Justizia auf die Sprünge helfen könnte.
    Ich hab ja berichtet, daß mein Bekannter im Frühjahr in München als Judenschwein beschimpft wurde. Selbstverständlich hat er sofort vor Ort Anzeige erstattet und die Personalien des Plärrers festhalten lassen.
    Bis heute ist da keine Reaktion erfolgt.
    Auch keine Mitteilung über eine Einstellung des Verfahrens.
    Er überlegt momentan, ob er jetzt nicht seinen eigen Rechtsanwalt einschalten soll.

  6. Napp, Karl
    Montag, 23. September 2013 19:39
    10

    Nötig wäre ein bundesweiter „Reptilien“ Fonds, der zentral die vielen kleinen Schweinereien aufmerksam beobachtet und vermittels einer spezialisierten und schlagkräftigen Rechtsanwaltskanzlei sofort der Justizia auf die Sprünge helfen könnte.

    ————–

    Vielleicht sollter M.M. seinen Blog in dieser Richtung UM-FUNKTIONIEREN (soweit das möglich ist). Man muss sich ja den Umständen anpassen, wenn man Erfolg haben will, siehe die dynamik der Evolution.

    Auch dieser Blog muss nicht bleiben wie er ist, er kann und sollte viele Stadien durchlaufen, gemäß seiner Zweckmäßigkeit.

  7. Krise in Ägypten
    Gericht verbietet Mursis Muslimbruderschaft
    23.09.2013, 15:05 Uhr | AP/dpa

    Das Gericht ordnete am Montag auch an, die Vermögen der Organisation zu beschlagnahmen, wie das Staatsfernsehen berichtete.

    http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_65639220/aegypten-gericht-verbietet-mursis-muslimbruderschaft.html
    ————————————

    Ginge bei uns genauso. Sogar ERST RECHT.

    Aber wenn sich unsere „Islamkritiker“ wie die bekannten Affen taub und dumm stellen,

    NICHTS von allem aufgreifen, was man ihnen SEIT JAHR UND TAG konkret vorschlägt,
    dann bleibt’s halt bei der Weisheit:

    Wo kein Kläger da kein Richter.

    Über darob vergossene Korkodilstränchen kann ich nur lachen.

    xRatio

  8. Hätte er ein T-Shirt mit den Massenmördern Che oder Mao getragen, wäre die Familie als besonders gut integriert angesehen worden.

  9. xRatio
    Montag, 23. September 2013 20:34
    12

    Krise in Ägypten
    Gericht verbietet Mursis Muslimbruderschaft
    23.09.2013, 15:05 Uhr | AP/dpa

    ——–

    Die „flüchten“ jetzt und schon seit langem in die USA, Deutschland, Frankreich etc., sammeln Gelder und setzen ihr kriminelles Vorhaben in den Gastländern durch, ganz ohne Einschränkungen, step for step, ist ja nur eine Religion. Wie in der Turkei, dort demonstriert man gegen die Islamisierung und in der BRD instaliert man den Islam.

  10. In Kairo ist die Moslembruderschaft jetzt verboten worden .
    Und Obama und die westlichen europäischen Staaten unterstehen der Moslembruderschaft !
    Mursi wird von den Ländern unterstützt ,auch in Syrien schlachten die Moslembruderschaft Syrier ab .Die dürfen das ,da der Islam und seine Anhängern den Schutz der Vaterlandsverräter von Amerika ,Israel und Europa geniesen . Dieses Abschlachten von Christen wird von diesen westlichen Regierungen gefördert ,da sie immer mehr Waffen an die Moslembruderschaft liefern . Zu der Moslembruderschaft gehören DIBET der rechte Arm von Erdogan und seiner AKP , Salafisten ,MilliGürüs ,der Zentrat der Muslimen in Deutschland und viele andere islamischen Organisationen die in Europa gefördert werden . Viele türkische -islamische Uboote gibt es schon in deutschen Parteien ,die Türken haben da durch schon den türkischen Staat im Staate Deutschland eingenommen .

    Leider sind z.b die Schweden ,Norwegen ,Italien ,Frankreich ,Belgien schon so vermuselt das da keine Gegenwehr kommt .

    Sudan ,Somalien , Kenia , Nigeria ,Phillippien , Thailand usw. usw. wehren sich gegen die Moslembruderschaft .

    Wir Europäer aber geben freiwillig unser Land ,da Gegenwehr nicht zur Politisch Korrektheiten gehört. . …….

  11. Und besonders der Deutsche ist zu blind und zu blöd die Wahrheit zu erkennen.
    Wie der Wahlausgang wieder mal bezeugen kann!

  12. #19 Moosgummi Dienstag, 24. September 2013 10:55

    Und besonders der Deutsche ist zu blind und zu blöd die Wahrheit zu erkennen.
    Wie der Wahlausgang wieder mal bezeugen kann!

    ————————————

    Besonders DIE Deutsche, wenn ich um mehr Genauigkeit bitten darf. 😉

    xRatio

Kommentare sind deaktiviert.