Schweden: Acht (!) Afghanen vergewaltigten 29-jährige Schwedin


Besonders schwedische Frauen und selbst Kinder müssen für die verbrecherische Einwanderungspolitik der schwedischen Sozialdemokraten (SAP)* den größten Blutzoll bezahlen: Schweden erlebt seit der Immigrationswelle aus islamischen Staaten eine historisch beispiellose Vergewaltigungs-Epidemie. Galt das Land noch vor 30 Jahren als das sicherste der Welt, so hat sich das mittlerweile gründlich geändert. Heute belegt Schweden hinter Südafrika den zweiten (!) Platz in der weltweiten Vergewaltigungsstatistik. Der Widerstand gegen die Einwanderungspolitik der Sozis wird immer stärker. Man kann hoffen, dass die Schweden ihre inneren Feinde aus den Ämtern jagen und ihrer gerechten Strafe zuführen werden. (MM)

***

Schweden: Acht Afghanen vergewaltigten 29-jährige Schwedin

In einem schwedischen Asylheim in Mariannelund [Südschweden, 40 km außerhalb von Eksjö] kam es zu einer Massenvergewaltigung. Acht afghanische Asylbewerber vergewaltigten eine 29-jährige Schwedin. Alle acht sind seit ihrer Festnahme inhaftiert worden. Staatsanwalt Brodin besteht darauf, daß die Vergewaltigung als schwerwiegend angesehen wird. Die Strafen sollen im Bereich von vier bis zehn Jahren Haft liegen. Er verlangt auch, dass sieben der acht Angeklagten abgeschoben werden sollen, wenn sie verurteilt werden.

Die ausländischer Täter haben die Frau mit Gewalt zum Sex gezwungen. Sie rissen ihr die Kleider vom Leib, hielten ihr den Kopf fest und den Mund zu, damit sie nicht schreien konnte. Sie nutzten es rücksichtslos aus, daß die Frau körperlich klein und etwas Alkohol getrunken hatte und sich deshalb nicht wehren konnte. Die Frau verfiel in einen Schockzustand, während die acht Ausländer sie einer nach dem anderen vergewaltigten.

Quelle: Åtta afghaner åtalas för gruppvåldtäkt på asylboende (Acht Afghanen wegen Vergewaltigung in Asylunterkunft angeklagt.)  Montag, 12. März 2012 +++  svd.se

* Sveriges socialdemokratiska arbetareparti (SAP, dt. Sozialdemokratische Arbeiterpartei Schwedens, schwed. Kurzname Socialdemokraterna, Abk. S) ist eine im schwedischen Reichstag vertretene politische Partei. Sie erhielt bei allen Reichstagswahlen seit 1917 die meisten Stimmen und stellte ab 1923 während des längsten Zeitraums des 20. Jahrhunderts den schwedischen Ministerpräsidenten. Parteivorsitzender ist seit dem 27. Januar 2012 Stefan Löfven.


***

Siehe auch:

Schweden: Widerstand gegen Einwanderung wird immer größer
Ruft der Muezzin in Schweden bald öffentlich zum Gebet?
Paul Weston: Nazis und Islam sind vergleichbar
Vergewaltigung: „Er bekam zwei Jahre, ich bekam lebenslänglich“
Das Scheitern von Multikulti am Beispiel Malmö
Ingrid Carlqvist: Ich will mein Land zurück

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
31 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments