Gepfefferte Antwort einer Kommentatorin auf die Behauptung von Türken, muslimische Gastarbeiter hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut


“Die Deutschen sollten dankbar sein , dass all diese muslimischen Gastarbeiter damals
ihre Heimat 
wieder aufgebaut haben, die sie wolllüstig zertrampelten.”
Der Türke Merve Karabay in einem Kommentar auf diesem Blog (s.u.)

***

Muslim: “Deutschland wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Muslimen aufgebaut!”

Seit einigen Jahren geistert unter Muslimen – tatkräftig unterstützt von diversen linken Deutschlandhassern wie etwa Claudia Roth – die Mär, dass es nicht Deutsche, sondern muslimische Gastarbeiter gewesen seien, die Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut hätten. Nun, abgesehen von der Tatsache, dass Deutschland längst wieder aufgebaut war, als Anfang der 60er Jahre die ersten völlig verarmten Türken aus Anatolien einreisten und in der brummenden Wirtschaft Deutschlands Brot und Arbeit fanden, zeigt sich an diesem aktuellen Beispiel, wie Muslime zu allen Zeiten an der islamisch korrekten Umgestaltung der Geschichte arbeiten, wenn sie erstmal die Macht in einem zuvor nichtislamischen Land übernommen hatten.

So glauben heutige Pakistaner allen Ernstes daran, dass Pakistan schon immer muslimisch war (Pakistan entstand jedoch erst 1947 durch eine Abspaltung Indiens, da es zwichen muslimischen und hinduistischen Indern immer wieder zu Pogromen kam). Und auch die meisten nordafrikanischen Muslime haben keine Ahnung davon, dass vor der Machtegreifung des Islam in Nordafrika (8.Jhd.) bereits karthagische, römische und christliche Hochkulturen herrschten, die an zivilisatorischen Leistungen so ziemlich alles in den Schatten stellten, was Muslime dort heute vorfinden.

Wie Muslime auch in Deutschland mit Legendenbildung ihre Machtübernahme vorbereiten

https://i1.wp.com/erikasuderburg.com/sitebuildercontent/sitebuilderpictures/web3.jpg?resize=305%2C202

Deutsche Trümmerfrauen: Helden ihrer Zeit

So ist es nun auch in Deutschland: Muslime bauen bereits seit Jahren an der Legende, dass sie es gewesen seien, die Deutschland aufgebaut und zur jetzigen Wirtschaftsblüte gebracht hätten. Eine solche Argumentation kommt nicht von ungefähr: Auf diese Art bereiten die Muslimverbände die zukünftige Machtübernahme in Deutschland propagandistisch vor: Wenn möglichst viele Muslime diesen Unsinn erst einmal glauben, erheben sie auch verstärkt Anspruch auf unser Land, was sie in zahlreichen Verlautbarungen bereits als “ihr” Land, “als muslimisches Deutschland” bezeichnen.

Eine dieser Stimmen seitens Muslimen findet sich in einem Kommentar zum Artikel “Muslimin in München: Ihr Scheiß Deutschen! Wenn wir erst an der Macht sind, hängen wir Euch alle auf!”” durch den Muslim Merve Karabay vom Sonntag, 24. März 2013 10:56 (Kommentar Nr.82), der wie folgt lautet:


“Es ist immer wieder amüsant zu lesen wie sehr es manchen deutschen bzw. “Christlichen” Deutschen am Herz liegt, alles was nicht ihren Vorstellungen und Idealen entspricht, verhasst und angsterfüllt wegzutreten. Dabei sollten die Deutschen eigentlich dankbar sein , dass all diese muslimischen Gastarbeiter damals ihre Heimat wieder aufgebaut haben, die sie wolllüstig zertrampelten.”

Heute, ein halbes Jahr nach diesem Kommentar, antwortete eine Kommentatorin diesem Türken in einer Form, die an Klarheit nichts zu wünschen übrig lässt:

Antwort auf die Lüge, Muslime hätten Deutschland nach dem WW II aufgebaut

@merve karabay:

Hahahahaha…….ein guter bzw. schlechter Witz. Die Trümmerfrauen haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut. Die Nachkommen der im Krieg gefallenen Deutschen waren schlaue Ingenieure, Ärzte etc. und fleissige Arbeiter und haben trotz aller Probleme nach dem Krieg dieses Land wieder an die Spitze gebracht – wirtschaftlich und sozial.Dafür hasst man uns heute wieder – ist ja nix Neues, deshalb gab es ja auch den 1. und 2. WK. Das habt ihr Muselmanen noch nie aus eigener Kraft geschafft.

Euch Türken haben wir als Hilfsarbeiter ins Land geholt und euch so die Möglichkeit gegeben gutes Geld zu verdienen, zu lernen was Fleiss ist und eure armen Familien zu Hause zu unterstützen, so daß die überhaupt was zum Fressen hatten. Wir haben die Ärmsten der Armen aus der Türkei aufgenommen, Menschen die praktisch noch auf Steinzeit-Niveau gelebt haben. Und wir haben euch sehr freundlich aufgenommen. Also immer schön auf dem Teppich bleiben.

Und auch wenn unsere Medien und Politiker es anders beschreiben Musels, viele haben die Schnauze voll von euch. Wer als Fremder in einem Land aufgenommen wird und dann gegen die ureigene Bevölkerung derart frech und gewalttätig wird muss sich in Acht nehmen.

Und ihr nehmt uns besser beim Wort Muselmanen – es sieht vielleicht jetzt noch nicht so aus aber wenn wir anfangen zu kämpfen, wird es nicht schön für euch. Auch wir Deutschen können das. Oder glaubt ihr Steinzeitmenschen wirklich, daß wir kampflos aufgeben? Ihr Musels habt schon oft versucht in Europa Fuß zu fassen, es ist euch nie gelungen.

Und wenn es euch wirklich einmal gelingen sollte – halte ich für unmöglich, es sei denn, die Deutschen sind alle in Hypnose versetzt – die Europäer zu dominieren oder zu vernichten, dann fallt ihr sowieso wieder in die Steinzeit zurück. Denn aus eigenem Antrieb bekommt ihr eh nix gebacken. Ihr kennt nur Faul sein und Gewalt, das Gehirn sucht man meistens vergebens.

Vergesst euren Traum hier ewig sesshaft zu werden. Das wird nix. Niemals.

Eines muss ich allerdings sagen: So wie die Türken für sich und ihr Volk furchtlos kämpfen – die habe wenigstens Eier in den Hosen. Genau das, liebe Deutsche, müßt ihr bei euch wieder ausgraben. Wollt ihr euch wehren oder untergehen? Lasst euch von der Nazi-Keule nicht beeindrucken! Die soll uns nur mundtot machen und still halten. Es gilt zu kämpfen oder ausradiert zu werden.

Die Türken waren auch schon vor Wien – damals wurde auch nicht diskutiert sondern gekämpft sonst wäre Österreich heute Türkei.

Und an alle weichgespülten Einheimischen: Wenn ihr immer noch die Lügen über Toleranz glaubt und daß man durch Diskutieren überzeugen kann, dann werdet ihr an diesem Glauben zu Grunde gehen. Auseinandersetzungen werden nicht durch Diskussionen und Ehrlichkeit gewonnen.

Habt ihr noch nicht gemerkt, daß unsere “Oberen” ständig in Kriege ziehen, um ihre Ziele durchzusetzen? Oder halten die etwa jahrelange Diskussionsmeetings ab um zu einer Einigung zu gelangen?

Dem Volk hat man beigebracht, Lösungen durch Diskutieren und Toleranz zu “erarbeiten”. Warum? Damit wir die Füsse stillhaten und unsere Volkzertreter es einfacher haben uns zu manipulieren und zu verarschen.

Als letzte Anmerkung: Wenn wir nicht bald beginnen, etwas zu tun ist es zu spät. Reden bringt nichts mehr.

Anita

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
32 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments