Neuer Vorwurf: Liga-Klubs des Wüstenemirats Quatar sollen ausländische Fußballprofis nicht bezahlt und ihnen die Ausreise verweigert haben


Quatar ist der Finanzier des vom Münchner OB Ude und seiner SPD unterstützten islamischen Megaprojekts ZIEM, gegen das der Münchner Islamkritiker Michael Stürzenberger eine Volksbefragung organisiert. Das islamische Wüstenemirat unterstützt weltweit muslimische Terrororanisationen in ihrem blutigen Kampf gegen “Ungläubige” mit masssiven Waffen- und Finanztransfers. Und Quatar ist Sitz des arabischen Senders Al Jazeera, der vn unseren Linksmedien so in den Himmel gehoben wird. Seltsamerweise hat dieser von den beiden zurückliegenden Menschenrechtsskandalen in dem winzigen Staat offenbar nichts mitbekommen. Denn bis heute lief dazu keine Meldung über diesen “fortschrittlichen” Sender. Ob es daran liegt,  dass die ums Leben gekommenen Gastarbeiter Hindus und Buddhisten waren? Und keine Muslime…?

***

Ausgebeutete Fußballprofis „Für die Qatarer war ich ein Sklave“

28.09.2013 ·  Neue Vorwürfe gegen Qatar: Liga-Klubs des Wüstenemirats sollen ausländische Fußballprofis nicht bezahlt haben und ihnen die Ausreise verweigert haben. 

Nachdem ein Bericht der englischen Zeitung „The Guardian“ über 44 Todesfälle nepalischer Gastarbeiterauf den WM-Baustellen in Qatar für weltweite Empörung gesorgt hatte (ich berichtete), sorgt nun ein ein neuer Vorwurf gegen Quatar für Aufsehen. Liga-Klubs des steinreichen Wüstenemirats sollen ausländische Fußballprofis nicht bezahlt haben und ihnen die Ausreise verweigert haben.

Nun wachsen der Druck auf das kleine Wüstenemirat und die Zweifel, ob die Entscheidung der FIFA, die nächste Fussball-WM in diesem islamischen Land auszurichten, richtig war.

Einer der betroffenen Spieler, der ehemalige marokkanische Nationalspieler Abdeslam Ouaddo, sagte gegenüber westlichen Medien:


„Für die Qaterer war ich nichts anderes als ein Sklave. Sie glauben, sie könnten sich alles erlauben und mit Geld alles kaufen – Hochhäuser, Unternehmen, schöne Autos – und Menschen.“ (Quelle)

Quatar ist der Finanzier des vom Münchner OB Ude und seiner SPD unterstützten islamischen Megaprojekts ZIEM, gegen das der Münchner Islamkritiker Michael Stürzenberger eine Volksbefragung organisiert. Das islamische Wüstenemirat unterstützt weltweit muslimische Terrororanisationen mit masssiven Waffen- und Finanztransfers.

***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
12 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments