Berlin: Polizist wegen Bedrohung durch arabischen Familienclan unter Polizeischutz ins Gericht




Nicht nur in Berlin (Foto) terrorisieren kriminelle Araberclans die Menschen und bedrohen Recht und Ordnung

Unsere Parteien haben die Saat gelegt. Nun müssen wir alle – Polizisten an vorderster Front – die Ernte der unsäglichen islamischen Massenimmigration einfahren: Recht und Ordnung sind bedroht, Zeugen werden eingeschüchtert, Polizisten und selbst Richter haben Angst vor der Gewalt muslimischer Familienclans. 6.300 Deutsche wurden in den letzten 20 Jahren von muslimischen Immigranten ermordet – jeden Tag einer. Zigtausende deutsche Mädchen und Frauen wurden vergewaltigt, hunderttausende deutsche Männer und Jugendliche zu Krüppeln geschlagen. Und doch wählten die Deutschen wieder die Parteien, die ihnen das alles eingebrockt hatten. (MM)

***



Berlin: Polizist unter Polizeischutz ins Gericht

01.10.2013

Polizist, dein Feind und Opfer. Die Ordnungshüter werden täglich im Dienst beleidigt, bedroht und bespuckt. Jetzt mussten Beamte einen Kollegen unter Polizeischutz ins Gericht begleiten, damit er seine Aussage machen konnte.

Amtsgericht Moabit, 9 Uhr: Im Saal 102 sitzt Toufic R. (28) auf der Anklagebank. Der Gärtner ist Mitglied einer arabischen Großfamilie und soll am 13. Juli 2013 während eines Polizeieinsatzes in Neukölln einen Kommissar mit den Worten „Du Schwanz!“ beleidigt haben.

Der Polizist, der als Zeuge im Prozess geladen ist, wird von zwei Zivilbeamten des LKA begleitet. Seine Vorgesetzten hatten um den Schutz gebeten. Denn: Der Mann soll bedrängt worden sein, seine Aussage zurückzunehmen.

BDK-Chef Michael Böhl (55): „Es kommt nicht unerwartet, dass Parallelgesellschaften mit krimineller Energie Polizisten bedrohen.“

Clans und Banden werden immer brutaler, greifen auch Richter und Journalisten an.

• Im Dezember 2011 wurde Hells-Angels-Rocker Muzaffer A. nach einer Rotlicht-Fahrt kontrolliert. Der Biker drohte den Beamten: „Ihr Schweine, ich schlage mich mit euch.“ Bei der Abwehr bricht einem Polizisten die Hand.

• Im August 2012 greift ein arabischer Familien-Clan im Landgericht Moabit ein Team von „Spiegel TV“ mit einem Mülleimer an und bedroht die Journalisten.

• Im August 2013 prangert Jugendrichter Andreas Müller öffentlich im „Focus“ beim Thema libanesische Clans an: „Ich hörte neulich einen Richter sagen, dass er bedroht würde. Das darf nicht sein.“

http://www.bild.de/regional/berlin/polizist/unter-polizeischutz-ins-gericht-32637722.bild.html

http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

13 Kommentare

  1. Das ist gut so unsere Multi-Kulti-Politiker unf -Parteien und Pro-Islam-Gutmenschen wollten und wollen das so..

  2. Moslem-Sippen stecken dahinter, Polizei streitet es ab:

    MESSERSTECHEREI UNTER MINDERJÄHRIGEN KURDENMÄNNCHEN

    Mussa(12), Messer, „Ehre“, Mädchen, Mitschüler, Essen

    ANATOLIEN – LIBANON – DEUTSCHLAND:

    ANGRIFF AUF ESSENER SCHULHOF

    „“Bis 1990, so ist einem Bericht des Berliner Landeskriminalamts zu entnehmen, kamen rund 15.000 Menschen auf diesem Weg nach Deutschland.

    Sie bekamen Kinder, laut Ghadban durchschnittlich sieben oder acht pro Familie.

    Inzwischen leben laut Schätzungen weit mehr als 100.000 Mhallamiye-KURDEN in Deutschland…

    Einer Analyse des Bundeskriminalamts (BKA) zufolge bilden die Clans ihre „heimatlichen Dorfstrukturen“ in Deutschland nach.
    Sie kapselten sich ab, viele von ihnen seien noch immer Analphabeten.

    Streitfälle regelten eigene FRIEDENSRICHTER.

    Eine Kommission des BKA hatte schon 2004 vor den nicht mehr zu kontrollierenden Ethno-Gruppierungen gewarnt…““
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bluttat-in-essen-messerstecherei-auf-dem-schulhof-a-926062.html

    Um diesen Fall zu klären wurde eine Mordkommision gebildet, doch die deutsche Polizei befürchtet schon jetzt, NIE in diesem Fall voranzukommen!

  3. Grüss Gott ich weiss die Anrede könnte ja auch schon unerfreulich für manche Linksfreunde sein.Ich denke es würde sich was ändern wenn Araberclans oder Kurdenclans usw. ihre netten Veranstaltungen vor dem Reichstag in Berlin den Länderparlamentem machen würden.Oder Poltikerinnen in die Lage kommen würden wie Vergewaltigungsopfer der Migranten,Richter und Rechtsanwälte von diesen Mafiagruppen öfters eine auf den Schädel bekommen würden.Nicht das ich Gewalt befürworte aber manchen Leuten würde es guttun damit sie aus ihren Integrationsträumen und Multikultifieber erwachen.

  4. Ich bin ja auch engagiert wie empört dabei zu Fakten wie den obigen, und schon seit etwa 20 Jahren mache ich Info- und Meinungsarbeit in diese Richtung! Und einige meiner patriotisch-konservativen Partner sind schon darüber gestorben, und wenn wir mal Licht im Tunnel sahen, so wurde es bald wieder dunkel.

    Und immer wieder: Er ist nicht der einzige Faktor, der das heutige Übel verursacht (hat), aber ein wesentlicher: Der BRD-Wahlpöbel schaut sich das doch seit vielen Jahren widerstandslos an, aber über die nutzlose Jammerei -wenn überhaupt in diesem kollektiven Freizeitpark- kommt er nicht hinaus!!

    Und genug Politiker, Journalisten und Basismitläufer (in jeder Stadt gibt es diese destruktiv-asoziale antideutsche Szene!!), siehe jetzt wieder die asylanten-nahen Stellungnahmen zum Lampedusa-Fall, machen doch aktiv mit bei der Zerstörung von Volk, Vaterland und alten guten Werten!!

    Manchmal wünschte ich mir (und meine verstorbene Mutter hat mir oft empfohlen, von der Politik zu lassen, das bringe gar nichts!!), endlich von der Politikarbeit abzulassen und die Dinge, die ich trotz großen Engagements kaum beeinflussen konnte, sich zu überlassen.

    Und wenn es dem träge-dekadenten Deutsch-Michel endlich wehtun sollte, vielen geht es nämlich noch viel zu gut, bis zum Aufwachen und Widersetzen, ist es entweder zu spät oder nur unter schwersten Mühen wieder zurückzuführen!! Und viele verdienstvolle Kämpfer werden dann bei Erfolg die Früchte nur noch kurze Zeit genießen können.

  5. Grüß Gott , solange die Politik auf Kurs der Islamisierung Deutschlands ist wird sich nichts ändern . Die Polizisten sind genauso zum Abschuss an die Mohammedanner freigegeben worden wie wir normalen Deutschen und Europäer in Deutschland .
    (Der Islam gehört zu Deutschland )
    Der Islam ist Völkermord an den europäischen Völkern!

    Polizisten sind Freiwild für Linksfaschisten-(SAAntifa) und für die Mohammedanner.
    Es ist alles so gewollt von den Politiker ala Coleur ,nichts geschiet in der Politik zufällig !

  6. @ Anita

    ich bin sicher, dass das alles gewollt ist.
    Wenn ich mich in Köln täglich umsehe und die Gestalten so betrachte und höre, graust es mir,
    wie es weiter gehen soll.

  7. Ich verspuere kein Mitleid gegenueber diesem Beamten, keine Empatie. Er ist selbst ein Teil dieses Systems, dessen Bediensteter. Die Typen wie er haben Axel Moeller hinter Gitter reingeschmissen, sie haben wohl das strengere verdient, als noch die harmlosen Andohungen einer Kanakenschar.

    MM: Projizieren Sie Ihre Wut nicht auf die Falschen? Polizisten sind am Ende der exekutiven Befehslkette. Ganz oben befinden sich Politiker, die jeweiligen Justizminister und Staatsanwälte. Sollte Ihre Wut nicht denen gelten?

  8. ASYL-ERPRESSUNG IM LINKEN BERLIN

    Kulturbereicherung in der Kreuzberger Schule
    Ein Saustall mit ständig verstopften Abflußrohren und bestialischem Gestank, Alkohol, Drogen, Gewalt, Lügen

    Abenteuer-Asylanten, Asyl-Erpresser, Antifa-Faschos, Penner, Illegale, sicher auch mit Kriminellen durchsetzt

    Artikel von Philip Volkmann-Schluck, zwischen Sympathie und Staunen:

    Ein athletischer Ruander nennt sich Johann

    Wild wuchernde Pflanzen, zerbrochene Fensterscheiben, Matratzen. Es ist ein Ort, der auch Angst machen kann

    Anders als die grünen Bezirkspolitiker es offenbar glauben, ist die Situation als in der Kreuzberger Hausbesetzerszene der 80er-Jahre, in der sie selber aufgewachsen sind

    Nur, dass man die Proteste und Hilfsprojekte am Oranienplatz und das Wohnen in der Schule als Einheit begreifen müsse, beides gehöre zusammen

    Die Küche ist wiedermal geschlossen, aus diversen Gründen, einer ist, die Kerle saufen und sind unberechenbar(Anm.: Ich denke an Messer)

    Mimi: „Jedes Haus braucht einen Boss.“ Sie ist in Kenia aufgewachsen, aber schon seit mehr als 17 Jahren in Berlin

    Wenn sie über Flüchtlingspolitik spricht, sagt sie Sätze wie: „Deutschland macht die Drecksarbeit für die Europäische Union“

    Mimi sagt, sie müsse den Flüchtlingen helfen
    „Viele Aktivisten wollen vor allem eines: Spenden und Fördermittel vom Staat für ihre Projekte.“

    Sie frage sich auch, wo eigentlich das Geld hingehe, das mit den vielen Solidaritätspartys für Flüchtlinge eingenommen werde

    Die Asylerpresser müßten nicht in dieser Schule hausen, viele der Flüchtlinge – die mit offiziellem Status – sind in anderen Bundesländern gemeldet

    „Weißt du, was Abgeschobenen passiert, wenn sie nach Afrika zurückkommen?“, fragt einer. „Die Leute sagen: ‚Was, du bist in Deutschland gewesen und hast nichts mitgebracht?‘ Sie machen sich lustig.“
    (Anm.: Das ist sooo furchtbar! Das ist Folter!)

    Vom Bezirk kommt regelmäßig der Baustadtrat, Hans Panhoff, in die Schule. Er ist Politiker der Grünen, die Partei hat in Kreuzberg eine unerschütterliche Macht

    Viele der Zimmer, in einigen wohnen zwölf Personen, sind aufgeteilt nach Christen oder Muslimen
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article120667099/Im-Kreuzberger-Fluechtlingsheim-kaempft-jeder-fuer-sich-allein.html

  9. @ Axel Wahlder #11

    Wir können in und nach einer anti-islamischen Revolution nicht jeden Deutschen, der mit Moslems buhlte und oder der Kuschlejustiz frönte, die islamische oder zigeunerische Masseneinwanderung beförderte liquidieren.

    Das deutsche Volk muß zusammenstehen, verzeihen können und nicht etwa Massaker anrichten und jedes Maß verlieren. Denn die Risse werden durch ganze deutsche Familien begehen.

    Sicher müssen einige Deutsche, Paßdeutsche und Muselmanen in den Knast bzw. eine Menge abgeschoben werden und auch die deutschen Muladies haben wir am Halse.
    (Die spanische Bezeichnung muladi ist abgeleitet vom arabischen Wort muwallad (pl: ?muwalladun). In der Grundbedeutung bezeichnet muwallad eine Person mit Eltern unterschiedlicher Herkunft, insbesondere den Nachkommen eines arabischen und eines nicht-arabischen Elternteils, der unter Arabern aufgewachsen ist und in der arabisch-islamischen Kultur erzogen wurde. In der islamischen Geschichte bezeichnet Muwalladun in einem weiteren Sinn nicht-arabische Neu-Muslime, d.h. die Nachfahren von Konvertiten. Wikipedia)

    Der Islam ist eine gefährliche Großsekte und muß verboten werden, nebst Print-, Film-, TV- und Net-Medien.

    Was eine ENTISLAMISIERUNG betrifft müssen wird Erfolg und Mißerfolg, Gelingen, Übertreibung und Unterlassung der Entnazifizierung ab 1945 und Entbolschewisierung nach 1989 untersuchen und daraus lernen. Auch in Ruanda und Südafrika hat man eine Aussöhnung zwischen den Völkern und Rassen versucht.

    Daran sollten wir jetzt schon denken, denn der Zeitpunkt dazu kann schneller kommen, als wir vermuten und jetzt haben wir noch die Ruhe dafür!

    Reconquista
    Neulich las ich irgendwo, daß man, nach der fast 800-Jährigen Maurenherrschaft auf Iberien, noch jahrhundertelang – durchaus berechtigt – gegenüber den zum Verlassen des Islams Gezwungenen mißtrauisch war. Ganz davon abgesehen, daß eine Menge Muselmanen und Muladies vertrieben, aber sicher auch umgelegt wurden. Dabei schüttete man das Kind mit dem Bade aus und metzelte wiedermal Juden ab, zwang manchen Juden zum Christentum oder zur Flucht.

Kommentare sind deaktiviert.