Deutsche Behinderte erwürgt: Die tödliche Heiratsmasche eines passgierigen Muslims

Ihre Opfer suchen sich diese Typen im Internet … oder gezielt gleich in der Nähe von Behinderten-Einrichtungen. „Das geht zum Teil wie in einem Taubenschlag zu“, sagt ein Ermittler…
***

Die tödliche Heiratsmasche ausländischer Pass-Erschwindler

Dienstag, 8. Oktober 2013

Berlin:  Sie heucheln Liebe. Doch das einzige, was sie interessiert, ist ein deutscher Pass. Besonders muslimische Heiratsschwindler machen sich derzeit gezielt an behinderte deutsche Frauen ran. Eine perfide Masche, denen leider zu viele der vom Leben benachteiligten Frauen erliegen…
Einer dieser Fieslinge ist Yassine B. (29) aus Agadirin Marokko. Der nach seinem Raubmord an der Deutschen Sandra A. (34) nach Paris geflüchtete Marokkaner steht unter dem dringenden Verdacht, vergangene Woche die körperlich Behinderte aus Spandau im Bett erwürgt und ausgeraubt zu haben.

Ihre Opfer suchen sich diese Typen im Internet … oder gezielt gleich in der Nähe von Behinderten-Einrichtungen. „Das geht zum Teil wie in einem Taubenschlag zu“, sagt ein Ermittler. In der Szene werden die Adressen einschlägiger Treffpunkte sogar ausgetauscht. „Hat einer eine behinderte Frau kennengelernt, verkuppelt er deren Freundinnen mit seinen Kumpels.“ Gegen die Scheinehen ist die Justiz machtlos. „Da wird eine Weile zusammengelebt, da werden Kinder geboren. Denen ist nichts zu beweisen.“

Sandra A. erlag dem geheuchelten Werben Yassines. Schließlich war die Vorstellung ja auch wunderschön: Von einem behüteten Leben mit dem attraktiven, sieben Jahre jüngeren Mann. Ihr extremes Übergewicht und die Gehbehinderung schien ihn nicht zu stören. Wie die beiden genau zueinander fanden, ist noch nicht bekannt. Auffällig allerdings sind Sandras viele arabische Bekanntschaften im Internet und im wirklichen Leben. „Sie bekam in letzter Zeit häufig Besuch“, wissen ihre Nachbarn.

Yassine B. erdrosselte Sandra am vergangenen Wochenende mit einer Kordel. Bevor er sich auf die Flucht nach Paris machte, packte er ihren Laptop und ihr Handy gleich mit ein. Er wird wegen des Raubmordes an seiner behinderten Freundin in Kürze nach Berlin überstellt.

Quelle:
http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/behinderte-in-angst-die-toedliche-heiratsmasche,7169126,24569790.html

***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

28 Kommentare

  1. Können wir das nicht als „Fortschritt“ werten, wenn Moslems keine gesunden deutschen Frauen mehr ins Bett bekommen? Nicht mehr lange und sie werden deutsche Schäferhunde benötigen, um sich einen deutschen Paß zu erschleichen. Insgesamt stimmt mich das optimistisch, die durchschnittliche deutsche Frau ist doch lernfähig.

  2. @ Suchender

    Schön wärs. Manche Weiber sind ja so blöd, die verlieben sich noch in irgendwelche Bildchen von hübschen, weißen Männern im Internet.

    In Wirklichkeit stecken Beznez-Organisationen aus Schwarzafrika dahinter.

    Da hat schon manche Dame nur aufgrund irgendwelchem Gesülze schon 6 ! stellige Beträge abgedrückt.

  3. @ Suchender #1

    Ich sehe noch keinen Fortschritt…

    Die Zahl der deutschen Frauen, die sich mit einem Muselmännchen einlassen mag nicht weniger geworden sein, sondern die Zahl der notgeilen Testosteronbomben so viel mehr.

    Ich erfinde(!) jetzt mal Zahlen als Beispiel:

    10% deutsche Frauen lassen sich gewöhnlich mit Muselmännern ein.
    Diesen 10% Frauen stehen nicht mehr Tausende Muselmänner gegenüber, sondern Zehn-, bald Hunderttausende.
    Daher greifen die Muselmänner zunehmend auf behinderte Frauen zurück. Nebenbei nehmen auch die Vergewaltigungen zu.

    +++

    BILDER SAGEN MEHR ALS WORTE

    Die Kutter vor Lampedusa sind voll mit afrikanischen Muselmännern und Animisten.
    Sie sind nicht mal ausgemergelt und unterernährt, sondern erstaunlich normal genährt!!! Alles Männchen!
    Oberarme normal:
    http://p4.focus.de/img/gen/3/p/HB3p0qPm_Pxgen_cr_630x270,1600×686+0+108.jpg

    Oberschenkel normal:
    http://diepresse.com/images/uploads/9/3/0/477488/fluechtlinge120090508131943.jpg

    Manche eher überdurchschnittlich genährt:
    http://files.newsnetz.ch/bildlegende/35545/443828_pic_970x641.jpg

    Hier negroide Männchen:
    http://media.de.indymedia.org/images/2007/12/203720.jpg
    Die haben nichts mit den paar, schon lange und mehrheitlich zivilisierten christlichen, Schwarzen aus der brit. Karibik gemein, die in unserer Stadt herumliefen, von der brit. Airforce und Armee, teils Offiziere oder Techniker, die sich oft freikauften und dann in hiesigen Fabriken arbeiteten. Sie ziehen derzeit eh alle ab.

    Diesen sieht man den Götzenglauben an und sie pflegen sich nicht – sie sind mir unheimlich, solche laufen in unserer Stadt auch vermehrt herum. Bei der Post und nebenan am Bahnhof oder bei Aldi, bestimmten Läden, in der Nähe von Schulen lungern sie herum…

    Deutsche Eltern haben sich noch nicht darauf eingestellt, daß sie besser auf ihre Töchter aufpassen müssen. Und zwar rechtzeitig…

  4. „“Alex-Prügeltoter

    Gedenkplatte für Jonny K. wird enthüllt
    09. Oktober 2013 09:02 Uhr, B.Z./dpa | Aktualisiert 09:02 Am 14. Oktober 2012 starb Jonny K. Am Jahrestag der Alex-Attacke soll eine Gedenktafel eingelassen werden…““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/gedenkplatte-fuer-jonny-k-wird-enthuellt-article1746651.html

    +++

    „“09. Oktober 2013 20:36 Uhr
    Auch bei dieser dicken Predigerin gehen die Hormone mit ihr durch – neben ihr der fette schwarze Muselmann Bashir Zakariyar (41)…““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/claudia-roth-auch-in-berlin-ist-lampedusa-article1746876.html
    Altes Holz brennt gut!(Volksmund)
    Im Schlepptau hat sie die grüne Lesbe, Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann.

    Die lüsterne Claudia Fatima hat sie ermuntert, olle Kamellen aufzuwärmen:

    09. Oktober 2013 22:13 Uhr
    „“Wieder protestieren Flüchtlinge am Brandenburger Tor mit einem Hungerstreik.

    Rund 30 Flüchtlinge protestieren vor dem Brandenburger Tor gegen die aus ihrer Sicht unfairen Reaktionen der Polizei auf vergangene(längst vergangene) Protestaktionen…““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/neuer-fluechtlings-protest-am-brandenburger-tor-article1746981.html

  5. E. Theißen:
    Warum ist der Islam für Frauen attraktiv ?

    http://www.pi-news.net/2012/11/warum-ist-der-islam-fur-frauen-attraktiv/

    Dr. Alexander Ulfig:
    Das Märchen vom Patriarchat in türkischen Familien

    http://www.freiewelt.net/blog-2570/das-m%E4rchen-vom-patriarchat.html

    Islam primär männerfeindlich
    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/1768/muslime-sind-frauenfeindlich/
    —————————-
    Fazit frei nach Zhen: Der Mythos vom Patriarchat in türkischen Familien ist widerlegt. In Wahrheit werden die türkischen „Machos“ von den Weibern in ihrer Familie wie Sklaven gehalten. Nur die Weiber profitieren, Männer werden sexuell unterdrückt und leben nur, um für die Weiber in ihrer Verwandtschaft zu arbeiten und ihr Leben als Gotteskrieger zu verlieren, worauf sie von ihren Müttern bereits als Kinder regelrecht dressiert werden.

    Die türkische/islamische Familie ist ein religiös legitimiertes Instrument des Feminats zur maximalen Ausbeutung der Männer. Der Islam ist derzeit das Beste, was Weibern gesamtgesellschaftlich passieren kann. Er garantiert Weibern die freie Versorgung durch männliche Zwangsarbeiter und die uneingeschränkte Herrschaft über Männer. Wer braucht noch KZs, wenn es doch Familien mit Weiber gibt?
    ——————
    Vielleicht leicht übertrieben, aber im wesentlichen durhaus zutreffend.

    Bei uns ist das Feminat ebenfalls längst auf dieser Erfolgsspur.

    xRatio

  6. Islam ist gar nichts! Ne große Horde primitiver Menschenmassen (Primitiv ist ein neutraler Begriff), die auf dekante Westler treffen und sich von den ideologisch und materiell durchfüttern lassen. Also ein Sklavereimodell a la Islam. Nur das der Neandertaler den Kulturmenschen sagt wo es lang geht. Ziemlich peinlich diese (gewollte) Vergewaltigung.

  7. Es gibt noch Politiker, die den Mund aufmachen gegen gackernde Pastorinnen:

    Offener Brief
    Landrat Hans-Helmut Münchberg (Weimarer Land) an Pastorin Ruth-Barbara Schlenker
    http://www.dtoday.de/regionen/lokal-politik_artikel,-Landrat-Hans-Helmut-Muenchberg-Weimarer-Land-an-Pastorin-Ruth-Barbara-Schlenker-_arid,234866.html

    „“Flüchtlingsrat: Gutscheine sind gemein!

    Im Landkreis Weimar Land regiert seit der Wende durchweg Helmut Münchberg als Landrat, anfänglich noch unter der Fahne der CDU, ab 1994 aber als parteiloser Kandidat, was ihn von jedweder Parteidoktrin entbindet.
    Der in weiten Teilen der Bevölkerung beliebte und akkurate Landrat äußerte sich nun Ende 2012 im regionalen Amtsblatt (ab Seite 9) zur Thematik “Asylbewerber und Asylmissbrauch” und zu der im Landkreis weiterhin praktizierten Gepflogenheit der Gutscheine zur Sicherung des Existenzminimums…

    Die Empörung der Gutmenschen-Fraktionen braucht man an dieser Stelle nicht gesondert zu erwähnen, aber er konterte mit den Worten

    “Rechtsstaat muss auch heißen, dass sich nicht beständig zu erklären oder gar zu rechtfertigen hat, wer Gesetze einhält, nur weil diese einigen gutmeinenden Aktivisten nicht passen.”…““
    http://www.pi-news.net/2013/10/fluchtlingsrat-gutscheine-sind-gemein/

  8. #xRatio
    Muss Ihnen mit Ihrer These vom iskamischen Feminat leider Recht geben. Zumindest herrscht dieses in einigen islamischen Gesellschaften. Allerdings mit Sicherheit nicht in Afganistan oder Saudi Arabien etwa. Aber vmtl. in der Türkei oder bei den Palästinensern.

  9. “ Endphase des Islams in Europa “

    http://www.deutschelobby.com

    Leider werden deutsche und europäische Kinder linksgrün in Kindergärten und Schulen erzogen .Von daher sind diese Frauen und Mädchen über die Islamisten nicht aufgeklärt . Und die Eltern kann man auch vergessen ,denn sie lassen ihre Kinder im Stich indem sie z.b. die Frühsexualisierung in Schulen geschehen lassen .

    Diese Frauen und Mädchen denken die Moslems sind was Besonders und fallen auf deren Machogehabe herein . Die Medien und Politiker haben ja die MOhammedaner zu Heiligen erklärt und müssen besonders geschützt werden . Von daher wundert es mich nicht das diese Frauen hereinfallen .
    Behinderte ausnutzen ist für die Islamisten ein leichtes Spiel ,aber ein perverses in meinen Augen . Aber sie nutzen Alle aus ,typisch .

  10. Entschuldigt im Voraus den Ausdruck : Die Drecks-Lügen-EU-Kommunisten-Brut in Brüssel wiedermal :
    EU – Lügen : “ Sozialkassen werden durch Einwanderung nicht belastet ! “

    Gefunden auf : http://www.islamnixgut2.blogspot.de

    Deutsche Familien und Rentner haben immer weniger im Portomone und diese Drecks EU -UNION lügt und lügt . Weg mit diese EU-MAFIA-BANDE sie zerstört unser Europa .

  11. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 9. Oktober 2013 22:33

    Nur sehbehinderte Frauen lassen sich auf die Neandertaler auf dem Foto ein. Sogar die häßlichste nicht sehbehinderte deutsche Frau fährt ohne Mann besser, als mit einem Mann dessen Intellekt in der Steinzeit verweilt. Ist nur Sex ihr Motiv, kann sie das auf anderem Weg besser und billiger haben.

  12. OT

    In den letzten Jahrhunderten, spätestens ab der Frz. Revolution verfolgte man Christen, verhöhnte das Christentum, machte den Christengott zu einem lächerlichen Hansel, der jeden genußsüchtigen oder linken Furz absegnet. Haß auf die Ehe(Homos wollen sie nur, weil sie alles haben und den Sinn der Ehe zerstören wollen), Lächerlichmachung der Familie.

    Seien es Konsumwahn selbst am Tag des Herrn(Verkaufsoffener Sonntag), nicht mal fleischlos am Freitag, Ostern kommt der eierlegende Hase, keine Auferstehung Jesu, Weihnachten kein Jesulein(Messias) geboren, sondern nur Romantik und Zierrat.

    Scharen von Touristen besuchen unsere Kathedralen und murren, wenn sie derweil nicht Rauchen, keinen Schluck aus der Coladose und nicht Currywurst essen dürfen.

    Werden Kirchen von Linken oder Moslems verwüstet oder abgefackelt, kräht kein Hahn danach, nicht mal EKD-Fritze Nikolaus Schneider.

    Miniröcke werden so kurz gemacht, daß man sie auch Gürtel nennen könnte, Abtreibung und Sex quer durch die Geschlechter und Generationen(tatsächlich ist dieser Kindesmißbrauch echt steinzeitlich).

    Und nun konvertieren Europäer, besonders Frauen, massenhaft zum unterdrückerischen, spaßfeindlichen, menschenfeindlichen Islam. JournalistenInnen, die lustig machten, wenn Katholiken in der Kirchenbank knieten, werfen sich nun vor dem, Menschenfleisch fordernden, Mondgott Allah in den Staub.

    Luder, die jede Mode und jeden Mist mitmachten, die die geringste Kritik an ihrem Lotterleben als scheiß Katholenmoral bezeichneten, die ihre sexuelle Verwahrlosung mit Freiheit und Emanzipation titelten wollen Sklavinnen Allahs und der Muselmänner sein.

    Sie könnten auch ein strenges christliches Leben führen wollen, sozusagen vom Saulus zum Paulus bzw. Paula…, aber nein, es muß die Haßreligion Islam sein: Von der Genußsucht zum Islamwahn!
    http://de.muslimvillage.com/2010/11/09/7199/why-are-so-many-british-career-women-converting-to-islam/

    Mein Tip wäre, nicht nur Freiheit für moslemische Knabenbeschneidung, sondern auch für Mädchenbeschneidung. Die ganzen europäischen Luder, die zum Islam konvertieren und nun fromm tun wollen, sollten bei ihrem Übertritt in den Islam total beschnitten und unten zugenäht werden!!!

    +++

    Die moslemischen und zigeunerschen Einwanderer stellen uns vor irre Probleme!!!

    Würden wir die Strafbarkeit von Jugendlichen auf 12 Jahre herabsetzen, kämen sicherlich die Pädophilen und würden listig meinen, dann sollten die Jugendlichen ab 12 Jahren auch Sex haben dürfen – Sex mit Erwachsenen!

    Und die Einzelhändler kämen an und sagten, die 12-Jährigen müßten auch größere Kaufgeschäfte abschließen können.

    Und die Jugendlichen selbst würden kreischen, wir wollen den Autoführerschein ab 14 und (links) wählen dürfen, wenn es geht beides ab 12 Jahren.

    Und die Moslems wollten die Mädchen ab 12 verheiraten dürfen, wenn es geht ab 9 Jahren.

    Und Moslems würden verlangen, daß die Jugendlichen ab 12 Jahren Religionsfreiheit haben sollten. Dabei denken sie natürlich nur an Konversion zum Islam. Das sagen sie nicht laut. Sondern metzeln klammheimlich, wie gehabt, jeden ab, der aus dem Islam herausmöchte.

    +++

    Ich frage mich auch, weshalb dürfen europäische Konvertiten ihre christlichen Kinder in den Islam hineinzerren???

    Berühmtes bzw. berüchtigtes Beispiel:

    Lauren Booth, Halbschwester der Cherie Blair und ihre beiden Mädchen aus erster Ehe, jetzt unter den Hidschab gelockt, Sklavinnen für Allah, weißes Fleisch für Muselmänner:
    http://boltonbnp.blogspot.de/2013/06/home-wrecker-lauren-booth-tony-blairs.html
    Töchter Alex ca. 12 und Holly ca. 10 J.

    Hier 2009, als sie ca. 8 bzw. 6 J. alt waren,
    noch dankte Lauren Booth dem Christengott:
    http://www.dailymail.co.uk/health/article-1225890/Lauren-Booth-thanks-God-husband-survived-horrific-motorbike-crash-confesses-The-man-I-loved-dead-.html
    Laurens Mann Craig Booth, Vater ihrer gemeinsamen Töchter Alex und Holly, hatte einen schweren Motorradunfall überlebt… und sei ein anderer geworden.

    Jedenfalls heiratete Lauren Booth inzwischen einen reichen häßlichen Muselmann und wurde seine Zweitfrau… Während seine Erstfrau, eine Geburtsmoslemin ohne Kopftuch mit drei gemeinsamen Söhnen in Texas hockt(e).
    Wohl getrennt lebend, aber nicht geschieden…

  13. @ Roger 7.

    Ich frage mich ehrlich wer der „Primitivere“ ist, der Sieger (hinterher) oder der, der denen ihren Mist abgekauft und in’s Haus gelassen hat??

    Wenn wir wirklich so gebildet etc. sind, warum können wir der Gefahr nicht trotzen bzw. warum erkennen wir sie nicht, und das obwohl es sogar öffentlich ausgesprochen wird, deren Ziel???

    Weil es ernsthaft niemanden gibt, der öffentlich sagt das Krieg herrscht und längst der Ausnahmezustand vorhanden ist.
    Und vor allem, daß Labbern nichts gebracht hat und nur noch der letzte Schritt hilft.

    Anstatt Tag der Radarfalle sollten wir einen Monat des Wachklopfens und der Rettung einführen.

  14. Für mich ist das ein Symptom einer völlig verfehlten Behindertenpolitik. Das ist auch der Vorwurf, den ich den „Marsch-für-das-Leben“-Leuten mache. Da wird eine Vorzeige-Behinderte (Down-Syndrom) vorgestellt, die angeblich Sekretärin ist, also „alles ganz normal“.
    Behinderte sind BEHINDERT !
    Hier also müßten die Behinderten-Einrichtungen ein klares Wort sprechen und die behinderten, jungen Frauen mit sanfter Gewalt von derartigen „Verhältnissen“ fernhalten.

  15. @ Lisje Türelüre aus der Klappergasse #16

    Kinder abtreiben, weil sie behindert sind ist Euthanasie!

    Wo wollen Sie denn die Grenze ziehen?
    Welcher Behinderte(körper- und oder geistigbehindert) hat Lebensrecht?
    Nur der, der noch Profit abwirft?
    Oder der, der jedenfalls politkorrekt wählt?

    Welcher kranke und oder alte Mensch soll in die aktive Sterbehilfe genötigt werden?
    Der Reiche, der ungeduldige gierige Erben hat oder der Arme, wo das Sozialamt das Pflegeheim zahlen müßte?

    Schon lange werben die Medien für aktive Sterbehilfe. Die Stars und Sternchen machen mit, wie damals Promi-Weiber für die Abtreibung im Stern warben.

    Neue Werber für Selbstmord bei Krankheit im Alter: Chrislam Hänschen Küng und Didi Hallervorden.

    Das hat was mit Jugend- und Gesundheitswahn zu tun und mit der Illusion, ein Leben ohne Krankheit dürfte es nicht geben und wenn, dann sei es nicht mehr lebenswert.

    Hier sieht man wieder, wie sich Kommunismus und Faschismus gleichen.

  16. DIE HERRSCHAFT DER MEDIEN ÜBER DEN MENSCHEN UND DAS LEBEN

    MEDIEN ALS SCHÖPFER EINES NEUEN MENSCHEN?

    MEDIEN DIE NEUEN GÖTTER?

    MEDIEN ALS HERRSCHER ÜBER LEBEN UND TOD?

    „Was für Journalisten ein Volk hervorbringt, das ist heute ein wesentliches Moment seines Schicksals“ (Karl Jaspers)…

    „“…„Die Epoche der Weltanschauungsdebatten ist vorbei. Es hat die Epoche der Menschenanschauungsdebatten begonnen“, konstatiert Joachim Kardinal Meisner im Juni 2001 im kritischen Blick auf die „Folgen einer Entwicklung, die den Menschen nicht als Geschöpf Gottes, sondern von seiner Entstehung an bis zu seinem Tod als herstellbares und verfügbares Objekt menschlicher Technik begreift“…

    Josef Isensee bezeichnet die Medien daher in Übereinstimmung mit neueren Befunden der Medienwirkungsforschung als „die großen Erzieher der heutigen Gesellschaft“…

    Wie zur Bestätigung der These vom unauflöslichen Zusammenhang zwischen Got-tesbild und Menschenbild treten mit der zunehmenden Verletzung des religiösen Empfindens in den Medien auch vermehrt gegen die Würde der Person gerichtete Tabubrüche auf. Hierbei mag man zunächst an die „Preisgabe des Ehrenschutzes und der Menschenwürde an eine exzessiv verstandene Meinungs- und Kunstfreiheit (,Alle Soldaten sind Mörder‘)“22 denken oder an die Skrupellosigkeit, mit der in-kriminierte Personen öffentlich vorverurteilt werden…

    …In Nachrichten und Magazinsendungen erscheint „der alte Mensch – neben dem verhungernden Kind mit den großen traurigen Augen – als Symbol für Siechtum und Elend. Das Sickness-Modell dominiert“; und in Gesprächen werden die Ant-worten älterer Menschen – insbesondere bei Widerspruch – „erheblich kürzer gehal-ten als diejenigen von jüngeren“, während affirmative Äußerungen auffällig oft vom Interviewer wiederholt werden – „ein Ansatz zu einer Entmündigung“52.

    Man muß sich die Feststellung eines „ageism“53, eines Altersrassismus, angesichts durchaus divergierender Forschungsbefunde54 in ihrer Drastik nicht zu eigen machen; doch ist vor dem Hintergrund des grassierenden Jugend- und Körperkultes, der Ablösung ethischer durch ästhetische Leitbilder, der zunehmenden Finanzierungsprobleme von Kranken- und Rentenversicherung sowie der Tendenzen zur aktiven Sterbehilfe besondere Wachsamkeit beim Schutz der Würde alter Menschen auch in den Me-dien angebracht…

    Empathisch zuhörende oder ungedul-dig penetrierende Moderatoren laden einfache, oft nur begrenzt artikulationsfähige Menschen zur öffentlichen Vorstellung ihrer zwischenmenschlichen Probleme und gescheiterten Lebensprojekte ein, öffnen mehr oder weniger behutsam die Scham-grenzen und provozieren zum Teil erbitterte Angriffe auf ehemalige Liebespartner, verhaßte Eltern oder ungeliebte Geschwister („Ich halte es nicht mehr aus: Mein Vater schlägt meine Mutter!“; „Meine beste Freundin hat mich betrogen!“ u. ä.), begleitet von johlender, hämischer, mitleidiger oder empörter Anteilnahme des Publikums.60 Die soziale Beziehungswirklichkeit, die hier gezeichnet wird, ist überwie-gend trostlos und ermutigt nicht gerade zu einem Zusammenleben in Vertrauen und Treue. Auch in Fernsehfilmen und -spielen wird die Familie „selten als positive, dem Einzelnen Rückhalt bietende Intimsphäre dargestellt, sondern vorrangig als Schauplatz von Ehe- und Familienkrisen. (…) Erotik und Sex treten vorwiegend in nichtehelichen Zusammenhängen auf“.61 Insgesamt dominiert durch die einseitige Konfliktorientierung „ein durch Fatalismus bestimmtes Menschenbild“…

    „Neben all dem Guten, das sie tun und zu dem sie imstande sind, vermögen die Massenmedien, die so wirksame Werkzeuge für Einheit und Verständigung sein können, zuweilen auch zu Werkzeugen einer entstellten Sicht des Lebens, der Fami-lie, Religion und Moral zu werden – eine Sicht, die die wahre Würde und Bestim-mung der menschlichen Person nicht achtet“, warnte 1992 die Pastoralinstruktion „Aetatis Novae“ des Päpstlichen Rats für die Sozialen Kommunikationsmittel…

    Dazu gehört zunächst, die vielen Möglichkeiten von Kritik und Kontrolle zu nutzen. Im Kontext unseres Themas könnte man zugespitzt formulieren: Wer sich nicht wehrt, wird entehrt. Das Handlungsrepertoire mündiger Medienkonsumenten reicht von den in ihrer Wirkung oft unterschätzten Leserbriefen über Beschwerden bei Herausgebern und Chefredaktionen, Rundfunkräten, Landesmedienanstalten und Deutschem Presserat bis hin zur Unterstützung medienkritischer Initiativen und Publikationen. Wo sich (un-)verantwortliche Medienmacher uneinsichtig zeigen, muß „das Bewußtsein, um nicht zu sagen, das Gewissen der Öffentlichkeit geweckt und eine kritische Stimmung von der Nachfrage her entwickelt werden“.73 Eine kleine Kirchengemeinde im Landkreis Darmstadt-Dieburg machte es vor: Über 650 Gemeindemitglieder und Fernsehzuschauer beteiligten sich eine Woche lang an einem freiwilligen Fernsehboykott einschlägiger Privatsender, aus Protest gegen die menschenverachtenden „Reality-Soaps“ – und machten damit auch Schlagzeilen…““
    http://www.die-neue-ordnung.de/Nr22002/AP.html

  17. MITGIFT-MORDE IN INDIEN

    UND WIE ES AUSSIEHT, AUCH BEI DEN HINDUS
    http://www.zukunftskinder.org/?p=44296

    “”Die Mitgift ist in Indien keine einmalige Sache, sondern kann durchaus zur Dauerbelastung werden, wenn die Ehefrau zum Beispiel keinen Sohn bekommt. In ländlichen Regionen kommt es heute noch vor, dass eine Frau, deren Familie die Forderungen nicht erfüllen kann, plötzlich einen tödlichen “Unfall” erleidet. Diese barbarische Tradition des Mitgiftmordes wurde vor längerer Zeit offiziell verboten, die Stellung der Frau hat heute eine deutliche Verbesserung erfahren. Trotzdem wird auch heute noch laut Kriminalstatisitk alle 77 Minuten ein Mitgiftmord gemeldet.”“
    http://www.dw.de/wir-wollen-nicht-l%C3%A4nger-schweigen-gleichberechtigung-in-indien/a-2748073-1

    “”Die indische Polizei registriert jedes Jahr rund 7000 Mitgiftmorde. Frauengruppen schätzen, dass die Dunkelziffer drei- bis viermal höher ist. Indien ist eines der wenigen Länder der Welt, in dem es mehr Männer als Frauen gibt. Dabei sind die Mitgiftmorde nur der spektakulärste Teil unvorstellbarer Frauenfeindlichkeit. Im Bundesstaat Tamil Nadu haben wir Dörfer besucht, in denen bis zu 80 Prozent aller neugeborenen Mädchen getötet werden…”“
    http://www.focus.de/politik/ausland/indien-kampf-gegen-maedchenmorde_aid_188699.html

  18. @ Bernhard von Klärwo 17
    „Welcher kranke und oder alte Mensch soll in die aktive Sterbehilfe genötigt werden?“

    ICH, und dafür verwette ich alles was mir noch lieb und teuer ist!
    Ich würde sie Dankbar annehmen!!!!


    An MM
    Sie müßen das nicht veröffentlichen, wenn ich aber eines im Leben gelernt habe, dann daß die „westliche Kultur“ die Menschen zum „Aufgeben“ provoziert und nötigt wie und wo es nur geht, selbst die eigenen Kinder stehen da nicht nur an der Seite, aber es darf und will darüber natürlich keiner reden, Robert Enke z.B. war nur ein Medienspektakel, alles was geschwätzt wurde kam unverzüglich hinterher „in die Kiste“.

    Über 14000 Selbsttötungen nur in diesem Land jedes Jahr sind keine Lügen und keiner tut es weil er zu doof ist oder nicht mehr alle hat oder sonstwie gestört ist, die Gesellschaft sorgt für die „Störung“.

    Der bezug zum Artikel lautet:
    Der Zustand in BRD begünstigt den Suizid und besonders Behinderte sind in zweierlei Hinsicht hilflos, einmal weil sie durch ihre Behinderung noch unterlegener sind und weil ihnen besonders in Deutschland noch weniger Hilfe von anderen erfolgt.

    Ich wäre lieber „erschlagen“ wie das, was ich als Behinderter in den letzten 5 Jahren mit meiner Familie, Verwandten, Freunde, Bekannten, Ämter und sonstige Institutionen, sowie und überhaupt mit den authochthonen Mitmenschen erlebt habe und weiter erleben muß ohne mich adäquat wehren zu können, von dem provozierten Zorn und der fast unbändigen Wut will ich gar nicht erst anfangen.

    Warum ich Behindert wurde verdanke ich auch zweier gieriger Ausländer!

    Gruß Tony

  19. Lieber Bernhard von Kärwo,
    Wo und wann habe ich mich für Abtreibung ausgesprochen? Überhaupt nicht.
    Was ich den „Marsch-für-das-Leben“-Leuten vorwerfe ist, daß sie so tun als wären Behinderte nicht behindert. Eine Down-Sydrom-Frau wird niemals Sekretärin und kann niemals in einem normalen Arbeitsverhältnis tätig sein.
    Wir sprechen hier von behinderten Frauen, die Opfer von Heiratsbetrügern werden. Diese Frauen brauchen Institutionen, die sie beschützen und sich nicht (bequem) damit herausreden, „nun, da hat sich eben eine verliebt!“

  20. Und was soll man da machen? Ehrliche Frage. Diesen Frauen verbieten, Internetbekanntschaften zu machen? Fakt ist: Behinderte haben auch bei uns ein Schattendasein. Und behinderte Frauen sowieso. Vielen bleibt Liebe, ein guter Job und ein Freundeskreis verwehrt.

  21. yasemin
    Freitag, 11. Oktober 2013 21:53
    22

    Und was soll man da machen? Ehrliche Frage. Diesen Frauen verbieten, Internetbekanntschaften zu machen?

    —————

    Nein, aber Aufklären.

  22. @ Yasemin Komm. 22

    Es geht hier nicht um das Verbieten von Irgendwas.

    Sondern um die Aufklärung und das Veröffentlichen, zu was für abartigen Verhaltensweisen die Menschen fähig sind.

    Wen wunderts da, daß Mohammedaner sich da wieder besonders hervortun.

  23. Na sowas Yasemin,willst du Uns wirklich weismachen
    daß du nicht weißt was im Islam mit Kindern passiert,
    die erstens weiblich zur Welt kommen u.zweitens auf-
    grund der exzessiven Inzucht,behindert zur Welt kommen???
    Ich sag dir’s – Wenn sie „Glück“ haben nimmt man sie an
    den Beinen u.schlägt sie mit dem Kopf an die Wand.
    Aber wenn sie Pech haben, werden sie lebendig vergraben.
    Es sei denn, man „imigriert“ zu den „Affen und
    Schweinen“ – also zu Uns „Ungläubigen“ u.kassiert die
    ganze Palette an Kinder-,Betreuungs-und sonstiges
    Sozialgeld ab u.lässt D E S H A L B diese Kinder am
    Leben!
    Ich arbeite im Kindergarten der ‚Lebenshilfe‘ und
    weiß verdammt genau, wieviele Behinderte Moslemkinder DORT sind – zwei drittel ist nicht
    übertrieben! …….I S L A M ? N E I N . D A N K E !

  24. @ Kammerjaäger Komm. 25

    Ich kenne da auch jemand aus der Branche. Dort spricht man von 20 % -30 % behinderter Kinder bei den Mohammedanern.
    Eindeutig eine Folge jahrhunderterlanger Inzucht.
    Dazu eine Riesenzahl von Kindern mit IQ in Teppichbodenhöhe.

    Und diejenigen, die noch einigermaßen was in der Birne haben, werden durch die vollkommen verquere, bigotte Erziehung demoliert.

    Von den 6 Totschlägern vom Jonny K. hat keiner eine vernünftige Schul -oder geschweige denn Berufsausbildung.

    Alle 6 sind begnadete, bis auf die Knochen asoziale Versager und werden ein Leben lang auf unsere Kosten sich durch die Landschaft schmarotzen.

    Bis mittags um 16 00 in der Falle flötzen, dann 4 Stunden vor dem Spiegel um sich die inzuchtverschobene Schwuchtelvisage zu richten, dann mit Tillidin in der Fresse, mit Agression und dummen Sprüchen die Umwelt zu verpesten.

    Mohammedaner, wie sie im Buche stehen.

    Wahrhaft würdige Nachkommen des epileptischen Massenmörders und Kinderfixxers Mohammed.

  25. Yasemin….
    Ja das ist richtig,Aufklärung ist sehr wichtig aber das ist ja bei manchen Völkern wie“Perlen für die Säue“ 🙁 leider aber ich denke wenn jeder etwas mehr Nächstenliebe und auch Respekt in dieser Welt zeigen würde dann wäre das wie ein Dominoeffekt,sozusagen ein Spiegel für die Menschen und die Welt wäre ein kleines Stück besser anstatt immer nur Gift überall versprühen denn damit vergiftet man sich erstmal selber und dann seine Mitwelt,sollte man mal auch drüber nachdenken aber wo anfangen??? :-/

  26. Mein Mitgefühl für das Opfer!

    Ich fürchte aber, es könnte in naher Zukunft noch viel mehr werden: Sieht man sich die Migranten auf Lampedusa und anderen Inseln an, sowie die Moslems aus Afghanistan etc.: Immer sind es junge Männer, die kommen! Praktisch keine Frauen/Familien. Man kann sich vorstellen, dass die auch mal horny sind. Und wenn sich eine Frau dann wehrt…

Kommentare sind deaktiviert.