Das Leben Deutschlands Islamkritiker ist lebensgefährlich


Islamkritiker -

“Unterstützt werden die Mordphantasien, von denen man ausgehen muss, dass sie nun einmal potentiell in jedem Moslem aufleben können, weil Mohammed durch sein Vorbild selber den Mord an seinen Kritikern gelehrt hat, sehr engagiert von den deutschen Medien. Zusätzlich wird so getan, als sei es ein vollkommen normaler Zustand in diesem Land, dass dutzende Menschen sich wegen ihrer Ansichten nicht ohne Risiko in der Öffentlichkeit bewegen können. Doch das ist kein normaler Zustand, sondern es ist eine Bedrohungslage, denn das Recht auf freie Meinungsäußerung ist noch keineswegs außer Kraft gesetzt und durch Schariarecht ersetzt worden!Sebastian Nobile

 

Von Sebastian Nobile

Deutschlands Islamkritiker leben gefährlich

Michael Stürzenberger, Sabatina James, Markus Beisicht, Michael Mannheimer, Zahid Khan, Udo Ulfkotte und viele weitere Personen haben drei Dinge gemeinsam: Sie leben in Deutschland, sie äußern sich kritisch über den Islam und sie alle schweben mal mehr und mal weniger in Lebensgefahr. Diese Tatsache wird in einem von den meisten Menschen noch als friedlich und frei empfundenen Land nicht etwa zum Anlass genommen, dass man sich in größerem Ausmaß seitens der Medien oder der Politik mit den Ursachen für diesen Zustand beschäftigt, sondern man muss beobachten, dass die deutschen Medien hier im Allgemeinen die Gefahr für die Islamkritiker steigern, indem sie diese mit ausgemachten Lügen und mit Hetze überziehen. Ist das tatsächlich ein Zustand, den ein geistig gesunder Mensch guten Gewissens einfach hinnehmen kann?

Michael Stürzenberger, der sehr offen islamkritisch auftretende kommissarische Vorsitzende der Partei „DIE FREIHEIT“ und PI-Autor, wurde erst gestern  auf einer der Kundgebungen seiner Partei, bei der Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu dem geplanten Zentrum für Islam in Europa in München gesammelt werden, von einem türkischen Moslem mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihm wird regelmäßig, teils unter den Augen der Polizei, mit Mord gedroht. Auch geriet Stürzenberger erst gerade eben wieder in das Fadenkreuz der Frommen, als man auf einer Facebookseite, die mittlerweile gelöscht ist, Mord an ihm verherrlichte und zuletzt sogar ganz konkret dazu aufrief. Auch das Verhalten Facebooks bei dieser Sache war ausgesprochen fragwürdig und eigentlich schon ein kleiner Skandal (Bericht auf „Lautschriften“). Die Facebookseite, die zuletzt über 500 „likes“ hatte, meint: 500 Personen gefiel die Art und Weise, wie hier gewaltverherrlichend Stimmung gegen Stürzenberger gemacht wurde.

Von den Medien tut sich besonders die Süddeutsche Zeitung mit verlogenen Hetzberichten gegen ihn hervor. Besonders erschütternd bei dem letzten Vorfall in München, als die Gewalt gegen ihn offen ausbrach: Umstehende Mitglieder der SPD feixten und freuten sich über den Angriff, wie natürlich auch die Linksextremen. Gerade bei den hier oft beschriebenen Zuständen in München sieht man deutlich, wie die besonders medial und politisch gestützte Hetzjagd auf Islamaufklärer aussieht: In München haben sich alle Altparteien und auch die Systemmedien gegen Stürzenberger verschworen. Man macht etwa irrsinnige Auflagen für die Demonstrationsteilnehmer der Kundgebungen der FREIHEIT, wie ein einseitiges Fotografierverbot, das natürlich nicht für die menschenjagenden Antifafotografen der Gegenseite gilt. Was selbstverständlich rechtswidrig ist, aber Recht spielt im Umgang mit Islamkritikern in Deutschland keine besondere Rolle mehr, was ich selber mehrfach erleben musste und worauf ich am Schluss des Beitrags noch einmal zurückkomme.

Im März diesen Jahres wurde gerade noch so ein Attentat auf den Vorsitzenden der islamkritischen, freiheitlichen Partei Pro NRW, Markus Beisicht, verhindert. Salafisten sind offenbar der Aufforderung ihres im Ausland kämpfenden und hetzenden Genossen nachgekommen, dem aus Bonn stammenden und in Deutschland radikalisierten Yassin Chouka, der in einem seiner Propagandavideos zum Mord an den Mitgliedern der Partei Pro NRW aufgerufen hatte. Deutsche Medien berichteten nach diesem Attentatsversuch tatsächlich in weiten Teilen im Tonfall „Selber schuld“. Selber schuld – weil er die Mohammed-Karikatur gezeigt hat (PI-News berichtete)? Bei der medialen Hetze vor Ort in NRW gegen Beisicht tut sich vor allem der DuMont-Verlag mit seinen Produkten „Kölner Stadtanzeiger“ und „Express“ hervor. Vor kurzem wurde eine Schreibkraft des Stadtanzeigers, Steven Geyer, wegen seiner Hetztätigkeit in einem anderen Fall gerichtlich abgemahnt (PI-News berichtete). Markus Beisicht steht seit dem Attentatsversuch unter dauerndem Polizeischutz. Einige Mitglieder von Pro NRW wurden bis hin zum Nasenbeinbruch verprügelt, wie es bei Tony Fiedler der Fall war oder bereits vier Mal auf der Straße verdroschen wie es bei Christopher von Mengersen der Fall war.


Michael Mannheimer klärt außerordentlich engagiert und effektiv seit Jahren mit Vorträgen und seinem Blog über den Islam auf und zählt in Deutschland zu den „Top Zielen“.

Dr. Udo Ulfkotte, Ex-Moslem, Buchautor und investigativer Journalist, ist gezwungen, seine Adresse öfter zu wechseln und in einem gepanzerten zu Wagen fahren, weil seine qualitativ hochwertige und weithin bekannte Aufklärungsarbeit über den Islam hunderte Moslems in diesem Land dazu motivierte, ihn und seine Familie mit Mord zu bedrohen.

Sabatina James, eine Ex-Moslemin und Menschenrechtlerin, die mit ihrem Team, das in großen Teilen auch aus Ex-Moslems besteht, hervorragende Aufklärung über den Islam betreibt und den Opfern von Zwangsheirat tatkräftig zur Seite steht, kann in diesem Land nirgends mehr angekündigt auftreten, da ihr Leben dauernd in Gefahr ist.

Zahid Khan, ein Moslem, der auch schon den Mut hatte, zusammen mit Pro NRW aufzutreten, ist ein Autor, gegen den es massiven Protest von anderen Moslems gegeben hatte und deutliche Morddrohungen, weil er das Buch „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“ veröffentlichen ließ (PI-News berichtete).

Die Liste derer, die in Deutschland inzwischen nicht mehr sicher sein können, lässt sich noch lange fortsetzen: Thilo Sarrazin, Necla Kelek, Barino Barsoum, Nassim Ben Imam, Hamed Abdel-Samad, Henryk Broder, Ralph Giordano … sie alle haben sich des „Verbrechens“ schuldig gemacht, den Islam nicht zu hofieren, sondern tatsächlich eine eigene Meinung zu den vielen Verbrechen Mohammeds oder seiner Nachfolger zu haben, zu den Strukturen und Zusammenhängen und zu den Folgen, die diese Ideologie und ihre Praxis mit sich bringen.

Unterstützt werden die Mordphantasien, von denen man ausgehen muss, dass sie nun einmal potentiell in jedem Moslem aufleben können, weil Mohammed durch sein Vorbild selber den Mord an seinen Kritikern gelehrt hat, sehr engagiert von den deutschen Medien. Zusätzlich wird so getan, als sei es ein vollkommen normaler Zustand in diesem Land, dass dutzende Menschen sich wegen ihrer Ansichten nicht ohne Risiko in der Öffentlichkeit bewegen können. Doch das ist kein normaler Zustand, sondern es ist eine Bedrohungslage, denn das Recht auf freie Meinungsäußerung ist noch keineswegs außer Kraft gesetzt und durch Schariarecht ersetzt worden!

Im Allgemeinen werden Islamkritiker von den meisten deutschen Medien gedemütigt, diffamiert, verhetzt und verleumdet, so dass man schon von einer faktischen Waffenbruderschaft mit dem radikalen Islam und der extremen Linken sprechen muss und von der Teilhabe an einer offenen Verfolgung der Protagonisten der Islamaufklärung. Häufig werden Islamkritiker als Rechtsextreme, als Hetzer, Rassisten und als Extremisten bezeichnet und dargestellt, auch wenn es nicht zutrifft, sondern genau das Gegenteil der Fall ist. Doch Fakten zählen schon lange nicht mehr für Menschen, die sich quasi auf die Jagd auf andere Menschen eingelassen haben.

Diese Stimmungsmache und Parteinahme für eine in sich extremistische, totalitäre und faschistoide Lehre Islam ist ein gefährliches Rezept, das besonders die Medien, aber auch die etablierte Politik hier zusammenbrauen, aus reiner Ignoranz oder wissentlich. Sie sind dringend gefordert, ihr Verhalten zu überdenken, denn neben den konkreten Gefahren für Leib und Leben der Islamkritiker, die für Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, grundlegende Menschenrechte und Demokratie wortwörtlich ihren Kopf hinhalten, geht es um nicht weniger, als um unser aller Zukunft.

Auch ich war schon Opfer islamisch motivierter Gewalt in Deutschland, worüber ich auch bei PI-News berichtet habe und was ich, wegen der für mich bis dato für unmöglich gehaltenen Umstände, noch einmal aus der Perspektive der Verfolgung von Islamkritikern schildern will.

Nach Beendigung einer Demonstration gegen den salafistischen Verein „Dawa FFM“ in Frankfurt, der mittlerweile verboten ist, wollten wir den Demonstrationsort mit zwei Kleinbussen verlassen. Der erste Bus wurde von mehreren wütenden Moslems massiv mit Steinen attackiert und die Straße mit Rohren blockiert, woraufhin uns einer der Insassen aus dem ersten Bus per Handy vor einer ungeschützten Abfahrt vom Kundgebungsort warnte. Mehrere von uns wandten sich daraufhin an den Einsatzleiter, Polizeidirektor Stefan Kaaden, und baten ihn um Geleitschutz. Dieser Mann besaß die Bösartigkeit, uns auszulachen und uns zu sagen, dass wir keinen Geleitschutz bekommen werden, weil die Demonstration beendet sei. Es kam, wie es kommen musste:

Unser Bus, der mit drei Frauen und zwei Männern besetzt war, wurde nur etwa 50 Meter vom Demonstrationsort entfernt massiv mit Steinen beworfen. Einer der Steine hätte nur einen Sekundenbruchteil vorher geworfen werden müssen und hätte die Scheibe an einer Stelle durchschlagen, an der eine junge 18-jährige Frau gesessen war! Außerdem schmiss sich einer der durchgedrehten Moslems quasi vor das Auto, um einen Stein in die Windschutzscheibe zu werfen, woraufhin unsere Fahrerin nervös wurde und beinahe in eine Verkehrsberuhigung aus Beton gefahren wäre. Sie gab dann jedoch Gas und wir schafften es, von dort wegzukommen. Am nächsten Tag stand in einer Frankfurter Zeitung tatsächlich: „Rechte Demo friedlich verlaufen.“ Kein Wort zu den lebensbedrohlichen Vorkommnissen.

Ich habe den Polizeidirektor angezeigt und die Anzeige wurde von der Staatsanwaltschaft fallengelassen, was ich mir natürlich gedacht hatte. De facto hat dieser Polizeidirektor aber vor etlichen Zeugen Strafvereitelung im Amt begangen, es unterlassen, uns zu helfen und zudem war sein Verhalten mehr als widerlich und charakterlos. Für mich ist diese Sache auch nicht erledigt. Ich weiß, dass wir, die Betroffenen, in diesem Land inzwischen hier kein Recht mehr bekommen werden, aber ich werde nicht damit aufhören, die Wahrheit über solche Dinge zu verbreiten, weil es nicht sein darf, das solches Unrecht widerspruchslos hingenommen wird.

All diese Umstände sind geeignet, den islamkritischen Bürger einzuschüchtern. Wir wissen, dass die Mehrheit der Deutschen den Islam kritisch betrachtet, sich jedoch oft nicht auf die Straße traut, um dies auch deutlich zu machen und die mediale Schweige- und Hetzblockade zu brechen. Doch genau diese Unterstützung brauchen die bedrohten Islamaufklärer, die ihr Leben in diesem Land für uns alle auf´s Spiel setzen. Wer akzeptiert, dass die Angst die öffentliche Meinungsäußerung bestimmt und wer akzeptiert, dass offen zum Mord an Islamkritikern aufgerufen und versucht wird und wer dabei zusieht, wie diese Taten von den meisten Medien relativiert und verschwiegen und von der Politik und der Justiz durch ihr Verhalten unterstützt werden, der akzeptiert die ersten Schritte in eine echte Diktatur. Wäre es nicht angebracht, aus der Geschichte zu lernen und aktiv zu werden, bevor es endgültig zu spät ist und die offene Verfolgung von unbequemen Menschen Standard geworden ist? Ein Unrechtsstaat ist auf die Unterstützung und die stillschweigende Duldung seiner Bürger angewiesen. Lassen Sie uns nicht stillschweigend akzeptieren, was Unrecht ist. Lassen wir nicht zu, dass Menschen, die sich für eine gute Sache einsetzen, dem Mob zum Fraß vorgeworfen werden. Stellen wir uns an die Seite der Verfolgten!

Quelle: http://www.pi-news.net/2013/10/deutschlands-islamkritiker-leben-gefahrlich/#more-366775 | , 24. Okt 2013 |

41 Kommentare

  1. Das ist bereits Krieg.
    Ein Terrorkrieg gegen deutsche Politiker, von den Invasoren gestützt von heimischen Fsachisten.
    Durchaus vergleichbar mit der einstweilen eskalierten Situation Syriens, wo bereits über 100.000 mit dem Leben bezahlt haben.
    In Syrien wendet sich langsam das Blatt und diese Sysifosarbeit das Land von dieseen Wanderratten und ihren Protegeb wiederum zu befreien ist mühsam.
    Das Portal
    http://en.alalam.ir/news/1527510
    berichtet seitenlang mit Bildern.

  2. Der Krieg der Moslems gegen Nichtmoslems läuft schon seit Mohammed und zwar mit unterschiedlichen Mitteln, mehr oder weniger intensiv an verschiedenen Orten.

  3. Mein Dank und Gebet vor allem für Herr Stürzenberger der gegen islamischen Dreck und Horror-Kriegs-Idelogie und gegen das ZIEM das in München gebaut werden soll kämpft und sein Leben täglich riskiert, die Mürder sind schon unter uns und der Weltkrieg wg. Islam hat schon längst begonnen. IM Herrmann schläft tief.

  4. Wenigsten gibts noch Menschen, die die Gefahr des Islam erkennen und dagegen vorgehen. Macht weiter so … Der Islam überrollt nämlich die Deutschen und keiner merkt es bzw. jeder verschliesst die Augen davor!!!

  5. OT …
    Scheinbar hat sich in Freiburg irgend so’n
    ungläubiger Rassist über ‘nen Gammel-Döner
    beschwert – und muss jetzt an einer Lehr-
    stunde über türkische Gastfreundschaft teil-
    nehmen.Wir hoffen alle, es war nicht unser
    Bunsenpräsident Gauck!(Gerade in den Nachrichten!)
    PS.
    Der Kursleiter ist Kurdischer Facharbeiter!

  6. KOMMT ZUM HEIL!!!
    Keine Antwort bekommen:
    …………………………………………..
    Sehr geehrter Herr Bürgermeister von Wuerselen,

    Sie kennen den Koraninhalt, wissen dass der Koran unrechtmäßig Lehrfreiheit in Deutschland hat und lassen den Muezzin rufen.Allah ist der Größte!
    Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt!
    Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist!
    Kommt zum Gebet!
    Kommt zum Heil!
    Allah ist der Größte!
    Es gibt keinen Gott außer Allah!

    Sie wissen, dass der Islam den 3.Weltkrieg provoziert und haben die Sorglosigkeit in Deutschland diesen Ruf als für eine offene und aufgeklärte Gesellschaft völlig normale Gegebenheit zu inszenieren.

    Das ist erschütternd verantwortungslos. Sie kennen die vielseitigen Bedrohungen, die im Koran gelehrt werden und die gegen die Nicht- und Andersgläubigen gerichtet sind. Diese Bedrohungsliteratur wird von den Islamhörigen nicht um einen Buchstaben geändert, auch das wissen sie. Und trotzdem lassen sie diesen Ruf in Deutschland erschallen. Sie wissen, dass die Allahu Akbar-Schreier sich auf Kampf einstimmen, dass diese Menschen weder Toleranz gegenüber Andersdenkenden und schon gar nicht Andersgläubigen aufbringen dürfen und die Integration einer Koranlehre und ihrer Rituale niemals in einem aufgeklären Land erfolgen wird. Herr Schulz wird es ihnen danken, viele Deutsche nicht – und daran wird sich nichts mehr ändern.

    Mit den besten Wünschen für ihre koranische Zukunft, bleiben sie tapfer.
    …………………………………………..

    Sämtliche Aufklärung hinsichtlich der Gewalt des Korans und seiner Anhänger prallen an der Kindergartenmentalität der meisten europäischen EU-Politiker ab. Selbst in einem Kindergarten wären Vorgänge, wie sie sich seit Jahren z.T. allein in der Islamisierungsbestrebung der EU widerspiegeln, nicht vorstellbar. Soviel Naivität, soviel Vernichtungswillen gegenüber aufgeklärter Gesellschaftsstrukturen – das ist einfach nicht mehr fassbar, das ist im Kern mit normalem Verstand nicht mehr erklärbar. Allein die Bedrohung von Kritikern in einem aufgeklärten Staat zuzulassen mit der Behauptung, dass diese ihre Bedrohung durch Aussprechen von Kritik selbst verursachen, ist irrenhausreif. Wir leben im Krieg – seit Jahren, zumindest seit 2001.

  7. @biersauer

    Genau so kommt es nicht nur in Homs sonder in ganz Europa. Gewollt und gewünscht von einer rot-grün-schwarzen Dreckselite.

  8. Und warum leben die gefährlich?
    Weil sie keinen Rückhalt des Volkes haben!

    Und warum gibt das Volk keinen Rückhalt?
    Weil es zu blöd zum selbstständigem Denken ist!

    Ich gönne es den Deutschen, Schwachsinn muß ausgerottet werden.
    Deren Ahnen drehen sich im Grab herum als wären sie ein Propeller.

    Geht weiter zur Tagesordnung über, die wissen nicht wofür und für wen die noch schuften, guckt weiter in die Röhre (Handy, PC usw.), wenn ihr aufseht ist es längst zu spät, wenn ihr noch zum aufsehen kommt, ha ha ha!!!!

  9. @ 4. biersauer

    Scheint ja ganz schön zu scheppern da unten. Wenns stimmt, wird den Damen und Herren Islamisten da ganz ordentlich der Marsch geblasen. Sehr erfreulich, das. Fast ist man geneigt zu sagen, daß diese Ballerei da ruhig noch ne Weile weitergehen darf. In Anbetracht der Vielzahl der Paradiessüchtigen gibts noch viel zu tun. Würde auch irgendwann die deutschen Sozialkassen erleichtern. Man müßte in den einschlägig bekannten Moscheen hierzulande mal ein par Flyer verteilen ” Leute, fliegt nach Syrien, dort werden Sie geholfen ! ”
    Allerdings fällt auf, daß die Perser überhaupt nicht erwähnt werden. Die sollen ja auch mit 100 000 Mann dort vetreten sein.

  10. ES IST EIN GLÜCK für Deutschland, dass der Präsident von Syrien sich die Mühe macht gegen alle Anfeindungen sein Volk gut zu steuern und diesem Verbrechen nichtnachzugeben, denn ansonsten wären diese Heere an Wanderratten bereits in EUropa aktiv. So aber zieht es diese Geisteskranken alle nach Syrien um sich dort einen Platz im Paradies zu erobern.
    Das hat die Syrer leider schon über 100.000 Tote gekostet, was ansonsten das Schicksal Europas wäre.
    Also gilt es weiter hier gegen dieses Verbrechen aufzutreten denn es besteht die Gefahr, dass die nach ihrer Niederlage weiter nach Europa ziehen werden. Die Bilder von dort sind erschreckend!
    Dort hat es genauso begonnen, zuerst mit Demos der RotGrünen samt dem Islampöbel, dann wurde es immer gewalttätiger, bis es nun unter den US-Rädelsführern zum offenen Krieg geworden ist.
    Der Übermut der Erdöl-Barone, erlaubt solche Eroberungsgelüste, um ihren ungebildeten Überschuss an Islamzüchtungen los zu werden und damit gleich andere Länder zu erobern.
    Das who is who dieser Berichte erstaunt, dass von Tschetschenien bis Japan und >Westafrika alle Nationen unterdiesen Wanderrattenvertreten sind.

  11. Bitte hört auf vonwegen die Deutschen haben es nicht anderes verdient . Haben die Franzosen ,die Engländer Österreicher Niederländer Belgier Schweden Norwegen usw auch nicht anderes verdient ?
    Nur weil diese rechte Parteien haben ? Meint ihr wirklich mit Parteien und Wahlen kann man die Islamanhänger aus Europa verjagen ?
    Als Deutsche tut mir das in der Seele weh . Wir haben nicht nur in Deutschland Vaterlandsverräter ,sondern ganz Europa soll islamisiert werden ,sie wollen ein Eurabien .

  12. Die Dhimmijustiz und der Kadi(Richter in islam. Ländern)

    Fr. 25.10.2013, 19:19

    News England: Mörder muss 40 Jahre in den Knast

    Birmingham – Nachdem er einen Muslimen (82) ermordet und drei Bomben vor Moscheen in Birmingham gezündet hat, muss Pavlo Lapshyn (25) mindestens 40 Jahre ins Gefängnis.
    Im April erstach der ukrainische Student Mohammed Saleem auf seinem Nachhauseweg. Nur zwei Monate später legte er selbstgebaute Bomben vor Moscheen ab, die zündeten. Bei den Anschlägen wurde niemand verletzt. (Bild-Newsticker)

  13. All die oben genannten Islamkritiker verdienen unseren höchsten Respekt und unsere ungeteilte Anerkennung. Ob ein Beisicht, eine Sabatina James oder ein Mannheimer: sie alle stehen unter Beschuss der islamischen Welt, sie alle werden bedroht,beschimpft, geschlagen (Stürzenberger) oder hatten mit Glück einen Mordanschlag gegen sich überlebt (Beisicht).

    Sie werden von Medien diabolisiert als Nazis und Islamhasser, als Feinde von Ausländern und “Feinde der offenen Gesellschaft” (etwa Mannheimer in einem Stern-Artikel 2011).

    Dabei sind sie die letzten, die heute noch für Meinungsfreiheit, für Toleranz und für die Menschenrechte kämpfen. Während der Rest der Gesellschaft seiner Islamisirung und dem Abbau der Bürgerrechte gleichgültig zuschaut.

    Wir alle, die hier lesen und auf Seite der Freiheitskämpfer Mannheimers, Stürzenberger und Co sind, müssen diese Menschen stärken und nach allen Kräften unterstützen. Und wir müssen alles tun, damit wir immer zahlricher werden.

  14. @ Anita 12

    Ist ja noch schlimmer, sind ja noch mehr Trottel die nicht wissen was zu tun ist, und die haben keine “Vergangenheit” im Nacken sitzen.

    Der Dümmere muß/wird gehen, wetten!

  15. Ganz schöne Hetzseite hier. Ich verstehe einen unterschied zwischen Islamkritik und Islamhetze. Der Blog hier ist eindeutig letzteres. Religion ist halt immer fremdartig. Klar Gewalt hat nichts verloren, aber was hier geschieht ist Islamisten über einen Kamm scheren. Die BLÖD äh BILD könnte es nicht besser. In meinem Bekanntenkreis befinden sich 2-3 Muslime welche Gewalt verabscheuen. Ich persönlich finde Religion hat im Staatswesen gar nichts verloren. Egal ob Christlich oder Islamistisch. Und dass Argument was hier mal in einem Kommentar gebracht wurde dass alle großen Erfindungen im Westen gemacht wurden zeugt von der historischen Unwissenheit des Autors, denn gerade im 12 Jhd. waren die Islamistischen Staten um einiges Aufgeklärter und Fortschrittlicher als die Europäischen, und viele Grundpfeiler unserer heutigen Technik wurden aus dem Orient oft gegen den Willen der Kirche nach Europa gebracht. Hast du dich noch nie gefragt warum wir in der modernen Mathematik arabische statt römische Zahlen nutzen? 😉

    Aber im großen und ganzen darf man Dankbar sein über den islam heute, denn ein Feindbild eint und Juden sind ja wahrlich nicht mehr viele da 😉

    MM: Dieser Kommentar zeugt von so viel Un- und Halbwissen über den Islam, dass ich ihn nicht weiter kommentieren will. Außer vielleicht an zwei Punkten, die hier klargestellt werden müssen: Der Islm hat keine einzige wissenschaftliche Entdeckung der Kategorie A oder B gemacht. Das sind grundsatzliche Entdeckungen wie den Satz des Pythagoras, E=mc2 oder Newtons Gravitationsgesetz. Der Islam hat niemals auch annähernd einen solchen weltwissenschaftler herausgebracht wie es Archimedes war.Und dieser lebte 800 Jahre vor dem Aufkommen des Islam.

    Islamische Entdeckungen entpuopen sich zumeist als Geschihtsklitterung. Will heißen, Muslime haben Entdeckungen anderer Zivilisationen übernommen und sie für eigene Entdeckungen ausgegeben. Ein bekanntes Beispiel ist die Zahl null. Diese beanspruchen die Araber für sic. Was jedoch eine Lüge ist. Diese Zahl wurde von einem südindischen Mathematikgenie. Vermutlich beeinflusst durch das babylonische Sexagesimalsystem sowie Astronomie und Kalenderrechnung[13] entstand zwischen 300 v. Chr. und 600 n. Chr. in Indien das dezimale Stellenwertsystem mit 0 und Zahlzeichen für 1, …, 9, welche offenbar aus eigenen Zahlzeichen, die es zu indischen Schriften gab, entstanden waren.

    Selbst die arabische Schrift ist nicht von Araber entwickelt worden. Die arabische Schrift hat ihren Ursprung in der Byblos-Schrift und der phönizischen Schrift. Die Form der Buchstaben und die Grundlagen für die weitere Schriftentwicklung wurden in der aramäischen Schrift gelegt. Die Entwicklung ging dann über die nabatäische Schrift zu einer Schriftform, die heute meist als Kufische Schrift bezeichnet wird, aber weiter zu fassen ist. Diese Schriftform ist der Anfang der heutigen arabischen Schrift. Die Tradition der südarabischen Inschriften ging zwischenzeitlich wieder verloren.

    Zum Kommentator: Sie haben eine große Klappe. Aber wie bei allen großen Klappen ist meist nichts dahinter. Dieser Blog übersteigt an Wissen, Fakten und Wissensdeduktion ganz offensichtlich Ihren Horizont. Das werden sie jedoch nicht erkennen können. Mangels zuletzt Genanntem.

  16. Vielleicht war dieser ein syrischer Islamkritiker ?

    Jedenfalls war Allah sehr gnadenvoll und barmherzig zu dem Mohammedaner der dies durchgeführt hatte.

  17. Und das macht Muslime jetzt minderwertig?
    Selbst wenn sich die Muslime das von sonstwo abgeschaut haben waren sie mit diesem Abschauen damals weiter als die Europäer.

    Dass Muslime hier scheiße integriert sind und sich auch scheiße benehmen ist zum großen Teil auch ein deutscher Fehler gewesen. Wir haben sie damals als die Bewegung der Türken zu uns bspw begann ausgegrenzt und isoliert. Und jetzt 40 Jahre Später regen wir uns auf warum sie ausgegrenzt und isoliert sind und sich nicht integrieren.

    Ich empfehle hier zu auch ein Paar eingewanderte Türken die weder Muslime noch Christen sind, was aber nichts zur Sache tut denn sie sind denselben Weg gegangen.
    http://www.justin.tv/gestrandet/b/293081396

    Ich hätte auch nichts gegen Islamkritik, das hier ist wie gesagt Islamhass! Rassismus auf dem untersten Niveau der sich seit Neustem nicht mehr auf Hautfarbe und Herkunft sondern auf Religion stürzt!

    Wie wäre es mit weniger Hass und Polemik in Ihren Texten?
    Und glauben sie mir wenn ich sage ich verabscheue jegliche Religion, und früher dacht ich genauso wie sie. Aber man kann seinen Hass auch erkennen und ablegen und mehr Richtung Pazifismus und Verständigung gehen. Sehen sie den Islam als ein Hornissennest. Sie sind der Typ der mit einem Stock drinrumstochert. Was wird wohl passieren? (Und ja ich wählte Hornissen ob ihres friedlichen Charakters)

    Es gibt genauso dumme und militante Christen (US Armee anyway?).

    Was und wer sind sie dass sie sich so sehr auf ihr Deutsch-Sein und das Deutsche beziehen? Was ist Deutsch? Es ist doch erstmal eine Sprache, mehr nicht. Was macht deutsche aus? Bockwurst und Dosenbier?
    Literatur? Dichter und Denker? Schauen sie sich die deutsche Jugend an! Da ist von Denken keine große Spur… Haben wir nicht genug eigene Probleme mit uns? Was kümmert uns der Islam? Wir können eh nichts dagegen machen. Demographisch werden wir doch einfach wegefickt üüber kurz oder lang? Haben sie 3 Kinder? Schaffen sie sich noch 3 an wenn sie aktiv gegen den Islam sein wollen! Die Segel setzt man nicht mit Worten!

    So wie sie schreiben könnte man glauben sie gehören zu solchen Spinnern wie Pro NRW.

    MM: Sie sind ein typischer Appeaser. Nichts gelernt von der Geschichte. Sie glauben, die Bestie durch Friedlickeit besänftigen zu können. Das hat noch nie geklappt. Churchill zum Appeasement gegenüber Hitler: “Ein Appeaser ist jemand, der das Krokodil füttert in der Hoffnung, der Letzte zu sein, der von ihm gefressen wird.”

    Lesen Sie mal die “Geschichte der untergegangenen Völker”. Googeln. Dann kommen Sie hier wieder zurück. Ende der Privataudienz mit Ihnen. Hab Wichtigeres zu tun.

  18. Djevel, ja,ja, es wurde auch der al chehal von den Arabern erfunden,den sie dann verabscheuen , weil er dem Religionsgründer in seiner Bakteriose nicht helfen konnte, aber andere Erfindungen als die arabische Schrift, sind dann ausgeblieben, weil eben der Religionswahn dies nicht zulässt-
    Wie sehr diese “Kultur” abzulehnen ist zeogen die täglichen Berichte:
    http://www.syrianperspective.com/2013/10/first-post-october-26-2013-abu-muhammad.html#comment-form

  19. “If you want to know what Dr. Mengele would have looked liked like in the dock at Nuremburg, try this one out.”

    Die Bildunterschrift die ich oben zitiere findet sich auf der verlinkten Seite von Biersauer. Sorry aber so eine Bildunterschrift zeigt dass es sich bei der Seite nur um Propaganda ohne Wert von welcher Seite auch immer halten kann.

    „ Wenn wir die Welt konstruktiv verändern wollen, müssen wir erst einmal versuchen sie zu verstehen. Und sie zu verstehen heißt nicht einfach, einer Rede zuzuhören oder ein Buch zu lesen, obwohl das manchmal hilfreich ist. Es bedeutet zu lernen. Und man lernt, indem man sich selbst beteiligt. Man lernt von anderen. Man lernt von Menschen, die man zu organisieren versucht. Aber bis dahin ist es ein weiter Weg, und man kommt nicht per Knopfdruck dorthin. Das ist nur durch harte Arbeit möglich.“

    Noam Chomsky

    Ich Klinke mich aber aus, denn eines habt ihr mit denen von euch verachteten Islamisten gemeinsam: Hass

    http://www.gagful.com/uploads/2011_11/1321051666_haters_gonna_hate_gag.jpg
    Haters gonna hate!

  20. Djevel
    Samstag, 26. Oktober 2013 22:17
    22

    Und das macht Muslime jetzt minderwertig?
    Selbst wenn sich die Muslime das von sonstwo abgeschaut haben waren sie mit diesem Abschauen damals weiter als die Europäer.

    ————–

    Du Trottel, Mohammedaner WAREN NIE “weiter” als der Westen. UND DAS ZU ALLEN ZEITEN!
    ALLES was der Islam heute und damals hatte, ist aus dem Westen, …. und da der Islam eine bildungsfeindlichen-Koran-IST-ALLES-Ideologie ist, konnte diese Länder auch mit dem größten Wissen z.B. der Griechen NULL anfangen. Warum wohl gehts den Islamländern so elend, und warum wohl haben die, selbst die Migranten in Europa, 80% Analphabeten?

    Der bildungs- und lernfeindliche Islam ist erst 700 NACH Christi enstanden. Und was hat er gebracht? Nix ausser Mord und Totschlag.

  21. Djevel
    Samstag, 26. Oktober 2013 22:17
    22

    Wie die Encyclopedia of Islam – die in der moslemischen und nichtmoslemischen akademischen Welt gleichermaßen als Referenzwerk betrachtet wird – sagt:

    “Die Pflicht zum Dschihad existiert, solange die universale Herrschaft des Islam nicht erreicht ist. Frieden mit nichtmoslemischen Nationen ist daher nur ein provisorischer Zustand; der Zufall der Umstände allein kann ihn vorübergehend rechtfertigen. Weiters kommen echte Friedensverträge mit diesen Nationen nicht in Frage; nur Waffenstillstände, deren Dauer prinzipiell 10 Jahre nicht überschreiten sollte, sind zulässig. Aber selbst solche Waffenstillstände sind unsicher, insofern sie vor ihrem Ablauf einseitig widerrufen werden können, sollte es für den Islam profitabler sein, den Konflikt wiederaufzunehmen.”

  22. Djevel, Sie unterscheiden zwischen Bringschuld und Holschuld überhaupt nicht und behaupten, dass jegliche Zuwanderung auf einer Holschuld fußt , man brauche sich nur einfach am Gastgeber zu bedienen und dieser wäre auch noch für alle Falschentwicklung verantwortlich – so wird das bei diesen Lumpenproleten eben verstanden.
    Zuwanderung bedingt der naturgegebenen Bringschuld, denn wir leben in keinerlei Wanderrattensytem, wo das “kam sah und siegte” gilt. Nur Parasiten ergötzen sich im Genuss von Erobererwonne, dass der Eroberte eben sein Schicksal zu tragen hätte.
    Zuwanderer sind für ihr Wohlergehen selber verantwortlich! Nur Ihresgleichen weinen derart Krokodilstränen.

  23. Diese Wanderrattenkultur kommt derzeit in Syrien ganz klassisch zum Vorschein, indem jedem Djihadisten von seinem Hassprediger versprochen wird, er könne sich dort alles erlauben, was sein verrückter Verstand ihm vorgaukelt. So betreiben diese von ihrem islamenMonarchen Saud Geförderten, generell ein Wanderratten-Selbstverständnis, dass sich ein ganzer Staat nach ihrem Wahn zu orientieren hätte und morden und plündern und herrschen nach Herzenslust.
    Da sie nur das Argument der Gewalt kennen, müssen sie eben dieses auch erleiden und Gesetze eines geordneten Staatswesens kennen lernen, welche sie offenbar vorher vermisst haben.

  24. Wanderratten
    Lumpen
    Parasiten

    Schöne Terminologie, den nächsten Post bitte noch mit den Worten: Rassenhygiene, Volkskörper, Untermenschen und Deutschtum ausschmücken.

  25. Djevel ..(22)..

    Islamhass?…Die korrektere Bezeichnung ist
    wohl eher: E K E L !
    PS.
    Frag doch einfach mal eines der unzähligen islam.
    VergewaltigungsOpfer,was bei ihr “Allah’u akbar”
    auslöst!….Vorher solltest du dich einfach mal
    zurückhalten mit deinem Unsinn u.falls du Langeweile
    hast, dann lies doch einfach mal den KLOran od.
    die Hadithen (stell dir aber DABEI’nen Eimer in
    greifbare Nähe!)FALLS DU kein Mohammedaner bist!

  26. Djevel….

    Hast du mal gesehen wie eine weiße Frau in Südafrika erst vergewaltigt wird und dann noch am Boden liegend getreten und noch gesteinigt wird????
    werde dir mal das Video raussuchen…
    fragt sich bloß wer hier rassitisch ist!!!!
    wie die drei Affen,nix sehen,nix hören und nix sagen oder wie war das??

  27. Djevel haben wir unser Deutschsein und das bleiben
    wollen, oder Christ sein, Türken und anderen Moslems unterzuordnen.Wenn ich als Deutscher in der Türkei mich so aufführen würde wäre ich nicht mehr lange am Leben.Muslimische Migranten besitzen bei uns Narrenfreiheit.Nicht alle Islam-Anhänger werden in einen Topf geworfen.

  28. Djavel ist ein Bruder vom Wilhelm Tell.

    Ein Trottel.

    Genauso wie ein evanglischer Pfarrer, der mir

    am Freitag geschrieben hat, dass der Islam aus

    dem Christentum entspringt.

    Und die vielen Gemeinsamkeiten.

    Der Hohlpfosten hat mir sogar eine Sure und

    ein Buch empfohlen.

    Freunde. Nicht die Moslems sind unsere Feinde.

    Nein. Die dummen Pfannen sind es mit Ihrer

    Islam – Besoffenheit und dem Toleranzgedudel.

  29. Der Islam entspringt N I C H T aus dem Christentum
    sondern ist ein äußerst billiges Plagiat desselbigen!
    Angereichert mit den perversen Wahnvorstellungen
    eines Kinderfi..enden Massenmörders u.Lügenboldes.
    Alleine dieses krankhafte Gebilde eine “Religion”
    zu nennen – hat mit dem”vernunftbegabten Homo sapiens”
    absolut nichtsmehr zu tun! (eher mit Triebgesteuerten
    Pavianen!)

  30. 29 Djevel

    Dieses verlinkte Video, Ken Fm, ist eindeutig islamfinanzierte, linke Propaganda.

    Genau diese Sprachschablonen kenne ich von unseren Infoständen zur Genüge.

    Kein Wort, über den Koran mit seinen 200 Mordaufrufen.

    Kein Wort über einen sogenannten ” Profet “, der eigenhändig 800 Menschen umgebracht hat, dafür aber Kinder, Tiere und tote Frauen gefixxt hat.

    Kein Wort über den islamischen Mord-und Totschlag seit 1 400 Jahren.

    Kein Wort über 9/11.

    Dafür das übliche Rumgeheule über arme, unterdrückte Mohammedaner und die pösen Amis mit ihrem Krieg gegen den Terror.

    Billigstes, einfältiges AntiFa-Geschwätz aus der Grabbelkiste. Dummes Zeug für dumme Kinder, halt.

    Sie sind eine Diskussion nicht wert.

  31. Ja, so sind die LinksGrünen Islambeschöniger die wird es aber als Erster treffen ,denn die Islamanhänger lieben den Verrat aber nicht die Verräter . So ist’s auch in Persien geschehen ,alle kommunistischen Verräter am persichen Volk wurden von Khomeni und seinen Islamen aufgehangen und so wird es auch den Verräter an Europa ergehen ,das hat alles mit dem Islam zutun .

    Mir ist es scheiss egal wie man mich nennt ,ob Islamkritikerin ,Islamfeindin oder Islamhasserin . Denn wenn ich diesen faschistischen-mörderischen-politischen Islam fördere machen ich mich mitschuldig am Verbrechen an den europäischen Völkern und das kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren ,denn ich bin strickt gegen den Faschismus und der Islam ist Faschismus !

    Wenn ich sehe und höre das in Syrien zb. christliche Kinder vergewaltigt und am lebendigen Leib zersägt werden , ha was ist das ? Alles im Namen des Islam’s ist das und jeder Moslem der den Islam angehört ist für die Abschlachtung der Christen ,Buddisten ,Juden usw. und da sollen wir keine Wut haben und dies alles seelenruhig hinnehmen und warten bis es auch in Europa geschiet ? Solche Hetzer wie sie Dj sind mir unendlich zuwider ,die den Islam und seine Anhänger in den Himmel heben .
    Und noch Eins ,hätte ein Deutscher den Otto-Motor nicht erfunden ,dann hätten wir auch keine Autos . Und die Moslems haben nichts erfunden . Die erfinden höchstens die neusten barbarischen Greueltaten die sie Kindern und Tieren antun können .

  32. Als freier Atheist, kann man nur eine Gegenlist aufstellen über die das Volk richten darf. Ich plädiere für “shuldig” Dazu gehören Roth, Gabriel Uhde, alles Islamfreunde.

Kommentare sind deaktiviert.