Heute findet eine Mahnwache gegen „Allahu Akhbar“ in der Pauluskirche Neustadt-Hambach statt

Immer mehr Christen wehren sich gegen den Verrat ihrer Kirchenführer bei deren Kollaboration mit dem Islam. Die angbeliche Identität des islamischen Allahs mit dem christlichen Gott ist eine der schlimmsten und verheerendsten Lügen der Kirchenoberen in der 2000jährigen Geschichte der Kirche. Nichts ist weniger kompatibel als Mohammed mit Jesus. Mohammed war ein kriegslüsterner Karawanenräuber, ein Folterer und Auftragmörder Er vergnügte sich sexuell mit Kindern und befahl, alle „Ungläubigen“ zu töten. Mohammed tötete mit seinen eigenen Händen. Während Jesus sich töten ließ.
***

 

Mahnwache gegen “Allahu Akbar” in Pauluskirche

In der Pauluskirche in Neustadt-Hambach soll heute, am Sonntag, dem 27.10., eine sogenannte “Messe für den Frieden” von Karl Jenkins aufgeführt werden, bei der unter anderem ein Imam sein “Allahu Akbar” singen darf (siehe PI-Berichte hier und hier). Während der Islambeauftragte der pfälzischen Landeskirche die Messe als „Ausdruck des Friedenswillens der Muslime“ betrachtet, formiert sich jetzt der Protest von Christen.

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) hat eine Mahnwache für Sonntag, den 27. Oktober, von 17 bis 18 Uhr und evtl. noch 19.30 bis 20.30 Uhr angemeldet. Ort: Pauluskirche, Dr. Wirth-Straße 19, 67434 Hambach (v.d. Eingang Dr.-Wirth-Str.). Der Fußweg vom Bahnhof ist etwa 25 Minuten. Man kann abgeholt werden. Das Motto der Mahnwache lautet:

Gleiche Rechte für Christen!
Kein Muezzinruf in einer Kirche!

Es soll ein stiller Protest mit Plakaten durchgeführt werden, der auf die Christenverfolgung allgemein und auf besonders aktuelle Fälle hinweist. Geplant ist, dass die Teilnehmer Kerzen in der Hand halten und Teelichter auf die Mauer entlang des Eingangs stellen. Außerdem sollen Flyer verteilt werden, die auf die weltweite Christenverfolgung aufmerksam machen.

Die Initiatoren der Mahnwache werden ca. zehn Eintrittskarten für das Konzert erwerben, so dass Teilnehmer, die den Wunsch haben, die Veranstaltung zu besuchen, dies auch tun können.

Es wäre begrüßenswert, wenn sich möglichst viele PI-Leser aus dem Umkreis an dieser Mahnwache beteiligen und der Neustadter Schande etwas Besseres entgegensetzen – nämlich Solidarität mit den Entrechteten und Wahrheit statt Lüge! (Quelle)

Zu diesem Event erhielt mein Blog vor wenigen Minuten eine Mail eines gebildeteten Persers, in der dieser in Gedichtform die unüberbrückbaren Unterschiede zwischen Jesus und Mohammed herausstellte – die so fundamental voneinander unterschieden sind, dass man den Koran oder andere Teile des Islam durch keine Begründung in einer Kirche ganz oder auch nur auszugsweise zitieren kann, ohne sich am christlichen Glauben zu versündigen. Denn Mohammed war kunstlos, kriegerisch und inhuman.

Ich will das Gedicht des Persers meinen Lesern nicht vorenthalten.

 

Mohammed und Jesus 

***

Deine Botschaft
unterscheidet sich
von meiner Botschaft.

Deine Predigt
unterscheidet sich
von meiner Predigt .

Deine Wahrheit
unterscheidet sich
von meiner Wahrheit .

Dein beduinischer Allah
unterscheidet sich
von meinem himmlischen Vater .

Ich
– Jesus von Nazaret –

habe den Blinden
die Augen geöffnet .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
die offenen Augen
geblendet .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe
die Toten auferweckt .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
die Lebenden getötet .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe
die gelähmten Hände und Füße
geheilt .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
die gesunden Hände und Füße
wechselseitig abgehackt .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe
einer alten Frau geholfen .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
eine alte Frau
in zwei Teile
reißen lassen .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe
eine Ehebrecherin
vor der Steinigung
gerettet .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
eine Ehebrecherin
gesteinigt .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe
meinen Feinden vergeben .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
nicht nur
Deine Feinde ,
sondern auch
Deine Freunde
gemetzelt .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe
weder
meine Feinde
noch
meine Freunde
beschimpft .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
nicht nur
Deine Feinde ,
sondern auch
Deine Freunde
beschimpft .

Ich
– Jesus von Nazaret –
brachte
die Liebe und Nächstenliebe
auf die Erde .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
brachtest den Hass
auf die Erde

und verbreitetest
den Islam
durch Gewalt .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe weder
meine Feinde

noch meine Freunde
enthaupten lassen .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast nicht nur
Deine Feinde ,

sondern auch
Deine Freunde
enthaupten lassen .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe
zur Verbreitung meiner Ideen
keine Kriege geführt .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
zur Verbreitung Deiner Ideen
63 Angriffskriege geführt .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe weder
Kriegsgefangene geköpft

noch
deren Mädchen und Frauen
vergewaltigt .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast nicht nur
1000 angekettete Kriegsgefangene
in einem Tag geköpft ,

sondern auch
deren Mädchen und Frauen
vergewaltigt .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe weder meinen Feinden
noch
meinen Freunden
meine eigenen Ideen
aufgezwungen .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast nicht nur
Deinen Feinden,

sondern auch
Deinen Freunden
Deine eigenen Ideen
aufgezwungen .

Ich
– Jesus von Nazaret –
habe mich
für die Sünden aller Menschen
kreuzigen lassen .

Du
– Mohammed
aus der Arabischen Halbinsel –
hast
die unschuldigen Menschen
für Dein krankhaftes verhalten
kreuzigen lassen .

Deine Botschaft
unterscheidet sich
von meiner Botschaft .

Deine Predigt
unterscheidet sich
von meiner Predigt .

Deine Dichtung
unterscheidet sich
von meiner Dichtung .

Deine Wahrheit
unterscheidet sich
von meiner Wahrheit .

Deine Lebensphilosophie
unterscheidet sich
von meiner Lebensphilosophie .

Dein beduinischer Allah
unterscheidet sich
von meinem himmlischen Vater ,

denn mein himmlischer Vater
ist barmherzig

und
Dein beduinischer Allah
ist blutrünstig.

***

Autor: Ein Perser

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

43 Kommentare

  1. Deutsche Kirchen am Ende! Nur noch Häresie!
    http://www.youtube.com/watch?v=nk9xPGmsFcU

    Paradies im Islam: Augen zu und durch, nichts hinterfragen.
    ARD Doku – Im Netz von Salafisten
    http://www.youtube.com/watch?v=T9EGqPMn_HA

    ISLAM IST GIFT FÜR GEIST, SEELE UND LEIB!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=tf9zsYgq8QY

    ISLAM IST EINE TÄUSCHUNG SATANS!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=_CoZUmRqcOQ
    ——-

    Die Auslegung des AT aus neu-testamentischer Sicht.
    Wolfgang Bühne – Die Bibel Kraft zur Befreiung und sieghaftem Leben

  2. Dank dem Perser für die Informationen.

    In Konstanz in der St. Gebhardts – Kirche soll

    ebenfalls eine Messe von dem K. Jenkins auf –

    geführt werden.

    Der Pfarrer Herr Rudiger hat den Chor gebeten

    auf den Ruf des Muezzins zu verzichten.

    Der evangelische Pfarrer von Alensbach hat

    im Südkurier geschrieben, dass bei ihm die

    Messe mit Ruf aufgführt hätte werden können.

    Da fällt der evangelische Pfarrer dem Pfarrer

    von der Katholiken in den Rücken.

    Hinterfotzig!

    Der bekommt saures !!!!!

  3. Das Gedicht passt zu dem, was ein Freund einen Perser gesagt hat. Freund: Lass mich in Ruhe mit Deinem Koran. Jesus hat Menschen geheilt, Mohammed Menschen getötet und Kinder missbraucht.

    Der Perser ging nachdenklich weiter. Wo mein Freund ihn das nächste mal begegnete, bedankte sich der Perser bei ihm, dass er ihn die Wahrheit mit wenigen Worten gesagt hat.

    Na, dass ist doch mal etwas aus dem Multi-Kulti-Stadtteil. Leider gibt es auch die andere Seite:

    http://wertewelt.wordpress.com/2013/10/10/neues-aus-einem-multi-kulti-stadtteil-christliche-lieder-in-der-fussgangerzone-unerwunscht/

  4. „“Jedes Mal, wenn Du von den „Hirten mit dem Geruch der Schafe” sprichst, denke ich an all die Priester, die sich von den Dingen dieser Welt anstecken haben lassen und die ihren priesterlichen Geruch verloren haben, um einen gewissen Geruch der Verwesung anzunehmen.
    Ich will keine Hirten, die wie Schafe riechen, sondern Schafe, die nicht nach Mist riechen, weil ihr Hirte sie pflegt und sie immer sauberhält…”” (Mexikan. Katholikin Lucrecia Rego de Planas an PP Franz)

  5. Am 7. und 8. September 2013 feierte man kritiklos o.g. Narrenmesse, „Friedensmesse The Armed Man“ des Walisers Karl Jenkins mit Muezzingejaule, als Vorbereitung zum Fest der Kreuzerhöhung* in der kath. Marienkirche Bad Homburg v.d. Höhe.
    ENTWEIHT WURDE DIE KIRCHE AUF JEDEN FALL! SIE IST JETZT DEM MONDGÖTZEN ALLAH GEWIDMET!
    Eine Diskussion über den Muezzinruf habe es auch im Nachhinein nicht gegeben:
    http://www.pro-medienmagazin.de/?id=gesellschaft&news%5Baction%5D=detail&news%5Bid%5D=7215

    +++

    Im ev. Dom Berlin am 3. November 2007 ebenso.
    Die einleitende wortreiche Ansprache hielt Prof. Dr. Christoph Markschies.
    Was in seiner vollgestopften Rede schier unterging:

    „“Die vielleicht auffälligste Präsenz einer hierzulande fremden Tradition ist der Muezzinruf „Allah hu akbar“, das muslimische Glaubensbekenntnis, durch dessen Aussprechen man zugleich auch zum Islam konvertiert.“…““

    Ich frage mich: Hat der Herr Prof. Dr. Markschies(Ich verballhorne seinen Namen jetzt nicht, aber ich würde gerne!) eigentlich gemerkt, was er hiermit zugab???
    Die Anwesenden Zuhörer anscheinend nicht!!!
    Gut, sie haben das islam. Glaubensbekenntnis(Schahada) hoffentlich nicht mitgesprochen, dann sind sie vielleicht nochmal davon gekommen und keine Mohammedaner geworden!
    UMGEWIDMET WURDE DIESER DOM AUF JEDEN FALL. ER IST JETZT DEM MONDGÖTZEN ALLAH GEWIDMET:
    http://www.berlinerdom.de/content/view/143/153/lang,de/

    +++

    *TAG DER KREUZERHÖHUNG 14. Sept.:
    Im Jahre 614 fielen die Truppen des Perserkönigs Chosrau II. in Jerusalem ein. Das Kreuzholz in einem silbernen Kreuzreliquar – zwei andere Teile hatte Helena im Jahre 325 nach Rom und Konstantinopel gebracht – wurde mit Bischof Zacharias in die Königsstadt Ktesiphon in der Nähe des heutigen Bagdad verschleppt. Das Kreuz wurde aber wenige Jahre darauf durch den Sieg des oströmischen Kaisers Herakleios über die Perser zurückgewonnen. 628 brachte der Kaiser das Kreuz zunächst im Triumph in seine Hauptstadt Konstantinopel. Nach neueren Untersuchungen zog er am 21. März 630 mit glänzendem Gefolge nach Jerusalem, um dort die hochverehrte Reliquie wieder in die Grabeskirche hinter dem Golgotahügel zu bringen. Zum Andenken an dieses Ereignis sowie das der Auffindung des heiligen Kreuzes durch Helena feiert die Kirche am 14. September das Fest der „Erhöhung des heiligen Kreuzes“.

  6. Pardon bitte, ich vergaß: Tag der Kreuzerhöhung, abkopiert bei WIKIPEDIA

    (Liegt daran, daß ich nebenher immer noch was anderes mache!)

  7. Der Herr Jesus Christus ist der gute Hirte der Schafen.
    Er weidet seine Schafe durch sein Wort(NT) und den Heiligen Geist.

    Psalm 23,1 Ein Psalm Davids. Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.

    Jesaja 40,11 Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte; die Lämmer wird er in seinen Arm nehmen und im Bausch seines Gewandes tragen; die Mutterschafe wird er sorgsam führen.

    Johannes 10,11 Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.

    Johannes 10,14 Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und bin den Meinen bekannt,
    http://www.way2god.org/de/bibel/johannes/10/14/?hl=1#hl
    ——-

    Der Herr Jesus Christus ist unser Hohenpriester.

    Hebräer 3,1 Daher, ihr heiligen Brüder, die ihr Anteil habt an der himmlischen Berufung, betrachtet den Apostel und Hohenpriester unseres Bekenntnisses, Christus Jesus,

    Hebräer 4,14 Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so laßt uns festhalten an dem Bekenntnis!

    Hebräer 4,15 Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern einen, der in allem versucht worden ist in ähnlicher Weise [wie wir], doch ohne Sünde.

    Hebräer 7,27 der es nicht wie die Hohenpriester täglich nötig hat, zuerst für die eigenen Sünden Opfer darzubringen, danach für die des Volkes; denn dieses [letztere] hat er ein für allemal getan, indem er sich selbst als Opfer darbrachte.

    Hebräer 8,1 Die Hauptsache aber bei dem, was wir sagen, ist: Wir haben einen solchen Hohenpriester, der sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones der Majestät im Himmel,
    http://www.way2god.org/de/bibel/hebraeer/4/15/?hl=1#hl

  8. Engelchen u.ich kommen gerade von Dort.Es waren
    viel mehr Leute da, als erwartet u.habe einiges
    an neuen Bekanntschaften machen können!Sogar die
    „German Defence League“ (Sektion Südhessen) war
    vertreten u.darüber freue ich mich schon deshalb,
    weil das für mein Bürgerwehr-Projekt ein äußerst
    brauchbarer Kontakt werden könnte.
    Alles in allem eine gelungene Veranstaltung und
    schnell noch’n Grüßle an’s Flattermäusle von uns!
    PS.
    Einigen Kirchenbesuchern hat es überhaupt nicht
    gefallen, als ich sie mit den oportunistischen
    Mitläufern von 1933 verglich – aber genau SO
    sehe ich Das!
    Nebenbei habe ich mich sehr darüber gewundert
    daß DIE, die aus der Kirche ‚rauskamen – noch
    genauso weiß waren wie vorher! Obwohl sie doch
    recht braun hätten sein müssen vom Ars..kriechen
    in den islamischen Hintern!

  9. OT

    In Deutschland leben
    80 Mio. Einw.
    226 pro qkm
    5 Mio. Muselmanen
    Reicht das immernoch nicht???

    DEUTSCHLAND WIRD MIT MENSCHEN GEFLUTET
    Bis zu 5000 syrische Flüchtlinge landen in Calden

    Calden. Kassel-Calden wird ab sofort Ankunftsflughafen für Tausende Menschen, die vor dem Bürgerkrieg in Syrien fliehen. Sie werden von Beirut, der Hauptstadt Libanons, auf den nordhessischen Flughafen und weiter ins Grenzdurchgangslager Friedland gebracht…
    http://www.hna.de/nachrichten/hessen/flughafen/syrische-fluechtlinge-landen-calden-erster-flieger-kommender-woche-3185171.html

  10. Ach wie süß, „stiller Protest“.
    Das wird die Radikalen besänftigen.

    Vielleicht auch noch ne sachliche Diskussion führen wollen, da stehen die Muselmanen besonders drauf…

  11. @ DaWa #11

    Und was haben Sie heute gegen die Islamisierung Deutschlands getan?
    Führen Sie doch bitte mal aus, wir wollen an Ihren Erfolgen gerne teilhaben und daraus lernen!

    Bitte erklären Sie mir doch Ihren Nicknamen „DaWa“.

    Ich kenne nur dies und da fletsche ich mit den Zähnen: Da´wa
    „“…ist ein arabischer Begriff, der allgemeinsprachlich ein weites Spektrum von Bedeutungen: Ruf, Aufruf, Einladung, Werbung, Propaganda,…““ (Wikipedia)

    Z.B. Die Koranverteilung „Lies!“ ist Da´wa. Möglichst vielen Nichtmoslems wird damit der Islam bekannt gemacht. Wer nicht konvertiert, obwohl er vom Islam gehört hat ist ein störrischer Verweigerer und wolfsfrei*, kann also von jedem Moslem ermordet werden.

    +++

    *wolfsfrei und vogelfrei meinen dasselbe, nämlich geächtet, zum Abschuß frei, wobei vogelfrei anfänglich noch nicht die heutige Bedeutung hatte, sondern einfach nur frei wie ein Vogel meinte.
    Ganz korrekt aber hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vogelfreiheit

  12. Der Artikel erscheint offen, doch der Hammer, heutiger Antisemitismus habe was mit dem Israelkonflikt zu tun, also die Juden seien selber schuld:

    27.10.13, 11:48
    Schule

    „“Viele Berliner Lehrer überfordert das Thema Antisemitismus

    Isabel Enzenbach(ev. Theologin) vom Zentrum für Antisemitismusforschung in Berlin:

    Der Geschichtsunterricht hat in der Vermittlung des Holocaust zu sehr und zu lange auf Betroffenheit gesetzt. „Wenn man Juden nur als Opfer darstellt, ist das historisch erstens falsch…

    Der zweite Grund ist ein Problem, das niemand so recht offen benennen will,…: Antisemitismus unter Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Oder mit türkisch-arabischem oder palästinensischem…
    „Es geht ja nicht nur ganz allgemein und theoretisch um Antisemitismus, sondern es geht auch um einen realen Konflikt“, sagt Enzenbach. Sie meint den Konflikt im Nahen Osten:…
    Oft seien die Schüler besser informiert als ihre Lehrer, weil sie sich in einem entsprechenden familiären Umfeld befänden…““
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article121253611/Viele-Berliner-Lehrer-ueberfordert-das-Thema-Antisemitismus.html

    Buschkowsky – erst schreibt er ein Buch über gewalttätige Einwanderer, dann versucht er dem jüdischen Opfer, Rabbi Alter, moslemischer Attacken einzubleuen, Teile Neuköllns seien keine No-Go-Areas. Buschkowsky liebt eben seine muselmanischen Kriminellen, äh Racker!

    Buschkowsky spaziert mit Rabbi Alter durch Neukölln, bewacht von Journalisten und Kameras – sehr realistisch, gell!

    27.10.13, 11:48
    „No-go-Area“

    „“Neukölln-Besuch kann Rabbiner Alter die Angst nicht nehmen
    Rabbiner Daniel Alter bezeichnete nach einem Überfall Teile von Berlin-Neukölln als No-go-Areas für Juden.
    Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky wollte ihn bei einem Treffen vom Gegenteil überzeugen…
    Am Ende dieses Nachmittags sind die Fronten verhärtet. Rabbiner Daniel Alter und Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky sind zwar gemeinsam die Sonnenallee entlangspaziert. Doch als sie sich nach zwei Stunden trennen, hat keiner von beiden den anderen auch nur annähernd von seiner Position überzeugt. Es scheint sogar, als wären sie sich fremder als zuvor. Der eine hat Angst, der andere kann das nicht verstehen…
    http://www.morgenpost.de/bezirke/neukoelln/article121251303/Neukoelln-Besuch-kann-Rabbiner-Alter-die-Angst-nicht-nehmen.html
    Bevor Buschkowsky den Rathausvorplatz (eilig) verlässt, versucht er noch einmal, den Rabbiner zu beruhigen:
    „Sehen Sie sich hier doch einmal um“, sagt er zu Daniel Alter. „Die vielen Leute, die hier sitzen, sehen doch nicht aus, als würden sie zum Heiligen Krieg aufrufen.“…““

    Wie geht das zusammen SPD-Buschkowsky: hochkriminelles Neukölln und trotzdem ungefährlich???

  13. @ Kammerjäger #13

    Wobei mit der „Stillen Protestaktion“, Plakaten und Flugblättern nicht explizit Moslems angesprochen werden sollten, sondern vor allem die (Christen-)Menschen, die zum Konzert strömten oder?
    Viele Moslems kann ich mir auch gar nicht bei so einem Konzert vorstellen, außer Vertretern der Islam-Verbände.

    Vielleicht ist DaWa ein Taqiyya-Meister oder ein linker Islamversteher. Irgendwie muß doch erklärbar sein, weshalb er gleich an Moslems denkt, um die man sich hätte bemühen wollen.

  14. BvK …

    Diese ‚Tastatur-Helden‘ sind nunmal meine
    ausgemachten Lieblinge.Kenne sehr viele Leute
    aus DIESEM u.auch anderen Blogs persönlich,
    incl.MM u.Kybeline.Aber bei dieser DA-WA Figur
    bin ich mir sicher,sie NOCH NIE irgendwo ge-
    troffen zu haben! Deshalb: Wer zu feige ist
    auf die Straße zu gehen um an Mahnwachen oder
    Demos teilzunehmen, sollte aufhören an DENEN
    herumzustänkern – die es tun! Soviel Respekt
    muss sein!

  15. Besonders lächerlich fand ich das Polizeiaufgebot, um die Kirchenkriecher gegen die bösen Christenrassisten zu schützen! Insgesamt denke ich haben wir doch einige dieser durch Unkenntnis gezeichneten Satansunterstützer zum Nachdenken gebracht. Ihre Gesichter waren während des Allahgejaules fast alle wie versteinert, von Entsetzen gezeichnet.

  16. Die Christen die in der Kirche waren müssen sich schämen ,Pfui Teufel .

    Das sind genau die Leute die bei Hitler den Arm hoch gehoben haben und Heil Hitler gerufen haben . Dennen traue ich zu das sie in der Kirche den Ruf des Kinderschänder und Massenmörder Mohammed gerufen haben .

    Traurig ,traurig das es schon wieder geschiet ,das derFaschismus herrscht in Deutschland ,aber leider in ganz Europa .
    Die evangelische Kirche ist ignorant und verrät seine Schäfchen und lässt sie in den Abgrund fallen .
    Ich find es toll das ihr auf der Mahnwache wart .
    Ach ich würde es auch gerne tun ,aber meine Gesundheit lässt dieses nicht zu .

    Ich würde auch gerne andere Islamkritiker kennenlernen .

    Danke an den Perser für das Gedicht .

  17. Ja es war echt ein gutes Gefühl mal etwas zu tun und nicht nur zu schreiben 😉
    bin froh dass ich mit Kammerjäger dorthin gegangen bin aber man hat schon gesehen wieviele“blinde“ Menschen es noch gibt 🙁 leider….

  18. Ich war auch da, und ich will es auch wieder machen. Viele haben uns im Vorbeigehen etwas zugezischt, aber bevor man antworten konnte, waren sie schon vorbei. Sie wollten keinen Dialog.Aber solche Ratschläge wie “ Ihr müßt halt mehr Kinder machen“ gab es schon.
    Ich denke , dass es bei vielen Leuten an Information fehlt.Wir haben am Samstag eine Verwandte zu Besuch gehabt, die Juristin ist, aber auch keine Ahnung hatte.Wir waren überrascht, wie wenig sie wußte, und sie war überrascht, dass es solche Probleme mit dem Islam gibt. Die Presse schweigt und verfälscht vieles.

  19. „Ihr seid das Salz der Erde. Wo nun das Salz dumm* wird, womit soll man’s salzen? Es ist hinfort zu nichts nütze, denn das man es hinausschütte und lasse es die Leute zertreten.“
    (INRI, Obergefreiter, (Matthäus 5.13, Bergpredigt))

    Dies sollte man den Hambacher Pfaffen (und nicht nur ihnen) und Angehörigen der Evangelisch-Reformierten als zwanzigstes Rad am Wagen der EKD
    (und damit kirchensteueralimentiert)
    um die Ohren hauen,
    bis sie kotzen.

    Die Pfaffen (und nicht nur sie) wollen sich
    über die Zeit,
    ihre Zeit retten.
    Hierzu bedarf es der Aufrechterhaltung des „status quo“ als Garanten für das Nischendasein,
    erkauft durch Werterelativismus, (Ver-)Leugnung, Wegsehen, Weglächeln, Abwiegeln,
    Verharmlosen, Appeasement, Schönreden, Lauheit….

    …womit wir wieder beim Salz sind…

    (*)fad, wirkungslos und Konsorten,
    …Elend!…

  20. …“seitliches Wegknicken“…

    Wer bezahlt die Kirchensteuer?
    Die Jünger der „Religion des Friedens“ tun es nicht.

    Dies ist so wahr wie es für Werte bedeutungslos ist,……

    …sein sollte…

  21. Übrigens stiller Protest erreicht auch etwas.Die friedliche Revolution der Ostdeutschen fing 1989 auch mit Kerzen an.

    Freundlichen Gruss

  22. Übrigens stiller Protest erreicht auch etwas.Die friedliche Revolution der Ostdeutschen fing 1989 auch mit Kerzen an.

    Freundlichen Gruss

  23. „Wie geht das zusammen SPD-Buschkowsky: hochkriminelles Neukölln und trotzdem ungefährlich???“

    Vielleicht hatte er gehofft,
    der Rebbe würde die Kippa offen tragen?

    Folgende Szenarien wären denkbar:

    -Offene Aggression
    -Unterdrückte Aggression,
    („“Grollen“ im Hintergrund“)
    (plus resultierende Konsequenzen)
    -„Normalisierung“ (durch selbstbewusstes Auftreten)
    (Kippas gehören zum „Alltag“)

    All dies hätte seine Vorteile,
    hat Buschkowsky wohl gedacht.

    Der Heinz ist ein Schlauer.
    …meistens…

  24. Oh lieber Peter was bist Du so aufschlussreich!

    „Friedliche Revolution“ !

    Fakt ist das es keine Revolution war, sondern ein gemeinsames volkstümliches

    „Überlaufen zum „Feind“ !

    Dabei haben die sowohl führenden DDR -Politiker, als auch ihre ausführenden „Organe“, gerade die Stasi-Leute sich einen neuen Anzug verpasst!

    Nicht wenige sind durch Kirchen gelaufen und kamen als „Freiheitskämpfer“ wieder heraus,
    jedenfalls mit ihrer gefühlten Vorstellung von neuer Politik!

    Freiheit und deren Wert haben die meisten Wendehälse bis heute noch nicht wertmäßig erfasst!

    Wer nicht wie ich z B unter dem Kugelhagel über die Harzer-Grenze entwischen konnte, hat keine Ahnung was es heißt für die Freiheit sein Leben riskiert zu haben!

    Auch denke ich an jene die jahrelang in DDR Knästen inhaftiert gewesen sind und meistens
    bis heute nicht vergessen können!

    Natürlich bis die auf jene welche ihren Peinigern verziehen haben….und dafür mit Parteiposten belohnt worden sind!

    Noch mal eine Revolution und Blutzoll ist keine Revolution, sondern ein Überlaufen aller DDR –
    Bürger zusammen mit ihren so westlich-gepuschten Peinigern!

    Ich hätte mir gewünscht einer dieser Stasi-Leute
    hätte von seiner Waffe Gebrauch gemacht, dann wäre es zu einer richtigen Revolution gekommen
    wo man hätte seine Peiniger zur Strecke bringen können!

    Aber weil dem nicht so war haben wir heute eine
    richtig rote Opposition im Bundesrat als sogenannte „Volks-Verarschung“ mit einer FDJ-Sekräterin und einem Mätressen behafteten Pfaffen als obersten Staatsbeamten einen realen Gauckler!

    Oder denkt jemand das ich je solche gewendeten Verbrecher als meine Volksvertreter anerkennen werde…

  25. OT

    Wir ahnten es, unter dem Hidschab befindet sich kein Haarvolumen à la Kaiserin Sisi von Österreich sondern Schummelei!

    PUSH-UP UNTERM KOPFTUCH 😀

    „“Immer mehr junge muslimische Frauen tragen einen Buff, einen Dutt aus Stoff, unter ihrem Kopftuch. Doch das ist verboten.

    Das Ding hat die Größe einer extradicken Pampelmuse. Es ist aber eine Kugel aus gebauschtem Tüll oder anderem aufgeplustertem Stoff und dient allein einem Zweck: dem weiblichen Hinterkopf ein Volumen zu verleihen, das die Illusion einer prächtigen Haartracht unter dem Kopftuch nährt…““
    http://www.berliner-zeitung.de/panorama/trend-bei-jungen-muslima-der-dutt-des-anstosses,10808334,24800074.html

    Kaiserin Elisabeth „Sisi“
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/27/Empress_Elisabeth_of_Austria.jpg

  26. WARUM SOLL BISCHOF TEBARTZ VAN ELST WIRKLICH WEG?

    1.) SO WAR ES:

    “”Die drei Millionen Euro, die als die ursprünglich “geplanten” Kosten des Gebäudes immer wieder zitiert werden, sind tatsächlich die Schätzung einer Voruntersuchung aus dem Jahr 2007 – vor dem Antritt des neuen Bischofs – durch den Frankfurter Architekten Christoph Mäckler und beziehen sich NUR auf den Neubauteil des Ensembles.

    Inklusive Altbausanierung, Abbruch, Außenanlagen und anderem kommt auch Mäckler 2007 bereits auf 11 Millionen Euro OHNE Planungskosten.

    Nachfolger Karljosef Schattner hatte zum Amtsantritt von Franz-Peter Tebartz-van Elst einen unverbindlichen Kostenvoranschlag von 17 Millionen Euro geliefert,

    doch nachdem der Bischof Berater Schattner durch Baumeister Frielinghaus ersetzte, gab es 2010 die erste SERIÖSE Durchplanung der Residenz nach den Vorgaben des Domherren, und da stand auf dem Papier bereits:

    25 943 958 Euro und 51 Cent. Dies ist dann die Zahl, von der aus man entscheiden muss, ob eine Ausgabensteigerung von rund 18 Prozent auf 31 Millionen – wie es Stand heute auf der Quittung steht – eine “Kostenexplosion” zu nennen ist…”“
    http://kathspace.com/community/blog/47238/das-bistum-limburg-und-die-wahrheit-bezogen-auf-das-di%C3%B6zesanzentrum-st-niko/

    2.) HOMOEHE

    “”Bischof Tebart van Elst …VERTEIDIGT das katholische Verständnis der Ehe als „Bund zwischen Mann und Frau in gegenseitiger Verantwortung, der für die Weitergabe des Lebens offen ist“. Deshalb sei der im Grundgesetz verankerte besondere Schutz von Ehe und Familie gerechtfertigt. Er bedeute keine ungerechtfertigte Benachteiligung anderer Lebensentwürfe…

    3.) ISLAM

    Tebartz-van Elst WIDERSPRACH der Aussage des Bundespräsidenten Christian Wulff vom 3. Oktober 2010, „der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland”. Wulff habe die bleibende Bedeutung des „CHRISTLICHEN MENSCHENBILDES“ für Rechtsstaatlichkeit, Ehe und Familie, soziales Engagement und Lebensschutz zu wenig beachtet.

    Der Begriff „CHRISTLICHE LEITKULTUR“ beschreibe eine gesellschaftliche Realität in Deutschland. Der Islam dagegen habe sein Verhältnis zu den universalen Menschenrechten und zum Rechtsstaat nicht geklärt. Zwangsehen und Gewalt gegen Andersgläubige würden dort noch immer mit Aussagen des Korans gerechtfertigt. Ohne Klärung dieser Fragen komme eine Gleichstellung des Islam mit Judentum und Christentum nicht in Frage. Nur aus seinen christlichen Wurzeln könne Europa einen sinnvollen Dialog mit dem Islam führen, der laut Benedikt XVI. dringend notwendig sei…”“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Franz-Peter_Tebartz-van_Elst#Haltung_zu_Ehe_und_Familie
    (Hervorhebungen durch mich)

    Übrigens, am 7. und 8. Sept. wurde die Narrenmesse in der kath. Marienkirche Bad Homburg v.d.H. kritiklos aufgeführt, inkl. Muezzingeschrei des Seldschuken* Imam Selcuk Dogruer! Bad Homburg gehört zum Bistum Limburg! Ob Bischof Tebartz van Elst dagegen war???
    http://www.fnp.de/rhein-main/hochtaunus/Vertonte-Sehnsucht-nach-Frieden;art690,626618

    Schon jetzt verzeichnet Limburg einen Ansturm von Touristen, alle möchten das Diösesan-Zentrum sehen:
    http://www.fnp.de/rhein-main/limburgerbischof/Limburger-Skandal-Bischof-Tebartz-van-Elst-lockt-Touristen-an;art25268,662572,PRINT?_FRAME=33

  27. @ Bernhard von Klärwo Komm.26

    Wußte ja schon immer, daß die was an der Birne haben.

    Aber vermutlich haben die die Dinger nur dran, damit die Schläge auf den Hinterkopf etwas abgefedert werden.

    Ich habe neulich so ne Tussi in der Stadt gesehen.
    Klapperdünn, potthäßlich mit Kopftuch, langem Rock bis zu den Knöcheln, aber High-Heels, die jeder Straßennutte zur Ehre gereicht hätten.

    Eigentlich ja absolut widersprüchlich.

  28. LIMBURG SOZIALISTISCH

    DER GESTANK VON GELD UND RUHM

    Limburg ist Fairtrade-Stadt

    “”Nach langjährigen Bemühungen um gerechten Handel jetzt offizielle Ernennung
    Limburg hat jetzt offiziell den Titel „Fairtrade-Stadt“ erhalten. Die Stadt an der Lahn trägt damit zur Verbesserung von Lebensbedingungen insbesondere in Entwicklungsländern bei…”“
    http://www.nnp.de/rhein-main/limburg-lahn/Limburg-ist-Fairtrade-Stadt;art680,667548

    +++

    +++Vor Bischof Tebartz van Elst herrschten sozialistische Bischöfe: Kempf und Kamphaus

    „“…„die Mitverantwortung von Laien und Priestern, legitimiert nicht durch Ämter, sondern durch demokratische Wahlen“, wie Die Zeit immer 1973 begeistert berichtete. Gemeint war damit der sogenannte Limburger „Synodale Weg“, mit den durch Wahlen bestimmten Pfarrgemeinderäten, Bezirksversammlungen und einer Diözesanversammlung, dazu noch ein Diözesansynodalrat. Die Ideensuche gestaltete sich nicht schwierig, „Demokratisierung“ und „Mitbestimmung“ waren Schlagworte der Zeit und schließlich brauchte man nur über den Gartenzaun zu den Protestanten schauen,…

    Von Kempf zu Kamphaus

    Bischof Franz Kamphaus war die ideale Nachbesetzung für die Kempf-Diözese. Im progressiven Milieu, in dem Kempf als Johannes XXIII. galt, würde man heute Kamphaus wohl als „Regionalausgabe von Papst Franziskus“ bezeichnen,…

    Kempf und Kamphaus hinterließen eine Diözese, die strukturell fest in der Hand des progressiven Lagers war, um das Bild des Zeit-Artikels von 1973 aufzugreifen. Der neue, von Benedikt XVI. ernannte Bischof Tebartz-van Elst galt von vorneherein als Eindringling, als eine fremde Spezies in einem weitgehend geschlossenen Biotop. Ein „progresssives“ Biotop mit „konservativem“ Fremdkörper. Diese Vorgeschichte ist notwendig, um den eigentlichen Hintergrund zu erhellen, vor dem sich der ganze derzeitige „Limburger Konflikt“ abspielt…““
    http://katholisches.info/2013/10/12/bischof-tebartz-van-elst-fliegt-nach-rom-was-steckt-wirklich-hinter-dem-limburger-streit/

  29. @ Napp, Karl #28

    Hab´ eine im Sommer gesehen, eine Dicke mit einem Frischling im Kinderwagen und daher noch Restwampe von der Schwangerschaft, im weißen zu engen T´Shirt, daß man ihren Bauchnabel durchsehen konnte und Push-up-Hidschab auf der hirnlosen Birne.

  30. Wundern SIe sich nicht, auch wenn viele das bestreiten, so lässt der Protestantismus seine Maske immer deutlicher fallen, hinter der sich niemand anders verbirgt als der, der der Gegner Jesus Christi ist!
    Wer es nicht glaubt, kann es hier nachlesen: Martin Luther – Antisemit, Sozialrassist und … – Projektwerkstatt
    http://www.projektwerkstatt.de/religion/luther.html?
    Was die katholische Kirche jedoch, wenn sie sich denn an ihre eigenen Regeln hält, und ihre Quelle nicht verlässt, vermag, können Sie in dem Buch: „Glaubenszeugen oder Versager?“ von Gerhardt Senninger nachlesen!

  31. Leute, bitte aufgepaßt!

    DEMNÄCHST AUFFÜHRUNGEN DER NARRENMESSE:

    BERLIN (ev.) STIFTSKIRCHE
    13587 Berlin, Wichernstraße 60

    „The Armed Man – A Mass for Peace“ von Karl Jenkins
    10. November 2013 – 18:00

    Die Friedensmesse wurde 1999 anlässlich des Kosovo-Krieges komponiert. Der walisische Komponist Karl Jenkins (geb. 1944) blickt darin auf die kriegerische Geschichte des 20. Jahrhunderts zurück. Gedichte von Jonathan Swift und Rudyard Kipling folgen auf Texte eines Hiroshima-Überlebenden. Eingebettet sind diese Texte in Teile der Messliturgie. Mit ihrer Klanggewalt und ihrer aufrüttelnden Botschaft zählt die Messe zu den am häufigsten aufgeführten modernen Werken. Während zu Beginn hierbei das Gebet und der Lobpreis zum Teil in den Dienst des Krieges gestellt werden, lehrt der selbst herbeigeführte Schrecken die Menschen Einsicht. Das Agnus Dei und Benedictus symbolisieren Gebete voll Reue und Hoffnung auf einen anhaltenden Frieden.

    Nach zwei Aufführungen im Jahr 2012 wird „The Armed Man“ im Herbst 2013 wieder aufgeführt unter Leitung von Jürgen Lindner in Zusammenarbeit mit dem Sinfonie Orchester TEMPELHOF unter Leitung von Mathis Richter-Reichhelm.

    Neu in diesem Jahr ist, dass sich die Kantorei der Sankt-Nikolai-Kirche PRENZLAU unter Leitung von Hannes Ludwig an dem Projekt beteiligt.

    In der Stiftskirche.
    Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
    Einlass ab 30 Minuten vor Beginn.

  32. HIER LIEF DIE NARRENMESSE SCHON:

    29.4.2012, Pauluskirche Ulm
    The Armed Man”, Friedensmesse von Karl Jenkins
    mit Muezzin-Solo

    14.10.2012, Klosterkirche Oberelchingen
    The Armed Man”, Friedensmesse von Karl Jenkins
    Salih Gür, Muezzin-Solo

    Die beiden Aufführungen der Friedensmesse The Armed Man am 3. November 2012 in der Jesus Christus Kirche in BERLIN-DAHLEM

    und am 4. November 2012 in der Kirche des JOHANNESTIFTES (BERLIN-SPANDAU) waren ein voller Erfolg. Beide Konzerte waren sehr gut besucht, die Stiftkirche war praktisch überfüllt. Viele Zuhörer waren stark berührt, was in vielen mündlichen und schriftlichen Äußerungen (e-mail) zum Ausdruck kam. Es gab minutenlangen frenetischen Applaus. Der Wunsch nach einer Wiederholung der Aufführung wurde mehrmals ausgesprochen

    Bensheim. Ein besonderes Klangerlebnis erwartet Musikinteressierte am Sonntag, 25. März 2012 um 18 Uhr in der evangelischen Kirche in Schwanheim.

    Sonntag, 26. Mai 2013 gewesen:

    Oldenburger Ev.-Luth. Ansgari-Kirche

    Respektvolle, beinahe atemlose Stille herrschte, als der junge Muezzin Malik Muaz von der Delmenhorster Mevlana-Gemeinde das „Allahu Akbar – Gott ist groß“ anstimmte. Seine Geste, in einer christlichen Kirche aufzutreten, war dem Publikum zum Ende der Veranstaltung einen ganz besonderen Applaus wert. (kirche-oldenburg.de)

    31. Okt.2009
    Singen – Persönlich bedroht und massiv angefeindet wird der Singener Stadtpfarrer Ewald Beha, weil er dem Imam der muslimischen Gemeinde im Rahmen eines Konzertes erlaubt hatte, „Allahu Akbar“ zu singen. Diese Passage ist Teil der Friedensmesse von Karl Jenkins, die der Alcan Madrigalchor am Sonntag in der Herz-Jesu-Kirche aufführen wird. Jetzt hat sich auch Erzbischof Robert Zollitsch eingeschaltet…
    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/singen/Friedensmesse-wird-zum-Politikum;art372458,4010991

    Auch hier lief schon die synchretistische Narrenmesse im Zentrum die ewige Kriegsreligion Islam:

    HERNE
    Friedenswoche
    20.02.2012
    Ein aufregendes Konzertereignis

    Dass der Ruf des Muezzin in einer Kirche ertönt, ist für viele Christen ein Aufreger.
    …Imam der Herner Ditib-Moschee, Ali Riza Yavuz, übernehmen“, sagt Wolfgang Henke, Pfarrer der Evangelischen Kreuzkirchengemeinde…
    Eintritt 13 Euro
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/ein-aufregendes-konzertereignis-id6371678.html

    HERNE WIEDERHOLUNG ZUM
    Ökumenisches Kirchenfest 2013
    am 13.7.2013 um 20:15 Uhr
    Ev. Kreuzkirche Herne: „The Armed Man – A Mass For Peace“
    Eintritt 9 und 16 Euro

    BISCHMISHEIM(Stadtteil von Saarbrücken)
    Veröffentlicht am 04.06.2010
    Friedensmesse vereint 120 Sänger
    (saarbruecker-zeitung.de)

    HEILBRONN
    11. Juli 2009
    Friedensmesse bewegt Gymnasiasten
    Denn das große Konzert in der ev.Kilianskirche(Vorläufer aus dem 11. Jahrhundert ursprl. kath.) am Samstag, 11. Juli, 20 Uhr wird von einer Ausstellung begleitet…
    140 Sänger starke Schüler-Eltern-Lehrer-Chor…
    Zur Einführung in Konzert und Ausstellung gibt es am Donnerstag, 2. Juli von 19.30 Uhr an im RMG-Musiksaal einen Vortrag von Stephan Schlensog aus Tübingen. Er ist Generalsekretär im Projekt Weltethos(Synkretismus) von Professor HANS KÜNG DER PAPSTKRITIKER-INDUSTRIE, spricht über die Weltreligionen und ihr gemeinsames Ethos und führt in das Projekt Weltethos ein…
    http://www.stimme.de/heilbronn/klangfestival/sonstige-Friedensmesse-bewegt-Gymnasiasten;art22617,1586633

    IDAR-OBERSTEIN
    1.Juli 2012
    Friedensmesse auf Exerzierplatz
    Exerzierplatz der Klotzbergkaserne
    Und zur Realisierung fanden so ungewohnte Kooperationspartner wie die Städte Ramstein-Miesenbach und Idar-Oberstein, der Kirchenkreis Obere Nahe, die US Air Force, die Bundeswehr sowie die NATO Air Command Ramstein zusammen. Da half es, dass Ministerpräsident Kurt Beck die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen hat,…
    sowie den Gesang eines Muezzin, der bei den jetzigen Aufführungen aus den Reihen der Islamischen Gemeinde Idar-Oberstein kommen wird…
    http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/nahe_artikel,-Friedensmesse-auf-Exerzierplatz-_arid,447248.html

    HAMBURG, BARMBEK-SÜD

    KATHOLISCHE MILITÄRSEELSORGE
    Friedensmesse
    Datum: Donnerstag, 25. April 2013
    Um: 20:00Uhr
    Ende um: 23:00Uhr
    Sophie-Barat-Chor
    Ort: Hamburg, St. Sophien, Weidestraße 53
    Eintritt frei

    ANLASS 9/11 JUBILÄUM 2011
    Annaberg-Buchholz:
    Friedensmesse für mehr Toleranz
    (Artikel erschienen am 11.09.2011)

    Annaberg-Buchholz. Anlässlich des Terroranschlages auf das World Trade Center am 11. September 2001 führen am Sonntag, 17 Uhr, die Erzgebirgische Philharmonie Aue und die Chöre der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge in der St.-Annen-Kirche(ev.-luth.) Annaberg die Friedensmesse „The armed man“ von Karl Jenkins auf…
    http://www.freiepresse.de/LOKALES/REGIOTICKER/Annaberg-Buchholz-Friedensmesse-fuer-mehr-Toleranz-artikel7755337.php

    Deutscher Rotary Chor
    ZU WEIHNACHTEN 2012
    Musik ruft nach Frieden
    mit Muezzinruf
    Mit der Aufführung der „Friedensmesse“ von Karl Jenkins im Musensaal des MANNHEIMER Rosengartens wurde unter der Gesamtleitung von Past-Präsidentin Elke Völker (RC Limburgerhof-Vorderpfalz) die auch mit Weihnachten verbundene Kunde vom gewaltfreien Miteinander der Menschen verbreitet: „Friede den Menschen auf Erden, die guten Willens sind.“
    (Erschienen in Rotary Magazin 1/2013)

    ULMER PAULUSKIRCHE 2012
    am Sonntag, 29. April, 17 Uhr, die Friedensmesse „The Armed Man“ von Karl Jenkins

    http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Friedensmesse-und-die-Neunte-id19788806.html

    ÖSTERREICH
    23.11.2012
    Auftritte in St. Johann i. Pg. und Radstadt
    ZUM ADVENT
    The armed man – A mass for peace
    Gemeinsam mit dem Jugend Symphonie Orchester sowie dem Chor Vox Cantabilis und Teilnehmern von Chören aus Altenmarkt und Radstadt haben wir gemeinsam unter der

    Leitung von NADIM KHALAF die Friedensmesse von Karl Jenkins „The armed man“ aufgeführt.
    Als Anti-Kriegswerk…
    insgesamt über 1.000 Zuhörer schienen von dem Werk genauso berührt zu sein wie wir.
    Mit dem Gefühl dieser Friedensmesse sind wir nun eingestimmt auf die Adventszeit…
    (tabula-rasa.at)

    MARKTHEIDENFELD
    Samstag, 29. Dezember, um 19 Uhr 2012
    ist eine Stadt im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart.
    Katholische Pfarrgemeinde Marktheidenfeld im Dekanat Lohr gehört zum Bistum Würzburg. Sie zählt rund 4.600 Mitglieder.
    DIE NARRENMESSE
    …in der voll besetzten Pfarrkirche St. Josef in Marktheidenfeld erleben…
    MIT MUEZZIN VORM CHRISTBAUM
    http://static1.mainpost.de/storage/pic/diaserien/aktuell/mainfranken/msp/marktheidenfeld/2012/4.quartal/1488/4873593_1_20718199.jpg?version=1356880844

    Und jetzt hab´ ich die Schnauze voll!!!

  33. Vom ersten Schrecken erholt

    FORTSETZUNG GELAUFENE AUFFÜHRUNGEN
    NARRENMESSE „THE ARMED MAN“:

    Johanneskantorei Tostedt
    (niederdeutsch Töst) ist eine Gemeinde im Landkreis Harburg in Niedersachsen und der Verwaltungssitz der Samtgemeinde Tostedt(wikipedia)
    Im Juni 2007 wurde mit großem Erfolg die Friedensmesse von Karl Jenkins „The armed man“ aufgeführt (Norddeutsche Erstaufführung).
    ABER WO DENN???

    ROTENBURG(WÜMME, Niedersachs.)
    Wenn der Muezzin ruft
    Karl Jenkins‘ Friedensmesse in der Rotenburger Stadtkirche
    14.07.2007
    Rotenburg. Eine Aufführung in dieser Art hat er noch nie gemacht. Das gesteht Kantor Karl-Heinz Voßmeier ein. Er ist begeistert…

    …am Sonntag, 18. November,
    in der Rotenburger Stadtkirche(ev.-luth.) seinen Höhepunkt findet…
    Dass für die Aufführung der VOLKSTRAUERTAG gewählt wurde, kommt natürlich nicht von ungefähr, sondern hängt mit dem Inhalt des Stückes zusammen…
    Der Muezzin ruft zum Gebet,…
    Bereits im Vorfeld sorgt das Stück für Diskussionen. Ein Muezzin, der in der Stadtkirche ruft? Eine Vorstellung, die einige wenige Mitglieder der Stadtkantorei dazu gebracht hat, nicht mitzumachen…

    WER BEZAHLT DIESE ISLAMISIERUNG???
    Für die Realisierung des Stücks sind rund 25.000 Euro notwendig.
    Diverse Zuschüsse helfen bei der Finanzierung. Die Hans-Lilje-Stiftung Hannover gibt allein 7.000 Euro.
    Weiterhin kommt Geld durch die Stiftung der Sparkasse, durch den Kulturförderverein des Landkreises, die Stadt Rotenburg und den Kirchenmusikverein dazu…
    http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/full/data_anzeigen.php?dataid=54744

    19. Oktober 2013
    KÖLN-PORZ, Eil
    Ev. MARKUSKIRCHE Eil, Martin-Luther-Str. 36
    Friedensmesse von Jenkins
    Motto: Dialog der Kulturen

    Highlight und Premiere für die Markuskirche war zweifellos der „Call To Prayers“ mit dem RUF des Muezzins von der EMPORE, der einen Hauch von Orient versprühte.

    Bereits im Vorfeld der Aufführung hatte es einen engen DIALÜG zwischen christlichen und muslimischen Vertretern gegeben, wobei die Porzer Gemeinde zum FastenBrechen in eine Moschee eingeladen war.

    +++Ironischerweise fand die Uraufführung ausgerechnet am Vorabend des 11. September 2001 statt.

    Gloria und Credo lässt Jenkins aber weg. Er überrascht vielmehr mit dem islamischen Ruf zum Gebet „Allahu Akbar“.

    +++In PORZ sangen es VIER um das Publikum platzierte IMAME gleichzeitig!!!
    http://www.kirchenmusik-porz.de/presse.htm

    BRIXEN und TRIENT
    Die Landesjugendchöre von Südtirol und Kärnten führen im Brixner Dom zusammen mit dem Landesjugendorchester Salzburg die Friedensmesse von Karl Jenkins auf.
    10. Mai 2013 um 20 Uhr im Dom zu Brixen und
    11. Mai um 21 Uhr in der Kirche des Seminario Minore in Trient…

  34. ACHTUNG-ACHTUNG! AKTUELL!!!
    10.11.2013

    PLAU AM SEE
    Plau am See ist eine Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim, im Süden Mecklenburg-Vorpommerns, etwa achtzig Kilometer südlich von Rostock und etwa sechzig Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Schwerin. Luftkurort.
    Datum/Zeit: 10. November 2013, 17.00 Uhr

    Ort: (Evangel.) St. Marien-Kirche Plau am See, Kirchplatz 3, 19395 Plau am See

  35. 2013 geplante Aufführung

    KONSTANZ: Muezzin darf nicht in die Kirche
    17.11. 17:00 Uhr
    Gebhardskirche(kath.) Konstanz
    St.-Gebhard-Platz 12
    78464 Konstanz

    SINGEN am Bodensee ist die Friedensmesse, wie Jenkins Oratorium auch heißt,
    2009 auch in einer Kirche aufgeführt worden. „Der Pfarrer wusste nicht, dass da ein Muezzin auftritt, und dann gab es hinterher großen Ärger“, sagte Müller-Fehrenbach. So etwas könne eine Pfarrei schwer belasten…““
    http://www.jesus.de/blickpunkt/detailansicht/ansicht/muezzin-darf-nicht-in-die-kirche194943.html

    2009 gelaufene Aufführung

    31.10.2009
    SINGEN
    Zollitschs Vorschlag: Der Imam soll kein liturgisches Gewand tragen, um zu verhindern, dass das Konzert mit einer Liturgie verwechselt werden könne. Darüber hinaus soll das „Allahu Akbar“ nicht vom Imam persönlich, sondern von einem Mitglied der Gemeinde gesungen werden. Doch dafür war aus der Gemeinde niemand bereit. (Das Chormitglied würde somit zum Moslem werden, wenn es vor Zeugen die Schahada jaulte)
    1. November 2009 um 17 Uhr Aufführung
    http://www.pi-news.net/2009/11/singener-stadtpfarrer-kaempft-fuer-allahu-akbar/

    +++

    Aktuell steht an:

    SALZBURG

    04. November 2013
    Karl Jenkins – A Mass For Peace
    Festspielhaus SALZBURG

  36. Dann gehören die Kirchen jetzt den islamischen Besatzer Deutschlands ? Wenn sie den Schlachtruf ihres Mohammed vollständig in den Kirchen geschrien haben ,oder ?
    Also ist es jetzt Moslem-Gebiet ?

    Der Islam macht Fortschritte ,die Imane drinnen immer mehr in die Kirchen ein , die Verräter

    der Kirchen machen die Tore auf für die verbrecherische Islam-Polit-Ideologie .

    Wer verehrt den Massenmörder, Kinderschänder und Geisteskranken Mohammed ?
    Dieser Irrglaube Islam wird von diesen Pfaffen gefördert und man kann nur hoffen das noch mehr Christen die Kirchen verlassen .
    Aber man siehts wieder wie dumme Christen auf die Lügen der Pfaffen und Islamlobbyisten hereinfallen .

  37. KATH. KIRCHE WIRD PROTESTANTISCH

    Der sozialistische Papst-Mime Franz verdirbt die Kath. Kirche

    29 Oktober 2013, 08:10
    „“Kardinal: Papst plant eigenes Vatikan-Ministerium für Laien
    In der Vergangenheit hatte es immer wieder Hinweise darauf gegeben, dass der Papst das Gewicht der sogenannten Laien auf der kirchlichen Leitungsebene vergrößern will…““
    http://kath.net/news/43452

    MINDERHEITEN-TERROR – HOMO-HERRSCHSUCHT

    29 Oktober 2013, 09:30
    US-Bischof untersagt Gebet für Homo-Ehe in Kathedrale
    Eine Gruppe amerikanischer Homo-Aktivisten wollte in der Kathedrale von Springfield ein gemeinsames Rosenkranzgebet für die Einführung der zivilrechtlichen Homo-Ehe durchführen…
    http://kath.net/news/43411

    DIE GIER DER MEDIEN NACH ATHEISMUS UND MACHT

    29 Oktober 2013, 11:44
    Intendant der Deutschen Welle greift Erzbischof Müller an

    Peter Limbourg greift Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller scharf an, weil dieser meinte, bei der Krise um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst handele es sich um eine Medienkampagne…
    http://kath.net/news/43453

    06 August 2013, 18:23
    Bistum Limburg kündigt FAZ-Abos

    Die Kirchenberichterstattung der FAZ steht seit geraumer Zeit in der Kritik. Zuletzt hatte „Kirche in Not“ schwere Kritik an der Zeitung geübt und von einem „Zeugnis boshafter Animosität ad personam‘ gesprochen…
    http://kath.net/news/42349

  38. abi
    Montag, 28. Oktober 2013 13:39 Komm.32
    Wundern SIe sich nicht, auch wenn viele das bestreiten, so lässt der Protestantismus seine Maske immer deutlicher fallen, hinter der sich niemand anders verbirgt als der, der der Gegner Jesus Christi ist!
    Wer es nicht glaubt, kann es hier nachlesen: Martin Luther – Antisemit, Sozialrassist und … – Projektwerkstatt…
    ————————————————–

    WAR MARTIN LÜTER WIRKLICH DER SCHLIMMSTER ANTISEMIT UND SOZIALRASSIST ODER GAB ES DIE ANDEREN NOCH VOR NACH IHM ?

    „Die Judenverfolgung ist also keine Erfindung der Nazis, sondern hat kirchliche Tradition. Hitler sagte: „Ich tue nur, was die Kirche seit fünfzehnhundert Jahren tut, allerdings gründlicher.“

    .. auf dem Weg zur Grabeskirche das Land von der verdorbenen Rasse zu säubern und sich das Land untertan zu machen.
    (Papst Urban II.)
    Biblische Prophetie über Israel
    http://www.youtube.com/watch?v=tv51f-JNcbk

    Mitte des 16. Jahrhunderts herrschte Papst Paul IV. in Rom. Ganz im Gegensatz zu den Renaissancepäpsten war er ein frommer Reformer und Asket, und er stand den Juden entsprechend feindselig gegenüber. Die Reformation war für ihn eine jüdisch inspirierte Verschwörung zur Vernichtung des Vatikans und die Juden die Urheber der Sünde und des Protestantismus. Er setzte Gesetze aus dem Mittelalter wieder in Kraft, die seine Vorgänger weitgehend ignoriert hatten, und zwang die Juden in Italien fast ebenso elend zu leben wie ihre Glaubensbrüder im Norden. Er verbannte sie in Rom und dem restlichen Kirchenstaat aus zahlreichen Gewerben und Berufen, zerstörte ihre Synagogen, verbot ihnen, Land zu besitzen und zwang sie, Predigten zu ihrer Bekehrung anzuhören. Sie mußten den gelben Davidsstern und spezielle Kopfbedeckungen tragen, damit die Christen vor ihrer Anwesenheit gewarnt waren. Außerdem verbot der Papst den Talmud und die Feier der hohen jüdischen Feiertage und unterband den Verkauf von koscheren Nahrungsmitteln. Er rief die Inquisition wieder ins Leben und brachte sechzig bekehrte Juden auf den Scheiterhaufen, weil sie sich angeblich nur zum Schein bekehrt hatten. In Erfüllung einer Forderung, die Innozenz III. und das Laterankonzil von 1179 einst erhoben hatten, verbannte Paul IV. die Juden des Kirchenstaats in Ghettos und ermahnte alle christlichen Herrscher, das gleiche zu tun. Mit solchen Mitteln hoffte er »die Brüder Christi durch christliche Barmherzigkeit zurück zur Familie zu bringen«. Paul IV. war keineswegs der einzige, der solche Maßnahmen gegen die Juden ergriff. Im Lauf der Zeit wurden auch all die verstreuten jüdischen Gemeinden in Mitteleuropa in Ghettos gezwungen. Juden und Christen, verkündete Paul IV., sollten weder miteinander verkehren noch untereinander Ehen schließen, damit die Religionen rein blieben. ..
    http://siegerjustiz.de/john_weiss.htm

    Verhältnis Kirche und NSDAP
    http://www.gutefrage.net/frage/verhaeltnis-kirche-und-nsdap#answers

  39. Schäm dich was du über die linken schreibst.
    Du hast einfach keine Ahnung Stalin ist kein „Gott der Roten“, es ist eher anders rum, er wird verachtet.
    Außerdem war Stalin kein Kommunist er war paranoider Tyrann, das ist nicht im sinne der linken.
    Fass dir mal lieber selber an deine rechtsradikale Nase.

    MM: Von jemandem, der sich selbst antifa nennt, habe ich keinerlei Belehrung nötig. Von einer Organisation wie der antifa, die sich für den Islam einsetzt, brauche ich keine Unterrichtung darüber, dass Stalin angeblich kein Kommunist war. Und von einer roten Pappnase wie Ihnen, die offenbar kein Problem damit hat, sich als Sozialist/Kommunist zu sehen, als Mitglied also jener Ideologie, die binnen neun Jahrzehnten 130 Millionen menschen im namen von Marx, Lenin & Co abgeschlachtet hat, ist jede politische Diagnose (wie etwa, mich als Rechtsradikalen zu bezeichnen), so krank und absurd wie der Sozialismus selbst.

    PS: Duzen Sie mich nicht. Wir haben nichts miteinander gemein – und kennen uns nicht.

Kommentare sind deaktiviert.