Französischer Philosoph über die Lüge des angeblichen Beitrags des Islam zu den Wissenschaften




„Die islamische Welt holt sich von westlichen Wissenschaftlern die Argumente, die es ihr erlauben, sich selbst ernst zu nehmen.“
Rémi Brague

***

Rémi Brague: „Das islamische Volk ist das belogenste“

21.04.2008 (Quelle)

Von ANNE-CATHERINE SIMON (Die Presse)

Der Philosoph Rémi Brague spricht im Interview mit der „Presse“ über die Neuentdeckung des Begriffs Kreuzzug im 19.Jahrhundert, die Grenzen des arabischen Einflusses auf das Abendland und die Ignoranz des Islam gegenüber dem Christentum.

Die Presse: Vor einiger Zeit gerieten Sie in einer französischen Fernsehsendung in Harnisch, als ein Herr erklärte, der Westen habe einen Großteil des antiken Wissens auf dem Umweg über die islamische Welt kennengelernt. Was hat Sie da so zornig gemacht?

Rémi Brague:

Im neunten Jahrhundert wurden in Bagdad und anderen Gegenden viele griechische Werke zu Mathematik, Medizin, Philosophie, Astronomie und Astrologie ins Arabische übersetzt. Als der Westen Ende des elften Jahrhunderts anfing, sich für diese Dinge zu interessieren, war es in den von den Arabern eroberten Gebieten, in Spanien oder Sizilien, praktisch, die Werke aus dem Arabischen zu übersetzen, wenn man das griechische Manuskript nicht fand.

Früher wurde dieser arabische Einfluss vernachlässigt. Jetzt wird er übertrieben. Man sollte aber einen Irrtum nicht durch einen gegenteiligen Irrtum ersetzen, sondern durch das Gegenteil eines Irrtums. Spricht man vom Beitrag des Islam zur Entwicklung der abendländischen Kultur, wie es derzeit geschieht, muss man außerdem klarmachen, was man meint. Meint man die vom Islam geprägte Zivilisation, stimmt es. Meint man den Islam als Religionsgemeinschaft, war der Beitrag gleich null. 

Inwiefern?

Brague:

Kein einziger arabischer Übersetzer des neunten Jahrhunderts war Muslim. Es waren alles Christen, bis auf ein oder zwei, die der Gemeinschaft der Sabier angehörten.

Auch sonst sind keine Muslime bekannt, die zu Studienzwecken eine nichtislamische Sprache gelernt hätten. Mit einer einzigen Ausnahme im elften Jahrhundert – Alberuni, ein Philosoph, den ich sehr bewundere, dessen Orthodoxie man allerdings bezweifeln kann. Er hielt sich am Hof des afghanischen Prinzen Mahmud von Ghazni auf. Dieser Herrscher sammelte Gelehrte, wie andere Marken sammeln, sie durften seinen Hof nicht verlassen. Als der Prinz in Indien einfiel, profitierte Alberuni aber davon, um Sanskrit zu lernen und mit den dortigen Gelehrten zu diskutieren. Er schrieb sogar ein wunderbares, ganz objektives Buch über die Welt der Hindus. Aber das war die Ausnahme, die die Regel bestätigt.

Woher kommt die von Ihnen kritisierte neue Überbewertung des „islamischen“ Beitrags zur Entwicklung des Abendlands: von muslimischen Wissenschaftlern?

Brague:

Im Allgemeinen ist es eher die gegenteilige Bewegung – die islamische Welt holt sich von westlichen Wissenschaftlern die Argumente, die es ihr erlauben, sich selbst ernst zu nehmen.



Das war auch schon früher so, bestes Beispiel dafür ist ein Buch der radikal antichristlichen Religionswissenschaftlerin und Nationalsozialistin Sigrid Hunke, die auch für das SS-Ahnenerbe gearbeitet hat. Sie stellte den Islam als virile Religion dem Christentum als verweichlichter Sklavenreligion gegenüber. Was den entscheidenden Beitrag des Islam zur abendländischen Kultur betrifft, erstaunt mich nur, wie sehr sich diese Legende derzeit unter Amateur-Islamexperten verbreitet. Die Zahl der Islamexperten hat sich erstaunlicherweise zwischen dem 10. und 12. September 2001 verzehnfacht. Heute muss man unterscheiden zwischen Islamwissenschaftlern und denen, die sagen, dass sie Islamwissenschaftler sind – das sind ganz und gar nicht dieselben.

Wenn sich islamische Länder schmeichelhafte Zuschreibungen aneignen, müsste dasselbe auch mit negativen westlichen Selbstbildern funktionieren. Ist nicht auch das Bild des „Kreuzzugs“ ein westliches Exportprodukt?

Brague:
Ja, das ist sogar ein besonders spannendes Beispiel.

Die muslimische Welt hatte die Kreuzzüge völlig vergessen. Erst im 19.Jahrhundert hat eine ins Arabische übersetzte französische Geschichte der Kreuzzüge von einem gewissen Joseph François Michaud sie wieder daran erinnert. Der arabische Übersetzer musste dabei neue Wörter für Kreuzzug und Kreuzfahrer finden, das Arabische hatte gar keine dafür! Ein Grund dafür ist, dass die Araber, Türken, Kurden seinerzeit den neuen Charakter dieser Kriege nicht erkannten.

Sie waren seit Jahrhunderten im Krieg mit Byzanz, und in der byzantinischen Armee kämpften auch europäische Söldner – da dachten sie, diesmal sind es halt ein bisschen mehr Europäer als sonst. Der zweite Grund:

Nicht die Kreuzfahrer haben den Kalifen von Bagdad schlaflose Nächte bereitet, sondern die Fatimiden in Ägypten. Der Ruhm des Saladin, den wir auch aus Lessings „Nathan der Weise“ kennen, kommt in erster Linie von seinem Sieg über die Fatimiden, der Sieg über die Kreuzfahrer war eher Nebensache. Ein großer Teil des Bildes, das man im Mittleren Osten von den Kreuzzügen hat, ist also eine vom Westen inspirierte Rekonstruktion.

Völlig absurd wird es, wenn die Kreuzzüge als erste Etappe der Kolonialisierung gesehen werden. Das islamische Volk ist das belogenste Volk der Welt. Und wenn Dummköpfe wie Bush dann auch noch von Kreuzzug sprechen… Das war, wie immer, genau das, was er nicht hätte sagen sollen.

Meinen Sie, dass Europa den eigenen Selbsthass exportiert?

Brague:
Ja, Europa ist dazugekommen, sich selbst zu hassen, aufgrund einer, wie ich theologisch sagen würde, Reue ohne Absolution. Sklaverei, Inquisition, Kreuzzüge, Eroberung Südamerikas, die ganze europäische Geschichte wird als eine unendliche Folge von Verbrechen gesehen. Was nicht falsch ist. Aber man zeige mir eine Zivilisation, die die Möglichkeit hatte, auf andere Einfluss auszuüben, und die nur Gutes gebracht hätte. Stellen Sie sich einmal den liebsten aller Elefanten und die böseste aller Mäuse in einem Porzellangeschäft vor. Was wird passieren? Gut, Europa war kein sehr lieber Elefant – aber es war ein Elefant.

Europas historische Eigenart liegt für Sie in seiner „exzentrischen Identität“, der neugierigen Aneignung von Fremdem, ohne es zu zerstören, wie es die Römer mit der griechischen Kultur taten. Kann diese „exzentrische Identität“ nicht auch selbstzerstörerisch werden, wenn die Standfestigkeit dafür fehlt?

Brague:
Eine sehr gute Frage. Die Fähigkeit, in sich kulturelle Elemente zu behalten, ohne deren Andersheit zu zerstören, setzt voraus, dass man im Frieden mit sich ist. Sind Sie das nicht, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie schotten sich ab, oder

Sie nehmen alles auf, im unbewussten Wunsch, das Fremde möge einen zerstören.

Europa nähert sich dem Punkt, wo es nicht einmal mehr akzeptieren kann, dass es anders ist. Lassen Sie mich noch ein Bild verwenden: Im Meer gibt es Quallen, Muscheln, Wirbeltiere. Wenn wir keine Qualle sein wollen, können wir eine Muschel sein. Dann sind wir geschützt, aber unbeweglich, außen hart, innen weich. Oder aber wir sind gescheit genug, den Panzer zu verinnerlichen, ein Wirbeltier zu werden. Das macht uns viel verletzlicher, aber gibt uns auch eine unglaubliche Beweglichkeit. Im Moment fürchte ich, dass Europa entweder Qualle oder Muschel wird.

Boomende Koranlektüre, das Interesse an Mohammed-Biografien deuten darauf hin, dass Europa die Neugier noch nicht vergangen ist.

Brague:
Was die Religion betrifft, gibt es eine strukturelle Asymmetrie. Das Christentum weiß nicht, wo es den Islam hingeben soll, das führt zu Misstrauen, aber auch Interesse. Der Islam dagegen glaubt genau zu wissen, was das Christentum ist, der Koran sagt es ja. Es ist für ihn ein überwundener alter Hut. Deswegen gibt es auch kaum Muslime, die das Christentum wirklich gut kennen. Den Dialog macht das nicht einfacher.

***

BRAGUE: Europäischer Denker mit Kenntnis des Orients

1943 in Paris geboren, studierte Rémi Brague Philosophie, klassische Sprachen, später Hebräisch und Arabisch. Seit 1990 ist er Professor für mittelalterliche und arabische Philosophie an der Universität Paris I, am Centre de recherche Tradition de la pensée classique; seit 2002 ist er zudem Inhaber des Guardini-Lehrstuhls für Philosophie der Religionen Europas an der Universität München. Weitere Lehrtätigkeiten auch in Pennsylvania, Boston, Lausanne und Köln.

Schwerpunkte seines Denkens sind die klassische Philosophie der Antike (Platon und Aristoteles) sowie die mittelalterliche hebräische und arabische Philosophie. Er ist auch als Übersetzer aus dem Deutschen, Englischen, Hebräischen und Arabischen tätig. In seinen späteren Werken beschäftigte sich der universal gebildete Religionsphilosoph verstärkt mit der Identität Europas, den Ursprüngen dieses Kontinents und seinen gegenwärtigen Krisen.

Werke auf Deutsch: ?Die Weisheit der Welt? (2005), ?Europa. Eine exzentrische Identität? (1993), ?Vaterland Europa? (1997, mit Peter Koslowski), ?Das Europa der Religionen? (1996), ?Alchemie, Ketzerei, Apokryphen im frühen Islam? (1994). [Clemens Fabry]

(„Die Presse“, Print-Ausgabe, 22.04.2008)

die islamische Welt holt sich von westlichen Wissenschaftlern die Argumente, die es ihr erlauben, sich selbst ernst zu nehmen.




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

25 Kommentare

  1. Alberuni/Al Biruni
    Abu r-Raihan Muhammad ibn Ahmad al-Biruni

    Zu seinem 1030. Geburtstag strahlte Radio Berlin Deutschland folgendes aus:

    „Vor tausend Jahren war die islamische Kultur der christlich-abendländischen weit überlegen. Der größte Gelehrte der damaligen Zeit war der persische Universalwissenschaftler Abu Raihan Mohammed Ibn Achmed al Biruni. Als er geboren wurde, am 4. September 973, vor 1.030 Jahren, war in Mitteleuropa gerade Kaiser Otto der Große gestorben. Während Kaiser Otto für eine bescheidene und nur recht kurze kulturelle Blüte sorgte, lebte al Biruni im sogenannten “goldenen Zeitalter des Islam“ – als Universalwissenschaftler, der bereits begriffen hatte, dass die Erde keine Scheibe ist und der den ersten Globus konstruierte. (..)Über die Milchstraße meinte er, dass sie aus nebelhaften Fragmenten von Sternen bestehe.“
    http://www.afghan-aid.de/biruni.htm

    Interessant wäre noch an was er gestorben ist
    http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Biruni

  2. Aber die besten: Mathematiker,Ärzte,Künstler,Dichter,Astronomen,Architekten,Physiker,Techniker Gelehrte in anderen Bereichen waren Moslems.Vom 8 bis zum 15 Jahrhundert. Warum ne andere Sprache erlernen wenn sie alles Arabisieren wollten ?

  3. Aber die besten: Mathematiker,Ärzte,Künstler,Dichter,Astronomen,Architekten,Physiker,Techniker und Gelehrte in anderen Bereichen waren Moslems. Vom 8 bis zum 15 Jahrhundert. Warum ne andere Sprache erlernen wenn sie alles Arabisieren wollten ?

  4. Schon die Art u.Weise wie das zerstörte Deutschland
    nach dem Krieg von Moslems/Türken wiederaufgebaut
    wurde – beweist doch zur Genüge wie sehr der dumme
    Westen von islamischer Dominanz geprägt u.abhängig
    ist! . . . . . . Zumindest aber zeigt es in aller
    Deutlichkeit auf welcher Verlogenheit die islamische
    „Kultur“ aufgebaut ist!
    PS.
    Ist die korrekte Übersetzung von „Allah’u akbar“
    nicht vielleicht doch:“Schamlos bis zum Gehtnichtmehr“?
    (zumindest wär’s passend!)

  5. Damian Thorne
    Donnerstag, 31. Oktober 2013 14:31

    Araber? es waren Zwangs-konvertieten Juden Christen (wie Ungarische Kanonengieser), Inder, Perser, Chinesen

    als rotlakierter dhimmi kennst du bestimmt

    Denn das ist alles nur geklaut,
    das ist alles gar nicht meine,
    das ist alles nur geklaut,
    doch das wissen wir nur ganz alleine,
    das ist alles nur geklaut
    und gestohlen,
    nur gezogen
    und geraubt.
    Entschuldigung, das haben wir als moslems uns erlaubt

  6. Vor ein paar Wochen sagten mir zwei SPD-erkrankte Islambeschöniger, alle wichtigen Errungenschaften kämen aus dem Islam. „Welche denn?“ fragte ich – „Arabische Schrift und Mathematik!“ – „Stimmt – Schrift und Mathematik kommen aus dem arabischen Raum.“ (Erfreutes Lächeln bei den Sozis) „Aber mehrere tausend Jahre bevor Mohammed den Islam erfunden hat.“ (Herunter fallende Mundwinkel bei den Scheweder Scrindemokraten).

    MM: Weder Schrift noch Mathematik sind islamisch oder gar arabisch. Die arbische Schrift wird in Saudi-Arabien „indische Schrift“ gennnt. Und auch die Zahlen sind indisch. Die Arabr haben so ziemlich alles, womit sie sich heute brüsten, auf ihren Kriegszügen erbeutet und später als genuin arabisch deklariert. Reine Lügen.

  7. Damian Thorne
    Donnerstag, 31. Oktober 2013 14:25
    2

    Aber die besten: Mathematiker,Ärzte,Künstler,Dichter,Astronomen,Architekten,Physiker,Techniker Gelehrte in anderen Bereichen waren Moslems.Vom 8 bis zum 15 Jahrhundert. Warum ne andere Sprache erlernen wenn sie alles Arabisieren wollten ?

    ————————-

    VÖLLIGER KÄSE!!!

    Es gerade mal 3 bekannte Wissenschaftler die in Islamoländern gelebt haben, trotz Islam, nicht wegen.

    DIE GRIECHEN UND SPÄTER DIE RÖMER SIND DIE VÄTER DES DENKENS!!!!! JAHRTAUSENDE VOR DEM KLORAN-ISLAM!

    DER KLORAN IST ISLLAMOWISSEN! NIX NIX NIX!

    AUFKLÄRUNG FÜR STROHKÖPFE:

    http://schwertasblog.wordpress.com/2007/09/20/der-islam-die-griechen-und-die-wissenschaftliche-revolution/

    http://schwertasblog.wordpress.com/2008/12/30/der-westen-und-die-weltweite-mathematik/

    http://schwertasblog.wordpress.com/2010/04/06/die-westliche-zivilisation-und-der-sokratische-dialog/

    http://schwertasblog.wordpress.com/2009/11/10/warum-haben-die-europaer-die-moderne-welt-geschaffen-teil-1/

    (Sind 4 Teile)

    http://schwertasblog.wordpress.com/2010/10/26/der-iq-und-nordische-errungenschaften/

    und und und

  8. Redewendung: ER LÜGT WIE GEDRUCKT

    “”Lüge wird in vielen Wendungen durch Zusätze verstärkt. Die Redensart bezieht sich auf das alte Misstrauen gegenüber Druckerzeugnissen, bei denen der Verfasser nicht leibhaftig anwesend ist, um für die Wahrheit seiner Worte zu bürgen…”“ (uli.söhnel.info)

    “”Lügen wie gedruckt
    Bedeutung:
    Mißbrauch des gedruckten Wortes bei der Nachrichtenverbreitung in Zeitungen, Zeitschriften etc..

    Herkunft:
    Otto v. Bismarck sprach am 13. Februar 1869 im Herrenhause über den Mißbrauch, der mit der telegraphischen Verbreitung politisch tendenziöser Nachrichten getrieben wurde und über die Autorität, die viele Menschen, zumal bis 1848, dem gedruckten Wort zugebilligt hatten.

    In diesem Zusammenhang sagte er: “Bis dahin hatte für einen großen Teil der Bevölkerung alles Gedruckte seine besondere Bedeutung; jeder, der auf dem Lande nur das Amtsblatt las, von der Bibel und dem Gesangbuche nicht zu reden, hielt das Gedruckte für wahr, weil es gedruckt war, ungeachtet des üblichen Sprichworts: Er lügt wie gedruckt; es wird vielleicht auch dahin kommen zu sagen: Er lügt wie telegraphiert.”

    Quelle: Der Zitatenschatz des deutschen Volkes, 1920 von Georg Büchmann (1822-1884)”“
    (volk-und-heimat.info)

  9. P.S. Reden ist gut, FAKTEN SIND BESSER!!

    Der Islam ist ein Parasit, der sich fremdes Wissen erschleicht, und trotzdem nicht damit umgehen kann. Logisch, weil Wissen ist ein Prozess, den kann man sich nicht kaufen!!!

    OHNE DEN WESTEN WÜRDE DIE HEUTE NOCH IN LEHMHÜTTEN LEBEN. Was die meisten von denen auch tun. AUFWACHEN!!!!

  10. Selbst wenn Moslems irgendwann in grauer Vorzeit
    einmal t h e o r i t i s c h in der Lage gewesen
    wären, Geist u.Intelligenz zu entwickeln – dann
    ist DAS heute aufgrund cerebraler Schrumpfung (als
    Folge exzessiver Inzucht!) garantiert nichtmehr
    möglich! Daher „boko haram“ (Bildung ist schlecht!)

    So machen die Minderwertigen eben aus der Not ’ne Tugend!
    ……. im Namen Allahs – versteht sich!

  11. Ich selbst suchte für eine Tagung der

    moslemischen Nobelpreisträger am Bodensee

    ein Tagungshotel.

    Es kamen von allen Seiten Ablehnungen.

    Warum ???

    So kleine Räume haben die nicht.

  12. Heute verdienen sie mittels der Scheisse Allahs und wir kaufen ihnen das ab. So haben sie unser Geld und können sich hier all unseren Besitz kaufen. Die Engländer lassen vor den Ölscheichs ihre Hose runter und adeln diese Geldsäcke und holen sie ins Oberhaus. England wird bald nach Sharia getrimmt und Islamkritiker sitzen dort bereits im Gefängnis.
    http://derstandard.at/1381370531699/Grossbritannien-entdeckt-den-Islam
    In Ö. gab es auch bereits mehrere Verurteilungen von Islamkritikern.
    Der doofe Kartoffel findet da nix dabei und kauft weiterhin an der Tankstelle, anstatt mitteöl el. Strom zu fahren, wie die Norweger, bereits über 8,8% !

  13. @Damian Thorne
    Donnerstag, 31. Oktober 2013 14:25
    2

    —Aber die besten: Mathematiker,Ärzte,Künstler,Dichter,Astronomen,Architekten,Physiker,Techniker Gelehrte in anderen Bereichen waren Moslems—

    Ach ja? Na dann zählen Sie doch mal ein paar auf und was die da so alles geleistet haben sollen!

    Bitte die Namen und die dazugehörigen „Errungenschaften“, danke im Voraus!

    Lustiger Nick übrigens, sie haben wohl „Das Omen“ zu oft geschaut…

  14. Ein par Erfindungen, die man zweifellos dem Islam zuordnen kann :

    Die Heilung von AIDS vermittels von in Kamelpisse getauchten Stubenfliegen

    Die Dank moderner ( westlicher ) Medizintechnik wiederverwendbaren Jungfernhäutchen

    Das Paradies mit ner 72-jährigen Jungfrau

    Die Sprengsstoffweste mit der Garantie fürs Paradies incl. 72-jährigen Jungfrau

    Ein “ Profet „, der sich mit minderjährigen Mädchen, dem Schwänzchen von kleinen Buben, Tieren und toten Frauen sexuell vergnügte

    Alluhakhbar schreiende Menschenleber-Fresser

    Die Fähigkeit, bei anderen Menschen ums Fressen zu betteln und denen gleichzeitig das Messer in den Bauch zu hauen

    Mit geleasten und nicht bezahlten 5er BMWs und 100 km/h durch die Fußgängerzone zu brettern

    Die Burka

    Mit Burka Banken auszurauben

    Nachts in Überzahl einzelne Menschen zu überfallen und mittels Tritte gegen den Kopf umzubringen

    Aus Gründen einer nicht vorhandenen Familienehre der eigenen Schwester den Hals durchzuschneiden

    Das professionelle, vorsätzliche Lügen

    Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollzähligkeit.

  15. und ich dachte Damian Thorne meinte seinen
    Beitrag ironisch, da ich nicht glauben wollte,
    dass jemand so einen Unsinn ernst meint.

    Wie kann man so einen Mist schreiben, wo es heute
    möglich ist, auch ohne Bildung, sich zu informieren. Internet benutzen ja, aber nur für Schwachsinn. Das passt. Machen Muslime und Konvertiten ja auch nicht anders.

  16. @ Unwetter, Roger, Tiberias

    Also „Damian“ ist eigentlich ein christlicher Namen.

    Sollte „Damian Thorne“ sein Statement ironisch gemeint und weil er des Deutschen nicht völlig mächtig ist, den Ton nicht voll getroffen haben???

    Fragen über Fragen!

    Damian, Bedeutung, Herkunft:
    http://www.baby-vornamen.de/Jungen/D/Da/Damian/

    Die Zwillingsbrüder Cosmas und Damian (beide * in Syrien; † 303 in Aigeai in Kilikien) waren Ärzte und Märtyrer, die Kranke unentgeltlich behandelten und viele von diesen so zum Christentum bekehrten. Sie werden als Heilige verehrt. Ihr Gedenktag in der katholischen Kirche ist der 26. September…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Cosmas_und_Damian

    Der koptische Bischof in Höxter heißt z.B. Anba Damian, von ihm habe ich mal ein kleines kopt. Holzkreuz(4,5×5,5×0,8cm) geschenkt bekommen, ein Schlüsselanhänger, aber habe ich am Zip des Innenfaches meiner Lieblingstasche…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Damian_%28koptischer_Bischof%29

  17. „Nur für 12 Jahre (lässt man das eine Pilotabkommen mit Italien aus 1955 unberücksichtigt) wurden in Deutschland Gastarbeiter angeworben, der Beitrag der Gastarbeiter zur deutschen Volkswirtschaft ist insgesamt als gering einzustufen, einige Studien zeigen sogar, dass der Beitrag sogar schon während des Anwerbezeitraums negativ gewesen ist. Hauptsächlich genutzt hat die Gastarbeit den Heimatländern, die wie z. B. die Türkei, die durch die Transfers ihrer Staatsangehörigen ein zum Teil horrendes Aussenhandelsdefizit ausgleichen konnten und kurzfristig einigen deutschen Konzernen, die so ihre Profite kurzfristig maximierten, die durch die Ausländer sich ergebenden Lasten aber auf die deutsche Gesellschaft insgesamt abwältzen.

    Am Ende dieser zwölf Jahre, also bis zum totalen Anwerbestopp, blieben netto ca. 3 Millionen Ausländer in Deutschland.

    Seit dem totalen Anwerbestopp vom Oktober 1973 sind 36 Jahre vergangen. Heute leben mehr als 7,5 Millionen Ausländer in Deutschland, davon ca. 2 Millionen Türken. Unter den Türken, die in Deutschland leben, sind (Stand 2005) 25,5% arbeitslos – 40% sogar langzeitarbeitslos, 71% aller türkischen Arbeiter in Deutschland beispielsweise haben keinen Ausbildungsabschluss10. Unter den ca. 2 Millionen Türken gibt es (Stand 2006) nur ca. 61.300 Selbstständige und Unternehmer.

    Diesen Fakten bzgl. der 12 Jahre Gastarbeiteranwerbung stehen massive Kosten gegenüber. Seit 1982 wendet der deutsche Staat gigantische Summen speziell für die Integration von Einwanderern auf. Integration war bereits einer der Punkte im zehn Punkte Dringlichkeitsprogramm der ersten Regierung Kohl 1982, die für die Integration neun Jahre nach dem totalen Anwerbestopp bereits 250.000.000 DM bereitstellte.
    Der nationale Integrationsplan der Bundesregierung kostete in 2008 nach Auskunft der Integrationsbeauftragten 750.000.000 Euro.“

    (Zwar ein „NPD“ Blog, aber mit nützlichen Daten)

    https://morgenwacht.wordpress.com/2013/10/26/haben-die-turken-deutschland-nach-dem-krieg-wieder-aufgebaut/

  18. Roger
    Donnerstag, 31. Oktober 2013 19:18 Komm.20
    Kennt ihr das Sonne Mond und Sterne Fest?
    ————————————————–

    1001 islamische Geschichtsmärchen..
    http://www.youtube.com/watch?v=oSDcUavC6B4
    Antwort von David Wood (Acts17Apologetics) zur weltweiten Islam-Propagandakampagne der Eliten mit dem Titel „1001 Erfindungen und die Bibliothek der Geheimnisse“.
    Bitte verbreitet dieses Video!
    —–

    Europa driftet immer mehr ab, dorthin wo sie einmal war:

    Roger Liebi – Esoterik, Okkultismus, Neue Spiritualität
    http://www.youtube.com/watch?v=BmogEpw2vxE

    Unsere westliche Gesellschaft hat in den vergangenen 40 Jahren eine esoterische Überflutung sondern gleichen erlebt. Durch den Atheismus und den Materialismus wurde das christliche Fundament schon längst erodiert und ausgehöhlt. Die entstandene Leere wurde von ersatzreligiösen Angeboten aufgefüllt. Anhand der Bibel nehmen wir das den neuen spirituellen Bewegungen zu Grunde liegende gemeinsame Strickmuster unter die Lupe. So wird es leichter möglich, sich im Wirrwarr von Fantasiereisen, Akupunktur, Rockmusik, Yoga, Homöopathie, UFOs, Drogen, ekstatischen Erlebnis-Gottesdiensten, Mystik etc. zurecht zu finden.

    2. Könige 17,15 Dazu verachteten sie seine Satzungen und seinen Bund, den er mit ihren Vätern geschlossen hatte, und seine Zeugnisse, die er ihnen bezeugt hatte; und sie wandelten der Nichtigkeit nach und wurden nichtig; und sie folgten den Heidenvölkern nach, die um sie her wohnten, derentwegen ihnen der Herr geboten hatte, sie sollten nicht so handeln wie diese. 16 Und sie verließen alle Gebote des Herrn, ihres Gottes, und machten sich Bilder, zwei gegossene Kälber, und machten ein Aschera-Standbild und beteten das ganze Heer des Himmels(SONNE, MOND und STERNE) an und dienten dem Baal(ALLAH).
    http://www.way2god.org/de/bibel/2_koenige/17/16/?hl=1

    BAAL alias ALLAH swt
    http://www.youtube.com/watch?v=ju707Bk_U5E

    Allah oder Baal – Teil 1/3
    http://www.youtube.com/watch?v=1REYT8itTVU

    ..und sie wandelten der Nichtigkeit nach und wurden nichtig.. :

  19. Wie war das?
    Wenn Dummheit ein Kerzenlicht wäre, wäre die Erde der hellste Planet in der Galaxis.
    .
    .
    Alles was die Moslems materiell begehren ist überwiegend in den Köpfen aus dem europäischen Westens entstanden und die Erfindungen aus den USA kommen überwiegend aus Köpfen mit MiHiGru aus Europa.

    Bestimmter Fordschritt und Findung ist Landesgebunden, da er hier nicht vorkommt, da ist dann oftmals nur die Veredelung hier entstanden.
    .
    .
    Hab ich jetzt wieder Quatsch geschrieben, bin halt nur’n kleiner Hauptschüler, weil ich meine Beine nicht nutzlos unter den Tisch meines Vaters strecken durfte.
    War zu der Zeit halt so.
    .
    .
    @ Sascha 22.

    „Europa driftet immer mehr ab, dorthin wo sie einmal war“

    Die Entwicklung ist mehr oder weniger abgeschlossen, jetzt ist es wie bei den Wespen im August/September, nur noch an sich denken und untergehen!

  20. Zu Der böse Wolf (#7):

    Und die haben es zuvor von den Indern übernommen.

    Zu Sascha (#22):

    Ich habe den Eindruck, uns geht es einfach zu gut. Und dann geht die Kuh bekanntlich aufs Eis.
    Afrikaner haben nix zu essen, und wir leisten uns Wohlstandsdebatten wie Genderismus, Feminismus, etc. Dafür hat nur eine träge gewordene Gesellschaft Möglichkeit, die ihr Essen vom Supermarkt umme Ecke holen kann.

  21. MartinP
    Freitag, 1. November 2013 12:58 Komm.24
    Ich habe den Eindruck, uns geht es einfach zu gut. Und dann geht die Kuh bekanntlich aufs Eis.
    ————————————————–

    Diese Überzeugung habe ich schon lang.

    HIER IST DIE REDE ÜBER CHRISTEN, DIE FEINDE DES KREUZES = FEINDE DES EVANGELIUMS UND CHRISTUS SIND.

    Warnung vor Feinden des Kreuzes des Christus
    Röm 16,17-18; Gal 6,7-8; Hebr 13,14; Kol 3,1-4

    17 Werdet meine Nachahmer, ihr Brüder, und seht auf diejenigen, die so wandeln, wie ihr uns zum Vorbild habt.
    18 Denn viele wandeln, wie ich euch oft gesagt habe und jetzt auch weinend sage, als Feinde des Kreuzes des Christus;
    19 ihr Ende ist das Verderben, ihr Gott ist der Bauch, sie rühmen sich ihrer Schande, sie sind irdisch gesinnt.
    20 Unser Bürgerrecht aber ist im Himmel, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus erwarten als den Retter,
    21 der unseren Leib der Niedrigkeit umgestalten wird, so daß er gleichförmig wird seinem Leib der Herrlichkeit, vermöge der Kraft, durch die er sich selbst auch alles unterwerfen kann.
    http://www.way2god.org/de/bibel/philipper/3/18/?hl=1#hl

    DER GOTT DIESER CHRISTEN IST IHR BAUCH !

    Bei ihnen dreht sich alles ausschließlich um ihr Wohlergehen (Selbstverwirklichung; Hauptsache gesund; 7,5% mehr Lohn in die Tüte; Lebensabend finanziell ausreichend sichern; in der Reihe der ersten modernste Mobilfunkgerät sichern; um jeden Preis schönste Auto mit viel PS, coolsten Alu-Felgen und Superausstattung sich gönnen; Weinfeste, Bierfeste, modische Schuhe und Uhren nicht verpassen; nach Möglichkeit zwei Urlaubsreisen im Jahr; gut essen ausgehen; selbst als Arbeitsloser statt dankbar zu sein – immer mehr fordern; usw. und vor allem Spaß muss sein, dazu öfter mal Partner(in) wechseln.

    Diesen Zustand soll ihr Herrgott oder Liebegott auf ewig segnen und bewahren und an seinem Gutmenschenvolk sich täglich erfreuen.

    Die schlechte Nachrichten und das was noch sonst den Spaß verdirbt, sollte man schnell durch moderne Psychologie abschütteln, weil es mit sich negatives Karma bringt. Im Notfall sich an Sigmund Freud wenden um durch die Psychoanalyse herauszufinden – wo ist die Ursache meines elenden geistlichem Zustand bei all diesem Überfluss(sich alles gönnen).
    http://www.buecher.de/shop/sigmund-freud/anti-freud/onfray-michel/products_products/detail/prod_id/32538299/
    ————————————————–

    So spricht aber der Herr:

    Lukas 12,20 Aber Gott sprach zu ihm: Du Narr! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern; und wem wird gehören, was du bereitet hast?
    http://www.way2god.org/de/bibel/lukas/12/20/?hl=1#hl

    Die Wahrheit in 10 Minuten
    http://www.youtube.com/watch?v=U2kq7YQu5Og

    6000 Punkte für den Himmel
    http://www.youtube.com/watch?v=hY_daZWX_1w

    Wozu bin ich auf der Welt?
    http://predigten.jvideo.org/2012/09/wilhelm-busch-wozu-bin-ich-auf-der-welt.html

    http://bibel.pinwand.ch/Lesezeichen/Jesus_unser_Schicksal.htm

Kommentare sind deaktiviert.