Türkei: Nicht-muslimische Minderheiten werden heimlich mit Codes markiert




 
Der Judenstern war kene Erfindung der Nazis, sonern des Islam:Im angeblich friedlichen und toleranten Cordoba-Islam wurden Juden von Moslem gezwungen, ihre Kleidung so zu markieren, dass sie weithein als Juden erkennbar waren. Sowohl vor und während des Armenier-Genozids in der Türkei (1915/16), dem ersten Genozod der Neuzeit, dem 1,5 Millionen armenische und 500.000 syrische Christen zum Opfer fielen, wurden die Häuser der Christen von Türken markiert, um sie schneller identifizieren und für die geplante Liquidierung selektieren zu können. Auch unter Kemal Pascha Atatürk gab es Pogrome gegen Christen. Auch unter ihm markierten Türken deren Häuser. Die völkerrechtswidrige Markierung von ethnischen und religiösen Minderheiten durch die Türkei scheint auch bis heute anzuhalten. (MM)
***

 

Türkei: nicht-muslimische Minderheiten wurden heimlich mit Codes markiert

2. August 2013, Wien. (HN) Es wurde bekannt, dass die türkischen Behörden nicht-muslimische Minderheiten seit 90 Jahren ohne deren Wissen mit Zahlencodes markierte. Diese Codes wurden nach dem Vertrag von Lausanne, am 24. Juli 1923 eingeführt.

800px-Treaty_sevres_otoman_de.svg

Codierte Minderheiten

Bekannt wurde die Praxis nach einem Bericht der Zeitung AGOS, als eine Frau ihr Kind an einer armenischen Schule anmelden wollte. Weil die Mutter sich erst später dazu entschlossen hatte, sich offiziell zur Armenischen Kirche zu bekennen, standen die türkischen Behörden vor dem Problem, wie sie den Code ändern konnten. So gelangte der Fall an die breite Öffentlichkeit.

Markierte Minderheiten

Drei Minderheitengruppen wurden demnach markiert. Mit der Zahl 1 wurden Griechen, mit der 2 Armenier, und mit der Zahl 3 die Juden markiert. Allesamt nicht-muslimische Minderheiten. Die Behörden gaben an, dass andere Minderheiten davon nicht betroffen sind.

Seit 90 Jahren genutzt

Dieses Code-System besteht seit 90 Jahren, als der Vertrag von Lausanne, am 24. Juli 1923 zwischen der Türkei und Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan, Griechenland, Rumänien und dem Serbisch-Kroatisch-Slowenischen Staat geschlossen wurde. Darin wurde die Religionszugehörigkeit zum (sunnitischen) Islam als Voraussetzung zur vollwertigen Zugehörigkeit zum jungen türkischen Nationalstaat festgelegt.



Der Vertrag von Lausanne löste den Vertrag von Sèvres ab. Dieser erste Vertrag hatte für Armenier und Griechen ein eigenes Land versprochen. Durch den Sieg gegen die Griechen entstand der Vertrag von Lausanne. Aus Angst vor weiteren Autonomiebestrebungen der Minderheiten wurde der Code dazu genutzt, um sie von den Behörden zu erfassen und gezielt zu diskriminieren.

Quelle:
http://www.humanist-news.com/turkei-nicht-muslimische-minderheiten-wurden-heimlich-markiert/

***

Weiterführende Links:

  1. Die Ausrottung der Christen in der Türkei
  2. Systematische Christenverfolgung in der Türkei
  3. Türkei: Wieder ein Kritiker des türkischen Genozids an Armeniern verhaftet
  4. Endlich: Papst Franziskus bezeichnte Armenier-Mord von 1915 als „ersten Genozid des 20. Jahrhunderts“. Türkei schäumt vor Wut!
  5. Christenhass in der Türkei: 40 Türken greifen neues christliches Gemeindehaus in Istanbul an
  6. Gedenkveranstaltung zum Genozid an Armeniern: Katholische Kirche versagt erneut
  7. Türkei: Junge Patientin fast verhungert: sie weigerte sich, Essen von christlichen Angestellten anzunehmen
  8. EU-Mitgliedschaft: Brüssel fällt hartes Urteil über die Türkei
  9. Erzbischof von Smyrne spricht Klatext: “Der Mord an Bischof Padovese hat ausschließlich mit dem Islam zu tun”
  10. Türkische Armee soll hinter der Ermordung des Priesters Andrea Santoros, des armenischen Journalisten Hrant Dink und den Malatya-Morden stecken
  11. 2000 Jahre türkische Vergewaltigungskultur
  12. Die verschwiegenen Völkermorde der Araber und Türken (Tabelle)
  13. “Türkland”: Deutschtürken planen die Übernahme Deutschlands

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

9 Kommentare

  1. INTOLERANTES TOLERANZPAPIER
    ***Hinter der nichtssagenden Überschrift des »Toleranzpapiers« verbirgt sich die Forderung, dass das Europaparlament »konkrete Maßnahmen« ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und »Antifeminismus« zu »eliminieren«.***

    Das ist irrenhausreif. Sie fördern seit Jahren die Einschleusung der pursten Intoleranz, die es auf der Welt überhaupt gibt und entwickeln jetzt für aufgeklärte Menschen das Toleranzpapier.

    Die EU betreibt die Eingliederung der Türkei.

    Und die etablierten satten Kirchen holen sich den Toleranzruf einer menschenverachtenden Koranlehre in ihre Bethäuser. Wer betet, hat die Toleranz erfunden, ist der Schächtung, des Kindesmissbrauchs, der grausamen Scharia verpflichtet. Und wer nicht betet eben nicht. So kann das in der EU ablaufen. Toleranz gegenüber Intoleranz, die Selbstauflösung eines eigenständigen Denkens, jeglicher Beurteilsfähigkeit auf der Basis der Aufklärung – Strafandrohung bei Kritik an der Koranaussage.

    Sie, die Opportunisten schieben geschäftig ihr Rollwägelchen in die EU-Prachtbauten. Und die Abgeordneten, die der EU den Blankoscheck überreicht hat, sitzt bei Tisch und suhlt sich in Wohlbehagen.

    Verordnung einer Toleranz gegenüber der Intoleranz. Der blanke Irrsinn.

  2. Weißerose
    Samstag, 2. November 2013 11:45
    1

    INTOLERANTES TOLERANZPAPIER
    ***Hinter der nichtssagenden Überschrift des »Toleranzpapiers« verbirgt sich die Forderung, dass das Europaparlament »konkrete Maßnahmen« ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und »Antifeminismus« zu »eliminieren«.***

    Das ist irrenhausreif. Sie fördern seit Jahren die Einschleusung der pursten Intoleranz, die es auf der Welt überhaupt gibt und entwickeln jetzt für aufgeklärte Menschen das Toleranzpapier.

    ——————-

    Ja, diese Tatsachen muss ein gesundes Menschenhirn erst mal verarbeiten, um nicht völlig zu verzweifeln oder irre zu werden. Danach MUSS dann die adäquate Reaktion kommen. Und „wir“, die aufgeklärten und aufgewachten, arbeiten daran.

  3. Die Türkei ist neben Saudi-Arabien die eigentliche treibende Kraft der Welteroberung durch den Islam. Beide Völker haben den schlimmsten Genozid der Geschichte vollführt: Zwischen dem 10,-12,Jjahrhundert ermordeten sie 80 Millionen „ungläubige“ Hindus in Indien. Kein Völkermord war großer und brutaler als dieser, der bei uns längst vergessen ist. Türken eroberten danach Persien und vernichteten in einem weiteren gigantischen Völkermord alle Zoroastiker, Also Perser, die an die Religion Zaratustras glaubten. Im Buch und Lebenswerk des Historiketrs Hans Meiser: „Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart“ belegen die Türken als Völkermörder unangefochten den Spitzenplatz: Alle 25 Jahre (im Schnitt) killt dieses ursprünglich aus Uigurien, Westchina, stammende Steppenvolk eine Zivilisation. Ihr gegenwärtiges Ziel ist Die Eroberung Europas. Nur Dumme und Ignoranten sind unfähig, dies zu erkennen

  4. INTOLERANTES TOLERANZPAPIER

    ***Hinter der nichtssagenden Überschrift des »Toleranzpapiers« verbirgt sich die Forderung, dass das Europaparlament »konkrete Maßnahmen« ergreift,

    – um Rassismus,

    – Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und »Antifeminismus« zu »eliminieren«.***

    Ja, DAS TRIFFT ABER ALLES AUF DEM ISLAM ZU!!!

    Naja, die alte Orwell-Nummer: 1 + 1 = 3

  5. Komisch: Die Türken beschimpfen uns immer als Nazis – dabei waren die damals ihre besten Freunde! Erinnert euch an die Handschar-Divisionen, die haben sich gegen über der jüdischen Zivilbevölkerung aufgeführt, da haben sogar die Nazis mit den Ohren geschlackert!!

  6. Die Wiki-Karte oben ist falsch – die richtige Karte gem. dem Sèvres-Vertrag sah so aus:

    http://postimg.org/image/gyw5i8ul7/

    Sieh mal an – soo klein sollten die Türken sein!
    Und dies ist daraus geworden – 30 Jahre nach WW2, als Europa dachte: „Nie wieder Krieg in Europa!“:

    (Türkische Propagandaplakate zum Überfall auf Zypern 1974:)
    http://postimg.org/image/h9dwurnel/
    http://postimg.org/image/lug2mpa41/
    http://postimg.org/image/8q0tbpp5h/

    Das erwartet uns mal auch, nur eben in einem größeren Maßstab…

    (Hinweis für Eltern:)
    „Note: Parental guidance is advisable for viewers younger than 13 years old“:
    „The Turkish barbarism…“:
    http://www.kypros.org/Occupied_Cyprus/cyprus1974/turkish_invasion.htm
    http://kypros.org/Occupied_Cyprus/cyprus1974/missings.htm

    http://www.erevos.com/freedom/freedom.htm

    Von Türken 1974 besetztes Nordzypern:
    6. Greek Orthodox churches turned into stables:
    9. Broken crucifix drenched in urine by occupying forces:
    12. A Graphics that puts the reach of Turkey’s occupation into perspective:
    13. Looking for missing in Cyprus (die gleichen Bilder wie 1950 in D, nur eben 20 Jahre später und in einem anderen Teil Europas):
    14. Desecrated or destroyed cemeteries:
    http://hellenicleaders.com/blog/15-pictures-that-will-shock-you-into-taking-action-on-cyprus/

    – – –

    Das war ein kleiner Überblick über die Fähigkeiten unserer baldigen EU-Landsleute.

    Warum haben die Siegermächte 1920 nicht auf der Einhaltung des Sèvres Vertrags bestanden?? Statt dessen hat man peinlichst auf die Ausführung des Versailles-Vertrags geachtet, um Elsass/Lothringen abzukassieren und das Rheinland zu besetzen etc. und die riedigen Gebiete der ehem. Byzanz hat man den Seldschuken überlassen, statt sie zurück ins Altai-Gebirge zwischen Kasachstan und der Mongolei zu jagen.

  7. 717, Kalif Umar ibn Abd al-Aziz ordnet an, dass Juden und Christen durch eindeutige Zeichen an der Kleidung von Muslimen unterscheidbar sein müssen. Unter anderem machte er es zur Pflicht, dass Juden ein gelbes Abzeichen tragen mussten.

    807, Persiens Abbasiden Kalif Harun al-Raschid, ordnet an, dass Juden gelbe Gürtel und Christen blaue Gürtel zu tragen haben.

    853, Kalif Al-Mutavallil in Persien erlässt ein Gelbes-Abzeichen-Edikt.

    1005, Fatimiden Kalif Al-Hakim ordnet an, dass die Juden von Ägypten und Israel Glöckchen an ihrer Kleidung und ein Goldenes Kalb(!) aus Holz um den Nacken tragen müssen. 1301 werden sie verpflichtet gelbe Turbane zu tragen.

    1121, Ein Brief aus Baghdad beschreibt Erlässe die Kleidung von Juden betreffend: Zwei gelbe Zeichen, eines an der Kopfbedeckung eines um den Hals, Weiters muss jeder Jude ein Stück Blei um seinen Hals tragen auf dem das Wort „Dhimmi“ steht. Weiters muss er einen breiten Gürtel tragen, Frauen müssen einen roten und einen schwarzen Schuh tragen und ein Glöckchen daran oder an der Kleidung befestigt.

    Poetisch verbrämt hat diese diskriminierende Praxis sogar Einzug in 1001-Nacht gehalten, bei den in bunte Fische verwandelten Menschen aus der Geschichte des Fischers mit dem Geist

  8. NEO-OSMANISCHE TÜRKEI

    Nikosia: Seit die Türkei 1974 Nordzypern besetzte, wurden 200.000 Griechen aus ihrer Heimat vertrieben.

    Ankara siedelt seither Türken aus Anatolien an. Eine ethnische Säuberung im Stil der „Großen Katastrophe“, wie die Griechen ihre Vertreibung aus Kleinasien zwischen 1914 und 1923 durch die Türken nennen.

    Und alles geschieht mit stillschweigender Duldung des Westens.

    Geopolitische Interessen haben mit Blick auf die Türkei und den Nahen Osten Vorrang vor dem griechischen und christlichen Teil des europäischen und des westlichen Erbes.

    Zypern war 1570 vom Osmanischen Reich erobert worden und blieb bis 1878 unter türkischer Herrschaft, wurde dann britisches Protektorat, dann Kolonie und erlangte erst 1960 nach einem längeren antibritischen Kampf die Unabhängigkeit.

    10% der Bevölkerung waren damals Moslems, die sich in der Zeit der osmanischen Herrschaft auf der Insel ansiedelten oder einheimische Christen, die zum Islam konvertierten. Die Bevölkerung lebte durchmischt, wobei die Griechen überall in der Mehrheit waren…
    http://koptisch.wordpress.com/2013/11/06/kog-zwangsislamisierung-nordzyperns-durch-neo-osmanische-turkei-mit-westlicher-duldung/

Kommentare sind deaktiviert.