Italien: Sozialarbeiterin auf “antirassistischem” Festival von Nordafrikaner vergewaltigt




http://www.dtoday.de/cms_media/module_img/206/103319_1_lightbox_4e180a8434630.jpg

Foto oben: Illegale Einwanderer bei ihrer Ankunft auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa. Allein in einer einzigen Nacht erreichten über 1.000 Flüchtlinge die italienische Mittemeerinsel. Quelle

***

 Dienstag, 29. Oktober 2013

Italien: Sozialarbeiterin auf “antirassistischem” Festival von Nordafrikaner vergewaltigt

Reggio Emilia. Eine junge Sozialarbeiterin, die für die Auszahlung von Sozialhilfe an illegale Einwanderer verantwortlich ist, wurde in der italienischen Reggio Emilia auf einem “antirassistischen” Festival von einem Nordafrikaner vergewaltigt.

Auf einem politisch korrekten Festival wurde die 30-jährige Sozialarbeiterin von einem 32-jährigen illegalen Einwanderer mit dem Namen Buojemmaa Es Sahly (Bild) überfallen und vergewaltigt.



Die 30 Jahre alte Frau und ihr Freund wurden von dem Nordafrikaner und einem weiteren mutmaßlichen Landsmann überfallen, wobei einer der beiden die Sozialarbeiterin vergewaltigte. Die Frau soll während des brutalen Überfalls geschlagen worden sein und erstattete nach der Tat Anzeige bei der Polizei. Diese konnte den Mann aufgrund der genauen Beschreibung noch auf der Veranstaltung festnehmen, berichtet das “Giornale di Reggio”.

Quelle:
http://www.zuerst.de/2013/10/30/italien-sozialarbeiterin-auf-antirassistischem-festival-von-nordafrokaner-vergewaltigt/

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

35 Kommentare

  1. Ja, da hat die Dame wohl ihr ganz persönliches ,,Antirassistisches Festival,, erlebt. Wie schön.
    Aber deswegen gleich ne Anzeige machen – das ist ja nazi….
    Wo bleibt denn da die ,,Willkommenskultur? Zs, zs,zs

  2. Obwohl das eine Straftat ist, und der Täter rasch abgeschoben gehört, hält sich mein Mitleid doch in recht engen Grenzen. In linken Kreisen soll über solche Vorfälle sogar gar nicht geredet werden, um „Rechten“ keinen Vorschub zu leisten.

    Die Frau ist nun um eine Erfahrung bereichert worden.

    Es kommen immer nur junge Männer, und junge Männer haben junge Triebe…

  3. Übrigens: Natürlich ist kein Mensch „illegal“. Aber illegal hier schon!

    Aber das werden doofe Linke mit ihrem „Alle Menschen sind gleich“-Ansatz wohl nie kapieren. Dafür sind sie zu doof, denn sonst müssten Männer=Frauen und Rechtspopulisten=Linkspopulisten=Immigranten sein.

    Zu kompliziert? Was solls.

  4. DAs hatten wir doch auch vor kurzem in Berlin. Siehe die VergewaltiGUNGEN der Flüchtlingscampbewohner. Diese Linken hielten den Frauen hinterher vor, das es Rassismus fördern könnte das Öffentlich zu machen. etc.

    Ca. 9000 heute in HH gegen die Flüchtings-Lapedusa-Politik demonstriert. MAN SIND DIE MENSCHEN GESTÖRT ( DIE Pseudo-Linken und Studenten , haha)

  5. Aber schuld sind letztendlich die Täter in o.g. Fall der vergewaltigten Sozialarbeiterin, sie wurde Opfer. Die Täter sind zu verurteilen und zu bestrafen.

    Sie ging außerdem nicht alleine zum Festival, sondern mit ihrem Freund.
    Ob sie die genau auf diese Arbeitsstelle, Staatsknete an Asylbetrüger auszuzahlen, versessen war, wissen wir nicht. Vergewaltigung hat sie garantiert nicht erhofft und als Gutmenschin trotzdem nicht verdient.

  6. Hallo eine Straftat bleibt eine.Auch eine Sozialarbeiterin hat das nicht verdient.Ich würde den Vergewaltiger kastrieren.Dann ist vorbei mit der Männlichkeit.Zur linken Medien sollte jedes Verwaltigungsopfer die Presse verklagen.Und es sollte die Täter beim Namen und auch der Nationalität genannt werden.Für diese Flüchtlinge? sind doch Frauen Freiwild.In ihren Heimaten müssen die Frauen doch nur viele Kinder gebären und arbeiten.Die Männer führen ein Paschaleben..Und meinen das gleiche in Europa zu erwarten.Man kann sich doch nur mit Ekel von solchen Leuten abwenden.

  7. Der arme Mann kommt mit nichts nach Europa. Er hat keine Möglichkeit, sich für seine Rettung erkenntlich zu zeigen. Das ist halt seine Art zu sagen: vielen Dank für euere Großzügigkeit. Ist halt eine andere Kultur, eben eine, die uns bereichert. Die Dame sollte das Ganze eben als Bereicherung ansehen.

  8. Das Leben von dieser Frau wird erstmal die Hoelle sein.
    Bis sie den Aidstest hat.
    Und danach wird sie sich fragen was sie falsch gemacht hat. Wieso der Neger sie vergewaltigt hat.
    Und sie wird zum schluss kommen dass er vielleicht schlecht drauf war und darum muesste man ihnen noch mehr helfen.
    Aber dreckig und benutzt wird sie sich immer vorkommen. Da hilft auch kein
    „Festival gegen Rassismus“.
    Wenn dann uebrigens die Islamer mal was zum sagen haben, gibts dann auch kein „Festival“ mehr. Die wollen naemlich keine Musik.
    Ein Buch im Leben ist naemlich genug, mehr braucht der Mensch nicht.

  9. Vielleicht hat die junge Dame jetzt ein für alle Mal die Augen geöffnet bekommen. War zwar ’ne Schock-Therapie – aber wer nicht hören will, muss eben fühlen.

    # 11 Peter:

    „Hallo eine Straftat bleibt eine.Auch eine Sozialarbeiterin hat das nicht verdient …“

    Ich denke doch!!!!!

    Sozialarbeiter – Flüchtlingshelfer – Bewährungshelfer = verantwortlich für gesellschaftl. Zerfall, Infiltrierung, Volkserziehung, Kuscheljustiz.

  10. Als Kinder bekamen wir öfter mal zu hören:
    „Dummheit muss bestraft werden“! . . . . .
    Aber scheinbar glauben gewisse Kreise daß
    Dummheit irgendwann belohnt wird – eine von
    zig-tausenden scheint es jetzt aber kapiert
    zu haben, daß diese „Belohnungen“ ziemlich
    schmerzhaft sein können!….
    PS.
    Wer Affen traut – wird prompt beklaut!

  11. Wenn immer ich zu Fuß durch meine Stadt laufe,
    sehe ich haufenweise – offensichtlich deutsche –
    Frauen mit (oftmals mehreren) Bimbokindern im
    Schlepptau.Wurden D I E auch vergewaltigt,oder
    sind das „ehrenamtliche EinGLIEDerungs-Helferinnen“?
    DIE kriegen doch bestimmt haufenweise Alimenten-
    zahlungen von den Erzeugern aus dem afrik.Busch
    überwiesen – oder etwa nicht?

  12. Wir müssen es zur Kenntnis nehmen, dass dies

    bei Denen Zuhause nicht vorkommt, dass eine

    Frau einem Mann hilft.

    Nach dem Verständnis von so einem Flachdenker

    fordert die Frau dies heraus.

    Nächstenliebe ist dort wo er herkommt nicht so

    bekannt.

    Eine Frau die hilft ist in Deren Augen eine

    die was bracht ( hoffentlich habe ich dies

    jetzt vornhemr genug ausgedrückt ) und sich

    keine weiteren Gedanken macht.

    Wir sollten alle mal zur Kenntnis nehmen, dass

    die ganze Gesetze die wir erlassen haben oder

    die befolgt werden sollten, Makulatur sind,

    solange sich die alle Auf die Genfer Konvention

    berufen können.

    Schaut Euch doch nurmal den “ Flüchtlingsrat

    Baden – Württember “ an.

    Und dann schaut mal unter nach den Förderern.

    Von der UNO über Europa bis zur der Kirche

    der Verräter ( Evangelen ) ist alles da.

    Die haben Geld ohne Ende.

    Und bei uns leben 300.000 Obadachlose Deutsche

    auf der Straße.

    Ach ja. Das sind ja nur Deutsche.

    Ich mache eine Wette, dass ein Asylbewerber

    bei uns mehr Leistungen bekommt wie einer der

    auf der Straße lebt.

  13. @ Kammerjäger ä 17

    Ist das der Neid, der Ihre Wortwahl (Bimbos) beflügelt hat? Gaben Sie in Bezug auf EinGLIEDerung nichts zu bieten? Die Hautfarbe ist nicht dafür zuständig, ob jemand ein A’loch ist (Sie sind der beste Beweis und jetzt fragen Sie bitte nicht nach, wie das gemeint ist). Anstand und Kultur ist keine Frage der Hautfarbe.

  14. JMB …
    Selbst wenn ich ‚politisch korrekt'(betreutes Denken!)
    Maximalpigmentierter geschrieben hätte – wäre
    meine Aussage trotzdem die Gleiche, nämlich daß
    die affen’nahe Genetik mit eurpäischer Ethik und
    Moral NICHTS anzufangen weiß u.deshalb auch als
    Hodenlastigkeit bezeichnet werden darf!…Punkt!

  15. Aus Afrika da kam einmal ein Mohr.

    Der hatte vorn ein schwarzes Rohr.

    Erst fand er junge Weisse scheisse.

    Doch nach dem ersten Rammel verging

    der Bammel.

    Jetzt hat er eine Bleibe bei seinem

    weissen Weibe.

    Und viele kleine Mohren kommen jetzt

    zur Welt ohne weisse Ohren.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das rammeln ist des Bimbos Lust.

    Das rammeln. Das rammeln.

    Es muss ein schlechter Neger sein,

    der niemals lässt das rammeln sein.

  16. Lieber Kammerjäger. Stellen Sie sich mal die

    Situation anders herum vor.

    In Lampeduster würden nur noch knackige und

    scharfe NEGERINNEN anlanden und die würden dann

    weiter nach Deutschland fahren.

    Und hier angekommen würden die sich eine

    Matratze auf den Rücken binden.

    Dann würden unsere Krampfemanzen und sonstigen

    Flintenweiber ganz schön dumm aus der Wäsche

    gucken.

    Dann kann man Deutschland nur noch als

    Farbenblinder ertragen.

    Das Orakel vom Bodensee

  17. @ Kammerjäger/Klabautermann

    Es freut mich, dass ich am Ende Ihres nichtssagenden Sonntags noch etwas Schwung gebracht habe.
    Übrigens: „Das Verb „rammeln“ wird hier zum Substantiv und somit groß geschrieben! Aber Sie waren sicher sehr aufgeregt, durch meine Aufmerksamkeit, die ich Ihnen geschenkt habe, so dass sie unbesonnen auf die Tastatur gehauen haben.
    So, das muss für heute an Beachtung reichen, nicht dass Sie beide noch endgültig die Kontrolle verlieren! LOL

  18. Liebe Johanna Maria Biberstein !

    Für mich ist es ein schöner Sonntag. Auch die

    Erfahrung mit Ihnen.

    Jetzt schreibe ich rammeln immer groß.

    Versprochen.

    Und wenn der schwarze Neger einen kleinen hat,

    muss ich dann rammeln nicht klein schreiben??

    Höre gerne.

    Einen schönen Restsonntag noch.

  19. Es gibt Personen, die nur mitlesen und in einem

    für sie wichtigen Moment mal einen Kommentar

    abgeben.

    Wie eine Schlange die im geeigneten Moment

    zusticht.

    Wenn es jemand nicht passt, dass wir eine

    Vergewaltigung von einer Frau nicht gut finden,

    aber trotzdem mal den Humor dazunehmen, soll er

    Farbe bekennen und seine Ansicht dazu hier

    schreiben.

  20. Die Dunkelziffer ist sehr hoch:

    „“Bielefeld. Betrüger stehlen Goldschmuck, Seniorin von Pflegerin bestohlen, Enkeltrick am Telefon – fast täglich häufen sich Meldungen über ältere Menschen, die Opfer von Kriminalität werden…

    Auch Seniorenheime, wo sich oft viele hilfsbedürftige Menschen finden, haben Kriminelle mittlerweile als Jagdrevier(!) erkannt. Volker Heyne vom Bielefelder Präventionskommissariat bestätigt, dass Senioren im Heim gefährdet sind…

    „Alte Menschen sollten auch darüber nachdenken, wie viel Schmuck sie im Seniorenheim überhaupt brauchen.“…““
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/9551122_Diebstahl_sorgt_fuer_Unruhe_im_Altenheim.html

    Klar, Alte sollen sich in Sack und Asche kleiden! Was brauchen sie überhaupt noch Spaß und Luft zum atmen? Alte sollten sich selbst einkerkern und Straßen und Parks freimachen für Kirminelle und ihre halal Grillfeste, gell!

    Osteuropäische Einbrecher
    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-11-02-maskierte-ueberfallen-60-jaehrigen-9289195/613/

    +++

    Islamabad – Nach dem Drohnenangriff auf den Chef der pakistanischen Taliban (TTP) hat die Regierung in Islamabad den USA Sabotage des geplanten Friedensprozesses vorgeworfen…
    http://www.nw-news.de/news/nachrichten/9569568_Konflikte_Pakistan_USA.html

  21. Liebe JMB !

    Ja das ist eine neue Species. Es ist die

    vagabundierende Strumpfbandnatter.

    Vorwiegend kommt die in Nachtbars vor.

  22. Wollt Ihr die totale Überfremdung bzw. Islamisierung?

    „“Prof.?Dr.?Maria Böhmer (l.) ist eine enge Kollegin von Kanzlerin Angela Merkel. Bei ihrem „Standortbesuch“ im Rathaus lässt sich die Spitzenpolitikerin von Jemenitin Dr. Wedad Saeed die Arbeit der Stendaler Migranten-Initiative erklären…
    Die Erbin des Kohlschen Altkanzler-Wahlkreises trifft im Rathaus auf die Führungsspitzen ostaltmärkischer Zuwanderer-Institutionen…““
    http://www.az-online.de/lokales/landkreis-stendal/stendal/der-unterschied-unsere-staerke-2601160.html

    Racho Salem ist im Begleit- und Dolmetscherdienst tätig

    Moslemischer Neger mit Afrikanische Klängen: Dr. Assion Lawson sorgt mit seiner Trommel für ausgelassene Stimmung im Generationscafé(Seniorentreff). Rund 40 Besucher ließen sich dabei Kaffee und Kuchen bei Kerzenlicht schmecken.
    http://www.bisev.de/?page=presse_11

  23. Das kommt davon, wenn man sich Läuse selber in den Pelz setzt!

    Die Asylerpresser in Wien werden immer frecher!

    „“Die Votivkirchen-Asylwerber besetzten die Akademie der bildenden Künste. Sie fordern einen legalen Aufenthalt. Und inszenieren ihre Anliegen nach allen Regeln der PR…
    30.10.2013 | 18:12 | von Eva Winroither (Die Presse)

    Ein inszeniertes Spektakel

    In der Kunst-Uni betonten die Asylwerber nun, in Zukunft selbst für sich zu sprechen. Allein sind sie deswegen nicht. Im Hintergrund arbeitet eine Gruppe von (heimischen) Unterstützern auf Hochtouren, um das Asyldrama nach allen Regeln der PR-Kunst aufzubereiten. „Kein Kommentare zur Presse ohne Absprache“, steht auf Plakaten an der Wand. Auf einem ist ein Organigramm zu sehen: Eine Gruppe soll sich um die Verhandlungen mit der Uni kümmern, eine um die Strategie („Wie erreichen wir andere Flüchtlings-Communitys?“), eine andere soll den Jahrestag des Protests (am 24.11.) planen…““
    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1470816/Asylwerber_Bruch-mit-der-Caritas?direct=1471847&_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/1471847/index.do&selChannel=

Kommentare sind deaktiviert.