Islamische Trennungs-Kultur: Zwei Mütter von ihren muslimischen Exen ermordet




Je mehr Deutsche ihr Leben durch muslimische Immigranten lassen müssen, je evidenter die Gefahr der von Linken protegierten und welthistorisch beispiellosen Massenimmigration nach Deutschland und Europa wird, desto stärker wütet die vereinte Linke Deutschlands (in orchestralem Zusammenspiel mit den Medien) gegen den „Terror von rechts“. Zur Erinnerung: Im selben Zeitraum von 20 Jahren, in dem die NSU neun Ausländer ermordet haben soll (noch ist nichts bewiesen), wurden laut BKA-Statistiken 6.300 Deutsche Opfer durch muslimische Mörder. Was bewiesen ist… (MM)
***

30.10.2013:

Mord Nummer 1 – Türke verprügelt neuen Freund, bevor er seiner Exfrau die Kehle durchneidet



Wülfel – Der 30jährige Türke Bülent S. erklomm den 4. Stock in der Pieperstraße, Wülfel, wo er sich nach Recherchen der Polizei dann auf dem Balkon seiner Ex-Frau Vanessa niederließ. Laut Polizeiangaben schlug er dann die Fensterrscheibe ein und überraschte die junge Mutter und ihren neuen Freund im Schlaf. Wie von Sinnen soll der Türke auf den neuen Freund eingeschlagen haben. Das Opfer konnte sich befreien, aus der Wohnung fliehen und alarmierte dann in einer naheligenden Tankstelle die Polizei – im Glauben, dass seine Freundin ihm folgen würde.

Doch er täuschte sich. Als die Polizei wenig später die Wohnungstür aufbricht, liegt Vanessa in ihrem Blut in der Küche – mit durchgeschnittener Kehle. Ihr türkischer Ex-Mann lässt sich widerstandslos festnehmen. Nachbarn sind geschockt: „Unfassbar! Dabei schien die Trennung friedlich abzulaufen.“ (Quelle)

***

14.10.2013:

 

Mord Nummer 2 – Der Ex erstach das Opfer vor dem Briefkasten

München – Zum letzten Mal lauerte Ex-Mann Taifoun A. (33) der Griechin Sabriye B.’s (29) im Treppenhaus eines Giesinger Mehfamilienhauses auf, wo das Opfer mit ihren Kindern wohnte. Als die junge Mutter gegen 8 Uhr bei den Briefkästen war, stach der Mann ihr ein langes ein Messer in ihren Rücken. Sie verstaeb noch am Tatort, bevor der Notarzt, der von Nachbarn alarmiert wurde, eintreffen konnte (Quelle)

 




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. Und wer trägt die Verantwortung für diese nichtmenschlichen Tateen ?
    Die Medien, die Presse, die links/grünen Gutmenschen und alle Anderen, die die deutsche Realität nicht zur Kenntnis nehmen wollen.
    Hier haben wir wieder mal zwei Beispiele deutscher Reaität, und dies sind keine Eizelfälle !
    http://WWW.deutscheopfer.de

  2. Und wer trägt die Verantwortung für diese nichtmenschlichen Tateen ?
    Die Medien, die Presse, die links/grünen Gutmenschen und alle Anderen, die die deutsche Realität nicht zur Kenntnis nehmen wollen.
    Hier haben wir wieder mal zwei Beispiele deutscher Reaität, und dies sind keine Einzelfälle !
    http://WWW.deutscheopfer.de

  3. @ Gudrun

    Die Hauptverantwortung tragen jedenfalls die Mörder!!!

    Politiker, Medien, Gutmenschen, Asyl- und Integrationsindustrie sind indirekte Beihelfer, weil sie wohl kaum zum Morden aufrufen.

  4. KULTURBEREICHERUNG VERGEWALTIGUNG

    München
    4. Nov. 2013
    Am Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr ist eine 52-jährige Münchnerin Opfer einer Vergewaltigung geworden…
    Täter geflüchtet, arabisches Aussehen, mit grünem Kapuzen-Parka

    „Der Täter ist ca. 27 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,75 Meter groß, schlank und von arabischem Aussehen. Er trägt kurze, wellige, schwarze Haare…“
    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Frau-zweimal-vergewaltigt-Mann-entkommt-unerkannt-id27621832.html

  5. Die Bereicherung mittels Gewaltverbrecher nimmt dank Merkel&Co zu in Deutschland und das Gauck-Syndrom beruhigt die Bürger, umnebelt vom Schuldkomplex keinen Dunkelhäutigen zu beleidigen und schön die Gosche zu halten zu dieser Dekadenz.
    Deutsche Idioten wie dieser Ude machen solch Verbrechen in D. hoffähig.

  6. Haltet die Taschentücher bereit! Der Muselmann will bleiben!

    Ein Märchen aus 1001 Nacht:

    TOLERANZ

    Goethe hat gesagt, daß man Fremde ehren solle, sonst werde man untergehen.

    Muselmann Ibrahim, 33, aus Eritrea mit dunkler Haut ist neu in Deutschland. Angeblich seit 13 Jahren auf der Flucht und schmarotzt ab jetzt als ABENTEUER-ASYLANT in Deutschland,
    obwohl oder weil sein Bruder schon paar Jahre hier ist und gerade auf Deutschlands Kosten eine Ausbildung zum Altenpfleger macht, um „ungläubigen Lebensunwerten“ den Hintern bestimmt NICHT abzuwischen!

    Ibrahim weiß schon Bescheid, dank seines Bruders, wirft er sich dem linksversifften Münchner FlüchtlingsratIn* an den Hals. Frau und Kind vermißt er dagegen kaum, denn es sei nicht zu ändern.

    „“GEKOMMEN UM ZU BLEIBEN(!!!)
    von Beate Wild**

    21. Nov. 2012

    DIE LEGENDE AUF DEM HANDY

    Den Brand, bei dem sechs Menschen starben, hat er in einem Video auf seinem alten Nokia-Handy…

    ANSIEDLUNGSPROGRAMM

    …eine langfristige Integration im Gastland nicht infrage kommt, kann ein Flüchtling für das Resettlement-Programm der UN infrage kommen“, sagt Sarah Hergenröther. Die 33-Jährige arbeitet für Save Me, eine durch die Stadt München geförderte Kampagne zur ANSIEDLUNG(!) von Flüchtlingen…

    WÜNSCHE FREI

    Welcher Staat seine neue Heimat wird, darüber entscheiden der Lebenslauf des Migranten sowie seine persönlichen WÜNSCHE…

    MÜNCHEN HAT KEINE WOHNUNGSNOT

    Ibrahim hat sich für München entschieden, auch weil sein Bruder hier lebt. Eine Wohnung hat er bereits gefunden. Ein Ein-Zimmer-APPARTEMENT am Frankfurter Ring…

    KOSTENFREI UND WIE IM PARADIES

    Auf die Frage, wie es ihm in München gefällt, strahlt er über das ganze Gesicht: „… wie im PARADIES“, sagt er.““

    SOZIALFUZZIS UND EHRENAMTLICHE UMSORGEN DIE ABENTEUER-ASYLANTEN
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/deutschland-als-neue-heimat-fuer-fluechtlinge-gekommen-um-zu-bleiben-1.1529339

    *Münchner Flüchtlingsrat(MFR) zitiert zynisch:
    „Ein Volk, das seine Fremden nicht ehrt,
    ist dem Untergang geweiht.“ Goethe

    **Beate Wild
    ist Redakteurin im Ressort München/Bayern und seit 2007 bei Süddeutsche.de. Vorher hat sie Kommunikationswissenschaften(!), Spanisch und Interkulturelle(!) Kommunikation in München und Madrid studiert, danach bei der Nachrichtenagentur ddp volontiert. Sie bereist gerne fremde Länder (ABENTEUER-REISE, nicht Pauschalangebot! Anm.: Inkl. Vergewaltigung in Indien oder auf dem Tahrir Platz?)…(SZ)

  7. Menschen in Deutschland sind jenem Terror ausgesetzt, welchen die Xenokratie als Bedingung und Bestandteil ihrer Macht voraussetzt.

    Wir müssen damit klar kommen, dass das Recht hierzulande in bestimmten Bereichen nur noch formell gilt. Wir sin – faktisch – weitgehend entrechtet. Und wo das Recht aufhört, dort beginnt der Todeskampf.

  8. In meinen frühen 20ern, war ich mal mit so einer wunderschönen Blondine zusammen, allerdings nur für 5 Tage, als sie mich gefragt hatte, ob sie vielleicht für ein paar Wochen zu mir ziehen könnte, weil ihr Exfreund bald wiederkommen würde und dieser sie seit Monaten terrorisiert, habe ich nur gefragt, „wieso wiederkommt, wo ist er denn, etwa im Knast“!?

    Sie meinte nur, „nein er ist nur seine Großeltern besuchen, in der Türkei, aber vielleicht ist er auch nur drüben, weil hier ein Haftbefehl gegen ihn besteht, wegen Körperverletzung“…

    Ich sofort aus dem Bett gesprungen, mir die Hose angezogen, im Treppenhaus dann die Schuhe und als ich fast am Auto war noch das T Shirt, Zündschlüssel umgedreht, ersten Gang reingelegt und ab Richtung „Heimat“…Denn meine Regel lautete immer schon, „Finger weg von Weibern die mit Muselmannen zusammen waren und einen Riesen Bogen um die machen, welche von solchen terrorisiert werden, gibt nämlich IMMER NUR ÄRGER“!

    Könnte jetzt natürlich einer sagen, dass ich ein Feigling bin, aber das ist mir ziemlich egal!

  9. PS. Die kleine war dann mit einem anderen zusammengekommen, den kannte ich so vom sehen her, dem hat ihr Exfreund, als er wiedergekommen ist, erst einmal alle Reifen zerstochen und ihm seine 2 „Brüder“ auf den Hals geschickt, die haben ihm dann ein paar verpasst und obwohl „Blondi“ dabei war, hat sie bei der anschließend herbei gerufenen Polizei, nicht mal einen „Pieps“ von sich gegeben…Das letzte was ich gehört habe war, dass sie mit ihrem feurigen Südländer, wieder zusammengekommen ist….Also besser Finger weg von „so was“!

  10. Das sind die Zustände die sich unsere Gutmenschen-parteien im vermehrten Umfang erhoffen. voran linke, roten grüne tote parteien, plus C*Parteien. Weiter so, je mehr Schrott rein kommt desto lustiger.

  11. Ja die Gespenster die sie riefen,bleiben und halten ihre Gesetze für richtig.Mit Mördern wird sowieso zu lax umgegangen.Der sehr gut Herr Mannheimer das sie sowas richtig veröffentlichen.

  12. Sie sollten linke und grüne und multikuturelle Frauen vergewaltigen.Nicht dasich das gut finde,aber dann würden Migrantenvegewaltigungen anders gesehen.

  13. Muslime bedrohen mit ihrer brutalen Gewalt die Grundlagen unserer Zivilisation. Nicht nur in Deutschland, sondern in allen zivilisierten Ländern, wo sie sich niederlassen. Skandinavien erlebt derzeit eine historisch beispiellose Welle an Massenvergewaltigungen. Täter sind fast ausnahmslos Muslime. In Köln beträgt der Anteil der Muslime an Vergewaltigungen 80 Prozentn. In Oslo betrug er 2010 ganze 100 Prozent.

  14. Schmackes Bild, muss ich ja sagen. Divorce islamish style.

    In Deutschland gibt´s momentan keine wichtigeren Themen, als über die Absenkung der Promillegrenze für Radfahrer zu diskutieren. http://www.focus.de/politik/deutschland/verkehr-promillegrenze-fuer-radfahrer-soll-abgesenkt-werden_aid_1148715.html

    Es muss daher ganz gehörig was im Busch sein.
    Systemabbruch und Wiedereinführung der D-Mark, gell?
    Angeblich stehen schon die Geldcontainer bei den Bankinstituten im Keller.

  15. Wen würde es wundern,wenn man auch Schimpansen
    und Pavianen bürgerliche Rechte einräumen würde?
    Unter anderem das Adoptions-Recht für Menschen-
    kinder!….. Sorry, aber in DIESEM Land wundert
    mich schon lange nichts mehr!!!

    Willkommen auf dem P L A N E T der A F F E N !

  16. BERLIN

    ISLAMOPHILE KUSCHELJUSTIZ

    Anabell ist tot, das Leben vorbei.

    Die Richter wollen Miriton und Egzon deshalb nicht das Leben als Maschinenbauingenieure und Chirurgen versauen:

    Die Zwillingsbrüder entschieden sich 14 Monate nach dem Unfalltod einer 19-jährigen Abiturientin doch für Geständnisse…

    Allerdings war der Einsicht der 19-Jährigen ein so genannter Deal(SCHARIA-JUSTIZ) vorausgegangen. Die Richter stellten im Falle von Geständnissen, die „von Reue“ getragen sind, Bewährungsstrafen in Aussicht…
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/prozess-in-berlin-zwillinge-gestehen-toedliche-unfallfahrt/9028204.html

  17. War gestern mal in einem größeren „Türkenkiosk“. Kaufte Mars und Snikers. Der Kassierer machte „auf witzig“, und gespielte Überheblichkeit, weil ein „Bruder“ daneben stand. Ich lenke dann ein Gespräch Richtung Religion und Allah, Gott usw. Machte ihm klar das es kein Gott und Allah gibt. Step for Step. Der Typ faselte dann dummes Zeug, wusste am Ende nicht weiter, und brach dann das Gespräch ab. Nebenbei kamen noch ein paar „Linke“ rein, laberten nicht mit, „aber gaben mir Recht“, und hauten wieder ab. Kurz: Der Mohammedaner, hätte, wenn er denn könnte, ganz unbestraft, sicher gerne mein Hals bearbeitet. So oberflächlich freundlich er zuerst auch war, am Ende kam der „Allah ist der Größte“ durch. Je mehr also von denen hier in der BRD, desto größer die Aggressionen und Gefahr. Die kennen kein Multi-Kulti, nur Allah sonst nix. Und das natürlich mit Gewalt, denn Diskussionen sind da Fehlanzeige. 😉

  18. SCHWEDEN, in Stockholm hat die Polizei bzw. der Staat bereits aufgegeben!!!

    Daher haben nun DIE Jugendlichen die Ordnung selbst in die Hand genommen, eine Bürgerwacht gegründet und nun flögen keine Steine mehr.

    Und zwar gibt es dort eine Bürgerwehr aus jugendlichen Negern und Nordafrikanern, also faktisch Moslems. Diese jugendliche Scharia-Miliz arbeitet angeblich und gnädigerweise mit der Polizei zusammen.

    In die Kameras des ZDF durfte ein junger Neger der Bürgerwehr sagen: “Auf mich hören sie, ich bin hier aufgewachsen!”

    Die sonst beim Wort “Bürgerwehr” geifernde linke Journaille findet die migrantische Bürgerwehr vollkommen ok, beim ZDF ist man entzückt:
    Ab ca. Minute 3:15, ZDF, heute – In Europa
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2020740/heute-in-Europa-vom-05.11.2013#/beitrag/video/2020740/heute-in-Europa-vom-05.11.2013

    Ich juble aber nicht! Denn diese moslemischen Jugendlichen nehmen das Gesetz selbst in die Hand, bilden eine Parallel-Ordnungsmacht, d.h. setzen Scharia um.

    Auch wenn sich diese migrantische Bürgerwacht mit der unterwürfigen schwedischen Dhimmi-Polizei zweimal die Woche zum Austausch trifft, ist damit garantiert nicht gesichert, daß diese moslemische Bürgerwehr alles an die Polizei weitergibt, was sie weiß, tut und was in den Moslemvierteln so läuft!!!

    Wenn eingewandertes Gesochse und Nachfahren den schwedischen Staat, seine Autorität und seine Organe nicht respektieren, sollten sie sofort ausgewiesen werden, egal wo geboren, aber dalli!!!

  19. Schweden , das waren mal die Wikinger ? Heute nur noch eine feige Gesellschaft ,wie der Rest in Europa ! Nee, ich habe fertig ! Flasche leer ! Ich begeb mich auf’s Altenteil .

Kommentare sind deaktiviert.