HEILBRONN: Grüne, Linkspartei und „Schwarzer Block“ (antifa) demonstrieren gegen „rechts“




2013-11-02 15.35.49b

Antifa, Linkspartei-Sympathisanten und Grüne haben in der Vergangenheit mehr als genug bewiesen, dass sie von demokratischer Meinungsbildung nichts, von linker Meinungs- und Gesinnungsdikatur im Sinne Lenins und Stalins, jedoch alles halten. Wer sich gedanklich rechts der von ihnen gezogegen Demarkationslinie bewegt, wird als „Rechter“ oder „Nazi“ ausgemacht. Dass die Sozialisten in der Weltrangliste der schlimmsten Massenmörder dabei – hinter dem Islam – mit 130 Millionen im Namen des Sozialismus Getöter an zweiter Stelle rangieren, kümmert deren Mitläufer dabei wenig. (MM)

***

Von Michael Mannheimer, 6. 11.2013

Wehe, wenn sie an die Macht gelangen

Unter dem Slogan: Naziterror beenden!, Verfassungsschutz auflösen!, Rassismus bekämpfen!, versammelten sich am 2. November nach Presseangaben 450  (nach meiner eigenen Zählung kaum mehr als 200) Demonstranten in der Innenstadt Heilbronn. Nun, in zwei Punkten sind wir Islamkritiker mit den Demonstranten einig: Auch wir wollen keinen Nazis, auch wir wollen keinen Rassismus.

Das deutsche Volk: Von den Demonstranten als „Nazis“ generalverdächtigt

Doch was Nazis und was Rassismus sind, darüber gegen die Ansichten der Linken mit den unseren weit auseinander. Denn viele, wenn nicht die meisten der Linken subsumieren einen Großteil des bürgerlichen Deutschlands unter dem Begriff „Nazi“ oder „Neonazi“. Für sie sind wir Deutsche alle Nazi. Und damit können wir Liberale natürlich nicht einverstanden sein – denn diese jahrzehntelange Nazikeule gegenüber dem eigenen Volk ist genau das, was wir als Rassismus – genauer Auto-Rassismus – definieren.

antifa: Wünscht sich den „Volkstod“

 

Und in diesem Autorassimus sind die an der Heilbronner Demo beteiligten politischen Gruppierungen (allesamt linksextrem) geübt: die antifa etwa fackelt bundesweit nicht nur massenhaft die Autos scheinbarer Reicher ab. Sie ruft auch regelmäßig zum Abfackeln von Kirchen auf, denn, so ihr Slogan, „nur eine  brennende Kirche sei eine leuchtende Kirche“. Antifa-Kriminelle fordern ferner zur Ermordung von Polizisten auf, und bei der letzten Hochwasser-Katastrophe gab es einen Auruf im Sprachrohr der antifa (Indymedia) zum „Sprengen“ der Hochwasserdeichen, da man Deutsche gerne „leiden“ sehe. Medien schwiegen auch diesen Aufruf komplett tot.

Von den beiden anderen an der Demo beteiligten Organisationen, der Linkspartei und einigen versprengten Grünen, können wir ebenfalls nichts Gutes und schon gar nichts Demokratisches berichten.

Grüne: Für ein islamisches Deutschland

Ihr offener Einsatz für die gesetzliche Akzeptanz von Sex mit Kindern hat den Grünen bei der jüngsten Bundestagswahl zu Recht den schlimmsten Einbruch ihrer Wählerschaft bereitet. Mehr als die Hälfte ihrer Stammwähler wand sich von der Partei, deren führende Mitglieder fast aunahmslos aus radikal-kommunistischen Kaderorganisation der 68er Ära stammen, mit Widerwillen ab. Und dass es langsam auch durchsickert, dass, wer grün wählt, auch die Islamisierung Deutschlands wählt (Cem Ödzemir: „Ja, wir wollen aus Deutschland einen islamischen Staat machen“, Claudia Roth: „Ich mache seit 20 Jahren türkische Außenpolitik“), lässt etwas Hoffnung aufkeimen, dass unser Land doch noch nicht ganz verloren ist.

Linkspartei: Für eine neue STASI

 

Kommen wir nun zu den wenigen Demonstranten der Linkspartei, die sich der Heilbronner Demonstration angeschlossen haben. Abgeordnete der Linkspartei, die rechtsidentisch ist mit der SED, haben mehrfach dafür plädiert, im wiedervereinigten Deutschland eine neue Stasi aufzubauen.

Das hält die Redner der Heilbronner Demo natürlich nicht davon ab, gleichzeitig für die Abschaffung des Verfassungsschutzes zu plädieren, wie auf mehreren Plakaten deutlich zu sehen ist. Eine bekannte Doppelstrategie Extremer, die sich damit einen angeblich  liberalen Anschein geben, jedoch in der Hinterhand eine wesentlich massivere Totalüberwachung planen, als sie vom Bundesverfassungsschutz (wenn überhaupt) ausgeht.

Die schlimmsten Überwachungssysteme der Weltgeschichte waren allesamt links. Kein System, auch nicht das der Nazis, kam an Qualität und Quantität der paranoiden Überwachung durch sozialistische Systeme wie Nordkorea, UdSSR, Kuba, DDR, Rumänien, China oder Albanien, auch nur nahe.

Die Demonstranten: Jung, unwissend, fanatisch

 

Wenn man in die Gesichter der „Demonstranten“ blickt, so erkennt man, dass es sich fast durchweg um junge Menschen um die 20 Jahre handelt. Die typische Klientel aller radikalen Strömungen der Historie war und ist jung. Das gilt für Rechts- wie Linksextreme gleichermaßen. Hitler rekrutierte seiner späteren Elitegruppen in seiner „Hitlerjugend“, und die besonders gefürchteten „Roten Khmer“, die kambodschanische Mord- und Foltergruppe des Steinzeitkommunisten Pol Pot, hatte ein Durchschnittsalter von ganzen 16 Jahren.



Auch die sozialistischen Jugendverbände der DDR, der UdSSR und Nordkoreas waren und sind, soweit die Länder noch sozialistisch geprägt sind, aus demselben Holz geschnitzt wie die antifa-Rekruten, wie sie sich am 2. November in der Innenstadt von Heilbronn gezeigt haben.

Die vielbeschworene „Gefahr von rechts ist eine Ablenkungsstrategie der Linken von der eigentlichen Gefahr, die von links und dem Islam ausgeht

Sie sind nach Heilbronn gekommen, um gegen das Gespenst der Gefahr von rechts zu protestieren. Gespenst deswegen, weil die seitens des Islam und seitens des Linksextremismus ausgehende objektive Gefahr um ein Vielfaches höher ist als durch die Neo-Nazis. Das sagen sämtliche Verfassungsschutzberichte der letzten 15 Jahre, in die ich Einblick genommen habe. Sowohl die absolute Zahl der politisch motivierten Gewalttaten als auch die systemische Bedrohung unseres freiheitlich- demokratischen Gemeinwesen durch Islam und den Linken sind um ein qualitatv Vielfaches bedrohlicher als die von Medien, Politik und Linksextremen an die Wand gemalte Bedrohung durch „Rechte“ – wobei man darunter Nazis und Neonazis zu verstehen hat.

Dass etwa während des gleichen Zeitraums, als durch die NSU 9 Ausänder hier getötet wurden (noch steht nichts fest), durch Muslime 6.300 Deutsche ihr Leben verloren, wird natürlich seiten der Medien und auch auf der Heilbronner Demo total verschwiegen. Offenbar gilt auch hier: Deutsche Tote zählen nichts. Ausländische Tote zählen alles. Auch ein Symptom dessen, was man als Auto-Rassismsus bezeichnet.

Und Auto-Rassimus ist eben Rassismus, und damit genau das, wogegen das Häufchen Verirrter in Heilbronn demonstrieren. Dass sie dabei, bei Licht gesehen, gegen sich selbst demonstrieren, geht intellektuell bereits weit über das Verständnis der wohl meisten an der Demonstration teilhabenden Wohlstandskinder hinaus.

„Die neuen Faschisten werden nicht sagen: Wir sind Faschisten. Sie werden sagen: Wir sind Antifaschisten“

Und nun sind wir bei der zweiten Lüge linker sog. Antifaschisten: Sie geben vor, gegen den Faschismus zu kämpfen. Doch sie stehen selbst in der langen faschistischen Tradition der Bedrohung, auch der körperlichen, sowie des massiven Kampfes gegen alle, die einen anderen politischen Standpunkt haben den ihren. Meinungsfreiheit, sozialistisch gesehen, war und ist immer nur die Freiheit Gleichdenkender.

Denn nichts wird missverständlicher kolportiert als der berühmte Satz Rosa Luxemburgs, wonach die Freiheit stets die „Freiheit Andersdenkender“ sei. Luxemburg, die diesen Satz, der sie erst nach ihrem Tod berühmt machte, während der Lenin’schen Säuberungswellen der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts prägte, wandte sich damit an ihre russischen Genossen. Sie vertat die Meinung, dass die russischen Bolschewisten von der gerade herrschenden Parteilinie abweichende Meinungen unter den Bolschweisten tolerieren – und die Abweichler nicht massenhaft erschießen sollten. Eine generelle Akzeptanz politisch Andersdenkender aus dem bürgerlichen Lager war damit ausdrücklich nicht gemeint.

Die Gefahr, vor der die Demonstraten in Heilbronn warnten, sind sie selbst

Antifa, Linkspartei-Sympathisanten und Grüne haben in der Vergangenheit mehr als genug bewiesen, dass sie von deomokratischer Meinungsbildung nichts, von linker Meinungs- und Gesinnungsdikatur im Sinne Lenins und Stalins, jedoch alles halten. Wer sich gedanklich rechts der von ihnen gezogegen Demarkationslinie bewegt, wird als „Rechter“ oder „Nazi“ ausgemacht.

Bezeichnend ist, dass Begriffe wie die politische Mitte, Konservativer oder Liberaler im Sprachschatz dieser linken Deutschlandabschaffer gar nicht erst auftaucht. Es gibt für diese nur links (= gut) oder rechts (=teuflisch). Dass die Sozialisten in der Weltrangliste der schlimmsten Massenmörder dabei – hinter dem Islam – mit 130 Millionen im Namen des Sozialismus Getöter an zweiter Stelle rangieren, kümmert deren Mitläufer dabei wenig. Ich habe einen Fahnenträger der Linkspartei, einen Mittfünfziger), auf der Heilbronner Demo gefragt, ob er wisse, dass die Linkspartei der direkte Rechtsnachfolger der SED sei. Er schaute mich mit weit aufgerissenen und ungläubigen Augen an.

  ***

PS: Zwei der Antifanten, die mich, der ich zufällig in die Deomnstration geraten war, erkannten, gingen auf mich zu und bedrohten mich massiv. Der eine wollte mich hinter der Kilianskirche zusammenschlagen, der andere drohte damit, die Demonstranten per Lautsprecher darauf aufmerksam zu machen, dass Michael Mannheimer unter ihnen weilt.

Das Deutschland im Jahre 2013 erinnert immer mehr an die Weimarer Republik der Jahre 1918/19.

Michael Mannheimer

 

 ***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

14 Kommentare

  1. Exakt so, wie Mannheimer diese Demo in Heilbronn beschreibt, sehe ich die Linken schon seit Jahren. Nur konnte ich es nicht so in Worte fassen. Linke sind die mit Abstand größte Gefahr der gegenwart. sie sind – wie Kleinhage schreibt – die Primärinfeektion, die uns nicht nur den kalten Krieg beschert hat, sondern verantwortlich ist für die Überschwemmung des Westens mit Millionen Moslems.

    Wie man seit längerer zeit weiß, waren auch die Nazis in Wirklichkeit links. Darüber schriebn Joachim Fest, von Mises oder andere Historiker und Ökomomen. Selbst die Nazis sahen sich als die wahren Vertreter des Sozialismus.

    Der durchscnnittliche Deutsche hat von alldeem keine ahnung. Und die Demonstranten in Heilbronn und anderswo gelci schon gar nicht.

    Quo vadis, Germania?

  2. Sehr gut formulierter, fundierter und gut recherchierter Bericht zum Thema. Vielen Dank! Ich hoffe, dass endlich etwas gegen die immer gefährlicheren roten Demonstranten getan wird, aber wahrscheinlich müssen Aufmärsche noch mehr eskalieren oder es muss ein Enscheider körperlich angegriffen werden, bevor etwas passiert (man soll die Hoffnung nie aufgeben…).

  3. Ihr Vorbild Karl Marx, hat diese Schmierenbühne sinnigerweise als „Lumpenproletariat“ bezeichnet, welche selbst keinerlei Beitrag zu ihrer Existenz schaffen, außer für Forderungen an die Gesellschaft lautstark zu demonstrieren imstande sind.
    Parasiten einfach, welche sich gerne auch mit anderen Parasiten , wie den Islamisten, vergesellschaften und welche es daher rundweg abzulehnen gilt. Bettler gibt man bestenfalls ein Stück Brot aber kein Bargeld!

  4. Wider lichens Pack, was such da in Heilbronn versammelt hat. Nichtsnutze, verwöhnte Kinder von Anwälten, Lehrern, Architekten und Ärzten. Ich kenne selbst einige. Von Geschichte keine Ahnung.

    Aber suhlen sich in billiger Selbstgefälligkeit und der vollkommen inhaltsleeren Annahme, die besserenwnschen zu sein. Wenn man aber versucht, mit ihnen tiefer zu reden, merkt man schnell: nichts dahinter außer hohlen Phrasen und auswendig gelernten Parolen.

    Mannheimer traf mit seiner Analyse wieder mal ins Schwarze.

  5. Es ist anzunehmen, das ca. 1,5 Prozent der

    Bevölkerung wirklich „Rechtsradikal sind.

    Der nichtsozilalistische Rest ist vom Verstand

    geprägt und wird von diesen Hirnis als radikal

    beschimpft.

    Und wieder meine alte These.

    Die demonstrieren nur solange bis die irgendwo

    an einem Hebel sitzen und die dicke Kohle

    verdienen.

    Dann sind all die hehren Ziele vergessen.

    Charakterlumpen.

  6. Ich denke, man sollte nicht die von Linken geprägten Begriffe übernehmen! Denn das bedeutete ja, dass man jenen die Deutungshoheit überließe.

    Anstelle von „Nazi“ besser Nationalsozialisten sagen.

    Und rechts=bürgerlich oder konservativ.
    Rechts ist ungleich rechtsextrem.

  7. Interessant: Bei diesem Neue-SA-Aufmarsch gab es keine Gegendemonstration.

    Das ist bei – als „rechtspopulistisch“ diffamierten – anderen Kundgebungen anders…

    Wehrt sich in Deutschland (außer MM durch persönliche Anwesenheit und diesen Artikel) keiner mehr gegen Linksextreme? Gehört das wieder zu Normalität in Deutschland?

  8. Unser allseits sehr beliebter Herr Martin

    Schulz soll neuer EU – Kaiser werden.

    Barroso bekam keine Mehrheit zustande.

    Vom Buchhändler und Bürgermeister von Würselen

    ab in das EU – Parlament.

    Jetzt ist Europa scharf links abgebogen.

  9. „Haltet den Dieb!“
    eine alte Diebsmethode für Trickdiebe.
    >Von den Politikern und den Pfaffen kriegen sie jede Unterstützung

  10. Diese linken Demonstranten, die in Wirklichkeit fanatische Feinde Deutschlands, Gegner, des GG und Hardcore-Kommunisten sind, repäsentieren vielleicht erade mal 5-7 Prozent der Bevölkerung. Aber sie haben seit den „Friedensdemos“ der 70er das politische und geistige Klima Deutschlands nachaltig beschädigt. Heute sind Geddanken nicht mehr frei. Wer eine andere Meinung vertritt als diese Anarchisten, wird niedergemacht.

    In den 20er Jahren machte der SPD-Innenminister Noske mit solchen Typen binnen weniger Tage reinen Tisch. Deutsche Soldaten eröffenten mit Maschinengewheren das Feuer. Hunderte starben. Dann kaen die Goldenen Jahre de Weimarer Republik, bis die Nazis an die Macht gelangten.

    Ohne die Vorgänger der in Heilbronn vetretenen Gruppierungen – die KPD-Räte und Rotfrontpartisanen in über 20 deutschen Städten – wären die Nazis niemals auf der politischen Bildläche erschienen.

    Bei der letzten Wahl 1933 liefen ihnen Millionen (!) Wähler von KPD und SPD zu. Nazis und Linke sind wie das Fleisch vom Fleisch.

Kommentare sind deaktiviert.