Offener Brief an Chefredaktion: „Ich habe kein Vertrauen mehr zur ZEIT“

„Falsch ist die Behauptung, die AfD hätte einen Schrecken eingejagt. Wie kann die Gründung einer Partei durch Fachleute auf dem Gebiet der Nationalökonomie Schrecken einjagen? Sie sprechen von „Milliarden-Hilfskredite an die überschuldeten Länder wie Griechenland“. Das ist falsch. Es handelt sich um Schenkungen.“ Dr.Hans Penner

***

Political Correctness: Auch die einstmal berühmte ZEIT ist nur noch ein Schatten ihrer selbst

Die Zeit war einmal das klassische Intellektuellen-Medium Deutschlands. Eine Zeitung, die ihresgleichen suchte. Artikel in einer Länge, die man nirgendwo anders fand. Und in einer Qualität und inneren Differenzierung, die man ansonsten nur noch in akademischen Fachzeitschriften bekam. Doch das ist Geschichte. Die Zeit ist wie die übrigen deutschen „Qualitätsmedien“ längst dem Zeit(un)geist der political correctness erlegen. Alles, was rechts von dieser linken Demarkationslinie richtiger Gesinnung zu sein scheint, wird diffamiert wie in den übrigen einschlägigen Medien der linken Gesinnungsdiktatoren, angefangen vom SPIEGEL bis mitterweile hin zum hinterletzten Anzeigenblatt ländlicher Regionen.

Hans Penner, einer der wenigen deutschen Mahner gegen das Orwell’sche Meinungsdikatat der Linken, spricht in einem offenen Brief, der sich kritisch mit aktuellen tendenziösen Zeit-Artikeln über die AfD befasst,  an den Chefredakteur der Zeit Klartext:

Offener Brief an den Chefredakteur der ZEIT

Di, 22 Okt 2013

Herrn Jochen Wegner, Chefredakteur DIE ZEIT

Sehr geehrter Herr Wegner,

am 21.10.2013 brachten Sie einen Artikel über die gegenwärtige Regierungssituation, der nicht so ganz stimmt. Schon die Überschrift ist falsch: „Die AfD bestimmt den Europa-Kurs“. Leider ist das nicht der Fall. Die Verwendung des Ausdrucks „EU-Skeptiker“ ist auch falsch. Augenscheinlich haben Sie den Unterschied zwischen einem Staatenbund und einem Bundesstaat nicht verstanden. Die EU ist ein Staatenbund. Wir wollen keinen europäischen Bundesstaat, der nur als sozialistische Diktatur denkbar ist.

Falsch ist die Behauptung, die AfD hätte einen Schrecken eingejagt. Wie kann die Gründung einer Partei durch Fachleute auf dem Gebiet der Nationalökonomie Schrecken einjagen? Sie sprechen von „Milliarden-Hilfskredite an die überschuldeten Länder wie Griechenland“. Das ist falsch. Es handelt sich um Schenkungen.

Falsch ist Ihre Behauptung, „dass die Euro-Zone die Krise bisher einigermaßen schadlos überstanden hat“. Wenn die Banken die Krise schadlos überstanden haben, bedeutet das nicht, daß auch die einfache Bevökerung die Krise schadlos überstanden hätte. Außerdem ist die Krise nicht vorbei.

Sie rechnen mit einer „Fortsetzung des Schuldenabbaus in Europa“. Wie naiv! Verteilung von Schulden ist kein Schuldenabbau. Sie verdrängen, daß Frau Merkel gesetzwidrig die No-Bail-Out-Klausel der europäischen Verträge außer Kraft gesetzt hat. Die deutsche Staatsverschuldung ist unter Frau Merkel um über 1 Billion Euro gestiegen.

Sie hoffen darauf, daß die neuen Koalitionspartner sich „auf zusätzliche Maßnahmen verständigen, um das Wachstum in den Krisenländern zu stimulieren“. Welch eine Illusion! Die Fachleute rechnen uns vor, daß ein Wirtschaftswachstum Griechenlands innerhalb der Euro-Zone nicht möglich ist.

Sie hoffen auf den Nutzen einer Finanztransaktionssteuer. Wenn diese Nutzen erwarten ließe, würde nicht der IWF eine 10prozentige Schuldensteuer auf alle Sparguthaben fordern.  Die ZEIT hat die AfD vor der Wahl bekämpft, was ich bedaure, obwohl ich nicht Mitglied bin. Vertrauen habe ich zu der ZEIT nicht. Kopien schicke ich an etwa 600 Verantwortungsträger.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

11 Kommentare

  1. Nun ja sind wir mal ehrlich. Die Frau Merkel

    hat die Klausel, wonach eine Haftung für die

    Schulden anderer Länder ausgeschlossen ist,

    ausser Kraft gesetzt.

    Wie kam es dazu?

    Wir müssen endlich den Mut aufbringen es zu

    sagen.

    Der Schuldige war der kleine Möchtegern –

    Napoleon mit dem ungarischen Namen Sackratte.

    Hilfen für Griechenland. Das ist nicht lache.

    Die Hilfsgelder gehen direkt nach Paris. Denn

    die Großbanken der Franzosen sind die Haupt –

    Gläubiger der Griechen.

    +++++

    Franzosen sind die Türken Europas. Immer nur

    jammern. Immer der Großmut.

    Und wenn er nichts bekommt ist er beleidigt

    und stampft auf den Boden.

    Oder er droht mit Liebesentzug. Hier die

    Deutsch – Französische Freundschaft.

    +++++

    Wobei ich eine Unterscheidung treffe.

    Paris und Frankreich sind zweierlei Dinge.

  2. Unabhängig davon, ob man an deren NWO-Sache glaubt oder nicht, Die Zeit ist das deutsche Hausblättchen der Bilderberger. Redakteure werden regelmäßig zu den (geheimen) Treffen eingeladen. Aber auch sie berichten nicht, was dort besprochen wird.

    Und insb. der islamophile und politkorrekte Jörg Lau von der Zeit ist ein Hetzer gegen „Rechts“ vor dem Herren.

    Des weiteren ist das Denunziantenblog Störungsmelder auch ein Produkt Der Zeit.

  3. Urgh, hab heute die Zeit von letzten Sonntag gelesen- wurde mir von einem Kollegen zum ausprobieren angeboten.

    Die dortdrin behandelten Themen sind schon grenzwertig:
    – Warum die Europäer ihre Lebenslüge ablegen sollten das sie Südeuropa nicht brauchen

    – Prozentuale Frauenanteil in diversen Berufen und Studienfächern. Kultur und Geisteswissenschaften mit über 70% wieder ganz vorne.

    – Universitäten suchen seit neustem Studenten die noch bunter und ausgefallener sind. Zur Auswahl stehen: der Migrant, das Unterschichtenkind, die Mutter….

    Also der Kulturteil ist kaum zu ertragen.
    Politik ist mal so, mal so. Kommt auf den Autor an.

  4. Die Zeiten ändern sich. Auch für die ZEIT. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. In ein paar Jahren gibt es die ZEIT nicht mehr, weil sie hart und fleissig daran arbeiten und gearbeitet haben.

  5. @ dänemann

    Geben Sie ihren Kollegen doch ein paar informative Webadressen. Bei sstrammen Unrechten (Linken) macht das keinen Sinn, aber längst nicht Alle sind stramme Unrechte

  6. Fast alle Medien sind links und christenfeindlich, allerdings nicht religionsfeindlich.
    Nachdem sie lange den Buddhismus favorisierten, mögen sie nun den Islam.
    Ob sie den Islam wirklich lieben oder damit nur ihre Eigenliebe übertünchen? Denn eigentlich sind die Medien die neuen Götter zu denen sie sich selbst ernannten.

    +++

    VOLKSUMERZIEHUNG und CHRISTENHASS – neue Runde:

    Heute, 7. Nov. 2013 – wie abwechslungsreich, ha-ha! – ein TATORT-KRIMI mit mehrfachem Frauenmörder. Hier konnte also schlecht, wie sehr sehr häufig, eine Frau der Mörder sein, sondern die Mutter des Mörders war wiedermal an allem schuld, nämlich daß der Sohn zum Serienmörder wurde.

    Die verstorbene Mutter war sehr streng und sehr fromm, legte wert auf Hausmusik, natürlich Kirchenmusik.

    DEUTSCHES REQUIEM von BRAHMS*

    +++Schade, daß ich keine der unrealistisch oft in Krimis vorkommenden Mörderinnen bin, ich würde gerne paar KrimiautorenInnen umlegen:

    TATORT HAUCH DES TODES
    Regisseur: Lars Montag
    Drehbuch: Jürgen Werner, Journalist und Autor(bei der Faz fälschlicherweise „Werber“ geschrieben)
    Christoph Silber (Autor)
    Thorsten Wettcke (Autor)
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/2.1756/lena-odenthals-50-tatort-im-rausch-der-tiefe-11022241.html

    WDR-TV, 20:15 UHR, TATORT „Hauch des Todes“, D 2010
    Hauptrolle Kommissarin „Lena Odenthal“, Lesbe Ulrich, äh Ulrike Folkerts UND DIE MUSIK DAS DEUTSCHE REQUIEM von BRAHMS, DAS HIER VERHÖHNT WIRD! Denn man möchte ja der frommen(!) gestrengen Mutter die Schuld am mörderischen Sohn aufbrummen, letztendlich dem Christentum.
    http://tatort-fans.de/tatort-folge-768-hauch-des-todes/

    +++Gudrun Eussner(!)
    22. August 2010 – 21:36 | Permalink
    „“Solches als 50. Tatort von Lena Odenthal, es ist unglaublich. Die ARD soll sich auch bitte nicht einbilden, daß die Zuschauer, weil sie zu Millionen einschalten, solches sehen wollen. Ich bin sicherlich nicht die einzige, die um 20:20 Uhr einschläft, beim Auftritt des Schiffsdisponenten aufwacht, weiß, wer der Täter ist, und wieder einpennt. Ist es wohl das Argument des Autors, daß es geplant war, den Täter bald vorzuführen? Damit er mit Küchenpsychologie über Mutterkomplexe weitermachen kann? Und welche üble Rolle für die Ehefrau des Täters!…““, (siehe Link tatort-fans)

    +++Andauernd liefen Menschen durchs Bild, das brachte irre viel UNRUHE in den Krimi, aber den Machern auch die Möglichkeit penetrant zig GUTE NEGER, fleißig arbeitend, durchs Bild laufen zu lassen.

    „“Volker Zahler
    24. August 2010 – 10:34 | Permalink
    ich oute mich als riesen-lena-fan bin aber über den 50. tatort sehr enttäuscht.
    zum einen natürlich die serienkiller story, bei der man meint, der drehbuchautor hat aus diversen thrillern abgekupfert und daraus eine krude, spannungslose und irgendwie bekannte und vorhersehbare story zusammengeschustert. was mich aber am meisten gestört hat, waren die unmengen von statisten – man wollte wohl glauben machen, dass die polizei in ludwigshafen ein sammelbecken für polizisten mit migrationshintergrund ist…““, (siehe Link tatort-fans)
    +++Also bin ich nicht die Einzige, der das auffiel!

    Habe diesen Tatort nicht von Anfang an gesehen, vielleicht das letzte Drittel.

    *Johannes Brahms – Ein deutsches Requiem
    http://www.youtube.com/watch?v=AIw2DUM-3kU

    Der junge Brahms:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/11/Johannes_Brahms_1853.jpg

    Vergleich Schauspieler Lars Eidinger, der Frauenmörder im Krimi
    http://a2.tvspielfilm.de/imedia/7380/4247380,CxGEKQrMgjmJJs+_NE35_YXNlY5qQNpLTg2zNA9LDAp4yH5dzGfraQSztuop7g8E2nGELzdyrhtIXcIJJUmZxQ==.jpg

    FAZIT: Frauenhaß, Mutterhaß, Mutterkomplexe, Mutterschuld, Christenhaß, Xenophilie, wiedereinmal Mitgefühl und Entschuldigung für einen Serienmörder in einem Tatort-Krimi!!!
    Selbst die taffe Kommissarin Odenthal(kinderlose Lesbe Folkert) mußte durch die starken Arme ihres Kollegen gerettet werden. Ha-ha, Emanzipation volle Kanne?!! Linke Autoren und Medienmacher die schlimmsten Paschas, ihr ganzes Emanzipationsgerede nur Worthülsen! Das erklärt auch ihre Liebe zum frauenhassenden Islam.

  7. Wo uns unser „Vertrauen“ hingebracht hat, das dürfte doch jeder halbwegs Intelligente mitbekommen haben.
    Nur was Tun, da fehlt es gewaltig?!


    Ohh, die Blätter fallen auf meinen Rasen, ob ich sie übereden kann woanders hin zu fallen!?

  8. Es stimmt nicht, daß die EU ein Staatenbund ist!
    Das gegenwärtige Konstrukt war von Anfang an als zentral – von Brüssel aus verwalteter Bundesstaat – gedacht, bisher jedenfalls ohne jede Legitimation.
    Charles de Gaulle und andere wirkliche Europäer favorisierten bsw. den Staatenbund Europa. Davon ist man heute meilenweit entfernt. Mit Europa waren alle europäischen Staaten gemeint, nicht die Hälfte, wie sie heute die EU darstellt.
    Europa ist eben nicht EU, Europa ist das große Ganze; seine friedliche Zusammenführung eine bereits hunderte Jahre alte Hoffnung. Das Pseudo – Europa EU ist dem diametral gegensätzlich und bedeutet den (geplanten?) identitären Tod der gewachsenen europäischen Völker und Kulturen.
    Da die Einwilligung der Völker dafür nicht freiwillig zu haben ist, werden alle Mittel eingesetzt, eine noch nie dagewesene Diktatur über Europa zu errichten.

  9. DIE MACHT DER WORTE

    „“Jetzt ist er mit seinem Team ins »Metaphor Program« der USA eingestiegen: Er entwickelt eine Software, die Metaphern im Internet erkennt und aus ihnen auf die Nutzer und ihre Gedanken schließt. So will er Computern beibringen, Menschen zu verstehen – wirklich zu verstehen.

    Die Rechner sollen erkennen, ob wir konservativ denken oder fortschrittlich, was wir für unmoralisch halten, welche Einstellung wir zu Krisen, Krieg und Korruption haben.

    Kurz: Sie sollen durchschauen, wie wir ticken – ein Lauschangriff auf unser Weltbild. Das Ausgangsmaterial: unsere Worte, verbreitet auf Facebook, auf Twitter, in Blogs. Weil Worte so eng mit unserem Denken verknüpft sind, sagen sie viel mehr über uns, als wir glauben.

    Die US-Regierung lässt sich das Sprachprojekt um die hundert Millionen Dollar kosten. Sie will damit Terroristen* auf die Spur kommen…““
    http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/06/Sprache-Worte-Wahrnehmung/komplettansicht

    *Und wer ein Terrorist ist, definiert Moslembruder Barack Hussein Obama

Kommentare sind deaktiviert.