Mark Schwott: Linke Gesinnungsfaschisten machen Jagd auf ein ganzes Dorf

Linksextremer Menschenjäger Mark Schwott aus Lüdenscheid arbeitet mit Nazi-Methoden:

Wie sein süddeutscher „Kollege“, der linksextreme Profi-Denunziant Tobias Bezler (ich berichtete), ist auch Mark Schwott (Bild oben) unterwegs, um, bewaffnet mit einer Digitalkamera, Personen abzulichten, die sich auch nur in der Nähe von Demonstrationen der Pro-NRW aufhalten. Die Bilder dieser willkürlich aufgenommenen Personen werden dann wie Fahndungsfotos in linke Netzwerke gestellt mit der Bitte, Namen und Adressen der Betreffenden herauszufinden. Ein ungeheurer Vorgang öffentlicher Denunzierung und persönlicher Diskreditierung, ein klarer Verstoß gegen deutsche Gesetze, insbesondere gegen das Recht auf das eigene Bild ( § 22 KunstUrhG) – und ein schwerwiegender Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der illegal fotografierten Bürger. Klagen gegen diesen linken Faschisten werden mit Sicherheit Erfolg haben. Nur müssen dies die betroffenen Personen selbst tun. Schriftliche Anzeige direkt an die Staatsanwaltschaft im Heimatort schicken! Mit dem Fotografen als Beschuldigten. Die Anzeige kann auch online erstellt werden.

Sollten Sie keinen Anwalt kennen oder haben und einen suchen, der den Mumm hat, entschieden gegen diesen linken Denunzianten vorzugehen, kontaktieren Sie mich hier im Kommentarbereich. (MM)

***

 

NRW: Linke Menschenjagd auf ein ganzes Dorf

Der Stadtteil Neumühl in der Ruhrmetropole Duisburg hat immer noch eher einen dörflichen Charakter. Wohl auch mit ein Grund, warum man sich bisher so erfolgreich gemeinsam gegen die Installierung eines riesigen Asylbewerberheimes mitten in Neumühl gewehrt hat. Zusammen mit der Bürgerbewegung PRO NRW, was für einige Linksextremisten den Supergau schlechthin bedeutet: Auf der Hassplattform Linksunten-Indymedia wird nun zur Menschenjagd auf alle Neumühler geblasen, die sich auf der PRO NRW-Kundgebung oder bloß in ihrer Nähe haben blicken lassen. Unter der Überschrift „Ein Dorf voller Nazis“ wird mit hochauflösenden Portraitfotos nach den Namen und Anschriften ganz normaler Duisburger geforscht, darunter zahlreichen Frauen und Jugendlichen.

Der verantwortliche Fotograph für diese Menschenjagd ist nach Augenzeugenberichten erneut Mark Schwott alias Florian Breidenbach aus Lüdenscheid gewesen. Hier sind seine “gesammelten Werke” von der PRO NRW-Demo in Duisburg-Neumühl zu begutachten.

Mit solchen hochauflösenden Portraitfotos (unkenntlich gemacht von MM) wird unter der Überschrift „Ein Dorf voller Nazis“ nach den Namen und Anschriften ganz normaler Duisburger geforscht, darunter zahlreichen Frauen und Jugendlichen. Dass die offenbar linke Staatsanwaltschadt immer noch nicht von sich aus eingeschritten ist, offenbart den ganzen Skandal und ist ein offener Rechtsbruch durch verbeamtete Juristen

Wo bleibt da eigentlich der Staatsanwalt? Bei sogenannten „Anti-Antifa-Aktivitäten“ von vermeintlichen oder echten Rechtsextremisten schlägt die Staatsmacht bekanntlich sehr schnell und sehr hart zu. Das Ausspähen von politischen Gegnern wird regelmäßig mit als Grund für Anklagen auf „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ angeführt. Sind vor dem deutschen Gesetz und vor allem deutschen Staatsanwälten nicht mehr alle Menschen gleich?

In jedem Fall überschreitet diese neuerliche Menschenjagd fanatischer Linksextremisten selbst die letzten moralischen Grenzen. Hasserfüllter und primitiver geht es nicht mehr. Wenigstens für diese Erkenntnis sind solche Aktionen hilfreich. Ansonsten ist jedem Betroffenen dringend empfohlen, mit Strafanzeigen bei Polizei und Staatsanwalt Ermittlungen zu erzwingen, wenn die Behörde schon nicht von alleine tätig wird. (Verstoß gegen das Recht auf das eigene Bild). Denn kein einfaches Parteimitglied und schon gar nicht ein parteiloser Teilnehmer oder Beobachter einer Versammlung muss es sich gefallen lassen, in Großaufnahme und quasi Steckbrief-artig abgebildet zu werden. Zulässig sind nur Gruppenaufnahmen von Demonstranten, bei der einzelne Personen nicht mehr genau erkennbar sind. Alles andere ist schlicht und einfach illegal und strafbar.

Genau das scheint nach PI-Informationen auch die Polizei so zu sehen. Mehrere betroffene Duisburger Bürger haben inzwischen bei sehr kooperativen Beamten vor Ort Anzeige erstattet. Vielleicht mit ein Grund für den plötzlichen Diensteifer: Bei der abgebildeten Nr. 8 soll es sich um einen Staatsschutz-Polizisten in Zivil handeln, der vor Ort im Dienst war!

http://www.pi-news.net/2013/11/nrw-linke-menschenjagd-auf-ein-ganzes-dorf/| , 13. Nov 2013 |

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

45 Kommentare

  1. Linksextremismus ist viel gefährlicher als man denkt.Nicht einmal die Rechten machen so etwas. Anscheinend wird das von politischen Linksfaschisten noch befürwortet.

  2. Florian, asiatisch mixed, hat wohl Minderwertigkeitskomplexe.

    @ Prophetus #2

    „“…ihm die Schnauze polieren ist das Mindeste!““ (Zitat)

    Wenn Sie das selber tun würden, statt uns dazu anzustacheln!
    Selbstjustiz und Lynchjustiz sind nämlich nicht unser Niveau!

  3. Irre Linksfaschisten werden mit Duldung und vorsätzlich auf das Volk losgelassen, und ein Ex-Bundespräsident wird vor Gericht gezerrt wegen sage und schreibe 719 ! Euro.
    Was für ein irres Land

  4. 14.11.2013

    „“FDP-Jugend will Hunde und Katzen schlachten

    Die Jungen Liberalen von Sachsen–Anhalt fordern die Aufhebung des Schlachtverbots für Hunde und Katzen. In anderen Kulturen werden die Tiere auch gegessen – Deutschland müsse seine Moral-Vorstellungen ändern…““
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/14/fdp-jugend-will-hunde-und-katzen-schlachten/

    @ Degenerierte FDP-Jugend

    In anderen Ländern werden auch Gliedmaßen abgehackt, Untreue gesteinigt, Schwule an Baukräne gehängt und was es sonst noch an islamischer Moral zu erfüllen gilt!!!

  5. Ich finde Nürnberg 2.0 sollte diesen „Mischling“ (sieht wie ein Norafrikanischer-Europäischer „Unfall“ aus) auch auf die Liste setzen, unter „ferner liefen“…

  6. @Bernhard von Klärwo

    über ihre Darstellung der Nordafrikaner musste ich jetzt lachen. Allerdings stimmt das so nicht
    mit dem Monsterzinken. Ich habe einige Jahrzehnte
    dort gelebt und auch noch Familie dort. Es gibt so vielfältige und unterschiedliche Vermischungen dort, Berber völlig anders aussehen als Araber
    und ebenso viele negroide Menschen, wie auch Menschen mit Mongolen ähnlichem Aussehen.
    Dieser hinterhältige Mark Schwott allerdings ist ein typischer Asiate.Monsterzinke findet
    was allerdings asiatisch ist.

  7. Ein SCHLITZAUGEN-Baststard, der nun auch einen Namen hat. Wenn der jemand persönlich beleidigt und eine solch penetrante Fotobehandlung ist eine Beleidigung, so könnte dem Beleidiger bei seinem Angriff doch einmal der Apparat aus der Hand fallen. So ein Pech, was ich zB. in Entrüstung ergo unterstützen würde.

  8. Zahl bulgarischer Hartz-IV-Empänger vervierfacht

    Bettelnder Zigeunerjunge Foto: picture aliance/dpa

    NÜRNBERG. Die Zahl von Hartz-IV Empfängern aus Bulgarien hat sich gegenüber dem Jahr 2007 vervierfacht. Mittlerweile beziehen 15.300 Personen aus diesen Ländern die Transferleistung. Die Zahl der rumänischen Sozialhilfeempfänger habe sich im selben Zeitraum auf 14.700 verdoppelt, sagte der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, der Rheinischen Post.

    Allein im noch laufenden Jahr seien laut Alt etwa 70.000 Rumänen und Bulgaren nach Deutschland eingewandert. Die volle Freizügigkeit erhalten Staatsangehörige der beiden Länder erst ab 1. Januar 2014. „Ein Drittel der Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien hat keine Berufsausbildung und kaum verwertbare Deutschkenntnisse“, kritisiert Alt.

    Hoher Prozentsatz von Zigeunern

    Derzeit sei seine Behörde in Gesprächen mit dem Arbeitsministerium wegen eines „Extra-Budgets für die Förderung von Migranten“. Bei vielen der Einwanderer aus den beiden Balkanstaaten handelt es sich um Zigeuner. Sie zieht es besonders in große Städte wie Berlin, Duisburg, Dortmund oder München.

  9. @ DaWa #13

    Wollten Sie nicht endlich mal Ihren Nicknamen „DaWa“ erklären und was Sie von islamischer Da´Wa* halten???

    *Dawa
    „Ruf des Islam“ und wer nicht folgt bekommt die Rübe ab!

  10. @“Bernhard von Klärwo“, nun reicht es aber !

    Nur weil Ihnen Herr Mannheimer ein so deutliches Lob ausgesprochen hat müssen Sie nicht gleich ausflippen!

    Was wollen Sie den ständig mit Ihren angeforderten Nicknamen – Erklärungen ?

    Erklären Sie doch zunächst einmal ob sie nun ein Weibchen sind, oder ein Männchen, dann könnte man wenigstens Ihre Kommentare nachvollziehen!

    Zu meinem Beitrag 3,
    überlegen Sie mal was Sie da von sich geben, hab Ihnen zu Ihren 16 Bemerkungen da schon angeboten sich selbst zu erklären!

    Aber Puste- Kuchen das liebe „Google-Muttchen“, mit der Stricknadel in der Hand macht keine Anzeichen!

    Müssen Sie aber auch nicht, kann ja jeder hier den schlauen Ängstliche/en machen….

    https://michael-mannheimer.net/2013/11/12/der-alltaegliche-rassismus-des-islam-beispiel-daenemark-und-schweden/

  11. Ich denke, daß die Sache ein gerichtliches Nachspiel haben wird. Ganz im Sinne von Herrn xRatio, der ja stets den Rechtsweg anmahnt.

    Allerdings geht von selbst da nichts.
    Wie mit meinem Bekannten, der in München von einem Mohammedaner als Saujude betitelt wurde.

    Man muß sofort seinen eigenen Rechtsanwlt einschalten, der Zivilklage erhebt und Akteneinsicht anfordert.

    Sonst landet die Anzeige- pc-gemäß-im Papierkorb.

    Gottseidank scheinen sich auch im Bereich der Rechtspflege die Stimmen der islam-und multikultikritischen Stimmen zu mehren.

    Hier sollte auch mal der Herr RA Schneider gelobt werden, der mit seinen fein begründeten und sauber formulierten Thesen ein echtes Vorbild ist.

  12. @ Prophetus #16

    Ich kann nicht für jeden neu hinzugekommenen Kommentatoren meinen „Lebenslauf“ schreiben!!!

    Mindestens viermal, im MM-Blog, schrieb ich ausführlich, daß ich weiblich bin, warum ich genau diesen Nicknamen wählte und in welchen islamkritischen Blogs ich wie heiße und warum ich überhaupt verschieden Nicks habe, nämlich auf Vorschlag meines Sohnes. Allerdings pro Blog nur jeweils einen einzigen Nick!!! Angriffe und Hohn mußte ich mir deshalb hier auch noch gefallen lassen.

    Ich hatte ursprünglich gar nicht vor irgendwo mehr als zwei drei Kommentare abzugeben.

    In den meisten Blogs Bernhardine, weil das kürzer ist. Wobei ich natürlich nicht weiß, ob noch irgendwer irgendwo mit Nick Bernhardine schreibt. Bei Millionen Blogs über Brieftauben, Hühneraugen, Vegetarismus oder Ufologie 😉 kann ich das nun wirklich nicht wissen!

    Bernhard von Klärwo wählte ich wegen
    seiner Marienminne… und Muselmanenfeind war er auch(Aufruf zu Kreuzzügen)!

    Ich schreibe den Nick deshalb so, weil es ihn, in korrekter Schreibweise(Bernhard von Clairvaux), schon bei PI gibt, mit dem ich NICHTS zu tun habe.
    Außerdem käme es mir anmaßend vor unter dem richtigen Namen eines Heiligen zu schreiben. Meine Abwandlung kam mir somit gerade recht!

    Mariengebet des Hl. Bernhard von Clairvaux (1090-1153)
    „“Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria, daß es von Ewigkeit nicht erhört wurde, daß jemand, der zu dir seine Zuflucht nahm, deinen Beistand anrief, um deine Fürbitte flehte, von dir sei verlassen worden.
    Von diesem Vertrauen beseelt, eile ich zu dir, Jungfrau der Jungfrauen, Mutter, zu dir komme ich, vor dir stehe ich seufzend als Sünder.
    O verschmähe nicht meine Worte, sondern höre sie gnädig an und erhöre mich!
    Amen.““ (helmut-zenz.de)

    So, hoffe, dies hält für die nächsten 50 neuen Kommentarschreiber, die hier in den nächsten 12 Monaten auftauchen. Schon letztes Mal hatte ich die Schnauze voll, mich ständig wiederholen zu müssen.

  13. @ „Bernhard von Klärwo “ ,

    So etwas nennt man unter intelligenten Menschen „loben “ und dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden, weil ja tatsächlich von Ihnen viel recherchiert wird!

    Ihr Beitrag Nr. 6 Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 12. November 2013 13:03

    @ Klabautermann #3

    Der Islam muß aus Europa verschwinden!
    Je länger man ihn duldet, desto mehr Tränen und Blut wird es nachher kosten!

    Wir haben bereits jetzt schon Hundertausende Konvertiten und Muladies!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    FAST 800 JAHRE MAURISCHE BESATZUNG

    Die Reconquista zwang zum Katholizismus zurückzukehren oder auszuwandern. Jahrhundertelang mißtraute die spanische Bevölkerung diesen Rekonvertiten – zurecht!

    ***

    MM: Liebe Kommentatorin. ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen für Ihre hervorragende Recherche-Arbeit bedanken. Wie Sie sicherlich erkannt haben, werden aus vielen Ihrer Kommentare Beiträge auf diesem Blog. Ich weiß auch zu schätzen, dass sie den teilweise massiven Anfeindungen hier standgehalten haben. Das sagt ein Atheist an eine gläubige Katholikin. Ihre Beiträge gehen weit über Ihr katholishes Thema hinaus.
    Das rechne ich Ihnen hoch an. Ihr Michael Mannheimer

    So nun können Sie sich wieder ihrer eigentlichen
    Aufgabe widmen, weiter gegen den Islam aufklärerisch tätig werden, aber mir gegenüber bitte ich um etwas mehr Sachlichkeit!

  14. Das ist ein kleiner Mitläufer-Wicht, der nicht versteht, dass solche heutigen Sozialisten wie er sich gleich verhalten wie die anderen Sozialisten 1933.

    Kennt jemand dessen Adresse und Telefonnummer?

    Ich schick dem dann ein nettes Paket, und bestelle ein Playboy-Abo und eine teure Miele-Waschmaschine in seinem Namen.
    😉

  15. Da ich solche Typen absolut nicht Leiden kann,stelle ich mich auch mal als grossen Lump hin und denunziere mal.
    Sein Arbeitgeber ist mit Sicherheit nicht infomiert,was der Angestellte in seiner Freizeit so treibt!

    Private Adresse:
    Mark Schwott
    Ewaldstraße 148
    45739 Oer-Erkenschwick

    Arbeitgeber:
    RHEINZINK
    Bahnhofstr. 90
    45711 Datteln
    02363 605-0
    rheinzink.de – oder

    Pressekontakt RHEINZINK:
    E-Mail: mareike.fuellner(at)rheinzink.de
    Telefon: +49 2363 605-237
    Fax: +49 2363 605-291

  16. Ich war an der Adresse und habe angeschellt. Mir wurde gesagt, dass Mark dort nicht mehr wohnt. Angeblich wohnt er jetzt in Lünen und seine Eltern wohnen an der besagten Adresse.

  17. SA-Antifa wird aus den Geldmitteln „Kampf gegen Rechts “ bezahlt . Die Einheitsparteien GRÜNE-SPD-CDU-CSU-FDP-LINKEN sind deren Auftraggeber und wer bitte sollte diese mörderische Völkermord-Gruppe stoppen die vom Staat unterstützt werden ??
    Die SA-Antifa wurde vom GRÜNEN Trittin und seinen Genossen gegründet ,die darauf hinaus sind Deutschland soll verrecken !

    Ich hoffe das die Dorfbewohner sich gerichtlich gegen diese Sa-Antifa -Methoden wehren und das Gericht noch Gerechtigkeit walten lässt ,wenn nicht haben wir einen rechtslosen
    Deutschen Staat wo jeder SA-Antifa Deutsche als Freiwild ansehen kann ,sowie die Moslems Deutsche töten dürfen und deutsche Polizisten jagen.
    Napoleon hatte recht was unser Volk angeht .Die Feinde unseres Volkes stehen im eigenen Land .

    http://www.krisenfrei.wordpress.com/2013/11/

  18. Frau Bernhard von Klärwo Nr. 3 !

    „Wenn Sie das selber tun würden, statt uns dazu anzustacheln!

    Frau Klärwo, Verzeihung wenn Sie sich persönlich angestachelt gefühlt haben sollten, wollte ich das nicht !

    Aber es gibt in Deutschland durchaus Frauen die richtig kämpferisch sein können!
    http://www.pi-news.net/2011/04/pi-interview-mit-heidi-der-mutigen-deutschen/

    Selbstjustiz und Lynchjustiz sind nämlich nicht unser Niveau!“ Zitat !

    Das „Schnauzen polieren“ Ist schon mehrmals in Deutschland geschehen, allerdings aus Notwehr und da ist die Bemerkung Selbstjustiz, oder gar Lynchjustiz völlig unangebracht!

    Eben wie Sie selber erkennen eine darauf selbstbezogene Erkenntnis, niveaulos!

    Ermittlungen wurden von der Staatsanwaltschaft, immer zähneknirschend eingestellt 🙂 !

    Aber dabei muß man auch wissen, daß deutsch-polizeiliche Tätigkeiten heutzutage in Eurem Deutschland wieder fast immer politisches Aufpassen bedeutet, wenig Verkehrspolizisten, aber viele Denunzianten in der modernen Einzelform als Gutmensch!

    Dafür aber viele Polizei-Knüppel-Hundertschaften gegen Aufsässige, nicht Gutmenschen….

    Als deutscher Bürger einmal geschädigt, traut sich dieser nach vielen persönlich gehörten Einlassungen in bestimmten Angelegenheiten,
    so z B Konflikte mit Ausländer und sogenannten Plus – Deutsche – Neubürger nicht mehr eine entsprechende Anzeige in Deutschland zu erstatten, weil er dann selbst Gegenstand eines Ermittlungsverfahren werden kann.

    Mit Menschen die in Deutschland angekommen sind aus aller Welt, darf man bei Euch als Bürger einfach keinen Konflikt haben, sieht sofort nach
    einem Verstoss gegen Euer so „solides“ Grundgesetz aus, eine Verfassung habt ihr ja auch gar nicht!

  19. Solchen Leuten gehört die Kamera abgenommen und lebenslangesFotografie Verbot ! Hoffentlich Bringen die ganzen Anzeigen etwas die viele Meiner mitbürger gestellt haben.
    Der hat sich sowas von mit den falschen Angelegt der kleine Pillemann ^^

  20. Hallo Herr Mannheimer

    Vielen Dank erstmal für den tollen Artikel. Ich bin zwar nicht mit auf den tollen Bildern unseres neuen Freundes Mark Schwot. Aber auch ich wohne in Neumühl und setze mich mit unseren Leuten dafür ein, dass unser Neumühl so erhalten bleibt wie bisher auch.

    Es fing damit an das aus einem leersetehenden Krankenhaus in Neumühl ein Asylantenheim werden sollte. Da wir hier in Duisburg allerding ein Beispiel haben wie sowas enden kann, ähnlich wie in den Peschen, waren viele entsetzt, ich auch. Niemand will hier solche Zustände. Kriminalität, Einbrüche, Dreck, Müll, Menschen die sich auf die Strasse entleeren um es mal schöner auszudrücken. Noch am gelichen Tag entstanden bei Facebook gelich mehrer Gruppen darüber, in denen sich die Menschen aus Neumühl und Duisburg austauschen können.

    Zwei Tage später versammelten sich an die 200 Neumühler vor dem Krankenhaus zu einer Demo. Ab da war das Bild vom „Nazidorf“ bereits geprägt, in den lokalen Medien wurde über Hetze berichtet, die dort nicht standfand. Wir wandten uns an die ProNRW um zu sehen, was man noch unternehmen könnte. Da kam man zusammen auf die Idee der Demos. Fyler wurden gedruckt, verteilt. Und überall wo die ProNRW ist auch unser Mark Schwott. Deshalb gerieten auch unsere Bewohner vor seine Linse. Wir sind keine Rassisten nur weil wir nicht wollen das unser Stadtteil verkommt, weil wir als Eltern wollen das unsere Kinder ruhig auf die Straße gehen können, ohne verprügelt oder ausgeraubt zu werden. Weil wir nicht wollen das unsere Frauen belästigt oder Schlimmeres werden. Nein das wollen wir keinesfalls.

    Und dafür setzen wir uns ein, egal ob es einem Hernn Schwott oder seinen Genossen gefällt oder nicht. Mit de ProNRW ist diese Sache ins Rollen gekommen, aber wir sind gerade dabei eine Bürgerinitiative zu gründen, ähnlich wie in Berlin Hellersdorf/Marzahn umd auch weiterhin unsere Interessen durchzusetzen. Und man ist kein schlechter Mensch oder Fremdenhasser nur weil man gegen Asylmissbrauch ist oder für eine Stadt die nicht in Kriminalität versumpft.Ich selber zum Berispiel bin Polin und wohne hier schon ewig und auch ich nin dagegen. Bin ich jetzt auch eine Fremdenhasserin? Ich denke eher nicht.

    Was das Thema Mark Schwott angeht, so wird er seine (legale) Strafe schon bekommen. er kennt Neumühl nicht und den Zusammenhalt hier. Aus lauter Angst hat der feine Herr bereits seine ganzen Bilder in seinen Profilen gelöscht. Sein Umfeld wurde informiert, der Spieß umgedreht, er „outet“ ja auch so gerne Menschen öffentlich. Dann kann er jetzt am eigenen Leib erfahren wie das so ist. Zum Thema Antifa kann ich nur sagen: Die Geschichte wiederholt sich, allerdings sind diejenigen die Bösen, die es sich auf die Fahne geschrieben hatten das sich sowas nie wiederholt. Antifa erinnert heutzutage eher an die rote SA als an alles andere. In diesem Sinne ein schönes Wochenende und auf die nächste Demo, für UNSER GUTES RECHT, im Dezember. Grüße aus Neumühl 🙂

    MM: Danke für diesen Kommentar. Sie sind genausowenig ein Ausländerhasser oder Rassist wie ich. Ich etwa habe mehr ausländische Freunde als deutsche (rührt von meinen vielen Auslandsaufenthalten her), habe ebenfalls zahlreiche jüdische Freunde und sogar islamische Freunde. Der Vorwurf des Fremdenhasses rührt von der linken Journaille: Die werfen uns das vor, ohne je recherchiert zu haben – und genießen dann die Wirkung ihrer Verleumdungen. Doch wir werden alle zur Verantwortung ziehen, wenn sich das Blatt gewendet hat.

  21. Aber zu glauben alleine die Tatsache, dass er ein Süd-Ost Asiatischer Mischling ist, wäre der Grund für einen Minderwertigkeitskomplex sowie eine grundsätzliche linke Gesinnung ist ist einfach falsch. Durch solche unsachlichen Aussagen werden normale Bürger wie ich die einfach besorgt sind und für einen Erhalt ihres schönen Stadtteils kämpfen in eine rassistische Ecke gestellt, was nicht der Wahrheit entspricht und vom eigentlich Thema ablenkt. Ausserdem spielt man doch gerade damit den linken Gutmenschen in die Karten die dann zurecht Behaupten können „seht ihr wir haben es doch immer gesagt“.
    Ausserdem gibt es eine Menge Menschen mit Migrationshintergrund die die Gleichen Ängste haben. Also bitte verdreht die Tatsachen wofür die Leute auf die Straße gehen nicht mit eurer beschränkten Weltanschauung.

    MM: Sie haben offensichtlich keine Ahnung, um was es in diesem Blog geht. Wir sind weder rechts, noch ausländerfeindlich, noch Rassisten – wie Sie hier andeuten. Wir bekämpfen die totalitäre Ideologie Islam und ihren Steigbügelhalter, den totalitären Sozialismus. Ich habe mit Sicherheit mehr Ausländer zu Freunden als Sie. Darunter sind Juden, Moslems, Atheisten, Agnostiker, Christen, Buddhisten und Hindus. Also kommen Sie mir hier nicht auf dem hohen Ross des Mahners gegen Ausländerfeindlichkeit daher.

  22. @ Janina Komm. 30

    Wir hier im Südwesten halten Ihnen die Daumen und fühlen mit Ihnen und Ihren Nachbarn.

    Ihr Schicksal kann ja heutzutage auch noch das kleinste Dorf treffen.
    Was die AntiFa betrifft, so lassen Sie sich von diesen Schwachmaten nur nicht beeindrucken.
    Wir hier kennen die von zahlreichen Infoständen.
    Für die ist alles Nazi, was nicht in ihr Kindergartenbild paßt.
    Die AntiFa ist erwiesenermaßen ein Haufen von Komplettversagern.

    Und Sie und Ihre Nachbarn werden sehen, je öfter Sie sich in der Öffentlichkeit positionieren, um so selbstsicherer werden Sie sein.

    Viel Glück und alles Gute !

  23. Dass Sie mehr Ausländer kennen als ich können Sie gar nicht beurteilen und ist Auch vollkommen unwichtig, Fakt ist ich kenne genug. Ausserdem haben Sie mich evtl. falsch verstanden ich finde diesen Blog als Gegengewicht zur sonst einseitigen Berichterstattung sehr gut. Ich habe nur ganz speziell auf die kleine Rassenlehre ganz oben im Blog Stellung genommen welche ich absolut Pervers fand, da Herr Schwott genauso gut von der Rasse her arisch, afrikanisch, slawisch, arabisch oder sonst was sein könnte, für sein Handeln vollkommen unwichtig. Deswegen fand ich es nicht gut dieses überhaupt zu thematisieren um sich selbst nicht in ein falsches Licht zu rücken.

  24. Und an alle die es noch nicht verstanden haben, Neumühl ist ein Stadtteil in Duisburg angrenzend an Oberhausen, wenn überhaupt ist Neumühl ein „gallisches Dorf“.

  25. @ mischling #31

    Das mit den Minderwertigkeitskomplexen bezüglich o.g. Linksextremen schrieb ich.

    Ich(kath.) kann Sie trösten, unsere Schwester war Halbpolin, sie weilt leider nicht mehr unter uns, ihre eine Tochter hat Kinder von zweierlei Rußlanddeutschen, väterlicherseits sind bei uns Hugenotten drin. In unserem Bekanntenkreis sind Neger(Anglikaner, Babtisten und 7-Tagsadventisten) aus der engl. Karibik, die nicht als Schwarze bezeichnet werden möchten, sondern sagen, sie seien braunhäutig und möchten mit ihren Namen angesprochen werden. Sie machen uns „Weißen“ keine Vorwürfe wegen der Sklaverei, denn sie sei doch schon sooo lange her. Sie schämen sich übrigens für die faulen schwarzafrikanischen Asylbewerber und möchten nicht in einen Topf mit ihnen geworfen werden.

    Ich finde mandeläugige Menschen durchaus auch schön. Den geschiedenen alten Türken in unserer Nachbarschaft grüße ich zurück. Er grüßt immer zuerst. Dann wohnen schräg gegenüber Philippinen, ein älteres Ehepaar mit erwachsenen Kindern. Mehr als grüßen läuft da auch nicht. Das geht aber meinen deutschen Nachbarn auch so, habe da kein Interesse an näherem Kontakt und verkrümele mich bei jedem Straßenfest rechtzeitig.

  26. Dieseer Bastard, welcher sich bisher in seiner Anonymität verstecken konnte ist nun vom S>chwott zum Schwöttl geworden – Recht geschieht ihm.

  27. @Mischling,
    was Sie zum Ausdruck bringen wollten habe sogar ich verstanden 🙂 …etwas falsch zu verstehen gibt es da überhaupt nicht!

    Völlig richtig was Sie angemahnt haben!

    Die meisten Schreiber hier, glaube ich sind nicht nur reine demagogische, rassistische und emotionale ohnmächtige Phantasten !

    Nein, die Mehrzahl ist durchaus denkwillig und aufgeschlossen sich gegen das Vordringen des Islam zu verteidigen, aber eben die Frage nur wie macht man das….

    Bleibt eben nur die Diskussion …..

  28. Mark Schrott bei Facebook:

    „“Nachdem Pro NRW ja eine sehr starke Hetze gegen mich verbreitet und die auch meine Adresse von meinen Eltern haben, muss jetzt von nun an meine fotografische Tätigkeit bei Pro-Veranstaltungen für immer einstellen! Ich hoffe dass meine GenossInnen es verstehen können. In Remagen nächste Woche werde ich noch Fotos machen. Ob ich mein Fotoprojekt im Jahre 2014 fortsetze kann ich noch nicht sagen.““ (Von einem Kommentator bei PI, ich kann diesen Text nicht bei Schrott lesen.)
    https://www.facebook.com/maxim.fotograf

    Ich kann nur sehen:
    Fotos, angeblich durch Israelis abgeschossenes Pali-Kind, deutsche Polizisten die er verhöhnt, brennendes Auto, davor jmd. mit Kopfstand u. Grätsche bzw. Breakdance, daß Mark Schrott Fan der PKK(es war heute eine PKK-Soli-Demo* in Berlin) und Freund jener, die PRO-NRW zu verbieten fordern, ist. Diese Verleumder bringen einfach frech PRO-NRW mit einem Brand in einem Asylheim in Verbindung.
    Mark Schrotts Facebookfreunde:
    „“Wir fordern, dass die neue Bundesregierung Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Faschismus, Auslaenderfeindlichkeit/Rassismus, Homophobie in anderen Worten die Nazis von NPD, PRO NRW, PRO Deutschland, Die Rechte etc. effektiver bekaempft!““ Bei diesen Linksextremen Leuten natürlich jede Menge menschenverachtende Haßkommentare.

    Mark Schrott selber:
    „“22. Sept.
    DANKESCHÖN AN ALLE DIE „DIE LINKE“ GEWÄHLT HABEN! DIE LINKSPARTEI BLEIBT IM BUNDESTAG!!!
    21. Sept. 2013
    Zurück aus Wuppertal, über 850 Bilder von den frustierten Nazis geschossen
    18.Sept. 2012
    Heute hatte ich zwei Israelische Mädchen im (Testwagen), dann auch noch ein Palituch um Hals 😀 Demnächst kommen noch mehr Israelische Mitarbeiterinnen in unsere Firma 🙁 „“
    +Das sind Originalzitate von dem Linksfaschisten.
    Soviel zu dem Fantifa Mark Schrott, dem Judenhasser, der nur toten Juden gedenkt!!!

    Vermute der fantifa Hobbyknipser meint diesen Termin in Remagen:
    23.11.2013 „NS Verherrlichung stoppen! Nazis in Remagen entgegentreten“

    „“Das „Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie“ will mit seinen Aktionen Neofaschisten und Rechtsradikalen entgegentreten, die Remagen, wie es in einer Pressemitteilung hieß, „wegen seiner militärgeschichtlichen Bedeutung im 2. Weltkrieg für ihre revanchistischen und ausländerfeindlichen Aktionen missbrauchen wollen.“… für ein friedliches Miteinander der Völker, Religionen und Kulturen eintritt…

    Das Bündnis wird von der Katholischen Pfarrgemeinde „St. Peter und Paul“ Remagen und der Evangelischen Kirchengemeinde Remagen-Sinzig getragen, dem AStA des RheinAhrCampus Remagen, der Grundschule „St. Martin“ Remagen, dem Verein Der Kinderhof – Zeit, Raum & Leben e.V., dem Eine-Welt-Fairein Remagen e.V., Politikerinnen und Politikern sowie Bürgerinnen und Bürgern…““
    http://www.aw-wiki.de/index.php/B%C3%BCndnis_Remagen_f%C3%BCr_Frieden_und_Demokratie

    +Was wünscht man christl. und bürgerl. Einfaltspinseln, die auch die Fantifa tolerieren oder gar einladen?

    Daß die Fantifa soviel Mist am 23. Nov. bauen, daß die Polizei ordentlich durchgreift und auch PfarrerInnen und Spießbürger die Rübe poliert bekommen.

    +Nein, ich bin kein Sympathisant der NPD.
    Trotzdem sollte man niemals mit den Fantifa kungeln!
    Es gibt politische Richtungen, mit denen man keine Bündnisse schließen darf, auch keine kurzfristigen. Und da darf man einfach nicht auf dem linken Auge blind sein!

    +++

    *Ja, es war heute Samstag 16.11.2013 eine pro PKK-Demo in Berlin

    Die Google-Links nennen 20000 Teilnehmer! In den aufgeklickten Artikeln steht dann aber nur, daß soviele erwartet werden. Drecks linksversiffte Medien!
    Letztendlich waren 4-5000 Linke und Kurden dabei.
    „“Das PKK-Verbot in Deutschland bedeutet eine Ausgrenzung und Stigmatisierung der Kurden“, sagt Yilmaz Kaba(Wenn man schon Kaba heißt!), Vorstand der Föderation kurdischer Vereine in Deutschland…
    Demonstranten, die meisten gehörten linken und kurdischen Gruppen an…““
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/demonstration-in-berlin-5000-menschen-demonstrieren-gegen-das-pkk-verbot,10809148,25051628.html

  29. Ich lach mich weg, jetzt hat unser Schwuli Mark Schwott den Schwanz eingezogen. Tja so sieht es aus wenn man mal den Spiess herumdreht…

    Eine auf die Fresse hat er aber immer noch verdient.

  30. Hier ist die Aktuelle Adresse vom Linksextremen Fotografen Mark Schwott Wohnhaft Ewaldstr.148 45739 Oer-Erkenschwick Tel.02368-55040
    Arbeitet im Rheinzink-Werk Datteln

Kommentare sind deaktiviert.