Bewegendes Manifest eines Deutschen an die Muslime in Deutschland

Die obige Karte habe ich 2009 gemacht aus eigen Fotos, die ich während meiner Zeit als Reise- und Kulturjournalist aufgenommen habe. Sie darf zu nichtkommerziellen Zwecken gerne ausgedruckt werden. Wir leben in einem wunderschönen Land. Das sage ich als ein Mensch, der während seiner Journalistentätigkeit fast 100 Länder bereist hat. Auch andere Länder sind schön. Doch Deutschland ist unser Land. Wir sollten dankbar sein für das, was unsere Vorfahren uns hinterlassen haben. Und sollten auf unser kulturelles und ideelles Erbe stolz sein – und dieses für unsere Nachfahren bewahren. Michael Mannheimer

***

Ein bewegendes Manifest eines Deutschen an die Muslime in Deutschland

Von Michael Winkler (13.11.2013)

Liebe Ausländer,

Ihr lebt hier in einem Land, das Deutschland heißt, gewesen ist und wieder sein wird. Der Fremde war und ist hier immer willkommen, sei es als durchreisender Gast, oder um hier zu bleiben und Seite an Seite mit uns Deutschen aufzubauen. Nur Räuber, Plünderer und Eroberer haben wir wieder aus dem Land geworfen, und das werden wir auch in Zukunft tun. Sucht Euch Eure Rolle aus, ihr habt die Wahl dazu. Aber wählt weise, denkt an die Zukunft, nicht an das, was Euch in der Gegenwart scheinbare Vorteile bietet.

Die Stämme unseres Volkes haben hier schon gelebt, bevor es den Islam gegeben hat. Beglückt uns also bitte nicht mit einer Religion, die für die Weite des Wüstensandes gedacht ist, nicht für unsere blühenden Felder und rauschenden Wälder. Wir haben hier unsere Städte und Kathedralen gebaut, lange bevor der erste Türke die griechischen Städte der heutigen Türkei betreten hat.

Die großartige arabische Kultur, die es vor tausend Jahren gegeben hat, war das Erbe des christlichen Byzanz, das Erbe der Antike, das Ihr nicht bewahren konntet. Ja, auch wir haben Rom zerstört, sind als Barbaren eingedrungen, ohne zu verstehen, was uns da in den Schoß gefallen ist. Doch wir haben die Lektion gelernt, uns die einstige Höhe wieder erarbeitet und sie übertroffen. Ihr hingegen seid abgestiegen. Nicht durch unsere Kreuzritter, sondern durch Euer eigenes Unvermögen, Eure eigenen Streitereien, Eure eigene Weigerung, für den Erhalt des Erbes zu arbeiten.

Kairo, Damaskus, Bagdad, Samarkand – das waren für uns Träume, deren Namen wir mit Ehrfurcht ausgesprochen haben, Metropolen der Welt. Ihr habt sie zu einer Ansammlung staubiger Hütten verkommen lassen. Wo Ihr reich geworden seid, ist das nicht durch Eurer Hände Arbeit oder Eurer kreativen Köpfe Geist geschehen, sondern durch das Öl in Eurem Boden, das unsere Ingenieure dort fördern.

Ihr seid in dieses Land gekommen, weil es Euch zu Hause schlecht ergangen ist. Dann stünde Euch Demut und Dankbarkeit an, anstatt zu versuchen, dieses Land in jene Hölle zu verwandeln, der Ihr angeblich entflohen seid. Ihr wollt hier alle Rechte als Bürger ausüben, doch für den Notfall Eure alte Staatsbürgerschaft beibehalten? Wenn Ihr abhauen wollt, wenn harte Zeiten kommen, dann geht lieber gleich, denn wir können keine Mitbürger gebrauchen, die uns dann im Stich lassen, wenn wir auf ihre Loyalität und den Zusammenhalt angewiesen sind.

Ihr mögt keine Hunde? Hunde sind bei uns empfindungsfähige Lebewesen, die niemand aus einer Laune, einer Mode oder einer religiösen Vorschrift heraus verstümmeln darf. Wir behandeln unsere Hunde also besser als Ihr Eure Kinder. Wundert Euch also nicht, daß uns der Sinn für diese blutige Quälerei abgeht.

Wenn Ihr den Koran als Verfassung und die Scharia als Gesetzbuch so wunderbar findet, warum geht Ihr nicht in ein Land, das beides bereits heute praktiziert? Die islamische Welt ist groß, über tüchtige, glaubensfeste Menschen freuen sich viele Länder. Dort findet Ihr alles vor, was Ihr in Deutschland vermißt, und vor allem seid Ihr eingebettet in der Umma, in der Gemeinschaft der Gläubigen, in der Reinheit des Islam. Dort braucht Ihr die Gebräuche von uns Ungläubigen nicht zu ertragen.

Es gehört zur Gastfreundschaft, daß der Gastgeber mit dem Gast teilt. Aber es widerspricht jeglicher Gastfreundschaft, wenn der Gast dem Gastgeber seine Sitten aufzwingen und sein Hab und Gut stehlen will. Gäste und Fische fangen nach drei Tagen an zu stinken, heißt es bei uns, und das hat seine Berechtigung. Gäste, die sich nur aushalten lassen und keinerlei Gegenleistung erbringen, sind keine Gäste, sondern Schmarotzer. Parasiten, die dem Wirt das Blut aus den Adern saugen, werden überall auf der Welt bekämpft.

Es ist völlig in Ordnung, wenn Ihr zu uns kommt, um ein besseres Leben zu haben. Doch das bessere Leben wird hier keinem geschenkt, jeder muß es sich im Schweiße seines Angesichts verdienen. Dies ist nicht das von der Sonne verwöhnte Afrika, wo schon die Natur für reiche Ernten sorgt, dies ist Deutschland, wo die Ernte und das Auskommen der Natur abgerungen werden muß. Die Natur schreibt uns vor, wann wir säen müssen und wann wir ernten dürfen, und wenn wir diese Zeit verpassen, drohen uns Not und Hunger. Wenn ein Haus vor der Kälte des Winters schützen soll, muß es fertig sein, bevor der Winter hereinbricht, deshalb gibt es bei uns Uhren und feste Arbeitszeiten. Es ist selbstverständlich, daß die Arbeiter auch morgen pünktlich erscheinen, jeden Morgen.

Wenn unsere Touristen alles gerne so hätten wie in der Heimat, dann ist das in Ordnung, denn sie bezahlen dafür. Was aber bezahlt ihr, daß die Dinge so werden wie in Eurer Heimat? Womit wollt Ihr dieses Entgegenkommen verdienen? Die Kirchen stehen hier seit Jahrhunderten, und ihre Glocken läuten, seit sie erbaut worden sind. Wenn Ihr Minarette bevorzugt und den Ruf des Muezzins, dann geht bitte dorthin, wo seit Jahrhunderten Minarette stehen und Muezzine zum Gebet rufen.

An wen würdet Ihr Euch zu Hause wenden? An den Dorfältesten oder an den Dorftrottel? Bei uns haben gerade die Dorftrottel die Macht, doch das geht vorüber. Dann sind alle, die sich an unsere Dorftrottel von Politikern gehalten haben, selbst die Trottel. Wir sind friedliebende Leute, fleißig und kreativ, doch wir haben schon gezeigt, daß wir erbitterte Krieger sein können. Also reizt uns besser nicht, wenn Ihr nicht die Deutschen als Kämpfer kennenlernen wollt. Betrachtet die Filme, die uns dauernd vorführen, wie böse doch unsere Großeltern gewesen sind, und dann fragt Euch, wie böse wir werden können, wenn Ihr unsere Geduld überreizt.

1529 und 1683 standen die Heere des Islams vor Wien, mit großer Übermacht. Beide Male schien die Stadt verloren, schon am nächsten Tag drohte sie zu fallen, doch dann waren es die Heere des Islam, die geschlagen die Flucht antraten. Glaubt Ihr wirklich, daß es diesmal anders sein wird? Feiglinge und Verräter gab es auch in Wien, doch nicht sie, sondern die Aufrechten, die Standhaften, die Ehrlichen haben gesiegt. Auch wenn Ihr Euch noch so stark fühlen mögt, Europa habt Ihr damals unterschätzt und Ihr unterschätzt es auch heute.

Ihr bereichert uns kulturell, sagen die Dorftrottel unter den Volldemokraten. Zeigt mir doch eine einzige kulturelle Leistung, die Türken in den 50 Jahren zustande gebracht haben, die sie bereits hier in Deutschland leben. Malerei, Literatur, Musik – oder auch Ingenieure, Architekten, Mediziner – nichts ragt heraus, nichts versetzt uns in Erstaunen oder gar Entzücken. Das imposanteste Bauwerk in Istanbul ist die Hagia Sophia, gebaut von Christen, die Ihr mit vier Minaretten verziert habt.

Was dieses Land für Euch tut, seht Ihr an den Wohnungen, an der Kleidung, am Geld auf Euren Konten und in Euren Taschen. Aber was tut Ihr für dieses Land? Ihr habt es nicht aufgebaut, das behaupten bei uns nur die Dorftrottel. Ihr habt gearbeitet, ja, und ich gebe zu, daß Euch die Drecksarbeit überlassen wurde, damals, vor 50 Jahren. Aber heute? Heute arbeiten viele nicht mehr, sondern lassen sich von denen bezahlen, die noch Arbeit haben. Eure Leute, die Arbeit haben, sind zu wenige, um jene Eurer Leute zu ernähren, die keine Arbeit haben, ohne uns ginge es nicht.

Ja, doch, eines habt Ihr getan, in diesem Land: Jene, die heute kommen, aus Osteuropa, die „Rotationseuropäer“, die früher einfach Zigeuner genannt worden sind, versuchen Euch an Anspruch und Nichtarbeit zu übertreffen. Sie versuchen, noch viel mehr aus uns herauszupressen, sie verdrängen sogar Euch noch vom Futtertrog.

Bei uns leben alteingesessene Zigeunersippen, seit Generationen. Sie sind längst Deutsche geworden, gehören zu uns und haben sich ihren Platz in unserer Mitte verdient. Doch was jetzt kommt, zum Betteln und Stehlen, zum Abgreifen dessen, was wir für unsere Bedürftigen erarbeitet haben, ist nicht willkommen. Kein Land kann als Sozialamt der ganzen Welt dienen, auch wir nicht. Das werdet Ihr einsehen müssen, und wenn Ihr es nicht einsehen wollt, wird das eine bittere, eine harte Lektion.

Deutschland wird ungemütlich, es ist nicht die bequeme Hängematte. Wir werden Eure Rechte respektieren, vor allem das Recht, Deutschland zu verlassen. Ihr habt das Recht, so zu leben, wie es Euch gefällt, aber dort, wo Ihr hingehört. Ihr hattet in Deutschland alle Chancen gehabt, Ihr hättet von uns lernen können. Ihr habt unsere Schulen besucht, Euch standen Ausbildungsplätze zur Verfügung. Wir haben sogar Rücksicht darauf genommen, daß Ihr Schwierigkeiten mit unserer Sprache habt, und Euch besser benotet.

Wenn Ihr das Land verlaßt und vor dem Nichts steht, ist das nicht unsere Schuld. Lest nach, warum die Menschen aus dem Paradies vertrieben worden sind, es steht auch im Koran: Sie haben das einzige Gebot übertreten, das ihnen Gott auferlegt hat. Und Ihr? Ihr habt ebenfalls ein einziges Gebot übertreten: Die Menschen im Paradies wollten sein wie Gott, und Ihr wolltet als unsere Herren zu uns kommen. Ihr wolltet nicht mit uns nach unserer Art leben, sondern uns Eure Art aufzwingen.

Liebe Ausländer, das zentrale Gebot der Ethik, auf dem alle gerechten Gesetze der Welt beruhen, lautet: Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg auch keinem Andern zu. Ihr habt mit uns das tun wollen, was Ihr in Eurer Heimat keinesfalls zugelassen hättet. Deshalb, kehrt heim. Lebt wohl, nicht auf Wiedersehen, denn die Lektion, die Ihr mitnehmt, benötigt Generationen. Und nehmt diesen einen Satz mit, den bei uns sogar die Kinder begreifen. Nach Eurer zweiten Lektion vor Wien habt Ihr fast 300 Jahre gebraucht, um es das dritte Mal zu versuchen. Wir geben Euch gerne weitere 300 Jahre.

© Michael Winkler

Mit freundlicher Genehmigung durch Michael Winkler von dessen Blog übernommen

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

34 Kommentare

  1. Lasst mich raten.

    Die Fotos sind von einem MANN.

    Das Manifest ist von einem MANN.

    Die meisten Leser hier werden Männer sein.

    Die meisten Kommentare hier sind von Männern.

    Und bei der nächsten Wahl werden FRAUEN wieder vor allem entweder Frauen oder linke Parteien wählen.

    Frauen interessieren sich einen feuchten Kehricht um solche Dinge, wie wir sie hier besprechen. Die paar interessierten und zustimmenden Frauen kann man an einer Hand abzählen.

    Es wird immer weiter abwärts gehen mit Deutschland und Europa, solange Frauen die Mehrheit des Elektorats stellen.

    Deshalb plädiere ich für das bedingte Wahlrecht.

  2. Lieber Herr Winkler (oder auch gewero):
    Wir waren auf einer anderen Webseite nicht immer einer Meinung, aber ihr vorstehender Beitrag ist absolute Spitze und ich kann mich mit jedem Wort davon identifizieren.
    Respekt, Respekt.

  3. @ M. Winkler:
    Allerdings, eine Bemerkung muss ich doch machen: Die Leute, die Sie „Dorftrottel“ nennen, sind dies nur zum Teil. Der andere Teil setzt sich aus knallharten Opportunisten zusammen, welche bereit sind, ihr Vaterland für materielle Vorteile zu verkaufen. Diese Leute geben sich der trügerischen Illusion hin, den islamischen Tiger reiten zu können, wenn es so weit ist. Es steht zu hoffen, dass es eine ausgleichende Gerechtigkeit gibt, welche die Dinge so lenkt, dass diese Leute ihren Irrtum unter einem islamischen Baukran einzusehen lernen.

  4. Bitte beim Islam nicht von „Religion“ sprechen. Dann wäre National-Sozialismus oder Kommunismus auch eine „Religion“.

    Islam ist eine rassistische, zu Morden, Plünderungen und anderen Verbrechen aufrufende und ausübende kriminelle Vereinigung, die unter dem scheinheiligen Deckmäntelchen der „Religion“, die den Halluzinationen eines pädophilen und mordenden Epileptikers entsprungen ist, bei niavblöden Bessermenschen immer noch Legitimität erschleicht.

  5. Bei der zwangsläufig kommenden, notwendigen finalen Auseinandersetzung mit dem Islam wird man es nicht dabei belassen, den Islam nur für 300 Jahre in die Wüste zu schicken. Pest und Cholera gibt es heute Gott sei Dank auch so gut wie gar nicht mehr.

  6. @ DuUndIch
    *Es wird immer weiter abwärts gehen mit Deutschland und Europa, solange Frauen die Mehrheit des Elektorats stellen.*

    Dass Ihre Handknöchel nicht bluten, wenn Sie gehen….

    Ich sag´Ihnen warum es mit Deutschland & Europa weiter abwärts geht: Weil diese Gesellschaft – sowohl Männer als auch Frauen – keinen Zusammenhalt mehr hat und vor dem Fernseher verblödet. Da könnten noch so viele Frauen im Elektorat gar nichts ausrichten, wenn endlich einmal an die 80 Millionen Deutsche Solidarität zeigten und den Islam bekämpfen würden.
    An der Dummheit und der Entsolidarisierung der Gesellschaft geht (zumindest) Deutschland zugrunde.

    Wegen Leuten wie Ihnen ist dieses Land auch tief gesunken. Hass und Vorurteile waren noch nie zielführend; im Gegenteil: Dadurch wird das Gehirn blockiert – sofern man denn eines hat.

  7. Auch ich habe das Manifest schon gelesen , an anderer Stelle ,es ist wirklich sehr gut verfasst und liebe Männer auch Frauen schreiben hier :)! LG

  8. @ Sven # 6
    Wooowwww, nun haben Sie aber einen großen Fehler gemacht: Hier darf nämlich nicht kritisiert werden.
    Und ich als Frau schon gleich gar nicht! „DuUndIch“ ist nicht der einzige hier, der ein gestörtes Verhältnis zu Frauen hat.

  9. „“Asyl-Missbraucher aller Länder, vereinigt Euch und kommt nach Deutschland!““
    http://www.pi-news.net/2013/11/asyl-missbraucher-aller-lander-vereinigt-euch-und-kommt-nach-deutschland/

    ASYL-ERPRESSER FORDERN WOHNRECHT IN DEUTSCHEN STÄDTEN

    In Städten könnten sie viel mehr Spaß haben, Laden- und Taschendiebstahl, Frauen vergewaltigen, junge deutsche Männer messern, Drogen verticken, ältere Frauen mit Geld heiraten, Schülerinnen auf den Strich schicken usw.

    WOHLGENÄHRTE ASYL-ERPERESSER MACHEN DIÄT

    Asylbewerber-Zirkus geht weiter

    Böbrach – Seit knapp zwei Wochen protestieren die Asylbewerber aus dem niederbayerischen Böbrach in der Münchner Winzererstraße. Sie fühlen sich alleingelassen im Bayerischen Wald, seien isoliert und wollen in die Großstadt…
    (siehe merkur-online.de)

    14.11.2013
    Asyl-Erpresser unterbrechen Hungerstreik

    Die Böbracher Abenteuer-Asylanten haben ihren Hungerstreik in München vorerst ausgesetzt.
    (siehe unserradio.de)

    DIE SYRISCH-ISLAMISCHE MEMME

    Ablenkung ist das, was den meisten Bewohnern hier fehlt. „Wir haben hier nur Bäume“, sagt Muselmann Jamen al Abdullah…
    „Ich habe Angst, mich im Wald zu verlaufen“, erläutert der 30-Jährige…
    Er habe Angst vor dem Schnee, wimmert der Englisch-Lehrer aus Syrien
    (siehe tz-online.de)

  10. Herr Mannheimer, der schizophrene und schwule Frauenhasser in Form von User „DuUndIch“ ist wieder da, vormals User „XRatio“ und versprüht nur wieder sein Gift und kritisiert alles und jeden völlig haltlos und ohne Themenbezug – hier ein weiteres Beispiel:

    DuUndIch
    Freitag, 15. November 2013 7:10
    1
    Frauen.. Opfer.. Mädchen und Frauen.. Frauen.. Frauen.. Frau.. Frauenbüro.. Frau.. Frauenmorde.. Frauenmorde.. Schutz von Frauen.. Frauen.. Frauenbüro

    „Ich kann’s nicht mehr hören. Wie viele Männer sterben denn im Vergleichszeitraum?“

    https://michael-mannheimer.net/2013/11/15/weltweit-sterben-mindestens-5-000-frauen-pro-jahr-um-eine-ehre-zu-retten/
    Wir wissen ja, wie er sich ausdrücken kann, dass der Eindruck entsteht, dies sei ein Gossen-Blog. Auch macht er nicht Halt davor, sie vorzuführen und ihre Artikel einfach nur plump zu kritisieren ohne wirkliche Argumente zu liefern. Bei jeder Thematik geht es ihm nur darum, Gift zu versprühen, statt konstruktive Argumente zu bieten.

    @ JMB Post. 8
    Sie können zur Kenntnis nehmen, dass ich“keinen großen Fehler gemacht“ habe, indem ich kritisiert habe. Das kann die „jucken“, die das auch zu „jucken“ hat.
    Ausgerechnet Sie „als Frau“ müssen sowas posten? Sie gehören wahrscheinlich auch zu der von mir in Post. 6 beschriebenen Fraktion.

    Wer sich schon aus Angst vor Kritik zurückhält, was will er/sie dann noch im Kampf gegen den Islam?

  11. Na, wo sind denn die Herrschaften von gestern? Wollt Ihr nicht aus Eueren Höhlen hervor kriechen? Gestern habt Ihr mir noch mitgeteilt, dass in diesem Blog Kritik erwünscht ist – nur keine, die Euch nicht genehm ist. Jetzt hat Sven so ziemlich ähnlich kritisiert, wie ich gestern. Hat es Euch jetzt die Sprache verschlagen? Wo bleiben denn nun die Gehässigkeiten? Die blöden Sprüche? Klabautermann? Quo usque tandem u.s.w.?

  12. DUUNDICH 1
    ,, Deshalb plädiere ich für das bedingte Wahlrecht
    ,
    Und ich plädiere dafür, daß bestimmte User, so wie Sie, hier gesperrt werden !
    Sie sollten mal einen guten Therapeuten aufsuchen, es gibt ja genug in Deutschland.

  13. Hallo MM,
    gestern haben Sie mich noch gemassregelt, weil ich mir erlaubt habe, hier Kritik zu üben. Was ist mit „DuUndIch“? Da sagen Sie wohl nichts dazu! Das werte ich als Zustimmung Ihrerseits!!!

    MM: Es lag mir fern, Sie zu maßregeln. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wir an einem Strang ziehen sollten. Wenn das aber als Maßregelung herübergekommen sein sollte, dann entschuldige ich mich. Ihre Beiträge sind hier hoch willkommen. Kritik darf stets geübt werden, wenn Inhalte eines Artikels oder Passagen eines Kommentators schlicht falsch sind. Dann die Entgegnung bitte mit Quellenangabe(n) versehen. So lernen wir alle am besten, uns von falschen Vorstellungen zu trennen.

    Und Kritik an Störern, Stänkerern, ewigen Bedenkenträgern oder gegnerischen U-Booten ist seitens der Kommentatoren sogar geboten. Ich verlasse mich auf den Zusammenhalt meiner Stammleser. Denn nur zusammen sind wir stark.

    Ich glaube, Sie haben verstanden, was ich mit meiner gestrigen Antwort gemeint habe. Wünsche Ihnen noch einen schönen Freitagabend. MM

    PS: Der User „DuUndIch“ ist hier neu. Ich werde ihn beobachten. Auch bei ihm gilt: Seröse Kritik an Stil und Inhalt ist stets erlaubt.

  14. Ich hätte für diesen Apell nicht das Wort Ausländer gewählt, sondern klipp und klar Mohammedaner. Mit Ausnahme noch der Zigeuner sind es praktisch ausschließlich die Mohammedaner, die sich nicht integrieren könne, ja noch schlimmer, sich nicht integrieren wollen.

    Es ausschließlich dem asozialen Islam zu verdanken, daß man mittlerweile in Deutschland Messerstechereien, Kopftretereien, Weiberschlägereien und einem knallharten Schmarotzertum ungeahnten Ausmaßes mit dem Begriff “ Ausländer“ verbindet.

    Es ist ausschließlich dem Islam zu verdanken, daß mittlerweile unsere Schulen massenweise Dummköpfe und sogar Analphabeten produziert.

    Es ist ausschließlich dem Islam zu verdanken, daß unsere Augen mit dem Anblick primitiver, strunzdummer Kopftuchweiber beleidigt werden.

    Es ist ausschließlich dem Islam zu verdanken, daß viele junge Mädchen und Frauen nachts gar nicht mehr auf die Straße gehen um nicht von asozialen, mohammedanischen Halbaffen angemacht zu werden.

    Es ist ausschließlich dem Islam zu verdanken, daß in vielen Bereichen, in vielen Städten und Gemeinden die sozialen Netze zu platzen drohen und die Sozialabgaben unannehmbare Höhen erreicht haben.

    Und es ist ausschließlich dem Islam zu verdanken, daß in 10 bis 15 Jahren die ökonomische Leistungsfähigkeit Deutschlands dramatisch nachlassen wird. Dann werden die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen, die von dem halbschwachsinnigen Mohammedanernachwuchs niemals ersetzt werden können. Im Gegenteil, bis dahin werden wir in Deutschland ein Millionenheer von strunzdummen, stinkfaulen und asozialen Mohammedanern haben, die niemals zu einer ordentlichen Arbeit fähig sein werden.

    Wenn es nicht gelingt, den Islam mitsamt seinem gesamten, pervers asozialen Mitbringseln aus dem Land zu schmeißen, ist Deutschland in 20 Jahren erledigt. Zumindest als friedliches und blühendes Gemeinwesen.

  15. Hallo MM,
    „Seriöse Kritik an Stil und Inhalt ist stets erlaubt“. Gestern habe ich den Text von que usque tandem als inhaltlich gut, aber stilmässig als das Produkt eines 13jährigen bezeichnet. Da kamen Sie mir mit dem Deutschlehrer. Bei Ihnen klaffen Wunschgedanke und Realität doch sehr auseinander. Und von wegen „wir ziehen an einem Strang“!!! Wer Frauen dermassen herunterputz, mit so etwas ziehe ich doch nicht an einem Strang. Sie haben es ja noch nicht einmal für notwendig erachtet, ihn auf die Netiquette hinzuweisen. Egal, ob jemand neu ist oder nicht, anständiges Benehmen sollte nicht erst hier erlernt werden, das sollte man schon mitbringen. Ihr Hinweis, dass er neu hier ist, ist ja wohl ein Witz. Außerdem stimmt das nicht. Er hat schon unter anderen Nicknames hier solche Dinger über Frauen abgelassen – ohne Ihren Widerspruch!

    MM: Ich nehme Ihre Kritik an mir zur Kenntnis.

  16. Wunderschöe Bildkomposition, Herr Mannheimer. Ich habe mir das Bild in Größe 13×18 cm ausgedruckt und in einen Rahmen eingefügt. Es sieht klasse aus … ein echtes Schmuckstück in meinem Flur. Vielen Dank für Ihren großartigen Einsatz für unser Land.

  17. @ JMB: No. 16
    Sie hätten gestern vielleicht etwas detaillierter ausführen können, WARUM mein Artikel „auf dem Niveau eines 13-Jährigen ist“. War ihre Kritik vielleicht etwas zu lakonisch? Solche olympischen Urteilsrüche irritieren! Ich bin natürlich noch immer bereit mir sachkundige und konstruktive Kritik anzuhören.

  18. Na – sowas aber auch:

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/-Vergebung–Wir-haben-den-Falschen-gekoepft–30404694

    Er ist ein irakischer Freiwilliger im Dienst der Armee von Baschar al-Assad», triumphiert der bärtige Mann. Wie es diesen «Feinden der syrischen Revolution» ergeht, zeigt der Kampfgenosse neben ihm: Er hält den abgetrennten Kopf des vermeintlichen Pro-Assad-Kämpfers in die Kamera.

    Die abstossende Szene wurde anfangs Woche in Aleppo aufgenommen: Die Männer sind Kämpfer des Islamischen Staats im Irak und im Scham (Grosssyrien), kurz Isis. Die Organisation ist ein Ableger der irakischen Al-Kaida und wurde erst im Verlauf des Bürgerkrieges in Syrien aktiv.

    Wenige Tage nachdem das Video veröffentlicht wurde,wurde klar: Der geköpfte Mann war kein Assad-Anhänger, im Gegenteil: Mohammed Fares, war Mitglied einer Gruppierung, die mit der Isis zusammenarbeite.

    GRÖHL!!!!!!!!!!!!

  19. @ Der böse Wolf Nr. 4!
    „Bitte beim Islam nicht von „Religion“ sprechen. Dann wäre National-Sozialismus oder Kommunismus auch eine „Religion“.

    Islam ist eine rassistische, zu Morden, Plünderungen und anderen Verbrechen aufrufende und ausübende kriminelle Vereinigung, die unter dem scheinheiligen Deckmäntelchen der „Religion“, die den Halluzinationen eines pädophilen und mordenden Epileptikers entsprungen ist, bei niavblöden Bessermenschen immer noch Legitimität erschleicht.“ Zitat

    Mein lieber Herr Wolf, da behaupten Sie aber das Vorliegen eines ungeheuerlichen staatlichen Sicherheitsverhalten des „Verfassungsschutzes DDR 2.0 „!
    Demnach stecken die wohl alle unter einer „Decke“ und müßten ans Licht!

    Religion (lateinisch religio ) = Rückbindung :

    … „Religion ist erlebnishafte Begegnung mit dem Heiligen und antwortendes Handeln des vom Heiligen bestimmten Menschen“.

    Stelle mir gerade vor wie die Hirne der hier lesenden Christen vibrieren…wenn ich dazu Ihr Zitat lese und versuche zu begreifen… 🙂

  20. So, dann führen Sie mal vor, was die Kriterien von Religion sind und warum Ihre Richtung das erfüllt und der Islam nicht !!

    Gehören Sie wohl auch der Fraktion an, die sagt: Meine Religion ist gut, was nicht gut ist, kann auch keine Religion sein!!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Geht man allen Religionen auf den Grund, so beruhen sie auf einem mehr oder minder widersinnigen System von Fabeln. Es ist unmöglich, dass ein Mensch von gesundem Verstand, der diese Dinge kritisch untersucht, nicht ihre Verkehrtheit erkennt.

    (Friedrich der Große, König von Preußen, 1712-1786)

    ………………………………………..

    „Eine Religion, die der Vernunft unbedenklich den Krieg ankündigt, wird es auf die Dauer gegen sie nicht aushalten.“ (Immanuel Kant)

    ……………………………………………

    Karl Marx: ”Religion ist das Opium des Volkes!”

    ………………………………………….

    Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte !

    Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph PI 14.9.07

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  21. PATRIOTISCHES MANIFEST 2013

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    WIR KLAGEN AN !

    Die neureich-dekadent-wohlstandsdummen pseudo-linken rot-grün-roten Kreise, die mit der alten, die europäischen Traditionen u. Völker noch bewahrenden Links-Strömung aber kaum noch was gemeinsam haben, der Nations- und Wertevernichtung in SPD-DGB-jusos, PDS-solid, GRÜN-attac u.ä. sind das schlimmste, übelste politische Negativ-personal der ganzen deutschen Geschichte = ABSCHAUM!!

    ………………………………………….
    Friedrich Engels, mit Karl Marx Begründer des modernen Kommunismus: „Wir wollen aufhören die Narren der Fremden zu sein und zusammenhalten zu einem einzigen, unteilbaren, starken, freien deutschen Volke! Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.“
    …………………………………………

    Gewiß waren Nazis und DDR-Kommunisten brutaler und mörderischer, aber sie waren nicht derart destruktiv-dekadent und bewahrten noch weitgehend das gute Erbe der Vorväter. Und auf das Konto der heutigen Rotgrünen gehen die vielen (fast täglichen!) Gewaltakte und Morde (7.000 seit 1990, 250 „Ehrenmorde“ seit 1995) durch das von ihnen gestützte „Südländer“-Milieu (=Türken und Muslime!) in der von ihnen geschaffenen multi-kulturellen (Multikultur lt. SPD-Jurist Uhlitz, 1987 = Hochverrat!!) Überfremdungs Gesellschaft mit dem das deutsche Volk zerstörenden Bevölkerungsaustausch = Umvolkung = Völkermord (§220a Strafgesetzbuch).

    …………………………………………….
    Die fortwährende Überfremdung, die gezielte Abschaffung des deutschen Wesens, ist Hochverrat am deutschen Volk.

    „Das Bundesverfassungsgericht hat am 21.10.1987 entschieden: „Es besteht die Wahrungspflicht zur Erhal-tung der Identität des Deutschen Volkes.“

    Die üblen Verfassungsfeinde sitzen im Deutschen Bundestag, den Landesparlamenten und den linken Parteizentralen und gefallen sich als Handlanger der Hochfinanz und der New World Order, welche die Nationen und Völker zerstören und abschaffen will.

    — „Es kann nicht angehen, dass wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multi-kulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können“ — so der ehemalige Berliner Staatssekretär und Staatsrechtler Dr.Uhlitz (SPD)!) in 1987 —
    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2012/12/11/verzweifelten-versuche-politkorrekten-deutungshoheit-15309355/#c18650284
    …………………………………………….

    Und sind diese Rotgrünen so volksverachtend, ausbeuterisch-parasitär (siehe nur Öko-Industrie und Energiewende) und lebensfern-hochmütig im Machtwahn wie die herrschenden Unterdrücker-Klassen vor der Französischen Revolution 1789 !

    Jeder Kritiker und Abweichler ihrer Politik wird gemobbt, mit wutschnaubenden jakobinisch-totalitären Hetz-Kampagnen überzogen, wie gegen Hohmann, Irmer, Sarrazin, Buschkowsky, zuletzt FW-Hübner und DF-Stürzenberger.

    …………………………………………….
    Bundespräsident Gustav Heinemann, SPD (1969-1974): „Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.“
    …………………………………………….

    Es muß jemand mental schwer gestört sein, wenn er eine derart übelste, asozial-kriminelle politische Haltung des Volks- und Vaterlandsverrates sowie der Wertevernichtung hat wie heute SPD-PDS-GRÜN (und ihre Helfershelfer bei CDU und FDP!); es ist doch letztlich heute alles dieselbe rotgrüne = neo-braune Soße!

    ……………………………………………
    Denn eine Zeit wird kommen, da macht der Herrr ein End‘, da wird den Falschen genommen ihr unrechtes Regiment !!!! Joseph von Eichendorff (deutscher Dichter aus Schlesien)
    ………………………………………….

    Die Realfaschisten (Rotfaschos-Linksnazis) heute in der BRD sind nämlich diese politischen Kreise mit Verfolgung Andersdenkender, faschistoidem
    Meinungsterror, Rechtsstaatsverletzungen, Bonzokratie, Verfassungsbruch, Landes- und Hochverrat, Freiheitsberaubung, Vernichtung von Demokratie, Freiheit, deutschem Volk, Schule, Bildung, Kultur, Leistung, Wirtschaftskraft, fast aller guten alten Werte, Zerrüttung von Institutionen!

    ………………………………………………
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“ Carl Theodor Körner, 1791-1813, Dichter, Freiheitskämpfer;gefallen gegen die napoleonische Fremdherrschaft
    ……………………………………………

    So wie die braunen Nazis und die dunkelroten Hardcore-Kommunisten (beide übrigens bis heute ohne jede Reue!) emotional verroht bei den Opfern ihrer Gewalt- und Mordaktionen teilnahmslos zusahen, so sehen die emotional verkommenen rotgrünroten Pseudo-Linken regungs- und gewissenlos zu (Massenkriminalität bis in die Dörfer) bei den Tausenden armen Opfern (täglich!!) der von Ihnen propagierten Politik der Millionenüberflutung Deutschlands und Europas durch meist unqualifizierte, mental oft inkompatible und gewalt-affine Nichteuropäer, davon mit hohem Täteranteil die von ihresgleichen poussierten Türken-Muslime.

    …………………………………………….
    „Die Türken stammen aus einer anderen, einer eigenen Hochkultur. Und die Türken sind ebenso nicht integrationsfähig und auch im übrigen nicht integrationswillig.“ Helmut Kohl, CDU-Kanzler Hessischer Rundfunk, 22.8.1982
    …………………………………………….
    Karl Marx zeigt das Wesen des Islams mit folgenden Worten: „Der Islam ..schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.“
    …………………………………………….

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  22. meinen Respekt für den Artikel Herr Winkler. Er trifft voll ins Schwarze.Sie sprechen Wahrheiten aus, die freilich tiefere Ursachen haben.

    Zitiere:
    „Ihr hingegen seid abgestiegen. Nicht durch unsere Kreuzritter, sondern durch Euer eigenes Unvermögen, Eure eigenen Streitereien, Eure eigene Weigerung, für den Erhalt des Erbes zu arbeiten.“

    Was sie beschreiben ist das Wesen Ismaels, des Vaters aller Muslime. Dieses Wesen wird uns tagtäglich via Nachrichten über den Nahen Osten vor Augen geführt.

    1.Mose 16,11…..und du sollst ihm den Namen Ismael geben,……
    1. Mose 16,12 Und er wird ein Mensch wie ein Wildesel sein; seine Hand gegen alle und die Hand aller gegen ihn, und allen seinen Brüdern setzt er sich vors Gesicht. (Scofield) („lebt er zum Trotz“, könnte man auch übersetzen)

    Man bedenke alleine mal die Bezeichnung, „Wildesel“!

    Von daher kommt das ganze von Winkler zitiere Wesen. Es ist erfüllte Prophetie der Bibel, nach der es gegen Israel nochmals einen großen Vernichtungsfeldzug geben wird, dann aber unter der direkten und indirekten Beteiligung aller Völker und Nationen dieser Erde.

    Ausgelöst wird dieser finale Krieg letztlich 1., durch die Unversöhnlichkeit und der beharrlichen Verweigerung des Existenzrechts Israels durch den Islam, 2. aber befeuert auch durch, in den Augen der Weltöffentlichkeit, unmögliche Verhaltensweisen Israels gegen die moslemischen Nachbarn.
    Dabei sind Grüne und Linke Deutschlands heute schon eindeutig auf der Seite der Bomben werfenden und Raketen schiessenden Palästinenser. Denn nie hört man ihren Aufschrei wenn solches geschieht. Sehr wohl aber, wenn Israel Seetransporte nach Gaza auf Waffenlieferungen kontrollieren möchte.

    Warum eigentlich, und was bitte hat eine Deutsche Politiker(in) auf so einem Transport überhaupt zu suchen?

  23. @INFO68,
    Ihre Nr. 21 !

    Kann mir nicht vorstellen, daß es viele gibt welche etwas auf das was die von Ihnen zitierten zeitgeschichtlichen „Figuren“ einmal gesagt haben Stellung nehmen werden, warum auch?

    Helfen können die nun den Deutschen auch nicht mehr, nur noch Egozentriker beglücken!

    Das wird auch ganz deutlich wenn man Ihr Manifest der „Unglücklichen“ 2013 liest! 🙂

    „Gewiß waren Nazis und DDR-Kommunisten brutaler und mörderischer, aber sie waren nicht derart destruktiv-dekadent und bewahrten noch weitgehend das gute Erbe der Vorväter. Und auf das Konto der heutigen Rotgrünen gehen die vielen (fast täglichen!) Gewaltakte und Morde (7.000 seit 1990, 250 „Ehrenmorde“ seit 1995) durch das von ihnen gestützte „Südländer“-Milieu (=Türken und Muslime!) in der von ihnen geschaffenen multi-kulturellen (Multikultur lt. SPD-Jurist Uhlitz, 1987 = Hochverrat!!) Überfremdungs Gesellschaft mit dem das deutsche Volk zerstörenden Bevölkerungsaustausch = Umvolkung = Völkermord (§220a Strafgesetzbuch).“ Zitat

    Na da ist Ihnen ja doch noch etwas Gescheites eingefallen, allerdings den alten Marx muß man dazu nicht befragen…

    „Karl Marx zeigt das Wesen des Islams mit folgenden Worten: „Der Islam ..schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.“ Zitat

    Fazit :
    Nix neues an Erkenntnis -Gestaltendes- Wissen, nur eine rosarote geistige Explosion …. 🙂

  24. 1. DuUndIch: Richtig! Deshalb leben die Menschen in iSSlamischen Staaten ja auch alle so in Wohlstand und Frieden. Gell *ironie off*

  25. Interview mit Prof. Schmidt-Kaler v. 28.9.10 abgedruckt in Zuerst.
    Auszug:

    ……„Die Ausländer haben Deutschland nach dem Krieg mit aufgebaut.“

    Schmidt-Kaler: (lacht) Das habe ich auch schon öfters gelesen. Absolut lächerlich. Das erste Anwerbeabkommen wurde 1955 mit Italien geschlossen, da war der Wiederaufbau weitgehend ab­geschlossen und das Wirtschaftswunder im vollen Gange.

    „Die türkischen Gastarbeiter kamen in die Bundesrepublik Deutschland, weil die deutschen Wirtschaftsbetriebe diese dringend brauchten.“

    Schmidt-Kaler: Das Anwerbeabkommen mit der Türkei wurde 1961 unterzeichnet. Die Initiative zum Abschluß dieses Abkommens ging von der Türkei aus. Und die USA übten Druck auf Bonn zur Unterzeichnung des Abkommens aus, da man sich dadurch eine Stabilisierung der politischen Lage beim geopolitisch wichtigen NATO-Partner Türkei erhoffte. Bei Abschluß des Abkommens standen die außenpolitischen Ziele der NATO und die innenpolitischen und wirtschaftlichen Ziele der Türkei im Vordergrund. Aufgrund der Vertrags­bedingungen, insbesondere eines vereinbarten zweijährigen Rotationsprinzips, gab es keinerlei Überlegungen oder gar Planungen hinsichtlich einer dauerhaften Ansiedlung der türkischen Zuwanderer. Denn diese war in den Vertrags­bedingungen ausdrücklich nicht vor­gesehen. Es kann allerdings sein, daß dies in der Türkei selbst anders ankam. Deutsche Anwerber reisten durch Kleinasien und erzählten dort, daß man die türkischen Arbeiter in Deutschland dringend brauchte. Vielleicht hält sich deshalb dieser Mythos so hartnäckig.

    „Die Migration ist grundsätzlich eine Bereicherung für unser Land.“

    Schmidt-Kaler: Auch das habe ich schon oft gehört. Worin besteht denn genau die Bereicherung durch die massenhafte Einwanderung schlechtqualifizierter Menschen, die weder unsere Sprache sprechen, noch unsere Kultur würdigen können? Es gibt ja durchaus Beispiele für eine Bereicherung. Ich denke da beispielsweise an die sehr gebildeten Perser, die in der Bundesrepublik Deutschland bereits in den 1950er Jahren studierten oder an die griechische Oberschicht, die fließend deutsch sprechend sogar unser akademisches Leben bereicherte. Aber wo ist denn bitte die grundsätzliche Bereicherung durch die türkische Einwanderung?

    Zur Zeit des Heidelberger Manifestes fand die Einwanderung noch durch den Grenzübertritt statt, heute über die Kreißsäle unserer Krankenhäuser…

    Schmidt-Kaler: Ja, das ist ein großer und wichtiger Unterschied zur Situation von vor 30 Jahren. Die Ausländergemeinschaften in der Bundesrepublik Deutschland wachsen aus sich selbst heraus, wie Inseln in einem Ozean, die immer größer werden, und schließlich zu einer großen zusammenhängenden Landplatte. ……

    http://www.zuerst.de/2010/09/28/%E2%80%9Ewelche-bereicherung%E2%80%9C/

  26. Rechtzeitig gewarnt – das „Heidelberger Manifest“

    Prof. Dr. Theodor Schmidt-Kaler, Hauptinitiator des „Heidelberger Manifestes“

    Mit großer Sorge beobachten wir die Unterwanderung des deutschen Volkes durch Zuzug von vielen Millionen von Ausländern und ihren Familien, die Überfremdung unserer Sprache, unserer Kultur und unseres Volkstums.“ So wurde vor 30 Jahren das am 17. Juni 1981 unterzeichnete „Heidelberger Manifest“ eingeleitet, mit dem 14 deutsche Hochschulprofessoren und ein Bundesminister a.D. eine öffentliche Debatte über Zuwanderung und ihre Konsequenzen anstoßen wollten. Die negativen gesellschaftlichen Folgen der Masseneinwanderung wurden von den Wissenschaftlern bereits damals vorhergesehen. Sie formulierten: „Die Integration großer Massen nichtdeutscher Ausländer ist daher bei gleichzeitiger Erhaltung unseres Volkes nicht möglich und führt zu den bekannten ethnischen Katastrophen multikultureller Gesellschaften.“ Die politisch Verantwortlichen ignorierten das Manifest oder ordneten es verleumderisch rassistischer „Fremdenfeindlichkeit“ zu. Auf die Unterzeichner wurde massiver Druck ausgeübt, der seine Wirkung nicht verfehlte. So kam es am 31. Januar 1982 zur Veröffentlichung einer zweiten Fassung des Manifests, in der wesentliche Positionen abgemildert wurden.

    http://www.zuerst.de/2011/05/24/rechtzeitig-gewarnt-%E2%80%93-das-%E2%80%9Eheidelberger-manifest%E2%80%9C/

  27. Ich muss heulen wenn ich unser schönes Land sehe .
    Das bald im Dreck vergammelt und unser Deutsches Volk entweder zum Islam zwangskonvertiert oder getötet wird (Islamkonform-Kopfab ).
    Viele Städte sind schon im drecken Zustand und die islamisch-moslemische Gesellschaft in Deutschland haben schon viele Städte erobert die sie jetzt als ihr Eigentum betrachten . Deutsche und deutsche Polizisten haben dort kein Zutritt ,wenn ja werden sie mit Knüppel und Messer gejagt .

    Deutschland wird getürkt !
    Viele Städte kann man schon als verloren ansehen . Die GRÜN-ROTEN-LINKEN-CDU-CSU-FDP kann man als islamische Steigbügelhalter und Landesverräter in die deutsche Geschichte eintragen . Medien,Presse und Kirchen erledigen das Restliche was noch an Deutschem und christlichen übrig bleibt .
    Ihr Jungen könnt noch das sinkende Schiff Deutschlands verlassen , wir Alte und Kranke müssen bis zum Ende unseres Landes aushalten .
    Jeden Tag rückt der Islam und seine Islamanhänger immer näher . Auch Neger und Zigeuner wollen einen Teil des Kuchen von Deutschland abhaben bis unser Land auseinander bricht .

    Alle diese Fremdlinge ,die in unser Land eingedrungen sind ,werden von Politik und Medien hochgepriessen und wehe ein Deutscher muckt auf . Die Zukunft unserer Kinder und Enkel ist in Gefahr und es geht nicht nur ums Geld sondern um Ihr Leben !
    Beispiele haben wir genug ,man braucht nur nach England ,Frankreich ,Belgien ,Schweden ,Norwegen und Niederlande zuschauen . Auch diese Länder sind schön . . Europa wird langsam aber sicher zerstört durch die Hand der europäischen Elite !

  28. 16.11.2013
    Flüchtlingspolitik mündet in Gewalt
    Regellosigkeit, Alkohol, Drogen und Gewalttaten bestimmen das Tagesgeschehen in einer Berliner Flüchtlingsunterkunft. Die Grünen erleben jetzt die Konsequenzen ihrer falsch verstandenen Humanität…

    Der unter GRÜNER KONTROLLE stehende Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg duldet seit langem die Besetzung eines zentralen Stadtplatzes durch selbsternannte politische Flüchtlinge und angebliche Asylbewerber. Die sich als Revolutionäre und Systemüberwinder verstehenden Menschen sind in der benachbarten, ebenfalls seit einem Jahr besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule untergebracht. Nun hat es dort eine Messerstecherei gegeben, bei der ein 20-Jähriger schwer verletzt wurde; ein Spezial-Einsatzkommando der Polizei musste das Haus stürmen…
    http://www.geolitico.de/2013/11/16/fluechtlingspolitik-muendet-in-gewalt/

    Berlin: Die GESETZLOSIGKEIT ist GRÜN

    Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Berlin (DPolG), Bodo Pfalzgraf, kann seine Entrüstung nicht verbergen.

    Ihn schockiert die Einstellung der Bezirksbürgermeisterin(Grüne Lesbe Monika Herrmann) zu Recht und Gesetz:

    „Wenn immer wieder Straftaten begangen werden, ist das ordnungspolitisch ein absolutes Desaster! Frau Herrmann kann sich nicht aus dem Staub machen. Im Moment hat es nicht den Eindruck, dass sie sich dort so engagiert, wie man es von einer Bezirksbürgermeisterin erwarten kann.“…
    http://www.pi-news.net/2013/11/berlin-die-gesetzlosigkeit-ist-grun/

    Kreuzberg bzw. später Friedrichshain-Kreuzberg sind schon lange in GRÜNER HAND:

    GRÜNER FRANZ SCHULZ

    Am 15. März 1996 wurde Schulz zum Bezirksbürgermeister von Kreuzberg gewählt.

    Dieses Amt übte er bis zum 31. Dezember 2000 aus, am Tag danach fand die Zusammenlegung des Bezirks mit dem Bezirk Friedrichshain zum neuen Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg statt.

    Von 2001 bis 2006 war er Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen.

    Seit dem 6. November 2006 war Franz Schulz Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg

    und ZUGLEICH Leiter der Abteilung Stadtentwicklung, Personal und Gleichstellung

    bzw. seit dem 7. Dezember 2011 der Abteilung Finanzen, Personal und Stadtentwicklung.

    Im Juli 2011 eröffnete die Staatsanwaltschaft Berlin ein ERMITTLUNGSVERFAHREN gegen Schulz wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

    Anlass war seine Teilnahme an der BLOCKADE einer Pro-Deutschland-Wahlkundgebung im ehemaligen Kreuzberger Rathaus(WIKIPEDIA)

    GRÜNE LESBE MONIKA HERRMANN

    seit 1. August 2013 Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin.

    Auch in diesem höchsten Bezirksamt bleibt sie Jugendstadträtin und will sich insbesondere um die Kindererziehung und die weitere Integration von Migranten kümmern.

    Begleitet wurde der Wechsel zur Bezirksbürgermeisterin in den ersten Tagen vom Vorwurf, dass sie ihre LEBENSGEFÄHRTIN( Frau B.) begünstigt haben soll. Diese wurde von Herrmann persönlich zur Stellvertreterin der JUGENDAMTSDIREKTORIN(Katrind Schröder) ernannt.

    Von 2006 bis 2011 war sie Stadträtin für Jugend, Familie und Schule im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg…, ihre Nachfolgerin hier jetzt die Grüne Jana BORKAMP.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Monika_Herrmann

    MONIKA HERRMANN in Friedrichshain-Kreuzberg Bürgermeisterin für Dealer, Flüchtlinge und Hipster

    60 bis 100 DEALER sollen sich laut Polizei dort zeitweilig aufhalten.

    Um die Lage zu entspannen, hat HERRMANN vorgeschlagen, einen COFFEESHOP aufzumachen, um Cannabis legal anzubieten…
    http://www.berliner-zeitung.de/bezirke/monika-herrmann-in-friedrichshain-kreuzberg-buergermeisterin-fuer-dealer–fluechtlinge-und-hipster,10809310,23878740.html

    Sie bleibt JUGENDSTADTRÄTIN, mit Investoren will sie sich nicht herum plagen wie Franz Schulz,

    das Ressort Stadtentwicklung übernimmt ihr SCHWULER Parteifreund GRÜNER Hans PANHOFF, ein gelernter Stadtplaner

    Integration ist ihr wichtig, und zwar nicht nur die von MIGRANTEN.

    Kürzlich richtete sie auch einen Jugendraum für schwule, lesbische, trans- und intersexuelle Jugendliche ein…
    http://www.berliner-zeitung.de/bezirke/portraet-monika-herrmann–links–lesbisch–online,10809310,23160488.html

  29. Zum Kommentar #32 BvK

    Der grüne kriminelle Wahnsinn: ERPRESSUNG

    WER WISSEN WILL, WOHIN DER HASE LÄUFT, MUSS BEIM FEIND LESEN: der taz!!!

    04.03.2013
    PATRAS BWANSI(UGANDER) AUSWEISUNG
    “”Gerade ist Patras Bwansi unterwegs und sehr beschäftigt – auf der Bustour des Flüchtlingscamps am Oranienplatz, die seit Dienstag durch Deutschland zieht. Für den 33-jährigen Bwansi, einen der Hauptorganisatoren des Camps, ist diese Bewegung gerade noch einmal wichtiger geworden: Vor wenigen Tagen bekam er einen Ausweisungsbescheid des Landratsamts Passau, wo er zuletzt lebte. Unverzüglich soll er das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland verlassen, erneute Einreise ausgeschlossen…”“
    (taz.de)

    10.10.2013
    “”Winterquartier für Flüchtlinge

    PATRAS BWANSI(Der illegale UGANDER ist ja immernoch hier!), einer der Sprecher des Flüchtlingscamps, sagte, man sei bereit, über das Haus zu sprechen. Man werde aber auch die eigene Position darlegen. „Sie sollen nicht versuchen, unsere politische Basis zu schwächen.“…”“(taz.de)

    DIE VERLOGENE IDYLLE DER LINKEN

    01.07.2013
    “”SOLIDARISCH Die Flüchtlinge im Berliner Camp arbeiten eng mit den Münchnern zusammen. Seit neun Monaten sind sie im Dauerprotest…

    Über den Zelten am Kreuzberger Oranienplatz liegt am Sonntagmittag fast idyllische Ruhe. Drei schwarzhäutige Männer sitzen auf den Lehnen einer Parkbank und unterhalten sich. Sonst ist niemand zu sehen von den rund 80 Flüchtlingen, die hier schon seit Oktober vorigen Jahres leben. “Es ist zu früh, die meisten schlafen sicher noch”, erklärt ein deutscher Unterstützer im Infozelt…

    Dass Berliner Aktivisten vor einigen Tagen zur Unterstützung in die bayerische Hauptstadt gefahren…

    TÜRKISCHER LANDNEHMER

    Einer von ihnen ist Turgay, ein türkischer Journalist(Vor Jahren in der Türkei im Knast gewesen wegen linksextremer Umtriebe). Er ist seit Beginn bei den Protesten dabei und kennt auch die Münchner Hungerstreikenden…

    Berliner Politiker kamen zum Handshake, eine Abordnung der Flüchtlinge wurde im Innenausschuss empfangen…”“ (taz.de)

    AFRIKANISCHE LANDNEHMER und STRÖBELE

    05.10.2013
    “”Am Mittwochabend hält Hans-Christian Ströbele mit seinem Fahrrad mal wieder kurz am Camp.

    Kaum hat er sich zwischen die grauen Zelte auf eine Bank gesetzt, wird er von PPATRAS BWANSI(Der illegale UGANDER immernoch hier!) begrüßt, einem der WORTFÜHRER hier…

    Etwa 100 Flüchtlinge leben auf dem Oranienplatz, vor allem Afrikaner, fast alles Männer…

    Man werde von Tag zu Tag STÄRKER, sagt Bashir Zakariyar, ein kräftiger Nigerianer in blauem Kapuzenpullover und Sandalen, der seit Januar dabei ist…

    „Müde und kaputt“ seien die Flüchtlinge, sagt auch die Berliner Integrationsbeauftragte Monika Lüke, einst bei Amnesty International…

    Die Forderungen der Flüchtlinge seien richtig, sagt Ströbele. „Residenzpflicht, Lagerpflicht, das ist reine Schikane.“… Sonst machten eben die Grünen weiter Druck…

    zwar dürfen die Flüchtlinge die Küche der alevetischen Gemeinde benutzen, geben Ehrenamtliche Deutschkurse, behandeln Ärzte gratis. Doch es gibt auch die Genervten, und nicht wenige davon sitzen gleich nebenan, im Altin Köse, einer türkischen Teestube…:

    „Das kann doch nicht ewig so gehen“, sagt einer der TÜRKEN. „Das war mal UNSER Platz.“ Die anderen TÜRKEN nicken…

    Eine Grünen-Abgeordnete schläft seit Wochen mit im Camp, hält den Kontakt zu Behörden. …sagt (Die grüne Bezirksbürgermeisterin, Lesbe) Herrmann…

    Fast wöchentlich besucht Herrmann, eine forsche Endvierzigerin, die Versammlungen im Camp…

    Im Camp wird der Grünen-Einsatz honoriert. Als Herrmanns Amtsvorgänger (der GRÜNE) Franz Schulz im August in den Ruhestand verabschiedet wurde, hielt auch Bashir Zakariyar eine Laudatio „für unseren Bürgermeister“…

    Es ist diese Unterstützung, die (TÜRKE) Turgay Ulu glauben lässt, warum es bisher kaum Probleme mit der Polizei gegeben hat, etwa wegen der Verstöße gegen die Residenzpflicht. „Strafbefehle gegen 100 Flüchtlinge, das wäre ein Skandal.“…”“ (taz.de)

    24.10.2013
    “”Flüchtlingsprotest in Berlin
    Erfolgreicher Häuserkampf

    Zwei Häuser stehen zur Auswahl

    TAINA GÄRTNER ist die grüne Negerbuhlin auf Staatsknete. Sie hat zwar eine LAUSCHIGE(O-Ton taz) Wohnung um die Ecke. Schläft aber gerne mit den Negern im Zelt. Seit 2006 parteilose Bezirksabgeordnete der GRÜNEN in Friedrichshain-Kreuzberg.

    Die Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Stadtmitte, Evi Gülzow, hat das Kreuzberger Haus am Mittwoch gemeinsam mit der Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) besichtigt…

    „Alles Weitere ist eine Frage der Finanzierung“, so Gülzow. Die Finanzverwaltung habe 136.000 Euro als Kältehilfe zugesagt. „Damit kommen wir vielleicht gerade über den Winter.“

    Die nötige Reparatur von Teilen der Haustechnik könne davon jedoch nicht bestritten werden. Nach Informationen der taz belaufen sich die Kosten auf rund 30.000 Euro…

    Das zweite, für die Lampedusa-Gruppe infrage kommende Haus in Friedrichshain hat Sozialsenator Mario Czaja (CDU) von einem privaten Träger angeboten bekommen, erfuhr die taz.

    Der Träger wollte dort ursprünglich eine Obdachlosenunterkunft einrichten. Offen ist die Finanzierung: Die Sätze, die der Träger für die Unterbringung der Flüchtlinge berechnet habe, lägen deutlich ÜBER dem Satz der Kältehilfe, die pro Kopf und Tag rund 16 Euro berechnet, heißt es…

    DIE ASYL-ERPRESSER, GRÜNE UND TÜRKISCHE UNTERSTÜTZER

    Auch das Abgeordnetenhaus beschäftigte sich am Donnerstag mit dem Protest der Flüchtlinge…

    Auf der Zuschauertribüne nehmen währenddessen rund 30 schwarze Männer Platz, die ein weißes T-Shirt mit dem Aufdruck „Lampedusa in Berlin“ tragen. Das gleiche T-Shirt trägt die Grünen-Abgeordnte (die TÜRKIN) Canan Bayram, als sie ans Rednerpult tritt und die Gruppe als Flüchtlinge vom Oranienplatz auf Englisch begrüßt…

    TÜRKE Hakan Tas (Linkspartei) begrüßt, dass TÜRKIN Dilek Kolat(SPD) die Flüchtlinge mehrfach getroffen habe…”“ (taz.de)

    (Zwischenüberschriften, Heervorhebungen und das meiste in Klammern von mir. Weil PI keine linksextremen Links mag, daher keine eingefügt.)

    Die Grüne Herrmann will wohle durch ihr Nichtstun die Situation absichtlich verschärfen, bis das Land Deutschland die alternativ angebotenen Unterkünfte bezahlt, für die Friedrichshain-Kreuzberg kein Geld übrig hat.

  30. Liebe. Herzallerliebste JMB!

    Es wäre an der Zeit, dass Sie die Qualität Ihrer

    Kommentare wirklich verbessern.

    Immer nur nach dem Oberlehrer – Stil zu handeln

    bringt Ihnen nichts.

    Ich sitze auch nicht den Tag über am Bildschirm

    und schaue was es bei den anderen zu

    kritisieren gäbe.

    Bringen Sie sich ein. Mehr wollen wir Männer

    garnicht.

    Und bitte merken Sie sich. Keiner hat Sie hier

    je als Frau kritisiert.

    An Ihnen wurde Kritik geübt, weil Sie gerne

    schleudern.

Kommentare sind deaktiviert.