Weltweit sterben mindestens 5.000 Frauen pro Jahr, um eine “Ehre zu retten”


http://religionofconquest.files.wordpress.com/2010/12/honor-killing-islam-honor-killing-political-poster-1275766007.jpg?resize=436%2C361

***

Weltweit sterben mindestens 5.000 Frauen pro Jahr, um eine “Ehre zu retten”

Gegen Ehrenmorde in kurdischer Gesellschaft: Kampagne “Jin jîyane – jiyane ne kuje” will potenziellen Opfern in Deutschland helfen Laut Weltbevölkerungsbericht der UNO werden alljährlich unter dem Vorwand, eine “Ehre” zu retten, weltweit mindestens 5.000 Mädchen und Frauen ermordet. Die Ursachen für angebliche Verletzungen der so genannten “Ehre” ist ein gesellschaftliches Konstrukt, dass Frauen jedes Recht auf selbst bestimmte Lebensweise und Sexualität entzieht.

Es ist ein Ausdruck dafür, dass Frauen als Besitz gesehen werden und nicht als Menschen. Das was als “Ehre” bezeichnet wird, ist das Besitzverhältnis des Mannes oder einer Familie gegenüber einer Frau.

(…) Deswegen hat das “Cenî”, das Kurdische Frauenbüro für Frieden in Düsseldorf unter dem Motto “Jin jîyane – jiyane ne kuje” (Übersetzt: Frau ist Leben, tötet nicht das Leben) diesen den Kampf angesagt. In den kurdischen Vereinen werden Aufklärungskampagnen gegen Frauenmorde im Allgemeinen und Frauenmorde im Namen der so genannten “Ehre” im Speziellen durchgeführt.

Für eine weitere Aufklärungsarbeit sind Broschüren, Plakate, Postkarten in Arbeit. Im kurdischen Fernsehen und in den Zeitungen werden entsprechende Anzeigen geschaltet. Außerdem sollen Seminare und Kundgebungen veranstaltet werden.

Neben dieser notwendigen Aufklärungsarbeit, werden aber auch für konkrete Fälle die Strukturen und Netzwerke zum Schutz von Frauen ausgebaut und verbessert.

Die ermordeten Frauen hingegen soll ihre Stimme zurück gegeben werden, indem eine Gedenkstatuette, die gleichzeitig ein Mahnmal ist, in Berlin finanziert werden soll. Ihr Titel könnte sein: Wir sind Niemandes Ehre oder In Blut getaufte Ehre.


Cenî – Kurdisches Frauenbüro für Frieden e.V.

Quelle: http://europenews.dk/de/node/3546

dieStandard.at 26 November 2007

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments