Eine deutsche Großstadt gegen einen einzigen Mann: München feiert angeblichen juristischen Sieg gegen Stürzenberger

„Ein öffentlich geführtes Gespräch mit einem bekannten Politiker darf nicht veröffentlicht werden – aber natürlich nur, wenn es sich bei den Veröffentlichenden um Islamkritiker handelt. Ansonsten wird es doch durchweg akzeptiert, wenn “investigative” Qualitätsmedien sogar Hinz- und Kunz in nicht-öffentlichen Räumen mit versteckter Kamera angehen und Ton wie Bild mitschneiden. Z.B. hat sich doch keiner darüber beklagt, als die Spiegel-Journalisten bei dem Gespräch mit dem Limburger Bischof die Kamera mitlaufen ließen, seine Lügen-Aussage heimlich aufzeichneten und dann auch das Material veröffentlichten.“ (Ein PI-Kommentator)

***

 Von Michael Stürzenberger

Landgericht München: Vergleich zwischen Offman und Stürzenberger – Presse jubelt

Der Saal 501 des Landgerichtes München I war gestern Mittag zum Prozess Offman-Stürzenberger proppenvoll: Im Publikum saßen Imam Idriz, sein Rechtsanwalt Hildebrecht Braun, die Leiterin der städtischen “Fachstelle gegen Rechtsextremismus” Miriam Heigl, Vertreter des Münchner Kreisverwaltungsreferates, Journalisten von AZ, Münchner Merkur und der Süddeutschen Zeitung sowie gut ein Dutzend Islamkritiker. Nachdem der Richter von Anfang an klarmachte, dass er die Einverständniserklärung von Offman zur Veröffentlichung des besagten Videos voraussetzt, war der neutrale Vergleich das Beste, was für meinen Anwalt und mich herauszuholen war. Die Münchner Presse hingegen bezeichnet dies als “großen Sieg für Offman” (AZ), “CSU-Stadtrat gegen Islamhasser erfolgreich” (SZ) und “CSU-Stadtrat gegen Islamfeind erfolgreich” (Merkur).

offman merkur

Die fast wortgleichen Überschriften von Merkur und SZ lassen schon schmunzeln. Man unterscheidet nur noch zwischen Islam-“Hasser” und Islam-“Feind”. Nun, wer sich mit der Materie beschäftigt und noch alle Sinne beisammen hat, dürfte kaum ein Islam-“Freund” sein. Es sei denn, man ist ein gehirntoter und toleranzverseuchter GutBesserMensch, der nicht mehr zwischen Gut und Böse unterscheiden kann. Der Merkur schreibt in seiner heutigen Druckausgabe:

Der bayerische Landeschef der islamfeindlichen Kleinstpartei “Die Freiheit”, Michael Stürzenberger, darf auf der Internetseite “Politically Incorrect” (PI) keine Film- und Tonaufnahmen mehr veröffentlichen, die ihn im Gespräch mit Stadtrat Marian Offman (CSU) zeigen. Auch dessen E-Mail-Adresse darf er nicht mehr veröffentlichen. Die bisherigen Beiträge müssen gelöscht werden. Das geht aus einem Vergleich hervor, den beide Parteien gestern vor dem Landgericht München I schlossen.

Nachdem Marian Offman vor Gericht fast weinerlich beklagte, wie sehr er mit “antisemitischen Hassmails” zugeballert und regelrecht “an den Pranger gestellt” worden sei, musste man dem armen Mann doch helfen. Der 65-jährige war ohnehin seit einigen Monaten nicht mehr bei den Kundgebungen der FREIHEIT aufgetaucht, da er diese “Hetze” nicht mehr aushalte. Die komprimierte Dosis Fakten, die er in den allermeisten emails der PI-Leser erhalten haben dürfte, bekam ihm offensichtlich nicht gut.

Auslöser für den Rechtsstreit war ein Video, das ein Streitgespräch zwischen Stürzenberger und Offman während einer Versammlung der “Freiheit” im ]uli dieses Jahres am Stachus zeigt. Stürzenberger sammelte dort Unterschriften gegen das in München geplante “Zentrum für Islam in Europa” (ZIEM). Offman, der das Projekt unterstützt, kam als Gegendemonstrant. Ein Besucher aus Stuttgart filmte das Streitgespräch, das erst auf YouTube und später auch auf der Pl-Webseite veröffentlicht wurde. Auf dem Video ist nur Stürzenberger zu sehen, Offman aber zu hören. Zudem fertigten die Macher ein Standbild des Stadtrats ein. Dieses Vorgehen gründet sich auf ein bereits gerichtlich verfügtes Film- und Fotografierverbot, das sich auf Gegendemonstranten bei den Kundgebungen der “Freiheit” bezieht.

Vor Gericht betonte Offman nun, dass er in die Aufnahme nicht eingewilligt und auch nichts davon bemerkt habe. Er sieht sein Persönlichkeitsrecht verletzt. “Ich möchte auf diesem Blog, wo gegen Menschen gehetzt wird, nicht auftauchen.”

Stürzenberger argumentierte, dass Offman als Stadtrat eine bekannte Person sei und sich selbst in der Presse mehrfach über die “Freiheit” geäußert habe. Zudem habe Offman selbst ein Kamerateam von der ]ournalistenschule dabei gehabt. PI-News berufe sich auf die Meinungsfreiheit. Offman hatte das Video per einstweiliger Verfügung verbieten lassen, gegen die Stürzenberger sich nun wehrte.

Doch der Vorsitzende Richter machte deutlich, dass er die Verfügung für rechtmäßig hält: “Die Veröffentlichung des O-Tons ohne Einwilligung ist nicht zulässig.” Offman habe trotz seiner Eigenschaft als “Person der Zeitgeschichte” das Recht am eigenen Wort. Ob das Foto eingeblendet werden dürfe, sei streitbar. Offman erklärte, er fühle sich dadurch “an den Pranger gestellt”.

In dem Pl-Bericht zum Video stand auch Offmans E-Mail-Adresse und ein Hinweis auf dessen jüdischen Glauben. Darauf vor Gericht angesprochen, sagte Stürzenberger, dass man gerade als ]ude “besonders wachsam” sein müsse, was den Islam angeht.

Das ist sehr weichgespült wiedergegeben, denn ich habe im Gericht vom Judenhass des Islams gesprochen. Offman müsste als Jude eigentlich auf unserer Seite stehen, anstatt sich blind für den terrorunterstützenden Finanzier und den verfassungsschutz-bekannten Planer des ZIEM einzusetzen. Jeder Jude außer offensichtlich Offman ist empört, dass der Sklavenhalterstaat Katar die islamische Terrorbande Hamas mit 400 Millionen Dollar füttert. Womit die fleißig Raketen kaufen, die sie auf Israel schießen, um Juden zu töten und Israel zu vernichten, wie es in ihrer Charta steht. Ich war in Sderot und habe die tausenden Raketentrümmer gesehen. Und die traumatisierten Kinder, die bei Raketenalarm 15 Sekunden Zeit haben, einen rettenden Bunker zu erreichen. 75% dieser Kinder sind in psychologischer Behandlung. Aber das scheint Offman im (noch) wohlbehüteten München ganz offensichtlich nicht zu stören – er sorgt sich wohl eher um seinen guten Ruf.

Offman, der auch Mitlied im Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde München ist, berichtete von einer Flut von “antisemitischen Hass-Mails”, die er von Pl-Lesern bekommen habe. “So etwas habe ich noch nicht erlebt”, sagte er. Er empfinde es als “tiefe Beleidigung”, wenn Stürzenberger auf seine Religion abziele. Der Richter bekundete hierfür sein Verständnis. Eine neutrale Berichterstattung über die Religionszugehörigkeit sei aber rechtlich nicht angreifbar. Ob denn aber Stürzenberger, der sich selbst stets als Freund der Juden bezeichnet, nicht auch daran gelegen sei, dass es keine solchen Mails gebe?

PI ist dezidiert Pro Israel und Projüdisch, was aus faktengestützter Überzeugung resultiert und darüber hinaus auch eine Herzensangelegenheit ist. Wenn Offman von irgendwelchen Typen “antisemitische Hassmails” bekommen haben sollte, ist ihm zu raten, juristisch dagegen vorzugehen, statt öffentlich darüber zu jammern. Hier der gesamte Merkur-Artikel.

sz offman

Auch die Süddeutsche Zeitung freut sich – “CSU-Stadtrat gegen Islamhasser erfolgreich“:

Die Pressekammer am Landgericht München I machte nun deutlich, dass es sich Offman als bekannter Rathauspolitiker zwar gefallen lassen müsse, dass im Rahmen der Meinungsfreiheit über ihn berichtet werde – natürlich auch, wenn er öffentlich mit Stürzenberger diskutiert. Aber es sei ein Verstoß gegen das “Recht am eigenen Wort”, wenn der Originalton ohne Zustimmung ins Internet gestellt werde. Deswegen hatte das Gericht bereits die einstweilige Verfügung erlassen, die Stürzenberger mit diesem Prozess eigentlich zu Fall bringen wollte.

Er reagierte dann aber mit deutlich geäußerter Bestürzung, als Offman schilderte, wie sehr er mit antisemitischen Hetz-Mails bombardiert worden sei: Er scheue nicht die politische Auseinandersetzung ums islamische Zentrum – aber er wollte auf dieser Onlineseite nicht länger wegen seiner Religionszugehörigkeit an den Pranger gestellt werden.

“Wir kennen uns lange, Marian Offman war mein Vorgänger als Pressesprecher der Münchner CSU”, sagte Stürzenberger, der inzwischen Landesvorsitzender der rechtspopulistischen Partei “Die Freiheit” ist. “Wenn er sagt, er will es nicht, dann taucht er auf dieser Seite nicht mehr auf”, verpflichtete sich Stürzenberger deshalb rechtsverbindlich; und ebenso dafür zu sorgen, dass Offmans E-Mail-Adresse auf der Internetseite künftig nicht mehr genannt werde.

az offman

Die Abendzeitung jubelt: “Offmans großer Sieg vor Gericht“:

„Ich will nicht, dass Juden an den Pranger gestellt werden.” CSU-Stadtrat Marian Offman glaubt, dass genau das passiert ist, als man auf einem islamfeindlichen Politblog ein Video veröffentlicht hat, in dem er im Gespräch mit dem Rechtspopulisten Michael Stürzenberger zu hören ist.

Das Gericht musste zwischen Meinungs- und Pressefreiheit und Persönlichkeitsschutz abwägen. Und machte den Parteien schnell klar, dass die nicht autorisierte Veröffentlichung eines Streitgesprächs von der Meinungsfreiheit nicht gedeckt ist. Stürzenbergers Argumente, dass Marian Offman ein stadtbekannter Politiker ist, dass die Versammlung zu Wahlkampzeiten abgehalten wurde und er ja nur auf ein Youtube-Video verlinkt habe und dieses nicht selber hergestellt und ins Netz gestellt hat, nützten da nichts. Eine bittere Niederlage zeichnete sich ab. Da lenkte er doch lieber ein.

So kam es am Ende zum Vergleich. Ein Vergleich bei dem Offman mehr bekam, als er ursprünglich gefordert hatte. Nicht nur das Video von der Juli-Versammlung, sondern auch älteres Material auf dem Offman zu sehen und zu hören ist, wird gelöscht. Dazu verpflichtet sich Stürzenberger, ähnliche Video-Veröffentlichungen über Offman in Zukunft zu unterlassen. Hält sich Stürzenberger nicht daran, droht ihm eine Geldstrafe, deren Höhe Offman noch festsetzen muss. Ein Sieg auf ganzer Linie.

Sein Kontrahent wird sich damit trösten, dass er zumindest nicht verurteilt wurde. Und damit, dass die reine Berichterstattung des Blogs über Stürzenberger-Streitgespräche mit Offman laut Gericht in Ordnung ist.

Offman dürfte sich nicht mehr bei den Kundgebungen zum Bürgerbegehren blicken lassen. Die Stadtratswahl steht im kommenden März an, und er hat wohl begriffen, dass sich seine Nibelungentreue zu Imam Idriz und das ZIEM negativ auf sein Wahlergebnis auswirken könnte..

http://www.pi-news.net/2013/11/landgericht-munchen-vergleich-zwischen-offman-und-sturzenberger-presse-jubelt/| , 14. Nov 2013 |

Ein PI-Kommentator dazu:

Erfolgreich?
Erfolgreich hat Hr. Offman gegen Demokratie, Meinungsfreiheit und Wahrheit gesiegt.
Erfolgreich hat Hr. Offman sich für Islam und Sharia und damit auch für den Antisemitismus eingesetzt.
Erfolgreich???

Michael, Du bist der wahre Gewinner.
Erfolg sind die (fast) 30.000 Unterschriften.
Erfolg sind die vielen kleinen Gespräche in München.
Erfolg sind die vielen Personen aus den verfolgten Ländern, die zu Deinen Kundgebungen kommen und Dich verstehen, weil sie selbst (blutige) Erfahrung mit dem Islam gemacht haben.
Erfolg ist Dein unermüdlicher Einsatz für Demokratie, Meinungsfreiheit und Wahrheit.
Du nimmst die Gesinnung der Weißen Rose würdevoll auf und überträgst sie in unsere Zeit.

Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen.
Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden.
Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.
Michael, DU bist erfolgreich !!!

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

29 Kommentare

  1. Es ist für mich schlicht unerträglich wie sich

    ein Jude für so etwas hergibt.

    Er müsste doch wissen, dass die Moslems die

    größten Feinde der Juden sind.

    Aber diesem Offman trau ich zu, das er heimlich

    an dem Zentrum mitverdienen will.

    Vielleicht kann ein Neffe die kacheln in der

    Mosche liefern.

    UND DAS ZIEM WIRD NICHT GEBAUT !!!!

    +++++

    Herr Stürzenberger hätte mehr Untertützung,

    wenn er gegen das Zentrum wäre und auch gegen

    die Islamisierung.

    Die dämlichen Moslems bei der Versammlungen

    sind doch für keinerlei Argumente zu haben.

    +++++

    Merke: Moslems haben nichts, außer ihren

    Glauben an den Oberbücker Mohammed.

  2. Mein Vorschlag von Anbeginn der Islamkritik war, sich als Gruppe zu organisieren, das war bisher die erreichte Wirkung gegen das Estabishement.
    Jetzt gilt es gehörig zu taktieren. Was dem einen per Gerichtsbeschluss verboten wird, erledigt der nächste und der nächste,usf. Es ist der Kampf des Hasen gegen die Igelfamilie.
    Die können jetzt, wie weiland Don Quichote gegen Windmühlen kämpfen und die vielen WIndmühlen werden gleichlaut wie der Sturm ihren Gesang ertönen lassen. Sie können einer Windmühle das Singen verbieten, aber nicht allen. Freiheit ist Macht!

  3. Und nochmals: Neben beonders in Deutschland noch wirksamen Pressionen von außerhalb

    ist es zunächst einmal das Wahlverhalten (siehe zuletzt im September wieder ganz krass!!) des asozialen BRD-Wahlpöbels, die solche Zustände möglich machen.

    Würden DIE Wahlergebnisse anders AUSFALLEN, SO WÜRDEN DIE POLITIKKASTE, MEDIENMAFIA UND HURENJUSTIZ ganz schnell eingeschüchtert sein und sich anders aufführen, das große Maul wäre ihnen gestopft.

    Die snd nur so arrogant bis offen rechtsbrechend, weil sie sich das alles risikolos erlauben können durch die Wahlresultate. Die haben damit nicht den geringsten Anlaß, sich zu ändern.

  4. Was wäre denn wenn jemand das Video aus dem Internet heruntergeladen hätte und es jetzt selbst ins Internet stellt ? Was wenn diese Person nicht alleine ist ? Was wenn dieses Video zB. von Amerika aus bei Youtube eingestellt wird oder von irgend welchen anderen Ländern auf die Deutsche Gerichte keinen Zugriff haben? Dann würde diesem Herrn Offmann und seinen linken Freunden das Lachen schnell vergehen.

  5. Wär eine Wanderausstellung von charakteristischen Bildern, eine Vernissage so zu sagen, über den Islam und seine Unkultur zu veranstalten, nötig.
    ZB, einen Autobus voller Bilder und Literatur!
    Einen Ausstellungskatalog dazu, welcher ähnlich gestaltet, wie die Kataloge zu den Ausstellungen der Wr.Türkenbelagerungen von BM Dr. H.Zilk gestaltet waren.

  6. Bildmaterial dazu könnte europaweit über das Internet zusammgetragen werden, bzw. als Leihgaben zur Verfügung zu stellen sein. Eine CD als Ausstellungskatalog wäre dann ebenfalls über Internet zu verteilen.
    Darin könnten auch die geleisteten Schandtaten der islamen Politiker-Dhimmis ein eigenes Kapitel darstellen.

  7. DOKU — Leserbrief im FAZ-blog

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Jan Frisch (Bunraku…) – 16.11.2013 12:21 Uhr

    Kommt der König zum Bischof…
    …und sagt: Halt du sie dumm, ich halt sie arm.

    Das gilt für jede Form der Kollaboration zwischen Religion und Staat. Dieser, „unser“, Staat, geht inzwischen soweit, Menschen als Rassisten zu verurteilen, die sich gegen Ignoranz und Ewiggestrige zur Wehr setzen.

    Jeder, dem das etwas zu allgemein ist, möge einmal einen näheren Blick in die drei großen „heiligen“ Bücher werfen – das Alte Testament liest sich wie ein Schauermärchen, der Koran empfieht seinen Anhänger in mehr als 100 Stellen, er möge die Ungläubigen töten, und der Talmud erlaubt es den Juden, sich das Eigentum der „Goim“ (das andere Wort für Andersgläubige) anzueignen, und wenn man ihn dafür töten muss.

    Alles in allem sind die Monotheistischen Religionen also nichts anderes als eine Art Generalvollmacht, sich über all jene hinwegzusetzen, die anders denken oder glauben, als die jeweilige Religionsgemeinschaft.

    Das die Religionen trotzdem noch unter dem Schutz des Rechtsstaates stehen, ist im 21. Jahrhundert ein Skandal.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/moscheebau-in-leipzig-bitterboeses-blut-12666683.html

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  8. Wie Presse und Politiker in München mit Michael Stürzenberger umgehen, ist in höchstem Grade ekelhaft und verachtenswert.

    ~~~~

    OT in eigener Sache:

    Nein, so sang- und klanglos möchte ich nicht von hier verschwinden. Zu gerne hätte ich mich auch weiterhin beteiligt.

    Aufgeben oder andere „im Stich lassen“ war nie meine Art. Leider hat mir mein Schicksal nun einen anderen Kampf aufgenötigt, dem ich mich stellen muß (mit Mitte Fünfzig hätte das noch nicht hätte sein müssen).

    Bin jetzt mal wieder für kurze Zeit zuhause.
    Deshalb möchte ich mich nun von denen, die mich noch einigermaßen in Erinnerung haben, verabschieden. Vor allem vom tapferen Blogbetreiber.

    Gebt nicht auf – denn wer aufgibt hat schon verloren.

  9. @ Klartext

    Wenn ich Sie richtig verstanden habe leiden Sie an einer schweren Krankheit.

    Ich wünsche Ihnen deshalb alle Kraft der Welt und die Hilfe eines Gottes Ihrer Wahl.

    MM: Ich schließe mich den wünschen des Kommentators an und wünsche Ihnen Kraft, Ihr Schicksal zu meistern.

  10. @ 1 Klabautermann

    Die Sache ist relativ einfach.

    1. Die Juden und die Mohammedaner haben das gleiche Gottesbild. Zumindest wollen beide nichts von der Trinität der Christen wissen. Das schweißt offenbar doch mehr zusammen, als wir Agnostiker, Skeptiker oder was auch immer uns vorstellen können. Auch orientieren sie sich mehr am alten Testament. Zumindest was die Juden betrifft. Die Mohammedaner haben dort eh nur abgeschrieben.

    2. Beide, Juden wie Mohammedaner, sind sich Deutschland gegenüber absolut einig. Das gehört abgezockt, abschmarotzt und wenn möglich , am besten von der Weltkarte gestrichen.
    Da dürfen wir uns keine Illusionen hingeben.

    Deutschland ist zum Betteln da,
    fallerie und fallera….

  11. Alles Gute Klartext . Es gibt Hoffnung wenn Ärzte Behandlungsmöglichkeiten anbitten .
    In meiner Umgebung sind 3 Frauen betroffen und sie kommen durch .
    Bleiben sie stark !
    Liebe Grüsse Anita aus NRW.

  12. Herr Offmann ist ein Judas ,genauso wie der Zentralrat der Juden . Die immer wieder immer wieder gegen unser Volk hetzen .
    Leider übersehen diese Juden der jüdischen Organisatinen das Juden wieder flüchten müssen aus Europa . Beispiele sieht man in Frankreich und Schweden . Aber was geht dennen die normalen Juden an ,gel . Hauptsache diese Judase können deutsches Steuergeld kassieren .
    Jeden Tag im Fernsehen nur noch Nazi-Geschichten , es gibt keinen Tag wo kein Bericht ist . Wir ,das Deutsche Volk sollen immer wieder daran erinnert werden , um ihre Judasgelder zusichern ,denn auch die nächste deutsche Generation soll dafür blechen ,gel ? 12 Jahre deutscher Geschichte wird dafür gebraucht um das Deutsche Volk zuvernichten ! Die Moslems sind dafür besonders geeignet ,denn sie sind Brutal und haben ihren Islam mit dem Kinderschänder und Massenmörder Mohammed . Mohammed der Juden und Christen massenhaft ermordet hat .
    Mohammed ist der grosse Prophet der Moslems und der soll zu Deutschland gehören ?

    Warum stehen die Juden in Deutschland nicht gegen diese Judenverräter auf ? Oder bekommen sie es nicht mit wie ihre Vertreter ihre eigenen Glaubensmitglieder an die Moslems verraten ?
    Wie kann man als Jude dieses islamische Kultur-Zentrum Ziem unterstützen ?
    Juden sowie Christen sollten Michael Stürzenberger unterstützen gegen diesen Offmann und gegen den Zentralrat der Juden die für Idriz und das Ziem-europäisches-islamisches Kultur-Zentrum sind . Wenn nicht jetzt ,wann dann !

  13. So lernt man sie Kennen, die Wahren Volksverräter, welche selbst hier als Bittleiher angekommen sind und sich dann gegen ihre Gastgeber richten.
    Es ist alles aus demselben Stoff gemacht, was von dorther kommt, aus dem Märchenerzählerland, diese sankrosankten Geschichten, womit sie uns auf der Nase tanzen.
    Die schwache Achillesferse der deutschen Kartoffel soll gehörig ausgenutzt werden, damit der Deutsche zum Dhimmi erzogen werden kann.
    „Und Allah schenkt euch ihr Land“

  14. RE: Anita „Jeden Tag im Fernsehen nur noch Nazi-Geschichten“

    Auch in der Presse, vor allem der regionalen!!

    Ist ja okay, daß die Nazis und ihre Verbrechen verurteilt werden, aber daß das so einseitig und aufgebauscht geschieht, die antideutschen Absichten (ganz unabhängig von Hitler!!!) und Verbrechen der Feindmächte ausgelassen werden und auch die heutigen, fast täglichen Morde in der von den Antinazis errichteten multi-ethnischen Gesellschaft, zeigt doch die hinterhältige, unlautere Absicht der Meinungsmache und seelischen Manipulation, vor allem der Jugend.

    Und dann fällt noch auf, daß Kommunisten (Anhänger von Regimen wie SU, DDR mit brutalsten Diktaturen, vielen politischen Morden bis hin zu Massenmorden!!) dabei wie ganz normale Demokraten zugelassen werden, sich als tolle Widerstandskämopfer (aber mit welchen Zielen!!!!?) aufspielen dürfen (zugelassen vor Ort durch ihre Poussierer bei SPD und DGB-GEW und GRÜN) und Leute, die ein differenziertes Bild der damaligen Zeit geben könnten, erst gar nicht eingeladen werden zu den vielen Gedenkveranstaltungen.

    Damals begingen die Nazis Völkermord an den Juden,
    heute begehen die Antinazis Völkermord an den Deutschen!!

    PS.
    Zu meiner Schulzeit auf dem Gymnasium in den 60ern kam immerhin nch eine bekannte Margarete Buber-Neumann (Frau eines in Moskau ermordeten Kommunisten!!) und schilderte die Greuel der Kommunisten!!

  15. SELBST MUSEL-LEICHEN BEGEHEN NOCH LANDNAHME!!!

    28.08.2012
    Neukölln MUSELMANEN FORDERN mehr Platz für ihre Toten

    Auf dem PICKNICK-Gelände der „Tempelhofer Freiheit“ sollte Platz für 7000 Gräber geschaffen werden. Doch aus der Erweiterung des zentralen Islamischen Friedhofs am Columbiadamm wird nun doch nichts – der Senat lehnt ab. Die muslimischen Gemeinden sind verärgert.

    Dort ist auch der BIERGARTEN, und es ist eines der wenigen von BÄUMEN beschatteten Areale auf der Freiheit“, heißt es bei der Grün Berlin GmbH. Folglich könne man das PICKNICK-Gelände schlecht verlegen.

    Deshalb will die Stadtentwicklungsverwaltung der Tempelhofer Freiheit das Picknick-Gelände nun doch nicht WEGNEHMEN.

    …der 1988 auf dem Landschaftsfriedhof Gatow angelegte muslimische Friedhof, hat zwar noch große Freiflächen, doch vielen Muslimen ist er zu abgelegen.

    „Da kann man ja gleich in die Türkei fliegen“, sagt der islamische Bestatter Orhan Aydogdu ROTZ-FRECH!!!
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/neukoelln-muslime-fordern-mehr-platz-fuer-ihre-toten/7061406.html

    Ehemaliger Flughafen TEMPELHOF jetzt MUSELFRIEDHOF

    25.11.2012
    Islamische Bestattungen in Berlin In alle EWIGKEIT

    Das Grab eines Muslims soll dort sein, wo er GELEBT hat, SAGT der KORAN.

    Die Gräber sind nach Mekka ausgerichtet. Sogar die Friedhofsmauer scheint die allein angemessene Richtung zu kennen.

    Es ist alles ein wenig bunter(!) auf diesem Teil des Friedhofs am Columbiadamm. Landschaftsgärtner Hübner kannte ihn schon, als NOCH die großen PLATANEN darauf STANDEN.

    Dann FEHLTEN erst die alten Grabsteine, dann die BÄUME(und kein Grüner weinte!!!), endlich die Erde. Sie wurde ausgetauscht, denn ein Muslim darf nur in „jungfräulicher“ Erde begraben werden.

    Der Tempelhofer Friedhof war ursprünglich GARNISONFRIEDHOF(Falsche Rechtschreibung von mir nicht übernommen!), gleich nebenan wurde 1798 Ali Aziz Efendi, der ständige osmanische Gesandte am Berliner Hof, beigesetzt, und WILHELM I.(König von Preußen) schenkte(!) 1866 dem türkischen SULTAN Abdülaziz das Gelände des heutigen islamischen Friedhofs!!!

    Schon für das STERBEN im Islam gibt es REGELN: Der Sterbende soll auf die rechte Seite Richtung Kaaba gelegt werden.

    FRAUEN, die die REGEL haben oder deren letzte Geburt noch nicht lange genug zurückliegt, „UNREINE Personen und alles, was die Engel ablehnen könnten, wie MUSIKINSTRUMENTE und andere Unterhaltungsapparate“ sind von ihm fernzuhalten.

    „Ich habe hier doch irgendwo eine FATWA“, sagt Isikali Karayel und dann liest er vor: „… wird hiermit bestätigt, dass die Akademie für islamisches Recht in Mekka, am 29. Januar 1985 die Bestattung von Moslems in hölzernen SÄRGEN(!!!) gestattet hat.“

    Wir kommen aus der MUTTER, werden gewaschen, in Windeln gelegt. Und am Ende des Lebens gehen wir diesen Weg wieder zurück(Ach, zur altarabischen MUTTERGÖTTIN Erde, NICHT zu ALLAH???). Darum ist das Waschen so wichtig, ist es die letzte Ehre. Nur MÄRTYRER werden NICHT gewaschen.

    Darum sollten Friedhöfe, auf denen nach islamischem Ritus bestattet wird, einen WASCHRAUM besitzen. Der Gatower Friedhof hat auch einen, dafür haben WIR gesorgt, sagt Karayel…
    http://www.tagesspiegel.de/politik/islamische-bestattungen-in-berlin-in-alle-ewigkeit/7434176.html

    17.11.2013
    “Der FRIEDHOF muss sich der PLURALITÄT(!) öffnen“, fordert hingegen Bestattungsexperte Wirthmann.
    Dem muslimischen Friedhof am Columbiadamm etwa geht der Platz aus, denn viele Muslime möchten mittlerweile in Berlin beerdigt werden.
    2014 wird der Friedhof daher erweitert, auf das Gelände des Flughafens Tempelhof.”“
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/vorsicht-baustelle/9086198.html

    BERLIN
    MUSEL-FRIEDHOF WIRD AUSGEBAUT
    12. 11.2013

    Dazu muß man wissen, Musel-Gräber sind für die Ewigkeit. Selbst Musel-Leichen begehen noch LANDNAHME:

    Der Senat ist dafür zuständig, einen Baseballplatz abzureißen und große Mengen verschmutzter Erde des ehemaligen Flugplatzes auszutauschen.

    Man hoffe, dass 2015 alles fertig sei, sagte Neuköllns Baustadtrat Thomas Blesing (SPD). „Wir (DHIMMIS) stehen Gewehr bei Fuß und warten auf die Übergabe des Geländes durch den Senat.”
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/neukoelln/islamischer-friedhof-wird-ausgebaut-article1761602.html

    17.11.2013
    Die Stadt MÜNCHEN sucht für 100.000 MUSELMANEN Grabplätze für die EWIGKEIT!!!
    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article121945004/Wie-Muslime-in-Deutschland-die-letzte-Ruhe-finden.html

  16. Der Conferancier Stürzenberger ist alleine zu erfolgreich und daher wird er zur Zielscheibe.
    Hier wäre Teamarbeit sinnvoll, eine Doppelconferance. Oder sogar ein Trio.
    Eine solche Gruppenarbeit kann diversifizieren.
    Diese illustrierte Berichterstattung in PI und MM ist ebenfalls erfolgreich und sollte um Tonund Bildaufzeichnungen ergänzt werden, wobei eine Schutzgebühr die kosten mildernkann.
    Gegen jeglicherlei Islamkasernen-Bau sind solche Veranstaltungen sehr lehrreich und machen die tragische Situation allgemein verständlich.

  17. Muselabfall ist nur solange ewig, als wir das zulasseen. Nachlässigkeit der privaten Gräberpflege oder Noichtbegleichen der Kosten führt zum Verfall, dies ist dem deutschenStaatsbürger gleich zu stellen.

  18. Offmann ist aus jüdischer Sicht ganz klar ein Verräter. Er paktiert mit den Musels, die uns immer am schlimmsten verfolgt haben. Der Großmufti von Jerusalem war ein schlimmerer Antisemit als die Nazis. Diese Aussage stammt nicht von mir, sondern von einem amerikanischen Juden. Als deutsche Jüdin würde ich es nicht wagen, so etwas zu publizieren, aber zitieren kann man immer.

    Ich habe selbst schon mit Offmann diskutiert. Er erzählt einen vom Friede-Freude-Eierkuchen Euro-Islam. Aus welchen Gründen er diesen Schwachsinn verzapft, ist mir unklar.

  19. Offmann ist doch kein Verräter, sondern er poussiert so mit den Musels gegen Deutschland wie viele der Machtjuden, die ja immer ein anderes Spiel spielen als die einfachen Juden vor Ort.

    Wolffssohn, der sich vor 20 Jahren als deutsch-jüdischen Patrioten bezeichnete, hat doch auch vor Jahren schon getönt, daß die Juden sich am besten mit den Türken in Deutschland verbinden sollten. Die denken -wie Israel zu Syrien- ganz egoistisch an sich und ihre Vorteile, wenn das auch manchmal nicht so plausibel aussieht!!

    Und mitnichten bekämpfen die Juden DEN Islam als Religion, sondern nur Nachbarn, die ihnen gefährlich werden könnten. Sie wissen, daß die Stoßrichtung gegen den Islam, wenn sie erfolgreich wäre, auch die jüdischen Sonderarten in den Blick nehmen könnte.

    Ähnlich geht es doch manchen Fundi-Christen, die in religiotischer Verbundenheit sich (wie zur Beschneidung) mit Juden und Muslimen solidarisch erklären. Die wissen, daß jede Religionskritik auch mal bei ihnen ankommen könnte.

  20. Klartext
    Samstag, 16. November 2013 20:01 Komm. 9

    Lieber Klartext!
    Ich bete das der Herr Jesus Christus ihnen hilft und sie rettet.

    Psalm 50,15 und rufe mich an am Tag der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren!
    http://www.way2god.org/de/bibel/psalm/50/15/?hl=1#hl

    Psalm 102,3 Verbirg dein Angesicht nicht vor mir am Tag meiner Not! Neige dein Ohr zu mir; an dem Tag, da ich rufe, erhöre mich eilends!

    Psalm 119,145 Ich rufe von ganzem Herzen: Herr, erhöre mich; ich will deine Anweisungen befolgen!

    Apostelgeschichte 2,21 Und es soll geschehen: Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird errettet werden.
    —–

    So kann der Herr Jesus helfen.
    http://www.youtube.com/watch?v=POmjExydQ4g

    Kann man ohne Jesus leben 1-5

  21. @INFO68

    Hier muss ich entschieden widersprechen, Offmann ist aus unserer Sicht ein Verräter. Denn seit seiner Entstehung hat der Islam die Juden verfolgt. Der selbsternannte Prophet hat in Yathrib (Medina) die Juden teilweise eigenhändig geköpft.

    Musels haben die Juden immer verfolgt, d.h. der Streit zwischen Israelis und Palis ist in keinerweise ein einfacher Nachbarschaftsstreit, sondern vielmehr eine Auseinandersetzung zweier sich total widersprechender Religionen, auch wenn sich oberflächlich gesehen bestimmte Dinge gleichen. Als Jüdin weiß ich, wovon ich spreche.

  22. Monika
    Dienstag, 19. November 2013 21:54 Komm.25
    @INFO68
    ————————————————–

    Avi Lipkin klärt über den Islam auf.

    ER SIEHT AUS WIE EINER DER DEN FRIEDEN MIT GOTT GEFUNDEN HAT.

    Avi Lipkin : Die 5 Täuschungen des Islams – apologia.de
    http://www.youtube.com/watch?v=l4ZWeyNoMp8

    The Gospel in 12 Minutes / Das Evangelium in 12 Minuten (Paul Washer)
    http://www.youtube.com/watch?v=oSIQeeRqRHo

    Roger Liebi – Jerusalem – Hindernis für den Weltfrieden? Das Drama des jüdischen Tempels

  23. Napp, Karl
    Samstag, 16. November 2013 21:24 Komm.10
    @ Klartext
    Ich wünsche Ihnen deshalb alle Kraft der Welt und die Hilfe eines Gottes Ihrer Wahl.
    ————————————————–

    ..Hilfe eines Gottes Ihrer Wahl ??

    Wer ist ein Gott wie du? – Roger Liebi
    http://www.youtube.com/watch?v=kqKer7AwvQM

    Helle Köpfe und ihr Glaube! Albert Einstein, Max Planck u.s.w.
    http://www.youtube.com/watch?v=vFg9K4EJvDM

    Beschreibt, mit eigenen Worten, an was führende Wissenschaftler glaubten. Werner Heisenberg, Albert Einstein, Max Planck und mehr.

  24. Zu Monika:

    1. Habe ich nur das geschrieben, was politisch stattfindet, abseits des rein Religiösen! Und das stimmt! Und wo sind die Juden-Sprecher, die Offmann angreifen: Fehlanzeige !!

    2. Können auch welche, die sich befeinden, Ähnlichkeiten haben (hier: Schächten und Beschneidung, Mißachtung der Menschen, die nicht Mitglied der eigenen speziellen Gruppe sind!), siehe Nazis und Kommunisten!

    3. Finden sich auch im Judentum so üble Dinge in den heiligen Büchern wie beim Islam, wie groß ist da der Unterschied religiös und im Leben ??!

    4. Suchen sich die religiösen Menschen (siehe hier unsere Islam-Teilnehmer) immer nur das aus, was positiv ist, lassen aber weg oder wissen gar nicht das Negative. Kein Wunder bei den kilometerlangen Religionstexten, die ja kaum einer ganz gelesen hat, vollständig kennt und dann auch noch richtig deuten kann! Gnaz zu schwigen, daß heute keiner beweisen kann, wo etwa gefälscht wurde zu religiösen Vorteilen.

  25. @ Klartext
    Habe Ihre Kommentare auch vermisst. Wünsche Ihnen baldige Besserung. Sie erleben eine Erkrankung. Auch ich habe diese Lebensphasen erlebt. Um so klarer wurde mir, dass die Existenz des Menschen, die sich auf menschenverachtende Ideologien stützt, die größtmögliche Dummheit ist, die der Mensche leben kann.

    Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Kraft spüren, die ich Ihnen sende, und dass Sie gesund werden.

Kommentare sind deaktiviert.