Islamische Erfindungen? Camera Obscura

Die Camera obscura (lat. camera „Zimmer, Gewölbe“; obscura „dunkel“) ist die Urform der fotografischen Kamera. Sie besteht aus einem innen geschwärzten Kasten, in den durch ein kleines Loch Licht auf die gegenüberliegende transparente Rückwand (Mattscheibe) trifft. In dem Loch kann eine Sammellinse angebracht sein. Fehlt diese, so spricht man von Lochkamera. Auf der transparenten Rückwand entsteht ein auf dem Kopf stehendes und seitenverkehrtes Abbild. Diese Projektion kann betrachtet oder abgezeichnet werden.Das Prinzip erkannte bereits Aristoteles (384–322 v. Chr.) im 4. Jahrhundert v. Chr. In der apokryphen Schrift Problemata physica wurde zum ersten Mal die Erzeugung eines auf dem Kopf stehenden Bildes beschrieben, wenn das Licht durch ein kleines Loch in einen dunklen Raum fällt.

 ***

Islamische Erfindungen? Camera Obscura

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides. Im Jahr 2006 veröffentlichte Paul Vallely im Independent einen Artikel (How islamic inventors changed the world), den man nur als unwissenschaftliches Propagandastück bezeichnen kann. Dennoch wurde dieser Artikel auf vielen islamischen Blogs und Webseiten verbreitet und wird immer wieder als Quelle, beispielsweise bei Wikipedia , angegeben. In diesem Artikel werden diese 20 Erfindungen aufgelistet, die angeblich aus der islamischen Welt kommen sollen.

Heute behandeln wir Punkt 2: Die Camera Obscura bzw. Lichtstrahlen Die Legende geht folgendermaßen:

Die alten Griechen dachten, unsere Augen würden Strahlen aussenden, die uns dazu befähigten zu sehen. Der erste Mensch, der erkannte, dass es Lichtstrahlen sind, die in unser Auge eindringen und nicht hinausgehen war im 10. Jahrhundert der muslimische Mathematiker, Astronom und Physiker Ibn al-Haitham. Er erfand die erste Ein-Loch-Kamera, nachdem er festgestellt hatte, wie das Licht durch ein Loch in den Fensterläden kam. Je kleiner das Loch desto besser das Bild, schlussfolgerte er, und baute die erste Camera Obscura (aus dem arabischen Wort gamara was dunkler oder privater Raum bedeutet). Auch wird er dafür gewürdigt der erste Mensch gewesen zu sein, der die Physik von einem philosophischen Blickwinkel auf eine experimentelle Ebene verlagerte.   Die Wahrheit: Die grundlegenden optischen Prinzipien des Nadellochs werden schon in chinesischen Texten aus dem 5. Jahrhundert vor Christus erwähnt.

Erstes Abbild einer Ein-Loch-Kamera; Illustration De Radio Astronomica et Geometrica (1545)

Ibn al-Haitham mag der erste gewesen sein, der erkannte, dass das Licht ins Auge fällt und nicht umgekehrt, aber die Behauptung er hätte die Ein-Loch-Kamera erfunden ist falsch.

Lange dachte man, dass Giovanni Battista della Porta (1538 – 1615), ein Wissenschaftler aus Neapel der Erfinder gewesen sei, aufgrund seiner Beschreibungen die man in der Magia Naturalis fand (1558). Aber das erste veröffentlichte Bild einer Ein-Loch-Kamera ist eine Zeichnung in Gemma Frisius‘ De Radio Astronomica et Geometrica (1545). *

Während beide Sprachen, das Lateinische und das Arabische, Wörter gegenseitig übernommen haben, datiert das Lateinische allerdings vor dem klassischen Arabischen (dem Vorläufer des modernen Arabisch) zumindest 1600 Jahre lang. Der Begriff „camera“ wurde nicht aus den arabischen Wort „gamara“ abgeleitet. Camera ist ein lateinisches Wort und bedeutet gewölbter Bogen, abgeleitet aus dem Griechischen kamara, das alles das umfasst was eine gewölbte Oberfläche hat.

Das italienische Wort „camera“, das französische Wort „chambre“ und das englische Wort „chamber“ haben alle eine gemeinsame lateinische Wurzel. „Camera obscura“ bedeutet wörtlich übersetzt „dunkler Raum“. Der Begriff „camera“ in seiner heutigen Bedeutung wurde von Johannes Kepler geprägt (1571 – 1630). Das arabische Wort „gamara“ wurde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus dem lateinischen Wort „camera“ abgeleitet und im besten Fall ist die Ähnlichkeit der Worte ein Zufall.

Quelle: *Jon Grepstad – Pinhole Photography – Photo.net, first published 1996, last updated December 18, 2003 Michael Quinion – CAMERA/?kæm?r? – World Wide Words, November 15, 1997 Lynn H. Nelson – Latin Word List – University of Kansas, June 18, 1997 • Video: 1001 angebliche Erfindungen der Muslime?

EuropeNews • 18 September 2013, Original: Wikiislam, Übersetzt von EuropeNews Quelle: http://europenews.dk/de/node/71793

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

15 Kommentare

  1. Nach dem einfachen und primitiven Verständnis

    der Muslime sind doch alle Erfinder Moslems.

    Nach dem Schundroman ( KLORAN ) sind doch alle

    Menschen von Geburt an Moslems.

    Nur wir hier sind die Ungläubigen.

    +++++

    Wenn ich den Stuss von muslimischen Erfindungen

    höre, rollt es mir die Zehnägel hoch.

    +++++

    Messer wetzen. Das können die.

    +++++

    Eine Erfindung haben sie gemacht. Man kann mit

    der linken Hand sich mit Sand den Arsch nach

    Dingens abputzen.

    Und darum darf man auch niemanden mit der

    linken Hand begrüßen.

    Es könnte ja noch Sand daran sein.

    Das ist die Schei……

  2. So siehts aus. Und das erste Hackebeil haben die Germanen erfunden. Nämlich die Saxa.
    Und da haben sie auch gleich noch dazu ein lustiges Gesellschaftspiel erfunden. Nämlich “ Römer, ärgere Dich nicht ! „

  3. Alle Erfindungen, welche in den vom Islam angegriffenen Ländern gemacht wurden, hat der Islam, nachdem er diese besetzt hat, als seine eigenen ausgegeben, eine Art Kriegsbeute.

    Nachdem diese Länder an den Islam gefallen sind, wurden alle Nicht Moslems die Sklaven der Moslems, von einem einfachen Mädchen, bis zu einem großen Wissenschaftler.

    Jede Errungenschaft und Fortschritt, welche auch noch unter der Besatzung des Islams, über die „Ungläubigen“, durch die Besiegten selbst zu in Innovationen geführt haben, hat der Islam als sein eigene einverleibt, weil er als der neue Herrscher über die gewonnenen Gebiete, dass Recht dazu wie selbstverständlich, an sich gerissen hat.

    So ähnlich wie „Die Türkischen Gastarbeiter, welche von den Deutschen auf Knien gerufen wurden, haben 1961, also direkt nach dem Krieg, Deutschland aus den Trümmern wieder aufgebaut, weil die Deutschen sich zu schade waren für die Drecksarbeit und deswegen sind die Türken ein Teil Deutschlands“.

    Und selbst heute, wo es noch genug Zeitzeugen gibt und man doch ganz genau weiß, dass es überhaupt NICHT so war, hat man vor 2 Jahren trotzdem diese neue „Wahrheit“ gefeiert.

    Viele Türken sagen heute schon, „wir haben Deutschland aufgebaut und deswegen gehört es UNS“ und NICHT den Deutschen!

    In spätestens 40 oder 50 Jahren, wenn der Islam über Deutschland herrschen sollte, werden die Moslems behaupten, sie haben den Buchdruck, die Glühbirne, dass Telefon, dass Periodensystem, den Dynamo, die Bakteriologie, die Straßenbahn, dass Motorrad/Auto, den Plattenspieler, dass Flugzeug, dass Röntgengerät, die Relativitätstheorie, das Fernsehen, die Magnetschwebebahn, das Düsentriebwerk, den Hubschrauber, die Kernspaltung, den Computer, den Scanner, die Chipkarte erfunden…

    Das ist das islamische Verständnis von Innovationen durch KRIEGSBEUTE!

  4. Es ist die traurige Wahrheit unwetter. Und die dumme Bevölkerung von den Medien verhetzt, begrüßen das auch noch und stellen wahrheitsliebende Menschen die so etwas anzweifeln sofort in die Rechte Ecke um sich somit zu rechtfertigen.

  5. Mich wundert das nicht. In der DDR z.B. hat man uns erzählt, was die „Sowjetmenschen“ so alles erfunden hätten. Es ist wohl immer so, dass die Sieger oder die, die sich für die Sieger halten (wie der Islam) behaupten, wichtige Dinge erfunden zu haben.

  6. Islamische Erfindungen, so ein Kappes.

    Mit ziemlicher Sicherheit hat dieser Ibn al- Haitham nur deshalb durchs Schlüsselloch geklotzt, weil er seiner Alten nicht über den Weg traute.
    Und prompt durfte denn auch das mohammedanische Triefauge erkennen, daß ein stämmiger Kreuzritter der Dame gerade mal beibrachte, was ein herzliches Halleluja bedeudet.
    Und da ging dem Knaben halt ein Licht auf !

  7. Also eins ist mal sicher – in den 50er u.60er
    Jahren konnten die moslem.Türken garnix erfinden!
    Ganz einfach deshalb, weil sie zu sehr damit be-
    schäftigt waren Deutschland wiederaufzubauen –
    und sowas braucht nunmal Zeit u.Energie!
    PS.
    Waren es nicht auch türkische Rosinenbomber,die
    uns vor’m Verhungern bewahrten???

  8. Alle Erfindungen stehen doch im Koran.
    Wusstet ihr das nicht?

    Wer den Koran kennt, weiß alles. Das zig Millionen Mohammedaner im Westen leben und „fliehen“, liegt nur daran das sie den Westlern helfen wollen, so geist-reich zu leben, wie es Allah ihnen gelobte.

    😆

  9. Die Muselmanen glauben doch, den Islam hätte es schon immer gegeben. Aber Juden und Christen hätten ihn verdeckt/versteckt, der Menschheit böswillig vorenthalten und den Koran verfälscht. Thora und Bibel wären verfälschter Koran.

    Dann wäre der große Archäologe, äh Prophet Mohammed gekommen und hätte den islamischen Dreck, äh Schatz wiederentdeckt.

    „“Viele Muslime lehnen den Begriff der Konversion zum Islam ab, da jeder Mensch nach dem Fitra-Konzept als Muslim geboren sei und daher durch einen Aufruf (arabisch: DAWA) lediglich zur Rückkehr zum wahren Glauben an Gott (Allah) bewegt werde.““ (wikipedia)

    +++

    16.07.2010

    DER ISLAMISCHE DREIZACK
    von Baron Bodissey (übersetzt von Kairos)

    „“Es gibt DREI GRUNDPFEILER der islamischen Strategie bei der Überwindung der ungläubigen Demokratien: Die UMMA, DAWA und DSCHIHAD.

    Jede für sich ist notwendig für den Erfolg des Islams,

    aber Dschihad ist der finale Schlag und verbraucht wesentlich weniger Zeit, Ressourcen und Menschenmaterial als die anderen beiden.

    1.) UMMA

    Die OIC… Die Organisation ist die kollektive Stimme der muslimischen Welt und und schützt die Interessen der muslimischen Welt im Geiste der Beförderung des internationalen Friedens und der Harmonie unter verschiedenen Völkern der Welt…

    Es ist offensichtlich, dass die OIC sich selbst als neugeborenes KALIFAT begreift. Es überrascht nicht, dass der neue Möchtegern-Kalif ein TÜRKE ist, der Generalsekretär der OIC, Ekmeleddin Ihsanoglu…
    (Anm.: seit 2005 und ist er aktuell immernoch)

    Die Umma, repräsentiert von der OIC, will augenscheinlich genauso handeln wie die Osmanen während ihrer jahrhundertelangen Okkupation europäischen Territoriums. Sie will die Grundsätze des islamischen Rechts all den Ungläubigen in ihrer Reichweite auferlegen…

    Eine sichere und geschlossene Umma ist nötig bevor irgendeine Art der Expansion vorgenommen werden kann.
    (Anm.: Erdogan ist gerade dabei seine Umma in der Türkei fit zu machen und seine Umma in Deutschland erinnert er immerwieder daran, daß sie eine sein müsse. Salafist Pierre Vogel erinnert immerwieder seine Anhänger daran, daß Moslems aller Flügel zusammenhalten und eine einzige Umma sein müßten. Von wegen in der Umma herrsche dereinst Frieden. Das wird nichts! Die Moslemführer kloppen sich immer um die Macht!)

    2.) DAWA

    „KRIEG DES WILLENS“

    „Missionierung“ oder „freundlicher Kontakt“ und beschreibt den Prozess der Überredung und Indoktrinierung Ungläubiger, zum Islam zu konvertieren.

    beschreibt die obligatorische Einladung an den Ungläubigen, doch zum Islam zu konvertieren.

    Ein moslemischer Militärführer hat diesen Aufruf zu machen, bevor er einen Dschihad gegen einen Feind erklärt.

    Bevor die Türken im Jahre 1453 Konstantinopel zu Fall brachten, riefen sie den byzantinischen Kaiser auf, sich und seine Untertanen in die islamische Gemeinschaft zu integrieren…

    1683 wurde dieser Prozess von Kara Mustafa Pasha an den Toren Wiens wiederholt. Er machte den Aufruf, der Aufruf wurde zurückgewiesen und die Türken begannen die Belagerung der Stadt…

    George W. Bush wurde sowohl von Osama bin Laden, als auch von Mahmud Ahmadinedschad aufgefordert, den Islam anzunehmen…

    [Nach dem Verständnis einiger Islamgelehrter ist eine Weigerung den Islam anzunehmen nach erfolgter Dawa das gleiche wie ein Abfall vom Islam, also Apostasie. Der Moslem hat ja „alles getan“, um den Ungläubigen von der Wahrheit zu überzeugen. Auf Apostasie steht nach Scharia- Recht die Todesstrafe… – Anmerkung von Kairos]…

    Um den „Krieg des Willens“ zu gewinnen ist eine erfolgreiche PERIODE der DAWA nötig, bevor der Dschihad beginnt.

    Alle notwendigen Mittel werden zu diesem Zweck angewandt – Streitgespräch, Überredung, Täuschung, Subversion, Bestechung, Einschüchterung, etc. – bis der Feind als schwach genug angesehen wird, anzugreifen…

    DAWA verrichtet eine stille Arbeit, überzeugend, beschwatzend, drohend, entstellend, bestechend, anstiftend und betrügend bis die Ungläubigen demoralisiert, atomisiert und endgültig bereit für die große Veränderung sind, die auf sie zukommt…
    (Anm.: Stichwort TAQIYYA)

    3.) DSCHIHAD

    „KRIEG DER MUSKELN“

    „Dschihad bedeutet gegen Nichtmuslime Krieg zu führen,… das Kriegführen, um die Religion zu etablieren, bedeutet…

    Es ist leicht auch in unserer Zeit Beispiele für den Dschihad zu finden.

    In Nigeria, Sudan, Indien und im Libanon – Orte, an denen die Moslempopulation bis zu dem Punkt angestiegen ist, an dem ein erfolgreicher Dschihad durchführbar wird – Kirchen werden niedergebrannt, Christen werden geschlachtet, Nichtmuslime werden verjagt und die Scharia wird offiziell eingeführt.

    +In den westlichen Ländern ist allerdings die Durchführung eines Dschihad NOCH NICHT möglich…

    +Nur isolierte und zeitlich begrenzte dschihadistische Aktionen können gegen westliche Ziele geführt werden.

    Wann immer Moslems nicht mächtig genug sind die Ungläubigen zu besiegen, verlangt das islamische Recht von ihnen geduldig zu warten,

    ihre Kräfte zu sammeln und die Umma zu beschützen, während sie sich mit DAWA beschäftigen…

    +Wenn er kommt, dann könnte der finale, säubernde Dschihad sich als kurz und unspektakulär erweisen.

    Eine Serie von sorgfältig ausgewählten und gleichzeitig ausgeführten Attentaten, die Konversion einiger prominenter und pragmatischer westlicher Führer…

    Der Gebetsruf wird von den brandneuen, von der Regierung finanzierten, Moscheen schallen. Banken werden keine Zinsen mehr erheben oder zahlen. Kirchen werden ihre Kreuze herunternehmen und aufhören die Glocken zu läuten. Synagogen werden ganz verschwinden…

    ++Wir alle kennen die Konturen dessen, was auf uns zukommt, weil vieles davon längst Realität in den großen Städten des Westens ist. Viele gutmeinende, ausgehöhlte Westler reißen sich jetzt schon ein Bein aus, um dem Diktat der Scharia zu folgen.

    (Anm.: Weihnachtsmärkte umbenennen, auf Christbäume im öffentl. Raum verzichten, neutrale „Weihnachts“karten verschicken, St. Martin in Sonne-Mond-und-Sterne-Fest verwandeln, Halalfraß in Kitas, Schulen, Mensen, Kantinen, Krankenhäusern, vor Gericht Moslembonus vergeben, Polygynie und islamisches Erbrecht dulden usw.)

    +Ein anderer möglicher Kandidat für den finalen Dschihad ist die islamische ATOMBOMBE.

    Ein schneller Feuerball in verschiedenen Großstädten, gefolgt von einer plötzlichen Bewegung einer ALLIANZ der harten LINKEN und dem ISLAM, um die Kontrolle der öffentlichen Schlüsselinstitutionen zu erringen und dann wird ein Scharia-Staat in der Asche dessen ausgerufen, was einstmals die westliche Zivilisation war.

    Danach kommt eine schnelle und brutale politische SÄUBERUNG aller „unislamischen“ Elemente innerhalb des neuen Regimes – denken Sie an Khomeni in Teheran, 1979 – und dann beginnen die Überlebenden ihr neues Leben im Gottesstaat.

    +++Egal welche Form das Endspiel haben wird, Sie können sicher sein, dass DAWA die Endlösung vollständig vorbereitet haben wird, wenn sie beginnt…

    Bis jetzt haben die Agenten der Umma so einen vollkommenen Erfolg mit ihrer DAWA erleben dürfen, dass sie absolut sicher sind zu gewinnen…““
    http://schwertasblog.wordpress.com/tag/dawa/

    +++ +++ +++

    DAWA WIRD VIEL ZU WENIG BEACHTET

    DER WESTEN STIERT AUF DEN SCHIHAD

    DAWA-BEGINN in der Geschichte

    1.) Die haschimitische DAWA

    Die erste DAWA-Bewegung in der islamischen Geschichte entstand im frühen 8. Jahrhundert. In dieser Zeit versuchten die Banu Haschim, derjenige Clan aus dem mekkanischen Stamm Quraisch, dem auch Mohammed angehört hatte, die Umayyaden von der Macht zu verdrängen, und bauten zu diesem Zweck ein weitgespanntes Propagandanetzwerk auf,

    das als dawat Bani Haschim („Propaganda der Haschimiten“) bezeichnet wurde.

    Die Werbeagenten (DUAT), die die haschimitische Propaganda bis in die arabischen Garnisonen Ostirans trugen, operierten geheim und traten nur verdeckt mit Pseudonym auf.

    Die Werbung wurde im Namen eines noch Namenlosen betrieben, „desjenigen aus dem Hause Mohammeds, der Zustimmung findet“ (…). Innerhalb der Banu Haschim gab es zwei große Familien, die Abbasiden und die Aliden.

    Ihre Werbeagenten arbeiteten teilweise zusammen, häufig aber auch gegeneinander…

    2.) Schiitische DAWA-Bewegungen

    Als nach der Machtübernahme von al-Mutawakkil nach 847 die Abbasiden wieder zu einer anti-alidischen Politik übergingen, begannen verschiedene schiitische Gruppen mit neuen Dawa-Aktivitäten.

    Al-Hasan ibn Zaid, der „große Werber“ (…) der Zaiditen, gründete im Jahre 864 im nordiranischen Tabaristan ein eigenes zaiditisches Imamat.

    Im letzten Viertel des 9. Jahrhunderts organisierte ein Mann namens Abdallah al-Akbar von Chusistan aus eine neue DAWA und sandte Werber aus, die Anhänger für den zu erwartenden Mahdi werben sollten.

    In nur 25 Jahren – von etwa 875 bis 900 – knüpfte die neue DAWA ein Netz von Zellen und Gemeinden, das die ganze islamische Welt von Nordafrika bis Südasien, vom Kaspischen Meer bis zum Jemen überspannte.

    Die Bewegung führte zunächst zu Aufständen in Syrien und im Irak und im Jahre 909 in Nordafrika zur Machtergreifung der Fatimiden…

    Nachdem die Fatimiden 969 Kairo erobert hatten, setzten sie von dort aus ihre DAWA-Aktivitäten fort. An die Spitze der inneren wie der äußeren Mission wurde ein Ober-DAI(DAI ist Sing. von Plural DUAT) gesetzt…

    (Anm.: Um zu vermeiden, daß die unbekannten Buchstaben als Fragezeichen auftauchen, habe ich einige Änderungen in der Schreibweise vornehmen müssen, Original beim Wikipedia-Artikel DAWA)

    Außerhalb der Grenzen des Fatimidenreiches wurde die DAWA, die nach wie vor auf den Sturz des Bagdader Kalifen hinarbeitete, weiterhin konspirativ betrieben.

    Ein Ergebnis dieser DAWA-Aktivitäten war es, dass 1047 im Jemen der DAI Ali ibn Muhammad mit den Sulaihiden eine neue den Fatimiden gegenüber loyale ismailitische Dynastie begründete und Sanaa und Aden in seine Gewalt brachte.

    Das DAWA-Netzwerk der Fatimiden erlebte ab dem 11. Jahrhundert einige Aufspaltungen…

    Die persischen Werber der … unter Führung von Hasan-i Sabbah lösten sich daraufhin von Kairo und begründeten eine neue DAWA…

    Aus dieser DAWA-Bewegung, die auch stark nach Syrien und Indien wirkte, ging die Gemeinschaft der…

    Neben den Nizariten existiert bis heute noch eine weitere ismailitische Gruppierung. Sie wird Mustali-Tayyibiya bezeichnet und von einem „obersten DAI“ (…) angeführt…

    +++

    DAWA-Organisationen

    1.) Schon 1911 gründete Raschid Rida auf der Nilinsel Roda bei KAIRO das „Haus für DAWA und geistige Anleitung“. Es handelte sich um eine Schule, die vor allem von muslimischen Jungen aus Niederländisch-Indien und der Swahili-Bevölkerung Ostafrikas besucht wurde.

    2.) „“Von grundlegendner Bedeutung für die weitere Entwicklung des DAWA-Konzeptes war die 1935 veröffentlichte Schrift … „Unsere Dawa“, 1935 von Hasan al-Banna, dem Gründer der MUSLIM-BRUDERSCHAFT.

    Er rief hier zu einer islamischen DAWA auf, die alle Bereiche des Lebens umfassen sollte:…

    In der gleichen Schrift betonte al-Banna, dass die DAWA auch mit modernen Mitteln wie Zeitungen, Theaterstücken, Filmen, Grammophon (…) und Radio (…) erfolgen sollte.

    Zur Umsetzung dieses Programms richtete die Muslimbruderschaft ab 1936 eine spezielle Ausbildung für die DUAT, also die DAWA-Emissäre ein.

    Einmal im Jahr fand eine festliche Veranstaltung statt, bei der den Absolventen der Ausbildung ein Zertifikat (…) überreichte wurde, das sie zu DAWA-Reisen auch im Ausland autorisierte.

    1939 wurde diese Ausbildung weiter strukturiert und verschiedene Ausbildungsgrade für die DUAT eingeführt…

    3.) Ab den frühen 1960er Jahren begann sich auch das religiöse Establishment SAUDI-ARABIEN für DAWA als Mittel zur Verbreitung ihrer wahhabitischen Version des Islams zu interessieren.

    Ein erster Schritt war 1961 die Gründung der Islamischen Universität von Medina,

    die ausdrücklich die DAWA in den Mittelpunkt ihres Selbstverständnisses rückte…

    Als wichtigste internationale DAWA-Institution wurde 1962 die Islamische Weltliga gegründet…

    4.) In INDONESIEN gründeten 1967 ehemalige Führer der Masyumi-Partei mit dem „Indonesischen Rat für islamische DAWA“ (…) eine Organisation, die sich stark an die Weltliga anlehnte…

    5.) 1972 gründete die LIBYSCHE Regierung zur Verbreitung ihrer Version des Islams ebenfalls eine eigene DAWA-Organisation, die Gesellschaft der internationalen islamischen DAWA mit Sitz in Tripoli.

    6.) Seit den 1970er Jahren werden DAWA-Aktivitäten auch zunehmend unter Muslimen im Westen betrieben…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Da%CA%BFwa

    +++

    Habe ich was übersehen? Wer weiß da mehr???

    Was bei diesem Wikipedia-Artikel gar nicht auftaucht, ist die osmanische oder türkische DAWA.
    (Mehr siehe oben, Artikel „Der islamische Dreizack“

    Jedenfalls betreiben heutzutage die Türken eifrig DAWA, wozu ich auch ihre zahlreichen „Venusfallen“ zähle, Quotentürkinnen in der Politik und unseren Institutionen, die Moscheen mit Einladungen an Bürgermeister, Pfarrer, Polizeioberen und -abteilungen, Schulklassen usw. zu Besichtigungen, türkischstämmige Journalisten usw., Mitgliedschaft in zig Vereinen, Annehmen von Karnevalsorden usw.

    Neben den türkischen und den bekannten arabischen DAWA-Agenten(DUAT), darf man auch nicht die iranischen DUAT vergessen. Iranische Wühlmäuse haben wir schon seit mehr als einem halben Jahrhundert in Deutschland.

    +++

    Über salafistische DAWA hier ausführlich:

    1. Die MENSCHHEIT aufzufordern, einzig Allah zu verehren.

    2. Das KALIFAT aufzurichten, dem Beispiel des Propheten folgend.

    Unser Ziel ist es, Allahs Befehl gerecht zu werden, der: “Etabliert die Religion!” lautet.

    Wir haben dabei im Sinne, Allahs Religion in ihrer Gänze zu errichten, ungeschmälert in ihren Forderungen, eingefügt in jede Seele und implementiert auf jedem Quadratzentimeter Erdoberfläche. Wir wollen Allahs Religion in jedes Haus bringen, in jede Institution und Gesellschaft…
    http://schariagegner.wordpress.com/tag/dawa/

    (Ob ich alles richtig dargestellt und einkopiert habe, kann ich nicht gerantieren. Hervorhebungen durch mich.)

  10. VERFÜHRUNG ZUM ISLAM

    MEHR ALS 80 WEGE DAWA ZU MACHEN
    Von Dr. Bilal Philips

    „“Alles Lob gebührt Allah, der die “Rufer” zu Seiner Religion lobpreist, indem er sagt: „Und wer ist besser in der Rede als einer, der zu Allah ruft und Gutes tut und sagt: ‚Ich bin einer der Gottergebenen.‘?“ (41: 33)

    Muslime wissen, dass es Allah ist, der sie mit der Religion des Islams geehrt hat und sie mit der Verantwortung betraut hat, sie für Ihn zu verbreiten…

    Und der Prophet (…) sagte: „Dass Allah durch dein Mitwirken einen Menschen rechleitet, ist besser, als alles, worauf die Sonne scheint.“ (Tabarani)

    Es gehört zu Allahs Gnaden für uns heutzutage, dass es viele Wege gibt, Dawa zu machen (zum Islam zu rufen) und ausreichende Möglichkeiten für jeden, teilzunehmen und von den großen Belohnungen zu profitieren. Einer, der zum Islam ruft, muss den geeignetsten Weg für diejenigen finden, die er oder sie ruft. Außerdem muss derjenige diese Methoden je nach den speziellen Umständen, in denen er sich befindet, variieren,…

    Der Rufende sollte zudem seine Einladung an jeden richten, auch seine nahe Familie, Verwandte, Angestellte, Gäste, Nachbarn, Kollegen und Freunde.

    Er sollte sich auch über die verschiedenen Orte bewusst sein, an denen er einladen kann, wie Moscheen, Gebetsräume, Schulen, Hospitäler, Gefängnisse, Parks, Strände und Erholungsorte, Hajjzelte, Hotels, Wohnanlagen, Flughäfen, Bushaltestellen, Banketthallen, Einkaufszentren, Märkte, Friseure, öffentliche Busse, Büros, Mensen, Cafeterien and Restaurants.

    Orte an denen Neuankömmlinge des Landes sich häufig aufhalten wie Passbehörden, Duty free shops, Einwanderungs-büros, Postämter, Verkehrspolizeibüros, Polizeistationen, Touristenbüros, Informationsecken in verschiedenen Regierungsämtern und Botschaften…

    Zusammenarbeit in Dawa ist ebenfalls wichtig, da es viele andere gibt, die sich um das Aufrufen zum Islam bemühen, von deren Fähigkeiten und Erfahrung man profitieren kann. Aus ihren Erfahrungen zu lernen wird einem helfen, kreativer zu sein und sein Wissen und seine Dawa-fähigkeiten zu mehren…

    Weiterhin sollte man verschiedenes Material und Werbung für Dawa verwenden, um andere für die edle Aufgabe zu gewinnen, indem man in Gemeinschaftsarbeit Bücher, Flugblätter und Broschüren druckt, sowie Kassetten, CDs, Videos kopiert, etc…

    Da die Leute oft nicht wissen, wie sie bei der Dawaarbeit vorgehen sollen und ihre Unwissenheit als Entschuldigung vorschieben, nichts zu machen, wurde die folgende Liste mit mehr als achtzig Vorschlägen aus den vielen möglichen Vorgehensweisen, Dawa zu machen zusammengestellt, um den Weg einfacher zu machen:…““
    http://www.way-to-allah.com/themen/80_Wege_Dawa_zu_machen.html

    ÖFTER MAL BEIM FEIND LESEN, aber ncht einfangen lassen!
    Habe alles gelesen um meinen Blick und mein Gehör für DAWA-Angriffe zu schärfen!

    LEXIKON

    DAWA
    [arabisch Ruf, Einladung, Aufforderung]
    einer der zentralen Begriffe im Islam; im religiösen Sinn bezeichnet er usprünglich die Einladung, den Ruf zum Islam.

    Im Zusammenhang mit dem Dschihad beschreibt Dawa als rechtliche Institution die Aufforderung, den Islam anzunehmen, sich zu unterwerfen oder zu kämpfen(Anm.: …bekämpft zu werden).

    Im religiös-politischen Sinn drückt Dawa den Anspruch auf religiöse und politische Führung der islamischen Gemeinschaft aus. (wissen.de)

    +++

    Wer meint, nur radikale Moslems würden DAWA betreiben hat den Schuß nicht gehört!!!

    „“Das Wort Dawa bedeutet Ruf zum Islam“, erklärt der Journalist Wolf Schmidt. „Tatsächlich geht es um Missionierung. Insofern kann man sagen, dass es ein Missionierungsnetzwek ist.

    +Darüber hinaus ist es aber mehr als das, nämlich der Versuch einer radikalen Minderheit, den Islam in Deutschland zu kapern,…““
    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/160734/index.html

    +++Böse Salafisten wollten den guten Islam kapern. Man könnte lachen, wenn diese Taqiyya nicht so ernst und ein Teil der DAWA wäre.

    VERRÜCKT:

    „“Islam als Wertesystem vermitteln
    Jochen Müller arbeitet für den Berliner Verein „ufuq“ mit muslimischen Jugendlichen in Bildungseinrichtungen. Dort vermittelt er den Islam als Wertesystem und nicht als salafistische Verbotsreligion.““ (3sat.de)

    +++

    „“Ein Verbrechen ists eben nur dann, wenn ein Muslim zu Schaden kommt. Ists ein Ungläubiger, dann ists ein Segen. Für mich ist das pure Heuchelei. Und kuffarophob obendrein. Hamdullitätärätätä.““
    http://boxvogel.blogspot.de/2013/06/die-verlogenheit-von-dawa-news.html

  11. Nun ja, das sagt noch gar nichts. Auf einer unserer Kundgebungen in München präsentierte mir ein Musel den Koran mit dem Beweis, dass die Relativitätstheorie dort schon vermerkt sei. Es steht zwar im unheiligen Koran nichts von Inertialsystemen, Lichtgeschwindigkeit, Zeitdilatation oder Längenkonkontraktion, auch die Gleichung E = mc² ist dort nicht zu finden. Aber das ficht die Musels nicht an. Gegen Dummheit ist eben kein Kraut gewachsen. Zuguterletzt hat er dann doch aufgegeben, er meinte mir sei nicht zu helfen.

    Nichtsdestotrotz nagt der Zweifel an mir, dass Einstein doch alles aus dem Koran abgeschrieben hat. Der Islam ist eben die Religion der Wissenschaft.

  12. KLIMA-ERFINDUNGEN BRINGEN FAULEN LÄNDRN GELD

    UN-Klimakonferenz

    “”Bundesumweltminister Peter Altmaier sagte in seiner Rede vor der Konferenz zusätzliche 30 Millionen Euro Hilfe zu

    Die zugesagten weiteren 30 Millionen Euro sollen Entwicklungsländern(RTL2 zeigte dazu Afrika und Neger. Pfui, wie rassistisch!) helfen, sich an die Folgen des Klimawandels anpassen zu können. Deutschland zahlt nach Angaben der Bundesregierung dieses Jahr rund 1,8 Milliarden Euro für den internationalen Klimaschutz…”“ (faz.net)

    ZIDAN ABGETAUCHT
    Mittwoch, 20. November 2013
    “”Wegen Scheckbetrugs
    Ex-Bundesliga-Profi Mohammed Zidan soll hinter Gitter
    Der ehemalige Bundesligaprofi Mohamed Zidan ist in seiner ägyptischen Heimat von einem Gericht in Abwesenheit zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Dies berichtet die staatliche ägyptische Zeitung Al-Ahram…”“
    http://www.n-tv.de/sport/fussball/Ex-Bundesliga-Profi-Zidan-soll-hinter-Gitter-article11765031.html

Kommentare sind deaktiviert.