Aufklärung wirkt: Antifa-Fotograf Schwott vor dem Aus

vorschaumaxim

Bild des Antifa-Fotografen Mark Schwott in Facebook (Mitte, mit Kamera; links unten: Schwott als antifa-Demonstrant mit illegaler Vermummung im antifa-Stil). Er fiel nun in die Grube, die er für andere aushob: Seit spätestens der Veröffentlichung seiner faschistoiden Fotografentätigkeit auf PI brach ein gewaltiger Shit-Storm über Schwott herein, unter dessen Druck er schließlich zusammenbrach. Schwott gibt seine Fotografentätigkeit auf. Es bleibt abzuwarten, ob es dabei bleibt

***

Von Michael Mannheimer

Nach massivem Druck: Schwott schwört seiner Tätigkeit als Fotograf im Umfeld von PRO-NRW-Veranstaltungen ab

Wie der Blog Gegenwind soeben veröffentlichte, steht der Antifa-Fotograf Mark Schwott (PI, DortmundEcho und Mannheimer Blog berichteten darüber) offenbar vor dem Aus.

Dieser „Fotograf“ spezialisierte sich darauf, friedlich demonstrierende Bürger im Umfeld von PRO-NRW-Demos zu fotografieren, deren Bilder – wie Fahndungsfotos der Polizei – in linksfaschistoide Netze zu stellen und GenossInnen darum zu bitten, Namen und Adressen der Bürger herauszufinden.

Ein ungeheuerlicher Vorgang, der gleich gegen mehrere Gesetze verstößt (u.a.Recht am eigenen Bild, § 22 KunstUrhG) und zahlreiche Bürger zu Recht dazu veranlasst hat, Anzeige gegen diesen Linksfaschisten zu erstatten. Eine Veröffentlichung von PI über Schwott brachte schließlich den Stein ins Rollen: immer mehr Details über den Linken kamen ans Tageslicht, und Schott, selbst nun im Visier der öffentlichen Kritik, bekam es offensichtlich mit der Angst zu tun:

Nachdem Pro Nrw ja eine sehr starke Hetze gegen mich verbreitet und die auch meine Adresse von meinen Eltern haben, muss jetzt von nun an meine fotografische Tätigkeit bei Pro-Veranstaltungen für immer einstellen

(Fehler im Original) jammerte er auf seinem Facebook-Profil und erwartet offensichtlich Mitleid seiner linksfaschistoiden Gesinnungsgenossen.

Umkehr eines Ver(w)irrten?

Doch vielleicht hat das Ganze auch sein  Gutes – und ein junger Mensch, der sich im Netz des Linksfaschismus verfangen hatte, besinnt sich und macht eine politische und persönliche Kehrtwende. Denn Schwott entschuldigte sich in dem Schreiben, das beim sozialen Netzwerk Facebook kursiert, für die Anfertigung der Bilder und gibt an, es sei nicht seine Absicht gewesen, die Teilnehmer der Demonstration in Duisburg als „Nazis“ zu denunzieren. Gleichzeitig kündigt er an, seine Bildaufnahmen bei zukünftigen Veranstaltungen der Pro-Bewegung einzustellen.

Was immer der Ausschlag für seine Kehrtwende gewesen sein mag: Ich wünsche Schwott von Herzen, dass er erkennt, für die falsche Seite gearbeitet zu haben. Ich erinnere mich, wie ich als junger, naiver Student, politisch interessiert, aber nicht aktiv, von meinem mageren monatlichen Geld, das gerade zum Leben reichte, immer wieder mal ein paar Mark für die „Rote Hilfe“ oder die „Unterdrückten in Nicaragua“ abzwackte. Ohne zu wissen, dass der Linksfaschismus namens Sozialismus/Kommunismus weit mehr Opfer erzeugt hatte als der Rechtsfaschismus namens Nationalsozialimus oder Mussolini-Faschismus.

Wer sich ändert, verdient Respekt. Sind wir gespannt, ob Schwott sich den zu erwartenden Überredungsversuchen seiner linksfaschistoiden „Freunde“, wieder in die Szene zurückzukehren, wird entziehen können.

Quelle:
http://www.dortmundecho.org/2013/11/gegenwind-antifa-fotograf-vor-dem-aus/

 

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

16 Kommentare

  1. Vom Saulus zum Paulus?

    Es ist nie zu spät für Umkehr. Selbst auf dem Totenbett kann die Seele noch dem Teufel von der Schippe springen!

    Bei „Seinem Facebook“ hat er sein Konterfei jetzt gelöscht 😀 Ebenso andere Fotos sind weg, antiisraelische Statements weg oder nur noch für Freunde lesbar. Wer seine Freunde sind, kann man auch nicht mehr lesen….

    Er wohne derzeit in Lünen und habe keine Energie mehr.

    Er fordert auf Facebook am 13. Oktober – vollkommen zurecht – ein Verbot der Zoophilie
    Ob er auch an die muselmanischen Zoophilen und Schächterei denkt???
    Darüber weiß das halbgare Kerlchen sicherlich noch gar nichts! Ist noch bißchen naß hinter den Ohren!

    Hier wollte Schrott noch aktiv dabei sein:
    23.11.2013 „NS Verherrlichung stoppen! Nazis in Remagen entgegentreten“

    „“Das „Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie“ will mit seinen Aktionen Neofaschisten und Rechtsradikalen entgegentreten, die Remagen, wie es in einer Pressemitteilung hieß, „wegen seiner militärgeschichtlichen Bedeutung im 2. Weltkrieg für ihre revanchistischen und ausländerfeindlichen Aktionen missbrauchen wollen.“… für ein friedliches Miteinander der Völker, Religionen und Kulturen eintritt…

    Das Bündnis wird von der Katholischen Pfarrgemeinde „St. Peter und Paul“ Remagen und der Evangelischen Kirchengemeinde Remagen-Sinzig getragen, dem AStA des RheinAhrCampus Remagen, der Grundschule „St. Martin“ Remagen, dem Verein Der Kinderhof – Zeit, Raum & Leben e.V., dem Eine-Welt-Fairein Remagen e.V., Politikerinnen und Politikern sowie Bürgerinnen und Bürgern…““ (aw-wiki.de)

  2. Hoffentlich haben genügend Leute auch an den Arbeitgeber dieses Schweines geschrieben und diesen informiert.

    Denn klar ist, wer schon wildfremde Menschen auf so eine Art und Weise verunglimpft und in Gefahr bringt, der haut auch ohne Skrupel und bei nächster Gelegenheit seinen Arbeitgeber in die Pfanne.

    Warum fällt mir da jetzt nur dieser Snowden ein ?

    Ratten gibts offenbar überall.

  3. Napp, Karl
    Warum fällt mir da jetzt nur dieser Snowden ein ?
    Ratten gibts offenbar überall.

    Ratten sind mir lieber als solch MSM gehirngewaschene Menschen wie Sie, weil 1. sind Ratten soziale Tiere und 2. offensichtlich intelligenter als als so mancher Homo sapiens.

  4. Weitere erfreuliche Nachrichten! Soeben wurde auf der linken Denunzierungsseite „Linkes Fotoalbum“, die mutmaßlich von Mark S. betrieben wurde, verkündet:

    „Liebe Ge­nos­sin­nen und Ge­nos­sen,
    das Lin­kes Fo­to­al­bum be­en­det für eine Zeit lang sein Fo­to­pro­jekt.“ (Fehler im Original)

    Hier der Verweis zur entsprechenden Erklärung:
    http://lfa.blogsport.de/2013/11/19/84/

  5. Erst mal abwarten bis Gras ueber die Sache gewachsen ist. Mal sehen was er in Zukunft so treibt,also Augen auf,Vorsicht ist geboten!
    Andere werden in seine Fußstapfen treten!

  6. ÖFTER MAL BEIM FEIND LESEN!!!

    Die FANTIFA(Faschistische Antifa)hat Narrenfreiheit, trotzdem leidet sie unter VERFOLGUNGSWAHN. Wohl zuviel Haschisch geraucht und Bier konsumiert!

    04. Juni 2010
    “”Broschüre “Total Extrem” als PDF
    geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
    In einer neuen Broschüre “Total Extrem” [PDF] informiert die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) über die so genannte Totalitarismus- und Extremismusideologie.

    Diese setzt Links und Rechts gleich, verharmlost so die Gefahr von Neonazismus und ist explizit gegen linke, antifaschistische Ansätze gericht.

    Dass sowohl die Totalitarismus- als auch die Extremismusideologie explizit gegen linke, antifaschistische Ansätze gerichtet sind, um antikapitalistische Positionen zu diskreditieren und linke Strukturen »zu schleifen«, ist zentrales Thema dieser Broschüre.

    Hier wird mit der vermeintlichen Wissenschaftlichkeit solcherlei Ansätze ebenso aufgeräumt wie auch jene Protagonist_innen benannt(HEXENJAGD), die ideologisch an vorderster Front zusammen mit den Innenbehörden fortschrittlichen Ansätzen das Wasser abgraben oder mit Repression überziehen wollen…

    Ein Garten voller Böcke | Who is who beim Übergang vom konservativen Lager zur Neuen Rechten…

    “”Nein, Kristina Köhler hat andere Botschaften und verlässt sich dabei nicht auf Statistiken, sondern auf ihr rechtes Bauchgefühl. Und das sagt
    ihr vor allem eins: Die Hauptgefahr antisemitischer Bedrohung liegt bei extremen Moslems und antisemitischen Linken. Das Ziel ihres publizis­tischen Angriffs ist das »Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung«
    unter der Leitung von Wolfgang Benz. Diese Einrichtung nämlich, so Köhler weiter, nimmt den Antisemitismus von Linken und Moslems nicht
    ernst genug und kümmere sich nur um die Rechten, die aber gar nicht mehr entscheidend wären…

    Kristina Köhlers Ablehnung aller Linken und vor allem dann, wenn diese sich mit Rechten beschäftigen. Sie gefällt sich in der Rolle der rechten Wadenbeißerin…

    Begeistert und agitiert vom rassistischen Wahlkampf Roland Kochs 2007/2008 zitierte sie aus
    einer Studie des Kriminologen Christian Pfeiffer, in der angeblich belegt würde, dass ausländische Jugendliche Deutsche angreifen, weil
    diese deutsch seien. Man hätte es also mit einem deutschenfeindlichen Rassismus zu tun.(Anm.: Was seine Studie nicht hergebe, so Pfeiffer.)…

    Vor einigen Jahren entdeckte sie den Antisemitismus. Nicht in der CDU, in den christlichen Kirchen, in den Vertriebenen
    verbänden oder den Schützenvereinen…

    dass sich jetzt Vertreter der »Neuen Rechten« – in deren Dunstkreis man auch eine Kristina Köhler finden kann – daran ma­chen, den Kampf gegen Antisemitismus zu missbrauchen…

    DIE EUROPÄER SEIEN SCHULD AM ANTISEMITISMUS DER MOSLEMS

    Die Geschichte des modernen Antisemitismus ist aber eine europäische und eine politisch rechte
    Geschichte, egal ob christlich, konservativ, esoterisch, völkisch oder nationalistisch legitimiert. Auch der widerwärtige Antisemitismus in Teilen der moslemischen Welt ist in der Regel genau dieser recycelte europäische Wahn…

    ihre Thesen einfach – und beliebt:
    •Linksextremisten unterscheiden sich gar nicht so sehr von Rechtsextremisten.
    •Linksextremismus findet sich schon am linken Rand der SPD…
    •Ausländer und vor allem Moslems müssen sich einer »Deutschen Leitkultur« unterordnen.
    •Es gibt eine Zunahme von Rassismus gegen Deutschein Deutschland…

    Das Muster der Kampagnen ist immer ähnlich. Die Angegriffenen sind meist Vertreter der Linkspartei, des sogenannten linken Flügels der
    SPD oder auch einzelne Vertreter der Grünen. Die Kampagne beginnt oft in der rechten Wochenzeitschrift »Junge Freiheit«…

    Kristina Köhler scheint genau hier eine gewis­
    se Funktion zu haben, nämlich »schmutzige« Informationen mit ihrer Reputation weiß zu waschen. Sie macht rechtsradikale Diskurse main­
    stream tauglich…

    Relativ neu ist die Ergriffenheit, die Kristina Köhler beim Thema Antisemitismus befällt. Mit tiefer Sorge beobachtet sie einen »neuen« Antisemitismus bei der Linkspartei, getarnt als Antizionismus…

    FANTIFA GEDANKENKONTROLLE

    Schaut man sich die Stellungnahmen und Presseerklärungen der Expertin für Islam und Extremismus auf der Homepage von Kristina Köhler
    an, so erkennt man die Heuchelei und den offenen Missbrauch von Anti­semitismusvorwürfen als Politikerin des rechten Randes nicht unbedingt
    daran, was sie schreibt, sondern daran, was sie nicht schreibt…

    Da verschwanden auf ihrer Homepage plötzlich aus dem Pressespiegel im letzten Jahr einige Links. Zwei führten zur »Jungen Freiheit« und der andere zu der Seite »PI News«.
    Auf beiden extrem rechten Seiten wurde, wie eigentlich immer, positiv über Frau Köhler
    berichtet und auf »PI News« kann man außerdem auch noch etwas bestellen…

    Auf »PI News« ist sogar eine Nachricht ihres Büros zu finden, welches einen Beitrag ergänzt. Vor allem scheint sie aber eine begeisterte Le­
    serin der Wochenzeitung »Junge Freiheit« zu sein…”“
    Florian Back
    aus: Antifaschistisches Info Blatt | Nr. 85 | Winter 2009/2010
    http://www.antifaschistische-linke.de/PDF/total-extrem.pdf

  7. Hier ist die Aktuelle Adresse vom Linksextremen Antifa Fotografen.

    Mark Schwott
    Ewaldstr.148
    45739 Oer-Erkenschwick
    Tel.02368-55040

    Arbeitgeber
    Rheinzink-Werk
    Bahnhofstr.90
    45711 Datteln
    Tel.02363-6050

    Ich glaube nicht das der Arbeitgeber davon weiss und die Firma im dreck zieht..

  8. DIE GEHÄTSCHELTEN LINKSEXTREMISTEN IM VERFOLGUNGSWAHN LEUGNEN IHREN VERFOLGUNGSWAHN

    HAT SCHROTT NACHFOLGENDES AUCH BRAV GELESEN???

    01. März 2013
    „“Richtlinien zum Outing von Spitzeln
    geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin

    Richtlinien zum Outing von Spitzeln in linken Zusammenhängen

    I. Spitzelouting und Spitzelverdacht
    Spitzel sind eine uralte Begleiterscheinung von Herrschaft und Opposition. Linke Gruppen, Aktivist_innen und soziale Bewegungen, die der Obrigkeit lästig werden, müssen damit rechnen, bespitzelt zu werden. Spitzel können viel Schaden anrichten, im Extremfall zerstören sie Individuen und ganze Gruppen. Als Linke müssen wir uns bewusst mit dem Thema Spitzel auseinandersetzen – aber ohne Verfolgungswahn und Panikmache…

    Eine Person als Spitzel oder Bullen zu bezeichnen oder gar zu outen ist eine verdammt ernste Angelegenheit. Vermutungen über angebliche Spitzel dürfen auf keinen Fall leichtfertig in die Welt gesetzt und verbreitet werden, denn solche Gerüchte erzeugen Unruhe, Misstrauen und politische Spaltungen. Ohnehin besteht die ernstzunehmende Gefahr, dass die Gegenseite ungesicherte Verdächtigungen benutzt oder sogar gefälschte Outings produziert, um politische Zusammenhänge zu schwächen, zu spalten und unbedachte Reaktionen und Informationen hervorzulocken. Wer dies nicht berücksichtigt, läuft Gefahr, zum nützlichen Idioten von Staatsschutz- und Geheimdienstinteressen zu werden…““ (antifa.de)

    +++

    LINKSEXTREME UND DAWA* – ob bewußt oder unbewußt:

    DIE ANTIFASCHISTISCHE LINKE INTERNATIONAL kürzt sich ab: ALI
    Ein Schelm der Böses dabei denkt!!!

    Die Antifaschistische Linke International A.L.I. besteht in Göttingen(TRITTINS** LIEBLINGSORT SEINER LINKSRADIKALEN VERGANGENHEIT) seit Mai 2004.

    (Während man hier im Text Pünktchen dazwischen setzt, werden sie bei öffentlichen Wandschmierereien, illegalen Graffitis, weggelassen, SIEHE LINK)

    „“Wir verstehen uns als Teil einer weltweiten Linken, die sich den Zumutungen und existentiellen Bedrohungen durch den Kapitalismus in konkreten Kämpfen(sic) entgegenstellt.

    Unsere Perspektive, die soziale Revolution, ist für uns nur im internationalen Maßstab denkbar…

    Wenn Menschen sich gegen ausbeuterische oder unterdrückende Lebensverhältnisse wehren, ist dieser Protest nicht gleich fortschrittlich.

    LINKSRADIKALE UNTERWANDERUNG UND LINKSRADIKALER STRASSENKAMPF

    Damit soziale Bewegungen einen emanzipatorischen Charakter entwickeln können, braucht es Kräfte, die solche Positionen hinein tragen und damit gesellschaftlich überhaupt wahrnehmbar machen.

    Wir suchen diese Auseinandersetzung in Bündnissen und auf der Straße, um die vorhandenen gesellschaftlichen Widersprüche zu zu spitzen…

    DIE DEUTSCHEN ALS TÄTERVOLK

    für eine Gesellschaft in der die Herrschaft des Menschen über den Menschen überwunden ist. Einer unserer Hauptansatzpunkte ist dabei der Antifaschismus. Begründet ist dieser vor dem Hintergrund des deutschen Faschismus und der Shoa.

    Wir leben im Land der TäterInnen,…

    LINKE ROLLKOMMANDOS AUF DER STRASSE

    Unsere Politik vermittelt sich und hat ihre Basis durch unsere Praxis auf der Straße,…

    den Aufbau von Strukturen, die Präsenz an der Uni und im öffentlichen Raum, sowie durch Öffentlichkeitsarbeit. Parallel zu dieser regionalen Verankerung beteiligen wir uns an der Schaffung einer radikalen Linken, die bundesweite Handlungsfähigkeit erreichen will…

    DER BÜRGELICHE STAAT IST DER FEIND

    Der Staat ist für uns weder Adressat von Forderungen, noch Hoffnungsträger auf Veränderung. Wir sind daher eine außerparlamentarische Gruppe.

    LINKSRADIKALE MORAL BESITZT DAS INDIVIDUUM NACH GEHIRNWÄSCHE DURCH DIE LINKSRADIKALE GRUPPE

    Unsere Politik zielt auf die Entwicklung des Bewusstseins der Individuen, von sich selbst als handelnde Subjekte, um die Emanzipation von den Zwängen der bürgerlichen Gesellschaft voranzutreiben…““
    http://www.inventati.org/ali/index.php?option=com_content&view=article&id=35&Itemid=35

    *DAWA: Ruf zum Islam, Einladung zum Islam mit allen Mitteln an allen Ecken und Enden, Propaganda rund um die Uhr, überall sollen Moslem und Islam locken:

    aus der Tiefkühltruhe mit Halalfraß, auf der Straße und in Behörden mit dem „Kopftuch“, aus Film, Fernsehen und andern Medien…, Kirchen, Fastenbrechen Zuckerfest, mit frechen Forderungen(islamische Feiertage) ins Gespräch bringen und Medienberichterstattungen fischen, etwa durch selbstinszenierte „Anschläge“ mit eingeworfenen Fensterscheiben an einem Islamzentrum oder abfackeln eines Müllcontainers vor einer Moschee, vorgetäuschten Neonaziangriffen usw., Flyern, Koranverteilung, Internetpropaganda, Tag der offenen Moschee(Am Tag der Deutschen Einheit – trotzdem Doppelpaß fordern!)

    **TRITTIN,
    EIN SAULUS, DER IMMERNOCH EIN SAULUS IST

    „“Der Verfassungsschutz behauptet, keine Erkenntnisse über Jürgen Trittin zu haben. Das ist schwer vorstellbar, wie ich aus eigener Erfahrung weiß: Seine Sturm- und Drangjahre waren auch die meinen.““ (Jürgen Elsässer)

    „“Hätte die Bild-Zeitung – um Trittin zu schaden oder um ihm zu nutzen? – damals nicht so dilettantisch überdreht, hätte das Foto sehr wohl eine Diskussion auslösen können. Denn keine Fälschung war, dass die Aufnahme den grünen Politiker umringt von Autonomen zeigt, die bis zu den Augenschlitzen schwarz verhüllt waren. Was aber macht ein Landesminister – Trittin gehörte damals der rot-grünen Regierung in Niedersachsen an – inmitten von Leuten, die sich dem gesetzlichen Vermummungsverbot widersetzen?…

    Die Achse Schröder-Trittin funktionierte auch in der Bundesregierung, als die Diskussion im Januar 2001 wieder losging. In einer Fragestunde des Bundestages sagte der zuständige Staatssekretär Fritz-Rudolf Körper (SPD), dem Verfassungsschutz lägen keine Erkenntnisse über Trittins politischen Aktivitäten in den 70er Jahren vor. Ein Staatsschützer amüsierte sich: „Da gibt‘s doch jede Menge.“…

    Einen guten Monat vor dem Mord an Buback fand ein anderes Ereignis statt, bei dem der Göttinger KB eine herausragende Rolle spielte, und die bisher in der Diskussion um Trittin seltsamer Weise überhaupt keine Rolle spielt: die Großdemonstration am Gelände des Kernkraftwerkes Grohnde am 19. März 1977…

    Im nahegelegenen Hamburg, der Hochburg des KB, nahm das Politbüro („Leitendes Gremium“) einen jähen Linienwechsel vor: Aus einer Organisation, die zuvor vor allem Betriebsagitation gemacht hatte, wurde über Nacht eine ökokommunistische Kampftruppe. In allen Ortsgruppen zwischen Flensburg und Freiburg mussten wir Anti-Atom-Bürgerinitiativen infiltrieren oder selbst solche aufbauen. Schon bei der zweiten Brokdorf-Großdemonstration am 19. Februar 1977 zog der KB die Fäden. Vier Wochen später wurde n Grohnde der Übergang zur Offensive geprobt: Die 20.000 Atomkraftgegner, die sich auf dem Weg zum Bauplatz machten, wurden verstärkt von einigen sehr disziplinierten Hundertschaften des KB…““
    https://www.compact-magazin.com/trittin-der-lange-schatten-der-vergangenheit/

  9. @ Nadja #11

    Bei Facebook hat er seine Angaben geändert, nachdem er alle seine Konterfeis löschte, er wohne in Lünen.

  10. @ Bernhard von Kläwo #14

    Nein er wohnt nicht in Lünen, das hat Mark Schwott mit absicht geändert um sich zu schützen. Ich war bei der aktuellen adresse & sie stimmt sein Name steht auch an der schelle
    1 Etage wohnen seine Eltern Fam. Schwott
    2 Etage wohnt Mark & J. Schwott
    3 Etage wohnt ein fremder..

    Hier ist die Aktuelle Adresse vom Linksextremen Radikalen Antifa Fotografen.

    Mark Schwott
    Ewaldstr.148
    45739 Oer-Erkenschwick
    Tel.02368-55040

    Arbeitgeber.
    Rheinzink-Werk
    Bahnhofstr.90
    45711 Datteln
    Tel.02363-6050

    Man sollte den Arbeitgeber mal eine info zukommen lassen event. Fernsehn oder Zeitung mit einschalten das Rheinzink- Werk Linksradikale unterstützt & Beschäftigt!!

Kommentare sind deaktiviert.