Erklärung Mannheimers zu den Hass- und Denunzierungskampagnen gegen die Islamkritik durch die Medien




 

„Meinungsfreiheit und das Recht auf Kritik sind die höchsten Werte einer freien Gesellschaft und elementare Bestandteile der Menschenrechtserklärung der UN und der Verfassungen der freien Welt.  Wer das Recht für sich in Anspruch nimmt, das Christentum oder das Judentum zu kritisieren, kann nicht gleichzeitig ein Kritikverbot für den Islam einfordern. Doch nichts anderes geschieht bereits seit langem: In ihrer Kritik am Westen, an westlichen Glaubensystemen (Christentum, Judentum, „Leitkultur“-Diskussion), in Ihrer generellen Verurteilung der USA und Israels ist das politische Establishmet geradezu grenzen- und tabulos. Gleichzeitig ist es unfähig, den Islam als Ursache des weltweiten Terrorismus auch nur ansatzweise zu benennen. Auch ist das politische Establishment weder willens noch in der Lage, sich dezidiert mit dem Islam und seinem Propheten Mohammed zu beschäftigen. Es würde dann zwangsläufig auf dieselben Ergebnisse stoßen wie Islamkritiker zu allen Zeiten: nämlich, dass es sich beim Islam weniger um eine Religion als um einen pseudoreligiösen Totalitarismus handelt, der seinen Anhängern an über 2000 (zweitausend) Stellen im Koran und den Hadithen (den Überlieferungen von Mohammds Äußerungen und Taten) die Lizenz zum Kampf, zur Tötung, ja zur „Ausrottung“ aller „Ungläubigen“ erteilt.“ Michael Mannheimer

***


Vom Michael Mannheimer

Erklärung zu den Hass- und Denunzierungskampagnen gegen die Islamkritik in den Medien

Hat die Presse bislang die Islamkritik bestenfalls totgeschwiegen, schlimmstenfalls ins Lächerliche gezogen, ist spätestens durch Breiviks Wahnsinnstat die Existenz einer immer stärker werdenden islamkritischen Szene in Deutschland und dem Rest der (noch) freien Welt nicht mehr zu leugnen. Breiviks Massenmord lieferte den Medien (die ich zusammen mit den islamunterstützenden politischen Parteien,  Teilen der Kirche und der sog. „Intelligenz“ in der Folge unter dem Begriff „politisches Establishment“ subsumiere) nicht etwa einen wichtigen und besonders aktuellen Grund, sich mit der faktisch stattfindenen Islamisierung Europas zu befassen (auf die Breivik sich bezog), sondern den Auftakt für eine breitangelegte konzertierte Denunzierungskampagne gegen die Islamkritik generell und gegen einzelne Personen aus der Islamkritik im einzelnen.

Ziel dieser Kampagne ist, die „Prominenz“ aus der islamkritischen Bewegung persönlich anzugreifen und sie politisch und moralisch zu diskreditieren. Wir werden als Spinner mit einer „kruden“ Weltsicht auf den Islam dargestellt, die darin gipfelt, dass sie der Verschwörungstheorie  einer „angeblichen und vom politischen Establishment kräftig geförderten  Islamisierung“ anhängen.

Das politische Establishment, medial angeführt von Stern, Süddeutsche Zeitung, Spiegel, taz*, aber auch von den TV-Kanälen ARD, ZDF & Co – und in deren Kielwasser schwimmend von nahezu allen Tageszeitungen nachgeahmt – verfolgt mit dieser gezielten Denunzierungskampagne die Absicht, die islamkritische Bewegung insgesamt zu ersticken, indem sie jegliche Islamkritik kriminalisiert und diabolisiert.

Damit erfüllt das politische Establishment bereits jetzt schon eine der wesentlichen Kernmerkmale der Scharia: in allen islamischen Ländern ist Kritik am Islam und an ihrem grausamen Propheten Mohammed unter Androhung strengster Strafen (Auspeitschungen, Steinigungen, Erhängungen, Ausbürgerungen, Einweisungen in Psychiatrien etc.) seit den Anfängen des Islam verboten. Und wie in Deutschland versuchen muslimische Funktionäre auch in allen sonstigen nicht-islamischen Ländern, in denen es eine bereits nennenswerte Zahl von Muslimen gibt, ja neuerdings selbst in der UN, Islamkritik als „Rassismus“ zu kriminalisieren und damit die Scharia zu implantieren. Das politische Establishment kann sich der Schande nicht mehr entziehen,  die Scharia aktiv und an vorderster Stelle gefordert und gefördert zu haben. Den oben genannten Medien wird diese Schande für immer anhaften.

Denn  Dieser Aufruf hat zum längstanhaltendsten Krieg der Menschheitsgeschichte geführt: dem nunmehr 1400jährigen ewigen Dschiad gegen die „Ungläubigen“ dieser Welt. In den 1400 Jahren seiter meist blutigst and grausamst erfolgten Erweiterung hat diese mörderische Religion mehr Menschen umgebracht, als vmtl. sämtliche Kriege der Weltgeschichte zusammen (einschließlich den 55 Millionen Opfer des WK2 und den über 150 Millionen Opfern des Kommunismus). Allein  in Indien wurden vom Islam über 80 Millionen Hindus geschlachtet und der Buddhismus nahezu ausgelöscht.

Bis heute belügt das politische Establishment sein Völker über den wahren Charakter des Islam

Das politische Establisment schweigt diese Fakten jedoch tot. Mehr noch: es verbreitet nach wie vor das Märchen vom friedlichen Islam (den es nirgendwo gab und gibt). Im Speziellen führt es als historischen „Beweis“ für diese These immer wieder den Cordoba-Islam an. Während jener Herrschaft der Mauren über weite Teile Spaniens und Portugals soll es dort vor Freude, Toleranz und kultureller Blüte nur so gestrotzt haben. Dass dieses Märchen auch von bedeutenden heutigen Kirchenvetretern wie Küng – bar jeglicher Wahrheitssubstanz – verteten wird, wirft ein Licht auf das, was ich als „das kollektive Versagen der europäischen Intelligenz“, bezogen auf den Islam, bezeichne. Denn solch falsche Berichte über die wahren Verhältnisse unter islamischer Herrschaft führ(t)en zu einer völlig verzerrten öffentlichen Wahrnehmung dieser „Religion“, die mehr mit einem Blutkult zu tun hat als mit einer Religion im klasssichen Sinne.

Das politische Establishment berichtet beispielsweise nicht von den Hunderttausenden ermordeter Christen und Juden, von massenhaften Zwangsislamisierungen, von einer unbarmherzig harten Dhimmissteuer, an denen viele Nichtmuslime damals verzweifelten und Spanien entweder für immer verließen, oder sich zum Islam bekehrten, weil sie ökonomisch keine andere Wahl hatten. Sie berichten ebenso wenig von den Schädelminaretten auf spanischem Boden: gebaut aus den Köpfen ermordeter Christen und Juden. Sie berichten ferner nicht darüber, dass die maurischen Muslime ganze Dorfgemeinschaften lebendig ans Kreuz nagelten (wie dies heute noch im Sudan geschieht), weil die Bewohner entweder die Steuern nicht mehr zahlen konnten oder ein Muslim sich von einem „Ungläubigen“ beleidigt fühlte. Sie verschweigen, dass „Ungläubige“ im „friedlichen Cordoba-Islam“ die Straßenseite wechseln mussten, wenn ihnen ein Muslim entgegenkam, und dass sie den Blick auf den Boden zu senken hatten, wollten sie nicht von diesem sofort enthauptet werden (wenn er wollte). Und sie verschweigen, dass nicht die Nazis, sondern die Muslime in Spanien die ersten waren, die den Judenstern erfanden: die Muslime zwangen die Juden Spaniens, sich durch das Anheften eines auffälligen Stücks Stoff als solche erkennen zu geben.

Als einzige Weltreligion erteilt der Islam seinen Anhängern die Lizenz zum Töten

Der Islam ist die einzige Großreligion, die das Morden von Nichtmuslimen mit den höchsten Weihen, die eine Religion zu bieten hat, belohnt: Wer für Allah und Mohammed Kritiker des Islam, Apostaten (Abtrünnige) oder Nicht-Muslime in einem Dschihad mordet, dem winken Märtyrerstatus, Einzug ins Paradies und die ewigen Freuden an der Seite von 72 Jungfrauen, die dem Mörder Tag und Nacht zur Verfügung stehen.

Was die Islamisierung Europas anbelangt, streiten Medien auch diesen Fakt ab. Gab es 1945 ganze 600.000 Muslime in Europa (die meisten in den ehemals vom Islam eroberten südeuropäischen Ländern), leben heute bereits über 50 Millionen Muslime in den Ländern unseres Kontinents. Pro Jahr wandern etwa 1 Million weitere Muslime nach Europa ein. Neunzig Prozent (!) der gesamten Einwanderung nach Europa seit 1990 ist muslimisch. Muslime sind in allen europäischen Staaten zur Gefahr geworden: Sie bilden „Parallelgesellschaften (die in Wirklichkeit Gegengesellschaften sind, mit dem Ziel, strategische Enklaven  für den Endkampf der Islamisierung Europas zu bilden). In Hunderten europäischer Städte gibt es mittlerweile No-Go-Aeraes: Zonen, in die sich kaum ein Einheimischer hineinwagt, manchmal sogar nicht einmal Polizei und Feuerwehr ohne zusätzlichen Schutz. In Nordeuropa herrscht seit Jahren eine historisch beispiellose und von Medien weitestgehend totgeschwiegene Vergewaltigungswelle: Nie zuvor in ihrer Geschichte wurden so viele (Massen-)Vergewaltigungen in den Ländern Schweden, Dänemark und Norwegen registriert wie in den letzten Jahrzehnten, und zwar proportional bis zur Gegenwart ansteigend mit der Zunahme islamischer Einwanderer. Allein in der Hauptstadt Oslo wurden im Jahr 2009 ganze 100 Prozent aller Vergewaltigungen durch muslimische Einwanderer begangen.

Die Vergewaltigung Ungläubiger wird seit dem Beginn des Islam praktiziert und zum Recht für Muslime im Koran und den Hadithen erkoren. Mohammed selbst überließ seinen Kriegern die Frauen Ungläubiger als Beute, nachdem deren Männer ermordet oder in die Sklaverei verschaftt wurden. In allen islamischen, und längst auch in allen westlichen Ländern, predigen Imame den Vergewaltigungs-Dschihad: Demzufolge dürfen Frauen, die sich nicht nach islamischen Regeln verhüllen, vergewaltigt werden, da sie ihre Reize ja nur zu solchem Zweck zeigten. (Wir haben zahllose Beweise dazu).

Die eigentliche Verschwörungstheorie ist, die unwiderlegbaren Fakten der Islamisierung Europas als „Verschwörungstheorie“ abzutun

Den Fakt der aktuell stattfindenden Islamisierung Europas als Verschwörungstheorie abzutun, ist die eigentliche Verschwörungstheorie. Sie ist vergleichbar mit Kritik am damaligen nationalsozialistichen Rassenwahn: Die von den Nazis gleichgeschaltete Presse tat auch jene Kritik als antideutsche Verschwörungstheorie ab. Dennoch hatten die damaligen Kritiker, wie wir heute zweifelsfrei wissen, Recht.

Wir Islamkritiker befinden uns, obwohl (noch) in einem demokratischen Rechtsstaat lebend, heute  in derselben Situation wie die zeitgenössischen Kritiker Hitlers. Wir werden vom politischen Establishment dämonisiert, kriminalisiert und schonungslos an den Medienpranger gestellt. Sie zeigen verzerrte, hässliche Fotos von uns, die manchen glauben lassen, wir seien Neonazis oder Kinderschänder. Sie tun alles, um uns hjede Glaubwürdigkeit abzusprechen und uns als Verirrte, ja Verwirrte ala Breivik abzustempeln.



Mit der „political correctness“ haben Linke weltweit ein neues Zeitalter der Inquisition errichtet

In der Tat erleben wir gegenwärtig die dritte Inquisition unserer Geschichte. Während in der kirchlichen Inquisition unter keinen Umständen an den kirchlichen Dogmen gerüttelt werden durfte (ohne die Geahr einzugehen, lebendig verbrannt zu werden (Giordano Bruno etwa)), dufte in der nationalsozialistschen und später in der SED-Diktatur nicht an den menschenfeindlichen Grundsätzen von Nationalsozialismus  bzw. Kommunismus gerüttelt werden.

Heute befinden wir uns in der Mitte der dritten Inquisitons, die man als Diktatur der political correctness bezeichnen kann. Unter dem Deckmantel eines angeblichen Kampfes gegen die  Diskriminierung von Minderheiten, von politischen oder religiösen Überzeugungen oder von individuellen  Geschlechtsmerkmalen hat sich eine mittlerweile globale (auf westliche Ländern begrenzte) Bewegung geformt, die zwar Kritik am eigenen System als politisch korrekt, aber berechtigte Kritik an fremden Kulturen und System (wie dem Islam etwa) als politisch nicht korrekt definiert.

Dieser politisch korrekten Selbstzensur der Vernunft haben sich nahezu alle westlichen Medien und alle politischen Parteinen unterworfen. Wer gegen das Prinzip der political correctness verstößt, wird als Neo-Rassist, als Islamhasser, als Rechter und dergleichen stigmatisiert und muss um seine berufliche Existenz fürchten, wenn er etwa Publizist oder Professsor an einer Universität ist. Die political correctness ist eine von den Linken (in den USA) entwickelte mächtige Waffe gegenwärtiger Gedanken- und Gesinnungsschnüffelei ala Stasi und NKWD. Sie ist im Prinzip die westliche Spielart der politischen Gedankenkontrolle der damaligen UDSSR und Maos China, einer Kontrolle, der Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind. Political correctness ist linker Meinungs- und Gesinnungsterror der Gegenwart. Die Methoden der political correctness sind Stigmatisierung von unliebsamen Gedanken und kritischen Menschen und sind angelehnt an die bewährten Methoden totalitärer Regimes. Die Ergebnisse der political correctness können bis zum lebenslangen Verlust eines freien und sicheren Lebens gehen, wie die Fälle Sarrazin und Wilders zeigen.

Heute kann jedermann zum Opfer der politisch korrekten Gedanken- und Gesinnungsdiktatur werden

Das politische Establisment ist allerdings nicht nur der Ausführende, sondern gleichzeitig auch das Opfer der von ihm erzeugten political correctness. So wie political correctness nach außen wirkt, wirkt es auch nach innen. Kein Journalist und kein Pressemedium kann es sich heute erlauben, den Islam kritisch zu hinterfragen und die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen, ohne selbst Opfer von political correctness zu werden. Wir kennen persönlich einige Journalisten und Politiker, die den Islam und die Islamisierung Europas genauso sehen wie wir – aber berechtigte Angst haben, aus dem Amt gemobbt zu werden. Erinnert sei hier an den ehemaligen hessischen Ministerpräsdenten Roland Koch, der in einer Rede darauf hinweis, dass die Kriminalitätsrate muslimischer Einwanderer exorbitant höher ist als die indigener Deutscher.  Das politisch korrekte Establishment hat daraufhin Koch derart kriminalsiiert, ihn als Feind von Multikulti, als ausländerfeindlich etc bezeichnet, dass Koch schließlich der Politik den Rücken kehrte.

Wir Islamkritiker sind meist wissenschaftlich ausgebildete Akademiker. Wir sind weder rassistisch, noch rechts. noch radikal. Viele kommen vom linkem Milieu und haben sich angesichts des Versagens der Linken von diesen abgewandt. Wir kommen aus der Mitte der Gesellschaft, von den Medien neuerdings und abschätzig  als „Neue Rechte“ diskriminiert. Wir haben Menschen aller Hautfarben, aller Rassen und  aller religiösen Bekenntnise unter uns: es gibt Atheisten, Agnostiker, Christen, Juden, Hindus, Buddhisten und selbst Muslime, die alle an der Aufklärung über die Gefahr des Islam arbeiten. Wir kennen uns tausendmal besser über das Thema Islam als die allermeisten unserer Kritiker, von denen die wenigsten den Koran und so gut wie keiner die Hadithen gelesen haben. Viele von uns haben als ehemalige Muslime oder, weil sie Jahrzehnte in islamischen Ländern gelebt hatten, persönliche Erfahrungen über den realen Islam und wissen daher unvergleichlich mehr über diese Religion des Hasses und der Vernichtung „Ungläubiger“ als die allermeisten unserer Kritiker.

Gleichwohl werden wir von denen  als „Hassprediger“ diffamiert, obwohl wir nur über den Hass schreiben, der Muslime durch Koran und Hadithen gelehrt wird. Wir sind nur die Überbringer schlechter Nachrichten, und werden dennoch wie im alten China stellvertretend für die schlechten Nachricht (medial) hingerichtet.

Wir informieren über

  • die massive Frauendiskriminierung der Geschlechter-Apartheitsreligion Islam
  • über die islmisch bedingten Ehrenmorde und millionenfachen  Sexualverstümmelungen an jungen Mädchen und Frauen
  • über Steinigungen, Händeabhacken und sonstige Körperstrafen, die der Islam damals wie heute immer noch praktiziert und sich dabei auf sein heiligen Schriften beruft
  • über den Auftrag zur Vernichtung aller Ungläubigen als Voraussetzung, dass auf Erden ewiger Frieden einkehrt
  • über die brutalen Unterdrückungen freier Völker durch den Islam
  • über das Verbot, den Islam zu verlassen (darauf steht die Todesstrafe !)
  • über das Verbot, den Islam zu kritisieren (darauf steht die Todesstrafe)
  • über Mohammed, der seine Kritiker ermorden ließ
  • über Mohammed, der Sex mit Kleinkinder hatte (dies wird auch heute noch vom Islam explizit erlaubt)
  • über die Tricks der Mulime, ihre Feinde zu täuschen und zu hintergehen (Taquiya)
  • über das Prinzip der Abrogation von friedlichen mekkanischen Suren durch die unfriedlich-mörderischen medinensischen Suren (davon haben die meisten Journalisten immer noch nichts gehört und verbeiten wie etwa Prantl (Süddeutsche Zeitung) den Unsinn, dass der Islam doch eine freidliche Religion sei, indem er auf den Vers „Es herrscht kein Zwang im Glauben“ verweist
  • über den unbedingen Weltherrschaftsanspruch des Islam, was ihn neben Nationalsozialismus und Kommunismus als eindeutig totalitäres System ausweist

Zu allen oben genannten Punkten informieren wir Islamkritiker mit validen, nicht widerlegbaren Fakten. Wären unsere Fakten, wie uns unsere Kritiker unterstellen, falsch, wären wir längst von einer muslimischen Anklageflut überzogen worden und säßen kollektiv wegen Volksverhetzung im Gefängnis.

Wir weisen darauf hin, dass unsere Kritiker sich bislang noch in  keinem einzigen Punkt konkret zu unserer Islamkritik geäußert haben, geschweige denn unsere Kritik widerlegen konnten. In Ermangelung besserer Argumente greifen sie stattdessen zur altbewährten Taktik persönlicher Denunzierungen.

Wir fragen unsere Kritiker, ob sie in den 30er und beginnenden 40er Jahren die damaligen Kritiker der nationalsozialistischen Rassentheorie ebenfalls pauschal als Nazihasser denunziert hätten. Ich persönlich glaube, sie hätten. Ich werfe dem politischen Establishment nichts weniger als kollektives Versagen angesichts der größten historischen Bedrohung Europas vor. Ich werfe ihnen vor, dass sie mit ihrem Appeasement und ihrer tödlichen „Toleranz“ gegenüber dem durch und durch antitoleranten System Islam nichts aus der der Geschichte gelernt haben und sich in ihrem Einsatz für den Islam als schlimmstem Feinde eines freien Europas erweisen, wobei sie ironischerweise glauben, dessen Retter zu sein. Ich werfe ihnen ferner vor, dass sie heute so handeln, als wären sie bereits im Dienste des Islam.

Mein Aufruf zum allgemeinen Widerstand vom April 2011

Im Wissen um diese Gefahren habe ich Anfang April diesen Jahres meinen Aufruf zum allgemeinen Widerstand gegen das Establishment gestartet. Dieser Aufruf richtet sich nicht, wie fälschlich dargestellt, gegen unser Land. Er richtet sich im Gegenteil zur Rettung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung (ein Begriff, der bei Linken längst als Synonym des Bösen an sich verwendet wird).

Er richtet sich zur Rettung unserer Verfassung, der besten, die Deutschland in seiner Geschichte jemals hatte. Und – eine typisch deutsche Sache – er beruft sich auf ein verfassungsmäßig verbrieftes Grundrecht zum Widerstand, ausgedrückt in Art.20 Abs.4 unserer Verfassung für den Fall, dass Kräfte an der Demontage unserer Verfassung arbeiten sollten.

Dies ist längst der Fall, bedenkt man die zahlreichen  Richterurteile, in denen heute bereits deutsches Recht gebeugt, dafür aber quasi-scharistisches Recht gesprochen wird: Muslime etwa, die ihre Frauen schlagen und sich dabei auf den Koran berufen (Sure 4:34), erhalten entweder keine Strafe oder werden wesentlich milder bestraft als indigene  Deutsche oder nichtmuslimische Immigranten.

Das politische Establishment mag einzelne von uns Islamkritikern verfolgen oder hinter Gitter bringen.  Es wird ihm aber nicht gelingen, den deutschen und europäischen Freiheitswillen, der sich überall und verstärkt zu regen beginnt, zu besiegen. Europa kann, ja darf sich nicht ohne Gegenwehr islamisieren lassen. Der Freiheitswille von Menschen ist unbesiegbar. Dafür stehe ich. Und dafür stehen alle Islamkritiker, die ich kenne.

Michael Mannheimer

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

 




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

42 Kommentare

  1. Eines Tages werden sie die Islamkritiker auch als krank abstempeln, oder gleich – wie im Fall Jörg Uckermann – als politische Gefangene ohne Gerichtsverhandlung, oder Urteil in den Knast stecken.

    Nebenbei: Wer sich mit der Causa „Breivik“ näher beschäftigt hat, weiß, dass die Islamisierung als Tatmotiv austauschbar war. Es war pure Mordlust.
    Schon im Alter von 4 Jahren war er psychisch auffällig und aggressiv, dass seine Mutter schon damals Angst hatte, er könnte als Erwachsener jemandem Leid zufügen…Im Alter von 20 Jahren hatte er Mordpläne und hatte dies auch vor der Polizei zugegeben.
    Erschwerend kommt hinzu, dass er Al-Kaida verehrt! Und ganz nach deren Vorbild die Ministerin Bruntland auf Utoya köpfen wollte! (Sie hatte die Insel kurz zuvor aber verlassen.)
    Vor diesem Hintergrund erscheint es mir daher glaubwürdiger zu argumentieren, dass Breivik lediglich auf die zunehmende Islamisierung Norwegens aufmerksam gemacht hatte. Mehr nicht. Um seinen schweren abnormen Sadismus zu verbergen.

    So gesehen hat er mit seinen Taten den Islamkritikern einen Bärendienst erwiesen.

  2. Was mich manchmal zur Weißglut treibt:
    Ich äußere mich nicht nur im Internet, sondern auch privat und häufiger in Leserbriefen in unserem regionalen Käseblatt zu den Themen Islam, Klima und Energie. Meine Widersacher gehen dann niemals auf meine Argumente ein, sondern diffamieren und denunzieren. Sie versuchen gar nicht erst zu argumentieren, sondern ich werde öffentlich als unwissend, blind und meine Meinung als abenteuerlich abgekanzelt. Daß solche Antworten sogar im genannten Käseblatt abgedruckt werden, ist nur noch traurig. Eine Beschwerde, doch bitte argumentierende Leser zu Wort kommen zu lassen, blieb unbeantwortet.

  3. Es ist zu bezweifeln, daß Breivik das alles ganz allein hat durchführen können. Etwa mit dem LKW voller Sprengstoff im Osloer Regierungviertel.

    Bei PI haben Experten zu Schußwaffen ausgeführt, daß ein einzelner Schütze in so kurzer Ziet gar nicht so viele Schüsse abgeben konnte.

    Es ist schon bei anderen ähnlichen Taten vermutet worden (siehe politeia zum Kino-Massaker bei Denver in den USA), daß heimlich ein zweiter Täter (der wahre Täter) dabei war von den Geheimgruppen und der äußere Täter nur vorgeschoben wurde.

    Bei Breivik traf es auch ja kaum Moslems, sondern Jugendliche der regierenden Arbeiterpartei (SP-Norway), die zuvor scharf gegen Israel gewettert hatte.

    Es soll bewußtseinslenkende Medikamente geben (mind control), welche solche ausgesuchten Täter dann zur geplanten Tat führen.

  4. Wenn ich mich in Zeitschriften-Foren kritisch über den Islam äussere, geht der Beitrag nicht durch die Zensur. Es ist unglaublich, was da als „nicht korrekt“ ausgemustert wird. Ich bin oft fassungslos, denn ich keine Radikale, sondern lediglich religionskritisch. Ich beleidige keine Moslems. Ich bin aber der Meinung, dass der Islam eine radikale Ideologie ist. Es gibt Moslems, die um Aufklärung und Reformen kämpfen. Diese müssten unterstützt werden, was aber leider nicht passiert, im Gegenteil, sie werden von allen Seiten als intollerant und geltunssüchtig beschimpft. Man verlangt Tolleranz gegenüber einer Religion und stellt das als einzig korrektes Verhalten dar und blendet aus, dass es keine Tolleranz in dieser Religion gibt. Und während man alle Religionen nach Strich und Faden kritisieren darf, gilt das nicht für den Islam. Warum erhält diese Religion diese Sonderbehandlung? Weil sie vom Kern her nicht kritisierbar ist? Das macht sie ja gerade totalitär. Und das lassen wir uns aufdrücken? Die Moslems hier zu Lande haben Rechte, wie alle anderen, z.B. die Katholiken. Man muss ihnen Stellungnahmen abverlangen dürfen, was Menschenrechte und Tolleranz betrifft. Es ist inzwischen so weit, dass jeder, der hierzulande den Islam kritisiert, sich bewußt darüber ist, dass dies unangenehme Folgen haben kann. Man muss mit Gewaltreaktionen durch Moslems rechnen und mit Schelte aus den eigenen Reihen. Ich hoffe, dass die Menschen allmählich merken, dass hier etwas nicht in Ordnung ist. Wenn man an die Menschenrechte glaubt, dann fordert man diese ein – ohne wenn und aber!

  5. Und noch was: mein Beitrag oben wäre nicht durch die Zensur gekommen bei Spiegel-online oder Focus-online usw. Ich frage mich, warum das so ist. Ich beleidige niemanden, ich rufe nicht zum Hass auf. Ähnliche Bemerkungen über das Christentum würden die Zensur der Zeitungen problemlos passieren. Was ist das für eine merkwürdige Zensur? Warum meinen Spiegel, Focus und co., den Islam vor Kritik schüzten zu müssen? Es geht ja nicht um Beleidigung, sondern um sachliche Kritik. Wobei andere Religionen durchaus beleidigt werden dürfen, ohne dass sich ein Redakteur daran stört. Nein, die gesperrten Beiträgen bestanden aus sachlichen Argumenten, ohne Zorn und ohne Hass. Ich bin lediglich Feminstin mit homosexuellen Freunden und kann mich daher nicht für diese Religion begeistern, was sicherlich verständlich ist. Ich habe viel gelesen über den Islam und das was ich dabei gefunden habe ist keine friedliebende Religion, sondern eine totalitäre Ideologie. Wenn ich das ausführen und belegen möchte, oder über das Fazit meiner Erfahrungen und Erlebnisse, dann bin ich islamfeindlich oder „islamophob“. So als gäbe es an dieser Religion absolut nichts auszusetzen. Was passiert hier in Deutschland? Die vorauseilende Zensur der Deutschen Medien erscheint mir um so widersinniger, da ich islamische Freunde habe, die mich in meiner Haltung bestätigen. Es geht ja nicht darum, sich auf die Moslems zu stürzen, sie schlecht zu machen oder ihnen ihre Religion zu verbieten. Es geht ausschließlich darum, Tolleranz einzufordern, wo es um die Menschenrechte geht. Ich lasse nicht zu, dass z.B. Frauenrechte hinter Religionsfreiheit zurückzutreten haben. Würde die Öffentlichkeit von den moslemischen Bürgern Stellungnahmen erwarten, wenn z.B. eine Fatwa ausgesprochen wird und würde es kommentiert, dass man sich nur dann formatiert, wenn es um die angebliche Beleidigung des Propheten geht, dann käme vielleicht endlich Bewegung in diese Religion. Die Freiheit in der Demokratie könnte eine Chance sein für eine Reform. Den Katholiken will man doch auch Zugeständnisse an die neue Zeit abverlangen. Jedenfalls: durch die Tolleranz, die mir abverlangt werden soll, gegenüber dieser Religion, wird sie mir nur noch suspekter.

  6. @ Hörmann

    Dieses Verhalten kenne ich von typischen Sozis und Grüzis. Nicht aus der Ruhe bringen lassen. Immer wieder nachhaken, Begriffe definieren lassen und Fragen stellen. Wer fragt führt. Und ganz wichtig: Nicht den Humor verlieren.

  7. INFO68 …
    Schon in den 70ern machten die Amis Experimente
    an Lebenslänglichen mit Drogen u.Suggestivhypnose
    um aus Menschen Killermaschinen zu formen – jeder
    zeit abrufbar!…..Und genau D A R A N musste ich
    bei Breivik als Erstes denken!
    Besser immer erstmal fragen W E M sowas nützt!!!

  8. @ Hörmann Nr. 2

    Lieber Hörmann. Auch uns geht es nicht anders.

    Manchmal glaubt man wirklich, das man spinnt.

    Laufen die Menschen nur noch mit geschlossenen

    Augen durch die Welt?

    Die Dauerberieselung der Grünen und der Medien

    hat scheinbar gewirkt.

    Allein schon die Bezeichnung Religion bei dem

    Islam lässt mich erschaudern.

    Und ich sage es nochmals. Unsere Pfaffen wollen

    auf den Schnellzug des Islams aufspringen und

    landen im Schotterbett.

  9. 20 November 2013, 09:30
    “”Kritik an evangelischer Spendenaktion für eine Moschee

    Bibelbund protestiert: „Aus Angst vor dem Vorwurf mangelnder Toleranz unterstützen christliche Kirchen aktiv islamische Missionsarbeit“ – Würde die SPD für ein CDU-Gebäude Geld sammeln?…”“
    http://kath.net/news/43776

  10. 5 Der böse Wolf

    Danke für Ihren Zuspruch.
    Ihren letztgenannten Rat zu befolgen, fällt mir allerdings zunehmend schwer.

  11. Das Bundesverfassungsgericht am 30.Juni 2009 zum sogenannten Lissabon-Vertrag in seiner Entscheidung 2 BvE 2/08 wörtlich und in Deutschland immer noch rechtsverbindlich:

    “Das Grundgesetz ermächtigt die für Deutschland handelnden Organe nicht, durch einen Eintritt in einen Bundesstaat das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völkerrechtlichen Souveränität Deutschlands aufzugeben. Dieser Schritt ist wegen der mit ihm verbundenen unwiderruflichen Souveränitätsübertragung auf ein neues Legitimationssubjekt allein dem unmittelbar erklärten Willen des Deutschen Volkes vorbehalten …

    Das Grundgesetz setzt damit die souveräne Staatlichkeit Deutschlands nicht nur voraus, sondern garantiert sie auch. ..

    Das Grundgesetz ermächtigt die deutschen Staatsorgane nicht, Hoheitsrechte derart zu übertragen, dass aus ihrer Ausübung heraus eigenständig weitere Zuständigkeiten für die Europäische Union begründet werden können. Es untersagt die Übertragung der Kompetenz-Kompetenz. ..

    Auch eine weitgehende Verselbständigung politischer Herrschaft für die Europäische Union durch die Einräumung stetig vermehrter Zuständigkeiten und eine allmähliche Überwindung noch bestehender Einstimmigkeitserfordernisse oder bislang prägender Regularien der Staatengleichheit kann aus der Sicht des deutschen Verfassungsrechts allein aus der Handlungsfreiheit des selbstbestimmten Volkes heraus geschehen.”

    Dem Wortlaut dieses Urteils entsprechend ist der Verein “Europa-Union Deutschland e.V.” als verfassungsfeindlich einzustufen und zu verbieten.

    Herr Schulz bestimmt, dass Deutschland ein Einwanderungsstaat ist. Wer diese Aussage bezweifelt oder kritisiert, dem wird zukünftig die Liste der von der EU als Diskriminierung bewerteten Meinungswiedergaben vorgelegt.

    Wer nach Deutschland einwandert, bestimmt das deutsche Volk. Da keine Entscheidung hierüber vom deutschen Volk eingeholt wurde, kann die EU niemals die Entscheidung treffen, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. Dies wäre der endgültige Entzug der Souveränität eines Landes und der darin beheimateten Bewohner.

    Die Einschleusung des Islams ist diktatorische Bestimmung der EU und ihren deutschen Schergen.

  12. Wer, oder Was, ist Schulz??? Seit wann bestimmen
    Ratten über die Ernährungsfragen von Hühnern????
    Zeig mir EINE Ratte die anfängt Eier zu legen und
    ich bin mit der Ratten-Mitbestimmung einverstanden!
    (also auch mit diesem Schulz!)

  13. Super Artikel! Mit das Beste was ich von ihnen, Herr Mannheimer, und Anderen in jüngster Zeit zum Thema gelesen habe (insb. ihr Punkt in dem schwarzen Kasten oben).
    Alles sehr gut diagnostiziert (und – auch mit hostorischen Besipielen – belegt).

    Nur: Dabei kann es nicht enden! Tina Möller (#5) hat schon angefangen, darauf hinzuweisen: Die entscheidende Frage ist: Warum ist das so?
    Nich also: Was, sondern: Warum. Was steckt dahinter?

    Hat man Angst vor der Gewalttätigkeit der Beschriebenen? Oder vor der Reaktion auf Rückführen (aus dem Ausland)?
    Will man die Moslems im Kampf gegen die Überbevölkerung/die Demokratie/Gewaltentrennung benutzen?
    Hofft man (vergebens!) auf jene Wählerstimmen?
    Ist es typisch deutscher Untertänigkeitsgeist, sehnt man sich nach strengen Regeln, wie sie der Islam bietet?
    Haben Politiker&Medienmenschen Angst vor einem Shitstorm wenn sie sich gegen die (vermeintlich!) herrschende Meinung äußern?
    Das würde aber nciht erklären, wieso das im Kleinen (z. B. Familie, Arbeitskollegen) auch schon so ist. Benutzt man den Begriff „Neg..“, wird man angeraunzt, keiner verteidigt einen.
    Hängen die alle an ihren Töpfen (nur für den Kampf gegen „rechts“ gibt es Geld und Stellen)?

    Von europaweit bsp. 20 Mio Intellektuellen mag es viele, vllt. auch sehr viele Vollpfosten geben. Aber doch nicht 19,998 Mio.!!! Warum gibt es nicht mal 200 intelligente Menschen in dem Konglomerat (neben uns), die dagegen aufbegehren?

    Und warum erinnert mich das alles an den Schwindel vom menschengemachten Klimawandel: Warum tuteten da jahrelang sog. Klimaforscher ins gleiche Horn? Warum machten bei dieser Lüge so viele mit? Und an 1933 erinnert mich das auch: Wie hat es dazu kommen können?

  14. DaWa
    Mittwoch, 20. November 2013 16:01
    1

    Nebenbei: Wer sich mit der Causa „Breivik“ näher beschäftigt hat, weiß, dass die Islamisierung als Tatmotiv austauschbar war. Es war pure Mordlust.

    ————

    Ja, der Meinung war ich auch immer. Breivik hat sich mit seiner Bekämpfung des Islams, nur eine Kanalisierung seiner „Tötungsphantasien“ gesucht (Deckmantel). Solche Fälle gab es schon immer, siehe de Sade und die Franz. Revolution. Aber wie Fjordman schon sagte, der Islam ist vor Breivik das Problem gewesen, und ist es auch noch danach. Allerdings stimmt NICHT ALLES perverse was man ihm zuschreibt.

    Vieles wird auch instrumenalisiert, um ihn in ein TOTAL falsches Licht zu rücken, bzw. ihn als Stellvertreter für alle anderen Islamkritiker als Geistesgestört hinzustellen.
    Seine „Kämpferaufmachung“ auf Facebook aber zeigt, geistig gesund war er nicht. Was natürlich nicht die Primitivität des Islams schmälert. Das eine hat nix mit dem anderen zu tun.

  15. Zu: info68 (#3):

    Wie sie’s schreiben klingt es unglaubwürdig, wie eine Verschwörungstheorie. 😛

    So etwas gibt es seit tausenden von Jahren: Nennt sich Scopolamin (aus der Engelstrompete, Verbreitungsgebiet nördliches Südamerika).
    Die Opfer werden teilw. bei einer Frage nach dem Weg auf einer Karte angeblasen (!) (so wenig reicht) und sind dann willenlos. Es sind Fälle beschrieben, wo Opfer und Täter zusammen die Wohnung des Opfers leergeräumt haben, und auch der Hausmeister keine Hilfe war, weil das Opfer ihm (unter Drogeneinfluss) gesagt hat, es sei alles in Ordnung!

  16. Die christlichen Kirchen dürfen schon kritisiert werden,das ist richtig,aber als einige Missbrauchsfälle in der Kirche auftreten,wurde gerade da die katholische Kirche von linken Journalisten und Poltiker gewaltig angegriffenund so getan das Missbrauch nur ein Problem von Priestern,Pfarrer und Bischöfen ist.Die Grünen wo früher päpodile Gedanken hatten und auch propagierten war da an vorderster Reihe. Der Islam wo ja Kinderhochzeiten an der Tagesordnung und Vergewaltigungsopfer selber schuld sind und bestraft werden würde nie so einer Kritik unserer sogenannten „Gutmenschen“ ausgesetzt werden wie zb.Tebratz von Elst EX-Bischof von Limburg.Herr Mannheimer sie schreiben so wunderbare Artikel und reden aus Erfahrung weil sie sich mit dem Islam dem Koran und Mohammed auseinadersetzen.Lassen sie sich nicht unterkriegen, die Wahrheit siegt am Ende.

    Freundlichen Gruss

  17. MartinP (18)
    Scopolamin ist auch der Wirkstoff vom Stechapfel
    der zur Herstellung von Hexensalbe benutzt wurde.
    Auch in versch.Arzneimitteln vorhanden z.B.gegen
    Bronchialschwierigkeiten.Überdosierung führt zu
    Sehstörungen …. erstmal!
    PS.
    Ein Freund von mir hatte sich (nach Stechapfel
    Einnahme) stundenlang mit einer Parkuhr unter-
    halten!

  18. Einfach brillant, Herr Mannheimer. Chapeau! Das vielleicht Beste, was ich zum Thema bisher gelesen habe. Allein dieser Artikel rechtfertigt Ihren Ruf als einem der führenden deutschen Islamkritikers und Aufklärers.

  19. OT

    NICHTS GEGOSSEN – ALLES MONTIERT
    Gotische Goldschmiedearbeiten

    Der Schatz von Erfurt – 30kg-Schatz

    Gehörte wohl der Familie Kalman von Wiehe, jüd. Bankier, hatte es versteckt wegen Pogrome gegen Juden
    Heute zu besichtigen in der Erfurter Alten Synagoge aus dem 11.Jh.
    Jedes Jahr 50.000 Besucher
    http://juedisches-leben.erfurt.de/jl/de/bildung_forschung/ausstellungen/asynogoge/

    Er wird als “Erfurter Schatz” weltweit bekannt und bewundert. Aber wem gehörten die Ringe und Trinkbecher? Warum versteckte der Besitzer Silberbarren und Münzen? Warum sind die gotischen Goldschmiedearbeiten nicht nur ein Schatz fürs Auge, sondern auch für die Wissenschaft und Stadtgeschichte?
    http://www.mdr.de/tv/programm/sendung327246.html

    „“Die Könnerschaft mittelalterlicher Goldschmiedemeister demonstriert ein neues Buch des archäologischen Landesamtes.

    Es beschäftigt sich mit den Materialien und Techniken des 1998 in Erfurt entdeckten jüdischen Goldschatzes und wurde gestern in der Alten Synagoge vorgestellt.
    Erfurt. Sie arbeiteten ohne Strom und künstliches Licht, besaßen keine Mikroskope und stützten sich nicht auf moderne Analyse-Methoden. Und doch sind die Ringe, Broschen und Gürtel des Erfurter Goldschatzes von einer Qualität, welche heutige Experten staunen lässt. „Ich bin voller Bewunderung für die Meister meiner Zunft aus jener fernen Zeit“, sagt Ekkehart Schenk, der Landesinnungsmeister der Goldschmiede…““
    http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/kultur/detail/-/specific/Buch-ueber-Herstellungstechniken-des-juedischen-Goldschatzes-2115145799

  20. QUEBEC: Look what’s caring for your children in daycare
    This photo doesn’t come from Pakistan or Iran, it’s from Montreal. At the risk of being called an ‘Islamophobe,’ the people of Quebec must not tolerate their children being subjected to the care of something out of the dark ages, a woman (?) dressed in a black shroud that covers everything but her eyes…
    http://www.barenakedislam.com/2013/11/19/quebec-look-whats-caring-for-your-children-in-daycare/

  21. Kardinal Tauran merkt immernoch nicht, daß er taqiyyakonform eingeseift wird
    http://koptisch.wordpress.com/2013/11/19/kardinal-tauran-uber-dialog-mit-islam-ich-bin-ein-realist/

    UK: Hate DVD sent to mosque where terror suspect Mohammed Ahmed Mohamed evaded police by wearing a burka disguise

    SWEDEN: Pigs’ feet found at mosque, windows broken (naughty pigs!)
    http://www.barenakedislam.com/2013/11/18/sweden-pigs-feet-found-at-mosque-windows-broken-naughty-pigs/

  22. Lange Dauer der Islampression, macht krank!
    Auch lange Dauer der Islameinwirkung, einfach krankmachend.
    Erkranktes Gewebe an Kancer, frisst sich selbst in der Erkrankung auf.
    Solche Krankheit kann nur ursächlich bekämpft werden, das ist bei deren Ernährung vom gesunden Gewebe. Einfach die Nahrungszufuhr abschneiden, unterbrechen.
    Den Muselmanen unser Geld vorenthalten.
    Kein Geld mehr zur Tankstelle tragen.

  23. Die Leute ov Politik oder MSM die pro Islam reden sind nichts anderes als die neuen Nazis.und dax in der BRD….die von Amis besetzt ist und als Beute und Kolonie existiert.

  24. @ Hörmann 2.

    Das funktioniert aber alles nur weil das Volk denen am Mund hängt wie ein Kalb am Euter der Kuh.
    Habe selber solche Leugner, Ignoranten und Denunzierer u.a. in der Familie.
    Wenn denen die Augen aufgehen ist alles längst zu spät und dann hilft kein Motzen und Meckern mehr.

    Blind- und Blöd-heit kommt den Herrschenden zupass und umso weniger ein Mensch selber (frei) denken kann, umso mehr hängen sie an den wohlgeübten Worten eines anderen.

    Die werden vielleicht erst am Galgen wach.

  25. Lieber Herr Mannheimer,
    Sie wissen aber schon, dass im Fall Giordano Bruno von der Inquisition nur die theologischen Aspekte verurteilt wurden mit entsprechenden theologischen „Strafen“.
    Ausdrücklich hat die Inquisition das weltliche Gericht aufgefordert keine Strafe an Leib und Leben zu verhängen und die Todesstrafe von einem weltlichen Gericht verhängt wurde.
    LG Thomas

    MM. Das wusste ich nicht, erstaunt mich aber keinesfalls. Mir wird immer klarer, wie sehr unsere Geschichtsbücher uns belogen haben. Danke für die Info!

  26. Also ich möchte nicht in der Haut eines Journalisten stecken wollen, der wider besseres Wissen und Gewissen, wider allen Informationen die man heute im Internet leicht abrufen kann, den Islam verniedlicht, relativiert oder gar schönredet.

    Einen halbwegs vernünftigen und intelligenten Menschen muß das zwangsläufig krank machen.

    Man kann nur hoffen, daß alle diese unterwürfigen, schmierigen und autoaggressiven Presselumpen dies noch zu ihrer Lebzeit zutiefst bereuen werden.

    Spätestens dann, wenn sie selbst, ihre Kinder oder Enelkinder, angespuckt, kopfgetreten oder vergewaltigt werden.

    Meine fromme Omi erzählte füher hin und wieder :

    Es wird kommen ein Heulen und Zähneklappern !

    Früher grinsten wir darüber, heute läuft es mir kalt den Rücken herunter, wenn ich mir überlege, wie recht sie doch hatte.

    Wie kann man bloß all diese abscheulichen Verbrechen, die HEUTE nur ein par Flugstunden weg von uns , im Namen dieses furchtbaren “ Profeten „begangen werden, einfach mal so beiseite schieben.

    Wie kann man diesem aszialen Dreck, genannt Islam, auch nur mit einem Gedanken etwas Gutes abgewinnen.

    Was für ein elendes Pack wurde da herangezogen.

  27. Mit der Elektrifizierung unserer Fahrzeuge kommt Europa unterschiedlich voran, sodass bereits ein TSillhalten desSpritpreises erkennbar ist.
    Deutschland wird von diesen verpfafften Politikern gebremst, aber dort wo kein Hindernis im Wege liegt, Norwegen, ist bereits mit 8,8% das Elektrovehikel mit dabei, obwohl dort genug Erdöl vorhanden wäre!
    In D.sind erst nur 0,2% ElektroVehikel auf der Strasse.
    Das wird sich nächstes Jahr sprunghaft ändern!
    Dann wird auch die Umvolkung mit den Islamen nachlassen.

  28. KleineZettel, mit islamkritischen aber kurzen Texten, einfach öffentlich aufkleben. Das kann niemand zensurieren! Tausende.

  29. Heilbronn: Meinungsfreiheit auf der Anklagebank!

    http://www.pi-news.net/2013/11/heilbronn-meinungsfreiheit-auf-der-anklagebank/

    Ist ja unglaublich was da veranstaltet wird!

    Ist dieser Kläger Herr Bodenmiller möglicherweise geistig verwirrt, oder instrumentalisiert er den Staatsanwalt?

    “Irgendwie scheint der in diesem Text genannte Politiker Herr Bodenmiller entweder verwirrt oder nicht sonderlich gut informiert zu sein.
    Immerhin spricht er davon, der Kopp-Verlag propagiere den Heiligen Krieg gegen den Islam.

    Der Bundesnachrichtendienst sieht das allerdings etwas anders.

    Der BND hat ja gerade erst verkündet, dass Muslime uns den Heiligen Krieg nach Europa bringen!

    Beleg:
    http://www.focus.de/politik/ausland/sie-wollen-den-heiligen-krieg-bnd-chef-schindler-warnt-vor-terroranschlaegen-in-europa_aid_798084.html
    und
    http://www.bild.de/politik/inland/bnd/bnd-chef-warnt-vor-terror-attentaetern-in-europa-25608418.bild.html

    Also nicht der Kopp-Verlag propagiert den Heiligen Krieg, sondern Muslime. So der BND !

    Ist der BND jetzt nach Auffassung von Herrn Bodenmiller ebenfalls ‘rechtslastig’? ”

    Zitat aus:
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottenburg-bodenmiller-befuerchtet-islamistische-anschlaege.849777df-5b25-4620-990c-e2ca36e43cbb.html

  30. Sehr geehrter Herr Mannheimer, ich kann ihren Text nur zustimmmen. Aber zum Thema rechts oder Neurechts. War der Faschismus nicht relativ links? Wenn sie das Wort rechts, neurechts oder wie auch immer, als Beleidigung darstellen, fallen sie dann nicht auf die Tricks der Linken ein. In den USA sagt man selbstverständlich, dass man rechts ist, ohne daran zu denken, dass man Faschistisch ist oder geschweige denn antisemitisch.

  31. Schön zusammenfassender Beitrag zur Aufklärung über die Islamideologie. Im Prinzip idiotensicher.

    Fazit: Weiterverlinken!

  32. Die Wirtschaftkrise ( Euphemismus) war natürlich eine Betrugskrise. Aber die größte Verarschung, und warum die Strassen, öffentl. Gebäude zerbröckeln, die Sozial- Renten und Bildungsmisere in GANZ EUROPA hat einen ganz klaren Ursprung. Das war IMMER meine Meinung. Nordeuropa würde keine nennenswerte „Krisen“ haben, so geschäftig wie es ist. Nur geht die Ernte woanders hin.

    Asylanten kosten uns Ca 34 Milliarden Euro, dafür haben Deutsche nun Hartz 4 und weniger Rente.

    http://dwdpress.wordpress.com/2013/10/11/asylanten-kosten-uns-ca-34-milliarden-euro-dafur-haben-deutsche-nun-hartz-4-und-weniger-rente/

  33. @Thomas59
    Donnerstag, 21. November 2013 12:22 Komm.31
    Lieber Herr Mannheimer,
    Sie wissen aber schon, dass im Fall Giordano Bruno von der Inquisition nur die theologischen Aspekte verurteilt wurden mit entsprechenden theologischen „Strafen“.
    Ausdrücklich hat die Inquisition das weltliche Gericht aufgefordert keine Strafe an Leib und Leben zu verhängen und die Todesstrafe von einem weltlichen Gericht verhängt wurde.
    LG Thomas
    ————————————————–

    Im Katholizismus vor der Reformation in Europa ist äußerst schwer zu trennen, wo geistliche Macht endet und die weltliche fängt an.
    Es ist fast so schwer wie heute versucht man den Islam von Islamismus zu trennen.

    Great Tribulation – The Pope – The King Of Babylon
    http://www.youtube.com/watch?v=uOYfIaINSx0

    Bußhandlung auf der Burg Canossa(Kaiser Heinrichs IV.)

    Um seine volle Handlungsfähigkeit wiederzuerlangen, zog der damals 26-jährige Heinrich dem Papst nach Italien entgegen.
    Die südlichen Herzöge versperrten ihm allerdings die von ihnen kontrollierten einfachen Alpenübergänge, so dass Heinrich den weiten und gefährlichen Umweg über Burgund und den Mont Cenis nehmen musste.
    Der anstrengende Alpenübergang wurde von dem Geschichtsschreiber Lampert von Hersfeld, einem Anhänger des Papstes, in seinen Annalen (zum Jahr 1077) wie folgt beschrieben:

    „Sie krochen bald auf Händen und Füßen vorwärts, bald stützten sie sich auf die Schultern ihrer Führer; manchmal auch, wenn ihr Fuß auf dem glatten Boden ausglitt, fielen sie hin und rutschten ein ganzes Stück hinunter; schließlich gelangten sie doch unter großer Lebensgefahr in der Ebene an.
    Die Königin und die anderen Frauen ihres Gefolges setzten sie auf Rinderhäute, und […] zogen sie darauf hinab.“

    Heinrich und Gregor trafen schließlich auf der Burg Canossa der Mathilde von Tuszien aufeinander.
    Lampert von Hersfeld beschrieb die Bußhandlung des Königs so:

    „[H]ier stand er nach Ablegung der königlichen Gewänder ohne alle Abzeichen der königlichen Würde, ohne die geringste Pracht zur Schau zu stellen, barfuß und nüchtern, vom Morgen bis zum Abend […]. So verhielt er sich am zweiten, so am dritten Tage. Endlich am vierten Tag wurde er zu ihm [Gregor] vorgelassen, und nach vielen Reden und Gegenreden wurde er schließlich […] vom Bann losgesprochen.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gang_nach_Canossa
    —–

    @Thomas59
    Fleißige Katholiken im Dienste der RKK:
    Alberto Riveras Vermächtnis | Der katholische Islam
    http://infokriegermcm.youtube.video4me.net/user/InfokriegerMcM/play/MB3_Kadps9M/Alberto_Riveras_Verm%C3%A4chtnis_%7C_Der_katholische_Islam?_(Trailer)

    (Doku) – Xavier Naidoo über die katholische Kirche [volle Länge]
    http://www.youtube.com/watch?v=04Izbe9cpWI
    —–

    Wie damals so auch heute die Katholiken sind eingeladen dem NT zu GLAUBEN.

    Warum ging JESUS ans Kreuz?
    http://www.youtube.com/watch?v=sYO3hIB0PnA
    Viele wissen nicht warum JESUS ans Kreuz ging, hiermit will ich etwas Licht in die Sache bringen.

    DU MUSST VON NEUEM GEBOREN WERDEN!!
    http://www.youtube.com/watch?v=wBnkyIcWhg0

    Das GEBET im Glaubensleben deine persönliche Beziehung zum Herrn Jesus Christus.

  34. Der Spruch oben ist totaler Quatsch. Das Judentum bzw. den Judaismus zu kritisieren ist doch das größte Tabu in der BRD. Der Islam wird ja laufend im Fernsehen und anderen Massenmedien kritisiert und Islamkritiker werden in Talkshows eingeladen (z.B. Udo Ulfkotte).

    Aber Kritik am Judentum bzw. Judaismuskritik findet in der Öffentlichkeit nicht statt. Nur im Internet. Und auch da sehr sehr wenig und wenn, dann kommt gleich die Antisemitismuskeule.

    Wer in der Öffentlichkeit Judaismuskritik wagt, der ist komplett erledigt. (Israelkritik ist übrigens was anderes. Die findet durchaus ebenso wie Islamkritik in den Massenmedien statt. Definitionen: Israelkritik ist Kritik an der Politik und Handdlungen des Staates Israel. Judaismuskritik ist Kritik an der Religion des Judaismus, analog zur Islamkritik.)

Kommentare sind deaktiviert.