Oprah Winfrey: Weiße Menschen müssen sterben


https://i1.wp.com/image1.tvdigital.de/files/imagecache/content_medium/images/magazin/oprah-winfrey-395.jpg?resize=473%2C239

Der Text ist aus dem Norwegischen übersetzt worden. Meine Leser mögen das holprige Deutsch entschuldigen. Quelle

***

Oprah Winfrey: Weiße Menschen müssen sterben

USA / Rassenhass. Die afrikanische amerikanische TV-Star Oprah Winfrey, die für ihre langjährige Show im amerikanischen Fernsehen “The Oprah Winfrey Show” bekannt ist, sagte bei der Vorstellung ihres neuesten Film, “The Butler”: “Ältere weiße Menschen müssen wegen ihres Rassismus ausgerottet werden.”

Oprah Winfrey glaubt, dass der einzige Weg, den Rassismus in der Gesellschaft zu entfernen, ist, dass die alten weißen Menschen sterben müssen. Die Aussage kam im Zusammenhang mit ihrem neuesten Film “Der Butler” auf der Basis der Hautfarbe eines Menschen dient, in das Weiße Haus unter acht verschiedenen Präsidenten.

Oprah Winfrey, eine der reichsten Menschen der Welt, sagte dies dem britischen TV-Sender BBC am vergangenen Freitag. Sie sagte mir auch, dass alle Kritik gegen Präsident Barrack Obama von der Tatsache, dass er dunkelhäutig ist, kommt.

Es gibt einen Grad der Missachtung für den Präsidenten. Und es ist in vielen Fällen tritt auf, weil er Afro-Amerikaner ist. Dies ist ohne Zweifel, und es ist etwas, das niemand sagt, aber jeder denkt.”

Sie fährt fort:


“Menschen werden wegen ihrer Hautfarbe terrorisiert, weil ihre Hautfarbe ist schwarz. Es ist immer noch eine Generation von Menschen, ältere Menschen (weiße Menschen), die in ihm geboren wurde und aufgewachsen und mariniert – die Vorurteile und Rassismus. Und sie müssen einfach sterben.”

Mehrere Kommentatoren haben die logischen Fehler in Oprah Aussagen hingewiesen, dass der ehemalige Präsident George W. Bush deutlich mehr Kritik bekommen und wurden mehr belästigt durch, unter anderen Medien als Barrack Obama. Außerdem weisen sie darauf hin, dass sie nur wegen seiner Hautfarbe unterstützte den aktuellen Präsidenten Obama. Das will sie dann zu einem farblosen Gesellschaft als solche sehen, ist ein markantes logischen Fehler in ihren Aussagen.

Dass die Vereinigten Staaten einen afroamerikanischen Präsidenten haben, und dass Oprah Winfrey, ebenfalls Afro-Amerikaneri, eine der bekanntesten Fernseh-Persönlichkeiten Amerikas ist, bezeugt, dass Rassismus nicht das größte Problem in den Vereinigten Staaten in der heutigen Zeit zu sein scheint, und dass diejenigen, die immer wieder behaupten, Rassismus sei das größte US-Problem, andere Absichten mit ihren Aussagen haben

Case-Fall

Oprah Winfrey klagte vor kurzem in einem anderen Fall über Rassismus:  Sie behauptete,  dass eine Verkäuferin in einem Taschengeschäft in der Schweiz sich geweigert habe, ihr eine Uhr und eine teure Handtasche zu verkaufen, da die Filialmitarbeiter alle rassitsich gewesen seien. Mehrere Medien haben die angebliche rassistische Verkäuferin interviewt , der die ganze Affäre bestreitet .

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
46 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments