Frederick Forsyth (britischer Schriftsteller): „Der islamistische Terrorismus ist die größte Bedrohung für die westliche Welt“

 

 In einem offenen Brief an den ehemaligen Ministerpräsident Erwin Teufel schreibt Forsyth, als Konservativer schmähe und verachte er die drei politischen Extreme, die er in seinem Leben kennengelernt habe: Nazismus, Faschismus und Kommunismus: „Alle drei sind pervertierte Abkömmlinge des Sozialismus. Alle drei sind brutale und grausame Glaubensbekenntnisse. Auch sonst haben sie viel gemeinsam; sie sind einer Political Correctness verpflichtet und der Bestrafung eines jeden, der von der vorgeschriebenen Lehre abweicht. So funktioniert auch die Political Correctness von heute. Somit sind alle diese vier politischen Orthodoxien dem Konservatismus diametral entgegengesetzt.“Politischer Despotismus beginnt damit, Kritik – schließlich auch nur Widerspruch – unter Sanktion zu stellen.“ Er befürchte, dass die Political Correctness das Denken der Mehrheit in Deutschland eingenommen habe.

***

Frederick Forsyth: Der islamistische Terrorismus ist die größte Bedrohung für die westliche Welt

Der britische Schriftsteller Frederick Forsyth (Foto) hat in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger den islamistischen Terrorismus als die größte Bedrohung für die westliche Welt dargestellt. Der Westen sei viel zu spät aufgewacht und gerade Deutschland mache es sich einfach, nachsichtig mit Terroristen zu sein und eine hohe moralische Position einzunehmen. “Wenn 2010 1000 Deutsche an zehn verschiedenen Orten auf dieser Welt in die Luft gesprengt worden wären, dann sähe die Diskussion vermutlich auch bei Ihnen etwas anders aus”, so Forsyth.

Hier ein Auszug des Gesprächs von Forsyth mit KStA-Chefreporterin Petra Pluwatsch, die sich gewiss ganz andere Antworten auf ihre gewohnt linkslastigen Fragen erhofft hatte:

[…]
Forsyth: Der islamistische Terrorismus stellt die derzeit größte Bedrohung für die westliche Welt dar. Diese Leute wollen uns töten. Und das Schlimme ist: Mit denen können Sie nicht diskutieren, sie sind für keinerlei Argumente zugänglich. Die sagen: “Das und das hat der erste Kalif gesagt, und sein Wort gilt auch heute noch.” Dann antworten Sie: “Der ist seit 1300 Jahren tot”, aber das ist denen egal. Oder sie fordern: “Die ganze Welt soll zum Islam konvertieren.” Nun, das wird niemals geschehen. Doch wenn Sie das sagen, sind Sie tot. Sie haben also gar keine andere Chance, als zurückzuschlagen und zu töten, ehe Sie selber getötet werden.

KStA: Was ist Ihrer Meinung nach der Nährboden für diesen religiösen Fanatismus in der islamischen Welt?

Schwer zu sagen. Es gibt innerhalb des Islam keine richtungsweisende Instanz wie den Papst oder den Dalai Lama. Jeder kann sich selbst zum Imam ernennen und eine Moschee bauen. Außerdem gibt es innerhalb des Islam seit Jahrzehnten Krieg zwischen Sunniten und Schiiten und zwischen Ultrafanatikern und moderaten Muslims. Sie hassen sich untereinander, und sie hassen uns.

Warum hassen sie uns?

Für das, was wir sind. Wir sind keine Muslims, also sind wir Feinde Allahs. Wir können noch so oft beteuern, dass wir das nicht sind. Es wird uns nicht helfen. Sie hassen uns trotzdem. Religiöse Fanatiker sind nicht zugänglich für Logik, sonst wären sie keine Fanatiker.

In Ihrem neuen Roman schreiben Sie, der Westen sei zu spät aufgewacht. Er hätte früher merken müssen, welche Bedrohung von Al-Kaida ausgeht. Wann hätten wir hellhörig werden müssen?

Ich denke, Mitte der 90er-Jahre. 1993 gab es bereits einen ersten Anschlag auf das World Trade Center. Er misslang, weil die Bombe unter dem Nordturm nicht stark genug war, um großen Sachschaden anzurichten. Einer der Täter sagte nach seiner Verurteilung, er sei ein Vorreiter im Krieg der islamischen Welt gegen die USA. Und – was ist passiert? Nichts ist passiert. Keiner hat sich dafür interessiert.

Hätten Sie dem Mann damals Glauben geschenkt?

Wahrscheinlich nicht. 1998 folgten die Al-Kaida-Anschläge auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania. Dabei starben mehr als 200 Menschen, darunter zwölf Amerikaner. Wieder passierte nichts. Bill Clinton war wahrscheinlich zu sehr mit Monica Lewinsky beschäftigt. Was scherten ihn da ein paar tote Amerikaner in Afrika. Dann im Jahr 2000 dieser Selbstmordanschlag von Al-Kaida auf den Zerstörer USS Cole im Hafen von Aden. 17 amerikanische Matrosen kamen dabei ums Leben. Und noch immer sind sie nicht aufgewacht!

Die USA haben unter dem Mäntelchen der Terrorismusbekämpfung einen gewaltigen Überwachungsapparat aufgebaut und weltweit Millionen von Daten gesammelt. Sie checken unsere Emails, unsere Handydaten und, und, und. Geht das nicht ein bisschen zu weit?

Selbstverteidigung hat eben ihren Preis. Sie kostet Geld. Sie kostet Menschenleben. Und sie geht auf Kosten der Menschenrechte, über die man in Deutschland ja so gern diskutiert.

Tut man das in Großbritannien nicht?

Nein, eigentlich interessieren sich bei uns nur diese linken Pseudo-Intellektuellen dafür, die ohnehin ständig glauben, uns sagen zu müssen, was wir zu tun und zu lassen haben. Jedes Mal, wenn ein Terrorist getötet wird, steigen sie auf die Barrikaden, und das Geschrei ist groß.

Was ist falsch daran, auf Einhaltung der Menschenrechte zu pochen?

Nichts. Doch wenn ein Terrorist die Absicht hat, eine Bombe in eine vollbetzten Fußballstadion hochgehen zu lassen, und wir können das verhindern, indem wir im Vorfeld sein Handy und seinen E-mail-Verkehr überwachen, dann werden wir das tun. Unsere Selbstverteidigung steht absolut an erster Stelle. Erst dann kommen die Menschenrechte.

Haben Sie dennoch Verständnis für die Angst der Deutschen vor zu viel Überwachung durch den Staat?

Durchaus. Aber ich bin anderer Meinung. Deutschland ist in einer sehr luxuriösen Lage, es kann sich eine solche Diskussion leisten: Es ist reich, es ist sicher, und es gehört nicht zu den Hauptangriffszielen von Al-Kaida. Da ist es einfach, nachsichtig mit Terroristen zu sein und eine hohe moralische Position einzunehmen. Wenn 2010 1000 Deutsche an zehn verschiedenen Orten auf dieser Welt in die Luft gesprengt worden wären, dann sähe die Diskussion vermutlich auch bei Ihnen etwas anders aus.

Was halten Sie von Edward Snowden, der das Ausmaß der Bespitzelung durch US-Nachrichtendienste öffentlich gemacht hat?

Verräter!

Das ist ein klares Wort.

Als was soll man diesen Mann denn sonst bezeichnen? Snowden hat sein eigenes Land verraten, weil ihm seine persönliche Weltanschuung wichtiger war als das Land, dem er Treue geschworen hat. Das ist für mich Landesverrat.

Von Julian Assange haben Sie wahrscheinlich keine bessere Meinung.

Der Kerl ist doch komplett verrückt. Haus in der Botschaft von Ecuador in einem Keller! Außerdem soll er in Schweden zwei Frauen vergewaltigt haben.

Und darüber hinaus?

Darüber hinaus ist er genau so ein Typ wie Snowden: Er ist so überzeugt von seiner eigenen Bedeutung, dass er glaubt, er könne machen, was er will. Es ist diese Attitüde: “Ich bin wichtiger als alles andere auf der Welt”, die mich so wütend macht.

Für wie gefährlich halten Sie die Enthüllungen der beiden?

Ich halte sie für enorm wichtig. Vom britischen Security Service, dem MI5, habe ich erfahren, dass Snowdens Verrat viele Menschenleben in Gefahr gebracht hat. Warum hat er etwas so Idiotisches getan? Der Westen wird von muslimischen Terroristen bedroht, und er pustet in die Welt hinaus, wie wir uns gegen sie verteidigen. Das ist bescheuert.

Das ganze Interview gibts hier…

http://www.pi-news.net/2013/10/frederick-forsyth-der-islamistische-terrorismus-ist-die-groste-bedrohung-fur-die-westliche-welt/| , 19. Okt 2013

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

15 Kommentare

  1. Erklören Sie das mal ien EU-BRD-Elite-Idioten oder den Kirchjen-Oberen. Alle so etwas von dumm und kriechend vor dem Islam, es gibt nur einen Islam…

  2. Die Sieuation wird langsm brandgefährlich.

    Dies Moslems haben die Demographie !!!

    Und wir nur die Demokratie.

    Warum hat man die Basis *** Familie ***

    zerstört ???

    Nur darüber konnte man uns knacken.

  3. Polynesien ,Tahiti und Angola wehren sich gegen den Islam -Scharia und gegen die Islamanhänger !
    http://www.pi-news.net

    Die Europäer aber lassen sich für dumm verkaufen und agieren als Dhimmi.

    Diese Völker haben noch Mumm in den Knochen und unsere sind nur weich gespült .

    “ Wir sind keine Rassisten ,sondern Realisten !“

    Dieser Aufruf sollte auch für uns Europäer stehen .
    Aber dazu sind diese Europäer nicht mehr im Stande ,da sie ihre Kinder im Stich gelassen haben und überlassen diese dem politischen Wahnsinn der in Europa eingekehrt ist . Die europäische Elite die ein Eurabien aus Europa machen wollen .

    Hut ab für Angola ,Tahiti und Polynesien !

    Ich kenne in meiner Umgebung Familien die zusammen halten . Und wenn es hart auf hart kommt stehen die zusammen . Die niederträchtigen Politiker werden es niemals schaffen die Familien zuzerstören ,nie .

    Immer wieder ,immer wieder dieser Demographie -Vergleich man kann es nicht mehr hören . Es ist so wie die Öko-Lüge , ja und wenn wir in Europa weniger Kinder haben kommen wir trotzdem zurecht . Die Billionenkosten die uns die Einwanderer aus moslemischen Ländern gekostet haben können wir den Familien und Rentner zugute kommen lassen . Die Zigeuner und Neger die unsere europäischen Länder überfluten sollten in ihre Länder zurück geführt werden ,genauso wie die Islamanhänger . Dann haben wir auch die Gelder wieder für unsere Länder
    Wer aber will in der heutigen Zeit Kinder in die Welt setzten ,in eine Welt die von der Islamischen Welt beherrscht wird . Denn es fehlt nur noch ein klein Stück und diese islamischen Herrenmenschen haben Europa zu ihrem Neuen Reich erkoren .

    Denn die Islamanhänger glauben an den Koran und Scharia und es wird in den Moscheen zum Mord an alle Ungläubigen aufgerufen. Und ihr alle lasst es geschehen das noch mehr Moscheen gebaut werden dürfen . In Angola ist Islamverbot und in Europa und Amerika dürfen die Moslems machen was sie wollen,sogar die Einheimischen Abschlachten . England ist ein Beispiel wie die politische Elite verräterisch ist ,keinen Widerstand gegen den Islam und seine Anhänger .Auch wenn zwei Islamanhänger dem englichen Soldaten den Kopf abgeschnitten hatten !
    Noch sehe ich keinen massiven Widerstand in Europa !

  4. Ist dieser ehrliche Klartext tatsächlich gedruckt/veröffentlicht worden? DAS würde mich allerdings sehr verwundern, denn mittlerweile ist doch die Wahrheit politisch inkorrekt, und es zählt nur noch die links-rot-bunte (Musel-)“Vielfalt“.
    Die Aussagen von Mr. Forsyth müßte jedem politisch-korrekten Schmierfinken um die Ohren gehauen werden.

  5. Es sollten noch viel mehr bekannte Persönlich-keiten ihre Popularität in die Waagschale werfen,
    und ‚das Maul aufmachen‘- solange man es noch kann!
    Eine Liste aller bekennenden Islamkritiker wäre
    schonmal ein guter Anfang. Genauso wie ’ne Liste
    vom Gegenteil – also bekennende Islam-Darmausgang
    Fetischisten! z.B. Seit ich die Islam-Glorifizierung
    von Bruce Springsteen kenne, lehne ich seine
    Musik ab – ab in den Müll! Anderes Beispiel:
    Als EVA HERMANN damals aus dem Studio geekelt
    wurde (Autobahn!) sah ich kurz darauf eine Wurst-
    werbung mit diesem sog.’Showmaster‘ u.habe umgehend
    an diese Wurstwarenfirma gemailt daß ich u.viele
    meiner Bekannten, ihre Produkte nichtmehr kaufe.
    Denke, ich war wohl nicht der Einzige – denn
    DIESE Werbung war verdammt schnell weg!
    Aber es gibt bestimmt noch sehr viele Künstler
    deren Meinung über diese Teufelssekte mit unserer
    identisch ist!

  6. Klare Aussage: Wer in die Psychopathenkiste steigt, hat gar keine andere Chance. Forsyth sagt es klar und deutlich, „Sie haben also gar keine andere Chance, als zurückzuschlagen und zu töten, ehe Sie selber getötet werden.“
    Nun ist das ja seit 9/11 2001 der Fall, in der ganzen Welt.

    Eingeschleuste, die Polizeibeamte tätlich angreifen gehören in Sicherheitsverwahrung und wegen Landffriedensbruch ins Gefängnis und anschließend des Landes verwiesen. In Solingen ist der Richter nicht der gesetzlich vorgegebenen Bestrafung auf den Gewaltangriff mit Messer auf einen Polizisten durch einen Koranhörigen gefolgt.
    So ist die noch amtierende Bundesinnenministerin im Zusammenhang mit der schleppenden Neuregedlung zur Sicherheitsverwahrung als Sicherheitsrisiko für Deutschland zu zu bewerten.

    Welcher Psyhologe, welcher Soziologe und welcher Psychiater liest den Koran und wird zu dem Ergebnis kommen, dass unmündige Kinder und Jugendliche, die diesem Textinhalt jahrelang unerbittlich ausgesetzt werden und zu absosluten Glaubenstreue erpresst werden, eine geistig-seelisch zuverlässige Entwicklung erfahren werden? Diese Aussagen mögen diese Herrschaften doch bitte mal machen. Studieren jahrelang ihr Fachgebiet und können keine Aussage zu einer ideologischen Verblendung machen, deren Folgen die Welt mittlerweile in Angst und Schrecken versetzt?

    Lasst sie doch ihren Glauben leben, sie wollen doch nur ihren Glauben leben usw. usw. usw.
    Sie sollen ihren Glauben da leben, wo sie glauben, dass sie mit dieser Koranaussage Anerkennung finden.
    In einem aufgeklärten Land wird das nicht mehr passieren und weile sie das wissen wenden sie Gewalt an, um ihre Anerkennung zu erpressen.

    Die Menschen in Israel erfahren es tagtäglich, was es heißt angegriffen zu werden.
    Und ich muss sagen, ruhig zu bleiben, nachdem man den Koran gelesen hat und weiter für die Einschleusung dieser faschistischen Ideologie zu sorgen, zu glauben solche Einstellungen auch noch fördern zu müssen, wird in Deutschland ganz klar zur gesellschaftlichen Spaltung führen. Politisch korrekt opportun, oder politisch inkorrekt nicht opportun. Und da wird sich nichts mehr, aber auch gar nichts mehr ändern. Widerstand gegen die Islamisierung Deutschlands ist möglich, es gibt hunderte von Möglichkeiten – wie sagt man Kleinvieh macht auch Mist.
    Im Moment herrscht barbarische Ratlosigkeit in Deutschland, was hier wem wann noch zu glauben ist. Eins ist sicher, die Glaubwürdigkeit haben die meisten Politker schon lange im Volk verloren, und nach dieser gigantischen Einwanderungserpressung werden sie die Glaubwürdigkeit auch nicht mehr erreichen, die sie mal in Deutschland hatten.
    Wie oft höre ich mittlerweile den Satz, den hilflosen Satz: Ich glaube schon lange nichts mehr, was diese Herrschaften uns erzählen. Die Wahrheit des Alltags sieht anders aus als Politikergeschwätz, dass dringend nötigen Erkenntnissen und daraus resultierenden wahrheitgemäßen Beurteilungen um Jahre hinterherhinkt.

  7. Nachdem in nun über Monate meinen mehr oder weniger guten Beitrag zur Aufklärung über die Islaminiserung und ihre Folgen versucht habe für Interessierte und Aufgeschlossene zu erbringen, möchte ich an alle Leser eine letzte Frage stellen, deren Beantwortung mir bis zum heutigen Tag keiner zukommen lassen konnt:

    SIND IN DEUTSCHLAND DIE DEMOKRATISCH GEWÄHLTEN ABGEORDNETEN BERECHTIGT IM NAMEN DES DEUTSCHEN WÄHLERS EINEN VERTRAG – DEN ESM-VERTRAG – ZU UNTERZEICHNEN UND SOMIT DEM DIREKTORIUM DER EU IMMUNITÄT IHR PERSON ZU GEWÄHRLEISTEN, ALSO DIE JURISTISCHE BEURTEILUNG DES HANDELNS DIESER PERSONEN ZU VERHINDERN UND DIE UNANTASTBARKEIT DER DEN PERSONEN EIGENEN RÄUMLICHKEITEN UND DEREN AKTEN ZU SICHERN?

    Kann dem deutschen Volk somit wieder das Recht genommen worden sein, darüber zu entscheiden ob es die Immunität von Staatspersonen will oder nicht?

    Wenn dies der Fall ist, also dass der Wähler dieses Entscheidungsrecht auf die Gewählten übertragen MUSS, dann ist der Deutsche entmündigt und mit Abschluss des ESM-Vertrages enteignet.

    Für mich steht das dann ganz klar fest, wir leben in einer Diktatur, in der wir uns die Wände zwar mit dem Grundgesetz tapezieren dürfen, aber die Gesetze machen wir nicht und Recht spricht wer die politische Korrektheit gelernt hat – die Diktatur – und je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.

    Kann sein, dass man diese Frage als die Unwissenheit eines armen Verirrten betrachtet, der nicht kapiert was für das Imperium Europa auf dem Spiel steht. Sicher, wer den Islam nach Europa holt, der zeichnet sich durch klares Denken aus – und die Erde ist eine Scheibe und alle sehen es ein und glauben daran. Und Glaube versetzt den Islam in die Lage sein Kalifat zu errichten.

    Und es gibt Menschen die unterschreiben Verträge, die Anwälte und Notare als völlige harmlose Vereinbarung beurteilt haben und kennen den Inhalt des Vertrages nicht und der Wähler hat die A….karte gezogen.

  8. Sagt Frederick Forsyth,
    interessant was Marc Doll, Funktionärs-Mitglied AfD dem Herrn Professor Lucke AfD, einmal Hoffnungsträger vieler Islam – Kritiker diesem Herrn Lucke geschrieben hat!

    Sehr geehrter Herr Lucke,
    wie viele in meiner Partei habe auch ich die AfD gewählt, in meinem Bekanntenkreis dafür geworben und die unsäglichen Angriffe gegen die Alternative von linker und medialer Seite öffentlich gemacht.
    Ich bereue dies auch heute nicht, weil ich weiß, dass die allermeisten Mitglieder der AfD die Nase gestrichen voll haben von den haltlosen und inhaltslosen Diffamierungen, wie sie in unserem Land gang und gäbe sind und sie auch die AfD getroffen haben; dass es nicht mehr um den Wettbewerb der besseren Argumente geht, sondern nur noch darum, den politischen Gegner mit Beleidigungen und Unterstellungen zu überziehen, in der Hoffnung, dass davon etwas hängen bleibt bzw. mit dem Ziel, sich auf Kosten anderer zu profilieren – eine charakterlose Art und Weise mit seinen Mitmenschen umzugehen.
    (Von Marc Doll, DIE FREIHEIT)

    Es ist eine Sache, wenn dies von den pöbelnden Linksextremisten oder gekauften „Journalisten“ so gehalten wird. Aber von einem honorigen Professor kann man wohl ein anderes Niveau erwarten, zumal er immerhin auch der „Sprecher“ einer Bewegung ist, die genau dieses Vorgehen kritisiert.

    Wie oft wurden Sie und ihre Partei in den Medien falsch dargestellt? Ich erinnere mich, wie sich sogar Frank Plasberg nicht zu schade war, mit der NPD anzurücken und Sie haben richtig gekontert, indem Sie dieses Verhalten als erklärungsbedürftig hinstellten. Ich denke, Ihr Verhalten in Bezug auf meine Partei ist nun mindestens ebenso erklärungsbedürftig.
    Sie haben uns schon zuvor zumindest implizit als „dumpfe Islamfeinde“ diffamiert.
    In ihrer kürzlichen, laut ihrer eigenen Aussage von Ihnen selbst verfassten Pressemitteilung holten Sie dann nochmals weit aus, indem Sie die Keulen „Islamophobie“ und „Fremdenfeindlichkeit“ schwingen (freilich wieder ohne Belege), um dann nochmals zu implizieren, Mitglieder der Freiheit hätten ausländerfeindliche, rassistische oder islamfeindliche Gesinnungen. Ich frage Sie nun: Kennen Sie auch nur eines unserer Mitglieder persönlich?
    Haben Sie sich mit einem mal genauer unterhalten und festgestellt, dass der Gegenüber ein „Rassist“ ist, also so Dinge glaubt, wie dass seine Rasse besser ist als eine andere? Oder Symptome eines Krankheitsbildes in Bezug auf den Islam aufweist (ich wusste nicht, dass Sie auch Professor für Psychologie sind)? Sie können dies nicht, wie auch.
    Aber ich kann dies tun, da ich meine Leute besser kenne als Sie und ich kann Ihnen sagen, dass es niemanden gibt, auf den auch nur eine Ihrer Unterstellungen zutrifft. Ich selbst habe höchst liberale Ansichten auf allen Gebieten, wirtschaftlich bis gesellschaftlich. Ich bin mit Muslimen befreundet, arbeite mit Muslimen zusammen und kaufe bei Muslimen ein. Ich glaube nicht, dass Ihre und meine Ansichten weit auseinander liegen, wenn überhaupt. Und immerhin wurde ich von einer großen Mehrheit der Partei zum Stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt.

    Bei unzähligen Gelegenheiten haben wir klar gemacht, dass wir zwischen den Menschen und der Ideologie differenzieren. Wir differenzieren sogar zwischen dem Islam als Religion und dem Islam als Ideologie: wer an Allah glaubt und zu diesem beten möchte, der soll dies tun; es ist sein grundgesetzlich verbrieftes Recht, das wir verteidigen würden. Wir stellen uns nur gegen politische Forderungen und den gesellschaftlichen Druck, den der Islam als Ideologie auf die Menschen (weltweit) ausübt und ihnen damit einen Teil ihrer Freiheit nimmt. Wenn Ihnen das nicht einleuchtet und Sie hier überhaupt keine Probleme erkennen können, dann sind Ihre analytischen Fähigkeiten nicht ausreichend für einen Spitzenpolitiker.
    Wenn es Ihnen einleuchtet, Sie aber aus Angst, dies nicht nur nicht ansprechen, sondern aus Opportunismus die diffamieren, die dies im Gegensatz zu Ihnen tun, dann sind Sie moralisch nicht geeignet, dieses Land zu verändern (weil Sie dann keine Veränderung bewirken werden).
    Entweder Sie haben absolut keine Ahnung, um was es sich beim Islam handelt, bekommen nicht mit, was sich weltweit in den letzten 12 Jahren abgespielt hat und täglich an Leid verursacht wird, dann sind Sie über essentielle Dinge völlig unzureichend informiert, was Sie freilich nicht davon abhält, sich ohne fundiertes Wissen zu Personen und Dingen zu äußern, die Sie nicht kennen.
    Also quasi wie, als wenn sich ein völliger Laie auf dem Gebiet der Wirtschaft anmaßt, ihre professionellen Aussagen dort in Frage zu stellen (und dann davon noch auf Ihren Charakter schließt).

    Oder Sie wissen sehr wohl Bescheid, sind aber aus Angst vor den Anfeindungen aus Medien und Politik völlig systemkonform (also alternativlos) über deren Stöckchen gesprungen und singen im großen Chor der antidemokratischen Political Correctness mit, also eben jener Chor, der sofort gegen jede abweichende Meinung eine Maschinerie der Repression in Gang setzt, die mit der Diffamierung eben jenes Chors beginnt und oftmals bei der Straßen-SA, dem Verlust des Arbeitsplatzes, zumindest aber in der nachhaltigen Schädigung des Rufs endet. In keinem der beiden Szenarien machen Sie eine gute Figur.

    Es ist in einer Demokratie das verbriefte Recht eines jeden Bürgers, seine Meinung frei zu äußern. Diese freie Meinungsäußerung bedingt, dass es eben keine Konsequenzen hat, wenn man diese Meinung äußert. Wenn ich nämlich meine Meinung äußere, danach aber um mein Leben, meinen Job oder meinen Ruf fürchten muss, dann ist diese freie Meinungsäußerung eben nicht existent.

    Wenn Ihnen nun bewusst ist, dass sich in Deutschland ein Repressionssystem aufgebaut hat, das über viele Zahnräder an allen Säulen unserer Gesellschaft dafür arbeitet, dass bestimmte Meinungen abgestraft werden, zum Beispiel indem ein Professor morgens auf offener Bühne angegriffen wird und abends in den Medien als sonst was hingestellt wird, dann ist es ein Widerspruch, wenn Sie diese Mechanismen mit nutzen und sich gleichzeitig Sprecher einer „Alternative“ nennen.

    Und selbst wenn es Ihnen nicht bewusst ist: Sie können sich nicht (zurecht!) beschweren, dass Sie von allen Seiten mit Dreck beworfen werden, wenn sie zu den gleichen Methoden greifen, sobald es für Sie opportun ist. Das ist, als würde man sich öffentlich als der große Zampano im Kampf gegen Frauengewalt aussprechen, aber jeder Frau, mit der man nichts zu tun haben möchte, erst mal eine Backpfeife verpassen.
    Es geht im heutigen Deutschland neben politischen Inhalten auch darum, wieder Anstand und Moral in die Politik zu bringen.
    Es geht darum, dieses antidemokratische Klima aus Angst und Repression, das jede kritische öffentliche Diskussion beherrscht, zu beenden und wieder eine lebhafte Republik zu schaffen, die den freien Austausch der Gedanken zulässt. Nur das wäre eine wahre Alternative.

    An einer weiteren Partei, die den politischen Gegner lieber persönlich diffamiert, anstatt sich inhaltlich mit seinen Argumenten auseinanderzusetzen und beides voneinander trennt, hat dieses Land sicherlich keinen Bedarf.
    Das dürften wohl auch die meisten Mitglieder der AfD so sehen und es ist vielleicht gut, dass durch Ihre Äußerungen diese Diskussion jetzt, zu einem frühen Zeitpunkt, in Ihrer Partei geführt wird, wo geklärt wird: Dürfen die Mitglieder der Alternative für Deutschland alle Themen tabulos ansprechen, ohne geächtet zu werden oder soll die AfD dann doch zur Enttäuschung aller in einen billigen alternativlosen Aufguss mit eurokritischer Glasur verwandelt werden, in dem bestimmte Themen verboten sind.

    http://www.paukenschlag.org/?p=1158

  9. Wir hier in Deutschland sind nur vor den

    Attentaten der Moslems sicher, weil wir

    ihnen Unterschlupf gewähren.

    Würden wir hart gegen die ISALMISIERUNG

    vorgehen, würden bei uns auch Attentate

    geschehen.

    Man kann also von einer stillen Übereinkunft

    sprechen.

    +++++

    Ein anderes Problem ist die Alltagsgewalt

    der Moslems gegen die Jugend.

    +++++

    Die moslemische Jugend macht genau dies was

    der Morgenthauplan wollte.

    Sterilisation der Deutschen.

    Nur schlagen die Moslems gleich tot.

  10. Der Lucke hat eine Lücke! Der beschimpft Islamkritiker als Extremisten und Fremdenhasser.
    Ist aber gut das zu wissen, den kein zweites Mal zu wählen!

  11. Der ESM ist von den Abgeordneten abgenickt worden und dies ein Klarer Landesverrat am unserem Deutschen Volk !
    Aber wo kein Kläger ,da kein Richter !

    Das Bundesverfassunggericht hat im vorigen Jahr genau gewusst ,das dieses verräterische Deutsche Parlament unser Volk verraten wird .
    Und daher ist es auch ein Verrat von den Richter ,oder nicht ?
    Ich habe gehört das noch ein Urteil wegen dem ESM folgen soll .

    Leider noch nichts davon gehört .

    Deutsche Politiker begehen Landesverrat :

    http://www.deutschelobby.com

  12. Zu Lucke AfD!
    Erfahrungsbericht bei einem Vorstellungstermin …Parteivorsitzender Wurlitzer!

    Sehr geehrter Herr Wurlitzer,

    bezugnehmend auf das um 17.15 Uhr stattgefundene Gespräch mit noch zwei, mir
    unbekannten Gesprächsteilnehmern möchte ich mein Befremden zum Ausdruck bringen über die Art und Weise des gesamten Gesprächsverlaufes.

    Es ist für mich nicht nachvollziehbar erstrangig mir vorwerfen lassen zu müssen, daß ich den Herrn Professor Lucke nach Ihrer Darstellung nicht respektvoll genug auf seinen „Rundbrief zum Islam“ geantwortet habe, gleichermaßen inhaltlich zu meinen Einlassungen von Ihnen keine Stellung bezogen worden ist!

    Für die Einführung eines politischen Personenkultes, Anhimmlung hochgestellter Parteimitglieder bin ich zu alt und zu wissend aus gemachten Erfahrungen!

    Mir rhetorische Aggressivität in dieser an Herrn Prof. Lucke gerichtete Stellungnahme zu unterstellen ist eine reine subjektive Behauptung Ihrerseits, was der Herr Prof. Lucke sicher möglicherweise ganz anders sehen wird wenn er die Kopie dieser Mail gelesen hat!

    Wenn Sie sich „weinerliche“ Ja – Sager als Parteigenossen wünschen und Ihre Auswahlkriterien so entsprechend angelegt haben tut es mir leid das ich Ihren Vorstellungen nicht genüge!

    Als ein „menschlicher Tiger“ lass ich mir meine „politischen Zähne“ nicht so einfach ziehen….nur
    um Mitglied einer Partei zu werden !

    Da ich als ein sehr genauer Beobachter, während des Gespräches meine Gesprächspartner taxiere, ist mir eine gewissen Unsicherheit bei der Einschätzung meiner Persönlichkeit aufgefallen,
    ob die beiden anderen Herren das ebenso sehen habe ich allerdings nicht feststellen können!

    Um Missverständnissen vorzubeugen möchte ich hiermit meine AfD Bewerbung als Mitglied
    zurückziehen, weil ich es nicht gewohnt bin eine Absage zu erhalten mit einer Begründung,
    so etwa das meine Persönlichtsstruktur zu „aggressiv “ sei und damit möglicherweise, schon etwas sehr lächerlich, zukünftig Partei schädigend sein könnte !

    Da passen Sie aber bitte mal genau auf was sich da noch als parteischädigende Dinge auftun werden!

    Immerhin hat es mich erfreut Sie kennengelernt zu haben, als sehr vorsichtige „Ab-Befrager“
    was sicher seine Berechtigung hat bei der Gefahr das sich versuchen könnten parteischädliche Elemente als Mitglieder einzuschleichen!

    Es sei mir bitte vorbehaltlich verziehen, daß ich mit solchen polit-asozialen Elementen nicht in einem Topf geworfen werden möchte, mein Stolz verbietet so etwas !

    Mit den besten Grüssen
    Bruno Woitke

    Kopie an Herrn Prof. Lucke

  13. OT

    Putin macht sich mit Papst Franziskus für verfolgte Christen stark
    26. November 2013

    Putin küsst Bild einer Madonna-Ikone im Vatikan

    Kremlchef Putin macht schon dem dritten Papst seine Aufwartung im Vatikan. Im Anschluss traf Russlands Premier noch Berlusconi zum Dinner. Dieser bestritt, bereits eine Flucht nach Moskau zu planen…
    http://koptisch.wordpress.com/2013/11/26/putin-macht-sich-mit-papst-franziskus-fur-verfolgte-christen-stark/

  14. Wir werden doch schon seit 30 Jahren nicht mehr gefragt, was wir wollen – siehe Einführung des Euro. Dänemarks Bürger konnten darüber noch abstimmen….
    Da werden wir doch nicht erst noch lange gefragt, ob wir über die Immunität von Staatspersonen abstimmen wollen.
    Wir leben schon lange in einer Scheindemokratie. Das ist nicht über Nacht gekommen, sondern scheibchenweise, das ist ihnen leider gelungen.

    Wir haben zwar ein Grundgesetz, aber dessen Anwendung findet faktisch kaum statt, oder ist gleich Makulatur. Siehe Art. 5 GG Meinungsfreiheit. Heute muss man doch auch aufpassen mit dem was man sagt und zu wem man es sagt. Andernfalls folgen Repressalien privater oder beruflicher Natur. Seit wenigen Jahren schon sehe ich, dass das Grundgesetz jeden Tag ein Stück weit mehr durchs Klo gespült wird. Der Brüsseler Junta sei Dank, die alles aufgeweicht und uns Bürger nach und nach entmündigt hat.

    Die Leute sind auch wieder gehässig zueinander geworden und haben ihren Spaß am Denunzieren.
    So kommt wieder eines zum Anderen…Sie schaufeln sich damit letztlich nur ihr eigenes Grab: In absehbarer Zeit wird man ihre Köpfe in der Moschee als Trophäe ausstellen. Dann haben sie bekommen, was sie verdient haben. Die sind ja auch gerade so damit beschäftigt, sich selbst zu zerfleischen, dass für solche „Kinkerlitzchen“ wie die Grausamkeiten des Islams, kein geneigtes Ohr zur Verfügung steht. Und überhaupt ist man dann ja ein Verschwörungstheoretiker und paranoid.

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

  15. DaWa : Die politische “ Elite “ wird nicht vom islamischem Mob in den Moscheen geköpt ausgestellt ,denn dann sie schon über alle Berge !
    Unsere Kinder und Enkel werden geköpt ,vorher noch vergewaltigt und dann noch mitgeschleift mit Stöckchen im Popo ,so wie es in Syrien die Islamanhänger mit den christlichen Kinder gemacht haben !
    Nein, die hohen Herren und Damen werden dies nicht erleben . Dies ist in ihren Augen nur dem gemeinem Volk vorbehalten ,gel !

    Verräter-Pack ,eben !

    Tageskommentar von Michael Winkler :

    http://www.michaelwinkler.de

Kommentare sind deaktiviert.