Erbitterter Streit zwischen Griechenland und Türkei wegen Hagia Sophia

Als Krönungskirche der byzantinischen Kaiser (seit 641), als Kathedrale des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel und Ort wichtiger historischer Geschehnisse ist die Hagia Sophia in besonderer Weise mit der byzantinischen Geschichte verbunden. Ihr Bau und ihre Symbolkraft waren von außerordentlich hoher Bedeutung für die orthodoxe Christenheit und das Reich. Daher gilt sie den meisten Christen noch heute als großes Heiligtum. Mit der Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453 durch die Osmanen wurden christliche Insignien, Inneneinrichtung, Dekorationen und Glocken der Hagia Sophia entfernt. Als Hauptmoschee der Osmanen adaptiert, stellten sich die Sultane des 16. und 17. Jahrhunderts mit bedeutenden architektonischen Rezeptionen der Hagia Sophia in die byzantinische Tradition (eine berühmte Rezeption ist die Sultan-Ahmed- oder Blaue Moschee)

***

Fehde zwischen Griechenland und Türkei wegen Hagia Sophia

EuropeNews • 25 November 2013

Die Türkei und Griechenland befinden sich seit letzter Woche in einem Krieg der Worte, nachdem Politiker in der Türkei gefordert hatten, die Hagia Sophia, die heute ein Museum ist, in eine Moschee zu konvertieren. In den Wortgefechten werfen sich beide Seiten mangelnde Religionsfreiheit vor.

Die Griechen reagierten wütend, als der stellvertretende türkische Ministerpräsident Arinc ankündigte, er hoffe, dass sich der Status der Hagia Sophia bald ändern werde.

Das griechische Außenministerium sagte dazu, dass die immer wiederkehrenden Aussagen hochrangiger türkischer Politiker über die Konversion byzantinischer, christlicher Kirchen in Moscheen, die religiösen Gefühle von Millionen Christen verletzen würden.

Die Türkei entgegnete, es ‚gebe nichts was man von Griechenland lernen können‘ in Bezug auf Religionsfreiheit.

http://www.dailystar.com.lb/News/Middle-East/2013/Nov-20/238455-turkey-a…

Quelle: http://europenews.dk/de/node/74493
Posted November 25th, 2013 by hd

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. Da wird Griechenland nichts bewirken können, denn genau so wie die Türken Konstantinopel in Istanbul umbenannt haben, Zypern bis heute widerrechtlich besetzt halten, nachdem sie ein anderes Nato Land 1974 angegriffen haben, genau so werden sie aus dieser Kirche eine Moschee machen…

    Sie werden es genau so selbstverständlich durchziehen, wie die geplante Mega-Moschee in Athen, welche von den Steuern, der gebeutelten Griechen, bezahlt werden muss…

    PS. Die Türkei ist nach den USA, die größte Militärmacht in der Nato, die Türken haben eine Armee, die größer ist als die von Deutschland, Frankreich und England zusammen, sollte man vielleicht wissen um dahinterzukommen, warum Europa der Türkei immer so zuvorkommend ist…

  2. Die Türken sind nur aufgeblasen. Ein Popnaz ohne echte Macht – die werden ja nicht mal mit den Problemen bei sich zu Hause fertig, s. Kurden, Aleviten, etc.

  3. Türken sind das was sie immer waren. Aufgeblasenen NULLEN. Sie treten die Kulturen anderer mit Füßen, weil sie selbst nur eine unschön riechende Knoblauchkultur haben.
    Selbst Ata Türk hielt nichts von der sogenannten türkischen Kultur.

  4. Das Einzige worin Türken tatsächlich im Vergleich
    zum Rest der Welt, Spitzenreiter sind, erfährt
    man – wenn man nach „häufigstes Land im Kinderporno
    Anklicken“
    googelt!…..aber gut, dafür haben sie 1.(EINEN!)
    Nobelpreis

  5. Da braucht man nicht nach Konstantinopel

    schauen.

    Es reicht wenn man die Städte im Ruhrgebiet

    oder einige Viertel in Berlin anschaut.

    Verwahrlosung wohin man schaut.

    Und es soll sich niemand einbilden, dass die

    auf irgendwas Rücksicht nehmen, wenn die erst

    mal die Mehrheit haben.

    Die machen alle Kirchen platt.

    Und Sonntags dürfen unsere Pfarrer im Stall

    die Messe halten.

    +++++

    Man hat die Turkvölker schon damals nicht in

    ihrer Heimat gemocht.

    Und das Land ( heutige Türkei ) haben die ja

    auch gestohlen respektive blutig erobert.

    Alle Leistung sich zu eigen machen und nachher

    behaupten, dass dies alles von ihnen ist.

    Es ist alles nur getürkt.

  6. „TÜRKEI“:

    „“Die endgültige türkische Besiedlung Anatoliens begann mit dem Eintreffen der Seldschuken im 11. Jahrhundert n. Chr. Die ursprüngliche Heimat der Türken lag in Zentralasien und Westchina.

    Die Seldschuken schlugen die byzantinische Armee in der Schlacht von Manzikert im Jahre 1071 vernichtend. 1077 wurde das Sultanat der Rum-Seldschuken gegründet und daraufhin eroberten die Türken große Gebiete Ost- und Mittelanatoliens.

    Um 1299 begründete Osman I., Gazi (1259–1326) das nach ihm benannte Osmanische Reich (auch Türkisches Reich genannt) und die Osmanen-Dynastie. Anfangs spielte für die Osmanen die Gazi-Ideologie eine große Rolle bei der Kriegsführung.

    Sie hatten es von Anfang an auf die Eroberung byzantinischer Territorien abgesehen, so dass die ersten Eroberungen an der Grenze zum Byzantinischen Reich (Uc) geschahen und sich Richtung Rumelien fortsetzten.

    Nach der Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453 herrschten die Osmanen über große Teile des Nahen Ostens, Nordafrikas, der Krim, des Kaukasus und des Balkans…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkei#Osmanisches_Reich_.E2.80.93_ab_1299_n._Chr.

  7. Erst mit Atheismus, Buddhismus und Sozialismus das Christentum bzw. Abendland schwächen, dann Islam hätscheln!

    29 November 2013, 12:00
    “”Polens Oberstes Gericht erklärt Krankensalbung für rechtswidrig

    Ein früherer Koma-Patient hat in Polen erfolgreich gegen eine von einem Klinikseelsorger durchgeführte Krankensalbung geklagt – Der Atheist erhält möglicherweise ein Schmerzengeld von 21.000 € vom Krankenhaus…

    Der ehemalige Patient Jerzy R. hatte dem Bericht zufolge erst Monate nach der Entlassung aus der Klinik aus seiner medizinischen Akte erfahren, dass er von einem katholischen Priester mit dem Sakrament versehen wurde, das früher landläufig als «Letzte Ölung» bezeichnet wurde. Er wirft dem Krankenhaus vor, nicht geprüft zu haben, ob er Christ sei und eine Krankensalbung wünsche…”“
    http://kath.net/news/43922

  8. 29 November 2013, 11:00
    „“Leben auf dem Pulverfass

    Rückzug oder Flucht nach vorne? Christsein in den Zeiten des politischen Irrsinns. Interview mit Prof. Martin Rhonheimer. Von Guido Horst (Vatican magazin)

    „Frau Merkel verwaltet treffend die deutsche Wohlfühldemokratie, sie macht das sehr gut und wird deshalb von einer großen Mehrheit geliebt.“ Das sagt Martin Rhonheimer von der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom in dem folgenden Interview. Wenn sich aber alle wohlfühlen, wird dann die Kirche noch gebraucht? Ja, meint der aus der Schweiz stammende Philosoph…

    „Der katholische Staat? Gott sei Dank: Den sind wir los!“ Der Islam muss sich ändern. Die katholische Kirche aber nicht…

    Beim Islam verläuft es gerade umgekehrt: Je mehr der Islam auf sein Gründungscharisma zurückgeht und nach seinem ursprünglichen, gerade auch religiösen Selbstverständnis sucht, tritt die Verquickung von Religion und Politik wieder in den Vordergrund. Will der Islam einen ähnlichen Prozess wie die Kirche durchmachen, kann er nicht einfach historischen Ballast abwerfen, sondern er muss sich dann gerade in seiner religiösen Substanz ändern. Denn gerade gemäß seinem religiösen und theologischen Selbstverständnis erhebt er ja, wie es Adel Theodor Koury formuliert hat, gewissermaßen einen „Totalitätsanspruch“: Er will nicht nur religiöse, sondern auch politische, rechtliche und soziale Ordnung sein, er ist ein politisch-religiöses Sozial-, Rechts- und Herrschaftssystem, dem die ganze Welt unterworfen werden soll. Der Islam will also Religion und Staat in einem sein. Damit ist er die klare Alternative zu den Prinzipien, die das westliche Europa geformt haben.

    Es ist wichtig, diesen Punkt immer im Auge zu behalten, denn dem Islam geht es nicht in erste Linie um die religiöse Bekehrung des Einzelnen oder sein ewiges Heil – darum geht es auch im Islam dem Einzelnen, aber nicht dem Islam als in der Geschichte wirkende institutionelle Kraft. Dieser bezweckt ganz wesentlich die Errichtung einer islamischen Gesellschafts- und Staatsordnung, will also nicht in erster Linie Mission im christlichen Sinne betreiben. Im Koran steht ja deutlich, in religiösen Dingen könne es keinen Zwang geben. Juden und Christen können also in einer muslimischen Gesellschaft als Bürger zweiter Klasse weiter ihren Glauben leben – allerdings kann man heute gerade in Ländern wie Pakistan aber auch Ägypten sehen, was das dann konkret bedeutet: Es bedeutet oft Erniedrigung, Diskriminierung, Verfolgung und sowie völlige rechtliche Unsicherheit und Willkür…““
    http://kath.net/news/43896
    (Hab vielleicht ein Viertel dieses sehr langen Artikels/Interviwes zitiert.)

  9. Die Macht der Turkei ist heiße Luft. Schön für die Turkei ist aber, das der Westen Erdogan den Arsch leckt.

    Allerdings haben die Griechen keine Eier, siehe z.B. die zukünftige „Mega Moschee“ in Athen.

    Mein RAT: Verbieten, in den Arsch treten und rausschmeißen. Und wenn die Aufmucken, einen Döner ins Maul stopfen!!! Als Alternative geht auch ein Börek. 😉

  10. Die Macht der Turkei ist heiße Luft. Schön für die Turkei ist aber, das der Westen Erdogan den ArXXX leckt.

    Allerdings haben die Griechen keine Eier, siehe z.B. die zukünftige „Mega Moschee“ in Athen.

    Mein RAT: Verbieten, in den ArXXX treten und rausschmeißen. Und wenn die Aufmucken, einen Döner ins Maul stopfen!!! Als Alternative geht auch ein Börek. 😉

  11. 21. Jahrhundert 2013
    DER STREIT UM DAS GOLDENE KALB.

    Diese Politiker sollten bald die Bühne verlassen. Wieder nimmt das politische Geschehen Kindergartenniveau an. Bedrohungen, wo man hinschaut. Aufgeklärte Kulturen werden islamisch aufgewiegelt ( steht im Koran ), islamische Verhältnisse, wo man hinschaut, aber keiner der diesen Verhältnissen ausgesetzte Europäer hat sich diese herbeigewünscht. Ausnahmen bestägigen die Regel. Und diesen Ausnahmen sollte man endlich sagen, dass die Zeit des goldenen Kalbes ein Ende hat, dass die Alleinherrschaft ausgedient hat.

  12. Bleibt abzuwarten daß sich der Islam, aufgrund
    seiner eigenen Minderwertigkeit u.Bestialität
    selbst zerstört bzw.auffrisst! Angefangen damit
    hat er ja schon längst!
    PS.
    Das „abzuwarten“ meine ich jetzt NICHT wortwörtlich,
    aktiv diese Seuche bekämpfen bleibt oberstes Gebot!
    (egal wie!)

  13. Nachdem nun alle aus der Türkei eingefallenen Islamisten wieder eliminiert sein oder vertrieben sein werden, wird sich auch das Regime Erdogan mit den Entwicklungen abgeben müssen um einzugestehen, dass er am Völkermord in Syrien maßgeblich beteiligt war. Erdogan ist ein Räuber von USA Gnaden, welcher alle Vertschlagenheit besitzt, welche einem solchen Islamen den Ruch seiner Widerwärtigkeit verleihen. >Er hat auch diese drei Kurdenfrauen in Paris ermorden lassen.

  14. ZIGEUNER SIND IMMER HÄUFIGER AUCH MOSLEMS

    MIT SOLCHEN TÄTERN SIND WIR DOPPELT BESTRAFT

    Trickdiebe
    Dreisten Dieben im Essener Dom ist nichts mehr heilig
    30.11.2013 | 11:00 Uhr

    Essen. Tatort Gotteshaus: Unbekannte Täter raubten einen Senior im Innenraum des Essener Doms aus, bettelnde Frauen bedrängen und verängstigen Betende.

    Mitarbeiter der Schatzkammer sprechen von massiven Übergriffen. Einige als Spendensammler Getarnte sollen in einem Luxusauto unterwegs sein…
    https://www.derwesten.de/staedte/essen/dreisten-dieben-im-essener-dom-ist-nichts-mehr-heilig-id8719063.html

  15. Das Studionkloster wurde im fünften Jahrhundert von dem römischen Konsul Studios gegründet. Es war jahrhundertelang im Byzantinischen Reich und darüber hinaus theologisch einflussreich.

    1204 von lateinischen Kreuzfahrern geplündert und zerstört, wurde es später von den Byzantinern wieder aufgebaut.

    Die Osmanen wandelten das Kloster nach der Eroberung Konstantinopels 1453 in eine Moschee um.

    Diese wurde bei Erdbeben im 19. Jahrhundert schwer beschädigt und im 20. Jahrhundert dem Verfall preisgegeben.
    http://kath.net/news/43877

    +++

    @ biersauer #16

    Da Erdogan bald die letzten 1 bis 2% Christen in der „Türkei“ eliminiert haben wird, bleibt nur noch – wenn man so will – ein Gottesgericht und nicht das von Mondgötze Allah:

    19.06.13
    „“Neue Messungen
    Istanbul droht Zerstörung durch ein großes Beben

    Die Erdbebengefahr in der Türkei ist bekannt: Doch nun haben Geoforscher und Seismologen einen extrem gefährlichen Erdbebenherd nur 20 Kilometer vor der Millionenmetropole Istanbul identifiziert.

    Wissenschaftler warnen vor einem starkem Erdbeben nur etwa 15 bis 20 Kilometer vor der historischen Altstadt von Istanbul: Der Bereich entlang der sogenannten Nordanatolischen Verwerfungszone war in den vergangenen Jahr besorgniserregend ruhig, was auf den Aufbau von großen Spannungen hindeutet…““
    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article117260495/Istanbul-droht-Zerstoerung-durch-ein-grosses-Beben.html

    Wir schicken dann in die Hagia-Sophia-Ruinen haram Suchhunde, denn wir sind mitleidige Christenmenschen…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nordanatolische_Verwerfung

    In den kommenden 30 Jahren wird Istanbul sehr wahrscheinlich ein Erdbeben erleben. Die humanitären und wirtschaftlichen Folgen wären katastrophal…
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/09/487860/erdbeben-gefahr-immobilien-kaeufe-werden-immer-riskanter/

Kommentare sind deaktiviert.