Peter Helmes über die Links-Grünen: „Systemzerstörer und Gesellschaftsveränderer“


Peter Helmes, konservativer Publizist mit spitzer Feder, in eine Reihe mit Gerhard Löwenthal zu stellen, hat für „DIE DEUTSCHEN KONSERVATIVEN e.V.“ die folgende Broschüre geschrieben und herausgegeben: „Die blutigen Ikonen der Grünen“. Worum es geht, sagt der Titel schon aus.

Im folgenden ersten Kapitel widmet sich Helmes dem generellen system- und gesellschaftszerstörenden Einfluss der Linken auf die westlichen Systeme allgemein und Deutschland im Speziellen. Das Ergebnis 45jähriger Unterwanderung der Linken (1968-2013) können wir heute jeden Tag beobachten: Etablierung einer totalen Gesinnungs- und Meinungsdikatur in den von Linken dominierten Medien, Aufkommen einer linken Gesinnungs-Justiz, sukzessive Abschaffung der  Meinungsfreiheit,  Zerstörung europäischer Nationalstaatlichkeit, Errichtung einer an die KPdSU erinnernden linken EU-Diktatur, Überschwemmung Europas mit Zigmillionen Muslimen. (MM)

 

Von Peter Helmes

Systemzerstörer und Gesellschaftsveränderer

Mörder, Terroristen, Diktatoren, Atheisten, Kommunisten – das waren die Leitbilder – die Ikonen – vieler APO-Aktivisten, die die Anfänge etlicher Mitglieder der Grünen vor rund 30 Jahren bestimmt haben. Sie haben in ihren „68er” Jahren die Grundlagen des Marxismus/ Leninismus sowie des Maoismus gründlich studiert. Ganz offensichtlich waren sie auf dem linken Auge blind; denn daß die meisten der von ihnen verehrten sozialistischen „Säulenheiligen” alles andere denn „Heilige” waren, wollten sie nicht sehen. An deren Händen und Füßen aber klebt Blut, tiefrotes Blut. Macht ja nichts! Unsere Aufgabe, meinten wohl die „neuen Linken”, ist zuförderst, die Verbrechen der Nazis und der Pinochets dieser Welt anzuklagen. Recht so! Und dann überschütten sie jeden mit Hohn, der wagt, das linke Auge zu öffnen und auf die gigantischen Verbrechen hinzuweisen, die im Namen des Sozialismus in aller Welt begangen wurden und noch werden. „Rechts ist Fluch, links ist Segen” heißt die Devise. Aber es gibt kein sozialistisches Land in dieser Welt, das ohne massive Unterdrückung auskommt. Wir werden später einige Beispiele sehen.

Zur Grundüberzeugung der Alt-68er gehört auch, daß wir in einem „Schweinesystem” leben, das deshalb verändert, dessen Gesellschaftsordnung radikal umgewandelt werden muß. Diese Propheten des „Sozialismus mit humanen Antlitz” – das Wort liebten sie heiß und innig -waren also 1968 angetreten zum „Marsch durch die (kapitalistischen) Institutionen” in der Gewißheit, diesen Marsch möglichst bald erfolgreich beenden zu können. Sie haben es geschafft!

Der Einfluß der Linken und Links-Grünen ist heute nicht mehr zu übersehen und wirkt in nahezu alle Gesellschaftsbereiche hinein. Ob Medien, Justiz, Bildung, ja sogar Kirchen – überall trifft man auf ihre gesellschaftsverändernden Ideen, deren ideologische Grundlagen in der APO („68er”) gebildet wurden. Sie eint ein neues Weltbild und die Schaffung neuer Wertebegriffe.

Noch wirkt der Einfluß dieser (angeblich) multikulturellen Schickeria, die in Wirklichkeit monokulturell ist („wir definieren das neue Bewußtsein”), „nur” in den eher elitären Kreisen der Intelligenzia – oder wer sich dafür hält. Gottseidank ist „das gemeine Volk”, der normale Bürger, noch nicht infiziert. Es waren nämlich überwiegend Studenten und Alt-68er, die den Kern der Grünen ausmachten, Arbeiter und einfache Angestellte waren Mangelware. Die Keime dieser Gottlos- und Gender-Gesellschaft sind aber schon gepflanzt. Und weil strategisch geschickt angelegt, haben die Grün-Roten inzwischen weite Teile der Politik sowie der Medien erobert und bestimmen heute die sogenannte veröffentlichte Meinung. Ob wir diesen Trend stoppen, gar umdrehen können, ist angesichts der Trägheit der sog. Mitte der Gesellschaft, also des einst staatstragenden Bürgertums, zu bezweifeln. Die neuen Rechthaber von links dominieren die politische „Agenda” in einem Maße, wie man es sonst nur von Diktaturen wie dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus kannte. Jeder wird dämonisiert, der nicht gegen Kernkraft, gegen Schnelltrassen, gegen Stuttgart 21, gegen Flughafenerweiterungen usw. ist. Wer wagt, gegen die grüne Meinungsdiktatur angehen zu müssen, sieht sich schnell in die faschistische Ecke gestellt. Wer Zweifel an dem „immergrünen” Konzept der neuen Gutmenschen äußert, riskiert den Ausschluß aus der Gesellschaft, die natürlich von den neuen Heilsbringern definiert wird.


Jürgen Reichardt, pensionierter Brigadegeneral und Publizist, schreibt in der FAZ vom 6. Juni 2011:

„…Es waren dieselben Leute, die gegen Atomwaffen’, Kernkraftwerke, Wiederaufbereitungsanlagen oder Mittelstreckenwaffen – wohlgemerkt nur jene der Nato – mobil machten, organisiert in der sogenannten .Friedensbewegung’, über deren Beeinflussung aus dem Sowjetblock – über getarnte internationale’ Organisationen – heute kein Zweifel mehr besteht; nicht nur der ,Krefelder Appell’ wurde schon damals entlarvt. Die Anschriften zahlloser ,Anti’-Organisationen deckten sich mit denen kommunistischer Büros. Geblieben ist aus jener Zeit der irrationale Umgang mit allem, was mit,Atom’ zu tun hat, der Deutschland vom Rest der Welt unterscheidet. Dort lag eben nicht jahrzehntelang das Zentrum kommunistischer Propaganda.”

So hat der Radikal-Feminismus der Grünen mitsamt ihrem „Gender-Gedöns” bereits die deutsche Sprache verhunzt („Studierende” statt „Studenten”). Die Förderung von Minderheiten wird rücksichtslos -auch gegen die Interessen der Mehrheiten – vorangetrieben (Förderung von Schwulen- und Lesben-Gruppen usw.). Neben die Einheitsschule tritt die Einheitskrankenversicherung, Vermögen wird von „oben” nach „unten” verteilt, obwohl die Realität völlig anders aussieht. Die „ökologische Wende” stellt sich als Radikalkonzept heraus, bei dem die Freiheiten des Bürgers zugunsten einer Weltenrettungsideologie geopfert werden.

Klar, alles allzu Krasse wird kaschiert, um den Bürger nicht zu erschrecken bzw. behutsam an Veränderungen heranzuführen. Da haben wir z. B. den „braven” Kretschmann. Die Meinungspresse verkauft ihn uns als „Gemäßigten”, als „gütigen Landesvater”, fromm und gottesfürchtig, gar „konservativ” und -Achtung! -sogar als „bürgerlich”. Der „gute Mensch aus Stuttgart” erscheint uns so heiligmäßig, daß er glatt in den Rang eines grünen Säulenheiligen erhoben werden müßte – eine neue grüne Ikone also. Und die kommt auf Samtpfötchen! Kretschmann will, so säuselt er in seiner Regierungserklärung mit zartem Timbre, den nötigen Wandel in seinem Ländle „behutsam angehen”. Ein Lob dem braven Manne! Dieser „behutsame Wandel” bedeutet aber nichts anderes als eine gemäßigte Variante staatlicher Umerziehung und vermeintlicher Volksbeglückung. Daß das Volk allerdings noch nicht „reif” genug für die Umerziehung ist, bekam er bei der Abstimmung zu „Stuttgart 21? erst einmal bitter zu spüren. So wird er – und mit ihm die Grünen – die Ziele etwas konsequenter verfolgen müssen, um eine Abkehr von liberal-konservativen und bürgerlichen Werten zu erreichen.

Die 68er haben eine regelrechte Gesinnungs-Diktatur  gegründet, in der nur der politisch ernstgenommen werden darf, der sich „politisch korrekt” verhält. Diese „Political Correctness” durchdringt weite Bereiche unseres Lebens schon heute – das Ergebnis rund vierzigjähriger Wühlarbeit der 68er. Die Dimension und die Geschwindigkeit der Gesellschaftsveränderung ist atemberaubend: Für die Frohbotschaft des HERRN und die Verbreitung unseres Glaubens in Europa haben die Christen Jahrhunderte benötigt, für die Verbreitung der gottlosen Vorstellungen der Grün-Roten reichten gerade ‘mal dreißig, vierzig Jahre. Der von der APO einst verkündete „Marsch durch die Institutionen” ist zu einem Eroberungsfeldzug geworden, dessen Opfer vor allem unsere Kinder und Kindeskinder sein werden – durch (von den Grünen in Gang gesetzte) Verdummung, Leistungsfeindlichkeit, Versorgungsdenken, Entwurzelung der Familie als Kernbestand unserer Gesellschaft, durch Infiltration aus anderen Kulturkreisen, Entnationalisierung etc.

Der Wirtschaftsphilosoph Gerd Habermann setzt sich in einem höchst kritischen Artikel der WELT (22.8.2011) mit den Grünen auseinander:

„…Mit Ausnahme der Linken ist keine Partei so weit von den Grundsätzen des Liberalismus entfernt wie die Grünen. (…) Zunächst: Sie sind eine Partei der Staatsnähe, ja Staatsverehrung, nicht der Staatsskepsis – kein Wunder; denn ihre treueste Anhängerschaft hat die Ökopartei traditionell in der ,BAT-Boheme’ (Jan Fleischhauer), in den traditionellen Lehr- und Betreuungsberufen, in den wachsenden Massen unserer Sozialarbeiter und psychologischen Fachkräfte, die als ,Tax-Eater’ für und von den sozialstaatlichen Betreuungs- und Reparaturaufträgen leben (…) Sie verdienen gut, leben in bevorzugten Wohngebieten. 37 Prozent ihrer Mitglieder und der größte Block ihrer Wähler sind öffentlich Bedienstete. (… Es) geht auf allen Gebieten um eine Ausweitung des öffentlichen Sektors…”

„…Sie waren mehrheitlich gegen die deutsche Wiedervereinigung („Alle reden von Deutschland. Wir reden vom Wetter”.) Sie kennen nur Rechtsextremismus als Problem, nicht Linksextremismus, auch wenn sie sich von der untergegangenen SED-Diktatur distanzieren. Am besten wäre für sie ein Weltstaat als egalitärer ökosozialer Wohlfahrtsstaat mit weltweiter Frauenquote…”

Quelle: Die blutigen Ikonen der Grünen

Zu bestellen unter:
http://www.helmesconsulting.de/html/die_blutigen_ikonen___.html

18 Kommentare

  1. Immer wieder: Die werden gewählt, unsere Richtung nicht! Die haben es politisch geschafft, wir sind nur blog-Helden (mit einem noch sehr geringen Einfluß!) !

    Die haben mit ihren real 5%-7% die Gesellschaft seit den späten 60ern (68er, DKP-DGB, GRÜNE) in einer zuvor nur unter Hitler und in der DDR erfolgten Transformation bestimmt, wir kommen über Jammern und Empören darüber nicht hinaus!

    (Ich schrieb seit den 80ern viele Leserbriefe gegen die GRÜNEN und DKP-Richtung in der Regional- wie Überregional-Presse, dachte damals, daß würde was beeinflussen, zum Besseren wenden!! Ähnlich seit den 90ern gegen den Islam, einmal 1 Leserbrief in 6 Zeitungen mit 2 Millionen Gesamtauflage! Und ich stand schon 2x vor Gericht wegen harter kritik an der multi-kulturellen Miß-Entwicklung!)

    Würde einem das deutsche Volk egal sein, würde man sagen: Ein Volk, das solche üblen Figuren und Gruppen wie Hitler, KPD, GRÜNE, PDS hervorbringt und zu Machtgrößen macht, hat bestenfalls einen seelischen Knacks, ist unschuldig desorientiert, andernfalls aber asozial-verdorben!

    Und dann noch diese rätselhafte nationale und moralische Selbstaufgabe seit einigen Jahrzehnten, diese aufreizende dekadent-feige, emotional abseits stehende Tatenlosigkeit angesichts der immer krasser werdenden vielfachen Mißstände im Lande wie schwerste Gewalttaten TÄGLICH GEGEN KINDER, FRAUEN, OMAS und Opas.

    Es ist doch nur eine Minderheit, die sich dagegen mutig wehrt und Repressalien in Kauf nimmt. Nicht mal eine gemäßigte Kritik-Partei wie die AfD schafft es!!

  2. UND DIE DEUTSCHEN HABEN NICHTS, ABER AUCH ÜBERHAUPT NICHTS GELERNT.

    Hanns-Eberhard Schleyer (Denkanstöße 2008):
    […] Mit dem Publizisten Jean Amery hatte ich einmal eine öffentliche Diskussion, und gegen Ende räumte er ein, er sei sich nicht bewusst gewesen, welchen Einfluss er auf die jungen Leute gehabt habe. „Ich hätte wissen müssen, dass bestimmte Thesen und Aussagen in ihrer plakativen Form so ernstgenommen werden würden, dass daraus bestimmte Handlungen entstehen. Und das bedauere ich zutiefst“, sagte er.
    Auch mit Heinrich Böll gab es ein Gespräch, auch er änderte seine Haltung. Diese Form der intellektuellen Auseinandersetzung hatte es vor 1977 nicht gegeben – und vor allem waren die geistigen Väter der Studentenbewegung nicht bereit gewesen, auf diese Weise Verantwortung zu übernehmen. Man hatte sich vor dem Deutschen Herbst theoretisch mit den Mitscherlichs, mit Marcuse und Adorno beschäftig, es gab auch die eine oder andere Debatte im Feuilleton, aber eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Meinungsbildnern der Studentenbewegung war ausgeblieben. Sie begann erst nach den Morden des Jahres 1977. Bei vielen – ich nenne sie Multiplikatoren haben erst diese Gewalttaten dazu geführt, dass auf ihrer Seite überhaupt eine Diskussionsbereitschaft aufkeimte[…]

    Und was passiert heute? Wir installieren den Terror des politisch-religiösen Islams in Deutschland, der dem Volk als „friedensbringende Rechtleitung“ in vielseitiger Herzlichkeit eine gottserbärmliche Zukunft bereitet. Wie blöd sind die Deutschen eigentlich noch? Glauben daran, dass die Thesen einer faschistischen menschenverachtenden Koranaussage die Kinder, die damit erzogen werden, nicht berührt? Dass diese Kinder den Terror dieses Korans als Friedensbotschaft in ihre Umwelt tragen und ihre Handlungen und Denkweise eine Entscheidung frei getroffener Erkenntnisse ist? Erkennen wieder nicht, dass die Ideologie des Korans keinen Platz mehr für Menschlichkeit bei den diesem Gedankenterror ausgesetzten Kindern und Jugendlichen lässt.

    Der Sohn Schleyer meint:
    […]Es hatte für mich etwas Versöhnliches und Sinngebendes, dass Bewegung in die gesellschaftliche Debatte kam. Nun wurde das Phänomen Terrorismus und politisch motivierte Gewalt auf einer viel breiteren Basis diskutiert, und viele der Intellektuellen, die sich über die fünfziger bis siebziger Jahre nicht nur für eine Aufarbeitung des Dritten Reiches eingesetzt hatten, sondern auch für eine nachhaltige Veränderung der gesellschaftlichen Strukturen in Deutschland, trennten sich im Zuge dieser Debatte von einer bestimmten Radikalisierung ihrer Positionen und räumten ein: „Nein, so kann das nicht funktionieren. Wir müssen akzeptieren, dass Demokratie nach Mehrheiten funkltioniert“.

    Und heute 2013 ist Deutschland islamisiert, völlig undemokratisch – ohne Mehrheitsbeschluss – er hockt in Deutschland und verspritzt sein Gift.
    UND WEN JUCKT ES, DASS DIESES GIFT SOGAR DIE FATWA AUSSPRECHEN DARF UND DARAUFHIN DIE EINSCHLEUSUNG DIESER GESINNUNG NOCH GESTEIGERT WURDE UND WIRD? Der „heilige Koran“ hat Die Führungselite Deutschlands erobert. Die „Rechtgeleiteten“ schächten, missbrauchen den kindlichen Körper für ihre psychopathischen Rituale, missbrauchen die kindliche Seele für ihre psychopathisch lebenslang verordnete Menschenverachtung gegenüber nicht dem Koran hörigen Menschen und betreiben ihre Schariarechtsprechung in immer mehr gesteigerter Selbstverständlichkeit – und Deutschland beugt sich dem Terror, die Deutschen knien vor der Einwanderungserpressung nieder und zollen dem psychischen und physischen Terror der Koranaussage Anerkennung. Bereiten der Koranlehre, der fundamentalsten Menschenverachtung, die auf der Welt existiert, den Nährboden für den Terror, wie sie es schon immer getan haben. Ich kann nur sagen, rette sich, wer kann. Das ist irrenhausreif.

  3. So gesehen könnte man einen Pricip als den Urheber von Millionen Toten des I. und auch damit des II. Weltkrieges, als Sündenbock anprangern.
    Nächstes Jahr wird noch genug über die Zeit vor 1914 offenbar werden, als es bereits 1912 der Kaiser Franz Joseph mit dm Sultan ei Bündnis geschlossen hatte, den so genannten „Ehernen Ring“, mit der Einhausung der Balkan Islamen und allen weiteren Übel, an denen wir heute kranken.

  4. Zitat: „denn ihre treueste Anhängerschaft hat die Ökopartei traditionell in der ,BAT-Boheme’ (Jan Fleischhauer), in den traditionellen Lehr- und Betreuungsberufen, in den wachsenden Massen unserer Sozialarbeiter und psychologischen Fachkräfte, die als ,Tax-Eater’ für und von den sozialstaatlichen Betreuungs- und Reparaturaufträgen leben (…) Sie verdienen gut, leben in bevorzugten Wohngebieten. 37 Prozent ihrer Mitglieder und der größte Block ihrer Wähler sind öffentlich Bedienstete. (… Es) geht auf allen Gebieten um eine Ausweitung des öffentlichen Sektors…”

    Das ist der entscheidende Punkt: Diese Leute haben das Bürgertum und damit wichtige Säulen der Gesellschaft von Grund auf zerstört. Das hindert sie aber nicht, nun selber an die Stelle des Bürgertums zu treten, sich selber als das „neue Bürgertum“ zu bezeichnen. Der Unterschied ist nur, dass das „echte“ Bürgertum aus Menschen bestand, die etwas produzierten, entweder als Mittelständische- oder Kleinunternehmer, als Handwerker bzw. Gewerbetreibende und als etwas besser besoldete Arbeitnehmer. Diese Repräsentanten des angeblichen „neuen Bürgertums“ produzieren nichts, wenn sie nicht permanent dafür Sorge tragen, dass es immer Nachschub für ihre Jobs gibt, würde dieses Pseudo-Bürgertum wie eine Blase zerplatzen. Sie sind Parasiten der Gesellschaft und nichts anderes!

  5. @ INFO68

    „Ein Volk, das solche üblen Figuren und Gruppen wie Hitler, KPD, GRÜNE, PDS hervorbringt…“

    Hier haben Sie CDU und SPD vergessen! Seit 68 Jahren werden wir von ihnen „regiert“ (plus zeitweise die Grüninnen). Adolf ist wohl eher nicht für die jetzigen Zustände verantwortlich.

    „Und dann noch diese rätselhafte nationale und moralische Selbstaufgabe seit einigen Jahrzehnten ….“.

    Daran ist nichts, aber auch überhaupt nichts rätselhaft!

    Ist Ihnen der Begriff „reeducation“ völlig unbekannt? Haben Sie eine Vorstellung vom Wirken der Frankfurter Schule?

    Die unerläßliche Verbindung von der Kriegspropaganda zur Friedensarbeit der Umerziehung wurde unter anderem von dem damaligen US-Hochkommissar John McCloy hergestellt. Der versierte Finanzfachmann wurde zum Freizeithistoriker und erklärte, daß sich die kritische Prüfung und Neuorientierung der Deutschen Geschichte nicht auf das Dritte Reich beschränken dürfe, sondern zumindest bis auf Bismarck zurückgreifen müsse. Die Empfehlung fiel bei den inländischen Schöpfern eines „geläuterten“ Geschichtsbildes auf fruchtbaren Boden. Zu ihnen gehörten nur selten sachkundige Historiker, dafür um so beflissenere Demokraten. Die Abhandlungen, die dann der vorgegebenen Generallinie von Luther über Friedrich den Großen zu Bismarck und Hitler wie Suchhunde einer Fährte folgten, sind heute kaum noch zu zählen. Sie dienten durchweg nicht der historischen Wahrheit, sondern der bewußten Zurichtung auf Kosten der Deutschen Geschichte, die uns auf diese Weise buchstäblich gestohlen wurde.

    Und Sie wundern sich noch??

  6. Da kann man gucken wie man will, Mosems-Gewalt OHNE Ende! Hier zu Erinnerung ein paar Beispiele von Millionen.

    Brutalo-Duo (Moslems) gesucht Fahrgast in U-Bahn gefoltert

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/brutalo-duo-gesucht-fahrgast-in-u-bahn-gefoltert,7169126,25074908.html

    24-Jähriger Moslem prügelte Münzhändler zu Tode

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/das-opfer–73–war-wehrlos-24-jaehriger-pruegelte-muenzhaendler-zu-tode,7169126,25469156.html

    Oberstaatsanwalt „Arabische Gewalttäter verachten uns“

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/oberstaatsanwalt–arabische-gewalttaeter-verachten-uns-,7169126,25081582.html

    370 Millionen Euro Schaden Die teure Wahrheit über Berlins Intensivtäter (80% Musels)

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/370-millionen-euro-schaden-die-teure-wahrheit-ueber-berlins-intensivtaeter,7169126,23445184.html

    Blutiges Neukölln Bande ballert in Restaurant: Drei Verletzte!

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/blutiges-neukoelln-bande-ballert-in-restaurant–drei-verletzte-,7169126,22677842.html

  7. Nachtrag Komml.5
    Und der Sohn H.E.Schleyer des ermordeteten H.M.Schleyer, sagt in den Denkanstößen 2008 noch folgendes:
    […) Auch im linken Umfeld wurde (nach 1977) erkannt, dass die behauptete Logik revolutionärer Gewalt ein Irrweg war. Diese Morde der RAF wurden als Schandtaten gesehen, ausgeübt von Menschen, die noch eimal auf sich aufmerksam machen wollten. Und es wurde bis ins Sympathisantenfeld hinein erkannt, DASS MIT SCHÜSSEN ODER BOMBEN AUF JEMAND WIE GEROLD VON BRAUNMÜHL ODER ALFRED HERRHAUSEN ALLEIN DIE ANGEHÖRIGEN UND FREUNDE DER ERMORDETEN GETROFFEN WURDEN, NICHT ABER DER STAAT[…]

    Der Staat hatte es nicht nötig Erkenntnisse über die Einschleusung einer neuen Gewalttätigkkeit zu erreichen. In aller Ruhe wurden die Kinder in den Moscheen, deren Grundsteine die Politiker in Deutschland legten, mit dem Inhalt des Korans vertraut gemacht. Selbst 9/11 2001 war den Politikern die Ausrede wert, dass es sich um Glaubensverirrungen handele und die deutsche Bevölkerung nichts zu befürchten hätte.

    Und auch in den Denkanstößen 2008 beschrieben, also vor fast 6 Jahren, 3 Personen in Pakistan die Taliban-Hochschule in Akora Khattak, der sie einen Besuch haben abstatten können.[…] Dort sind nur wenige Journalisten vorgelassen worden. Diese Madrassa ( Koranschule ) als Lehranstalt des Terrors zu bezeichnen, wäre sicherlich falsch ( so äußern sich die Berichtenden ). Doch macht ihr Curriculum deutlich, mit welchem Weltbild die Jungen, die hier zur Schule und dann zum Studium zumeist nach Saudi-Arabien gehen, ausgestattet werden. Es ist ein geschlossenes Weltbild, DAS NUR DIE MUSLIMISCHE UND DIE WELT DER UNGLÄUBIGEN KENNT, ZWISCHEN DENEN ES KEIN MITEINANDER, JA NICHT EINMAL EIN NEBENEINANDER GEBEN KANN, SONDERN NUR DIE KONFRONTATION. KINDER DES DSCHIHAD SIND AUCH DIE JUNGEN, DIE DIESE SCHULE DURCHLAUFEN[…]

    Nein an der Spitze des Deutschen Staates hat es niemanden sonderlich verunsichert, dass in den Moscheen der Koran die Lehre für unmündige Kinder und Jugendliche war und ist – heute werden Islamzentren und Koranschulen für die weitere Ausbreitung des Dschihad in Deutschland für die gewaltverherrlichende Koranlehre als integrative Verpflichtung durch staatliche Gewalt realisiert.

    Nein, den Staat stört an der Koranaussage nichts und die Toten des Dschihad schweigen und deren Angehörige mittlerweile auch. Lasst sie doch ihren Koranglauben leben, der Staat hat sich nicht nur für die Vernichtungslehre entschieden, sondern auch für die Bekämpfung der Gegener dieses Verbrechens. Eine Steigerung staatlichen Handelns, die die Antifa wieder zum Aufblühen bringt und die immer gleiche fatale Verblödung zur Folge hat. Der Staat hat nichts gelernt, ist unbelehrbar – und völlig immun gegenüber noch so auf der Hand liegenden Tatsachen; setzt sich über alles hinweg – die staatlichen Instanzen reagieren nicht mehr – der Staat ist nicht mehr lernfähig, weil das Wahlverfahren dem Staat keine Lernfähigkeit mehr abverlangt. Der Staat schluckt die Kröten und der Bürger erstickt dran.

  8. Ich halte wie killerbe nichts von den ständigen Entschuldigungen.

    1. war die Frankfurter Schule nur was für Intellektuelle, fürs kleine akademische Milieu; selbst in deren Kreisen konnte sie nur begrenzt wirken wegen der sehr schwer lesbaren Texte, massenwirksam war sie nie. Das sind bloß die üblichen braunen und reaktionär-rechten Verschwörungstheorien.

    2. Natürlich gab es eine Umerziehung, die gibt es immer durch ein herrschendes Regime, aber der Mensch hat Seele, Charakter und Verstand und ist für sich selbst verantwortlich, es sei denn, eine härteste Diktatur lastet auf ihm wie in NS und DDR.

    An den heutigen Wahlergebnissen, an der Kumpanei der Deutschen mit den nations- und wertevernichtenden BRD-Regimeverbrechern aller etbaierten 5 Parteien ist kein Jude und Besatzer (mehr) schuld, sondern die Deutschen ganz alleine! Es ist eben kein Wille zur Wende erkennbar!

    Und egal, ob es nun an einem seelischen Defekt liegt oder an ASOZIALITÄT, DAS RESULTAT beibt FÜR EIN solches VOLK (ABER IN EUROPA IST ES FAST ÜBERALL SO!) dasselbe: der Untergang!!

    3. Was anderes wäre es, wenn von außerhalb oder durch die inländischen Nationalverräter Truppen eingesetzt würden (diesen Aspekt läßt der killerbee immer aus) gegen ein Volk, daß per Wahlen

    (und die sind die einzige echte Politwährung, keine noch so großen Demos; was sind denn 1 Million Demonstranten gegen 60 Millionen Wähler??!)

    eine echte Wende zum Guten will.

    4. Die vielen schlimmsten Mißstände, früher hier so nie vorstellbar, die liegen so klar auf der Straße, wer das dannnoch ewig duldet wie BRD-Wahlpöbel (und der sich was besseres dünkende Nichtwähler gehört voll dazu), ist mit-schuldig!!

  9. Wahlen verändern nichts, sonst würden sie verboten. (von wem das Zitat stammt, weiß ich jetzt gerade leider nicht mehr…)

  10. 30. November 2013
    Feige Attacke
    Steinwürfe auf Polizisten in Friedrichshain
    Nur mit Glück wurde niemand verletzt, als in der Revaler Straße Chaoten(zu Deutsch: Antifa) Steine auf ein Polizeiauto warfen…
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/steinwuerfe-auf-polizisten-in-friedrichshain-article1770140.html

    +++

    28. November 2013
    Kabelbrand
    Brandanschlag auf Funkmast von Vodafone
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/brandanschlag-auf-funkmast-von-vodafone-article1769018.html

    +++

    30. November 2013
    Piratin(Linksradikale in roter Maokappe) Jessica Zinn wettert über “Drecksmandat”
    Bezirksverordnete tagen ehrenamtlich, bekommen 20 Euro pro Sitzung.
    Götz Müller (46), CDU-Fraktionschef in der BVV: „Jeder Verordnete trägt die Verantwortung für 2000 Wähler. Das als ‘Dreck’ zu bezeichnen, ist extrem ungeschickt. Frau Zinn könnte ihr Mandat ja zurückgeben, wenn es sie behindert.“
    http://www.bz-berlin.de/thema/piraten/piratin-wettert-ueber-quot-drecksmandat-quot-article1769895.html

    +++

    LINKE KULTURREVOLUTION LÄUFT SEIT MITTE 1960

    DIE KAPUTTEN SEXSÜCHTIGEN LINKEN

    DEKADENTE HIRNE DER LINKEN MEDIENMACHER

    Ein rassistischer Pornofilm, nach dem was man so darüber liest!!!

    01. Dezember 2013
    Nymphomaniac
    Lüsterner Däne Lars von Triers* Filmporno bei Berlinale?
    Das Festival will den neuen Film des dänischen Regisseurs zeigen. Es wäre nicht der erste unter Pornoverdacht…
    Der altlinke Berlinale-Chef Dieter Kosslick**(65) will den Film zur Berlinale holen…
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/lars-von-triers-filmporno-bei-berlinale-article1770783.html
    Mit notgeilen Negern, Rosenkranz plasphemisch um den Hals und der linken Hure Charlotte Gainsbourg***, Mutter dreier Kinder und Tochter der beiden Alt-68er-Plattenstöhner(Je t´aime) Serge Gainsbourg****(Kettenraucher und Säufer, russ. Jude, Vater vierer Kinder mit dreierlei Frauen, Lust auf „Lolitas“) und Jane Birkin.

    *Lars von Trier
    Pornograf, Antichrist, Kommunist, Juden- und Gutmenschenhasser, owohl er selber so sein wollte!
    Nach von Triers Angaben waren seine Eltern Kommunisten, gehörten einer Gemeinschaft von Nudisten an und erzogen ihn antiautoritär…
    Von Trier litt bereits in seiner Kindheit unter Depressionen und Phobien und konnte einige Zeit nicht die Schule besuchen…
    Jahrelang ließen seine Eltern ihn im Glauben, er sei Jude, dieses Plus gefiel ihm!!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lars_von_Trier

    **Dieter Kosslik
    Redenschreiber und Büroleiter des Ersten Bürgermeisters Hans-Ulrich Klose und später als Pressesprecher der Leitstelle für die „Gleichstellung der Frau“ zu arbeiten.
    Konkret, WDR, ZDF, Charity für Afrika usw.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Kosslick

    DIE KINDER DER LINKEN INSZENIEREN IHREN DACHSCHADEN ALS KUNST

    ***Charlotte Gainsbourg
    Charlotte Gainsbourg (38) haben die Dreharbeiten zu Lars von Triers verstörendem Horrorfilm «Antichrist» Vergnügen bereitet…
    backup.web.antenne.de
    Als 15 jährige spielte sie in Inzestfilmen mit.
    Inzwischen ist sie 42, noch paar Jahre, dann wird sie endlich rebellieren und ihren Mißbrauch in einem Buch verkaufen. Bis dahin findet sie noch Gefallen an „künstlerischen“ Pornofilmen.
    Aber vielleicht rebelliert sie wirklich nie und verdient ihr Geld mit 50 als Oma auch noch (film-)geil!

    DER SEXSÜCHTIGE VATER

    ****Serge Gainsbourg und „Lolitas“
    Im Konzeptalbum Histoire de Melody Nelson erzählt Serge Gainsbourg die Geschichte der 15-jährigen Melody, gespielt und gesungen von Jane Birkin, die von einem Mann, Serge Gainsbourg, im Rolls-Royce angefahren wird (Ballade de Melody Nelson). Er verliebt sich in das junge Mädchen (Valse de Melody), verbringt mit ihr seine schönste Zeit…
    (Wikipedia)

    Serge Gainsbourg pervers:
    „“Er stöhnte ins Mikrofon, er deutete Inzest an und niemand wusste, ob der Sex nicht vielleicht live aufgenommen wurde…

    France Gall, die Sängerin mit der Kinderstimme… mochte ich noch nie leiden, obwohl mir damals gar nicht bewußt war, daß man mit ihr Pädophilie vergötterte.
    Wie ich gerade lese, sie hatte es auch nicht bemerkt:
    Nichtsahnend sang France Gall die Story des Mädchens, das sich «im Paradies» fühlt, wenn sie «den kleinen Stengel auf ihrer Zunge spürt». Selbst beim berüchtigten TV-Auftritt, bei dem die Dekoration mit allerlei Phallus-Symbolen gespickt war, war sich die knapp 18-Jährige der Doppeldeutigkeit nicht bewusst. Als ihr Letzteres schliesslich offenbart wurde, weigerte sich Gall fortan den Song zu performen und jemals wieder mit Gainsbourg zusammenzuarbeiten…

    AUCH DIE KUNDEN, DIE DEN DRECK KAUFEN SIND PERVERS

    1984 war ein ereignisreiches Jahr für Gainsbourg. Die grösste Kontroverse blieb aber die Veröffentlichung des Lieds «Lemon Incest», ein Duett mit seiner damals zwölfjährigen Tochter Charlotte. Der Text ist voller Doppeldeutigkeiten und Anspielungen auf pädophilen Inzest. Das Video zeigt Charlotte im Nachthemd und Höschen auf einem Bett liegend, während Vater Serge, oben ohne und in Jeans bekleidet, über «die Liebe, die wir niemals zusammen machen werden» singt. Die Welt war entsetzt. Die Plattenverkäufe stattlich…
    http://www.20min.ch/life/musik/story/25161181

    DER LINKEN PÄDOPHILE GÖTZE KINSKI

    „“Kinski hat aus seiner grundsätzlichen Haltung nicht einmal einen Hehl gemacht. Als legendär wird heute noch die Talkshow „Je später der Abend“ von 1977 gefeiert, in der Kinski – wie immer – für Gott, Welt und gesellschaftliche Moral nur Verachtung übrig hat: „Hier kommen Sie ins Gefängnis, wenn Sie mit einem zwölfjährigen Mädchen schlafen, im Orient verheiraten Sie sich mit elf Jahren…
    Sind wir Komplizen, weil wir die unverstellte kriminelle Energie des Täters für große Kunst gehalten haben?…““
    (Ich fand ihn immer teuflisch und unheimlich!)
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/missbrauchsvorwuerfe-gegen-kinski-das-boese-bleibt-a-876899.html

  11. Lächerlich, diese Dumm-Phrase!!

    Ohne Wahlen kein Hitler, keine GRÜNEN, keine PDS! Und ebenso CDU-CSU und SPD! Sind die alle Luft, haben die nicht das Land und Volk geprägt??

    Und selbst die von den Sowjets 1945f. in der SBZ-DDR eingesetze KPD-SED wurde zur politischen Gestalt, die überhaupt einsetzbar war, vorher durch öffentliches Auftreten seit 1918 und Wahlen bis 1933, wurde eine bestimmte Machtoption!!

    Natürlich sollte man nun Wahlen nicht überhöhen, es gibt immer die Möglichkeit einer äußeren und inneren Intervention dagegen, aber so zu un, als ob die völlig vernachlässigbar seien, widerspricht der Erfahrung!

  12. MIT SPECK FÄNGT MAN MÄUSE

    PROPAGANDA- UND UMERZIEHUNGSKAMPAGNEN

    DAWA als freundschaftliches Kennenlernen getarnt

    POLIZEIchefs nebst Mannschaften werden immerwieder in Moscheen geführt zum Beschnuppern des Islams, Gespräche mit dem Imam bei Tee und halal Häppchen.

    Die radikalen Brüder(Yavuz und Gürhan Özoguz) der Aydan Özoguz, Gattin(Venusfalle!) des Innensenators von Hamburg, SPD-Vizin, zu denen sie noch Kontakt pflegt, schlagen vor:
    “”In dieser für Muslime immer unüberschaubarer werdenden Lage schlagen wir allen muslimischen Gruppen vor, von sich aus die Sicherheitsbehörden einzuladen: Insbesondere zum Schutz gegen Entwürdigung der für Muslime heiligen Stätten, wie z.B. Moscheen, schlagen wir vor, dass die Moscheen sich direkt an die zuständigen Polizeistationen wenden und diese zu einem Besuch in der Moschee einladen. Da zahlreiche Moscheen bereits direkte Kontakte zu den verantwortlichen Stellen haben, ist das nur eine von mehreren Möglichkeiten, Missverständnisse abzubauen und unabhängig von dem Mediengetrommel ein sachliches Miteinander zu ermöglichen.”“ (muslim-markt.de)

    BEISPIELE von vielen:

    “”Führungskräfte der Polizeidirektion Friedrichshafen zu Besuch bei der örtlichen Moschee

    Zu einem Informationsbesuch haben sich Führungskräfte der Polizeidirektion Friedrichshafen am Dienstagnachmittag bei der örtlichen DITIB-Moschee (Türkisch-islamische Union der Anstalt für Religion e.V.) in Friedrichshafen in der Theuringer Straße eingefunden. Dabei waren die Polizeibeamten der Einladung des örtlichen Moscheevorstandes nach einem Informationsbesuch beim Polizeirevier Friedrichshafen gefolgt.

    Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Herrn Rahmi Bayrak, dem Imam Herrn Münir Ekinci, der Sprecherin vom Sprecherkreis Frau Emel Coban sowie Herrn Ömer Alemdaroglu vom Integrationsausschuss wurden den interessierten Beamten die Räumlichkeiten gezeigt…

    Allgemeine Fragen der Besucher zum Islam wurden ebenso freundlich und kompetent beantwortet wie die zur Ausgestaltung der Moschee.

    Der Führung folgte eine Einladung zu einem kleinen Imbiss mit türkischen Spezialitäten und Tee…

    Es wurde vereinbart, weitere Treffen folgen zu lassen…”“
    http://www.polizei-friedrichshafen.de/PDFriedrichshafen/Seiten/F%C3%BChrungskr%C3%A4ftederPolizeidirektionFriedrichshafenzuBesuchinder%C3%B6rtlichenMoschee.aspx

    +++

    “”Mettmann (ots) – Am 01. September 2012
    stellte die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen 1.400 Ausbildungsstellen zur Verfügung…

    Im Zuge seiner Personalwerbung ist PHK Marten Harms ständig auch auf der Suche nach jungen Bewerberinnen und Bewerbern mit Zuwanderungshintergrund. “Diese jungen Leute bringen durch ihre Mehrsprachigkeit und kulturellen Hintergründe oft zusätzliche Kompetenzen mit. Gerade dadurch kann ihr Einsatz im täglichen Polizeidienst oft besonders wertvoll sein, um sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen !”…”“
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43777/2432769/pol-me-info-runde-in-der-moschee-langenfeld-1303073

    +++

    NRW, Lünen
    Mit dem Imam auf Streife

    23.10.2007 | 23:40 Uhr

    DER ISLAMVERSTEHER

    Brambauer. In bestimmten Problem-Stadtteilen von NRW sollen bald Imame mit der Polizei auf Streife gehen. Das forderte der Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Thomas Kufen (CDU)…

    DER LÜGNER

    „Wo wir helfen können, helfen wir gerne“, sagt der Vorsitzende der Ulu-Moschee, Yilmaz Tabakoglu. Schließlich verstoße alles, was gegen das deutsche Gesetz verstoße, auch gegen den Koran…

    IM EIFER ZUGEGEBEN: MOSLEMS SIND KRIMINELL

    Eine Zusammenarbeit mit der Polizei sei ein sinnvoller Schritt im Kampf gegen die Kriminalität: „Viele Muslime hören eher auf den Imam als auf die Polizei.“

    IN ESSEN LÄUFT DIE DEUTSCH-ISLAMISCHE SAUEREI SCHON

    Im Essener Stadtteil Katern-berg hat die Polizei in einem Modellprojekt bereits positive Erfahrungen mit den Vorbetern gesammelt…

    Wichtig sei ein regelmäßiger Kontakt zwischen den Imamen und der örtlichen Polizei – auch über Sicherheitsfragen hinaus…

    Bei den weniger integrierten Migranten setzt die Polizei auf die Unterstützung von Gülay Köppen. Die gebürtige Türkin ist Islambeauftragte in Brambauer(Vorort von Lünen)…
    http://www.derwesten.de/wr/staedte/luenen/mit-dem-imam-auf-streife-id1963736.html

  13. „Es waren dieselben Leute, die gegen Atomwaffen’, Kernkraftwerke, Wiederaufbereitungsanlagen oder Mittelstreckenwaffen – wohlgemerkt nur jene der Nato – mobil machten, organisiert in der sogenannten .Friedensbewegung’, über deren Beeinflussung aus dem Sowjetblock – über getarnte internationale’ Organisationen“

    ——
    Schon mitte der 80er (Grenada Konflikt wurde angesprochen) erklärte Yuri Alexandrovich Bezmenov (KGB-Überläufer) in einem Seminar:

    „Wie man einen Staat angreift“ – Yuri Alexandrovich Bezmenov (englisch)

    http://www.youtube.com/watch?v=lWIpFvGrNak

    Interview mit dem KGB-Überläufer Yuri Bezmenov

    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/09/08/interview-kgb-ueberlaeufer-yuri-bezmenov-teil-1/

    Das hier beschriebene Interview mit Yuri Bezmenov aus dem Jahr 1984 fand zwar noch zur Zeit des Kalten Krieges statt, ist aber auch heute noch interessant

    G. Edward Griffin: Unser Gesprächspartner ist Herr Yuri Alexandrowitsch Bezmenov. Herr Bezmenov wurde 1939 in einem Vorort von Moskau geboren. Er war Sohn eines hochrangigen sowjetischen Offiziers. Er wurde in den Eliteschulen der Sowjetunion ausgebildet und wurde ein Experte für indische Kultur und indische Sprachen. Er machte eine herausragende Karriere bei Novosti. Novosti war – und ist immer noch, sollte ich sagen – der Presse-Arm oder die Presseagentur der Sowjetunion; es stellt sich heraus, daß sie ebenfalls eine Tarnorganisation des KGB ist. Eine seiner interessanten Aufgaben war es, ausländische Diplomaten, wenn sie Moskau besuchten, einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Und er wird uns ein wenig darüber berichten, wie sie dies taten und wie sie Informationen einschmuggelten, die schließlich in der Presse der freien Welt landeten. 1970 flüchtete er in den Westen, nachdem er vom sowjetischen System völlig angewidert war, und er tat dies unter großer Todesgefahr. Er ist sicherlich einer der weltweit herausragenden Experten zur sowjetischen Propaganda, Desinformation und zu den ‘aktiven Maßnahmen’. Herr Bezmenov, ich möchte gerne damit anfangen, daß Sie uns etwas wenig über einige Ihre Kindheitserinnerungen erzählen.

    (…)

Kommentare sind deaktiviert.