Somali vergewaltigt Schwedin zu Tode. Richter: „Täter wird nicht abgeschoben“




 World Rape Rate Map
In der internationalen Vergewaltigungsstatistik (Bild) belegt das ehemals friedlichste Land der Welt hinter Südafrtika den Platz zwei. Was vor wenigen Jahrzehnten noch als un denkbar gegolten hätte, ist die Frucht der ununterbrochenen – überwiegend muslimischen –  Massenimmigration, die durch die Partei der  schwedischen Sozialdemokraten dem schwedischen Volk aufgenötigt wird. Der derzeit regierende Ministerpräsident John Fredrik Reinfeldt hat vor kurzem als Reaktion auf den angeblich zunehmenden Rassismus der Schweden eine weitere Verstärkung der Immigration angedroht und diese wahr werden lassen. An den Händen nicht nur der schwedischen Politiker klebt längst das Blut ihrer Völker, die sie zur Vernichtung preisgegeben haben.
***

 

Somali vergewaltigt Schwedin zu Tode

Schwedin verstarb während der Vergewaltigung durch den Somali. Dieser vergewaltigte dann die Leiche anal

In Schweden ist es Ende September zu einem unfassbar brutalen Verbrechen gekommen. Ein somalischer Einwanderer hatte eine schwedische Frau in der Tiefgarage des Sheratonhotels von Stockholm (Foto) so brutal vergewaltigt, dass sie während der Tat verstarb. Selbst als die Frau schon tot war, ließ der Moslem nicht von seinem Opfer ab und schändete die Leiche anal.

Der Mann hatte sich ein wehrloses Opfer ausgesucht. Die Frau stand offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Schon Ende August vergewaltigte der selbe Täter eine Frau, die unter Alkohleinfluss stand. Das Vorstrafenregister des Somaliers, der seit 2007 in Schweden lebt, ist lang. Er wurde bisher aber kaum von den Behörden dafür zur Rechenschaft gezogen.

Das Bild dieser von vier Somalis vergewaltigten Schwedin, die dieses Verbrechen nur mit Glück überlebt hatte (da sie für tot gehalten wurde), ging um die Welt. Die schwedischen Medien haben diesen Fall so lange verschwiegen, bis sie es aufgrund des weltweiten Echos nicht länger geheim halten konnten (MM)

Täter darf bleiben



Der zuständige Staatsanwalt Daniel Johnson lehnt indes die Ausweisung des Täters nach Verbüßung der Strafe ab. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen. Auch eine Anklage wegen Mordes wird es nicht geben. Es könne nicht eindeutig bewiesen werden, dass die Vergewaltigung die Todesursache war.

Die Vergewaltigung wurde von dem Mann gestanden, nachdem er zuvor von einvernehmlichem Sex gesprochen hatte. Er muss sich nun also nur wegen Vergewaltigung und Leichenschändung vor dem Gericht verantworten.

In Schweden kommt es seit der muslimischen Masseneinwanderung, vor allem aus Somalia, immer wieder zu extremen Vergewaltigungen. So wurde etwa der Fall Elin Krantz oder die Massenvergewaltigung an Jenny Lemon über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt.

» Weitere Quelle: FriaTider.se (schwedisch)

Quelle:
http://www.pi-news.net/2013/12/somali-vergewaltigt-schwedin-zu-tode/

 „Wie die schwedisch/europäische Presse wohl reagiert hätte, wenn eine Somalierin von einem blonden Schweden zu tode Vergewaltigt worden wäre, und dieser danach ihre Leiche anal geschändet hätte? Genau dieser Unterschied macht deutlich wie rassistisch die gutmenschlichen politisch/medialen Komplexe sind!  War ja bloß ne Blonde….. zum Brockenhusten diese sozialistischen Rassenhasser!“ (Ein PI-Kommentator)

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

24 Kommentare

  1. Und wenn das schwarze Dreckschwein ausgesagt hätte,

    dass die Frau während dem GV selbst stranguliert

    hätte, würde dies der Richter sicherlich als

    Argument gelten lassen und keine Anklage erheben.

    +++++

    Die Argumentation er würde auch in seinem

    Heimatland kriminell werden ist an den Haarne

    herbei gezogen.

    Erkam nach Scheden um sich versorgen zu lassen

    und seinen Trieben zu folgen.

    Und dies ist bei diesen schwarzen Tiermenschen

    eindeutig der SEx – Trieb.

  2. Eine junge Türkin hat ihren Vergewaltiger einfach erstochen, dessen Kopf abgeschnitten und auf den Dorfplatz geworfen.
    Ein Sauschneider könnte eine solche Tat auf traditionelle Weise lösen um damit den Hormongesteuerten von seiner Qual erlösen.
    Hoden ab!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sauschneider
    Acht Sauschneider müassn sein, müassn sein, wenns an Saubärn wulln schneidn.
    Zwoa vorn und zwoa hintn,
    zwoa holtn, uana bintn
    und uana schneidt drein, schneidt drein,
    iahna achti müassn sein…

  3. Ein türkischer Saubär ist ungenießbar, weil er stinkt, daher muss er 3 Monate vor der Schlachtung vom Sauschneider geschnitten werden, ein Vorgang, wie das bei einer rituellen Beschneidung auch gemacht wird.

  4. Wo bleibt in diesen Fällen ?! Der # Aufschrei ! Der Feministinen ? Wo sind die Barbusigen laut kreischenden sogenannten Frauen Freundinen ? Da gibt es keine , warum nicht ? Frauen werden zu Tode Vergewaltigt und es interessiert die gut Menschen – Femi Frauen nicht was ist los hier ? Schreien sie nur , wenn es eine von Ihnen trifft ? Das sie zu und nach dem Tod noch vergewaltigt werden ? Kotzen könnt ich schon wieder bei so viel Gleichgültigkeit ! Armes Mädchen , armes Kind auch sie kommen viel zu früh in Särge , warum ?? Denkt mal nach Ihr Kranken Hirne !

  5. rosi
    Dienstag, 3. Dezember 2013 19:42
    5

    Wo bleibt in diesen Fällen ?! Der # Aufschrei ! Der Feministinen

    ————

    DAmit lässt sich nur wenig oder kaum Karriere machen, und ist viel zu anstrengend.

  6. Richter und der Täter sind einander wert und geistig, kulturell und moralisch auf der gleichen Neandertalstufe.

  7. Ich wäre für Kastration,und ab damit wo er hergekommen ist. Hier wäre die Todesstrafe angebracht dann kann er zu seinen 72 Jungfrauen.Ich bin in bestimmten Fällen für die Todesstrafe.Aber eines Tages wird sich die angestaute Wut gegen die Politiker,Gerichte,Frauenverbände,Grüne usw richten die diesen Abschaum nach Europa geholt haben.Der dritte Weltkrieg kommt wenn die so weitermachen und Europa diesen Barbaren überlassen wollen.

  8. Die Vergewaltigungsstatistik (auch wenn es im Artikel darum ging Schwedens hohe Anzahl im Vergleich zum restlichen Europa aufzuzeigen) ist absolut sinnlos und irreführend. Die USA sind z.B. mit an der Spitze weil dort zwar zweifellos viele Sexualdelikte passieren aber eben auch alles was nur in die Richtung geht angezeigt wird. Wären Vergewaltigungen in der muslimischen Welt im selben Maße strafbar und würden entsprechend erfasst sähe die Grafik der Weltarte völlig anders aus (ein so dunkles Blau müsste erst erfunden werden um der wirklichen Zahl gerecht zu werden).

    MM: Vergleichbare Statistiken werden in (um beim Beipsiel zu bleiben) Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohnern ener Untersuchungsruppe erfasst. Und mit deser errhhebnug liegt Schweden nach Südafrika auf Platz 2.
    Statistiken, die absolute Zahlen bringen, haben oft einen politischen Zweck: man will damit die Bevölkerung täuschen.

  9. Solch einer Ratte sollten öffentlich die Eier abgeschnitten und Schweinen zum Verzehr gegeben werden. Anschliessend in ein Flugzeug und die Ladeluke überm Mittelmeer auf( der linke Jurist gleich mit!) Unverständlich, dass die Schweden sich sowas gefallen lassen. Gibts in diesem Land nur linke Idioten?

  10. Wenn man solche Berichte über solche inländerfeindliche Richtern lesen muß, kann man sich in ungefähr in einen Breivik reindenken.

    Man muß sich ja nur vorstellen, daß diese arme Frau die eigene Frau oder Tochter gewesen war.

  11. WAS DIE MEISTEN MEDIEN VERSCHWEIGEN…

    DER “DEUTSCHE” TALIBAN JOSEF D. EIN PALÄSTINENSER!!!

    “”Josef D. wird als zweiter von drei Söhnen in Dortmund geboren.

    Sein Vater ist Arzt, hat eine Praxis im Dortmunder Norden. Er stammt aus Palästina.

    +Die Mutter kümmert sich um die Kinder. Sie wurde als Christin getauft(!).

    Die Familie wohnt in Lünen. Das Reihenhaus mit dem kleinen Garten, ein Stadtteil-Idyll: Vor der Haustür grüßt ein Gartenzwerg, auf der Fußmatte stehen Korklatschen. Zur Schule läuft Josef knapp sieben Minuten. Er lernt gerne und gut. Ein weltoffener Junge, mit Sinn für Toleranz und Gerechtigkeit, ohne Schranke im Kopf.

    Mit 15 engagiert er sich im Religionsunterricht für die Neugestaltung des alten jüdischen Friedhofes in Lünen.

    „Vom Schweigen und Totschweigen“ heißt das Projekt. Josef trifft Ignatz Bubis, damals Chef des Zentralrates der Juden in Deutschland, und den Landesrabbiner Henry G. Brandt. Er hört ihnen zu, tauscht sich aus. Der Beitrag seiner Gruppe gewinnt einen Preis beim bundesweiten Schülerwettbewerb zur politischen Bildung.

    Josef D. ist kein Musterschüler, sondern einer, den die meisten mögen. Vor allem wegen seines Unterhaltungswertes. Wo er ist, ist gute Laune.

    „Ein total lustiger Typ.“ „Witzig und amüsant.“ „Im positiven Sinne verrückt.“ „Supernett.“ „Sehr beliebt.“ „Einer, den man nur gerne haben kann.“ Das sagen seine ehemaligen Mitschüler. Es gibt nicht viele in dem Abi-Jahrgang, über die so gut gesprochen wird.

    „Dieses ansteckende Lachen von ihm, das vergesse ich nicht“, sagt eine Schulfreundin. Diese Lebensfreude will er behalten. „Noch im hohen Alter möchte ich viele Leute zum Lachen bringen und selbst eine lustige Natur bleiben“, schreibt Josef 2001 in die Abi-Zeitschrift. Er denkt sozial, schützt die Schwachen.

    Familie D. könnte vielleicht einiges sagen über ihren Sohn, über seinen Weg in den Terror. Sie will aber nicht darüber reden. Persönliche, schriftliche und telefonische Anläufe der WAZ werden abgeblockt.

    Vielleicht aus Selbstschutz, vielleicht weil der Schmerz zu groß ist, vielleicht aus anderen Gründen. Die Familie schweigt.

    In demselben Dortmunder Haus, in dem Josefs Vater, Dr. Tarek* D., als Arzt praktiziert, befindet sich eine Moschee. Betreiber ist eine Gemeinde aus dem Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ).

    Eine Gemeinde, die als sehr religiös gilt. Ein „Verein zur Förderung der Integration und Bildung“ bietet Schulungen in der Gebetsstätte an, unter anderem Korankurse und „Unterweisung in religiösem Grundwissen“.

    Ob Josef D. an solchen Veranstaltungen teilgenommen hat, ist ungewiss. Der Vorsitzende des Moscheevereins ist nicht erreichbar. Anfragen an die Gemeinde bleiben ohne Antworten…”“

    LANGER ARTIKEL:
    http://koptisch.wordpress.com/2013/05/04/vorgeschichte-vom-deutschen-taliban-in-lunendortmund/
    *Namen seien geändert. Name des Vaters Tarek ist kein typscher Christennamen aus dem Orient. Nur die Mutter war wohl ursprüngl. Christin, der Vater vermutl. Moslem. Also hat sie Moslemin werden müssen!!!

    Tarek: männlicher Vornamen!!! nächtlicher Besucher, der an die Tür klopft; arabischer Feldherr
    Arabisch: “Der Eroberer”
    Arabisch/Islamischer Name: “Der Morgenstern”-Name wird im Koran genannt!!! (baby-vornamen.de)

    +++

    Im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet hatte Josef D. nur Hausdienst, denn er hatte chronischen Durchfall. Im Ernst!!! ODER SCHUTZBEHAUPTUNG?
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.oberlandesgericht-duesseldorf-mutmasslicher-deutscher-taliban-legt-teilgestaendnis-ab.870ee286-a919-4159-b1a9-c1cc9880564f.html

  12. An den Galgen mit diesem Pack.Türken, Araber,Kurden,Afghanen,Pakistaner,Somalis und Kosovo Albaner sind die schlimmsten.

  13. Feministin Alice Schwarzer will die bezahlten Nutten abschaffen !
    Klar ihr lieben Frauen ,dann müsst ihr euch entweder Keuschheitsgürtel anziehen oder freiwillig vergewaltigen lassen ! So siehts aus in Europa ,von wegen Femmistinnen wollen nur euer Bestes .
    Die moslemischen Vergewaltiger haben doch Narrenfreiheit sind sie doch der friedlichen Ideologie Islam verpflichtet und tuen es doch nur um die europäischen Männer zuentwaffen die stillschweigend die Vergewaltigungen an ihren Frauen und Kinder zusehen .Gel? Die Richter und Richterinnen sind schon total Islamisch eingestellt und haben Verständnis für die islamischen Bedürfnisse . Und jede europäische Frau die einen kurzen Rock trägt darf man doch benutzen ,das ist Islam-und Besatzer-Recht !
    Wir europäischen Völker haben doch schon lange kein Recht mehr auf unsere Heimat ,Recht auf unsere Freiheit ,Recht auf unsere Unversehtheit ,Recht auf unsere Kultur ! Wer dreist sich dies noch zubehaupten ?

  14. Zu dieser Statistik wäre allerdings noch etwas gravierendes hinzuzufügen, die Zahl der Vergewaltigungen dürfte MINDESTENS doppelt so hoch sein, denn kein anderes Verbrechen wird so selten angezeigt wie dieses…

    MM: Damit stechen Sie in ein Wespennest. Denn so ist es tatsächlich. kriminalwissenschaftler gehen sogar davon aus, dass die nicht angezeigten Vergewaltigungen 3-5 mal so hoch sind wie die angezeigten.

    Ein Bekannter von mir lebt seit 20 Jahren in Schweden, erst im Frühjahr hatte ich mit ihm dieses Thema und er gab mir interessante Hintergrund Informationen.

    Bei der Hälfte der Moslem-Schwedinnen-Vergewaltigungen, kannten sich Täter und Opfer schon vorher, oftmals passieren diese Vergewaltigungen innerhalb von Beziehungen, nach beendeten Beziehungen, oder kurz vor einer etwaigen Beziehung. Dass heißt die Frauen sind mit den Mohammedanern zusammen, waren mit ihnen zusammen, oder wollen mit ihnen zusammenkommen, im letzteren Fall, können die Muselmannen „es“ nur nicht abwarten und gehen mit Gewalt vor.

    Und trotzdem rennen die Schwedischen Frauen, den dunklen Molukken hinterher!

    Es passiert auch oft Frauen, die sich selbst und freiwillig im Umfeld der Osmanen bewegen, das heißt, sie sind oft miteinander bekannt oder gar befreundet, es trifft vielfach die Schwester oder Freundin der jeweiligen Frau, welche ihrerseits mit einem dieser Kulturschätzchen zusammen ist.

    Viele Schwedische Frauen bilden sich sogar was darauf ein, mit so einer Fachkraft zusammen zu sein, oder gar ein Mulatten Baby zu haben!

    Mein Bekannter hat mir von einer Umfrage aus dem Jahr 2005 erzählt, da wurden 10.000 Schwedinnen, zwischen 16 und 21 Jahren befragt, wie ihr Traummann aussehen sollte, 80% sagten aus:

    „ Er sollte schwarze Haare, dunkle Augen und Haut haben, also nicht so langweilig aussehen, wie unsere eigenen Schwedischen Jungs“…

    Es liegt also nicht nur am Gutmenschentum, oder der Sozialstichen Politik!

    In Schweden gibt es sehr viele solcher Vergewaltigungen, weil die Frauen den Exoten selbst, wie die Motten dem Licht folgen, sie haben eine „angeborene“ Affinität den dunkelhäutigen gegenüber, deswegen sind sie auch so „unvorsichtig“ und die „Einwanderer“ wissen es für ihre Zwecke zu nützen!

    Das alles ist auch ein Teil der traurigen Wahrheit!

  15. @ Unwetter #17

    Ich weiß gar nicht was die Schwedinnen wollen, gerade unter den Samen/Lappen gibt es viele Dunkelhaarige! Aber auf denen wurde ja jahrhundertelang herumgehackt, die waren ihnen nicht gut genug.

    Es gibt, wenn es nur ums Optische geht, viele Blonde, die dauernd rote Gesichter haben, zusätzlich anfällig für Cuperose und Rosazea, das ist nicht so attraktiv. Allerdings gibt es auch jede Menge potthäßliche Orientalen und Afrikaner. Dazu kommen noch deren grimmige Minen, das sollte eigentlich Abschreckung genug sein!

    „“Die Samen sind ein indigenes Volk im Norden Fennoskandinaviens. Ihr Siedlungsgebiet reicht im Süden bis zur schwedischen Gemeinde Idre in der Provinz Dalarnas län. Die ursprünglichen Sprachen der Samen gehören zur Familie der uralischen Sprachen, sind also mit dem Finnischen, Ungarischen und Samojedischen verwandt.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Samen_%28Volk%29

    „“2005 erzählt, da wurden 10.000 Schwedinnen, zwischen 16 und 21 Jahren befragt, wie ihr Traummann aussehen sollte…““

    Das sind realtiv viele Befragte, da Schweden insgesamt nur 9,6 Mio. Einwohner hat.

  16. Habe selbst in Neustadt/Weinstraße einen Fall
    miterleben „dürfen“ bei dem eine (vom türkischen
    „Pflegevater“) vergewaltigte 14jährige eine Anzeige
    verweigert wurde – u.sie sogar noch zu ihm zu-
    rückgebracht wurde! (Er hatte angebl.polit.Verbindungen!)

  17. BvK …
    Könnte es nicht sein daß der ‚bestialische Affe‘
    im Mann auf viele Frauen eine Anziehungskraft
    ausübt?
    Ich denke tatsächlich daß es so eine ‚Affen-Faszination‘
    tatsächlich gibt – gewissermaßen als prähistoriche
    (unbewusste) Verhaltensprägung!
    (Viel Affe – viel Futter…für die Nachzucht!)
    Ist wohl „das ewig Weibliche“!

  18. @BvK

    —Das sind realtiv viele Befragte, da Schweden insgesamt nur 9,6 Mio. Einwohner hat.—

    Findest du? Also ich meine Schweden hat inklusive aller Kulturschätzchen, 11 Millionen Einwohner und 10.000 wären gerade mal 0,09% der Bevölkerung…Allerdings kann es auch sein, dass unter den Befragten nicht nach Nationalitäten unterschieden wurde…

  19. dort hilft nur selbst justiz, nichts anderes wird diesen barbaren dort wie hier einhalt gebieten!

    den die justiz will diese kriminalität da sie sie nicht bekämpfen will ist sie teil der kriminalität, oder auch der auslöser der ausufernden kriminalität, das ist system und soll die christen vernichten in europa durch den moslem kriminellen.

    finanziert und hereingeholt durch eu kommunisten die die christen genauso hassen wie der moslem oder der jude christen hasst.

    der talmud nimmt sich nichts von dem koran, er ist teils noch schlimmer barbarischer grausamer kinds vergewaltigend und misbrauchend verlogen und brutal betrtügent schächtend blut rünstig an anders gläubigen und besonders an christen, wie der koran nur sehr viel gehässiger, der koran hatt bestimmt aus dem talmud heraus geschrieben, mit kinds vergewaltigungen oder betrügen und lügen, stehlen und morden der nicht juden oder nicht moslems, das sie beide die christen als feind haben?

    auge um auge und zahn um zahn.

  20. Bewaffnung jeder Frau und jedes Einzelgängers ist damit die Folge. Genügt zB. ein Haarstecknadel, aus Stahl.Damit gtehts gegen empfindliche Körperstellen, wie Nieren, Herz, Augen.
    Bei solchen Triebtätern ist zumeist ein Spray nicht mehr wirkungsvoll genug.
    Mittelalterliche Damen trugen inihrem Miedereinen schmalen Dolch, welcher auch durch starke Kleidung durchdrang.
    Auch Siegelringe mit Dorn sind brauchbar.
    Der Schriftsteller Khan, benutzt eine Feuerwaffe und war damit erfolgreich bei der Abwehr solcher Killer.

  21. Dazu passt folgende Meldung:

    Schweden: mehrfach verurteilter Araber vergewaltigt erneut

    Nachdem wir bereits gestern über den Freispruch eines islamischen Vergewaltigers in Bremen berichtet hatten, passt eine Meldung aus Schweden wie die Faust aufs Auge. Dort erschien auf dem Vlad-Tepes-Blog soeben die Meldung, dass der mehrfach verurteilte 23-jährige somalische Vergewaltiger Lamin Abdi Karim Ali erneut zugeschlagen hat. Im November letzten Jahres drang er in die Wohnung einer 84-Jährigen Schwedin ein, bedrohte sie, raubte sie aus und vergewaltigte sie mehrfach.

    Lamin Abdi Karim Ali ist kein Unbekannter. Bereits im Neujahr 2004 machte er weltweit Schlagzeilen als einer von vier muslimischen Vergewaltigern zweier Schwedinnen, die diese Attacke nur schwer verletzt überlebt hatten. Das Foto der Schwedin Jennifer Lemon (s.oben) ging damals um die Welt. In seinem Essay “Was die islamische Immigration kostet. Eine Abrechnung mit einem Mythos. Beispiel Schweden” hatte Michael Mannheimer diesen barbarischen Akt bereits ausführlich beschrieben. (Im Essay etwas runterscrollen…)

    http://www.kybeline.com/2011/04/05/schweden-mehrfach-verurteilter-arabischer-vergewaltiger-vergewaltigt-erneut/

Kommentare sind deaktiviert.