Somali vergewaltigt Schwedin zu Tode. Richter: “Täter wird nicht abgeschoben”


 World Rape Rate Map
In der internationalen Vergewaltigungsstatistik (Bild) belegt das ehemals friedlichste Land der Welt hinter Südafrtika den Platz zwei. Was vor wenigen Jahrzehnten noch als un denkbar gegolten hätte, ist die Frucht der ununterbrochenen – überwiegend muslimischen –  Massenimmigration, die durch die Partei der  schwedischen Sozialdemokraten dem schwedischen Volk aufgenötigt wird. Der derzeit regierende Ministerpräsident John Fredrik Reinfeldt hat vor kurzem als Reaktion auf den angeblich zunehmenden Rassismus der Schweden eine weitere Verstärkung der Immigration angedroht und diese wahr werden lassen. An den Händen nicht nur der schwedischen Politiker klebt längst das Blut ihrer Völker, die sie zur Vernichtung preisgegeben haben.
***

 

Somali vergewaltigt Schwedin zu Tode

Schwedin verstarb während der Vergewaltigung durch den Somali. Dieser vergewaltigte dann die Leiche anal

In Schweden ist es Ende September zu einem unfassbar brutalen Verbrechen gekommen. Ein somalischer Einwanderer hatte eine schwedische Frau in der Tiefgarage des Sheratonhotels von Stockholm (Foto) so brutal vergewaltigt, dass sie während der Tat verstarb. Selbst als die Frau schon tot war, ließ der Moslem nicht von seinem Opfer ab und schändete die Leiche anal.

Der Mann hatte sich ein wehrloses Opfer ausgesucht. Die Frau stand offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Schon Ende August vergewaltigte der selbe Täter eine Frau, die unter Alkohleinfluss stand. Das Vorstrafenregister des Somaliers, der seit 2007 in Schweden lebt, ist lang. Er wurde bisher aber kaum von den Behörden dafür zur Rechenschaft gezogen.

Das Bild dieser von vier Somalis vergewaltigten Schwedin, die dieses Verbrechen nur mit Glück überlebt hatte (da sie für tot gehalten wurde), ging um die Welt. Die schwedischen Medien haben diesen Fall so lange verschwiegen, bis sie es aufgrund des weltweiten Echos nicht länger geheim halten konnten (MM)

Täter darf bleiben

Der zuständige Staatsanwalt Daniel Johnson lehnt indes die Ausweisung des Täters nach Verbüßung der Strafe ab. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen. Auch eine Anklage wegen Mordes wird es nicht geben. Es könne nicht eindeutig bewiesen werden, dass die Vergewaltigung die Todesursache war.


Die Vergewaltigung wurde von dem Mann gestanden, nachdem er zuvor von einvernehmlichem Sex gesprochen hatte. Er muss sich nun also nur wegen Vergewaltigung und Leichenschändung vor dem Gericht verantworten.

In Schweden kommt es seit der muslimischen Masseneinwanderung, vor allem aus Somalia, immer wieder zu extremen Vergewaltigungen. So wurde etwa der Fall Elin Krantz oder die Massenvergewaltigung an Jenny Lemon über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt.

» Weitere Quelle: FriaTider.se (schwedisch)

Quelle:
http://www.pi-news.net/2013/12/somali-vergewaltigt-schwedin-zu-tode/

 “Wie die schwedisch/europäische Presse wohl reagiert hätte, wenn eine Somalierin von einem blonden Schweden zu tode Vergewaltigt worden wäre, und dieser danach ihre Leiche anal geschändet hätte? Genau dieser Unterschied macht deutlich wie rassistisch die gutmenschlichen politisch/medialen Komplexe sind!  War ja bloß ne Blonde….. zum Brockenhusten diese sozialistischen Rassenhasser!” (Ein PI-Kommentator)

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
24 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments