90-jährige Osloerin: “Unter deutscher Besatzung habe ich mich sicherer gefühlt als heute”


Justizminister Ander Anundsen (FrP) und Randi Danielsen.

“Alle Achtung vor der Dame. Wen wundert es noch bei der `Kulturmarxistischen Multikultiwelle` die über ganz Europa hereinbricht und ein sicheres und geordnetes Leben unmöglich macht bei speerangelweit offenen Landesgrenzen die jedes kriminelle Subjekt aus den dunkelsten Kreisen der Welt geradezu einlädt nach Europa zu kommen. Die Völker haben damals nicht ohne Grund Landesgrenzen gezogen um sich zu schützen. Dass sich die Dame nach der Okkupationszeit der deutschen Wehrmacht sehnt, weil die Strassen sicherer waren ist eine schallende Ohrfeige für die bisherige sozialdemokratische Regierung, die die heutigen Zustände zu verantworten hat. Auch bei uns in Deutschland, speziell in sozialdemokratisch geführten Ländern wie in Nordrhein-Westfalen sieht man auch eine steigende Kriminalität unter den Migranten.” Ein PI-Kommentator)

***

90-jährige Osloerin: “Unter deutscher Besatzung habe ich mich sicherer gefühlt als heute”

Die 90-jährige Norwegerin Randi Danielsen (Foto r.) wohnt im zentralen Oslo. Seit 2000 wurde sie fünf mal auf offener Straße überfallen oder bestohlen. Danielsen kann sich noch an die Zeit der deutschen Okkupation in den 40ern erinnern. Sie meint, dass es damals für sie sicherer war, auf die Straße zu gehen, als heute.

(Von Alster)

Der letzte Überfall auf sie ereignete sich Mitte Oktober in diesem Jahr. Der Täter, ein Somalier, konnte später festgenommen werden; er war kein Unbekannter für die Polizei. Randi Danielsen ist eine der vielen einheimischen Norweger, die in den letzten Jahren in Oslo Opfer von Gewalt wurden. Eine Gewalt, die fast ausschließlich von Einwanderern aus dem Nahen Osten und Afrika verübt wurde. Im Oktober gab es 120 gemeldete Überfälle in Oslo. Oslo hat sich längst zur Gewalt-Hauptstadt in Skandinavien „gemausert“.

Die größte norwegische Tageszeitung „Verdens Gang“ (VG) arrangierte am Dienstag ein Treffen der vitalen 90-Jährigen mit dem neuen Justizminister Norwegens, Anders Anundsen (Foto) von der Fortschrittspartei. Randi Danielsen berichtete von den Überfällen und verlangte mehr sichtbare Polizei auf den Straßen. Sie meinte auch, dass Oslo während der dunklen Zeit der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg eine weitaus sicherere Stadt war.

Während des Interviews möchte Randi Danielsen wissen, wie alt der Justizminister 1940 war. “Ich? Nein, da war ich noch nicht einmal angedacht! Mein Vater wurde 1949 geboren, antwortete Anundsen.”  “Dann möchte ich dir das sagen: ich hatte damals, als ganz Norwegen im Dunkel lag mit den Deutschen im Land, nicht solche Angst, wie ich sie jetzt habe”, sagt die 90-Jährige.


Nachtrag: Seit Oktober dieses Jahres regiert in Norwegen ein Minderheitskabinett aus Konservativen und rechtspopulistischer Fortschrittspartei, FRP. Im Regierungs-Programm ist eine restriktivere Asylpolitik enthalten, u.a. sollen die Kirchen kein Kirchen-Asyl mehr für abgelehnte Asyl-Bewerber gewähren. Leider hat sich die bisher als rechtspopulistisch stark angefeindete FRP in ihrem Parteiprogramm von der Front National und Wilders distanziert. Möglicherweise ist das der Mitregierungsmöglichkeit geschuldet. Wir werden sehen.

http://www.pi-news.net/2013/11/90-jahrige-osloerin-unter-deutscher-besatzung-habe-ich-mich-sicherer-gefuhlt-als-heute/| , 21. Nov 2013 |

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. Das ist eine traurige Aussage und gilt für ganz Europa. Schuld sind diese kriminellen Multikultipolitiker.Was wohl MP Stoltenberg dazu sagt?

  2. Oder doch, ich hätte doch noch einen Kommentar: ich wünsche, dass Frau Sibylle eines nachts in einer einsamen Bahnstation oder einer dunklen Straße fünf männlichen Jugendlichen mit einer alternativen Leitkultur begegnet.

  3. @ MM
    Der User “Du&Ich”, oder vormals “XRatio” und “Nüchtern betrachtet” ist alles andere als ein Verbündeter, im Kampf gegen die Islamisierung. Seine Postings unter verschiedenen Nick-Namen lassen den Schluß zu, dass er zumindest ein Linker, Grüner, oder gar ein Moslem ist und damit FÜR den Islam ist und Ihren Blog zu untergraben versucht.
    So äußert er sich z.B. auch nie, wenn der Islam mal wieder seine Grausamkeiten an uns Deutsche gezeigt hat. Wo ist denn da mal seine Empörung?

    Folgerichtig seiner Gesinnung hat er Sie dann auch schon einmal der Lügenpropaganda bezichtigt. Mehr Beweise braucht es nun nicht.
    Welch geistes Kind er ist, hat er neulich gerade wieder zum Ausdruck gebracht, indem er in unerträglicher Weise gegen Frauen hetzt und diese in höchstem Maße verleumdet:
    DuUndIch
    Montag, 2. Dezember 2013 16:55
    1

    Ach Gottchen, da müssen sich die Mädchen das Gesicht verdecken für 1 Minute fürs Foto.
    https://michael-mannheimer.net/2013/12/02/frauen-und-menschenwuerde-im-islam/

    Am Thema wieder vorbei, aber Hauptsache Gift versprüht und es bestenfalls nur wieder die “halbe Wahrheit” sein kann, denn es sitzen dort ja auch Männer:
    Nüchtern betrachtet
    Montag, 2. Dezember 2013 18:53
    7
    So läuft das halt in einer Demokratie mit Frauenwahlrecht. https://michael-mannheimer.net/2013/12/02/koeln-attacken-von-muslimen-gegen-die-teilnehmer-einer-angemeldeten-kundgebung-zur-weltweiten-christenverfolgung-durch-den-islam-polizei-greift-nicht-ein/

    Zur Höchstform läuft er hier auf:
    DuUndIch
    Montag, 2. Dezember 2013 16:55 Post. 1
    Der Schleier ist vor allem Männerunterdrückung, nicht Frauenunterdrückung.
    MÄNNERRECHTE müssen in islamischen Ländern gestärkt werden, nicht Frauenrechte

    Dies ist wahrscheinlich der erste und einzige Anti-Islam-Blog, indem einer zur Verstärkung der Männerrechte im Islam aufruft und allen Ernstes behauptet, dass dort Männer unterdrückt werden!
    Lächerlich und peinlich. Andere Nutzer stören sich auch. (Komm.3)

    Lassen Sie doch nicht zu, dass Ihr Blog die Seriösität verliert und schmeissen Sie solche U-Boote achtkantig raus, oder löschen zumindest ihre Beiträge.

    Abhilfe schaffen könnte vielleicht auch eine feste Registrierung der User, wobei die ersten Beiträge fortlaufend und ausnahmslos unter Moderation gestellt werden sollten.
    Der wird nicht aufhören und weitermachen. Sdhlimmstenfalls gesellen sich bald noch mehr schwarze Schafe dazu!

    Sowas können wir weder gebrauchen, noch haben wir das verdient. Wir brauchen unsere Kraft für den Kampf gegen die Islamisierung.

    MM: Ich verstehe Ihre Befürchtungen. Bevor ich jedoch jemanden sperre, muss der sich schon Gehöriges leisten. Eine feste Registrierung oder Moderation jedes Kommentars kann ich nicht mehr leisten. Zu viel wertvolle Zeit wird dabei in Anspruch genommen. Ich verlasse mich auf die Selbstreinigung fraglicher Kommentare durch meine treue Leserschaft (wie Ihnen). Dennoch beobachte ich diesen Kommentator. Eine Übernahme meines Kommentarbereich durch den Feind wird niemals stattfinden. Keine Sorge.

  4. Quo usque tandem
    Donnerstag, 5. Dezember 2013 9:52

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kolumne-von-sibylle-berg-ueber-deutsche-leitkultur-a-935660.html

    ——
    Du hätttest: “auf eigene Gefahr” schreiben sollen – als Warnung

    selbst die übelste Bahnhofspissecke, jede Jauchegrube duftet förmlich im Vergleich mit dem Spucknapf-Aschenbecher des Hauses am Werderschen Markt – d.h. mit dem Sammelbecken, mit dem Dark Room der linksfaschistischer Intelligenzallergiker, Teletubbieszurückwinker und Realitätsverweigerer aus dem o.g. Link

    Fast jedes Runtergerotztes (von den 101) pathologischer als das Vorherige.

    … So, nun muss ich erst mal den armen, gequälten PC dekontaminieren, bevor der mir noch “TILT” auf dem Moni schreibt.

  5. QoT Kommentar Nummer 3

    Bitte, tue uns dies nie mehr an.

    Dieses Flintenweib, ich hoffe auf Unterstützung der

    hier lesenden Frauen, ist die personifizierte

    Hassgestalt.

    Hoffentlich begegnet mir die nie im Dunkeln.

    Ich würde vor Schreck umfallen.

  6. Masochist wie ich bin habe ich mir mal das

    Gesülze der SPON – Tussi reingezogen.

    Wenn die Stoff nimmt?

    Dann aber einen Guten.

    Schwarzer Afghane?

    Oder hat die einen schwarzen Sudanesen mit nach

    Hause genommen?

    Verbrennen.

  7. Und schön vorsichtig heute Abend.

    Wenn ein dunkelbärtiger vor der Tür steht und

    einen vollen Sack hat.

    Es sollte eigentlich der Nikolaus sein. Aber

    vielleicht tarnt sich ein Meuchelmörder.

  8. @Sven “So äußert er sich z.B. auch nie, wenn der Islam mal wieder seine Grausamkeiten an uns Deutsche gezeigt hat. Wo ist denn da mal seine Empörung?”

    Die Empörung über Symptome kostet nur Energie. Ich kläre lieber über die Ursachen auf: Die weiblichen Wahlpräferenzen.

    @Sven “Folgerichtig seiner Gesinnung hat er Sie dann auch schon einmal der Lügenpropaganda bezichtigt.”

    Aber sonst geht’s Ihnen noch gut, oder? Herr Mannheimer ist einer der besten Aktivisten gegen die Islamisierung und ich schätze ihn sogar mehr als Herrn Stürzenberger. In irgendeinem Interview (ich weiß nicht mehr welches) hat Herr Mannheimer gesagt, dass Herr Stürzenberger das nötige Sympathiegesicht der Anti-Islamisierungsbewegung sei. Dabei finde ich Herrn Mannheimers öffentliche Redestärke beeindruckender als die Herrn Stürzenbergers.

    “Lügenpropaganda” unterstellen ihm höchstens deutsche Gerichte, nicht ich.

    @Sven “Dies ist wahrscheinlich der erste und einzige Anti-Islam-Blog, indem einer zur Verstärkung der Männerrechte im Islam aufruft und allen Ernstes behauptet, dass dort Männer unterdrückt werden!… Lassen Sie doch nicht zu, dass Ihr Blog die Seriösität verliert und schmeissen Sie solche U-Boote achtkantig raus, oder löschen zumindest ihre Beiträge.”

    Ihr Einwand ist unerhört. Jetzt ist man schon ein U-Boot, weil man zwar gegen den Islam ist, aber aus den falschen Gründen, nämlich der Männerentrechtung. Ein Islamgegner hat gefälligst zu akzeptieren, dass die armen Muslimas gerettet werden müssen, oder wie?

    Ich bleibe dabei: Die Männerentrechtung im Islam ist um ein Vielfaches höher als die Frauenentrechtung. Es sind vor allem Männer, die unter dem Islam leiden.

    @Sven “Wir brauchen unsere Kraft für den Kampf gegen die Islamisierung.”

    Na, hat ja mit der bisherigen Strategie hervorragend geklappt.

  9. @ DuUndIch Komm.12

    Sie haben zwar schon den einen oder anderen Link hier zur Unterstützung Ihrer These beigefügt.

    Trotzdem wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn Sie mal die entscheidenden Argumente kurz und knackig zusammenfassen könnten.

    Denn die Aussage, der Islam sei männerfeindlich, hat schon was. Besonders wenn sie so penetrant und ausdauernd wiederholt wird.

    Letztlich kann es ja nur die Summe aller Vor – und Nachteile sein, die diese Aussage zuläßt. Und zumindest ich kann Ihnen da nicht folgen.

  10. Lieber Klabautermann :
    Solche Feministin ,kann man auch als Heustrecke ansehen .Die spinnt ,wenn alle Frauen so wären ,hätten wir nur noch geifende Weiber rumrennen .
    Jedes blödes Weib will uns Frauen belehren ,wie wir sein sollen ,was wir sein sollen .
    Ich weiß noch wie die Emmas damals sich verwirkichen wollten ,dann sind sie in einen Töpferkurs geganngen , bekloppt .
    Wir normalen Frauen haben für solche Frauen mit Minderwertigkeit nur ein Lächeln übrig . Die haben nur ein fresches Mundwerk ,sonst nichts.
    Und die meisten dieser Frauen haben keine Kinder,siehe C.ROTH ,Alice Schwarzer von EMMA ,Künast(Lesbe)………………..
    http://www.islamnixgut2.blogspot.de

  11. @Karl Napp “Trotzdem wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn Sie mal die entscheidenden Argumente kurz und knackig zusammenfassen könnten.”

    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/1768/muslime-sind-frauenfeindlich/

    Aber eigentlich ist es egal, ob der Islam frauenfeindlich oder männerfeindlich ist.

    Weil das nur zum Problem wird, wenn man den Islam reinlässt. Und reingelassen wird er von den linksgrünsten Parteien, und die linksgrünsten Parteien werden von Frauen gewählt.

    Das ist nicht nur in Deutschland so, sondern auch international. Parteien wie die englische UKIP (EU-kritisch, ca. 50% mehr Männer als Frauen wählen UKIP), die deutsche AfD (ebenfalls ca. 50%), die österreichischen FPÖ (EU-kritisch, ca. 50% mehr Männer), die österreichische TEAM STRONACH (EU-kritisch, ebenfalls ca. 50%), die finnische Die wahren Finnen (ebenfalls 50%) leiden unter dem Frauenwahlrecht. (Die einzigen Ausnahme bilden Parteien, mit einer Frau an der Spitze, z.B. der französische Front Nationale, aber den wählen trotzdem mehr Männer als Frauen und unter der weiblichen Le Pen wurde auch der FN linker.)

    Umgekehrt gilt das gleiche: ca. 50% mehr Frauen als Männer wählen die Grünen.

    Das zieht sich wie eine rote Linie durch fast alle Wahlen und ist verstärkt seit den 80ern, weil seit den 80ern mehr Frauen zur Wahl gehen.

    Nach der Wahl wundern sich dann die PI-Leser jedes Mal: “Ja sind denn die Deutschen verrückt? Ich verstehe dieses Wahlergebnis nicht.” oder “Ich habe dieses Land satt. Es wird nie dazu lernen.”

    Doch, die MÄNNER haben dazu gelernt. Die muss man NICHT MEHR überzeugen. Und es sind ja gerade Männer, wie Mannheimer, Wilders und die Identitären, die aktiv tätig sind und leider einen Kampf bergauf führen müssen, weil alle Überzeugungsarbeit vom Frauenwahlrecht hintertrieben wird.
    Es sind die Frauen, die man nicht überzeugen KANN.
    Den Frauen geht das am Hintern vorbei, was im PI-Blog oder im Mannheimer-Blog steht.
    Die wählen brav linksgrüne Parteien. Also Parteien, die für mehr Islam und für mehr Männerentrechtung stehen.

    Islamisierung und Staatsfeminismus sind sind unzertrennliche Symptome der Verlinksgrünung. Und Verlinksgrünung ist nur ein Symptom des Frauenwahlrechts.

    Hier einige kürzliche Beispiele:
    AfD – Nicht im Bundestag, nur wegen des Frauenwahlrechts.
    FDP – Nicht im Bundestag, nur wegen des Frauenwahlrechts.
    Obama – Präsident, nur wegen des Frauenwahlrechts (das ist besonders tragisch, weil der US-Präsident Supreme Court Judges auf Lebenszeit ernennt).
    2002 – Gerhard Schröder und Joschka Fischer, Kanzler und Außenminister nur wegen des Frauenwahlrechts.

    Das passiert Wahl für Wahl für Wahl. Land für Land für Land. Immer linker. Immer grüner. Immer islamfreundlicher. Immer frauenprivilegierender.

    Am Ende steht man dann vor einem sozialistischen Europa mit entrechteten Männern. Ein perfekter Humus für den Islam, der ebenfalls kollektivistische Männerentrechtung ist.

    Jetzt kenne ich schon die beiden Gegenargumente:

    1. “Mann, bin ich froh, dass Obama gewonnen hat. Danke, liebes Frauenwahlrecht.”

    Kein Problem. Wenn einem Obama, Schröder und Joschka Fischer mehr zusagen, dann ist das völlig in Ordnung. Aber dann darf man sich nicht über Islamisierung, Ismusvorwürfe, löchrige Staatsgrenzen und hohe Steuern beschweren.

    Hier eine schöne Karikatur, die zwei Folgen des Frauenwahlrechts zeigt, die Staatsverschuldung und den linken Ismusvorwurf:
    http://imgbox.com/adfmQFvG

    Und 2. “Obama und Romney sind doch eh das Gleiche.”

    Das stimmt auch. Aber das ist bloß ein weiterer Nebeneffekt des Frauenwahlrechts:
    Da sich eine Frau von einer anderen Frau viel weniger unterscheidet als ein Mann von einem anderen Mann, müssen Politiker in einer Demokratie mit Frauenwahlrecht einander immer ähnlicher werden. Immer linker. Immer grüner. Immer feministischer. Und am Ende kann man dann die SPD nicht mehr von der Union unterscheiden.

    Das Frauenwahlrecht führt also nicht nur zur Entdemokratisierung, was die Rechte des Einzelnen angeht (hohe Steuern, Entsourveränisierung von Staaten, Prostitutionsverbot, Einschränkung der Meinungsfreiheit), sondern auch was die Auswahl an Parteien und Kandidaten angeht.

    Das Frauenwahlrecht könnte man menschenrechtskonform sehr einfach beseitigen/kaltstellen. Wenn man denn wollte. Aber eine tiefgründige Diskussion über das Frauenwahlrechts ist in diesem Blog offtopic, deshalb sollte man sie in Blogs führen, die das zum Thema haben, z.B. http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/3925/das-frauenwahlrecht-bleibt-umstritten/

    Zum Abschluss noch ein schönes Bild, was ich, wie alle diese Bilder, von Krautchan habe. Auf Bilderbrettern wie Krautchan oder 4chan kann man wunderbar politisch unkorrekte Bilder finden:
    http://imgbox.com/adf41tyG

  12. KUSCHELJUSTIZ

    Auf Kosten der Steuerzahler!
    Knackis gucken gratis Bundesliga bei „Sky“

    Bochum – Sie sitzen wegen Mord, Betrug und Erpressung im Knast. Und gemütlich vorm Fernseher!

    Die Monatsgebühr von 80 Euro für das Paket „SkyBuli“ (nur Bundesliga, keine Spielfilme, keine Erotik) trägt der Staat. Das hat das NRW-Justizministerium BILD bestätigt. Millionen Deutsche können sich diesen TV-Luxus nicht leisten…

    Warum gibt‘s im Knast diesen Bundesliga-Service?

    Gefängnischef Thomas König (54) zu BILD: „Fußball gucken in einer Gemeinschaft ist nicht nur eine sinnvolle Freizeitgestaltung, sondern stärkt durch Diskussion und Austausch auch die soziale Kompetenz.“…
    http://www.bild.de/news/inland/jva/auf-kosten-der-steuerzahler-knackis-gucken-gratis-bundesliga-bei-sky-33697952.bild.html

  13. Wer wie “DuUndIch” Frauen das Wahlrecht entziehen möchte, meint, Frauen gehörten ins Haus, in die Küche und ins Wochenbett sollte am besten zum Islam konvertieren!!!

    Richtig ist, nahezu alle Linken, einschließlich Schwule, Lesben und andere FeministenInnen geben ihr klassisches Feld Religionskritik auf, wenn es um den Islam geht.

    +++

    “”Neues Deutschland:
    Schüler zwischen Feminismus und Rassismus…

    Ein Lehrer erzählt von einem Zwischenfall in einer norddeutschen Oberstufenklasse. Ein schwarzer Schüler mit offensichtlichen Schwierigkeiten, seine Hormone unter Kontrolle zu halten, habe eine “bildhübsche” Russin so beharrlich und übergriffig angemacht, dass die moskowitische Maid ihm schließlich vor der gesamten Klasse schwungvoll in die Eier trat…

    Es gäbe aber, führte der Lehrer weiter aus, noch eine Lektion auf Meta-Ebene aus dem Vorfall:
    Die ethnische Durchmischung der Gesellschaft werde letztlich an den wählerischen weißen Frauen scheitern…””
    http://ef-magazin.de/2013/12/06/4719-neues-deutschland-schueler-zwischen-feminismus-und-rassismus

    +++

    Wer hat eigentlich den Feminsmus erfunden?

    Ein Mann, Juden, Lesben, Kapitalisten, Freimaurer???

    “”Nicholas Rockefeller sagte dazu folgendes:
    “Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.”…

    Wenn der Feminismus echt wäre, dann gäbe es ihn nicht mehr, seit dem Ende der Diskriminierung der Frauen. So gibt es diese Idiologie weiter als Werkzeug der Elite, um ihre Agenda der Destabilisierung, Bevökerungsreduktion und der Zerstörung der westlichen Gesellschaft zu vollziehen.””
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2006/12/der-ursprung-des-feminismus.html

    +++

    P.S.: Wenn ich einen Link hier einstelle, heißt das nicht, daß ich gänzlich die Meinung dieses oder jenes Autoren teile. Auch kann ich keine Verantwortung für andere Verlinkungen, Verschwörungstheorien und Antisemitismus übernehmen.

    +++

    Im übrigen, bei den bio-europäischen Konvertiten sind es in der Mehrheit Männer, die Terroristen werden.

    Insgesamt sehe ich es so: Es bringt keinen Erfolg, wenn Islamkritiker das gleiche tun, wie FeministenInnen und LinkeInnen an anderer Stelle und umgekehrt, nämlich das Volk spalten, dort in gute Frauen, hier in böse Frauen.

    IN DER ISLAMKRITIK MÜSSEN MÄNNER UND FRAUEN GEMEINSAME SACHE MACHEN!

  14. @Klärwo “Wer wie “DuUndIch” Frauen das Wahlrecht entziehen möchte, meint, Frauen gehörten ins Haus, in die Küche und ins Wochenbett sollte am besten zum Islam konvertieren!!! ”

    1. Ich möchte Frauen nicht das Wahlrecht entziehen. Ich möchte nur den Dummen (z.B. IQ < 120) und den Schmarotzern (z.B. Beamten) das Wahlrecht entziehen. Denn Schmarotzer profitieren von ausufernder Bürokratie und von hohen Steuern. Sie werden also immer Parteien wie die Grünen oder die SPD wählen. Aber ich werde hier darüber nicht diskutieren, weil MM.info kein Blog über das Frauenwahlrecht ist. Das müssten Sie mit den Leuten diskutieren, die sich damit beschäftigen, d.h. bei "Weiberplage" oder bei "Frauenhaus. Von Frauen. Für Frauen".

    2. Ich habe nichts gegen Emanzipation. Im Gegenteil. Emanzipation zeigt das wahre (d.h. unersättliche und männerhassende) Gesicht der Frau und außerdem sterben emanzipierte Frauen zur Zeit wie die Fliegen, weil gerade die gebildetsten und emanzipiertesten Frauen keine Nachkommenschaft hinterlassen.

    Übrigens, weil sie das Problem auf Juden zu schieben scheinen: Die Jüdinnen sind die Leidtragendsten des Feminismus. Denn Juden sind einige IQ-Punkte intelligenter, deshalb besonders betroffen von dem Phänomen, dass gerade intelligente emanzipierte Frauen aussterben. Die Fertilitätsrate der Juden ist noch geringer als die der weißen Frauen.

  15. @Klärwo “IN DER ISLAMKRITIK MÜSSEN MÄNNER UND FRAUEN GEMEINSAME SACHE MACHEN!”

    Um Gottes Willen. Das wäre ja die Fortsetzung des Misserfolgsrezeptes.

    Jede Unterstützung für Frauen ist Unterstützung für den Islam. Klingt kontraintuitiv, man sieht aber an den letzten 20 Jahren, dass ein Land immer islamisierter wird, je mehr man Schwule und Frauen privilegiert.

    Deshalb sind die schwulenprivilegierendsten und männerhassendsten Länder wie Schweden die islamisiertesten.

    Länder wie Polen sind die unislamisiertesten.

    Länder, die das Frauenwahlrecht erst später eingeführt haben, wie die Schweiz, bekommen die Islamisierung erst mit Verzögerung zu spüren.

    Männerrechte stärken = Islamisierung bekämpfen.

  16. @ DuUndIch Komm. 16

    Ich wollte an und für sich etwas Ihre Argumente dahingehend hören, wieso der Islam definitiv männerfeindlich sei.

    Trotzdem kann ich Ihre Aussagen insofern bestätigen, daß immer wieder auffällt, wie ausgerechnet die Damen den Islam verteidigen. Bzw. die sogenannte ” Religionsfreiheit”. Auch und gerade sog. aufgeklärte Frauen aus der westlichen Hemisphäre. Das kriege ich immer relativ schnell auf die Reihe, wenn man etwas tiefer in die Materie Islam / Religion/Sekte einsteigt. Da werden sie oft hellhörig.

    Insgesamt erkläre ich mir aber die tatsächlich oft anzutreffende Islam-Affinität der Damen mit einer gewissen, unbewußten Solidarisierung . Diese aufgrund der jahrhundertelangen Diskriminierung/ Unterdrückung der Frauen.

    Ich denke, dagegen kann man nur mit einer hartnäckigen Aufklärung angehen. Eigentlich die Aufgabe der Schulen und Kirchen.

    Mit der Forderung nach Abschaffung des Frauenwahlrechts haben Sie keine Chance.

    Ist ja voll Macho. Und Macho ist Nazi, das wissen wir ja.

Kommentare sind deaktiviert.