Syrien: Vor den Augen der westlichen Welt machen muslimische “Rebellen” Jagd auf syrische Christen


 Syrien: Terroristen ermorden wieder 130 Christen

Die Christen Syiens leben wesentlich länger in ihren angestammten Gebieten als die Muslime, die nun auch dieses Land von allen “Ungläubigen” bereinigen wollen. Vor den Augen des untätigen Westens und unter dem Schweigen der katholischen und evangelischen Kirche geschieht im Land des Paulus ein Theozid: Ein Massaker an den Christen Syriens mit dem Ziel der alleinigen Herrschaft des Islam in diesem urchristlichen Land. Denn so will es der Koran. (MM)

***

 

Syrien: Terroristen ermorden wieder 130 Christen

Kommentar: Der Krieg des Westens gegen Syrien löste eine humanitäre Katastrophe aus, deren Ausmaß noch nicht absehbar ist. Christen standen früh zwischen allen Fronten, da sie sich im Krieg weder auf die Seite der Regierung, noch auf die der islamistischen Terrororganisationen geschlagen haben. Erst vor kurzem überfielen die Mordbrenner das Dorf Maaloula, westlich von Damaskus, welches ein wichtiges Symbol des Christentums in der Region darstellt.

Homs Tartus1 Syrien: Terroristen ermorden wieder 130 Christen

Immer wieder kommt es in ganz Syrien zu Übergriffen in Form von Entführungen, Folter und Tötungen durch extremistische und kriminelle Gruppen, die von westlichen Staaten und reaktionären Schurkenregimen am Golf  bezahlt, ausgebildet, mit modernen Waffen versorgt und in das Land eingeschleust werden.

***
Damaskus (IRIB) – Terroristen haben nach einer gestrigen Meldung der iranischen Nachrichtenagentur Tasnim im Norden Syriens 130 Christen ermordet.

Nach Informationen der libanesischen Zeitung al-Diyar haben terroristische Handlanger der Nusra-Front bei einem nächtlichen Angriff auf verschiedene Regionen in der Provinz Aleppo Häuser von Christen gestürmt und dabei 130 von ihnen getötet, darunter auch Frauen und Kinder. Anschließend wurden die Leichen enthauptet, verbrannt und in Massengräbern verscharrt.

Schon zuvor hatten Terroristen das Christendorf Dschaburin im Zentrum Syriens angegriffen. Der Überfall endete mit dem Tod von dreizehn Personen und mindestens zwanzig Verletzten.


Der höchste katholische Würdenträger im Nahen und Mittleren Osten, Patriarch Gregor III. Laham, berichtete von 450 000 christlichen Flüchtlingen seit Beginn der Syrienkrise. Er warnte gleichzeitig vor einem Militäreinsatz gegen Syrien. Dieser würde die Lage nur verschlimmern – und damit auch die Situation der Christen.

Syrien: Terroristen ermorden wieder 130 Christen

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/226623-130-christen-in-syrien-ermordet

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
12 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments