Islamische Erfindungen? Die Windmühle


Mühle Wendhausen (flickr, Imhoff-Ehmen, CC-by)

Die Windmühle ist ein technisches Bauwerk, das mittels seiner vom Wind in Drehung versetzten Flügel Arbeit verrichtet. Am verbreitetsten war die Nutzung als Mühle, wodurch die Bezeichnung auf alle derartigen Anlagen übertragen wurde. Windmühlen waren lange neben den an Standorten mit nutzbarer Wasserkraft anzutreffenden Wassermühlen frühe Kraftmaschinen in der Menschheitsgeschichte. Entsprechend vielfältig war ihre Verwendung als Mahlmühle, als Ölmühle, zur Verarbeitung von Werkstoffen (etwa als Sägewerk) und als Pump- oder Schöpfwerk.

***

 

Islamische Erfindungen? Folge 10: Die Windmühle

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende:

Die Windmühle wurde 634 n. Chr. für einen persischen Kalifen erfunden und wurde dazu benutzt Getreide zu mahlen und Wasser zur Bewässerung hinaufzubefördern. In den weiten Wüsten Arabiens, wenn die Flüsse aufgrund der Jahreszeiten austrockneten, war die einzige Wasserquelle der Wind, welcher für Monate stetig aus der gleichen Richtung wehte. Die Mühlen hatten sechs oder 12 Segel, welche mit Tuch oder Palmenblättern bedeckt waren. Dies war 500 Jahre bevor die erste Windmühle in Europa auftauchte … [1] 


Die Wahrheit:

Die Windmühle wurde nicht im Jahre 634 n. Chr. für einen persischen Kalifen erfunden. Ganz im Gegensatz zur Behauptung des Artikels, gab es zu diseer Zeit in Persien keinen Kalifen. Dieser war in Medina in Saudi Arabien. Kalif Abu Bakr starb früh in jenem Jahr und Umar ibn al-Khattab übernahm daraufhin die Macht. Firuz (Abu-Lu’lu’ah), der nichtmuslimische Sklave eines Arabers, der 644 n. Chr. den Kalifen Umar in der Moschee von Medina ermordete, wird in islamischen Quellen als ein persischer Konstrukteur von Windmühlen beschrieben. [2]


Daher war die Konstruktion von Windmühlen schon in Persien eine anerkannte Kunst, die schon vor dem Islam existierte.

Rekonstruktion der von Hero von Alexandria beschriebenen Windmühle aus dem 1. Jahrhundert

Wenn man die Geschichte hinter der Entwicklung der Windmühlen betrachtet, dann wurden die ersten drehenden Mühlen in Catal Hayuk in der heutigen Türkei gefunden und existierten schon vor 8000 Jahren. [3]

Im Gegensatz dazu wurden die ersten Windmühlen viel später entwickelt, um die Aufgabe des Kornmahlens und Wasserpumpens zu automatisieren. Eine der ersten Windmühlen, die erwähnt wurde, kann man in griechischen Schriften seit dem 1. Jahrhundert v. Chr. finden, wo eine Wassermühle als Hydraletes bezeichnet wurde. Allerdings finden wir den ersten archäologischen Beweis für Wassermühlen aufgrund des enormen Einsatzes von Sklavenarbeit nicht vor dem 4. und 5. Jahrhundert. [4]

Die frühste Erwähnung einer Art von Windmühle kann man in dem Buch Pneumatica, geschrieben im 1. Jahrhundert von einem Schriftsteller namens Hero, finden. Hier beschreibt er die Herstellung einer Art windgetriebenen Orgel. [5]

 Allerdings wurde die Idee niemals in die Tat umgesetzt und wir finden die älteste bekannte Entwicklung eines vertikalen Achsensystems erst, als diese in Persien um etwa 500 – 900 n. Chr. entwickelt wurde.

China wird auch oft als Geburtsort der Windmühle bezeichnet. Der Glaube, dass sie in China vor mehr als 2000 Jahren entwickelt wurde, ist weit verbreitet und mag stimmen. Allerdings stammt die älteste tatsächliche Aufzeichnung über eine chinesische Windmühle aus dem Jahr 1219 von dem chinesischen Staatsmann Yehlu Chhu-Tshai. [6]

 

Quellen:

1. Paul Vallely – How Islamic inventors changed the world – The Independent, March 11, 2006

2. Al-Farouq Omar Ibnul- Khattab/ Omar’s Martyrdom – IslamBasics, The Online Islamic Library

3. History of Technology: Mills – History World

4. Geoffrey Ernest Maurice De Ste. Croix – The class struggle in the ancient Greek world (pg. 38) – Cornell University Press, 1989, ISBN 9780801495977

5. Donald Routledge Hill – A history of engineering in classical and medieval times (pg. 172) – London: Croom Helm & La Salle, Illinois: Open Court, 1984, ISBN 0875484220

6. Darrell M. Dodge – Illustrated History of Wind Power Development/ Part 1 – TelosNet Web Development

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Video: 1001 angebliche Erfindungen der Muslime?

Islamische Erfindungen? Folge 1: Camera Obscura

Islamische Erfindungen? Folge 1: Der Kaffee

Islamische Erfindungen? Folge 3: Schach

Islamische Erfindungen? Folge 4: Fliegen

Islamische Erfindungen? Folge 5: Baden

Islamische Erfindungen? Folge 6: Destillation

Islamische Erfindungen: Folge 7: Architektur

Islamische Erfindungen: Folge 8: Kurbelwelle

Islamische Erfindungen? Folge 9: Chirurgische Instrumente

Quelle: http://europenews.dk/de/node/73748

EuropeNews • 4 November 2013, Quelle: Wikiislam, Übersetzt von Anja Freese

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments