Bischof von Canterbury: “Das Christentum Englands wird in einer Generation verschwunden sein”


Lord Carey

“Ein Land das den Muslimen Extra-Würste einräumt (sie könnten ja sonst böse werden!), ein Land wo man Kreuze und Kippas verbietet, doch Hijabs, Niqabs, Chadors etc aber erlaubt,einem Land das die politsche correctness bis zum Absurden geführt hat, ein Land wo schon das Zeigen der englischen Flagge als rassistisch gebrandmarkt werden kann, ein Land in dem Salafisten zu wiederholten Male lebende Hundewelpen mit Benzin übergossen haben und sie dann, in völliger Ungestraftheit, verbrannt haben, in einem solchen Land braucht niemand sich zu wundern, wenn die anglikanische und katholische Religionen verschwinden.” (PI-Kommentator top)

***

England: Christentum in einer Generation weg

Der frühere Erzbischof von Canterbury, Lord Carey (Foto), warnt, das Christentum in Großbritannien sei noch eine Generation von seiner Auslöschung entfernt (“a generation away from extinction”). Die anglikanische Kirche müsse bei der jungen Generation einen dramatischen Durchbruch schaffen, sonst sei nichts mehr zu retten. Wir stimmen der Analyse des Bischofs uneingeschränkt zu, glauben aber nicht an eine Re-Evangelisierung Großbritanniens, eher an eine von der Politik geduldete Islamisierung der einstigen Kolonialmacht, die immer wieder Kreuze im Land verboten hat!

Quelle: http://www.pi-news.net/2013/11/england-christentum-in-einer-generation-weg/| , 19. Nov 2013 |

42 Kommentare

  1. Ohne ständige Promotion, kann keine Religion weiter bestehn. Der Teufel ist gensausoeine Erfindung des Menschen, wie ale diese bisherigen Gotteswesen.
    Das wird besonders bei den nun aufkommenden Islamen deutlich.

  2. 23 Dezember 2013, 09:00
    Meinungsfreiheit?

    “”Wer sich wie der evangelische Christ Peter Tauber öffentlich dafür ausspricht, ein Unrecht als Unrecht auch zu verbieten und zu ahnden, gerät in diesem unserem Lande „politisch unter Druck“… Ein Gastkommentar von Peter Winnemöller

    München (kath.net/katholon) Es gibt auch 45 Jahre nach der Katastrophe der Studentenrevolte von 1968 offensichtlich immer noch genug Menschen in unserem Land, die sich ihre Meinung im orangen Rahmen am Kiosk abholen. Diese werden durchaus bedient. Meinungsfreiheit bedeutet in diesem Kontext, die armen Menschen von anderen, nichtakzeptablen Meinungen zu befreien. Andere Meinungen etwa behalten zu wollen oder offen zu vertreten ist gefährlich…

    Die „Sünde“ die er begangen hat, ist klar benannt. Als Vorsitzender der JU in Hessen hat er einen Beschluß mitgetragen, der sich für ein weitreichendes Verbot von Abtreibungen einsetzt. Er hat – horribile dictu – diesen Beschluß sogar „wohlwollend“ kommentiert. Man stelle sich vor so etwas macht Schule.

    Die den Menschen in unserem Land medial oktroyierte Meinung dagegen lautet: „Abtreibung ist Frauenrecht.“ Es interessiert keinen linksgerichteten Journalisten und auch kein Bündnis für irgendwelche Selbstbestimmung, daß die Rechtslage in unserem Land nach wie vor eine andere ist…

    Ferner spricht der §218 StGB eindeutig davon, daß Abtreibung verboten ist. Bedauerlicherweise konterkariert die faktische Nichtbestrafung fast aller Straftaten gegen diese Rechtsnorm das Verbot vollständig…

    Die Höchstrichterliche Rechtsprechung hat immer wieder festgestellt, daß es sich bei Abtreibung um Unrecht handelt. Heraus kam der jetzige §128 und §219 StGB. So unbefriedigend diese Rechtslage sein mag, sie ist die jetzt geltende. In keiner Weise läßt sich aus dem geltenden Recht oder der höchstrichterlichen Rechtsprechung ein „Recht auf Abtreibung“ herleiten. Ein solches Recht gibt es nicht. Rechtsphilosophisch ist es unmöglich, ein solches Recht überhaupt zu formulieren, ohne das Konzept der Menschenwürde in ihrer Gesamtheit komplett zu untergraben…

    Es darf nicht sein, daß in Deutschland jemand unter Druck gerät, der sich auf dem Boden der Verfassung und der geltenden Rechtslage bewegt. Es darf nicht sein, daß jemand unter Druck gerät, der eine von der homogenen selbstkontrollierten Meinungsmaschine der linken Medienwelt unserer Tage nicht sanktionierte Meinung vertritt.

    Meinungsfreiheit ist der Nährboden der Demokratie.
    Gesinnungsdiktatur ist der Misthaufen, auf dem nächste politische Diktatur wächst.””
    http://kath.net/news/44245

  3. Der Unterschied der nichtgläubigen Menschen zum iSSlam ist: Diese nichtgläubigen Menschen müssen sich nicht dem Blutrausch- und Hassgott, dem moSSlemischen “Allah” unterwerfen, um `gottlos` zu sein. Sie haben noch die Möglichkeit humane und gerechte Werke an der Menschheit zu tun.
    Schon seit der Erfindung des iSSlam erkannten die Menschen aller Religionen, dass es sich hierbei um das Werk des Bösen in Reinform handelt, um den Erzfeind der Liebe, der Feindes- und Nächstenliebe, der Vergebung der Sünden, der Gleichstellung von Mann und Frau, der Menschenrechte u.v.m. Es ist schon klar, dass MoSSlems nur sehr schwer reinen Herzens sein können, da sie dieses in ihrer Tötungs- und Hassreligion niemals lernen können. Dennoch gibt es sie -zum Glück- aber nicht wegen des iSSlam, sondern trotz dieser Satanslehre. Leider gibt es aber auch gottlose “Christen”, nicht wegen der Lehre, sondern trotz der Lehre Jesu Christi.

  4. RE: Katholen-Maria BVK

    Wieder kommen Sie mit Ihrer aufdringlichen reaktionären Katholen-Propaganda, hier wieder mal zu Eurem Steckenpferd Abtreibung, ekelhaft für jeden freiheitlich-aufgeklärten Menschen, der Eure Heuchelei, Lügenhaftigkeit, Lebensfeindlichkeit längst durchschaut hat!!! Wenn die Nazis das Maul halten müssen wegen der unschönen Dinge ihrer Richtung, wieso dann nicht auch die Katholen, bei denen es historisch kaum besser aussieht??!

    Es geht Euch militanten “Lebensschützern”, die in perfekter Geisteskrankheit jeden religiotischen Schwachsinn nachplappern und in völliger Umnachtung eine eben befruchtete Mini-Zelle, eine kaulquappenähnliche kleine Leibesfrucht zum vollwertigen Menschen und eigenständigen Rechtsperson erklären, auch nur sekundär um das “ungeborene Leben”, “nicht-geborene Kind”, wie Ihr Euren psychopathischen Unsinn nennt, sondern Euch kleinkariert-verbiesterten Katholen und dümmlichen Fundi-Christen geht es um die Kontrolle über Lebensführung und Sexualität der Menschen.

    Wie anders ist es denn zu sehen, daß früher (noch bis in die 50er bis 70er hierzulande) genau Eure ach so lebensschützenden, kinderliebenden, mutter-anbetenden Kreise die alleinstehende Mutter und ihr uneheliches Kind ächteten, ausgrenzten, als Schande titulierten??

    Wenn dann der Mensch geboren ist und war, da haben die Katholenmafiosis und ihre geisteskranken, oft entmenschten Parteisoldaten dieses Leben aber nicht so toll unter Schutz gestellt, sondern nach Belieben brutal ausgebeutet, geschunden, entmündigt und zu Millionen ermordet, die ach so unerbittliche Achtung vor dem Leben war da ganz schnell weg!!

    Und wer wie Sie hier im blog ausführte, daß die Sexualität wieder auf ihre eigentlichen Sinn, die Fortpflanzung, zurückgeführt werden solle, der zeigt damit doch erneut nur die ekelhaftasten reaktionärsten Abgründe (wie beim Mordaufruf gegen Luther und der Billigung des Mordes an Hus) seines verkommenen Katholen-Charakters, der ist seelisch schwerst gestört, der hat schlichtweg einen an der Klatsche!!

    Es ist das große Verdienst der 68er, und ich bin da auch ganz stolz drauf, solche freiheitsberaubenden Minusmenschen wie Sie und Ihre Katholenkreise entmachtet zu haben in der BRD!!

    Sie sind doch ein völlig verlogenes, unchristlich-unehrliches Weibsbild, das sich mit seinen Lebens-Frustrationen (Karin-Struck-Syndrom) seelisch in die Schöße der mörderischen Katholenmafia gerettet hat, dauer-kompensierend. Mit emotionaler Rohheit und Verstandes-Abgabe verteidigen Sie hier die idiotischen Dogmen, Inhalte, Machenschaften und Massenmorde Ihrer Kirche, nicht anders mental wie ein Nazi, KP-Stalinist, Islam-Extremist treu zu seiner Strömung steht.

    PS.
    Ich werde diesen Text abspeichern, denn wie bei kybeline, wo wieder meine Kritik an Ihnen gelöscht wurde, stehen Sie ja hier auch unter Schutz.

    MM: Nun muss ich mich doch wundern: Sie selbst bezeichnen sich als Linken, und kritisieren das gegenwärtige Versagen gegenüber der islamischen Gefahr als verräterisch an den Idealen des Sozialismus. Aber gleichzeitig sind sie stolz darauf, zu den 68ern gehört zu haben. Waren die etwa besser als die heutigen Linken? Nein: Sie waren die Ausführenden derselben Agenda: Der Vernichtung des westlichen Zivilisation. Vorgeschriebn so in der Frankfurter Schule, die Wurzeln bis zu den ersten anfängen des sowjetischen Imperialismus hat. Darüber wird bald ein Essay von mir erscheinen. also ersparen Sie sich bitte eine Antwort auf mein Statement hier. Ich werde nicht reagieren. Zu wenig Zeit.

    Ihre Angriffe gegen BvK sind menschlich inakzteptabel. Sie machen diese Kommentatorin verantwortlich für das Versagen des Katholizismus. Das ist absurd. BvK hat hier gezeigt, dass sie klar und vernünftig, aber vor allem auch menschlich motiviert schreibt. Man muss nicht alles von ihr teilen. Aber sie ist eben nicht der Katholizismsu. Zu Ihrer Erinnerung: Ich sage Ihnen das als überzeugter Atheist, der sich allerdings seine Toleranz gegenüber religiösen Menschen bewahrt hat.

  5. Wenn die Muslime uns als Ungläubige bezeichnen,

    haben Sie so Unrecht nicht.

    Die Moscheen sind voll. Und die Kirchen sind sehr

    wenig besucht.

    Es gilt als chic atheistisch zu sein.

    Viele stören sich am Geläut der Glocken.

    Und die evangelischen Pfarrer werden noch in

    100 Jahren, falls es die da noch gibt, von der

    schweren Last sprechen, die wir als Deutsche

    auf uns geladen haben und deswegen auf Ewig

    Busse tun müssen.

    Wir müssen unser ganzes Geld der Dritten Welt

    geben.

    Und wir müssen alle Menschen der Welt aufnehmen.

    +++++

    Und der Krampf gegen Rechts muss gerade jetzt

    wieder verstärkt werden.

  6. RE: Maria

    Die höchstrichterliche Rechtsprechung ist immer Ausfluß der jeweiligen politischen Machtlage in einem Land und wechselt somit auch auffällig über die Jahrzehnte.

    Angesichts der vielen Skandalurteile der letzten Jahre von dort ist es weder moralisch noch politisch-juristisch ein Beleg für Richtigkeit, was das BVerfG an Urteilen von sich gibt!!

    Zudem hat ja das BVerfG die Abtreibung schon längst teilweise liberalisiert, was krass Euren ultra-katholischen Positionen des Totalschutzes der Leibesfrucht widerspricht.

  7. Die Weihnachtsansprache 2013 des Prädikanten und deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gauck-weihnachtsansprache-des-bundespraesidenten-im-wortlaut-a-940732.html

    “”Die Flüchtlinge, die zu uns kommen, kommen nicht mit der Erwartung, hier in ein gemachtes Bett zu fallen.”” (Gauck)

    Ja, wenn es der Buntesgaukler so will, dann reichen Feldbetten und Donnerbalken irgendwo in der Walachei für die Moslems, Neger und Zigeuner.

    “”Sie wollen Verfolgung und Armut entfliehen und sie wollen Sinn in einem erfüllten Leben finden.”” (Gauck)

    Nee, doch nicht, wir sollen sie mit Luxus gratis abfüllen, während sie uns mit Verachtung und Islam anfüllen! Das ist der Sinn im Moslemleben!

    “”Die da einst nach Bethlehem zogen – sie waren ja arm, statt Haus und Bett mussten sie mit Stall und Futtertrog vorlieb nehmen – wahrlich keine Idylle! Und nach der Geburt des besonderen Kindes waren sie alsbald auf der Flucht – nur so war das Leben des Kindes zu retten.”” (Gauck)

    HAT DAS “BESONDERE KIND” AUCH EINEN NAMEN, HERR GAUCK?

    [Im übrigen war die Heilige Familie keinesfalls materiell arm. Jesus-Christus´ Nährvater Josef von Nazaret war ein gutbeschäftigter “Zimmermann” bei dem damaligen Bauboom und die Herbergen in Bethlehem waren nur überfüllt wegen der Volkszählung* aus steuerlichen Zwecken. Josef war ein gutgebuchter ausgebildeter Wanderarbeiter. “”Sein Beruf wird mit dem griechischen Tekton angegeben (Mt 13,55 NA), das damals soviel wie ‚Bauhandwerker‘, auch ‚Architekt‘ oder ‚Baumeister‘ bedeutete und alle Tätigkeiten beim Hausbau einschloss. Ein Tekton war also generell in der Bearbeitung von Holz und Steinen ausgebildet.”” wikipedia]

    UND WO IST DER GOTTESSOHN JESUS, DER MESSIAS

    IN DER PREDIGT DES EV. PASTOREN UND BUNTESGAUKLERS???

    “”An Weihnachten, so geht die Geschichte, verkündeten Engel einst “Friede auf Erden!” Die Engel sind nach dieser Botschaft heimgekehrt.”” (Gauck)

    AN WEIHNACHTEN, SO GEHT DIE GESCHICHTE, IST CHRISTUS, DER RETTER** König der Juden(Retter der Seelen und vom römischen Joch) geboren, gell, Herr Gauck!!!

    +++

    *Volkszählung
    “”…wurde Jesus in Betlehem geboren, da sich nach Lukas der in Nazaret wohnende Josef auf Grund einer Volkszählung mit seiner Frau Maria in seine Geburtsstadt hatte begeben müssen.”” Wikipedia

    **Christus der Retter, König der Juden
    “”Die jüdischen Zeitgenossen des Lehrers (Rabbi) aus Galiläa, Jesus genannt, haben einen König erhofft, der sie von der römischen Fremdherrschaft befreien sollte…

    Er verstand sich wohl als der erwartete Heilsbringer, ob man ihn König oder Messias nennen mochte, war ihm nicht so wichtig, aber er sah sich nicht als kriegerischer, gewalttätiger Herrscher…””(gutefrage.net)

  8. biersauer
    Mittwoch, 25. Dezember 2013 8:29 Komm.2
    Der Teufel ist gensausoeine Erfindung des Menschen, wie ale diese bisherigen Gotteswesen.
    —–

    K.Marx war aber einer anderen Meinung.

    Mein Komm.26
    https://michael-mannheimer.net/2013/12/23/st-pauli-terror-demo-hoher-polizeifunktionaer-bezeichnet-die-linksextremen-demonstranten-als-gewalttaetigen-abschaum-linkes-spektrum-empoert/comment-page-1/#comment-84146

    Luzifers Lebenslauf ? Zur Hölle mit dem Teufel

  9. Selbstverständlich hat dieser Bischof von Canterbury der Schlaumeier recht, sucht nun einen neuen irdischen Geschäftspartner 🙂

    Immerhin scheint es wohl diesen Jesus garnicht so wie er vermarktet wurde gegeben haben!

    Was nun….muß wohl der Islam-Mohamed der richtige Ansprechpartner heute sein…aha ich verstehe und das sogar als Atheist ! 🙂 🙂 🙂

    http://www.focus.de/wissen/mensch/religion/tid-28490/auf-den-spuren-des-heilands-wanderprediger-religionsstifter-messias-wer-jesus-wirklich-war_aid_876442.html

  10. Papst lädt zum interreligiösen Friedensgebet ein

    Die moderne Kirche glaubt dass alle Religionen gleichwertig, richtig und gut sind.(obwohl sie einander widersprechen)
    Die Kirchen begehen den Selbstmord.
    —–

    KATHOLISCHER HERDER-VERLAG(VATIKAN) VERKAFT DEN KORAN!
    “ALLAH SEGNE DIE KATHOLIKEN!”

    Religion & Spiritualität
    Weltreligionen

    Uhde, Bernhard (Hrsg.) Der Koran
    €[D] 12,- / sFr 17.90
    http://www.herder-verlag.de/buecher/religion_spiritualitaet/weltreligionen/detailseiten/Der-Koran.30919.html?sort=1&query_start=7&tb=0

    Ahmad Milad Karimi legt eine poetische und wortgetreue Neuübersetzung des Koran vor. Die Sprachgewalt und Sprachschönheit des arabischen Originals, die einmalige Faszination des Koran, wird in Karimis Übersetzung auch für alle spürbar, die kein Arabisch können. So nahe am Original wie noch nie. ..
    ——

    http://www.zeltmacher-nachrichten.eu/content/papst-l%C3%A4dt-zum-interreligi%C3%B6sen-friedensgebet-ein

    Die Bibel über die Katholische Kirche (Die Frau und das Tier – Babylon
    http://www.youtube.com/watch?v=p9SAEiMhd0M

    Biblische Prophetie über die Endzeit
    http://www.youtube.com/watch?v=3BAiI3T8e98
    —–

    Das Buch Daniel – Eine Auslegung über die Weltreiche das Ende und den kommenden Ant…
    http://www.youtube.com/watch?v=-iJWvCbqLGA
    —–

    Es gibt nichts was in der Bibel schon vorausgesagt ist.

    Lukas 12, 31 Trachtet vielmehr nach dem Reich(Himmelreich) Gottes, so wird euch dies alles hinzugefügt werden!
    32 Fürchte dich nicht, du kleine Herde; denn es hat eurem Vater gefallen, euch das Reich(Himmelreich) zu geben.
    http://www.way2god.org/de/bibel/lukas/12/5/?hl=1#hl

  11. Wenn sich Religionen auflösen (christliche in diesem Fall), ist es per se ein positiven Zeichen von Fortschritt, WENN DENN NICHT parallel eine “neue” und in ihrer Primitivität nicht zu überbietene, wie der Islam, die alte ersetzt.

    WEG MIT DEM ORIENTABERGLAUBEN!

    Wie hörte ich Gestern im TV:

    Die Hölle als “brennendes Höllenfeuer” ist deswegen erfunden wurden, weil im Orient die allgegenwärtige Hitze, als das schlimmste “Übel” per se angesehen wurde.

    Der alte Heidenglauben hatte im Gegensatz dazu, eine kalte feuchte Wasserhölle als Höllen-Gleichnis, weil es im Norden im Gegensatz zum Orient eben immer kälter und feuchter war. Tja, die geistigen Erfindugen sind eben durch die räumlichen Umstände bedingt.

  12. Seit K.Marx, das war vor hundert Jahren, hat sich einiges geändert. Marx hatte damals weniger Kenntnise, aber einen scharfen Verstand. Er könnte heute einiges zur Lösung des Islam-Problems beitragen.

  13. Die meisten Menschen in Europa sind sowieso keine Christen mehr sondern Atheisten, Agnostiker und Konfessionslose.

  14. @Info68

    Geht´s noch?

    Ich wundere mich, dass MM eine derartige Haßtirade nicht einfach löscht.

    Auf solche Leute kann jeder Blog nur verzichten.

  15. @Damian Thorne,
    so unrecht haben Sie da nicht, aber zu hoffen das diese Entwicklung bei unseren islamischen Feinden eintreten möge wäre ein zu hohes Risiko!

  16. Diese verkürzend als Atheisten Bezeicheten, sind eben nur diese Sorte vpn normalen unverdorbenen Menschen, welche es schon immer gegeben hat, bevor diese Betrugerorganisationen aus dem Orient eingewandert sind, welche den Menschen dass Blaue vom Himmel versprechen.

  17. Menschenerfindungen sind dazu angetag, wiederum aus unserer Kultur zu verschwinden, wenn sie als Trug erkannt werden. Da wird jeglicher Religion zuteil werden.

  18. RE: MM “MM: Nun muss ich mich doch wundern: Sie selbst bezeichnen sich als Linken, und kritisieren das gegenwärtige Versagen gegenüber der islamischen Gefahr als verräterisch an den Idealen des Sozialismus.”

    Ich habe doch schon öfters betont, daß für einen echten Linken, egal ob diktatorischer Kommunist oder demokratischer Sozialist, SPDler, ein Poussieren mit dem reaktionär-freiheitsfeindlichen, frauenentrechtenden, inhumanen Islam unmöglich ist.

    Die heutigen formal noch Linken SPD-DGB-jusos, PDS-SED und GRÜNE sind für mich keine echten Linken mehr, was in vielem nachweisbar ist. Genauso sind auch viele wie die EKD, die heute noch als Christen rumlaufen, keine echten Christen mehr.

    Ich habe schon mehrfach ausgeführt, daß es in allen Strömungen gemäßigt-redliche und extremistische, negative Personen, Gruppen gibt. Wo da dann der eine Teil größer oder kleiner war, ist Ansichtssache, jedenfals hat keine Strömung -wie das hier auch geschieht- die Berechtigung, sich über andere zu erheben. Höchstens ist der Islam damls wie heute der schlimmste von allen!! Nur: Wo liegt der Unterschied an Grausamkeit zwischen Menschen schächten und Menschen verbrennen??

    Daß der Katholizismus heute so gezähmt daherkommt, kommen muß, tilgt ja nicht das Schlimme, was er früher angerichtet hat. Also halte ich die jetzige Verteufelung des Linksismus für politolgisch-historisch falsch bis im Meinungskampf grob unredlich. Daß die gewissen rotgrünroten BRD-Gruppen mit dem Islam heute poussieren und strikte Wertevernichter, Nationalverräter sind, ist eben mitnichten Zeichen des Linksismus, sondern Verrat an diesem!! Linksismus wie NS hatten ihre Übel, bewegten sich aber dennoch noch in Vielem im Rahmen der überlieferten europäischen guten Traditionen, Verhältnisse.

    Ich wurde ab etwa 1960 zunehmend links, weil ich die reaktionäre Katholendominanz unter der CDU nicht mehr ertragen konnte und mir mehr Freiheit und soziale Gerechtigkeit wünschte. Solches waren doch auch geschichtlich die Antriebe, Fundamente der linken Bewegung seit dem 19.Jahrhundert, die aber immer auch Vorgänger hatte.

    Und wer hat das -Freiheit, Aufklärung, soziale Gerechtgkeit- denn früher vehindert: die reichen Oberschichten, die ihre Besitz, Klassen-Privilegien und Profite nicht abgeben wollten, und die mit ihnen kungelnden Obrigkeiten inklusive Kirchen, vor allem die katholische, die neben dem Gesagten auch noch die politische und geistige Macht über die Menschen behalten wollten.

    Es hat der Linksismus (nebst Vorgängern) entscheidend dazu beigetragen, daß wir -bei aller Kritik- die heutigen noch freiheitlichen und sozial ansprechenden Verhältnisse haben, es hätte Bismarck ohne den Druck von dort wohl kaum seine weltweit bahnbrechenden und später woanders kopierten Sozialgesetze eingeführt.

    Dieses Verdienst bleibt, wenn auch schon (aber bei welcher Strömung war das denn anders??!) in den Texten mancher Klassiker Übles gesagt, die Diktatur angelegt ist und dann die Praxis der linken Parteien (KP oder SP) in Parlamenten wie Regierungen oft genug scharf zu kritisieren ist, war. Aber ist das bei den konservativ-bürgerlichen Kreisen anders??!

    Doch so dekadent-destruktiv und volksfeindlich-nationalverräterisch wie die heutigen Etikett-Linken waren die alten SPs und KPs nie!!

    Später das Negative am Linksismus zu erkennen, dazu bedurfte es doch eines persönlichen und politischen Entwicklungsprozesses, der Lebenserfahrung. Entscheidend ist dann, daß man Fehler sieht, zugibt und zur Korrektur ansetzt, was eben viele aller Richtungen nicht tun, ganz krass unsere Katholen-Foristin Maria-BVK!!

    Hätten uns die Eltern und die Mitmenschen ihrer Generation, aber die waren doch vielfach noch mundtot gemacht wegen der NS-Zeit und zudem mental sehr autoritär in einer kleinkarierten CDU-Haltung, damals ordentlich über die Schattenseiten des Linksismus und vor allem die Übel des Kommunismus richtig aufgeklärt, wären vielleicht manche nicht den roten Irrweg gegangen.

    Ich kann aber für mich anführen, daß ich schon früher in den 60ern und 70ern auf Fehler in unseren Gruppen gestoßen bin und andere drauf hingewiesen habe, leider aber -wie heute gegen die fehl handelnden ROTGRÜNen und auch die bürgerlichen Nationalverräter in CDU, FDP, Kapitalisten- kaum mit Erfolg.

    MM: “Aber gleichzeitig sind sie stolz darauf, zu den 68ern gehört zu haben. Waren die etwa besser als die heutigen Linken?”

    Natürlich waren die besser als die heutigen Etikett-Linken. Die ganzen dumm-perversrn Auswüchse der jetzigen GRÜN-Phase gab es damals kaum bis nicht. Mag sein, daß ich, der ja auch mal einige Jahre radikal sozialistisch und Revoluzzer war, zu der Minderheit dann gehörte, die sich korrigierte, aber diese gab es durchaus und sind einige davon heute auch unter den Islam-Kritikern.

    MM: “Nein: Sie waren die Ausführenden derselben Agenda: Der Vernichtung des westlichen Zivilisation.”

    Das sind doch bloß die Hirngespinste von Leuten wie Ihnen. Ich habe Ihnen doch schon mal gesagt, daß aus meiner Sicht nicht der Sozalismus die Primärinfektion ist, wie Sie es in ihrem übertriebnen Haß auf die heutigen Rotgrünen denken, sondern die Dekadenz, welche im Westen fast alle politischen Gruppen und Volksteile erfaßt hat.

    Und sollten sie nicht vergessen, daß die Globalkapitalisten und die Machtjuden, nicht gerade die Prototypen des Sozialismus, an der Zerstörung des Westens (eropäische Freiheit und Kultur, ökonomische und soziale Ausgewogenheit) voll beteiligt sind.

    MM: “Vorgeschriebn so in der Frankfurter Schule, die Wurzeln bis zu den ersten anfängen des sowjetischen Imperialismus hat. Darüber wird bald ein Essay von mir erscheinen. also ersparen Sie sich bitte eine Antwort auf mein Statement hier. Ich werde nicht reagieren. Zu wenig Zeit.”

    Besser machen Sie in Ihrem Essay nicht die gleichen Denkfehler wie bisher. Es gab zwar eine von den USA ausgehende Umerziehung ab 1945, aber dazu waren die Texte der Frankfurter Schule (Professoren wie Adorno) viel zu schwer, konnten nur einen kleinen Teil des Volkes, nämlich auch die Intellektuellen nicht gesamt, erreichen. Mit ein paar Zitaten von Adorno und Marcuse ist es da eben nicht getan.

    Die 68er-Bewegung begann gar nicht in Deutschland, sondern (ganz ohne Frankfurter Schule und Sowjetimperialismus) in den USA und Frankreich. Sie war weltweit im Westen, sogar in Polen, und brach aus als antiautoritärer Protest der studentischen Jugend gegen Repression, Kapitalismus, Kolonialismus, Imperialismus, ungerechte Kriege, Kanonenbootpolitik.

    Daß es auf Seite des Kommunismus (DDR, SU, Mao) nicht besser war innen- wie außenpolitisch, war damals unter den linken jungen Idealisten nicht so bekannt wie später; als ich es gewahr wurdem, habe ich es sofort mitgeteilt (aber von den wenigsten roten Genossen dafür gelobt!!) und mich davon abgewandt, bin schießlich zum freiheitlich-linken Westler geworden.

    Und das (68er-Aufbegehren) war anfangs voll berechtigt. Und können die Feinde der 68er das noch so lange besudeln, sie können es weder ändern noch schlecht machen. Es ist doch auch der Haß der weniger mutigen konservativ-bürgerlichen Kreise, daß ihnen die 68er die Dominanz bis heute weggenommen haben, was zu den falschen Analysen und Beurteilungen führt.

    MM: “Ihre Angriffe gegen BvK sind menschlich inakzteptabel. Sie machen diese Kommentatorin verantwortlich für das Versagen des Katholizismus. Das ist absurd.”

    ICH HABE DIE NIE -was anderes ist frech gelogen- PERSÖNLICH FÜR DIE Un-TATEN ihrer Romkirche VERANTWORTLICH GEMACHT, ABER ZU RECHT ANGEKLAGT, DASS SIE, die ständig moralisierend über Islam, Linke, Rotgrün usw. herfällt, DIESE TATEN NICHT VERURTEILT, ALSO BILLIGT! Das erste Wort der Anklage und Empörung von ihr fehlt noch!!

    So beschimpft sie den GRÜNEN Kinderschänder Cohn-Bendit, aber wiegelt ab bis schweigt lieber zu den vielen gleichen Fällen bei katholischen Priestern. Dieses Verhalten ist eine Art katholische taqyyia!

    Diese Frau ist eine ganz verbiesterte Parteisoldatin, geht für ihre fragwürdige Sache über Leichen, wie ihre Texte oft genug aussagten. Sie ist so treu ergeben einer totalitären Richtung, die ebenso verbrecherisch war wie später Islam, NS, Kommunismus, bis in die schlimmsten Dinge wie Mord, kaum anders wie ein Beton-Nazi und Beton-Kommunist.

    Wenn jemand anderes aufrufen würde zum Mord am Papst, etwa den Mordanschlag des Ali Agca gutheißen würde, die Morde an Pfarrern in der SU billigen würde, da wären Sie aber weit weniger milde. Und wie kann jemand den Islam glaubwürdig angreifen, der die geistige Freiheit unterdrückt, wenn derjenige verteidigt, daß sich der römische Papst einst -von Bismarck scharf kritisiert- für unfehlbar erklärte??!

    MM: “BvK hat hier gezeigt, dass sie klar und vernünftig, aber vor allem auch menschlich motiviert schreibt. Man muss nicht alles von ihr teilen. Aber sie ist eben nicht der Katholizismsu. Zu Ihrer Erinnerung: Ich sage Ihnen das als überzeugter Atheist, der sich allerdings seine Toleranz gegenüber religiösen Menschen bewahrt hat.”

    Ich schätze diese Person ganz anders ein.

    So treten nämlich auch -sind ja nicht alle nur primitive Pöbler- etliche Kommunisten und Nazis auf, sogar islamische Intellektuelle geben sich so beim Dialüg, wie Hübsch: Scheinbar ganz vernünftig und menschlich angenehm.

    Kommt man aber zu den strittigen Fundamenten und erwiesenen Übeln ihrer Richtung, da hört das ganz schnell auf, da fängt es mit rationalisierender Apologetik an und hört mit unschönem aggressivem Gehabe auf wie bei den “Intellektuellen” des Islams und Türkismus.

  19. RE: “almighurt Mittwoch, 25. Dezember 2013 22:45
    18 @Info68 Geht´s noch? – Ich wundere mich, dass MM eine derartige Haßtirade nicht einfach löscht.”

    Wenn hier ein Islamist oder Anhänger von sonstwas zum Mord am Gegner aufrufen würde “(Luther hätte man aufhängen sollen!”), Morde frech billigen würde (an Hus!!), Kinderschändereien und Schwulismus in seiner Gruppe verharmlosen (was nicht sein darf, ist nicht!), blasphemischen Unfehlbarkeits-Wahn seines obersten Führers auch noch verteidigen u.ä. – würde das dann auch geduldet??! Nein, aber unter dem Deckmantel “christlich” und anti-islam darf man sich erzkatholisch hier austoben.

    Wer mit zweierlei Maß mißt, macht sch unglaubwürdig!!

    MM: “Auf solche Leute kann jeder Blog nur verzichten.”

    Ich bin auf Ihren Beifall nicht angewiesen und habe noch jeden Forumsausschluß politisch gut überlebt!!

    Und haben Sie inhaltlich auch was zu sagen??! Höre es mir gerne an!

    Wo dreiste Katholenreklame geduldet wird, da ist es wohl auch berechtigt, dies heftig zurückzuzweisen!! Es haben schon Leute diesen blog verlassen wegen der Katholen-Propagnada der Maria-BVK!!

    Ich habe nichts gegen ein redlich-anständiges Christentum ohne geisteskranken Dogmatismus, aber das war der Katholizismus nie, der ist nur teil-christlich!!

  20. Religioten leben von dem, was vorher ebensolche von sich gegeben haben.
    In ihrer Persönlichkeitsentwicklung Zurückgebliebene.
    Ist nicht der Mühe Wert, sich weiter damit abzugeben, denn sie outen sich selbst.

  21. Das Christentum wird in 40 Jahren verschwunden sein!

    Da könnte er recht behalten. zumindest wird es radikal schrumpfen und eine unbedeutende Rolle spielen. das hat sich die Kirche aber zu, großen Teil selber zuzuschreiben,
    Es gibt Dinge in der Kirche, über die man als Christ nur noch entsetzt seine kann. Folge ist, die alten belieben, die Mehrheit der Jugend geht.
    Aber alle haben durch ihr Verhalten dafür gesorgt.
    Die 68 iger generation wirkt nach, sie haben ganze Arbeit geleistet…
    Dann kommt die große Frage, welche Konsequenzen hat das?
    Es wird schlimme Folgen haben, die sind heute nur begrenzt absehbar.

  22. INFO68
    Donnerstag, 26. Dezember 2013 15:48
    23

    RE: “almighurt Mittwoch, 25. Dezember 2013 22:45
    18 @Info68 Geht´s noch? – Ich wundere mich, dass MM eine derartige Haßtirade nicht einfach löscht.”

    Wenn hier ein Islamist oder Anhänger von sonstwas zum Mord […]”christlich” und anti-islam darf man sich erzkatholisch hier austoben.

    Fortiter in re, suaviter in modo. Das wäre es gewesen.

    Ich habe nichts gegen Kritik an der katholischen Kirche. Auf beleidigende Polemik, die im großen Rundumschlag alles miteinander vermengt, kann man verzichten, insbesondere dann, wenn sie beleidigend einherkommt.

    MM: “Auf solche Leute kann jeder Blog nur verzichten.”

    Ich bin auf Ihren Beifall nicht angewiesen und habe noch jeden Forumsausschluß politisch gut überlebt!!

    Das berührt mich nicht.

    Und haben Sie inhaltlich auch was zu sagen??! Höre es mir gerne an!

    Sie werden es nicht glauben, aber ich bin nicht katholisch. Meine Eltern waren eifrige Kirchgänger einer evangelischen Freikirche und die katholische Kirche war für sie vom wahren Glauben abgefallen, der Papst für sie der Antichrist der Offenbarung des Johannes.

    Wo dreiste Katholenreklame geduldet wird, da ist es wohl auch berechtigt, dies heftig zurückzuzweisen!! Es haben schon Leute diesen blog verlassen wegen der Katholen-Propagnada der Maria-BVK!!

    Die Macht der katholischen Kirche ist gebrochen, selbst wenn Sie es in der Adenauerzeit anders empfunden haben mögen.

    Sie legen eine Aggressivität an den Tag, die auf sie selbst zurückfällt und haben sich auf Maria gegen Scharia, aká Bernhard von Klärwo eingeschossen.

    Einer meiner Religionslehrer war ein tief überzeugter Jesuit, der einen traditionellen, rückwärts gewandten Katholizismus intensiv vorlebte und aus jeder Religionsstunde eine Missionsveranstaltung machte.

    Ich habe ihn respektiert und sehr geachtet, obwohl ich ihm immer zu erklären versuchte, warum seine Glaubensaussagen, gemessen an der Bibel (Luthers berühmtes “sola scriptura”) falsch seien. Oft bekam ich die Klassenarbeiten mit einer eins oder zwei wieder, garniert mit er Bemerkung in jedem Priesterseminar müßte man mich rausschmeissen.

    Ich bewundere Leute wie ihn oder Kardinal Meissner oder Papst Benedikt nicht für die Inhalte ihrer Glaubenbslehre, die ich in weiten Teilen durchaus ablehne, sondern für ihre persönliche Integrität, für den Mut zu ihren Überzeugungen zu stehen, selbst da, wo es weh tut, man sich persönliche Nachteile einhandelt und angegriffen wird.

    Nun kann man in einem Blogbeitrag keine Bücher schreiben und so will ich auf ein tour d´horizon durch die Kirchengeschichte verzichten.

    Vielleicht, Info68, können wir uns auf folgendes einigen. Immer wenn sich die katholische Kirche und der Protestantismus in der Vergangenheit nicht auf die reine Verkündigung des Evangeliums beschränkten, sondern politische Macht ausübten, versuchten sie die Bevölkerung zur Einhaltung ihrer Vorschriften zu zwingen. Und ja, sie haben recht, aus heutiger Sicht wurden im Namen Christi unvorstellbar viele Verbrechen begangen. Es hilft nicht das zu leugnen und ich möchte nicht in der Haut eines Bischofs oder Kardinals stecken, der den Spagat zwischen der heutigen Ablehnung dieser Verbrechen und der Verteidigung der kirchlichen Lehre und Tradition theologisch sauber begründen muß.

    “Ich habe nichts gegen ein redlich-anständiges Christentum ohne geisteskranken Dogmatismus, aber das war der Katholizismus nie, der ist nur teil-christlich!!”

    Und wer entscheidet was ein redlich anständiges Christentum ist? Offensichtlich sie selbst. Maßstab Ihrer Bewertung ist doch wohl Ihr persönliches Verständnis von Moral und Ethik, von richtig und falsch.

    Kardinal Meissner wird genau erklären können, warum es kein Seelenheil außerhalb der alleinseeligmachenden katholischen Kirche geben kann und Luther ein Ketzer ist. Luther wußte genau, warum der Papst der Antichrist ist. Calvin und Zwingli konnten begründen, in welchen Punkten sich Luther irrte.

    Sie sprechen vom “geisteskranker Dogmatismus”. Na und? Es muß in jeder Relgion und in jeder Ideologie a priori Dogmatismen geben, sonst geben sie sich salbst auf und werden obsolet.

    Diese Relativierung der eigenen Grundüberzeugungen, die Aufgabe eigener Werte bringt uns gegenüber den Multikultiprotagonisten und dem Islam in die heutige bedrohliche Lage.

    Die katholische Kirche soll zu ihren Lehren stehen. Ich muß, will und werde sie nicht in Gänze teilen. Solange die katholische Kirche mich nicht zwingt nach ihren Vorstellungen zu leben, ist mir das egal.

    Ich warf Ihnen Aggressivität und Polemik vor und schlug Ihren Rauswurf aus dem Blog vor. Der Ehrlichkeit halber müßte mich das genauso treffen.

    Ich bin so angewidert von Linken, Antideutschen, dem Islam und Verächtern des Christentums, dass ich in meiner Hilflosigkeit, denn was kann der Einzelne ändern, diesen Leuten gerne mal den Tod wünsche.

    Vielleicht, ich muß noch weiter darüber nachdenken, ist es das, worauf es ankommt: Ihre Denkweise ist mir ein Graus und ich lehne sie zutiefst ab, aber das sagt noch nichts über Ihr Verhalten als Mensch im täglichen Leben aus. Als Person akzeptiere ich Sie.

  23. cashca
    Donnerstag, 26. Dezember 2013 20:11
    25

    Das Christentum wird in 40 Jahren verschwunden sein!

    ————–

    Ja, das ist der Lauf der Zeit, und ein Privileg des Fortschritts geistiger Reife Menschlicher Daseinsvorstellung.

    Kulturentwicklungen sind mit Stufen einer Treppe zu vergleichen. Je höher man die Stufen erklimmt, desto näher ist der Mensch seiner SELBST-Verwirklichung, und je weiter entfernt er sich von primitiven Denk- und Verhaltensweisen per se.

    Oder möchte hier lieber einer die Stufe zum Primatentum hinabsteigen? Atavismus?

  24. Was ist denn hier los, ist ja ein regelrechtes Intellektuellengefecht zum Jahresausklang,
    Oh Herrgott alle lesen mit! 🙂

    Da frage ich mich warum denn keiner von Euch es geschafft im “Politikgeschäft ” zu Ruhm und Ehre
    zukommen?

    Aber dennoch sind diese Positionierungen sehr aufschlussreich, allerdings auch für etwas geistig Benachteiligte… sehr anstrengend und gerade habe ich eine Idee wie man alle diese kleinen Probleme lösen könnte!

    Jahrhunderte hat es gedauert mit der gegenseitigen Abschaffung der Bibel- und den Koran-Anbetern und nun kurz vor Toresschluss mit den modernsten Waffen dem Endsieg so Nahe sollte man sich doch “Dumm und Doof” einig sein, also bitte noch ein Weilchen warten…..

    Einfach nur warten bis Koran oder Bibel von den Rot-Grün-Faschisten, oder “Gotteskriegern” verbrannt werden, spätestens dann wissen wir mehr und ob es sich gelohnt hat! 🙂 🙂

  25. RE: almigurth

    1. Wenn jemand mutig für seine Sache einsteht, eventuell sogar dafür sein Leben opfert, muß aber die Sache noch lange nicht gut sein, siehe Islam-Leute und früher Nazis. Weil das Christen- und Katholentum heute in der Defensive ist, ist das noch lange kein Qualitätsbeweis. Dazu muß ich aber nicht kleinkariert abstreiten oder anrennen, daß das Christentum auch positiv Teil unserer europäischen Kultur und Mentalität wurde. Aber ebenso auch die Aufklärung.

    2. Weil die katholische Position (offensiv auch nur noch von wenigen vertreten wie bei den feigen konservativen Bürgerlichen, selbst Baring geht ja nicht an die Haupttabus ran) teils mit der konservativen übereinstimmt, muß sie noch lange nicht insgesamt gut sein, jedenfalls aus der Sicht der westlichen Moderne und ihren Werten in der Begründung des nicht-theokratischen Verfassungsstaates: Freiheitlichkeit und Aufklärung.

    Ich stimme auch mit der PDS gegen Mietwucher, kapitalistische Auswüchse überein, ansonsten aber lehne ich diese Partei scharf ab.

    3. (Gefährlicher!) Geisteskranker Dogmatismus kommt eben vor bei Religions-Fundis (bei Islamisten und Jehovas fänden Sie das wohl auch weniger gut) und ist nicht harmlos nur geistliches Privat-Getue, sondern damit haben diese Leute seit Jahrhunderten sich angemaßt, das Leben der Mitmenschen zu bestimmen bis zu vergewaltigen, bis hin zu Massenmorden wie an den Hexen, Ketzern, Katharern.

    Und tun das auch im Privaten gegen ihre Familienmitglieder, autoritäre Christen zum Glück nicht so schlimm wie üble Musel-Väter.

    4. Wer seine Religion privat lebt, kann jeden Unsinn glauben und MANCHES KOMISCHE ZELEBRIEREN, aber es ist doch Wesen der Religion, daß man sie in die Gesellschaft trägt und von dieser eine Anerkennung bis Befolgung verlangt, weswegen es die vielen Konflikte damit seit eh gibt. Nur wer sich da zurückzunehmen bereit ist, kann das vermeiden.

    5. Die Person BVK hat aus religiosen Gründen zm Mord aufgerufen und einen anderen Mord gebilligt, hat zu den Massenmorden der Romkirche in der Geschichte lieber den Mund gehalten, finden Sie das akzeptabel??

    Diese Person hat auch zu Unwahrheiten persönlicher Art im Meinungskamf Zuflucht gesucht, auch nicht so ehrenwert!

    6. Ich kenne genug Leute, mit denen ich auch nicht in allem übereinstimme, die aber ein redliches, nicht-borniertes Christentum leben, das ich hoch achten kann. Zur Anständigkeit, dafür gibt es seit Jahrhunderten gültige Kriterien, muß ich weder Christ noch Kathole sein.

    7. Das Gerede, die heutigen Übel seien nur deshalb, weil die Menschen von Gott abgefallen seien, halte ich für dumme Apologetik und lügenhafte Reklame. Sehe darin wieder die alte Anmaßung der Religionsfundis, wonach letztlich der religionslose Mensch minderwertig und zur Ethik nicht in der Lage sei. Siehe Hohmanns -bei Atheistengruppen übel aufgestoßene- Unterstellung, die Untaten von NS und Kommunismus seien auf die Gottlosigkeit der Täter zurückzuführen: abgefallener Christen bei den Nazis, abgefallener Juden in der SU. Es haben aber in der Geschichte oft genug auch bei gott-ergebenen Personen, Regimen und Zuständen die schlimmsten Dinge stattgefunden!

  26. “Heute, unter der Herrschaft der Monopole, widerstreitet die Betätigung des Eigennutzes oft genug dem gemeinen Wohl. Daher die gut gemeinten Ratschläge der Moralisten und Ethiker, den Eigennutz zu bekämpfen. Sie haben nicht begriffen, dass der Eigennutz an und für sich durchaus am Platze ist, und dass es nur einige rein technische Mängel unserer Wirtschaft sind, derentwegen der Eigennutz so häufig zu Ungerechtigkeiten führt. In einer monopolbefreiten Wirtschaft hingegen, in der es nur eine Art des Einkommens, den Lohn, geben wird, laufen Eigennutz und Gemeinnutz dauernd parallel. Je mehr die Einzelnen dann, ihrem Eigennutz gehorchend, arbeiten, umso besser werden sie den Interessen der Allgemeinheit dienen.
    Der heutige endlose Widerstreit zwischen Eigennutz und Gemeinnutzen ist eine ganz zwangsläufige Folge des herrschenden Geldstreik- und Bodenmonopols. Eine von diesen beiden Monopolen befreite Wirtschaft entzieht diesem Widerstreit für immer die Grundlage, weil in ihr der Mensch aus Eigennutz stets so handeln wird, wie es das Gemeininteresse erfordert. Die seit Jahrtausenden von Religionsgründern, Religionslehrern, Philosophen, Moralisten usw. aufrecht erhaltene Lehre von der Sündhaftigkeit der menschlichen Natur wegen ihrer Eigennützigkeit findet damit ein für allemal ihr Ende. Es ist keineswegs notwendig, dass wir, diesen Lehren folgend, uns durch Äonen hindurch abmühen, um uns selbst zu überwinden, um eines Tages vielleicht doch noch gemeinnützig zu werden – sondern wir können schon jetzt, heute, in dieser Stunde, die Verbrüderung der bisherigen Widersacher Eigennutz und Gemeinnutz vollziehen. Es ist dazu nicht erforderlich, dass wir den Menschen reformieren, es genügt vielmehr, wenn wir das fehlerhafte Menschenwerk, unser Geldwesen und Bodenrecht, ändern.”

    Otto Valentin (aus “Die Lösung der Sozialen Frage”, 1952)

    Es soll auch schlaue Bücher geben, deren Inhalt hält, was der Titel verspricht. Nachzulesen ist die einzige Voraussetzung für allgemeinen Wohlstand, eine saubere Umwelt und den Weltfrieden, eine freiwirtschaftliche Geld- und Bodenreform, ebenfalls in der Magna Charta der Sozialen Marktwirtschaft:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/08/personliche-freiheit-und-sozialordnung.html

    Dass der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation bis heute nicht verwirklicht wurde, beruht auf einer uralten Programmierung des kollektiv Unbewussten:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/11/einfuhrung-in-die-wahrheit.html

  27. Roger
    Donnerstag, 26. Dezember 2013 22:25

    biersauer
    Freitag, 27. Dezember 2013 7:36
    Heute ist Religion nicht mehr imstande derart die Meining zu manipulieren, wie im Mittelalter, daher gehts bergab.
    —–

    Der Professor dachte, wir würden von den Affen abstammen …
    http://www.youtube.com/watch?v=ibOdYVl2eok

    Darwins Dilemma – Das Geheimnis des kambrischen Fossilberich
    http://www.youtube.com/watch?v=hciLM_f_zuo

    Der Narr spricht in seinem Herzen es gibt keinen GOTT
    http://www.youtube.com/watch?v=m0JgBQRQUu0
    —–

    ABERGLAUBE:

    John Todd deutsch – Hexenmeister (überarbeitet) Okkultismus Satan
    http://www.youtube.com/watch?v=hPpsQfEdHLE

    HOLLYWOOD WEISS WAS ER TUT

    Das okkulte Hollywood
    http://www.youtube.com/watch?v=qQGUP4D48xI
    ————————————————–

    @almighurt
    Donnerstag, 26. Dezember 2013 21:44
    Kardinal Meissner wird genau erklären können, warum es kein Seelenheil außerhalb der alleinseeligmachenden katholischen Kirche geben kann und Luther ein Ketzer ist. Luther wußte genau, warum der Papst der Antichrist ist. Calvin und Zwingli konnten begründen, in welchen Punkten sich Luther irrte. …

    Wolfgang Nestvogel – Bleibt in mir, Einheit in Christus
    http://www.youtube.com/watch?v=UYJ4t16RhZw
    —–

    @almighurt
    Solange die katholische Kirche mich nicht zwingt nach ihren Vorstellungen zu leben, ist mir das egal. …

    Freimaurerei, Katholische Kirche und die Ökumene

  28. Nachdem ANGOLA , Indien und nun Aegypten sich zu Islam Verbot durchgerungen haben, kann man darauf warten, dass auch in Europa den Politikern ein Licht aufgeht und Islam Verbot ausgesprochen wird.

  29. @biersauer#34, guten Morgen 🙂

    Sehr sehr optimistische Ansicht, in diesen genannten Ländern gab es viele Tote uneinsichtige Gutmenschen!

    Warten wir ab bis diesen politischen Licht-Anknipsern
    ein Lichtlein aufgeht, fragt sich nur wie viele dran glauben müssen bis dem Letzten der Islam zum Schreckgespenst geworden ist!
    Bin da sehr skeptisch und behaupte wie eh und je, Blut muß fliessen!
    Denn nur mit Blut kann man seine Freiheit, genannt von Deppen “Demokratie”, verteidigen !

  30. Diesen behaupteten Gott gibt es jedenfalls nicht.
    Sich mittels Behauptungen in der Gesellschaft Vorteile zu verschaffen, haben einen Namen und heißen Betrug. Das ist das Wesen dieser Religionen, es sind Betrüger. Denn keiner dieser Götter hat verlangt, er solle angebetet werden – das Wesen von Religion. Ursprung dieser betrügerischen Erfindungen – das Morgenland, wo auch die Märchenerzähler von Tausend Und EIner Nacht zuhause sind, woher all diese Bettler, Betrüger, Eselficker, Halsabschneider, etc. her stammen.

  31. Berichte in
    http://syrieninfo.blogspot.de/
    zeigen, wie man mit diesen Betrügern, Halsabschneidern, Eselfickern und Terroristen umgeht: Eliminieren, einfangen, deren selbstgemachte Fassbomben über ihren Köpfen abwerfen…
    Dann ist wieder Friede, wenn diese Islamen eliminiert sind.

  32. biersauer
    Freitag, 27. Dezember 2013 11:49
    35

    Nachdem ANGOLA ,

    Ist das mit Angola nun Fakt oder, wie hier auch geäussert wurde nur ein Fake?

  33. Verbotsgesetz in Angola existiert, aber ein Diplomaten -Troll, hat dies bestritten.
    Ist auch verständlich, denn kein Islame würde das zugeben. Nur unsere Unterwürfel schweigen dazu.

  34. Diese katholischen. und evangelischen Pfaffen sollten allmählich mal aufhören sich und ihre dussligen Schäfleins zu belügen!
    Vergessen Sie das Märchen vom “Arabischen Frühling” und über die unterdrückten Massen, die gegen die Kräfte des Bösen kämpfen:
    Der Konflikt in Syrien ist schon lange zu einem Terrorkrieg gegen die Zivilbevölkerung ausgeartet.
    Syrien: Christ enthauptet, zerstückelt und den Hunden zum Frass vorgeworfen

    Nicht in allzu ferner Zeit passieret das auch hier!
    Kann mich ja wohl darauf verlassen was Herr MM in den Blog reinstellen läß!

  35. Wenn diese Religioten-Gemeinschaft mangels Nachfrage einmal zusperren, wird es noch genug Monumentalbauwerke geben, welche an diese Betrungsorganisation erinnern.

Kommentare sind deaktiviert.