Islamische Erfindungen? Destillation


https://i0.wp.com/www.alzd.de/wp-content/2010/03/destillation2.jpeg?resize=435%2C270

Destillation (lat. destillare „herabtröpfeln“) ist ein thermisches Trennverfahren, um verdampfbare Flüssigkeiten zu gewinnen oder Lösungsmittel von schwer verdampfbaren Stoffen abzutrennen. Die Destillation hat gegenüber anderen Trennverfahren den Vorteil, dass in der Regel keine weiteren Stoffe wie Adsorbentien oder Lösungsmittel hinzugefügt werden.

***

Islamische Erfindungen? Folge 6: Destillation

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende über die angebliche Erfindung Destillationndurch den Islam geht folgendermaßen: Die Methode der Trennung von Flüssigkeiten durch ihre unterschiedlichen Siedepunkte wurde um das Jahr 800 durch Jabir ibn Hayyan, den führenden Wissenschaftler im Islam, entwickelt.

Dieser transformierte die Alchemie in die Chemie und erfand viele der grundlegenden Prozesse und Apparaturen, die auch noch heute benutzt werden: Verflüssigung, Kristallisierung, Destillation, Reinigung, Oxidation, Evaporation und Filtration. Genauso wie er Schwefel- und Salpetersäure entdeckte, hat er den Destillierapparat erfunden und so der Welt, Rosenwasser und andere Parfüme und auch Alkohol geschenkt (obwohl es im Islam nicht erlaubt ist diesen zu trinken). Ibn Hayyan legte Wert auf systematisches Experimentieren und war der Gründer der modernen Chemie. [1] …

Die Realität:


Ein chinesischer Destillationsapparat der Han Dynasite aus dem ersten Jahrhundert n. Chr. [2]

Es gibt Spekulationen, die einige ägyptische Illustrationen mit Destillation verbinden, allerdings sind die frühsten Beweise für diese Erfindung ein Destillationsapparat und Parfümbehälter aus Terrakotta, welche vor einiger Zeit Im Tal des Indus gefunden wurden und sich auf die Zeit von 3000 v. Chr. zurückdatieren lassen. Dazu erfand Miriam die Prophetin den Kerotakis, eine einfache Destillationsblase, welche auf das erste Jahrhundert n. Chr. zurückgeht.[3]

Der erste sichere Beweis für Destillation in der westlichen Welt kommt von der Aufzeichnung des griechischen Historikers Herodotus über die Destillation von Terpentin aus dem Jahre 425 v. Chr.[4]

Darauf geht der Ursprung des Whiskys auf das 5. Jahrhundert n. Chr. zurück. Dieser wurde durch den Schutzheiligen der Iren, Saint Patrick (390 – 461 n. Chr.) in Irland eingeführt.[5]

So mögen die Araber die Methode der Destillation rund 3500 Jahre später verbessert haben, aber sie haben diese garantiert nicht erfunden.

Es ist auch von großer Bedeutung, dass die Urheberschaft vieler Bücher, welche zuvor Jabir ibn Hayyan zugeschrieben wurden, einschließlich seines berühmtesten Werkes “Summa Perfectionis”, neuerdings anderen Autoren zugeschrieben werden: einem unbekannten europäischem Alchimisten, oder auch dem kaum bekannten Paul von Taranto, welcher kurz nach 1300 n. Chr. Bücher schrieb.[6]

In der der Encyclopædia Britannica kann man Folgendes lesen:”[Geber war ein] unbekannter Autor verschiedener Bücher, welche unter den einflussreichsten Werken der Alchemie und Metallurgie während des 14.und 15. Jahrhunderts waren. Der Name Geber, eine latinisierte Form von Jabir, wurde übernommen, weil Jabir ibn ´ayyan, der arabische Alchimist des 8.Jahrhunderts, eine so große Anerkennung genoss. Eine Reihe von arabischen wissenschaftlichen Werken, welche Jabir zugeschrieben wurden, wurden während des 11. bis 13.Jahrhunderts in das Lateinische übersetzt. Als jedoch ein Autor, der wahrscheinlich ein praktizierender spanischer Alchimist war, um 1310 anfing Bücher zu schreiben, hat dieser die westlichte Form des Namen Gebers übernommen, um dem Werk zusätzliche Autorität zu verleihen. Trotzdem repräsentiert dieses Werk vielmehr die europäische Alchemie des 14. Jahrhunderts, als die frühe arabische Alchemie. Vier Werke von Geber sind bekannt: Summa perfectionis magisterii (Die höchste Vollendung des Meisterwerks von 1678), Liber fornacum von 1678, De investigatione perfectionis von 1678 und De inventione veritatis von 1678). Dies sind die klarsten Darstellungen der Theorie der Alchemie und die wichtigste Sammlung von Anweisungen für Laboratorien, welche vor dem 16. Jahrhundert erschienen sind. Dem entsprechend sind sie weit verbreitet gewesen und waren einflussreich auf einem Gebiet, wo Mystizismus, Geheimnis und Verborgenheit die Regel waren.”[7]

1.  Paul Vallely – How Islamic inventors changed the world – The Independent, March 11, 2006

2. R. Talon, La Science antique et medievale, Presses Universitaires de France, Paris, 1957, plate 16. Photo: Sir J. Needham.

3. Fractional Distillation – The Chemical Heritage Foundation, 2002

4. John Ferguson – History of distillation and essential oils- Aromatherapy Organisation Council

5. History of Whisky and of Distillation (I) – Celtic Whisky Compagnie

6. Newman, William (1985). “New Light on the Identity of Geber”, Sudhoffs Archiv für die Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften.

7. Geber – The Encyclopædia Britannica

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Video: 1001 angebliche Erfindungen der Muslime?

Islamische Erfindungen? Folge 1: Camera Obscura

Islamische Erfindungen? Folge 1: Der Kaffee

Islamische Erfindungen? Folge 3: Schach

Islamische Erfindungen? Folge 4: Fliegen

Islamische Erfindungen? Folge 5: Baden

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Posted Oktober 17th, 2013 by hd
EuropeNews • 17 Oktober 2013, Original: Wikiislam, Übersetzt von Anja Freese
Quelle: http://europenews.dk/de/node/73004

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
71 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments