So geht’s: England entzieht einheimischen Dschihadisten die Staatsbürgerschaft

1477386_1386021238317568_296710580_n.jpg

Endlich reagiert ein westlicher Staat auf den Wahnsinn: Das ruhmreiche England, einstige Weltmacht und Bezwinger des Nazi-Deutschlands, schien der vom Sozialisten Tony Blair ausgelösten und vorangetriebene Islamisierung (“Wir brauchen die Stimmen der Moslem-Immigranten”) erlegen zu sein. Doch wo viel Schatten ist, ist auch Licht: England ist das erste westliche Land, das seinen islamischen Neubürgern, die sich nachweislich am Krieg in Syrien beteiligt haben, die Staatsangehörigkeit entzieht. Wie Sozialisten kennen Muslime keinen Staat. Ihre Loyalität gehört keiner bestimmten Nation, sondern der islamischen Umma: Der Gemeinschaft aller Moslems. Daher ist ein britischer Moslem zuerst Moslem. Und Brite nur dann, wenn Großbritannien islamisch geworden sein sollte. (MM)

***

24. Dezember 2013

England entzieht den Dschihadisten die Staatsbürgerschaft

Endlich aufgewacht: Das britische Innenministerium entzog den identifizierten Staatsbürgern, die an dem Bürgerkrieg in Syrien an der Seite der radikal-islamischen Gruppierungen kämpfen, die britische Staatsbürgerschaft. 

Einem Bericht der britischen Tageszeitung „The Independent“ zufolge wurden 20 britische Staatsbürger, die an dem syrischen Bürgerkrieg auf der Seite der Al- Qaida nahestehenden Gruppierungen kämpften, die britische Staatsbürgerschaft aberkannt. Ein Mitarbeiter aus dem Auswärtigen Amt Großbritanniens, der Anonym bleiben möchte, berichtete, es seien derzeit rund 240 britische Staatsbürger in Syrien identifiziert worden. All diejenigen, die auf der Seite der radikal-islamischen Splittergruppen bewaffneten Widerstand leisten, sei die britische Staatsbürgerschaft entzogen worden, hieß es weiterhin.

Das britische Innenministerium dürfe Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft und Personen, die bei der Beantragung der Staatsbürgerschaft fälschliche Angaben gemacht haben, die Staatsbürgerschaft aberkennen, wurde berichtet. In ihrer Erklärung teilte das britische Innenministerium zudem mit, dass die Staatbürgerschaft ein Privileg darstellt und entzogen werden kann, wenn festgestellt wurde, dass die Einbürgerung einer Person nicht mit der öffentlichen Sicherheit ein vernehmbar ist. Die Aberkennung der Staatsbürgerschaft tritt in Kraft, sobald das britische Innenministerium eine solche Bedrohung festgestellt hat.

Hier ist die Originalmeldung:


BFRbVwiCIAI-tc5_zpsed7fc8dc

ABOUT TIME! U.K. strips citizenship from 20 Islamic jihadis fighting in foreign wars

Secret use of citizenship-stripping powers has been dramatically stepped up as Theresa May moves to prevent the return of dual-nationals who have gone to fight in Syria. The Home Secretary has so far revoked the British citizenship of 20 people this year — more than in her previous two- and-a-half years combined.

She has removed the citizenship of 37 people since May 2010, according to figures collated by the Bureau of Investigative Journalism. Critics warned the practice could leave individuals at risk of torture and ill-treatment in their home countries. Security sources are particularly alarmed because Syria’s proximity to Europe makes it easier for violent UK-based extremists to travel to and from the country. A former senior Foreign Office official said “There are somewhere between 40 and 240 Brits in Syria, and we are probably not as quick as we should be to strip their citizenship.”I hope this includes a ban on their re-entry to the UK as a visitor too.

Quelle:
http://koptisch.wordpress.com/2013/12/24/england-entzieht-den-dschihadisten-die-staatsburgerschaft/

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
22 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments