Indymedia fordert Linksextremisten zum Einsatz von Schusswaffen gegen Polizei und Staat auf


Linke haben unseren Staat wesentlich mehr bedroht als die von diesen beschworene Gefahr von “rechts”. Sie waren die ersten, die nach 1933 die Straße wieder zu Kriegsschauplätzen gemacht hatten (1968 ff), sie waren die ersten, die den Staat mit einem blutigen Terror überzogen (RAF). Sie haben den Staat an seinen entscheidenden Machtpositionen unterwandert unmd beherrschen die Medien, das Schul- und Erziehungswesen und selbst bereits weite Teile der vormalig konservativen Parteien.  Das aber reicht ihnen nicht: Wie der Islam wollen sie die ganze Macht. Nun hat ihr Publikationsorgan im Internet  – das “preisgekrönte” Indymedia – eine weitere Diskussion angetreten und zum baldigen Schusswaffeneinsatz gegenüber den Staatsorganen aufgerufen. Politisch korrekt wird das in unseren Systemmedien bislang verschwiegen. (MM)

***

Indymedia: “Irgendwann werden wir schießen müssen”

Wer den folgenden Bericht auf Indymedia – erstellt nach den Angriffen der Linken in Hamburg im Dezember 2013 – liest, wird erkennen, dass Linke den gleichen, erbarmungslosen und erkenntisresistenten Geist atmen wie alle anderen totalitären System auch. Ihnen geht es ausschließlich um eines: Der Errichtung der Utopie eines sozialistischen Staates, der – so die irreale Utopie – ewigen Frieden und das Ende der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen bringen soll.

Diese Utopie teilen sie sich mit dem Islam, dessen beste Freunde und Unterstützer Linke sind. Was bei ihnen der Sozialismus, ist beim Islam der Mohammedanismus: Der Wunsch nach dem medinensischen Kalifat Mohammeds, das, so die islamische Geschichtsklitterung, das beste, gerechteste und friedlichste Staatssystem war, das es je auf Erden gab. Doch das ist die gleiche Lüge wie die der Sozialisten: Beide Ideologien führen die Rangliste der blutigsten Terrorregimes der Menscheitsgeschichte mit großem Abstand an. Und werden dennoch immer noch von westlichen Unverbesserlichen unterstützt …

21-12-2013

“Irgendwann werden wir schießen müssen”

21.Dezember 2013: Weihnachtsmarkt in der Schopping-Meile der Hamburger Innenstadt. Der Geruch von gebrannten Mandeln liegt in der Luft. Klänge von Weihnachtsliedern ertönen. Der Weihnachtsmann sitzt auf einem Wagen und fährt winkend vorbei. Es war ein Bild wie in jeder Diktatur. Wäre es in der Ukraine, der Türkei oder Russland geschehen, was hätte die gleichgeschaltete Journaille hierzulande geschrien. So blieb es unbeachtet.

Wie Moslems attackieren Linke die Staatsorgane und ihre politischen Gegener mit Steinwürfen

Als sich am Abend des 21. Dezember in der Hamburger Innenstadt bunt gekleidete Demonstranten versammelten, waren auch SIE da. Ein Großaufgebot von Zivilpolizisten, die Staatsicherheit. Schergen mit Knopf im Ohr. Sie wimmelten durch die Masse genauso wie es die Demonstranten taten. Das Chameleon-Prinzip: Untertauchen in der Umwelt. Für alle Beteiligten. SIE beobachteten genau, meldeten per Knopf, welche Demonstranten wo verbotene Parolen riefen. „Um Europa keine Mauer, Bleiberecht für alle, und auf Dauer!“ reichte heute, um eine Hundertschaft behelmter Polizisten auf dem Weihnachtsmarkt in der Mönckebergstrasse in Bewegung zu setzen. Und sie liefen, machten Jagd auf die „kriminelle und gewalttätige“ Gruppe, die die Frechheit besaß unangemeldet Parolen zu rufen, die nur das, und nichts anderes tat. Rufen, ein Verbrechen. Wie in jeder Diktatur. MAN wollte doch nur in Frieden einkaufen. Dafür würden SIE schon sorgen… 

Das sind keine Demonstranten: Das sind uniformierte Feinde des Staats und der bürgerlichen Zivilgesellschaft

Es gibt Tendenzen. Gegenläufige, schwingende, wabbernde oder hämmernde. Sie können direkt, konfrontativ, gewaltförmig oder brutal daherkommen. Sie mögen filigran und unscheinbar sein, etwa so flüchtig wie ein gasförmiger Aggregatzustand – aber es gibt sie. Und das wichtige vorweg: sie waren nie abwesend. Die Flucht in das Mögliche, ist der Sprung in das was sein kann. Dann, und nur dann, wenn wir uns schon heute in diese Richtung begeben können.
Das Empire strauchelt, genaugenommen liegt es am Boden. Aber es lebt mein Freund, es ist lebendiger denn je. Doch wenn es schon am Boden liegt, so lasst uns darauf eintreten. Soviel es eben geht. Und ohne die falsche Sklavenmoral, ohne Gnade für das Biest, ohne die bürgerliche Wehleidigkeit, ohne das schlechte Gewissen des bürokratischen Wendehalses. Ohne Mitleid für den Golem, der sich vor unseren Augen in eine Diktatur verwandelt hat.

“Autonomer”: Verstößt wie der Rest gegen gesetzliches Uniformierungs- und Vermummungsverbot

Am 21. Dezember 2013 in Hamburg haben wir die Sau raus gelassen. Jeder von uns auf seine Art und Weise. Wir haben Barris gebaut, die Bullen Steine fressen lassen, Schaufenster entglast, Mülltonen angezündet, Hinterhalte gelegt, gelacht und eine heiden Angst gehabt.

Wir haben Dampf. Nicht nur wegen der Flora. Auch wegen ihr, aber nicht alleine wegen ihr. Nicht nur wegen der dreckigen Flüchtingspolitik Europas. Auch wegen ihr, aber nicht alleine wegen ihr. Wir haben Dampf, weil uns das Empire das Wasser zum Leben abgräbt. Systematisch und ohne jeden Unterlass. Ob auf der Arbeit, im Studium, im Viertel, durch die Mieterhöhung, das Jobcenter, oder die Tatsache, dass wir im Kapitalismus den nächsten Menschen, dem wir begegnen, nicht als unglaublich interessante und vielschichtige Welt ansehen können, sondern zuerst in der Beziehung der Konkurrenz zu ihm.

Da war was. Irgendwo, irgendwann. Wir haben schon viel mitansehen müssen. Genua, die 0er Jahre, das Ende des Squats, die Hochzeiten der Antifa-Riots, das Umstellen der Globalisierungsbewegung und ihre Zerfetzung mit allen perfiden soziologischen Mitteln der Aufstandsbekämpfung. Die traurige Verlagerung von der Massenmiltanz zur privatistischen Kleingruppenaktion. Rückzug. Enteignung. Ghetto, Stillstand und Scheiße.

Gewalt gegen Sachen und Personen ist Standard bei den Linskautonomen (Videoschleife)

Wenn wir in den letzten Jahren gesagt haben „Es geht ja eh nichts mehr auf Demos“, dann war das auch unserer objektiven Schwäche geschuldet. Eine Schwäche, für die wir nur selbst verantwortlich werden, wenn wir nicht immer wieder versuchen sie zu überwinden. Gerade das haben wir zusammen mit 10.000 Militanten in Hamburg am 21.12 getan.

Es ist nicht so, dass Demos für uns generell keinen Sinn mehr machen. Der 21.12 in Hamburg hat gezeigt, dass da noch was gehen kann. Auch wenn die Demo gar nicht mehr stattfindet. Das ist unerheblich ist für das Zusammenkommen. Es geht was. Dann, wenn wir wollen, wenn wir entschlossen genug sind. WENN WIR VIELE SIND. Wir denken nur, dass wir die Bedingungen des gemeinsamen zusammenkommens neu definieren müssen. Nix anmelden. Nie das machen, was die Bullen wollen. Bewaffnen, durchsetzen, angreifen.

Wir wissen nicht ob der 21. Dezember in Hamburg ein Sieg oder eine Niederlage war. Vielleicht beides. Vielleicht keins von beidem. Vielleicht sind diese Kategorien auch völlig fehl am Platz, weil wir bis zur erfolgreichen Revolution ohnehin nur verlieren werden. Alles oder nichts. Der 21.12 ist in jeden Fall das klare Zeichen, dass die antiautoritäre Bewegung in Deutschland immer noch da ist. Nicht der Pathos daran belebt uns, sondern die reale Hoffnung auf gesellschaftliche Veränderung, die wir daran knüpfen. Der Moment kann uns Kraft geben, wenn er in einem Kontext von Momenten steht. Er kunann helfen vertrauen zurück zu gewinnen. In uns selbst. In die Bewegung. In die Hoffnung dass irgendwann alles anders wird.

Frankfurt, und jetzt Hamburg: In alle Überlegungen müssen wir einbeziehen, dass die Bullen offenkundig die Strategie verfolgen unsere Demos gleich zu beginn auseinander zu knüppeln.

Unsere Hypothese für die Flora-Räumung: 200 Leute, 400 Mollis und dazu 50 GenosInnen mit Zwillen, jeweils 15 Schuss Stahlkugeln – und die Bullen werden den Abstand einhalten der geboten ist. Zweitausend bewaffnete, mit Hand- und Schnellfeuerwaffen – und die Bullen werden das Viertel verlassen.

Das Traurige zum Schluss: Irgendwann werden wir schießen müssen. Das ist unvermeidlich. Nicht weil wir das Blutbad wollen. Sondern weil die Bullen uns jeden Raum genommen haben, den wir uns dann mit aller Gewalt zurückerobern müssen. Um atmen zu können. Um nicht in der Diktatur zu ersticken. Um nicht eines Tages aufzuwachen, nur um festzustellen, dass wir bereits tot sind.

Wir hoffen nur, dass wir nach der Scheiße, die uns der Bürgerkrieg abverlangt, noch genügend Menschlichkeit besitzen, das Andere, wozu wir antraten, zu verwirklichen.

Das unverbesserliche Kollektiv (Dezember 2013)

Verfasst von: D u K. Verfasst am: 23.12.2013 – 00:28. Geschehen am: Samstag, 21. Dezember 2013

https://linksunten.indymedia.org/de/node/102039

***

Grafiken und Untertitel von Michael Mannheimer eingefügt

Nachwort von Michael Mannheimer:


Wie pervers unter System mittlerweile geworden ist, zeigt sich daran, dass Indymedia – die Plattform der Linksextremisten und Staatsfeinde vom linken Spektrum, auf der unverhohlen zum Polizistenmord, zum Sprengen von Hochwasserdeichen bei der letzten Hochwasserkatastrophe (“Wir wollen Deutsche leiden sehen”), zum Niederbrennen von Kirchen oder eben – wie im obigen Fall – zum Schusswaffeneinsatz gegenüber Staatsorganen aufgerufen wird – mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Die Preisverleiher gehören nahezu ausnahmslos dem linken oder linksextremen Spektrum an und haben in Deutschland ein leichtes Spiel, Preise an Institutionen zu verleihen, die eigentlich verboten gehören, weil sie zu Gewalt, zu Polizistenmord und zur Abschaffung unserer freiheitlich demokratischen Grundornung aufrufen. Eventueller Widerstand von der bürgerlich-konservativen Seite müssen sie kaum fürchten: Ihre medialen Flaggschiffe taz, Spiegel und Co werden die Widerständler schon gehörig zusammenstauchen und sie so lange an den Medienpranger stellen, bis auch deren Karrieren für alle Zeiten zerstört sind. Kennt man von Roland Koch, kennt man von Ex-BP Wulff, kennt man von nahezu allen Kritikern, die rechts vom Linksextremismus stehen.

Auszeichnungen

Deutschland: Ausgerechnet das linksextremistische Indymedia Deutschland wurde für den Förderpreis Medienkompetenz des Grimme-Instituts (in dessen Gremium u.a. der linksverseuchte deutsche Volkshochschul-Verband sitzt) nominiert und erhielt einen Preis der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Weiter wurde Indymedia.de 2002 von der Jury des poldi-Awards zur „besten Online-Initiative im Bereich ‘Wissenschaft, Bildung und Kultur’“ gekürt. Die Verleihung des Poldi führte unter anderem zu Kritik von Ronald Schill und vom CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der dies mit „verfassungsfeindlichen Inhalte[n]“ begründete. Der bekannte linksextrmistische Online-Journalist Florian Rötzer sah diese Kritik bei Telepolis als Versuch, einen „politische[n] Skandal auf[zu]bausch[en]“ und meinte, der Jury müsse „Anerkennung gezollt werden, eine sicherlich in vielen Hinsichten für eine Politik der Mitte nicht angenehme, manchmal auch problematische, aber der linken und globalisierungskritischen Bewegung eine Stimme verleihende Publikationsinitiative […] mit einem Preis ausgezeichnet zu haben.”

Dabei stört es die Preisverleiher nicht, dass Indymedia mehrfach von diversen Verfassungsschutzämtern als linksextremistisch und damit staatsfeindlich gekennzeichnet wurde. Besonders hervorgetan bei der Preisverleihung hatte sich dabei Thomas Krüger (s.Foto links von 1990), seines Zeichens Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Dieser hielt auch die Laudatio auf “indymedia.de”. Interessant auch: Vom Bundesinnenministerium, das der BPB vorsteht, saß Staatssekretärin Brigitte Zypries in der Jury; das Innenministerium betont, sie habe gegen “Indymedia” votiert. Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin übernahm die Schirmherrschaft.

2008 wurde Krüger von Evangelikalen wegen eines Begleitbriefs zur Verteilung der Zeitschrift Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (Q-Rage), die einen Artikel über evangelikale Organisationen enthielt, stark kritisiert. In dem Begleitbrief hatte er geschrieben, dass sich in „der Zeitung […] interessante Informationen [finden], wie islamistische und evangelikale Gruppen, die wichtige Freiheitsrechte infrage stellen, Jugendliche umwerben.“ In der Folge distanzierte sich Krüger vom Q-Rage-Artikel und konstatierte, dass die dort vorgenommene pauschale Gleichsetzung der evangelikalen Bewegung mit Fundamentalismus nicht zutreffend sei.

Wegen dieser Distanzierung (!) wurde Krüger wiederum unter anderem in der tazund im Spiegel, dessen Online-Redaktion die Schülerredakteure des Artikels unterstützt hatte, sowie in einer Stellungnahme des LSVD kritisiert. Das zeigt deutlich entweder die Ahnungslosigkeit dieser linken, deutschlandersetzenden Leitmedien zum Islam , oder aber – diese Vermutung drängt sich auf – deren unvermindetrer, ja verstärkter wertezersetzender Einsatz im Sinne des Neomarxismaus der Frankfurter Schule, die sich ja bekanntlich das Ziel setzte, die abendländischen und christlichen Wurzeln Europas so lange sturmreif zu schießen, bis man dort endlich eine sozialistische Ordnung aufbauen kann.

Die Vorsitzenden des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung – sowohl Ernst-Reinhard Beck (CDU) als auch Dieter Grasedieck (SPD) – reagierten auf die Protestbriefe der Evangelikalen, die ihr Büro erreichten, mit der Aussage: „Wir halten die Gleichsetzung von Evangelikalen und Islamisten durch den Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, für absolut inakzeptabel.“

Unter Krügers Leitung verfügte die Bundeszentrale die Rücknahme eines Aufsatzes, Thema „Deutsche Identität in Verfassung und Geschichte“ von Konrad Löw. Daraufhin urteilte das Bundesverfassungsgericht mit Beschluss vom 17. August 2010, im Verhalten der Bundeszentrale gegenüber Löw habe die von einer staatlichen Einrichtung zu erwartende Ausgewogenheit und rechtsstaatliche Distanz gefehlt, so dass Löw in seinen allgemeinen Persönlichkeitsrechten verletzt worden sei.Quelle)

30 Kommentare

  1. „Um Europa keine Mauer, Bleiberecht für alle, und auf Dauer!“
    Wer außer dieser schwarzen Masse vertritt in der Welt diese Meinung?
    Wer soll für die Bleiberechtsanweisung auf Dauer die Kosten tragen? Wer soll für den Schutz der Bürger sorgen? Wer bürgt für die guten Absichten der Eingeschleusten? Die schwarze Masse hat hier leider keine Unterstützung zugesagt, nur eine Zusage für Bleiberecht auf Dauer. Das ist zu wenig. Hier sollten dann Taten folgen. Unterbringung, Ernährung, Lebenshaltungskosten, Krankenkasse, Sozialunterstützung und vor allem die ehrenamtlichen Hilfsdienstleistungen, um die Ansprüche völlig auf Hilfe angewiesener Familienvergrößerungsvorstellungen zu ermöglichen. Weil das aber alles auf den nicht anonymen Teil der Bevölkerung fällt, ist dieser Teil der Bevölkerungsmeinung ebenfalls relevant. So einfach ist nun leider das Leben nicht, wie sich dies die Gewalt einer Ideologie vorstellt.

  2. Morgen ist in Ludwigshafen so’ne Antifa-Tanzstunde,
    werde also dort sein u.mir diese größenwahnsinnigen
    Muttersöhnchen mal aus der Nähe anschauen.
    (17 Uhr / Europaplatz)

  3. Na und? Sollen sie doch. Um die frechen und prügelnden Polizisten tut´s mir nicht leid.
    Dass sie nur Befehle ausführen, macht´s keinen Deut besser.
    Unter ihnen sind selbst genügend toleranzbesoffene Linksfaschos.

    MM: Die Mehrzahl der Polizisten sind normale Leute. Um die tuts mir leid.

  4. Denen hätte man von früh an zeigen sollen wo der

    Hammer hängt.

    Die Mehrzahl von diesen Milchbubis kommt aber aus

    sogenannten “Guten” Elternhäusern.

    Hier den dicken Lenin spielen und zuhause mit 25

    noch den Eltern auf den Sack liegen.

    Dazu vielleicht noch Dauerstudent.

    Sechs Silvester Intellenz.

  5. IKB, LBBW, Hypo Real Estate, WestLB, Commerzbank, HSH Nordbank, Bayern LB erhielten grob geschätzt ca. 100 Milliarden Staatshilfen. Die vorgenannten Banken wären allesamt ohne die Steuerzahler längst bankrott.
    Milliarden für Sozialhilfe, Migration sowie europäische Pleitestaaten. Und nun kommen Asylanten und Flüchtlinge noch dazu, deren Lebensvorstellungen durch EU-Anweisungen auf Dauer finanziert werden müssen.

    Das schaffen die schwarzen Masken locker – mit Steinewerfen und Abfackelarbeiten ist man schon immer zu was gekommen. Eine Leistung, die wenig Hirn braucht und befriedigt, weil man wieder was kaputt machen durfte. Narrenhände.

  6. @DaWa

    —–Dass sie nur Befehle ausführen, macht´s keinen Deut besser.
    Unter ihnen sind selbst genügend toleranzbesoffene Linksfaschos.—–

    SEHE ICH GANZ GENAU SO!!!

  7. Wir alle könnten mir unserem Einkommen gut

    “auskommen”.

    Wenn da nicht die Schmarotzer von allen Seiten

    die Hände aufhalten würden.

    Jeder ist irgendwie für sich selbst verantwortlich.

  8. ***Der 21.12 ist in jeden Fall das klare Zeichen, dass die antiautoritäre Bewegung in Deutschland immer noch da ist. Nicht der Pathos daran belebt uns, sondern die reale Hoffnung auf gesellschaftliche Veränderung, die wir daran knüpfen.***

    Die Diktatur der Gewalt, die gesellschaftliche Veränderungen herbeiführen soll, die andere in die Diktatur erpresst, um die eigene Unfähigkeit Diktaturen zu erkennen, zu umgehen:
    ***Das Traurige zum Schluss: Irgendwann werden wir schießen müssen. Das ist unvermeidlich. Nicht weil wir das Blutbad wollen. Sondern weil die Bullen uns jeden Raum genommen haben, den wir uns dann mit aller Gewalt zurückerobern müssen. Um atmen zu können. Um nicht in der Diktatur zu ersticken. Um nicht eines Tages aufzuwachen, nur um festzustellen, dass wir bereits tot sind.***

    Sicher, für dieses Ziel holt man sich Menschen ins Land, die noch zielloser, noch mehr gespikt mit vorhandener Selbstverantwortungslosigkeit auf ihre Umgebung einwirken dürfen.

    Und an der Westküste Amerikas werden Millionen toter Seesterne angeschwemmt. Die Fukushima-Welle erreicht die US-Westküste. Die amerik. Regierung bestellt 14 Millionen Tabletten Kaliumjodid.

    Und weil wir den Größenwahnsinn einer schwarzen Maske völlig klar als völlig sinnvoll und erstrebenswerte Zukunftsaussicht erkennen, lassen wir diese schwarzen Gestalten das auf uns zukommende Energieproblem durch einen ungebremsten Einwanderungsterror lösen. Wir wären nicht dort, wo wir sind, hätten wir nicht massive Überbevölkerungsprobleme.

  9. ***Der 21.12 ist in jeden Fall das klare Zeichen, dass die antiautoritäre Bewegung in Deutschland immer noch da ist. Nicht der Pathos daran belebt uns, sondern die reale Hoffnung auf gesellschaftliche Veränderung, die wir daran knüpfen.***

    Die Diktatur der Gewalt, die gesellschaftliche Veränderungen herbeiführen soll, die andere in die Diktatur erpresst, um die eigene Unfähigkeit Diktaturen zu erkennen, zu umgehen:
    ***Das Traurige zum Schluss: Irgendwann werden wir schießen müssen. Das ist unvermeidlich. Nicht weil wir das Blutbad wollen. Sondern weil die Bullen uns jeden Raum genommen haben, den wir uns dann mit aller Gewalt zurückerobern müssen. Um atmen zu können. Um nicht in der Diktatur zu ersticken. Um nicht eines Tages aufzuwachen, nur um festzustellen, dass wir bereits tot sind.***

    Sicher, für dieses Ziel holt man sich Menschen ins Land, die noch zielloser, noch mehr belastet sind und mit vorhandener Selbstverantwortungslosigkeit auf ihre Umgebung einwirken dürfen.

    Und an der Westküste Amerikas werden Millionen toter Seesterne angeschwemmt. Die Fukushima-Welle erreicht die US-Westküste. Die amerik. Regierung bestellt 14 Millionen Tabletten Kaliumjodid.
    http:/www.kopp-verlag.de/hintergruende

    Und weil wir den Größenwahnsinn einer schwarzen Maske völlig klar als völlig sinnvoll und erstrebenswerte Zukunftsaussicht erkennen, lassen wir diese schwarzen Gestalten das auf uns zukommende Energieproblem durch einen ungebremsten Einwanderungsterror lösen. Wir wären nicht dort, wo wir sind, hätten wir nicht massive Überbevölkerungsprobleme.

  10. Zustände in den USA, welche bereits an unsere Türen klopfen, und bereits 430.000 Arbeitslose in Österreich.
    “Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Ich kann nur noch beten.”
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/erreichen-die-usa-in-kuerze-die-grenze-ihrer-belastbarkeit-aerger-in-der-bevoelkerung-waechst-ang.html;jsessionid=C64619A09FAFEB85DA928ED5021AAF5
    Die US-Heimatschutzpolizei hat Milliarden Schuss Munition eingekauft, das zeigt wohin dieReise geht.

  11. Bild-Newsticker
    Schweizer Paar in Ägypten ermordet
    Fr. 3.01.2014, 19:44

    Hurghada (Ägypten) – Ein Schweizer Ehepaar ist in einer Ferien-Villa ermordet worden.
    Die Leichen der Rentner wurden im Garten vergraben. Ein Wachmann soll die beiden mit zwei Freunden getötet haben. Angeblich wollten sie sie ausrauben. Bei ihnen wurden Gegenstände der beiden gefunden. Die Urlauber waren von Nachbarn vermisst worden.

  12. Wer hat die Linksextremen- SA-Antifa gegründet ?
    Trittin von den GRÜNEN hat diesen Abschaum gegründet zusammen mit seinen kommunistischen Genossen/innen .
    Lesetipp : “Rote Lügen ,im grünen Gewand ” von Torsten Mann .
    Die Politiker ALLAH Coleur hilft der SA-Antifa mit deutschen Steuergeldern ” Kampf gegen Rechts ” richtig soll es heissen “Kampf gegen das deutsche Volk “. Die deutsche Regierung und deutsche Richter sind nicht besser als diese SA-Antifa ,es sind Terroristen ,sie wollen unser Volk vernichten .Erst die Polizei ausschalten , bis dahin haben die EU-Schmarotzer die Umerziehungslager fertig und wer dann nicht auf EU-LINKS-Kommunistisch-GRÜN-Islamisch-Kurs tickt wird dort mit allen Mitteln umgebogen .Wenn das auch nicht hilft haben ja die EU-Ratten in Brüssel mit den europäischen Regierungen die Todesstrafe eingeführt ,gel .
    Auch die EUROGENFOR steht schon bereit um die europäischen Völker auszuradieren ,die europäischen Armeen schauen da nur zu ,gel ? Feiges verräterisches Pack haben wir in Europa ,Deutschland wird nicht allein vom grünlinkenislamischen Gesock’s terrorisiert !

    http://www.alles-schallundrauch.blogspot.de

  13. biersauer@ : Der Gauck ,der islamischtürkische Präsident aus Deutschstanistan ,der das deutsche Volk verraten hat . Der Wendehals und Gauckler der eine Grüne-Islamische Sprecherin hat , die uns und unsere Kinder als das ” verrohte deutsche Bürgertum “beschimpft . Gauck der Lügner der die Morde und Überfälle von Moslems beganngen an uns Deutsche ablädt ,der Drecksack und Deutschlandhasser .
    Die Ossis können über diesen Gauck noch mehr Übel erzählen.

    Hoffendlich gibt es bald Nürnberg2 ,ich würde es soooo gerne noch erleben ,wenn solche Landes-und Volksverräter wie Gauck vor einem Standgericht landen .
    http://www.deutschelobby.com

  14. http://www.welt.de
    […]
    In Hamburg stellt sich die Polizei auf ein arbeitsreiches Wochenende ein. Ab Samstagmorgen, 6 Uhr, werden große Teile der Hansestadt zum Gefahrengebiet erklärt. Diese Maßnahme gilt lageabhängig bis auf Weiteres und betrifft vor allem die Region Altona, St. Pauli und Sternschanze.
    Die Polizei begründet die Vorsichtsmaßnahme mit den wiederholten tätlichen Angriffen auf Polizisten und Polizeigebäude in den vergangenen Wochen. Hintergrund: Bei mehrfachen Angriffen auf die Davidwache im Stadtteil St. Pauli wurden drei Polizisten zum Teil schwer verletzt.
    […]

    Es kommt, wie es sich schon lange angekündigt hat.

    Und Kurt Tucholsky hat ein schreckliche Wahrheit ausgesprochen:ERFAHRUNGEN VERERBEN SICH NICHT, JEDER MUSS SIE ALLEIN MACHEN.

    Und das erleben wir jetzt.

  15. THEMA: LINKE TERRORISTEN

    “”Gefahrengebiet” St. Pauli, Altona und Schanze
    Zwei Hundertschaften kontrollieren in Hamburg

    Hamburg – Die Polizeiführung um Polizeipräsident Wolfgang Kopitzsch (64, SPD) zieht klare Konsequenzen aus dem blutigen Angriff von Links-Chaoten auf Beamte der Davidwache.

    St. Pauli, Teile von Altona-Altstadt und das Schanzenviertel werden ab sofort und bis auf weiteres zum Gefahrengebiet erklärt.

    Das ist das Ergebnis eines Polizei-Gipfels, an dem auch die Leiter der betroffenen Reviere 15 (Davidwache), 16 (Lerchenstraße) und 21 (Altona) anwesend waren. Alle drei Wachen werden vorübergehend mit Beamten aus der Bereitschaftspolizei aufgestockt…””
    http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/reviere-nahe-rote-flora-werden-gefahrengebiet-34065758.bild.html

  16. REAL EXISTIERENDER KOMMUNISMUS:

    NORDKOREA

    Kim verfütterte seinen Onkel bei lebendigem Leib an 120 Hunde
    3. Januar 2014
    http://koptisch.wordpress.com/2014/01/03/kim-verfutterte-seinen-onkel-bei-lebendigem-leib-an-120-hunde/

    “”Die Details sind erschütternd: Jang Song-thaek († 67) und fünf Vertraute sollen nackt in einen Käfig gesperrt worden sein. Vor den Augen von Kim Jong-un und 300 weiteren Funktionären wurden der Zeitung zufolge 120 Hunde auf die Männer losgelassen.

    Blutrünstige Tiere, die drei Tage lang nicht zu fressen bekommen hatten. Eine Stunde habe der Todeskampf der Männer gedauert, schreibt „Wen Wei Po“ weiter…””
    http://www.bild.de/politik/ausland/kim-jong-un/liess-nordkoreas-diktator-seinen-onkel-von-hunden-zerfleischen-34062114.bild.html

    ANTIFA – VERBLENDET, DEBIL ODER SADISTISCH UND MACHTHUNGRIG?

    “”Nordkorea
    Ein unfair behandeltes Land.

    Nordkorea, ein Staat in Asien. Vom Personenkult um Kim Il Sung geprägt, einer der letzten streng sozialistischen Staaten der Erde. Ein sehr schöner Staat.

    Durch den Rest der Welt vernachlässigt, muss dieser Staat sich irgend wie auf den Beinen halten. Wir müssen Nordkorea helfen, zum Beispiel dass das Essen wieder reicht.

    Wir wollen nicht nur damit zeigen, dass wir etwas in Deutschland und Europa verändern wollen, sondern in der ganzen Welt. Die Pfeile zeigen nach LINKS, in Richtung Kommunismus!

    Es lebe der Kommunismus!

    Wenn ich ehrlich bin, liebe ich jetzt Nordkorea, ein Staat voller Liebe zum Kommunismus, ein Staat voller Solidarität, ein Staat mit Würde.””
    http://antifa-sachsen.jimdo.com/nordkorea/

  17. @ DaWa #4

    Ihrem Namen DAWA(Ruf, Einladung zum, Werbung für den Islam) machen Sie mit Hetze gegen unsere Polzei alle Ehre. Vielleicht hätten Sie sich Taqiyya-Meister, Islamisches U-Boot, Trojanisches Pferd, Linker Muselmann oder Antifa-Propagandist nennen sollen.

    Was ist frech an unserer Polizei??? Wann und wo prügelt unsere Polizei ungerechtfertigt drauflos???

    Ehrlich, unsere Polizisten prügeln viel zu selten auf die kommunistischen Schnauzen des Schwarzen Blocks!

  18. TEILE HAMBURGS ZUR GEFAHRENZONE ERKLÄRT! WURDE ABER AUCH ZEIT!!!

    Es sieht so aus, als ob Hamburg sich zu einer Stadt im Bürgerkrieg entwickeln würde.
    Gerade rot-grüne Politiker haben in Hamburg die Linksfaschisten und die Antifa-Schläger-Einheiten in den letzten Jahren gehätschelt, gehegt und aufgepäppelt…
    http://www.pi-news.net/2014/01/teile-hamburgs-zur-gefahrenzone-erklaert/

    DAS VERKOMMENE ANARCHISTEN-NEST “ROTE FLORA” SOLLTE MAN AUSRÄUCHERN:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9e/Rote_Flora_juli_07.jpg/800px-Rote_Flora_juli_07.jpg

  19. KUSCHEL-JUSTIZ FÜR ANARCHISTEN UDN KOMMUNISTEN:

    03.01.14
    “”Schanzenkrawalle
    Randalierer muss Aufsatz schreiben

    So kam zum Beispiel ein Randalierer, gegen den wegen Landfriedensbruchs ermittelt wurde, mit zehn Monaten auf Bewährung davon.
    Ein anderer erhielt für gefährliche Körperverletzung sechs Arbeitsleistungen.
    Ein dritter musste nach einer Sachbeschädigung (Paragraf 303 StGB) lediglich einen Aufsatz schreiben, Thema: „Randale im Schanzenviertel“…””
    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/schanzen-randalierer-muss-aufsatz-schreiben-34061032.bild.html

    “Haut se, haut se… den Anarchos auf die Schnauze!”

  20. GANZ DEUTSCHLAND IN DER HAND DER LINKEN UND ZUNEHMEND AUCH DER MOSLEMS:

    GEWERKSCHAFTEN(…Kirchen, lokale Jugendzentren stellen den Anarchisten Räume zur Verfügung) und Moslems mischen mit. Denn auch sie wollen Bürgerkrieg.

    BÜNDNISSE gegen Rechts(Gewerkschaften, Grüne Jugend, Linkejugend, Jusos, Falken, Pfadfinder, Kirchenjugend, Gewerkschaftsjugend, städt. und kirchl. Jugendbetreuer und Sozialfuzzis) organisieren Busse auch für Kommunisten und Anarchisten.

    WER BEZAHLT´S???

    “”BÜNDNIS „Nazifrei – DRESDEN stellt sich quer!
    Montag, den 31. Januar 2011
    Schon jetzt stehen über 140 Busse fest, die hunderte Menschen nach Dresden zu den Blockaden bringen werden…

    Die erste Auflage von 50.000 Plakaten ist bis auf Restbestände im ganzen Land verteilt .100.000 gedruckte Massenzeitungen sind unter die SympathisantInnen gebracht .100.000 Flyer mit dem Aufruf des Bündnisses „Dresden-Nazifrei“ haben ihre LeserInnen gefunden .Alle hergestellten Buttons sind bereits vergriffen .Auf FACEBOOK folgen uns mittlerweile 7000 AntifaschistInnen .Das Drucken von 12.000 neuen Plakaten kostet uns 1.500 €…

    +++Mit Blockade- und Demotrainings!…””
    (kommunistische-initiative.de, klassenkampfaktuell, antifaantirep, buendnis-nazifrei, dresden-stellt-sich-quer)

    “”DORTMUND Stellt Sich Quer“ fährt mit dem Bus nach Dresden! Solikonzert (Freitag … 2011 im VER.?DI-HAUS in Dortmund.”” (sdaj-essen.de)

    “”Wie organisiert man eigentlich BUSSE aus der ganzen Republik?

    In über 200 Bussen fuhren AntifaschistInnen am 13. Februar 2010 nach DRESDEN, um gemeinsam den Naziaufmarsch zu blockieren. Die Organisation der Buskonvois trug somit zum Gelingen des Konzepts bei.

    Gemeinsam mit Euch möchten wir uns über Erfahrungen, Kritik und Anregungen für das diesjährige Anreisekonzept austauschen. Dabci werden die Ergebnisse des letzten Workshops in Jena einfließen und es wird an dcn praktischen Umsetzungen weitergearbeitet werden.

    +++Bezugsgruppen- und Blockadetraining
    von: Aktionsnetzwerk JENA

    AKTIONSTRAININGS sind seit einigen Jahren der Schlüssel zum Erfolg des Strassenprotests.

    Aus der Anti-AKW-Bewegung kommend und via Heiligendamm auch im Anti-Nazi-Kampf angekommen, vermitteln Bezugsgruppen- und BLOCKADETRAININGS die Basics für Menschen die mehr machen wollen als nur an einer Demo teilzunehmen.

    TrainerInnen aus dem JENAER AKTIONSNETZWERK führen ein TRAINING durch und vermitteln die Grundlagen für erfolgreiche Blockaden und handlungsfähige Bezugsgruppen.

    GEMEINSAM geht’s besser! – Antifaschistische BÜNDNISSE erfolgreich aufbauen
    von: Antifaschistische Linke Berlin (ALB) und VER.DI-JUGEND…””
    http://dresden1302.noblogs.org/post/2010/10/04/programm-der-aktionskonferenz-am-8-9-oktober-in-dresden/

    31.07.2009
    “”NRW-Regierung: NEUES BÜNDNIS gegen Rechts mit Muslimen – Armin Laschet setzt richtiges Signal nach Mordfall in Dresden
    Minister vermisst zudem „Kultur des Willkommenseins“ und sorgt sich über die Abwanderung hochqualifizierter TÜRKEN.

    DÜSSELDORF – Ein landesweites BERATUNGSNETZWERK gegen Rechtsextremismus ist in Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen worden. Dem Netzwerk, das regelmäßig tagen werde, gehörten mehr als 40 ORGANISATIONEN und BEHÖRDEN an, teilte Familien– und Integrationsminister Armin LASCHET (CDU) in Düsseldorf mit. Ziel sei, Informationen über rechtsextremistische Strategien und Aktivitäten vor Ort zu analysieren und stärker für das Land zu bündeln.

    Mit dabei: die vier MUSLIMISCHEN Organisationen mit dem Koordinationsrat der MUSLIME in Deutschland (KRM) an der Spitze…

    Ferner gehören zu dem NETZWERK:
    -Die fünf Bezirksregierungen,
    -der Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen,
    -die großen Kirchen,
    -die kommunalen Spitzenverbände,
    -Gewerkschaften,
    -Migrantenverbände und
    -Initiativen gegen Rechtsextremismus…”” (islam.de)

    5. Mai: BREITES christlich-muslimisches Bündnis gegen Rechts

    “”Wir gehen woandershin

    Das antwortet ein breites christlich-muslimisches Bündnis auf eine für Sonntag, 5. Mai, geplante Kundgebung der als rechtsextrem eingestuften Partei Pro NRW auf dem Bad Godesberger Theaterplatz…””
    http://www.bonn-evangelisch.de/aktuell/archiv-2013-1935-2013_04-wir-gehen-woanders-hin-contentpool-1989.php

    “”Aufruf – HAMBURGER BÜNDNIS gegen Rechts
    (keine-stimme-den-nazis.org)
    Das Hamburger Bündnis gegen Rechts ruft deshalb für den … eine Welle von Rassismus durch Deutschland, der sich hauptsächlich gegen MUSLIME richtete…

    Kein Platz für Nazis in HAMBURG – nicht in den Parlamenten, nicht im Stadtteil, nicht im Betrieb
    Internationale Solidarität statt völkischer Wahn!””
    (25.01.2012)

    (HERVORHEBUNGEN DURCH MICH)

  21. WIE JETZT?

    Bernhard von Klärwo (Beitrag erwartet Moderation)
    Samstag, 4. Januar 2014 22:52 24

    HIER AUCH ALLE NASELANG UNTER MODERATION???
    BEI KYBELINE AUCH, GENAU MIT DIESEM BEITRAG!!!

    WOLLT IHR MICH FERTIGMACHEN???

  22. @Bernhard von Klärwo
    Mir sind schon fertige Beiträge ganz plötzlich abhanden gekommen. Wo die Ursache zu suchen ist, kann im Moment nicht eruiert werden. Ich vermute auch ein “technisches Problem”.

  23. Meinungsfreiheit kann mittels Meinungsfreiheit gesteuert und damit unterdrückt werden. Ebenso kann Religionsfreiheit mittels Religionsfreiheit unterdrückt werden.
    Es sind bezahlte Psychologen am Werk um zu manipulieren, weil solche Zahlen an Propaganda, alles unter der Prämisse de Freiheit, hat dann seine Wirkung. Mittels solcher Übermacht, wird dann ehrliche Kritik wiederum wirkungslos gemacht, weil sie in dieser Masse einfach unter geht.

  24. LINKE GUERILLA-TAKTIK

    NEUE QUALITÄT DER DES LINKEN TERRORS IN DEUTSCHLAND

    ÜBERALL AUF DIVERSEN LINKSEXTREMEN SEITEN WIRD ZU “NEUEN” VORGEHENSWEISEN AUFGERUFEN:

    FÜR HAMBURG AM 21. DEZEMBER ZUR TERROR-DEMO FÜR DIE ROTE FLORA UND LAMPEDUSA-NEGER, DIE TEILNEHMER SOLLTEN KEINE KETTEN BILDEN,

    SONDERN SICH ÜBERALL ZWISCHEN EINKAUFSBUMMLER, WEIHNACHTSMARKT-BESUCHER UND WEIHNACHTSMARKT-BUDEN ZU MISCHEN/FLÜCHTEN.

    FERNER SOLLEN ZUNEHMEND BÜRGERLICHE NACHBARVIERTEL DER ROTEN FLORA ANGEGRIFFEN WERDEN.

    GLEICHES IST AUCH FÜR BERLIN GEPLANT.

    06.01.2014
    Nach Protesten in Hamburg:
    Demonstranten(Linke Rollkommandos) randalieren in Frankfurter Innenstadt

    Kaputte Fensterscheiben, umgestürzte Mülleimer, Feuerwerkskörper: Etwa 150 Demonstranten sollen bei einer spontanen Aktion Schäden in der Frankfurter Innenstadt angerichtet haben. Laut Polizei wollten sie sich mit Hamburger Demonstranten solidarisieren…
    http://www.spiegel.de/panorama/150-demonstranten-randalieren-in-frankfurter-innenstadt-a-942121.html

Kommentare sind deaktiviert.