Eurabia:Roma-Clans stellen linke Gutmenschen-Lobby vor Herausforderungen

romawagen_0_0.jpg

Roma-Clans stellen österreichweit die linke Gutmenschen-Lobby vor zunehmend ungelöste Probleme und Herausforderungen. Jahrelang hatte diese Gruppe nahezu weltweit ausgelobt, dass Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Herren Länder nach Österreich kommen sollen. Nun ersticken die Verantwortlichen von Hilfseinrichtungen wie der Caritas nahezu an den überbordenden Problemen mit der großen Zahl derer, die da gekommen sind und noch weiter kommen

***

 

Eurabia:Roma-Clans stellen linke Gutmenschen-Lobby vor Herausforderungen

Auch in Österreich haben die Linken und Grünen Gutmenschen die gleiche absurde doppelmoralische vesaute Denke, wie in Deutschland. Man prügelt gerne medial auf die katholische Kirche ein, die solche Einrichtungen führen, was würden diese Gutmenschen wohl machen, wenn die Kirche ihre karrikativen Einrichtungen nur noch den Einheimischen zur Verfügung stellen würden? Würden dann Claudia Roth und Co, die Migranten bei sich kostenlos aufnehmen und bekochen?

Roma-Clans stellen linke Gutmenschen-Lobby vor Herausforderungen

Nun reißt auch Einrichtungen wie der Caritas offensichtlich langsam die Geduld, wenn es darum geht, den nicht versiegen wollenden Strom von Roma aus Südosteuropa verköstigen und beherbergen zu müssen. Nachdem bereits die Caritas in Linz die Notbremse gezogen hatte, drückt die katholische Hilfsorganisation nun auch in Graz auf den roten Stopp-Knopf.

In der Caritas-Versorgungsstadtion Marienstüberl, in der es früh, mittags und nachtmittags Gratis-Verpflegung gibt, haben Roma-Familien ab sofort Zutrittsverbot. Damit möchte man verhindern, dass der Ansturm aus Rumänien und Bulgarien weiter zunimmt und Kleinkinder neben Alkoholikern und Drogensüchtigen im Marienstüberl kampieren müssen.

Roma-Clans stellen österreichweit die linke Gutmenschen-Lobby vor zunehmend ungelöste Probleme und Herausforderungen. Jahrelang hatte diese Gruppe nahezu weltweit ausgelobt, dass Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Herren Länder nach Österreich kommen sollen. Nun ersticken die Verantwortlichen von Hilfseinrichtungen wie der Caritas nahezu an den überbordenden Problemen mit der großen Zahl derer, die da gekommen sind und noch weiter kommen. Dazu gesellt sich bei weiten Teilen der Zuwanderer zunehmende Undankbarkeit, ja blanker Hass gegen die Helfer im Speziellen und die österreichische Bevölkerung im Allgemeinen.


(Weiterlesen auf Unzensuriert.at.)

Die Grünen haben Macht. Die Schlappe (-2,3%) bei der Bundestagswahl 2013 darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die medial hofierte Partei über größeren Einfluss verfügt, als nüchterne 8,4% anzuzeigen vermögen. Die Verstrickungen der Spitzengrünen mit pädophilen Kreisen haben nur ein äußerst gedämpften Echo hervorgerufen. Die Festnahme des Grünen-Politikers und Alt-68ers Hans Bernd K. (seit Jahren Büroleiter des grünen Politfossils Tom Koenigs), der im Verdacht steht, sich 160 mal an Kindern vergangen zu haben, fand nur Beachtung als banale “Nachricht”. Der Fall – sofern überhaupt einen Mehrzeiler wert – wurde von den “Leitmedien” (Sueddeutsche, Zeit, Spiegel, Frankfurter Rundschau, TAZ) als “bedauerlicher Einzelfall” gewertet, der nichts mit der anrüchigen Alt-68er-Parteigeschichte zu tun hat – selbstverständlich.

Linke “Leitmedien” spülen Pädophilie-Affäre weich[Mehr>>>>]

Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn ist de facto pleite.

Dies mussten der SPD-Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und sein Stadtkämmerer Ludger Sander (CDU) nun der Öffentlichkeit bekannt geben. Sander, sozusagen der „kommunale Finanzminister“, musste mit sofortiger Wirkung eine Haushalts-Sperre für die städtischen Ausgaben verhängen.

Grund dafür ist das aus dem Ruder laufende Doppel-Budget 2013/2014. Für 2013 wird ein Fehlbetragsanstieg von 28 Millionen Euro erwartet, 2013 sogar von 55 Millionen Euro. Zukünftig dürfen in einer quasi Notstandsverwaltung nur mehr Pflichtausgaben bedient werden.[Mehr>>]

Quelle:
http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/11/10/eurabiaroma-clans-stellen-linke-gutmenschen-lobby-vor-herausforderungen/

  1. November 2013 von dolomitengeistblog

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
47 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments