Schutz der Freiheit des Denkens: Auch der Bundesrepublik Deutschland werden im Bericht schwere Verletzungen attestiert

1403103_216979041816737_92410183_o_2_1.jpg



„Am schlechtesten erweist sich die Lage für Menschen ohne religiöse Überzeugungen oder mit abweichenden Glaubensvorstellungen auf dem afrikanischen Kontinent, in Asien und dem Mittleren Osten. In insgesamt 31 Ländern gibt es schwerste Menschenrechtsverletzungen. Unter anderem in den 13 offiziell islamischen Staaten, in denen nichtreligiöse Überzeugungen den Gesetzen nach mit der Todesstrafe bedroht werden: Afghanistan, Iran, Malaysia, Malediven, Mauretanien, Nigeria, Pakistan, Katar, Saudi Arabien, Somalia, Sudan, Yemen und die Vereinigten Arabischen Emirate – Atheisten müssen hier permanent um ihr Leben fürchten, aber auch nicht-muslimische Gläubige  werden dort benachteiligt und verfolgt. Aber auch in deutschland (!) können religionskritische Äußerungen immer noch in besonderer Weise bestraft werden, wie es der Strafgesetzbuchparagraph 166 vorsieht…“

***

Arik Platzek, Dienstag, 10. Dezember 2013

Schutz der Freiheit des Denkens, Glaubens und Redens: Bericht zeigt erschreckende Missstände weltweit

Todesstrafe, Gefängnis, systematische Benachteiligung: In der großen Mehrheit aller Staaten werden Menschen verfolgt, diskriminiert und teils extrem bestraft – weil sie weltanschauliche Überzeugungen haben, die von denen der Mehrheit abweichen oder religiöse Ideen ablehnen. Das zeigt ein IHEU-Bericht, der zum Tag der Menschenrechte vorgestellt wurde.

Der neue Bericht, welcher erstmals im vergangenen Jahr von der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU) herausgegeben wurde, zeigt globale und gravierende Probleme bei der Gewährleistung der Gewissens-, Gedanken-, Glaubens- und Religionsfreiheit.

In dem heute veröffentlichten knapp 250 Seiten starken Dokument sind Hunderte Fälle dokumentiert, welche die mangelnde Durchsetzung dieser Menschenrechte bis zu ihrer vollkommenen Missachtung belegen. Auch der Bundesrepublik Deutschland werden im Bericht schwere Verletzungen attestiert.

Am schlechtesten erweist sich die Lage für Menschen ohne religiöse Überzeugungen oder mit abweichenden Glaubensvorstellungen auf dem afrikanischen Kontinent, in Asien und dem Mittleren Osten. In insgesamt 31 Ländern gibt es schwerste Menschenrechtsverletzungen. Unter anderem in den 13 offiziell islamischen Staaten, in denen nichtreligiöse Überzeugungen den Gesetzen nach mit der Todesstrafe bedroht werden: Afghanistan, Iran, Malaysia, Malediven, Mauretanien, Nigeria, Pakistan, Katar, Saudi Arabien, Somalia, Sudan, Yemen und die Vereinigten Arabischen Emirate – Atheisten müssen hier permanent um ihr Leben fürchten, aber auch nicht-muslimische Gläubige  werden dort benachteiligt und verfolgt.



Und auch darüber hinaus finden sich vielfältige strafrechtliche Sanktionen für religionsfreie oder –kritische Ansichten. Bis heute sehen die Gesetze in 39 Nationen eine Gefängnisstrafe für sogenannte blasphemische Äußerungen vor. IHEU-Präsidentin Sonja Eggerickx sagte am Dienstag dem US-amerikanischen Nachrichtenmagazine Time, der Bericht zur Menschenrechtslage in den 192 untersuchten Staaten zeige, dass „die überwältige Mehrheit der Länder bei der Respektierung der Menschenrechte von Atheisten und Freidenkern versagt, obwohl alle Staaten die UN-Konventionen zur gleichen Behandlung ihrer Bürger unterzeichnet haben.“

Foto: IHEU
Rein Zunderdorp (3.v.l.) und weitere IHEU-Vertreter bei der Übergabe des Berichts an Abgeordnete des Europäischen Parlaments in Den Haag. Foto: IHEU

So auch die Bundesrepublik Deutschland, wo etwa die Professorin für praktische Philosophie Ulla Wessels wegen ihrer religionskritischen Haltung in einem Bewerbungsverfahren an der Universität Erlangen-Nürnberg abgelehnt worden war. Hintergrund ist ein Veto-Recht katholischer Bischöfe, die bei der Besetzung zahlreicher nicht-theologischer Lehrstühle mitbestimmen dürfen. Zum Fall von Wessels ist ein Verfahren beim Bundesverfassungsgericht anhängig. Aufgrund der im Zuge der Aufdeckung der jahrzehntelangen Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche gewachsenen gesellschaftlichen Empörung hatte die Kirche im Februar 2013 beschlossen, auf das Veto-Recht vorläufig verzichten zu wollen.

Zudem können religionskritische Äußerungen in Deutschland immer noch in besonderer Weise bestraft werden, wie es der Strafgesetzbuchparagraph 166 vorsieht. Noch nicht im neuen Bericht enthalten ist jedoch die alltägliche Diskriminierung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, wie sie die Ende August als Buch veröffentlichte Studie Loyal dienen anschaulich schildert, oder die fast flächendeckende Benachteiligung von konfessionsfreien Eltern und Schülern bei der Frage nach einem wertebildenden Unterricht sowie dem Mangel an nicht-kirchlichen Einrichtungen im Bereich des Gesundheitswesen und der Kinderbetreuung.

Im Bericht kommen vor allem Opfer der fehlenden Durchsetzung der Menschenrechte im Bereich der Freiheit des Denkens: Kacem El Ghazzali, der wegen seiner nichtreligiösen Ansichten in die Schweiz flüchten musste, und der September 2012 in Ägypten inhaftierte atheistische Blogger Alber Saber. Im Vorwort zum neuen Bericht schreiben sie: „Die Gedanken- und Glaubensfreiheit darf nicht kompromittiert werden. Wo Regime Menschen für ihre Ideen und Überzeugungen Gewalt antun, leiden alle Menschenrechte.“ Und weiter heißt es, wenn die Probleme hier nicht offen gelegt werden, können sie nicht gelöst werden.

Eine systematische und erhebliche Diskriminierung nichtreligiöser Menschen zeigt der Bericht aber nicht nur außerhalb Europas, sondern in fast allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Gesetze gegen „Blasphemie“ gibt es nicht nur in Deutschland, sondern in zahlreichen anderen Nationen der Staatengemeinschaft – mit teils deutlich strengeren Sanktionen, wie etwa in Malta, Polen, Ungarn oder Griechenland. Einen „freien und gleichen“ Status für Gläubige und Nichtgläubige attestiert der Bericht lediglich den Niederlanden und Belgien.

Relativ gut schneiden auch die Vereinigten Staaten ab, in denen jedenfalls auf staatlicher Ebene nur einige Defizite bei der Verwirklichung des Rechts auf die Freiheit des Denkens vorhanden sind. „Überwiegend befriedigend“ sei dort die Lage für Atheisten, welche vor allem auf Landes- und Bezirksebene Benachteiligungen ausgesetzt sind – wie etwa in den sechs Bundesstaaten, wo offen atheistisch denkende Menschen bestimmte höhere Ämter nicht bekleiden dürfen.

Einen Überblick über die globale und vielfach systematische Verfolgung oder Diskriminierung von religionsfreien oder religionskritisch denkenden Menschen verschafft außerdem eine Karte, die mit dem neuen Bericht vorgestellt wurde. Bob Churchill, einer der leitenden Redakteure und IHEU-Pressereferent, sagte schließlich zum neuen Bericht, er hoffe nun auch, dass die diesjährige Veröffentlichung dazu beiträgt, noch mehr Fakten über die vielfach schlechte Verwirklichung der Menschenrechte von Atheisten und anderen Konfessionsfreien zu erfahren. Fälle von Diskriminierung und Verfolgung können auf der vor einigen Monaten eingerichteten Website berichtet werden.

www.freethoughtreport.com

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

25 Kommentare

  1. Die größte Menschenrechtsveletzung für mich ist,

    dass ich mit Leuten zusammenleben muss, die mich

    ausbeuten und noch über mich lachen und wenn es

    ihnen gelänge, mich auch noch totschlagen.

    +++++

    Und die gewählte Regierung schaut zu. Zumindest

    was an Regierung übrig geblieben ist.

    Zur Zeit ist ja die Regierung am Ar….

  2. Was mich ebenfalls schockiert, dass es noch nicht einmal mehr möglich war und weiterhin ist über für die Lebensgemeinschaft mit GG wichtigsten Entscheidungsmöglichkeiten und ihre Folgen zu diskutieren. Das Angebot, über die Maut seine Meinung kundtun zu dürfen, ist politisch gesteuert und ein Akt dem tumben Volk was zum Diskutieren zu geben, während die gravierenden ekelerregenden Gemeinheiten in den Hinterzimmern ausdiskutiert werden.

    Der ESM-Vertrag mit alle seinen sich jetzt seit einiger Zeit immer mehr für Deutschland erheblichen Nachteilen z.B. Exportüberschuss ( die aber als Vorteile hingestellt werden ) wurde von den Abgeordneten diktatorisch durchgewunken – ein Ermächtigungsvertrag für die jetzt von der EU durch Vertragsbruch verursachte Megaverschuldung wegen 6 Staaten, die ihre Schulden niemals werden begleichen können. Was sich hier im Großen jetzt darstellt, wird im Kleinen in die Einzelstaaten der EU hineingetragen. Man nennt dies die Erschaffung einer neuen Sozialordnung: Entmündigung und Enteignung.

    Deutschland kann alternativlos, wie Frau Merkel es nachträglich so auszudrücken pflegte, gar nicht mehr aus diesem Dilemma heraus, da sonst die Hoffnung auf eine Rückzahlung der Schulden überhaupt abgeschrieben werden muss.

    Im Grunde ist der Sozialstaat, wie ihn sich Deutschland jahrelang aufgebaut hat und wie er für Frieden im Land gesorgt hat, ja gar nicht mehr so haltbar, weil er lohnbasiert ist. Das hat die EU gewusst, denn die Multikultigesellschaft kann niemals auch noch unbegrenzte Einwanderungsforderungen erbringen, das ist bei immer niedriger werdenden Löhnen und steigenden Lebenshaltungskosten sowie der sich als immer mehr zerstörerisch erweisenden Umweltproblemen, vom Menschen verursacht, gar nicht mehr zu halten.

    Jede Diskussion, jede Kritik ist politisch und vom MSM, die Wahrheit verleugnend, abgewürgt worden. Eurogegener werden in mildester Ausdrucksweise als rechtspopulistisch hingestellt, während sich die EU durch Vertragsbruch ihre Existenz sichern kann und die Geldgeber der Erpressung aussetzt. Das hat dann verantwortungsvollen Charakter einer Zukunftsgesellschaft?
    Hier laufen Geschehnisse ab, die den Kritiker zum Hasser, Diskriminierer, Toleranzverbrecher abstempeln, aber den Kritisierten als integeren und fehlerfreien Vertragspartner reinwaschen! Hier wird eine Relation erschaffen, die nicht mehr stimmt, die den kleinen Bürger mit einer kritischen Meinung schon zum Verbrecher abstempelt, während die nicht vom kleinen Bürger gewählte Institution damit ihre gigantischen Schuldentransfers als völlig notwendige Enteignung rechtfertigt.

    Wenn die globalisierte Multikulti-Welt einer EU mit Sprechverbot und Beweisverbot – ohne das geringste Mitentscheidungsrecht der Steuerzahler – eine gigantische Verschuldung in Deutschland wieder erschaffen darf, dann stehen wir wieder vor der Erschaffung einer Diktatur, die uns genau da hinbringt, wo Deutschland schon mal war.

    Hier werden weder Asylanten noch Flüchtlinge oder Migranten sich dem Deutschen gegenüber weiterhin loyal verhalten. Hier geht es dann nur noch um ganz egoistische Überlebensstrategien. Hier wird es islamisch – und auch das wiederum einem Ergebnis eines totalitären Gestaltungstriebs deutschen Gedankenguts zu verdanken.

    Atheismus wird seit jeher mit Sozialismus gleichgesetzt. Man unterstellt dem Atheisten Unberechenbarkeit.
    Mir wird aber immer klarer, dass die Zugehörigkeit zu einer z.B. islamischen politisch-religiösen Hörigkeit überhaupt keinen kritischen Standpunkt mehr möglich macht. Die Fahrt geht in die Abhängigkeit und schleift alle außerhalb dieser psychopathischen Gedankenwelt stehenden, völlig desinteressierten Zeitgenossen ins Elend, ohne dass sie merken sollen was eine „Religion“ und ihre Hörigen für eine Hinterhältigkeit beinhaltet.

    Das alles hat die EU sehr genau gewusst, alle Diskussionen über Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Sozialmissbrauch jetzt zu diskutieren, wo sie ja hätten schon längst diskutiert werden sollen, belegt den verantwortungslos experimentellen Charakter der EU und ihre damit verbundene geplante Entmündigung und Enteignung von Menschen. Dies wird in einer augeklärten Lebensgemeinschaft zur Spaltung führen. Letztendlich wird der allgewaltige Weise „die EU“ diktatorisch multikulturelle Eigenheiten wegdreschen und der Mensch wird zum Funktionsträger eines EU-Diktates umfunktioniert. Ob das der Eingeschleuste , der Fremdkulturträger so lebt, das kommt auf die Diktatur des Multikulti-Staates EU an. Diejenigen, die die Zeche der EU-Vorstellungen zahlen, werden so lange stillhalten, wie sie die Zeche noch begleichen können. Danach kommt der Zusammenbruch.

  3. EU lehnt Vorschlag Londons zu Änderung der Einwanderungsgesetze ab.
    http://german.irib.ir/nachrichten
    […]Brüssel (IRIB) 13.01.14 – Die EU hat den Antrag Englands zur Reformierung der Einwanderungsgesetze abgelehnt und die Gesetzgebung über Reisefreiheit als unumstritten bezeichnet.

    Laut dpa sagte der EU-Parlamentschef, Martin Schulz, am Sonntag als Reaktion auf das Ersuchen des englischen Premierministers, der die Aufhebung der europäischen Verträge und Neuverfassung der Grundstrukturen der Union forderte: „Wir werden den Antrag Großbritanniens zu Reformierungen in der EU ernst nehmen, doch eine Überarbeitung der Gesetze bezüglich der Reisefreiheit innerhalb der EU-Grenzen ist inakzeptabel.

    Das jüngste Streitthema zwischen der EU und England war die Verabschiedung der Gesetze in England, die die Einreise von arbeitssuchenden Einwanderern aus den ärmeren EU-Mitgliedsländern, wie Rumänien und Bulgarien, nach England verhindern sollten.[…]

    Über solche gravierenden Vorgänge diskutieren die Herrschaften jetzt, nachdem sie den ESM-Vertrag unterschrieben haben! Dass diese Armutseinwanderung in reichere Länder kommt, war von Anfang an klar. Die Regierungen der EU-Staaten spielen den Bürgern ein Theater vor, dass immer mehr auf tragische Art und Weise die Hilflosigkeit einst souveräner Länder widerspiegelt.

    England muss die Sozialleistungen herunterfahren – nicht mehr finanzierbar, so lautet es in der Presse.

  4. Meine persönliche Einschätzung zum „Schutz der Freiheit des Denkens“, direkt an das verlogene heuchlerische Volksrepräsentanten-Geschwader mit Sitz in Berlin!

    Herr Bundespräsident Gauck,
    mit Verlaub sagen zu dürfen sind Sie nicht mein Repräsentant und deshalb hält sich mein Respekt vor Ihnen persönlich in Grenzen, auch im Hinblick Ihres
    sehr umstrittenen ähnlich gearteten Pensionsempfängers Christian Wulff!

    Ein auf Steuergelder finanziertes Amt was nur noch peinliche Figuren besetzen um einen gesicherten Lebensabend zu haben… nein danke!

    Aber mitteilen möchte ich Ihnen dennoch das es in Deutschland heute noch andere christliche Bürger gibt und die nicht bereit sind, wie geschehen bei den Nazis nur christliche Handlanger auch aus heuchlerischer Überzeugung sein wollen, oder besser sein sollen!

    So es heute Christen gibt welche die Basis der Kirchenpolitik bestimmen und das beginnen sie jetzt zu tun, indem sie öffentlich stillen christlich – kirchlichen Widerstand signalisieren!

    Also bitte passen Sie auf mit Ihren schon bekannten wischi – waschi – Verwässerungsversuchen auf Weisung Ihrer ausgebildeten DDR Agitations-Chefin, arbeits gleichgesinnten Bundeskanzlerin Merkel!

    Mein Wunsch ist das solche rückgratlosen heuchlerischen Figuren wie Sie und Merkel es sind möglichst bald verschwinden, machen Sie sich bitte mit ihren zwei Frauen noch ein paar schöne Jahre und hoffen Sie nicht das Sie in den geschichtlichen Analen besondere große Beachtung finden werden, eher im Gegenteil etwas „volksverräterrisches“ wird Ihnen auf ewig anhaften!

    Bürger – Bruno

    bundespraesidialamt@bpra.bund.de

  5. Und meine Menschenrechte werden auch verletzt weil

    ich hier in meinem eigenen Vaterland permanent und

    fortwährend benachteiligt werde.

  6. @Bruno,

    super, aber Sie werden weder von IM Larve =Gauck noch von Agit-prop IM Erika eine ehrliche Antowrt bekommen. Der dreck der uns regiert ist auch der Untergang der BRD. Mehr denn je verstehe i rechte Gruppen und Denkweisen in diesem widerlichen Multikuliti.-Pro-Islam -Land.

  7. @Meckerer #8,
    es ist mir eigentlich scheißegal was diese Looser zu antworten hätten, weil sie meine authentische politische Feinde sind und ich sie sofort eliminieren würde wenn ich den Auftrag hätte, wie z B bei dem Rumänen Diktator Ceausescu von den enttäuschten rumänischen Bürgern veranlaßt, also immer weg mit diesem geschichtlichen Schrott!

    Deshalb wichtig, auch unser Schrottplatz muß schnellstens gereinigt werden ! 🙂

  8. Unsere Feinde im Ausland sind immer weniger geworden.
    Viele sitzen in der Regierung…und zerstören dieses Land und seine Bürger, nach und nach.

    Vor 20 Jahren sagte eine ostdeutsche Bürgerin schon zu mir: Heute musst du doch auch aufpassen, was – und zu wem – du es sagst.
    Das konnte ich damals noch nicht so ganz glauben, aber sie hatte schon das richtige Gespür.

    Wie verlogen, dass die Meinungsfreiheit bei uns grundgesetzlich verbrieft ist (Art. 5, GG), aber unsere Rechte in der Realität nurmehr Makulatur sind.

  9. Danke Bruno,

    mußte heftig lachen und dem Schrott und Ceaucescu… Der hatte es dicke verdient do zuenden samt seiner Alten. Schon dessen Aufwand für kleidung und Luxusmäntel usw.ein riesenvermögen ging sa deauf.

  10. Bürger Bruno , Klasse !

    Die EU-SCHmarotzer-Mafia -Bande in Brüssel will die europäischen Ländern kaputt machen ! Und die europäischen Regierungsvertreter hören auf die EU-Ratten die von keinem Volk gewählt wurden . Holt sie endlich herunter und macht sie alle . Es ist nicht mehr zuertragen wie sie diesen Europavernichter in den After kriechen !
    Europa der Vaterländer ! Raus aus dem Euro !
    Alle Moslems ,Zigeuner ,Neger usw. raus aus Europa zurück in ihre Herkunftsländer ! Auch die mit europäischen Pass !

  11. In der DDR war mal ein Artikel in der FDJ-Zeitschrift „Junge Welt“, die es heute leider immer noch gibt, mit der Überschrift :“Gibt es in der DDR Meinungsfreiheit?“ Es wurde ausgeführt, es gäbe in der DDR Meinungsfreiheit, wenn aber „jemand dummes Zeug erzählt … bla bla bla“.
    Haben wir gelacht, denn wer entscheidet wohl was „dummes Zeug“ ist?
    In Sachen Meinungsfreiheit hat sich also seit 1989
    zwischen der DDR und Buntland nichts geändert.

  12. Na und?? Was nutzt denn dieser Bericht?
    Wird nun die Bundesregierung von dem EU Parlament abgemahnt? Ja gar bestraft?
    Tja wenn der Strafgesetzbuchparagraph 166 nicht hilfreich ist, dann eben der Strafgesetzbuchparagraph 130 und gut ist (in den Augen der Herrschenden)!

    Augenwischerei, solange die USA keinen pol. Druck macht und die UNO nicht konsequent handelt !

  13. LINKE GLÄUBIGE DER „RELIGION“ ATHEISMUS SIND NERVENSÄGEN

    13 Januar 2014, 16:45
    „“Atheisten planen Gegenveranstaltung zum Katholikentag Regensburg

    Angebot für Leute, die nicht ‚bepredigt, besungen und benächstenliebt‘ werden wollen…

    Der Bund für Geistesfreiheit Bayern (bfg) rief am Freitag zur Beteiligung an den „HUMANISTENTAGEN“ im selben Zeitraum auf…

    Die Veranstaltung stellt nach den Worten der bayerischen bfg-Sprecherin Assunta Tammelleo ein „Angebot weltanschaulichen Asyls“ dar…

    Der bfg versteht sich als Weltanschauungsgemeinschaft, die den Glauben an einen persönlichen Gott als „irrational und unterwürfig“ ablehnt.

    Die laut Selbstdarstellung „dogmenfreie(WER´S GLAUBT!) und überparteiliche“ Organisation sieht sich den Grundwerten der Selbstbestimmung, Vernunft, Toleranz und Humanität verpflichtet.

    Politisch tritt sie für eine strikte Trennung von Staat und Kirche ein.

    +++Als Körperschaft des öffentlichen Rechts erhält sie wie andere anerkannte Religionsgemeinschaften Zuwendungen vom Freistaat!!!…““
    http://kath.net/news/44467

    13 Januar 2014, 09:30
    „“USA: Atheistin lässt sich meistbietend zu Gottesdienst einladen

    Eve Brannon, Präsidentin der Organisation „Upstate Atheists“ in Spartanburg (US-Bundesstaat South Carolina), teilte auf der Internetplattform Ebay mit, sie werde gemeinsam mit ihrer vierjährigen Tochter einen Gottesdienst der Gemeinde besuchen, die am meisten Geld dafür biete. Mit dem Erlös möchte sie Wohltätigkeitsveranstaltungen ihrer Organisation unterstützen…

    Die Auktion endet am 11. Januar.““
    http://kath.net/news/44367

    „“After posting herself as an „auction item“ on eBay for a chance to attend a Christian church, Eve Brannon of South Carolina-based Upstate Atheists said her ad was removed multiple times by the company without explanation, deterring the purpose of her auction meant to raise funds for her organization’s charitable events…““
    http://m.christianpost.com/news/ebay-removes-womans-ad-auctioning-take-an-atheist-leader-to-church-redirects-link-to-christian-cd-instead-112540/

  14. Nach meiner Kenntnis scheint unsere Regierung das GG als Waffe gegen das eigene Volk anzuwenden um es zu islamisieren …was mich fast sprachlos macht!

    Es gibt kein Recht auf Religionsfreiheit für Muslime mit ihrer Islam Religion wie in dem Art. 4 des GG zu lesen ist!

    Dieser Artikel 4, der Leitvorschrift schützt die Freiheit des Glaubens, des Gewissen und das religiöse weltanschauliche Bekenntnis, weiterhin im Abs. 2 mit einer gewährleisteten ungeführten Religionsausübung !

    Das Bundesverfassungsgericht und Verwaltungsgericht hat daraus per „Zusammenschluss“ das Grundrecht auf Religionsfreiheit aufgrund des politischem Zeitgeistes festgeschrieben!

    Es hat damit die Gewissensfreiheit, also das jeder sein Bekenntnis alleine bestimmen kann, „mittelalterlich“ mit dieser Fehlentscheidung und deren Auslegung neu definiert !

    Im Grundgesetz steht demnach das Gewissensfreiheit immer ist, die Bekenntnisfreiheit! Jeder hat die Freiheit sein Bekenntnis frei zu bestimmen und mehr nicht!

    Es gibt keine Handlungsfreiheit, nur die Feststellung ich bin, z B ein Christ, habe aber keine Handlungsfreiheit so zu handeln wie mein Bekenntnis zu meiner Religion es will

    Das Bundesverfassungsgericht macht aber aus einer Bekennensfreiheit eine Handlungsfreiheit! Jeder darf so handeln wie es seine Religion, sein Glauben gebietet !

    Diese Handlungsfreiheit nach außen eines Gläubigen kann andere verletzen und bedarf der öffentlichen Ordnung!

    Es ist im GG Art. 4. Abs. 2 gleichbedeutend mit Art. 140 bzw in der Weimarer Verfassung 136 gleichrangig festgeschrieben das die Religions-Ausübungs-Freiheit die bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten unberührt läßt !

    Die allgemeine Freiheit realisiert sich durch das vorherrschende staatliche Recht und keine Religion darf dieses Recht überlagern, bzw verdrängen!

    Politik kann nur beruhen auf Wahrheit und Richtigkeit,
    irgendwelche Glaubensvorstellungen sind nachgewiesen nicht wahrheitsfähig !

    Säkularisation, Trennung der Kirche von staatlicher Politik ist der Garant für unsere heutige Freiheit.

    Alles stattliche steht über dem Religiösen und der Islam hat diese Trennung nicht, eine solche Religion kann sich demnach auch nicht auf Art. 4 berufen!

    Nur Allah soll herrschen alles Leben ist religiös, deshalb kann der Islam garnicht zur Demokratie finden !

    Fazit:
    So behaupte ich als „Atheist“, daß der Katholizismus genauso wenig zur Demokratie passt wie der Islam.

    ABER im Gegensatz zum Islam hat sich das Christentum säkularisiert!

    Unser Menschenrechte und das humanistische Menschenbild haben sich aus dem Christentum gespeist!

    Das Christentum hat das Neue Testament und danach leben die Christen!

    Der Islam ist nicht säkularisiert er braucht keine Demokratie da er eine Rechtsform hat, mit Scharia!

    Der Islam als nicht-säkularisierte Religion hat keine Rechte nach dem Grundgesetz!

    Der Islam mit Weisungen aus dem Koran sind grundgesetzwidrig, Moscheen, Beschneidungen von Kindern und Kopftuch sind grundgesetzwidrig!

    Bei der Religionsfreiheit ist lediglich die Freiheit auf das BEKENNTNISSES frei – dies bedeutet: die Gedanken sind frei.

    Es gibt kein Recht auf das BEKENNEN, sprich auf das Handeln nach außen!

    Quelle:

  15. RUSSLANDDEUTSCHER VERBRECHER:

    Roth – Alexander W. (31) war schon stark betrunken, als er mit seinem BMW zur Tankstelle in Roth (Bayern) fuhr. Er wollte mehr Wein kaufen. Dabei raste er die schwangere Ärztin Stephanie D. (†?34) tot. Jetzt ist er verschwunden. Gesucht! Wo ist der Todesfahrer von Roth?…

    Ein Alkoholtest ergibt 1,6 Promille(Nichts für ´nen rußlanddeutschen Wodkasäufer!) bei Alexander W. Trotzdem darf er nach Hause zu seiner Freundin…

    Die Beamten sehen keine Fluchtgefahr – weil der Täter einen festen Wohnsitz und einen Job hat…

    Trotzdem gibt es noch immer keinen Haftbefehl gegen den aus Kasachstan stammenden Ingenieur. Wie kann das sein?
    http://www.bild.de/news/inland/trunkenheit-am-steuer/totraser-ueberfaehrt-schwangere-aerztin-und-verschwindet-spurlos-34239284.bild.html
    Warum schreibt die Bild nicht gleich „Kasache“ oder wahlweise „Russe“? Ist doch sonst üblich, wenn rußlanddeutsche wiedermal was ausgefressen haben.

    Im übrigen würde PI diesen Kommentar löschen. Ach ja, und den Schreiber sperren.
    Ich spreche aus Erfahrung!

    http://www.bild.de/news/inland/trunkenheit-am-steuer/totraser-ueberfaehrt-schwangere-aerztin-und-verschwindet-spurlos-34239284.bild.html

  16. ALLERLEI

    15 Januar 2014, 09:00
    Der ‚Kölner Klinik-Skandal’ war eine Medienkampagne

    Die Medienanalyse zu der Behandlung einer Vergewaltigten in Köln vor einem Jahr ergibt, dass die Presse mit Falschaussagen und Verdrehungen eine anti-kirchliche Rufmord-Kampagne orchestrierte. Ein Gastkommentar von Werner Rothenberger

    Köln
    I. Rekonstruktion der zugrunde liegenden Tatsachen:
    http://kath.net/news/44497

    +++

    US-Amerikaner predigt in Schottland: Der Bibel zufolge ist Homosexualität Sünde – Der Prediger wurde nach der Festnahme sieben Stunden lang polizeilich verhört…
    http://kath.net/news/44485

    +++

    14 Januar 2014, 19:36
    Kretschmann beschimpft Bildungsplangegner als ‚religiös imprägniert‘

    Baden-Württembergs Ministerpräsident (Grüne, ZdK*) lehnt immerhin eine Ausweitung des Bildungsplans auf Akzeptanz von Sadomasochismus, Polygamie und Inzest ab. Er sagte, an solchen „extremistischen Debatten“ werde er sich nicht beteiligen…
    http://kath.net/news/44495
    *ZdK = Zentralkomitee der deutschen Katholiken

    +++

    DIE DEUTSCHEN INTRIGANTEN

    14 Januar 2014, 12:00
    Wollten deutsche Bischöfe(Linke) die Kardinalsernennung Müllers verhindern?

    Ein oder mehrere deutsche Bischöfe hätten bis zuletzt versucht, bei Papst Franziskus Stimmung gegen die Erhebung des Glaubenspräfekten Gerhard Ludwig Müller zum Kardinal zu machen, berichtet die „Passauer Neue Presse“…

    Dem Papst seien zwei Zeitungsveröffentlichungen vorgelegt worden, in denen Müller eher negativ beurteilt wurde. Zum einen sei dies ein Artikel in der Wochenzeitung „Die Zeit“(links, islamophil) gewesen, in der der Kurienerzbischof als „hartnäckigster Widersacher“ von Papst Franziskus bezeichnet wurde. Zum anderen ein Beitrag von Hans Küng(Vatikanhasser, Judas, islamophil) in der „Passauer Neuen Presse“, in dem Müller als ein „neuer Kardinal Ottaviani“ bezeichnet wurde, der sich berufen fühle, „seine konservative Glaubensmeinung Papst und Konzil, ja der ganzen Kirche, aufzudrängen“.
    http://kath.net/news/44479

    +++

    14 Januar 2014, 10:30
    Köln und Umgebung: Knapp 4.000 Abtreibungen in Privatpraxen

    Die Asche von Föten und Embryonen wurde zum ersten Mal in Köln beerdigt – In der Urne habe sich die Asche von 1.500 Embryonen und Föten befunden…
    http://kath.net/news/44484

    +++

    14 Januar 2014, 11:00
    Limburger Laieninitiative will ihren Bischof Tebartz-van Elst zurück

    Initiative „Una-Sancta-Catholica“ fordert Fairness von den Medien und offene und theologisch saubere „Richtungskämpfe innerhalb der Kirche“. „Es darf in Limburg nicht länger so getan werden, als machte da nur einer Probleme: Bischof Tebartz-van Elst“…
    http://kath.net/news/44487

  17. MEDIENMACHT – MEDIENGEWALT

    Dienstag, 14. Jänner 2014
    Anti-Katholizismus

    „“Wenn Medien manipulieren – Beispiel I: ein steirische Linkskatholikenblatt

    Mit einer tendenziösen Bildauswahl machen Linkskatholiken Stimmung gegen glaubenstreue Katholiken, wie etwa gegen Bischof Tebartz-van Elst…

    Die Signalbilder

    Das eine Bild zeigt den Heiligen Vater bei der Schenkungsannahme eines abgefahrenen Altwagens (Renault R4, Fahrleistung: 300.000 km) des Baujahrs 1984, der schon zur Entstehungszeit technisch veraltet war. Ein Fahrzeug, das eines Papstes nicht würdig ist, fast schon eine Verhöhnung des Stellvertreters Petri. Der Papst steht einige Meter neben dem Fahrzeug.

    Bei einer Probefahrt, am Steuer der „Geschenk“-Geber, ein italienischer Priester, am Beifahrersitz der Heilige Vater, am Rücksitz ein Mechaniker für zu erwartende Notfälle.

    Aufgrund des schlechten Zustands mußte der Schrott-Renault auf einem LKW in den Vatikan transportiert werden…

    Das zweite Bild zeigt Bischof Tebartz-van Elst am Fahrersitz eines begehrten BMW-Oldtimers der Zwischenkriegszeit.

    Das Signal sollte wohl lauten: Der „Protz“-Bischof, der (nicht nur) teure Automobile liebt, widersetzt sich dem Bescheidenheitspostulat des Heiligen Vaters.
    Was haben beide Bilder gemeinsam?…

    Das Bild von Bischof Tebartz-van Elst zeigt Exzellenz im Zuge einer Segnung von Fahrzeugen bei einer Oldtimer-Rallye 2010 in Limburg.

    Bischof Tebartz-van Elst hatte auf vorgetragene Bitte für ein Photo Platz am Steuer des stehenden Zwischenkriegs-BMWs genommen, ist weder Eigentümer noch Nutzer dieses Automobils gewesen…““
    http://www.kreuz-net.at/index.php?id=337

  18. MEDIEN – PROPAGANDA – MANIPULATION – MACHTMISSBRAUCH

    DIE ALLEINHERRSCHAFT DER LINKEN MEDIEN

    XENO- UND ISLAMOPHILE JOURNAILLE

    „“Ich habe mir das Mißvergnügen gemacht, über ein halbes Jahr aus der WAZ alle Moschee-Islam-Scharia-Berichte nach Eßbarem zu durchforsten. Es ist IMMER mit dem Köder “Türkische/orientalische Köstlichkeiten” garniert. Der Kitsch um die ölersäuften verbruzzelten Schächtgerichte und die plombenziehenden Klebrigkeiten des Orients ist bizarr. Ich habe die schönsten 23 Standard-Binsen von „Köstlichkeiten“ über „leibliches Wohl“, „kulinarische Genüsse“ bis „Gastfreundschaft gesammelt.

    Nie fehlen darf bei einem Bericht über irgendwas islamisches:

    – allerlei Leckereien
    – herzhafte Köstlichkeiten
    – kulinarische Köstlichkeiten
    – frisch gegrillt
    – leckere Köfte
    – Köstlichkeiten vom Grill

    Mal im Kontext:

    Aus fast allen Ecken duftete es verheißungsvoll. Neben Klassikern wie Döner luden Variationen wie Isknder Kebap oder Adana Kebap zum Probieren ein. Die Zubereitung der dünnen “Gözleme”-Fladen war zudem ein Augenschmaus, denn sie wurden von eifrigen Türkinnen mit einem Holzstab kunstvoll ausgerollt.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/ein-fest-fuer-die-gute-nachbarschaft-id8018979.html?ciuac=true

    Oder:

    Kein türkisches Fest ohne hervorragendes Essen: Der Duft frisch zubereiteter Köstlichkeiten legte sich am Wochenende über die Bahnhofstraße – am türkisch-islamischen Kulturzentrum in Neuenrade fand das Kermes-Gemeindefest statt.
    – … die von der Gastfreundschaft sichtlich angetan waren.

    http://www.derwesten.de/staedte/balve/tuerkisches-fest-mit-vielen-deutschen-gaesten-aimp-id7974212.html?ciuac=true

    Habe ich übrigens noch nie von einem deutschen Schreiberling über irgendwas im Zusammenhang mit der BW (“Köstlich-würziger Eintopf”, “herzhafte Erbsen”, delikates Gulsch”) oder Kirchenkuchenbüffets gelesen.

    Mohammedaner und ihre Sympathisanten (= häppchengeile Lokaljournalisten) wissen: Der Köder muß dem Wurm schmecken, nicht dem Angler. Über Essen fängt man Dödel.““
    [Von #4 Babieca (16. Jan 2014 14:34)]
    http://www.pi-news.net/2014/01/essen-kriminelle-libanesen-clans-vor-gericht/

  19. Kein fussbreit den Grünen Faschisten

    Kretschmann beleidigt 140.000 Petitions-Unterzeichner –

    Kretschmann bezeichnet die mittlerweile über 140.000 Petitions-Unterzeichner, die sich gegen eine ideologische Ausrichtung des Bildungsplans an den Gender-Mainstream-Interessen der Grünen und den Interessen der Homosexuellen-Lobby richtet, als „fundamentalistische Gruppierung“. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen…
    https://www.facebook.com/pages/Kein-fussbreit-den-Gr%C3%BCnen-Faschisten/449533095121899

    Pläne über Akzeptanz sexueller Vielfalt im Netz

    Kultusministerium von Baden-Württemberg weist Petition als diskriminierend zurück

    (MEDRUM) Der Plan der Landesregierung Baden-Württembergs, wie die Akzeptanz der sexuellen Vielfalt im Bildungsplan 2015 verankert werden soll, ist mittlerweile in einer Arbeitsfassung im Internet abrufbar…
    http://www.medrum.de/content/plaene-ueber-akzeptanz-sexueller-vielfalt-im-netz

Kommentare sind deaktiviert.