Die Welt der “Grünen”: Gnadenlose Abzocke der Autofahrer


Quelle: http://www.zukunftskinder.org/?p=43879

Autofahrer gelten in den Augen der Günen als Umweltsünder schlechthin. Ein ideales Feld für diese Sozialisten im grünen Gewand, das Volk mal wieder zu erziehen.  Forderten sie in DM-Zeiten noch 5 Mark pro Liter Benzin, haben sie diese Forderung nun verdoppelt. 10 Mark soll der Liter nun kosten. 100 Mark (50 Euro) würden dann 100 Kilometer im Schnitt kosten. Dass Autofahren nicht nur Luxus, sondern Notwendigkeit ist, dass ein Großteil der Wirtschaft direkt oder indirekt mit dem individuellen Straßenverkehr verbunden ist, stört sie nicht. Denn nicht nur die Abschaffung Deutschlands ist deren Programm, sondern auch seine De-Industrialisierung. Kleine Nebenbemerkung. Untersuchungen haben ergeben, dass die Grünen mit ihren Privat-PKWs die meisten Personenkilometerfahren und die meisten Fernflüge pro Jahr buchen. Bigotterie ist und war eben schon immer typisches Kennzeichen von Ideologen. Daher gilt: Keine Chance mehr den Grünen. Keine Stimme für die roten Diktatoren im grünen Gewand.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments