Spediteur muss Schild wechseln: Behörden in Nazi-Panik: “HH” im Kennzeichen verboten

Foto.jpg

Der folgende Vorfall zeigt den ganzen geradezu klinischen Wahnsinn der  linksversifften political correctness: Eine KFZ-Zulassungsstelle verbot einem bayerischen Spediteur, seine Anfangsinitialen “HH” in die Kennzeichen seiner LKWs zu bringen. “HH” – so die Zulassungsstelle – könnte schließlich auf “Heil Hitler” oder “Heinrich Himmler” hinweisen. Mit Linken und dem von ihnen hofierten Islam gehts in Deutschland im Eiltempo zurück ins Mittelalter. (MM)

***

Ist das noch politisch korrekt oder schon Irrsinn?

Der bayerische Spediteur Heinrich Hasch wollte seine Initialen im Kennzeichen verewigen – aber er darf nicht: Die Kfz-Zulassungsstelle sieht in den Buchstaben HH eine Anspielung auf die NS-Ideologie.

Ein Spediteur im bayerischen Wolfratshausen darf kein Auto mit „HH“ im Kennzeichen anmelden – obwohl seine Initialen genauso lauten und er in der Vergangenheit bereits mehrere Fahrzeuge mit „HH“ im Kennzeichen angemeldet hatte. Das berichtet die Zeitung „Münchner Merkur“ in ihrer Onlineausgabe. Demnach argumentiert die Kfz-Zulassungsstelle Bad Tölz-Wolfratshausen, die Buchstabenkombination könne auf eine rechtsextreme Gesinnung schließen lassen: „HH“ könnte ja auch für „Heil Hitler“ oder „Heinrich Himmler“ (seinerzeit der zweitmächtigste NS-Funktionär nach Hitler) stehen statt für Heinrich Hasch, den Geschäftsführer der gleichnamigen Spedition in Wolfratshausen.

Mehr dazu hier:

PS: Wie ich soeben aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, ist diese Praxis in deutschen KFZ-Zulassungsstellen weiter verbreitet als vermutet. In stuttgart sind z.B. Kennzeichen wie S-S xxx oder S-SSxxx verboten.

 


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
17 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments